Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Benutzeravatar
Commander8x
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 286
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12201

Beitrag von Commander8x » Donnerstag 20. August 2020, 18:56

:thumbup Für ein größeres Gärfass ist es nie zu spät... :thumbup

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 867
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12202

Beitrag von Beerkenauer » Samstag 22. August 2020, 17:00

Stubbi_33 hat geschrieben:
Dienstag 4. August 2020, 16:28
Wo bekommt man denn die Mineralienwerte dieses Purania Wassers her? Am besten natürlich aktuelle. Im Netz kursieren ja viele Bilder und Werte und auf der Flasche/Behälter ist nichts angegeben.
Da der QR Link auf der Flasche ins Leere führt hatte ich vor einiger Zeit mal beim Hersteller direkt angefragt. Ohne Antwort bis jetzt.
Ich hatte damals, als ich angefangen habe mit Purania zu brauen, mir Werte aus dem Internet zu besorgt. Weiss aber nicht mehr woher ich diese Werte habe.

Stefan

Vampi81
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2020, 16:14
Wohnort: Nindorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12203

Beitrag von Vampi81 » Sonntag 23. August 2020, 09:34

Ich bräuchte mal einen Tip.
Ohne zu sehr auf Details einzugehen, habe ich wohl einen Fehler bei Anstellen gemacht. Ich habe die Hefe zugeben wie man Milch in Kaffee gießt. So kreisförmig. Ich hatte wohl ein Blackout. Nun ja die Hefe ist angekommen und Kräusen gebildet und ich bin jetzt bei 5°P kommend von 12,4°P . Sollte ich nochmal durchrühren?

Vielen Dank schon mal

Gruß Thomas

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 702
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12204

Beitrag von bwanapombe » Sonntag 23. August 2020, 09:43

Hallo Thomas,

welches Problem möchtest Du damit lösen?

Ich gieße Hefe regelmäßig so dazu.

Dirk
Stay thirsty!

Vampi81
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2020, 16:14
Wohnort: Nindorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12205

Beitrag von Vampi81 » Sonntag 23. August 2020, 09:44

Also mein Gedanke ist das die Hefe vielleicht nicht überall hinkommt?

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3073
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12206

Beitrag von chaos-black » Sonntag 23. August 2020, 10:04

Durch die entstehenden Gase und Wärme entsteht von allein Bewegung im Tank - der dazu in unseren Maßstäben ja auch noch recht klein ist. Mache dir keine Sorgen, die Hefezellen verteilen sich ganz gut von allein darin.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Vampi81
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2020, 16:14
Wohnort: Nindorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12207

Beitrag von Vampi81 » Sonntag 23. August 2020, 10:10

Super danke für die schnelle Antwort, dann lass ich alles wie es ist. Ist mein erster Sud und sieht bis jetzt ja auch alles gut aus. Dieser Gedanke kam mir heute morgen eingeschossen. Ich berichte nochmal wenn alles durch ist. 2-2,5°P sollten morgen erreicht sein ;-)

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2813
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12208

Beitrag von hyper472 » Sonntag 23. August 2020, 11:21

Lieber nicht zu viel messen und rumfummeln. DAs ist die größte Gefahr für ein entstehendes Bier.
Wenn du jetzt 5° hast, musst du morgen nicht wieder messen. Lass es bis mindestens Dienstag Frieden.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1020
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12209

Beitrag von Frudel » Sonntag 23. August 2020, 11:35

Ich bin gerade an einem Guave Kettlesour mit Guavenpüree - Hefe S04 - das ganze setzt sich trotz
Irish Moss nicht sonderlich gut ab.
Kühlen kann ich erst im KEG der Behälter ist zu groß steht im Keller bei 19 C.
Ich würde zu Gelatine greifen bin mir mit der Menge nicht sicher ( habe ich noch nie gebraucht )
1g / 5l , passt das in Wasser einrühren erhitzen auf 60 C ?
Gibt es Alternative und geht das mit Gelatine überhaupt

LG
Markus
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
Humulus
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 228
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 10:16

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12210

Beitrag von Humulus » Sonntag 23. August 2020, 12:42

Kann ich bei einem Bier mit 30% Roggenmalz wohl die Hefe als Bodensatz genauso ernten wie bei Gerstenmalzbieren? Oder führen die Pentosane oder sonstigen Schleimstoffe auch nach der Gärung noch zum Verkleben der Hefe?

