Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Nilssina
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 125
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 17:45
Wohnort: Mannheim

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10751

Beitrag von Nilssina » Montag 26. August 2019, 23:06

Vanille ist eben ein teures Gewürz welches sich in den letzten Jahren nochmals verteuert hat.

Shenanigans
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 822
Registriert: Freitag 12. April 2013, 18:40

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10752

Beitrag von Shenanigans » Mittwoch 28. August 2019, 13:48

BTW Ich habe ein zweier pack Vanilleschoten bei Penny for 3.99 bekommen.
Die scheinen gute qualitaete zu sein aber es lohn sich mehere Packungen zu kontrollieren und die dickeste aussuchen.

Benutzeravatar
London Rain
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 561
Registriert: Donnerstag 1. September 2016, 20:36
Wohnort: Essen, Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10753

Beitrag von London Rain » Donnerstag 29. August 2019, 10:37

So wie hier die Zerlegung und Reinigung eines Edelstahlkugelhahns beschrieben ist, gab es eine ähnliche Zerlegeanleitung mit Fotos mal für diese klassischen rotweißen Gärfasshähne. Ich finde das aber nicht mehr wieder. Erinnert sich jemand?

Gruß
Tim

Braubär23858
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 190
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:26
Wohnort: 23858 Reinfeld

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10754

Beitrag von Braubär23858 » Donnerstag 29. August 2019, 14:36

Das Küken kann man einfach herausziehen (bischen dabei drehen). Dann einen Kochlöffel in den Hahn stecken, auf einen Tisch stellen und dann nach unten ziehen.

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 624
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10755

Beitrag von monsti88 » Donnerstag 29. August 2019, 14:37

Moin!

Ist die Gozdawa Bierhefe U.S. West Coast USWC "Chico" der gleiche Stamm wie die Safale US-05? Und falls nicht, was für Unterschiede bestehen vom Geschmacksprofil?

Grüße

Monsti
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
London Rain
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 561
Registriert: Donnerstag 1. September 2016, 20:36
Wohnort: Essen, Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10756

Beitrag von London Rain » Donnerstag 29. August 2019, 15:30

Braubär23858 hat geschrieben:
Donnerstag 29. August 2019, 14:36
Das Küken kann man einfach herausziehen (bischen dabei drehen). Dann einen Kochlöffel in den Hahn stecken, auf einen Tisch stellen und dann nach unten ziehen.
Aber es gab das so schön bebildert... Würde das gerne als Erklärung (zum drauf Verweisen) haben (und in der Signatur verlinken), weil das fast niemand weiß.

Gruß
Tim

Benutzeravatar
murby81
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 144
Registriert: Montag 8. Oktober 2018, 08:33
Wohnort: Mittelfranken

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10757

Beitrag von murby81 » Freitag 30. August 2019, 10:22

Hi,

kurze Frage zum konditionieren: Kann ich konditioniertes geschrotetes Malz im AUER Eimer inkl. Deckel von heute Abend bis morgen Früh lagern, ohne dass ich mir da was einfange?

Gruß

murby81

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7011
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10758

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 30. August 2019, 10:28

murby81 hat geschrieben:
Freitag 30. August 2019, 10:22
Hi,

kurze Frage zum konditionieren: Kann ich konditioniertes geschrotetes Malz im AUER Eimer inkl. Deckel von heute Abend bis morgen Früh lagern, ohne dass ich mir da was einfange?
Meiner Erfahrung nach kein Problem. Ein Braukumpel hat sein Malz damals oft bei mir am Vorabend vor dem Brautag konditioniert und geschrotet. Er hat nie Sorgen gehabt und es sind immer gute Biere geworden.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
murby81
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 144
Registriert: Montag 8. Oktober 2018, 08:33
Wohnort: Mittelfranken

