Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
JohnBest
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag 19. Februar 2019, 08:54

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12451

Beitrag von JohnBest » Montag 19. Oktober 2020, 14:24

Hallo,
ich würde gern das Rochefort 8 brauen. Wo bekommt man den am besten den Cassonade Bruin bzw ersatz dafür her? Ist das hier das selbe?

Danke!
Viele Grüße,
Johannes

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 994
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12452

Beitrag von VolT Bräu » Montag 19. Oktober 2020, 17:27

Kristoffer hat geschrieben:
Samstag 17. Oktober 2020, 10:47
Moin, gibt es irgbdeinen Editor oder ne Formel bei der man die für englische oder us Rezepte ublichn Carbonisierungsvorgaben die in volume co2 berechnet werden in g/l umrechnen kann?
Von Volumes nach g/l CO2 ist der Faktor 1,96.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

gegy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 20. August 2019, 08:54

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12453

Beitrag von gegy » Montag 19. Oktober 2020, 17:55

Hallo Leute.
Hab heute mein Märzen Bier abgefüllt und als die Hefe sichtbar wurde, hab ich mich etwas erschrocken. Sie sah so wie in dem Bild aus. Ist das normal?
78FC29A9-487F-4592-940F-E9CC2FD831CF.jpeg

Johnny Eleven
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 161
Registriert: Montag 30. März 2020, 15:36
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12454

Beitrag von Johnny Eleven » Montag 19. Oktober 2020, 17:58

Ja, sieht normal aus.
Bier = flüssige Lebensfreude

Grain Gorilla, BM10, Inkbird ITC-308, Tilt, Thermapen 4

1_Harald
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 144
Registriert: Mittwoch 26. April 2017, 14:53

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12455

Beitrag von 1_Harald » Montag 19. Oktober 2020, 18:26

JohnBest hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 14:24
Hallo,
ich würde gern das Rochefort 8 brauen. Wo bekommt man den am besten den Cassonade Bruin bzw ersatz dafür her? Ist das hier das selbe?

Danke!
Ich habe mal Kandisfarin von S..zucker genommen, der wird aus braunem Kandissirup der Zuckerrübenraffinade hergestellt, ausgeprägter Caramelgeschmack. Eigentlich im Supermarkt verfügbar.
Bier war stiltypisch und gut gelungen.
MfG Harald

gegy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 20. August 2019, 08:54

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12456

Beitrag von gegy » Montag 19. Oktober 2020, 18:56

Johnny Eleven hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 17:58
Ja, sieht normal aus.
Danke. Dann bin ich jetzt beruhigt. :)

Benutzeravatar
Hpm
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 81
Registriert: Montag 6. März 2017, 19:32

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12457

Beitrag von Hpm » Montag 19. Oktober 2020, 22:13

Hallo

Ich habe am Samstag einen Starter aus geernteter Hefe WLP802 angesetzt, in mehreren Schritten mit Malzbier angereichert. Ich gebe zu ich habe viel geerntete Hefe genommen, ca. 150 ml. Mittlerweile schäumt es und sieht gut aus, aber er hat ein stechender Geruch. Kann es sein, dass ein Starter ordentlich CO2 erzeugt, das in der Nase brennt. Sonst riecht es halt extrem hefig.

VG Klaus

JohnBest
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag 19. Februar 2019, 08:54

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12458

Beitrag von JohnBest » Dienstag 20. Oktober 2020, 08:04

1_Harald hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 18:26
Ich habe mal Kandisfarin von S..zucker genommen, der wird aus braunem Kandissirup der Zuckerrübenraffinade hergestellt, ausgeprägter Caramelgeschmack. Eigentlich im Supermarkt verfügbar.
Bier war stiltypisch und gut gelungen.
MfG Harald
Danke für die Antwort! Ist den der Cassonade Bruin nix anderes als karamellisierter Zucker oder wie? Oder "kann" der noch mehr?
Viele Grüße,
Johannes

1_Harald
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 144
Registriert: Mittwoch 26. April 2017, 14:53