Dank und Gruß,
Matthias

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7380
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12211

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 23. August 2020, 17:11

Frudel hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 11:35
Ich bin gerade an einem Guave Kettlesour mit Guavenpüree - Hefe S04 - das ganze setzt sich trotz
Irish Moss nicht sonderlich gut ab.
Kühlen kann ich erst im KEG der Behälter ist zu groß steht im Keller bei 19 C.
Ich würde zu Gelatine greifen bin mir mit der Menge nicht sicher ( habe ich noch nie gebraucht )
1g / 5l , passt das in Wasser einrühren erhitzen auf 60 C ?
Gibt es Alternative und geht das mit Gelatine überhaupt
Hi Markus,
schön, hier wieder mal was von dir zu lesen. :Greets
Ich befürchte, dass du mit Gelatine nicht viel gegen die Trübung ausrichten kannst.
Gelatine oder auch Kieselsol brauchen zum Einen auch Kälte, um anhaftende Trubstoffe zu sedimentieren.
Zum Anderen machen einige Fruchtpürees eine irre stabile Trübung, die sich bei meinen Bieren über Monate im Kühlschrank hinweg kaum abgesetzt hat. Geschmeckt haben sie trotzdem.

Ich weiß nicht woher diese stabile Trübung bei den Pürees kommt. Möglicherweise von zerriebenen Zellwänden oder so. Wenn das so ist, dann könntest du versuchen, das Zellmaterial einfach mit einem Enzym aus dem Weinbau aufzulösen. Pektinase nennt sich das Zeug. Oder fertig in der Tube Pectin-Ex.

:Greets :Drink
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1020
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12212

Beitrag von Frudel » Montag 24. August 2020, 18:37

Hi Jens ,
habe mir das Zeug mal bestellt bin mal gespannt ob es funktioniert.
Wenn nicht muss ich mit dem Schlamm leben - sieht aus wie ein Eierlikörmixgetränk aus den 80ern...... ,
hat man damals überlebt und wird es heute ( hoffentlich ) wieder!!

Vielen Dank den Tipp
LG
Markus
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 271
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12213

Beitrag von ak59 » Mittwoch 26. August 2020, 16:29

Hallo zusammen,

ich hätte eine Frage zu den Hopfengaben in amerikanischen Rezepten. Sehe ich es richtig, daß “at” hier mit “für” zu übersetzen ist, als “at 90min” am Anfang des Würzekochens und nicht mit “nach 90min”?

Gruß,

Andreas

Benutzeravatar
Malzknecht
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 546
Registriert: Freitag 2. Juni 2017, 09:17
Wohnort: Ascheberg (Westf)

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12214

Beitrag von Malzknecht » Mittwoch 26. August 2020, 16:49

Ich würde at auch so verstehen, dass "bei" 90 Minuten Restzeit gegeben wird. Wie sieht die Gabe denn aus? Also Hopfen und Menge, daran erkennt man es bestimmr auch
Viele Grüße,
Tobi

Meine Rezeptbewertungen:
malzknecht.de
Hobbybrauer Discord

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 271
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12215

Beitrag von ak59 » Mittwoch 26. August 2020, 17:47

Hi,

da steht sowas wie:

0.25 OZ. (7 g) Magnum [14% A.A.] at 60 min.
0.5 OZ. (14 g) Hallertauer Mittelfrüh [4% A.A.] at 15 min.
1 OZ. (28 g) Saaz [3.75% A.A.] at 5 min.

und aus der Reihenfolge der Zeiten verstand ich das als “für”.

Gruß,

Andreas

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1047
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12216

Beitrag von Braufex » Mittwoch 26. August 2020, 17:58

Hallo Andreas, das passt so.
Bitterhopfen Magnum 60 min kochen und Aromahopfen Mittelfrüh und Saazer 15 bzw. 5 min.

Gruß Erwin

Benutzeravatar
toaster
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 235
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12217

Beitrag von toaster » Donnerstag 27. August 2020, 11:16

Ich versuch mal hier, die Frage zu stellen:

Um meinen neuen Keezer optimal reinigen zu können, ohne dass ich dabei die Schankhähne abschrauben muss, habe ich vor alle Getränkeleitungen inkl. Kupplungen und Schankhähnen in eine Reihe "zu schalten" und Reiniger durchzupumpen. Also Gartenschlauch an CC Ventil -- CC Kupplung -- Schankhahn -- Silikonschlauch zum nächsten Schankhahn -- Schankhahn -- CC Kupplung -- CC Ventil -- CC Ventil --- etc.

