Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
DerWelcherDurstHat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 13:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11651

Beitrag von DerWelcherDurstHat » Mittwoch 15. April 2020, 09:26

Das sieht aber nicht nach Grat aus sondern eher wie Süff...

PS: Für einen GDA muss man im KEG gären, richtig?

Benutzeravatar
domih
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 106
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 19:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11652

Beitrag von domih » Mittwoch 15. April 2020, 09:50

Als Beweis könnte ich mir jetzt nur den Finger aufschneiden... :Wink

Im Ernst, es ist Grat! Und evtl. Rost (?) vom ersten Test. Ist damals nur mit Wasser gelaufen, also "Süff-frei"
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen,
mischt man es mit Malz und Hopfen! :thumbsup

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11653

Beitrag von stefan78h » Mittwoch 15. April 2020, 10:31

Spittyman hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 23:26
Habe mir gestern Kaufrausch den folgenden China Gegendruckabfüller bei eBay gekauft

https://www.ebay.de/itm/274167554409

Ich denke, der ist Mist :Ahh und frage mich, was mich da geritten hat?

Was denkt ihr? Oder hat jemand sogar Erfahrung mit dem oft einen ähnlichen Gerät?

Grüße
Fabian
ich hab den auch... funktioniert..
(bis jetzt aber nur einmal benutzt)
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11654

Beitrag von Spittyman » Mittwoch 15. April 2020, 10:41

stefan78h hat geschrieben:
Mittwoch 15. April 2020, 10:31
Spittyman hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 23:26
Habe mir gestern Kaufrausch den folgenden China Gegendruckabfüller bei eBay gekauft

https://www.ebay.de/itm/274167554409

Ich denke, der ist Mist :Ahh und frage mich, was mich da geritten hat?

Was denkt ihr? Oder hat jemand sogar Erfahrung mit dem oft einen ähnlichen Gerät?

Grüße
Fabian
ich hab den auch... funktioniert..
(bis jetzt aber nur einmal benutzt)
Perfekt!
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 987
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11655

Beitrag von HubertBräu » Mittwoch 15. April 2020, 12:25

Kann ich bestätigen, der funktioniert ordentlich. Seit dem ich meinen Zapfkühlschrank habe, fülle zwar nur noch relativ selten mitm GDA ab. Aber nach einer ersten gründlichen Grundreinigung habe ich damit etliche Kegs auf Flaschen umgefüllt.

skappler
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 381
Registriert: Samstag 16. April 2016, 15:34
Wohnort: Saarbrücken

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11656

Beitrag von skappler » Mittwoch 15. April 2020, 19:03

Weiß jemand ob Westvleteren für das Blonde die gleiche Hefe verwendet wie für das 12er? Hab hier grad einen schönen Bodensatz...

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 481
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11657

Beitrag von t-u-f » Mittwoch 15. April 2020, 20:53

DerWelcherDurstHat hat geschrieben:
Mittwoch 15. April 2020, 09:26
Das sieht aber nicht nach Grat aus sondern eher wie Süff...

PS: Für einen GDA muss man im KEG gären, richtig?
Genau,
Vom Fass in Flaschen umfüllen...
..und bedenke IMMER mit einem Splitterschutz oider wenigsten mit einer Schutzbrille arbeiten...

Gruß T-u-F
Klopf Klopf
Wer ist da?
Die Liebe deines Lebens...
Kann NICHT sein - Bier kann nicht sprechen... :Drink

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 527
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11658

Beitrag von CastleBravo » Mittwoch 15. April 2020, 21:19

skappler hat geschrieben:
Mittwoch 15. April 2020, 19:03
Weiß jemand ob Westvleteren für das Blonde die gleiche Hefe verwendet wie für das 12er? Hab hier grad einen schönen Bodensatz...
Soweit ich weiß: ja.
Deshalb braut man ja vor dem 12er auch gerne ein Blonde als Starter.

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11659

Beitrag von Spittyman » Mittwoch 15. April 2020, 21:51

t-u-f hat geschrieben:
Mittwoch 15. April 2020, 20:53
DerWelcherDurstHat hat geschrieben:
Mittwoch 15. April 2020, 09:26
Das sieht aber nicht nach Grat aus sondern eher wie Süff...

PS: Für einen GDA muss man im KEG gären, richtig?
Genau,
Vom Fass in Flaschen umfüllen...
..und bedenke IMMER mit einem Splitterschutz oider wenigsten mit einer Schutzbrille arbeiten...

Gruß T-u-F
Ja, Splitterschutz hatte ich auch schon überlegt! Wird wohl notwendig sein. Einen Grat hatte ich bereits in dem Produktfoto gesehen und war deshalb nachher auch nicht mehr so sicher, ob das wirklich ne geile Idee war, das Ding zu kaufen. Aber da er ja bei vielen von euch funktioniert, freue ich mich schon :-)
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Stopfer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 39
Registriert: Montag 13. Januar 2020, 10:29
Wohnort: Hamburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11660

Beitrag von Stopfer » Donnerstag 16. April 2020, 19:14

Moin Moin!