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10759

Beitrag von murby81 » Freitag 30. August 2019, 10:34

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Freitag 30. August 2019, 10:28
murby81 hat geschrieben:
Freitag 30. August 2019, 10:22
Hi,

kurze Frage zum konditionieren: Kann ich konditioniertes geschrotetes Malz im AUER Eimer inkl. Deckel von heute Abend bis morgen Früh lagern, ohne dass ich mir da was einfange?
Meiner Erfahrung nach kein Problem. Ein Braukumpel hat sein Malz damals oft bei mir am Vorabend vor dem Brautag konditioniert und geschrotet. Er hat nie Sorgen gehabt und es sind immer gute Biere geworden.
danke dir

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 780
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10760

Beitrag von mavro » Samstag 31. August 2019, 17:22

Kann man beim Batch Sparge den Hahn mehr aufdrehen , als beim herkömmlichen Flyer sparge oder ist in beiden Fällen eine langsame Fliessgeschwindigkeit wichtig für eine hohe Ausbeute ?
Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Kolbäck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 865
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10761

Beitrag von Kolbäck » Samstag 31. August 2019, 17:44

mavro hat geschrieben:
Samstag 31. August 2019, 17:22
Kann man beim Batch Sparge den Hahn mehr aufdrehen , als beim herkömmlichen Flyer sparge oder ist in beiden Fällen eine langsame Fliessgeschwindigkeit wichtig für eine hohe Ausbeute ?
Die Vorderwürze (und spätere "runnings") sollte(n) dieselbe Stw. haben, wenn man sie ganz ablaufen lässt, egal wie schnell. Die Frage ist eher, ob sie schnell abläuft mit offenem Hahn, oder ob der Treber stattdessen dicht macht. Das wiederum kommt aufs Setup (Treberhöhe etc.) und Schüttung (Weizen etc.) an.
Viele Grüße, Thomas
Braudokus: Schwarzbier, Früchte, Sauer & Brett, Råøl/Kveik, Kveik-"Pils"

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 780
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10762

Beitrag von mavro » Samstag 31. August 2019, 17:52

Ok, dann werde ich erst mal mehr aufdrehen und wenn der Treber dann dicht machen sollte , werde ich einfach Nachguß drauf geben, umrühren und dann mit geringerer Fließgeschwindigkeit weiter arbeiten: oder?
Viele Grüße, Andreas

Shenanigans
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 822
Registriert: Freitag 12. April 2013, 18:40

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10763

Beitrag von Shenanigans » Sonntag 1. September 2019, 14:32

Ich habe vor ca. 2 Jahre ein Proficook Einkocher als back-up gekauft.
Ich habe ihn nur einmal mit 2l wasser getestet and dann weider eingepackt
Heute wollte ich ihn benutzen aber es peepst nur mit fehler code E2.
Ist es noch zu retten oder kann ich es nur zurückschicken?
Guarantee bis 29-09-019 :redhead

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2649
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10764

Beitrag von hyper472 » Sonntag 1. September 2019, 22:33

würde ich zurückschicken - warum solltest Du da lange rummachen?
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Shenanigans
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 822
Registriert: Freitag 12. April 2013, 18:40

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10765

Beitrag von Shenanigans » Sonntag 1. September 2019, 23:13

hyper472 hat geschrieben:
Sonntag 1. September 2019, 22:33
würde ich zurückschicken - warum solltest Du da lange rummachen?
Viele Grüße, Henning
Ja du hast recht aber ich habe gedacht dass vielleicht jemand hier ein Tip hat.
Ein reset oder sowas.

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2649
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10766

Beitrag von hyper472 » Sonntag 1. September 2019, 23:25

Ruf halt mal an, das bringt oft mehr als ein Dutzend Mails.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6869
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10767

Beitrag von Brauwolf » Sonntag 1. September 2019, 23:51

Wenn die Gewährleistung (nicht zu verwechseln mit Garantie) noch bis 29.09.19 läuft, solltest du nicht mehr lange rumhampeln. Bitte denke auch dran, dass die gesetzliche Gewährleistung zwar 2 Jahre läuft, du aber nach dem Ablauf der ersten sechs Monate nachweispflichtig bist, dass das Gerätes schon fehlerhaft geliefert wurde. Bitte überlege also genau, wann du diesen Wassertest gemacht hast, direkt nach dem Kauf, oder erst jetzt bei Inbetriebnahme. Vielleicht hast du uns das nur falsch geschildert, oder wir haben das falsch verstanden.