Ich möchte also zwei CC Ventile aneinander schrauben (CC Ventil -- Kupplung -- Kupplung --CC Ventil).
image0.jpeg
image0.jpeg (147.35 KiB) 3443 mal betrachtet
Im Wiki steht, dass die CC Ventile ein 9/16“-18 UNF Gewinde haben. Auf vielen englischsprachigen Seiten ist jedoch 19/32 18 erwähnt. Gehen diese beide? Ist ja fast gleich gross.

Hat jemand damit Erfahrung? Ich interessiere mich für dieses Teil (https://www.amazon.de/Alu-Verbinder-AN6 ... 10&sr=8-11):

Bild

Passt das? Oder gibt es bessere Ideen?

Danke und Gruss Martin

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1743
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12218

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 27. August 2020, 12:06

Alu ist amphoter und löst sich in sauren wie auch im basischen.
Nimm lieber was aus Edelstahl.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
toaster
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 235
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12219

Beitrag von toaster » Donnerstag 27. August 2020, 12:10

JackFrost hat geschrieben:
Donnerstag 27. August 2020, 12:06
Alu ist amphoter und löst sich in sauren wie auch im basischen.
Nimm lieber was aus Edelstahl.

Gruß JackFrost
Hast du einen Vorschlag? Das Problem ist, dass ich solche Dinger nirgens finde (ausser beim Autotuningbedarf ;))

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 160
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12220

Beitrag von renzbräu » Donnerstag 27. August 2020, 12:13

JackFrost hat geschrieben:
Donnerstag 27. August 2020, 12:06
Alu ist amphoter ...
Was für ein schönes Wort. Schade, dass man es im Alltag so selten in den aktiven Wortschatz einbinden kann.
Und wieder was gelernt...
Grüßla vo der Renz!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!
Gott gebe Glück und Segen drein!

Elpaso
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 105
Registriert: Montag 9. Dezember 2013, 15:39

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12221

Beitrag von Elpaso » Donnerstag 27. August 2020, 12:40

Schon bei esska.de geschaut?

Vg
Oli

1_Harald
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 144
Registriert: Mittwoch 26. April 2017, 14:53

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12222

Beitrag von 1_Harald » Donnerstag 27. August 2020, 18:00

Wenn Deine Angabe zur Gewindeabmessung stimmt, sollte Dieser Deinen Vorstellungen entsprechen. Ansonsten eine gut sortierte Homepage zum weitersuchen.
https://shop.gase-dopp.de/Doppelnippel- ... hl-350-bar

MfG Harald

Benutzeravatar
toaster
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 235
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12223

Beitrag von toaster » Donnerstag 27. August 2020, 20:29

1_Harald hat geschrieben:
Donnerstag 27. August 2020, 18:00
Wenn Deine Angabe zur Gewindeabmessung stimmt, sollte Dieser Deinen Vorstellungen entsprechen. Ansonsten eine gut sortierte Homepage zum weitersuchen.
https://shop.gase-dopp.de/Doppelnippel- ... hl-350-bar

MfG Harald
Super! Vielen Dank! Ich hoffe doch es stimmt, steht ja hier im Wiki :P

Aber ich schraub jetzt nochmals ein Ventil vom Keg ab und schau‘ mir das Gewinde nochmals genau an.

Benutzeravatar
Alien_TM
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 417
Registriert: Montag 11. Januar 2016, 14:50

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12224

Beitrag von Alien_TM » Samstag 29. August 2020, 13:17

Mahlzeit mitnand

ich baue grade an meiner Terasse und auf einer Länge von 5m an der zukünftigen Gartenmauer möchte ich Hopfen pflanzen. In welchen Abständen, bzw. wieviele Pflanzen bekomm ich auf 5min sinnvoll verpflanzt? Welchen Mindestabstand sollten der Hopfen zueinander haben?

Ca 10Stück bei ca 50cm?