Ich habe mir ein Rührwerk für den Einkocher zugelegt. Nun stelle ich fest (ich Vollidiot :-D), dass ich ja noch einen Motor brauche. :Bigsmile

Netzteil habe ich, aber bei welchem Motor passen denn diese Anschlüsse, ohne irgendwas umlöten zu müssen?
15870571816115632423012211611132.jpg
Funktioniert das hier dafür?

https://www.brauhardware.de/de/MR.html

Danke euch und viele Grüße,
Christopher

DerWelcherDurstHat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 13:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11661

Beitrag von DerWelcherDurstHat » Donnerstag 16. April 2020, 20:07

Die Kabelschuhe werden vermutlich passen. Ich würde allerdings immer raten, es auch mechanisch halbwegs solide zu verpacken, wie zB auf den ersten beiden Bildern in diesem Beitrag

Viel wichtiger als die Anschlüsse ist, was das NT liefern kann. Sprich: Strom und Spannung. Das kann man anhand Deines Bildes leider nicht erkennen.

Der verlinkte Motör hat einen Anlaufstrom von bis zu 10A. Das sollte das Netzteil zumindest kurzfristig liefern können, sonst wird das nix... Dauerstrom sollte es auch mindestens 5A liefern können, auch wenn laut Deinem Link 3A theoretisch reichen sollten.

Wenn es dieses Netzteil ist, dann befürchte ich dass Du nicht wirklich dauerhaft glücklich damit wirst. Das kann gerade einmal 3A liefern, hat also keinerlei Reserve. Ich bin mit einem 5A-Netzteil nicht glücklich geworden. Erst mit einem 10A-Netzteil läuft der Motör halbwegs zuverlässig (im zweiten Gang aber immer noch nicht immer!) an. "Anfahren" im ersten Gang und wenn er erst einmal läuft auf den zweiten Gang hochschalten funktioniert aber immer.

DerWelcherDurstHat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 13:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11662

Beitrag von DerWelcherDurstHat » Donnerstag 16. April 2020, 20:15

Nachtrag: in der Bucht kostet der Motör nur die Hälfte, und das bei kostenlosem Expressversand...

Das gesparte Geld reicht dann schon fast für ein ordendliches Netzteil

Stopfer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 39
Registriert: Montag 13. Januar 2020, 10:29
Wohnort: Hamburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11663

Beitrag von Stopfer » Donnerstag 16. April 2020, 20:32

Danke dir schonmal! Ist genau das Netzteil, bis 3A.
Als Nicht-Elektrotechniker nun die blöde Frage - bei dem China-Netzteil habe ich einen Regler um die Geschwindigkeit zu steuern. Dazu habe ich bei dem von dir verlinkten keine Möglichkeit, oder?

Den Motor habe ich direkt bestellt jedenfalls 😊
VG,
Christopher

DerWelcherDurstHat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 13:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11664

Beitrag von DerWelcherDurstHat » Donnerstag 16. April 2020, 21:02

Du stellst damit eigentlich die Spannung ein.

Nein, bei dem von mir verlinkten NT gibt es diese Möglichkeit nicht, das hat immer 12V. Das kann man aber auch nicht im Eifer des Gefechtes versehentlich verstellen.

Der Motor hat drei Anschlüsse: der, der mit dem Gehäuse verbunden ist, ist Minus. Die beiden anderen Anschlüsse (blau und rot) sind der Plus für den ersten Gang bzw Plus für den zweiten Gang.

Die "Gangschaltung" realisiert man über einen Wechselschalter mit MIttelstellung (auch Gruppenschalter genannt): Mitte ist aus, unten ist erster Gang, oben ist zweiter Gang.

Im zweiten Bild in diesem Beitrag siehst Du ganz rechts diese "Gangschaltung".

Stopfer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 39
Registriert: Montag 13. Januar 2020, 10:29
Wohnort: Hamburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11665

Beitrag von Stopfer » Donnerstag 16. April 2020, 21:07

Okay, das hilft enorm! Bestellung ist raus und dann schauen wir mal weiter. Da aktuell eh meine Malz & Hopfenlieferung auf sich warten lassen wir vor nächstem Wochenende eh nicht gebraut.

Vielen vielen Dank für deine Hilfe! Das hat mich enorm weitergebracht.

VG,
Christopher

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6436
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11666

Beitrag von ggansde » Donnerstag 16. April 2020, 21:10

Alt-Phex hat geschrieben:
Mittwoch 15. April 2020, 00:44
ggansde hat geschrieben:
Montag 13. April 2020, 10:57
Die Hefe ist vermutlich jetzt schon am Limit. Erhöhung der Temperatur sollte nicht schaden, aber stellt sie unter Druck evtl. die restliche Arbeit komplett ein?
Nein Markus, normalerweise nicht. In der Brauerei wird es ja auch so gemacht.
Danke, klappt bestens. Bin beim sEVG des Herstellers (77%) und 1.2 bar bei 14°C. Was mich ein wenig verwundert ist, dass SS Brewtec einen Spunder bis 2 bar verkauft, dass Sicherheitsventil aber schon bei 1.2 bar öffnet. Würde aber m.W. in einem anderen thread diskutiert.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11667

Beitrag von Spittyman » Donnerstag 16. April 2020, 23:18

Stopfer hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 20:32
Danke dir schonmal! Ist genau das Netzteil, bis 3A.
Als Nicht-Elektrotechniker nun die blöde Frage - bei dem China-Netzteil habe ich einen Regler um die Geschwindigkeit zu steuern. Dazu habe ich bei dem von dir verlinkten keine Möglichkeit, oder?