Anrufen bringt nicht viel, weil der Service von einem externen Dienstleister ausgeführt wird, der da kurzen Prozess macht - vermutlich wird das Ding direkt ausgetauscht, Ersatzteile gibt es nämlich keine. Clatronic (zu denen Proficook gehört) belastet sich mit der Technik nicht und der Händler bei dem du gekauft hast, auch nicht.

Auf der Seite https://portal0.sli24.de/ findest du Hilfe, die offizielle Bezeichnung des Geräts lautet "PC-EKA 1066"
Händler und Kaufdatum musst du noch eintragen, dann bekommst du ein kostenloses Rücksendelabel.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Shenanigans
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 822
Registriert: Freitag 12. April 2013, 18:40

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10768

Beitrag von Shenanigans » Montag 2. September 2019, 00:49

Brauwolf hat geschrieben:
Sonntag 1. September 2019, 23:51
Wenn die Gewährleistung (nicht zu verwechseln mit Garantie) noch bis 29.09.19 läuft, solltest du nicht mehr lange rumhampeln. Bitte denke auch dran, dass die gesetzliche Gewährleistung zwar 2 Jahre läuft, du aber nach dem Ablauf der ersten sechs Monate nachweispflichtig bist, dass das Gerätes schon fehlerhaft geliefert wurde. Bitte überlege also genau, wann du diesen Wassertest gemacht hast, direkt nach dem Kauf, oder erst jetzt bei Inbetriebnahme. Vielleicht hast du uns das nur falsch geschildert, oder wir haben das falsch verstanden.

Anrufen bringt nicht viel, weil der Service von einem externen Dienstleister ausgeführt wird, der da kurzen Prozess macht - vermutlich wird das Ding direkt ausgetauscht, Ersatzteile gibt es nämlich keine. Clatronic (zu denen Proficook gehört) belastet sich mit der Technik nicht und der Händler bei dem du gekauft hast, auch nicht.

Auf der Seite https://portal0.sli24.de/ findest du Hilfe, die offizielle Bezeichnung des Geräts lautet "PC-EKA 1066"
Händler und Kaufdatum musst du noch eintragen, dann bekommst du ein kostenloses Rücksendelabel.

Cheers, Ruthard
Danke Ruthard :thumbup

Benutzeravatar
eisenluk
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 33
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 14:16
Wohnort: Guntalingen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10769

Beitrag von eisenluk » Montag 2. September 2019, 14:57

Hallo zusammen

Ich hab letzte Woche ein Rosmarin-Ale gebraut. Als Hefe hab ich die Danster Nottingham genommen. Ich braue nicht zum ersten mal mit dieser Hefe. Wie immer hab ich einen Hefestarter gemacht und die 11g Trockenhefe auf einen 1,2l Starter gesetzt und zwei Tage bei 18 Grad Celsisus vermehrt. Diesen Starter hab ich dann auf 28l Würze losgelassen, mit einer Stammwürze von 11.9 Plato. Ich bin nun etwas verdutzt, denn die Nottingham hat nun nach vier Tagen bei 16 Grad Celsius einen EVG von 97% laut meinem Tilt-Hydrometer. Der Tilt scheint in Ordnung zu sein. Laut Spezifikation der Hefe ist ein EVG von ca. 80% zu erwarten. Eigentlich hab ich ja ca 4.8% Alk angepeilt aber durch den hochen EVG sind es nun 6%.

Wisst ihr vielleicht warum plötzlich der hohe EVG zu Stande kommt? Eine Fremdkontamination kann ich ausschliessen, da ich sehr sauber gearbeitet hab. Eine so hohen EVG kenne ich eigentlich nur von Tripple Hefen...

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 603
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10770

Beitrag von bwanapombe » Montag 2. September 2019, 15:15

Hallo eisenluk,

Das klingt doch sehr nach einem Meßfehler. Ich benutze das Tilt-Hydrometer nicht, aber es ist bekannt, dass absolute Werte damit nicht zuverlässig zu messen sind. Lediglich der Zeitpunkt des Gärendes kann damit bestimmt werden.