X--?cm--X--?cm--X--?cm--X--?cm--X--?cm--X--?cm--X--?cm--X--?cm--X--?cm--X

...Alex

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 805
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12225

Beitrag von mavro » Samstag 29. August 2020, 20:19

Servus zusammen,
Ich möchte nicht mehr 50 l Wasser von meiner Hauswand bis ins Gartenhäuschen schleppen und möchte mir einen 20m Wasserschlauch kaufen. Die Dinger können ja richtig teuer werden und ich frage mich ob es auch solch ein PVC Schlauch tut?

https://www.schlauch-profi.de/pvc-schla ... t-141?c=41

Was meint ihr? :Smile
Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7380
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12226

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 29. August 2020, 20:31

Hat hier jemand Gartenschlauch gesagt? :Shocked :Bigsmile

:popdrink
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 805
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12227

Beitrag von mavro » Samstag 29. August 2020, 20:40

Nee, nicht Gartenschlauch

Ich meinte diesen PVC Schlauch, der laut Angabe für Trinkwasser gehen sollte


Anstelle von einem teureren wie bspw der

https://www.schlauchdiscounter.de/Trink ... Kupplungen
Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4555
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12228

Beitrag von afri » Samstag 29. August 2020, 22:27

Ja, ich habe so einen durchsichtigen PVC-Schlauch im Einsatz, der mir das Wasser vom Hahn in den Kessel befördert. Er ist lebensmittelecht, kann nur leider maximal 40° ab, aber damit kann ich leben.

Wenn du ihn nach Gebrauch trocknest und sonst nichts durchlässt, als Wasser, sollte das gehen. Bei mir jedenfalls tut der Schlauch, was er soll, auch wenn ich nur ca. 13m nutze.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 792
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12229

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Samstag 29. August 2020, 22:48

Alien_TM hat geschrieben:
Samstag 29. August 2020, 13:17
Mahlzeit mitnand

ich baue grade an meiner Terasse und auf einer Länge von 5m an der zukünftigen Gartenmauer möchte ich Hopfen pflanzen. In welchen Abständen, bzw. wieviele Pflanzen bekomm ich auf 5min sinnvoll verpflanzt? Welchen Mindestabstand sollten der Hopfen zueinander haben?

Ca 10Stück bei ca 50cm?

X--?cm--X--?cm--X--?cm--X--?cm--X--?cm--X--?cm--X--?cm--X--?cm--X--?cm--X

...Alex
Hallo Alex,
würde in 1 m Abstand jeweils eine Pflanze setzen.
So weit ich weiß, ist im Frühling die beste Zeit zum Setzen. Wenn es dir möglich ist, hole in einem der Hopfengebiete im März / April Pflanzen die dort gewachsen sind und ausgegraben wurden (für Tettnang hätte ich einen Tipp). Wenn das zu weit oder zeitlich nicht möglich ist lass dir übern internet Handel Setzlinge schicken.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 805
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12230

Beitrag von mavro » Sonntag 30. August 2020, 08:38

afri hat geschrieben:
Samstag 29. August 2020, 22:27
Ja, ich habe so einen durchsichtigen PVC-Schlauch im Einsatz, der mir das Wasser vom Hahn in den Kessel befördert. Er ist lebensmittelecht, kann nur leider maximal 40° ab, aber damit kann ich leben.

Wenn du ihn nach Gebrauch trocknest und sonst nichts durchlässt, als Wasser, sollte das gehen. Bei mir jedenfalls tut der Schlauch, was er soll, auch wenn ich nur ca. 13m nutze.
Achim
Hallo Achim, danke für Deine Antwort :Drink
Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Alien_TM
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 417
Registriert: Montag 11. Januar 2016, 14:50

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12231

Beitrag von Alien_TM » Montag 31. August 2020, 10:48

schwarzwaldbrauer hat geschrieben:
Samstag 29. August 2020, 22:48
Hallo Alex,
würde in 1 m Abstand jeweils eine Pflanze setzen.
So weit ich weiß, ist im Frühling die beste Zeit zum Setzen. Wenn es dir möglich ist, hole in einem der Hopfengebiete im März / April Pflanzen die dort gewachsen sind und ausgegraben wurden (für Tettnang hätte ich einen Tipp). Wenn das zu weit oder zeitlich nicht möglich ist lass dir übern internet Handel Setzlinge schicken.