Den Motor habe ich direkt bestellt jedenfalls 😊
VG,
Christopher
Kauf dir nen chinesisches Labornetzteil mit 30 V und 10A und gut is.
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11668

Beitrag von Spittyman » Donnerstag 16. April 2020, 23:18

Stopfer hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 20:32
Danke dir schonmal! Ist genau das Netzteil, bis 3A.
Als Nicht-Elektrotechniker nun die blöde Frage - bei dem China-Netzteil habe ich einen Regler um die Geschwindigkeit zu steuern. Dazu habe ich bei dem von dir verlinkten keine Möglichkeit, oder?

Den Motor habe ich direkt bestellt jedenfalls 😊
VG,
Christopher
Kauf dir nen chinesisches Labornetzteil mit 30 V und 10A und gut is. :thumbup
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

DerWelcherDurstHat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 13:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11669

Beitrag von DerWelcherDurstHat » Donnerstag 16. April 2020, 23:26

Spittyman hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 23:18
Kauf dir nen chinesisches Labornetzteil mit 30 V und 10A und gut is.
Ja genau...

Auf dem Tisch ist ja noch viel Platz....

Und die Lüftungsschlitze sind geradezu wie gemacht für die Würze...

SCNR!

DerWelcherDurstHat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 13:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11670

Beitrag von DerWelcherDurstHat » Donnerstag 16. April 2020, 23:27

Stopfer hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 21:07
Da aktuell eh meine Malz & Hopfenlieferung auf sich warten lassen
BTW: wer weiss was bei hobbybrauerversand los ist? da geht seit Tagen niemand ans Telefon...

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11671

Beitrag von Spittyman » Donnerstag 16. April 2020, 23:31

DerWelcherDurstHat hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 23:26
Spittyman hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 23:18
Kauf dir nen chinesisches Labornetzteil mit 30 V und 10A und gut is.
Ja genau...

Auf dem Tisch ist ja noch viel Platz....

Und die Lüftungsschlitze sind geradezu wie gemacht für die Würze...

SCNR!
Ja, dann ist doch alles perfekt!
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

DerWelcherDurstHat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 13:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11672

Beitrag von DerWelcherDurstHat » Freitag 17. April 2020, 08:05

Spittyman hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 23:31
Ja, dann ist doch alles perfekt!
Ist es nicht!

Sorry, aber ich muss das jetzt mal ganz deutlich sagen:

Wie der Name schon sagt ist solch ein Labornetzteil nicht dafür ausgelegt in einer Umgebung eingesetzt zu werden wo irgendeine Brühe hineinlaufen kann.

Wir sollten doch bitte keine Tipps geben, die potentiell lebensgefährlich sein können.

Erst recht nicht ohne einen entsprechenden Warnhinweis...

YMMV...

Stopfer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 39
Registriert: Montag 13. Januar 2020, 10:29
Wohnort: Hamburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11673

Beitrag von Stopfer » Freitag 17. April 2020, 08:26

Keine Angst, so ein Teil sieht ja schon spannend aus, aber weder finanziell noch Sicherheitstechnisch kommt das noch dazu. Ich habe jetzt das empfohlene Netzteil von derWelcherDurstHat bestellt und dann probier ich mal rum. :Drink
Der Tisch ist übrigens nur der vollgestellte Küchentisch, auf dem ich das gestern kurz zusammengesteckt habe. Normalerweise braue ich auf dem Balkon, da ist tatsächlich mehr Platz. :Angel
Zuletzt geändert von Stopfer am Freitag 17. April 2020, 09:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4564
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11674

Beitrag von afri » Freitag 17. April 2020, 09:11

DerWelcherDurstHat hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 23:27
BTW: wer weiss was bei hobbybrauerversand los ist? da geht seit Tagen niemand ans Telefon...
Wenn du mal hier schaust, weißt du bescheid:
https://www.hobbybrauerversand.de/
Die sind umgezogen und arbeiten jetzt ihren Arbeitsvorrat ab.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6930
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11675

Beitrag von Brauwolf » Freitag 17. April 2020, 09:58

Da aktuell eh meine Malz & Hopfenlieferung auf sich warten lassen

Mal ganz allgemein gesprochen: Mit der Amazon-Mentalität (Freitag nachmittag bestellt, Samstag gebraut) ist es vorerst vorbei.