Miß noch einmal mit demselben Gerät, mit dem Du auch den Stammwürzegehalt (vor der Gärung) gemessen hast.

Dirk
Stay thirsty!

Benutzeravatar
eisenluk
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 33
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 14:16
Wohnort: Guntalingen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10771

Beitrag von eisenluk » Montag 2. September 2019, 16:30

bwanapombe hat geschrieben:
Montag 2. September 2019, 15:15
Hallo eisenluk,

Das klingt doch sehr nach einem Meßfehler. Ich benutze das Tilt-Hydrometer nicht, aber es ist bekannt, dass absolute Werte damit nicht zuverlässig zu messen sind. Lediglich der Zeitpunkt des Gärendes kann damit bestimmt werden.

Miß noch einmal mit demselben Gerät, mit dem Du auch den Stammwürzegehalt (vor der Gärung) gemessen hast.

Dirk
Hi Dirk. Hab ich nun gemacht mit meinem Refraktometer und bin bei 2.3 Plato mit 85% EVG...nun scheinst wohl realistischer...

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 228
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10772

Beitrag von Spittyman » Montag 2. September 2019, 22:12

Hallo zusammen,
hat jemand von euch schon mal eine Schüttung mit ca. 30% Haferflocken verwendet. Ich wollte nen Neipa machen, aber bin nun stark am überlegen, ob der Anteil nicht etwas hoch ist. Hinzu kommt noch ein Anteil von ca. 15% Weizenmalz. Beim Rest handelt es sich um Gerstenmalze. Wäre ganz hilfreich, wenn ihr mir ne Rückmeldung geben könntet. Wollte jetzt nicht das ganze Rezept diskutieren, sondern nur eine kurze Einschätzung.

Vielen Dank im Voraus1
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3009
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10773

Beitrag von chaos-black » Montag 2. September 2019, 22:23

Ich denke das ist prinzipiell machbar mit soviel Getreide ohne Spelzen zu läutern, macht man ja beim Hefeweizen auch. Was mir eher aufstoßen würde ist, dass Haferflocken so einen hohen Mangangehalt haben, der die Oxidation stark beschleunigt. Die Info hab ich von Scott Janish (Buch: The New IPA). Als Alternative empfiehlt er Spitzmalz und Weizenmalz. Auch vermälzter Hafer hat wohl schon reduzierten Mangangehalt.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 228
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10774

Beitrag von Spittyman » Montag 2. September 2019, 22:25

chaos-black hat geschrieben:
Montag 2. September 2019, 22:23
Ich denke das ist prinzipiell machbar mit soviel Getreide ohne Spelzen zu läutern, macht man ja beim Hefeweizen auch. Was mir eher aufstoßen würde ist, dass Haferflocken so einen hohen Mangangehalt haben, der die Oxidation stark beschleunigt. Die Info hab ich von Scott Janish (Buch: The New IPA). Als Alternative empfiehlt er Spitzmalz und Weizenmalz. Auch vermälzter Hafer hat wohl schon reduzierten Mangangehalt.

Beste Grüße,
Alex
Yo Alex,
danke erstmal für die Rückmeldung. Ich denke auch, dass das Läutern keine Probleme machen würde. Mir ging es eher um den Geschmack, Aussehen und Schaumstabilität.

Grüße
Fabian
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Benutzeravatar
matschie
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 650
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10775

Beitrag von matschie » Donnerstag 5. September 2019, 18:02

Weiss jemand, wie lange Schneider Weisse (TAP 7) haltbar ist?
Mich würde mal interessieren wie frisch die ist wenn die hier im Getränkemarkt steht..
Immer eine Handbreit Bier unterm.. äh, ne das ging anders.