Grüßle Dieter
Servus Dieter

danke für die Einschätzung. Da ich den Hopfen als natürliche Beschattung nutzen möchte, werd ich sie wohl dichter setzen (müssen). Laut Eickelmann:
Die Pflanzdichte hängt ebenso von der gewünschten Verwendung ab; für eine Heckenform dürften 2-3 Pfl./lfd. Meter ausreichen
Ich präzisiere die Frage mal im Hopfenanbauthread

...Alex

Benutzeravatar
Silbereule
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 199
Registriert: Donnerstag 1. August 2019, 07:57
Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12232

Beitrag von Silbereule » Montag 31. August 2020, 12:15

Ich möchte gern Federweißer machen dies Jahr, mein Schwager hat jetzt Trauben im Garten :Smile
Wenn ich dies in meinem Plastikgäreimer mache, kann ich darin im Anschluss wieder ohne Bedenken Bier vergären? Nach normaler Reinigung selbstverständlich.
Danke und liebe Grüße,
Steffen

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6928
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12233

Beitrag von Brauwolf » Montag 31. August 2020, 12:29

Klar geht das, so lange du keinen Essig produzierst. Unsere Gärbehälter werden jedes Jahr einmal für Äppler zweckentfremdet, ist ja auch nur Alkohol, der da entsteht. Reinigungsprozesse nicht anders als zwischen zwei Biersuden.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Brauflo86
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2015, 13:58
Wohnort: Daaden

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12234

Beitrag von Brauflo86 » Montag 31. August 2020, 12:48

Hallo Zusammen,

ich stehe gerade auf dem Schlauch und hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich habe seit neuesten einen Drucktank (1bar) den ich nun gerne nutzen möchte. Ich möchte drucklos vergären und kurz vor Ende der HG umschlauchen in den Drucktank.

Wenn ich jetzt, sagen wir ein Weizen mit einer Karbonisierung von 6gr Co2/l haben will dann benötige ich ja bei 20 grad 2,7bar, also zuviel für den Tank.
Kann ich das so angehen indem ich auf 0,8bar druck kommen lasse und zu Ende gären lasse und anschließen auf 0 Grad gehe?

Durch die Kälte müsste doch das Co2 aufgenommen und im Weizen gebunden werden, sodass ich am Ende bei 0 Grad die Karbonisierung von 6gr Co2/l erreiche?

Für Tipps oder Anregungen bin ich jederzeit offen.

MFG
Flo
Bier kalt stellen, ist auch irgendwie kochen :Drink

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 702
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12235

Beitrag von bwanapombe » Montag 31. August 2020, 13:51

Es wird zwar gebunden, aber es vermehrt sich nicht mehr. Bei 20° C auf 0,8 bar hast Du nur 3 g/l produziert.

Jetzt kommt es ein bißchen drauf an, worein Du abfüllen möchtest. Wenn Du in Kegs füllst, kannst Du das fehlende CO2 aus der Flasche geben. Bei Flaschenabfüllung, ist die Flaschengärung das bewährtes Mittel beim Weizen.

Dirk
Stay thirsty!

Brauflo86
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2015, 13:58
Wohnort: Daaden

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12236

Beitrag von Brauflo86 » Montag 31. August 2020, 14:24

bwanapombe hat geschrieben:
Montag 31. August 2020, 13:51
Es wird zwar gebunden, aber es vermehrt sich nicht mehr. Bei 20° C auf 0,8 bar hast Du nur 3 g/l produziert.

Jetzt kommt es ein bißchen drauf an, worein Du abfüllen möchtest. Wenn Du in Kegs füllst, kannst Du das fehlende CO2 aus der Flasche geben. Bei Flaschenabfüllung, ist die Flaschengärung das bewährtes Mittel beim Weizen.

Dirk
Wie muss ich das dann bei einem Pils machen?
Dann müsste ich das ja bei 7 grad zu Ende gären lassen damit ich auf Max. 1bar Druck (5 g/l)komme. Das macht die w34/70 doch gar nicht mit, oder?

Ich möchte generell alle Biere ins Keg abfüllen
Bier kalt stellen, ist auch irgendwie kochen :Drink

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 702
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12237

Beitrag von bwanapombe » Montag 31. August 2020, 15:29

Dann mußt Du auch da, das fehlende CO2 aus einer Flasche nachschießen.

Ich muß dazu sagen, dass ich grundsätzlich drucklos vergäre und dann im Keg karbonisiere oder eben per Flaschengärung. Vielleicht sollten das mal Leute, die ein ähnliches Setup haben final kommentieren. Aber rein rechnerisch, sehe ich da keinen anderen Weg.

Dirk
Stay thirsty!