Die Paketdienste haben aktuell eine Auslastung wie in der Vorweihnachtszeit. Viele Händler müssen Mitarbeiterinnen freistellen, weil die dank geschlossener Kindergärten und Schulen auf ihre Kinder aufpassen dürfen. Zulieferer haben die gleichen Schwierigkeiten, insbesondere aus dem Ausland.

Manchmal wünsche ich mir die Zeiten zurück, als man noch jeden Sud mit 14 Tagen Vorlauf beim Zoll anzeigen musste. Da hat man zeitgleich seine Zutaten bestellt und konnte pünktlich mit dem Brauen beginnen. Keiner hat sich beschwert "Ich habe vor drei Tagen bestellt und mein Zeug ist immer noch nicht da".

Solche Nachfragen hier sind sowas von überflüssig.


Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Stopfer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 39
Registriert: Montag 13. Januar 2020, 10:29
Wohnort: Hamburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11676

Beitrag von Stopfer » Freitag 17. April 2020, 10:04

Brauwolf hat geschrieben:
Freitag 17. April 2020, 09:58
Da aktuell eh meine Malz & Hopfenlieferung auf sich warten lassen

Mal ganz allgemein gesprochen: Mit der Amazon-Mentalität (Freitag nachmittag bestellt, Samstag gebraut) ist es vorerst vorbei.

Die Paketdienste haben aktuell eine Auslastung wie in der Vorweihnachtszeit. Viele Händler müssen Mitarbeiterinnen freistellen, weil die dank geschlossener Kindergärten und Schulen auf ihre Kinder aufpassen dürfen. Zulieferer haben die gleichen Schwierigkeiten, insbesondere aus dem Ausland.

Manchmal wünsche ich mir die Zeiten zurück, als man noch jeden Sud mit 14 Tagen Vorlauf beim Zoll anzeigen musste. Da hat man zeitgleich seine Zutaten bestellt und konnte pünktlich mit dem Brauen beginnen. Keiner hat sich beschwert "Ich habe vor drei Tagen bestellt und mein Zeug ist immer noch nicht da".

Solche Nachfragen hier sind sowas von überflüssig.


Cheers, Ruthard
War garnicht Vorwurfsvoll dem Shop (habe auch keinen Namen genannt) gegenüber, ich weiß was dort los ist und habe die Geduld und vorallem auch das Verständnis dafür. Die Zeit nutze ich nun eben um das Setup anderweitig aufzubessern. Da meine Bestellung auch noch eine Mühle beinhaltet kann ich dann auch von den größeren Zutatenbestellungen weg und mir hier beim lokalen Rohstoffhandel mit Hobbybrauverkauf Sackware / Spezialmalze Kilogenau besorgen. Stimme dir da sonst absolut zu. Und die Zeit ist ja aktuell eh da - obs nun dieses oder nächstes Wochenende ist. Bis das Rührwerk läuft vergeht eh noch min. eine Woche.

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11677

Beitrag von Spittyman » Freitag 17. April 2020, 10:48

DerWelcherDurstHat hat geschrieben:
Freitag 17. April 2020, 08:05
Spittyman hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 23:31
Ja, dann ist doch alles perfekt!
Ist es nicht!

Sorry, aber ich muss das jetzt mal ganz deutlich sagen:

Wie der Name schon sagt ist solch ein Labornetzteil nicht dafür ausgelegt in einer Umgebung eingesetzt zu werden wo irgendeine Brühe hineinlaufen kann.

Wir sollten doch bitte keine Tipps geben, die potentiell lebensgefährlich sein können.

Erst recht nicht ohne einen entsprechenden Warnhinweis...


YMMV...
Immer mit der Ruhe!
Erstens habe ich hier selten erlebt, das bei irgendwelchen Netzteilen hervorgehoben wurde, das diese nach Ip xx in irgendeiner Form wasserdicht oder spritzwassergeschützt sind, auch bei dem oben nicht. Zum anderen werden hier an jeder Ecke irgendwelche Chinaprodukte empfohlen, die in ihrem Leben keine, QA geschweige denn ne Zertifizierung ( VDE erc.) durchlaufen haben. Des weiteren werden hier auch solide technische Gebrauchsgegenstände am laufenden Meter modifiziert oder außerhalb ihrer Nutzungsgrenzen belastet (Hendi + 70 Liter Topf). Wenn du jetzt jedem hier so ne Belehrung angedeihen lassen willst, dann viel Spaß! Da kannst du bei jeder Mehrfachsteckdose nen Fass aufmachen. Ganz davon abgesehen gehe ich davon aus, dass hier jeder so vernünftig und intelligent ist, einfache Gefahren wie Lüftungsschlitze und dergleichen, von komplexeren technischen Problemen abgesehen, zu erkennen und Risiken zu minimieren!
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11678

Beitrag von Spittyman » Freitag 17. April 2020, 10:49

DerWelcherDurstHat hat geschrieben:
Freitag 17. April 2020, 08:05
Spittyman hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 23:31
Ja, dann ist doch alles perfekt!
Ist es nicht!