Allzeit Gut Sud!
Matthias

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1969
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10776

Beitrag von DerDallmann » Freitag 6. September 2019, 08:30

matschie hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 18:02
Weiss jemand, wie lange Schneider Weisse (TAP 7) haltbar ist?
Mich würde mal interessieren wie frisch die ist wenn die hier im Getränkemarkt steht..
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... it#p327422
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
matschie
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 650
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10777

Beitrag von matschie » Freitag 6. September 2019, 09:01

Danke!
Immer eine Handbreit Bier unterm.. äh, ne das ging anders.

Allzeit Gut Sud!
Matthias

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1969
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10778

Beitrag von DerDallmann » Freitag 6. September 2019, 09:04

Falls du die Hefe strippen willst, das hat bei mir noch nie nicht geklappt.
Die Hefe ist ein Biest...
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
matschie
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 650
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10779

Beitrag von matschie » Freitag 6. September 2019, 10:44

Ne, war nur Interessehalber. Hab die W68 auf NaCl liegen, die nehme ich immer für WB.
Immer eine Handbreit Bier unterm.. äh, ne das ging anders.

Allzeit Gut Sud!
Matthias

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 624
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10780

Beitrag von monsti88 » Freitag 6. September 2019, 20:36

Moin!
Bei Lidl gibt es neuerdings Obst-/Gemüsenetze aus 100% Polyester. Ist das unproblematisch als Netz für Dolden im WP zu verwenden? Oder löst sich da bei den Temperaturen von 70-80°C irgendwas, was man nicht im
Bier haben möchte?
Grüße
Monsti
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

nursbeschde
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 211
Registriert: Montag 6. Februar 2017, 13:37
Wohnort: Wilhelmsfeld

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10781

Beitrag von nursbeschde » Samstag 7. September 2019, 10:45

Hallo zusammen,
Gibt es einen trick wie ich einen Flachfitting mit Sicherung aus dem Fass bekomme?

Bierbrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 09:07

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10782

Beitrag von Bierbrauer » Samstag 7. September 2019, 12:00

nursbeschde hat geschrieben:
Samstag 7. September 2019, 10:45
Hallo zusammen,
Gibt es einen trick wie ich einen Flachfitting mit Sicherung aus dem Fass bekomme?
Hallo,

es gibt zwei Möglichkeiten:

Vorher immer Druck ablassen!!!

1. Mit Gewalt: Aufdrehen und dann mit einer Brechstange raushebeln

2. Etwas herausdrehen und dann mit einer Rohrzange den Mittelteil drehen. Dieser fällt dann innen ins Fass. Anschließend kannst du den Fitting ganz herausschrauben und den Teil im Fass entnehmen.

Benutzeravatar
beercan
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 731
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10783

Beitrag von beercan » Samstag 7. September 2019, 20:09

Hallo,
habe heute ein Sauerbier gebraut mit Pilsener und Weizenmalz. Die Würze sollte 7 EBC haben. Diese ist aber viel dunkler geworden. Habe das Weizenmalz im Verdacht, dass dieses zu stark gemälzt würde.
Anbei mal ein Bild von meinem Weizenmalz hell. Sack wurde heute erst geöffnet.
Was sagt ihr kann es am Malz liegen?
Dateianhänge
6A480428-4E6D-4E0B-9282-A8CA5214F690.jpeg
Gruß Robert

HrXXLight
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 667
Registriert: Montag 13. Januar 2014, 18:56
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10784

Beitrag von HrXXLight » Samstag 7. September 2019, 23:11

Kann mir jemand ein adäquates Wachs zum Flaschen versiegeln empfehlen???
Bring more funk in your beer!
Brewing with Lacto and Brett.

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 603
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10785

Beitrag von bwanapombe » Montag 9. September 2019, 11:03

beercan hat geschrieben:
Samstag 7. September 2019, 20:09
Hallo,
habe heute ein Sauerbier gebraut mit Pilsener und Weizenmalz. Die Würze sollte 7 EBC haben. Diese ist aber viel dunkler geworden. Habe das Weizenmalz im Verdacht, dass dieses zu stark gemälzt würde.
Anbei mal ein Bild von meinem Weizenmalz hell. Sack wurde heute erst geöffnet.
Was sagt ihr kann es am Malz liegen?
Hallo beercan,

zum einen ist das anhand des Malzes oder eines Photos davon schwierig zu beurteilen. Möglich ist es auf jeden Fall, dass das Malz zu dunkel war. Wie wahrscheinlich das ist, kann ich nicht sagen.