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 652
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12238

Beitrag von Sebasstian » Montag 31. August 2020, 16:38

1 bar ist halt auch ganz schön knapp. Welcher Tank ist das und kann der wirklich nicht mehr ab?
Ich denke 1,2 bar sollte ein Tank eigentlich schon können wenn man damit ganz ohne ohne Zwangskarbonisieren bei UG auskommen will. Dann bist du für 5g/L CO2 bei 10°C. Und damit kommt die W34/70 auch zurecht. Daher kommt vermutlich zB der max. Nenndruck von 1,2bar bei den Speidel ZKGs.
Ob 7°C reichen um noch die Gärung am laufen zu halten für die finale Karbonisierung musst du eventuell einfach mal testen.
Grüße,
Sebastian

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 652
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12239

Beitrag von Sebasstian » Montag 31. August 2020, 16:52

Gibt es eine 1-Seiten-Übersicht aller braumagazin.de Artikel? Immer wieder stoße ich hier durch Forum Posts auf gradiose (für mich neue) alte Artikel. Mir ist das Archiv bekannt, aber sieht man ja nur die Liste der Ausgaben und erst durch Klick auf eine Ausgabe dann etwas unübersichtlich die Artikel.
Auf einer Seite übersichtlich alle existierenden Themen/Artikel, das wär fein. Gibt's das?

Edit: Ha! Gefunden! :Smile https://braumagazin.de/kategorien/
Grüße,
Sebastian

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 702
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12240

Beitrag von bwanapombe » Montag 31. August 2020, 16:54

Stay thirsty!

Brauflo86
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2015, 13:58
Wohnort: Daaden

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12241

Beitrag von Brauflo86 » Montag 31. August 2020, 20:08

Sebasstian hat geschrieben:
Montag 31. August 2020, 16:38
1 bar ist halt auch ganz schön knapp. Welcher Tank ist das und kann der wirklich nicht mehr ab?
Ich denke 1,2 bar sollte ein Tank eigentlich schon können wenn man damit ganz ohne ohne Zwangskarbonisieren bei UG auskommen will. Dann bist du für 5g/L CO2 bei 10°C. Und damit kommt die W34/70 auch zurecht. Daher kommt vermutlich zB der max. Nenndruck von 1,2bar bei den Speidel ZKGs.
Ob 7°C reichen um noch die Gärung am laufen zu halten für die finale Karbonisierung musst du eventuell einfach mal testen.
Hi Sebastian,

Das sind diese hier https://www.hochholzer.com/hochholzer-o ... rb-14.html
Bier kalt stellen, ist auch irgendwie kochen :Drink

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1020
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12242

Beitrag von Frudel » Montag 31. August 2020, 22:03

Brauflo86 hat geschrieben:
Montag 31. August 2020, 20:08
Sebasstian hat geschrieben:
Montag 31. August 2020, 16:38
1 bar ist halt auch ganz schön knapp. Welcher Tank ist das und kann der wirklich nicht mehr ab?
Ich denke 1,2 bar sollte ein Tank eigentlich schon können wenn man damit ganz ohne ohne Zwangskarbonisieren bei UG auskommen will. Dann bist du für 5g/L CO2 bei 10°C. Und damit kommt die W34/70 auch zurecht. Daher kommt vermutlich zB der max. Nenndruck von 1,2bar bei den Speidel ZKGs.
Ob 7°C reichen um noch die Gärung am laufen zu halten für die finale Karbonisierung musst du eventuell einfach mal testen.
Hi Sebastian,

Das sind diese hier https://www.hochholzer.com/hochholzer-o ... rb-14.html
Link funkt bei mir ned
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 652
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12243

Beitrag von Sebasstian » Dienstag 1. September 2020, 07:51

Frudel hat geschrieben:
Montag 31. August 2020, 22:03
Brauflo86 hat geschrieben:
Montag 31. August 2020, 20:08

Hi Sebastian,

Das sind diese hier https://www.hochholzer.com/hochholzer-o ... rb-14.html
Link funkt bei mir ned
Bei mir au ned. Ich hab ihn uns mal repariert. Vermutlich sind es diese:
https://www.hochholzer.com/de/shops/Tan ... -bar-fahrb
Grüße,
Sebastian

Brauflo86
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2015, 13:58
Wohnort: Daaden

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12244

Beitrag von Brauflo86 » Dienstag 1. September 2020, 08:36

Sebasstian hat geschrieben:
Dienstag 1. September 2020, 07:51
Frudel hat geschrieben:
Montag 31. August 2020, 22:03
Brauflo86 hat geschrieben:
Montag 31. August 2020, 20:08