Sorry, aber ich muss das jetzt mal ganz deutlich sagen:

Wie der Name schon sagt ist solch ein Labornetzteil nicht dafür ausgelegt in einer Umgebung eingesetzt zu werden wo irgendeine Brühe hineinlaufen kann.

Wir sollten doch bitte keine Tipps geben, die potentiell lebensgefährlich sein können.

Erst recht nicht ohne einen entsprechenden Warnhinweis...


YMMV...
Immer mit der Ruhe!
Erstens habe ich hier selten erlebt, das bei irgendwelchen Netzteilen hervorgehoben wurde, das diese nach Ip xx in irgendeiner Form wasserdicht oder spritzwassergeschützt sind, auch bei dem oben nicht. Zum anderen werden hier an jeder Ecke irgendwelche Chinaprodukte empfohlen, die in ihrem Leben keine, QA geschweige denn ne Zertifizierung ( VDE erc.) durchlaufen haben. Des weiteren werden hier auch solide technische Gebrauchsgegenstände am laufenden Meter modifiziert oder außerhalb ihrer Nutzungsgrenzen belastet (Hendi + 70 Liter Topf). Wenn du jetzt jedem hier so ne Belehrung angedeihen lassen willst, dann viel Spaß! Da kannst du bei jeder Mehrfachsteckdose nen Fass aufmachen. Ganz davon abgesehen gehe ich davon aus, dass hier jeder so vernünftig und intelligent ist, einfache Gefahren wie Lüftungsschlitze und dergleichen, von komplexeren technischen Problemen abgesehen, zu erkennen und Risiken zu minimieren!
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

DerWelcherDurstHat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 13:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11679

Beitrag von DerWelcherDurstHat » Freitag 17. April 2020, 11:00

Brauwolf hat geschrieben:
Freitag 17. April 2020, 09:58
Da aktuell eh meine Malz & Hopfenlieferung auf sich warten lassen
Mal ganz allgemein gesprochen: Mit der Amazon-Mentalität (Freitag nachmittag bestellt, Samstag gebraut) ist es vorerst vorbei.
Als Vorwurf/drängeln ist das bei mir nicht angekommen.

Von "heute bestellt" kann aber auch nicht unbedingt die Rede sein.

Was (zumindest im Hobbybrauerversand) die Bestellung unnötig erschwert und verzögert ist, dass man einen Artikel der gerade nicht verfügbar ist (weil er erst in kleinere Gebinde abgewogen werden muss) gar nicht erst in den Warenkorb legen kann. Da muss man dann im Tagesrhythmus nachschauen, ob der Hopfen denn nun in kleinere Gebinde abgewogen wurde. Mit genügend Pech ist dann eine andere Zutat gerade nicht bestellbar, dann geht das Spiel wieder von vorne los. Das ärgert mich bei jeder Bestellung...
Solche Nachfragen hier sind sowas von überflüssig.
Wie gesagt: wie eine Nachfrage klang das für mich nicht. Eher wie ein "Schulterzucken".

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6930
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11680

Beitrag von Brauwolf » Freitag 17. April 2020, 11:06

Stopfer hat geschrieben:
Freitag 17. April 2020, 10:04
Brauwolf hat geschrieben:
Freitag 17. April 2020, 09:58
Da aktuell eh meine Malz & Hopfenlieferung auf sich warten lassen

Mal ganz allgemein gesprochen: Mit der Amazon-Mentalität (Freitag nachmittag bestellt, Samstag gebraut) ist es vorerst vorbei.

Die Paketdienste haben aktuell eine Auslastung wie in der Vorweihnachtszeit. Viele Händler müssen Mitarbeiterinnen freistellen, weil die dank geschlossener Kindergärten und Schulen auf ihre Kinder aufpassen dürfen. Zulieferer haben die gleichen Schwierigkeiten, insbesondere aus dem Ausland.

Manchmal wünsche ich mir die Zeiten zurück, als man noch jeden Sud mit 14 Tagen Vorlauf beim Zoll anzeigen musste. Da hat man zeitgleich seine Zutaten bestellt und konnte pünktlich mit dem Brauen beginnen. Keiner hat sich beschwert "Ich habe vor drei Tagen bestellt und mein Zeug ist immer noch nicht da".

Solche Nachfragen hier sind sowas von überflüssig.


Cheers, Ruthard
War garnicht Vorwurfsvoll dem Shop (habe auch keinen Namen genannt) gegenüber, ich weiß was dort los ist und habe die Geduld und vorallem auch das Verständnis dafür. Die Zeit nutze ich nun eben um das Setup anderweitig aufzubessern. Da meine Bestellung auch noch eine Mühle beinhaltet kann ich dann auch von den größeren Zutatenbestellungen weg und mir hier beim lokalen Rohstoffhandel mit Hobbybrauverkauf Sackware / Spezialmalze Kilogenau besorgen. Stimme dir da sonst absolut zu. Und die Zeit ist ja aktuell eh da - obs nun dieses oder nächstes Wochenende ist. Bis das Rührwerk läuft vergeht eh noch min. eine Woche.
Das ging gar nicht gegen dich, deshalb schrieb ich auch "Mal ganz allgemein gesprochen". Dein Satz hat halt am besten gepasst :Greets
Solche Nachfragen sehe ich leider immer öfter, besonders auf den sogenannten "Soschlmidia". Da werden dann auch Händlernamen genannt, wobei eigentlich ein Blick auf deren Webseite genügen würde um festzustellen, dass gerade Betriebsferien sind oder ein Umzug ansteht.