Eine andere Ursache könnte Oxidation oder stark eingekochte Würze bei schlechter Sudhausausbeute sein. Informationen zum Brauprozeß würden helfen.

Dirk
Stay thirsty!

Benutzeravatar
beercan
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 731
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10786

Beitrag von beercan » Montag 9. September 2019, 11:14

Hallo Dirk,
danke für deine Antwort.
Oxidation schließe ich aus und die Sudhausausbeute war sogar besser als erwartet. Die dunkle Farbe (ca. 16 EBC) war schon beim Abmaischen vorhanden. Gekocht wurde leicht wallend 60 min...also kommt ein zu starkes Einkochen auch nicht in Frage.
Ich habe mal beim Hersteller eine Anfrage gestellt ob es bei der Charge Auffälligkeiten gab.
Wenn ich heute mal Zeit habe, werde ich mal ein wenig Malz einmaischen und sehen ob es tatsächlich am Malz liegt.
Es handelt sich übrigens um das Rezept

Gruß beercan
Gruß Robert

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10787

Beitrag von stefan78h » Dienstag 10. September 2019, 20:44

Bin grade etwas verwundert.
Wollte Weizen abf0llen. Das gute Triticum Wormatia. Mit gestrippter Gutmann Hefe.

Das ist jetzt schon 2.5 Wochen bei 18-19 Grad im Gärfass.

Würze 14.5 Grad Plato
Jungbier 4 Grad Plato

Svg 72%

Hab mich jetzt nicht getraut abzufüllen. Werde morgen nochmal Spindel. Hab es jetzt bei Raumtemp. Stehen.

Was meint Ihr? Die Gutmann war sonst sehr fix.... ist nach 12h Angekommen die Gärung.....
Gruß
stefan

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 713
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10788

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Dienstag 10. September 2019, 22:07

Hi Stefan,
wie lang liegt die 4 Gr. P. Messung zurück? Wenn das min. 2 Tage sind und morgen auch nicht weniger kannst du getrost abfüllen.
Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10789

Beitrag von stefan78h » Dienstag 10. September 2019, 22:28

Hab vor 2h gemessen. Beobachte das jetzt mind. 2 Tage.

Aber mich wundert das es nach 2.5 Wochen noch nicht durch sein könnte.
Ist ja OG Hefe....
Gruß
stefan

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 603
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10790

Beitrag von bwanapombe » Mittwoch 11. September 2019, 10:56

Vielleicht habe ich was übersehen oder falsch verstanden. Aber warum sollte es nicht durch sein?

Dirk
Stay thirsty!

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 603
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10791

Beitrag von bwanapombe » Mittwoch 11. September 2019, 10:58

beercan hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 11:14
Hallo Dirk,
danke für deine Antwort.
Oxidation schließe ich aus und die Sudhausausbeute war sogar besser als erwartet. Die dunkle Farbe (ca. 16 EBC) war schon beim Abmaischen vorhanden. Gekocht wurde leicht wallend 60 min...also kommt ein zu starkes Einkochen auch nicht in Frage.
Ich habe mal beim Hersteller eine Anfrage gestellt ob es bei der Charge Auffälligkeiten gab.
Wenn ich heute mal Zeit habe, werde ich mal ein wenig Malz einmaischen und sehen ob es tatsächlich am Malz liegt.
Es handelt sich übrigens um das Rezept

Gruß beercan
Schau auch mal die anderen Malze an. Wenn mir das passiert wäre, könnte ich mir vorstellen, ich habe in den falschen Malzvorrat gegriffen.

Dirk
Stay thirsty!