Hi Sebastian,

Das sind diese hier https://www.hochholzer.com/hochholzer-o ... rb-14.html
Link funkt bei mir ned
Bei mir au ned. Ich hab ihn uns mal repariert. Vermutlich sind es diese:
https://www.hochholzer.com/de/shops/Tan ... -bar-fahrb
Ja genau das sind die.
Warum der link nicht funktioniert hat weiß ich auch nicht. Hab es eben erst bemerkt :Ahh
Bier kalt stellen, ist auch irgendwie kochen :Drink

Benutzeravatar
Brandergartenbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 262
Registriert: Dienstag 25. August 2020, 09:50

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12245

Beitrag von Brandergartenbier » Freitag 4. September 2020, 09:24

Hallo Zusammen,

füllt jemand in 3L Flaschen ab und gibt es da Bedenken wenn ich dann einfach die 6 - Fache Menge an Zucker in die Flasche gebe ( Ausschlaggebend ist die Menge einer 0,5L Flasche).

Druck ablassen könnte ich an der Flasche aber ist das nötig?

Danke und Gruß
Gruß Florian
--------------------------------------------------------------------------------------------
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 792
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12246

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Freitag 4. September 2020, 09:44

Hab ich schon Mal so gemacht, ging problemlos.
Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 151
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12247

Beitrag von BrauSachse » Freitag 4. September 2020, 09:57

schwarzwaldbrauer hat geschrieben:
Freitag 4. September 2020, 09:44
Hab ich schon Mal so gemacht, ging problemlos.
Grüßle Dieter
Dito, ich karbonisiere auch 5-Liter-Gebinde einfach mit der 10-fachen Menge Zucker, den ich für 0,5 l nehme.
Allerdings habe ich den Eindruck, dass bei ungekühlten großen Gebinden mehr CO2 „rausmöchte“, wenn man sie öffnet. Das schäumt etwas mehr als bei kleinen (gleicher Sud, gleiche Karbonisierung). Gekühlt ist aber alles wie bei 0,5 Liter.

Viele Grüße
Tilo

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2110
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12248

Beitrag von DerDallmann » Freitag 4. September 2020, 10:56

Brandergartenbier hat geschrieben:
Freitag 4. September 2020, 09:24
Hallo Zusammen,

füllt jemand in 3L Flaschen ab und gibt es da Bedenken wenn ich dann einfach die 6 - Fache Menge an Zucker in die Flasche gebe ( Ausschlaggebend ist die Menge einer 0,5L Flasche).

Druck ablassen könnte ich an der Flasche aber ist das nötig?

Danke und Gruß
Wenn du eh schon große Gebinde nimmst, kannst du dir die Zuckermenge lieber genau berechnen für den Bierstil.
z.B.. hier: http://fabier.de/biercalcs.html
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer (gerade im Umbruch) und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
Brandergartenbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 262
Registriert: Dienstag 25. August 2020, 09:50

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12249

Beitrag von Brandergartenbier » Freitag 4. September 2020, 11:17

DerDallmann hat geschrieben:
Freitag 4. September 2020, 10:56
Brandergartenbier hat geschrieben:
Freitag 4. September 2020, 09:24
Hallo Zusammen,

füllt jemand in 3L Flaschen ab und gibt es da Bedenken wenn ich dann einfach die 6 - Fache Menge an Zucker in die Flasche gebe ( Ausschlaggebend ist die Menge einer 0,5L Flasche).

Druck ablassen könnte ich an der Flasche aber ist das nötig?

Danke und Gruß
Wenn du eh schon große Gebinde nimmst, kannst du dir die Zuckermenge lieber genau berechnen für den Bierstil.
z.B.. hier: http://fabier.de/biercalcs.html
Danke für die Antworten.

Ändert sich die Menge wenn ich 6 Flaschen in eine Fülle? Den Zuckergehalt habe ich ja schon für meine 0,5L gerechnet.

Danke
Gruß Florian
--------------------------------------------------------------------------------------------
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 994
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12250

Beitrag von VolT Bräu » Freitag 4. September 2020, 12:43

Brandergartenbier hat geschrieben:
Ändert sich die Menge wenn ich 6 Flaschen in eine Fülle? Den Zuckergehalt habe ich ja schon für meine 0,5L gerechnet.
Nein, du kannst einfach die 6-fache Menge nehmen. Wurde doch schon zwei mal gesagt.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Antworten