Auch zu "normalen" Zeiten ist es schon sehr anstrengend, wenn 5 Minuten bevor der Paketdienst zum Abholen kommt, schnell noch eine eben eingetroffene Bestellung konfektioniert und verpackt werden soll, weil der Kunde unbedingt und ganz dringend die Ware noch braucht. Wer spontan brauen will, soll sich halt beizeiten einen kleinen Vorrat anlegen.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6930
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11681

Beitrag von Brauwolf » Freitag 17. April 2020, 13:35

Was (zumindest im Hobbybrauerversand) die Bestellung unnötig erschwert und verzögert ist, dass man einen Artikel der gerade nicht verfügbar ist (weil er erst in kleinere Gebinde abgewogen werden muss) gar nicht erst in den Warenkorb legen kann.
Das ist heute bei den meisten Versendern Standard. "Früher", als Lagerhaltung und Verkauf noch nicht computermäßig vernetzt waren, konnte man den Artikel in den Warenkorb legen und bekam mit der Lieferung die Meldung "wird nachgeliefert". Wenn man für einen Sud alles bis auf eine wichtige Zutat zusammen hatte, war einem auch nicht gedient. Unterm Strich hilft nur, sich für seine Sude ein eigenes kleines Lager anzulegen oder großzügig im voraus zu planen. Auch die gesamte Wirtschaft musste lernen, dass "just in time" in Krisenzeiten nicht funktioniert.

Hinzu kommt noch, dass fast alle Versender im März nahezu doppelt soviel Umsatz hatten wie im gleichen Monat des Vorjahres. Viele Hobbybrauer haben in Aussicht auf "Homeoffice" kräftig bestellt, damit zuhause keine Langeweile aufkommt. Das war nicht planbar und auch nicht durch Nachlieferungen auszugleichen. Kein Händler kann es sich leisten, auf Verdacht übermäßig große Lagerbestände zu halten, das gilt nicht nur für schnell verderbliche Waren wie z.B. Flüssighefen. Lagerhaltung kostet einfach Geld und bindet Kapital, sämtliche Kennzahlen und Erfahrungswerte aus der Vergangenheit waren auf einmal Makulatur.

Ich wollte hier niemand persönlich auf die Füße treten. Für uns alle ist ein Umdenken angesagt, wir werden auf nicht absehbare Zeit öfter vor leeren Regalen stehen.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

DerWelcherDurstHat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 13:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11682

Beitrag von DerWelcherDurstHat » Freitag 17. April 2020, 14:12

Brauwolf hat geschrieben:
Freitag 17. April 2020, 13:35
Das ist heute bei den meisten Versendern Standard. "Früher", als Lagerhaltung und Verkauf noch nicht computermäßig vernetzt waren, konnte man den Artikel in den Warenkorb legen und bekam mit der Lieferung die Meldung "wird nachgeliefert".
Wir reden aneinander vorbei.

Es geht nicht darum, es nachgeliefert zu bekommen (dann also zwei Sendungen zu erhalten). Vollkommen ausreichend wäre es, die Bestellung aufgeben zu können. Die eigentliche Lieferung kann dann gerne erst dann erfolgen, wenn alles verfügbar ist.
Auch die gesamte Wirtschaft musste lernen, dass "just in time" in Krisenzeiten nicht funktioniert.
Es geht NICHT um just-in-time. Und das war auch schon vor Corona so.

Ich brauche Zutaten X, Y und Z. Und ich möchte keine 10 Bestellungen aufgeben, weil ja pro Bestellung Porto anfällt. Heute ist X nicht verfügbar. Nächste Woche ist X verfügbar, aber Z nicht. So muss ich täglich in den shop schauen bis zufällig einmal alle Zutaten verfügbar sind, die ich benötige.

Bei anderen Shops steht dann: "lieferbar in 3 Wochen". Die Bestellung kann man aber trotzdem aufgeben. Es wird halt erst dann ausgeliefert, wenn alles verfügbar ist.

Es geht NICHT um just-in-time und auch nicht um "ich hätte die Lieferung am liebsten vorgestern".

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 707
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11683

Beitrag von bwanapombe » Freitag 17. April 2020, 14:15

Ein Kühlaggregat soll ja nicht kurz hintereinander ein und ausgeschaltet werden. Gibt es eine algemeine Empfehlung für den Nachlauf eines Kühlaggregats? Also wie lange sollte so ein Aggregat in einem Kühlschrank mindestens laufen, bevor die externe Steuerung abschaltet, nachdem die Zieltemperatur erreicht ist?