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 454
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10792

Beitrag von Firestarter » Mittwoch 11. September 2019, 16:22

nursbeschde hat geschrieben:
Samstag 7. September 2019, 10:45
Hallo zusammen,
Gibt es einen trick wie ich einen Flachfitting mit Sicherung aus dem Fass bekomme?
Wenn Du die Fittinge draußen hast, hole Dir welche ohne Sicherung. Ein Werkzeug für die Sicherungen kostet unglaubliche 600€, daher habe ich bei den Optikegs welche ohne genommen. Immer mit Zange und Co. herumzuwerkeln ist auf Dauer zu kompliziert.

Gruß
Matthias

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10793

Beitrag von stefan78h » Mittwoch 11. September 2019, 20:15

bwanapombe hat geschrieben:
Mittwoch 11. September 2019, 10:56
Vielleicht habe ich was übersehen oder falsch verstanden. Aber warum sollte es nicht durch sein?

Dirk

Ich habe den Sud geteilt. Hefeweizen

Normal
mit Citra gestopft
Kirschen
Himbeer

und das mit Citra hat immer noch eine Schaumdecke und entweicht CO2 :Grübel

desalb fi ich die 4°P kommisch nach 2,5 Wochen....
Gruß
stefan

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 603
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10794

Beitrag von bwanapombe » Donnerstag 12. September 2019, 11:19

Hallo Stefan,

wenn die 4°P über 2 Tage stabil bleiben, ist es durch. Wenn CO2 entweicht, bedeutet es nicht unbedingt, daß noch CO2 aus der Gärung entsteht. Wenn der Behälter wärmer gestellt wurde, ist sogar zu erwarten, daß sich CO2 aus dem Jungbier entbindet. Von 14,5°P auf 4°P träfe den SVG von 72% aus der Schnellvergärprobe. Von daher deutet alles darauf hin, daß die Gärung zu Ende ist.

Dirk
Stay thirsty!

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10795

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 12. September 2019, 11:21

heute abend messe ich nochmal.

Was mich wundert ist aber,
das Normale zeit keine aktivität mehr.

DAs gestopfte baut immer noch co2 ab.
Gruß
stefan

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 713
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10796

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Donnerstag 12. September 2019, 11:58

Das ist so wie Dirk sagt. Da entweicht wohl noch CO2 obwohl kein Extrakt mehr abgebaut wird.
Das hatte ich auch schon Mal als ich noch nicht temperaturgesteuert vergären konnte, die HG durch war und die Temperatur im Keller anstieg.
Ich würde jetzt abfüllen.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10797

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 12. September 2019, 12:07

ich schaue mir das heute abend nochmal an...
zu not fülle ich e ins nc fass.
da kann ich es besser beobachten.
Gruß
stefan

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3009
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10798

Beitrag von chaos-black » Donnerstag 12. September 2019, 13:26

Kaltgestopfte Biere zeigen manchmal noch einen verspäteten Extraktabbau, da manchmal mit dem Hopfen Enzyme eingetragen werden und dann wird die Hefe nochmal aktiv. Wenn dies der Fall ist sollte vor dem Abfüllen noch einmal das Bier sensorisch überprüft werden (Stichwort Diacetyl).
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10799

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 12. September 2019, 13:42

chaos-black hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 13:26
Kaltgestopfte Biere zeigen manchmal noch einen verspäteten Extraktabbau, da manchmal mit dem Hopfen Enzyme eingetragen werden und dann wird die Hefe nochmal aktiv. Wenn dies der Fall ist sollte vor dem Abfüllen noch einmal das Bier sensorisch überprüft werden (Stichwort Diacetyl).
ah ok Danke !!!
Gruß
stefan

felleo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 15:18

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#10800

Beitrag von felleo » Freitag 13. September 2019, 12:03

Ich stelle aktuell auf Abfüllung in NC KEGs um. Kann mir jemand sagen, wielange ich in etwa mit Druckmidnerer und gewöhnlichen Sodastream Flaschen auskomme? Wäre für mich die bequemste Variante, da ich in der Nähe keinen kenne, der mir größere Flaschen wieder auffüllen kann und ich diese eh schon Zuhause habe. Ich würde die Fässer vor Gebrauch gerne mit StarSan umdrücken und zwangskarbonisieren.

Antworten