Dirk
Stay thirsty!

domingo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 11. September 2018, 09:36
Wohnort: Schweiz

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11684

Beitrag von domingo » Freitag 17. April 2020, 14:26

bwanapombe hat geschrieben:
Freitag 17. April 2020, 14:15
Also wie lange sollte so ein Aggregat in einem Kühlschrank mindestens laufen, bevor die externe Steuerung abschaltet, nachdem die Zieltemperatur erreicht ist?
Eine gute Frage, welche mich auch interessiert. Ich habe gedacht, das Problem sei das zu frühzeitige Wiedereinschalten des Kompressors nach dem Ausschalten. Bei meinem RaspberryPi-Thermostat-Skript habe ich eine Minimum-"Ruhezeit" nach Abschalten der Kühlung von 10 Minuten eingebaut. Eine Mindestlaufzeit gibt es bei mir nicht. Ich bin aber in diesem Bereich technisch ein völliger Laie und lasse mich gerne belehren!

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 707
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11685

Beitrag von bwanapombe » Freitag 17. April 2020, 14:47

Ja, danke! Mindestruhezeit, das wars. Was sollte man da mindestens ins Programm einbauen?

Dirk
Stay thirsty!

jbrand
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 13. August 2019, 08:32
Wohnort: Ludwigsau

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11686

Beitrag von jbrand » Freitag 17. April 2020, 17:09

Ein Kompressor sollte auch immer eine Mindestlaufzeit einhalten. Der Start eines Kompressors ist immer mit erhöhtem Verschleiß verbunden, insbesondere die Ölschmierung ist zu Beginn noch nicht vollständig wirksam.
Ich habe bei meiner Steuerung sowohl für die Ruhezeit als auch für die Laufzeit jeweils 5 Minuten eingestellt.

Jens
Viele Grüße

Jens

Zoigl Jehovas
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 90
Registriert: Samstag 22. Februar 2020, 13:59
Wohnort: Bad Berneck

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11687

Beitrag von Zoigl Jehovas » Sonntag 19. April 2020, 15:20

Hallo Gemeinde,

bin gerade am Brauen. Frage: soll der Treber die komplette Zeit während des Läuterns mit Flüssigkeit bedeckt sein, oder kann er zum Schluß hin trockenlaufen?

Grüße
Martin
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8781
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11688

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 19. April 2020, 15:29

Zoigl Jehovas hat geschrieben:
Sonntag 19. April 2020, 15:20
Hallo Gemeinde,

bin gerade am Brauen. Frage: soll der Treber die komplette Zeit während des Läuterns mit Flüssigkeit bedeckt sein, oder kann er zum Schluß hin trockenlaufen?

Grüße
Martin
Am Ende kannst du den natürlich trockenlaufen lassen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Zoigl Jehovas
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 90
Registriert: Samstag 22. Februar 2020, 13:59
Wohnort: Bad Berneck

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11689

Beitrag von Zoigl Jehovas » Sonntag 19. April 2020, 15:39

Bassd, danke. Again what learned.

Grüße
Martin
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.

Benutzeravatar
bierfaristo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 417
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11690

Beitrag von bierfaristo » Sonntag 19. April 2020, 19:59

Das kommt etwas auf das System an. Hintergrund ist, dass der Kompressor nicht gegen Druck anlaufen soll. Die korrekte Antwort ist also, du musst solange warten bis der Druck auf der Druckseite und der Saugseite (annähernd) ausgeglichen ist. Hilft halt nicht 😉. Bei einem normalen Kühlschrank mit Kapillarrohr solltest du mit 5 min aber auf der sicheren Seite sein.
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 707
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11691

Beitrag von bwanapombe » Sonntag 19. April 2020, 21:19

Vielen Dank!

Dirk
Stay thirsty!

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 481
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11692

Beitrag von t-u-f » Sonntag 19. April 2020, 21:47

Hallo,
Gibt es hier ein Tröt oder Link wo genau beschrieben wird wie ein Kompensatorhahn mit Hahnfett gefettet wird...?
Habe über die SuFu und Google nix gefunden - das scheint ein großeres Geheimis zu sein als die Frauen zu verstehen... :Grübel :redhead

Gruß T-u-F
Klopf Klopf
Wer ist da?
Die Liebe deines Lebens...
Kann NICHT sein - Bier kann nicht sprechen... :Drink

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 987
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11693

Beitrag von HubertBräu » Montag 20. April 2020, 08:47

Da muss mein kein Hexenwerk draus machen. In diesem Video sieht man ganz gut, wie ein Kompensatorhahn zerlegt und wieder zusammen gebaut wird.
Ich befette dabei die Seele und die O-Ringe leicht mit Schankhahnfett. Einfach etwas Fett mit Daumen und Zeigefinger drüber reiben und fertig.

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 481
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11694

Beitrag von t-u-f » Montag 20. April 2020, 08:58

HubertBräu hat geschrieben:
Montag 20. April 2020, 08:47
Da muss mein kein Hexenwerk draus machen. In diesem Video sieht man ganz gut, wie ein Kompensatorhahn zerlegt und wieder zusammen gebaut wird.
Ich befette dabei die Seele und die O-Ringe leicht mit Schankhahnfett. Einfach etwas Fett mit Daumen und Zeigefinger drüber reiben und fertig.
Vielen Dank für die Antwort. :thumbup
Das Video kannte ich schon.

O-Ringe/Dichtungen hätte ich schon gedacht...

---hatte mal zuviel Fett überall aufgetragen, hatte dann eine Schaumparty...
Nach dem entfernen von dem Schankhahnfett lief wieder alles problemlos,
Deswegenn suche ich nach genaue Bilder bzw. Videos zum fetten von Schankhähnen.

Leider ist auf Youtube und co absulut kein Video zu finden wo Fett angewendet wird.... :Waa
Es gibt auch nirgendswo Bilder zu finden wo genau gezeigt wird welche Teile zu fetten sind. :crying

gruß T-u-F
Klopf Klopf
Wer ist da?
Die Liebe deines Lebens...
Kann NICHT sein - Bier kann nicht sprechen... :Drink

domingo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 11. September 2018, 09:36
Wohnort: Schweiz

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11695

Beitrag von domingo » Montag 20. April 2020, 13:42

bierfaristo hat geschrieben:
Sonntag 19. April 2020, 19:59
Das kommt etwas auf das System an. Hintergrund ist, dass der Kompressor nicht gegen Druck anlaufen soll. Die korrekte Antwort ist also, du musst solange warten bis der Druck auf der Druckseite und der Saugseite (annähernd) ausgeglichen ist. Hilft halt nicht 😉. Bei einem normalen Kühlschrank mit Kapillarrohr solltest du mit 5 min aber auf der sicheren Seite sein.
Also dann ist nur die Mindestruhezeit relevant, oder? Eine Mindestlaufzeit ist also nicht wichtig?

Benutzeravatar
bierfaristo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 417
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11696

Beitrag von bierfaristo » Montag 20. April 2020, 14:10

Mir fällt kein vernünftiger Grund ein. Die Dinger sind natürlich in erster Linie für einen (quasi-)stationären Betrieb ausgelegt, der stellt sich aber vermutlich recht schnell ein bzw. die Druck- und Temperaturgradienten werden schnell klein. Wahrscheinlich spielt aber die Anzahl an Starts/Stopps für die Lebensdauer durchaus eine Rolle, nicht nur die reine Laufzeit.
100%ige Gewissheit kann ich dir aber auch nicht geben. Dafür bräuchte es schon einen Kälteanlagentechniker oder noch besser jemand aus dem Bereich weiße Ware.

Edit: Das Argument von jbrand mit Öl überzeugt. Allerdings funktionieren die integrierten "Ölpumpen" sehr gut und der Schmierfilm ist i.d.R. sehr schnell aufgebaut.
Zuletzt geändert von bierfaristo am Montag 20. April 2020, 15:13, insgesamt 2-mal geändert.
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Brausau
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 246
Registriert: Freitag 14. Mai 2004, 21:33

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11697

Beitrag von Brausau » Montag 20. April 2020, 14:46

Hallo,
ich liebäugle mit einem Grainfather. Unten, seitlich am Kessel befindet sich ein roter Schalter, der in der Anleitung keine Erwähnung findet - oder ich habs nicht gefunden. Für was ist der?

Benutzeravatar
Roger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 218
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 14:23
Wohnort: Rheinfelden CH

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11698

Beitrag von Roger » Montag 20. April 2020, 15:52

Brausau hat geschrieben:
Montag 20. April 2020, 14:46
Hallo,
ich liebäugle mit einem Grainfather. Unten, seitlich am Kessel befindet sich ein roter Schalter, der in der Anleitung keine Erwähnung findet - oder ich habs nicht gefunden. Für was ist der?
Heizung an/aus

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3074
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11699

Beitrag von chaos-black » Montag 20. April 2020, 17:42

Der regelt wohl die maximale Intensität des Heizelements. Mit dem alten Controller musste man den beim Maischen in dem einen Setting und beim Kochen im anderen verwenden. Mit dem Connect Controller muss man da aber nicht mehr ran.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Stopfer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 39
Registriert: Montag 13. Januar 2020, 10:29
Wohnort: Hamburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11700

Beitrag von Stopfer » Montag 20. April 2020, 17:58

Hallo nochmal!

MWn hat der ITC-308er Inkbird im Gegensatz zum 310T-B die Möglichkeit den Temperatursensor gegen ein längeres Modell auszutauschen.

1) Wenn ich mit Tauchhülse im Brauhardware.de Rührwerk arbeite, macht der längere Sensor Sinn oder genügt der Kurze?
2) gehört der längere Sensor zum Lieferumfang beim 308er dazu?
3) Irre ich mich eh komplett tmit der Annahme und auch der muss gelötet werden? :D

Danke euch und VG,
Christopher

Antworten