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12459

Beitrag von 1_Harald » Dienstag 20. Oktober 2020, 17:06

Hallo Johannes,

Cassonade Bruin ist ein brauner Rohrohrzucker.
Ca. 75 % der weltweiten Zuckerproduktion erfolgt aus Rohrzucker. Rohrzucker und Rübenzucker sind chemisch gleich.
Meiner laienhaften Meinung nach ist für uns Hobbybrauer der Kandiszucker mit seinem Caramelgeschmack interessant.
Hochkonzentrierte Zuckerlösung wird in Behältern erhitzt, die Zuckelösung bleibt ständig in Bewegung und an gespannten Fäden wachsen dann Zuckerkristalle bis zu einer Grösse von 25 mm.
Bei braunem Kandiszucker wird der Zuckerlösung ein höherer Anteil an Melasse beigefügt und somit wird der Caramelgeschmack intensiver.
Dabei werden die Kristalle nach Verwendungszweck in Würfel,- Krusten - und Krümelkandis unterschieden. Krümelkandis (Kandisfarin) wird fein gemahlen und in Getränken und beim Backen verwendet.
Im übrigen ein tolles Rezept und gutes Gelingen.
MfG Harald

JohnBest
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag 19. Februar 2019, 08:54

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12460

Beitrag von JohnBest » Dienstag 20. Oktober 2020, 19:20

1_Harald hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 17:06
Hallo Johannes,

Cassonade Bruin ist ein brauner Rohrohrzucker.
Ca. 75 % der weltweiten Zuckerproduktion erfolgt aus Rohrzucker. Rohrzucker und Rübenzucker sind chemisch gleich.
Meiner laienhaften Meinung nach ist für uns Hobbybrauer der Kandiszucker mit seinem Caramelgeschmack interessant.
Hochkonzentrierte Zuckerlösung wird in Behältern erhitzt, die Zuckelösung bleibt ständig in Bewegung und an gespannten Fäden wachsen dann Zuckerkristalle bis zu einer Grösse von 25 mm.
Bei braunem Kandiszucker wird der Zuckerlösung ein höherer Anteil an Melasse beigefügt und somit wird der Caramelgeschmack intensiver.
Dabei werden die Kristalle nach Verwendungszweck in Würfel,- Krusten - und Krümelkandis unterschieden. Krümelkandis (Kandisfarin) wird fein gemahlen und in Getränken und beim Backen verwendet.
Im übrigen ein tolles Rezept und gutes Gelingen.
MfG Harald
Super vielen Dank für die ausführliche Erklärung
:thumbsup
Viele Grüße,
Johannes

Frank 69
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2020, 17:22

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12461

Beitrag von Frank 69 » Dienstag 20. Oktober 2020, 21:32

Hallo,

mein Refraktometer zeigt bei Wasser 0 und bei fertigem, industriellen Bier 5 Brix an. Kann doch irgendwie nicht stimmen.
Wie sollte ich es einstellen, was ist ein Richtwert für industrielles Bier?

Werde eine neue Spindel bestellen, möchte das Teil aber zumindest als "Schätzeisen" noch nutzen.

Danke und Grüße Frank
Gruß Frank :Drink

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1743
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12462

Beitrag von JackFrost » Dienstag 20. Oktober 2020, 21:39

Frank 69 hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 21:32
Hallo,

mein Refraktometer zeigt bei Wasser 0 und bei fertigem, industriellen Bier 5 Brix an. Kann doch irgendwie nicht stimmen.
Wie sollte ich es einstellen, was ist ein Richtwert für industrielles Bier?

Werde eine neue Spindel bestellen, möchte das Teil aber zumindest als "Schätzeisen" noch nutzen.

Danke und Grüße Frank
Das Refraktometer misst ja bei einem vergorene Sud den Alkohol mit, durch den Alkoholfehler zeigt das Refraktometer einen
höheren Wert an.
Den Alkoholfehler kannst du nur rausrechnen wenn du die Stammwürze kennst.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Frank 69
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2020, 17:22

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12463

Beitrag von Frank 69 » Dienstag 20. Oktober 2020, 21:44

JackFrost hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 21:39
Frank 69 hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 21:32
Hallo,

mein Refraktometer zeigt bei Wasser 0 und bei fertigem, industriellen Bier 5 Brix an. Kann doch irgendwie nicht stimmen.
Wie sollte ich es einstellen, was ist ein Richtwert für industrielles Bier?

Werde eine neue Spindel bestellen, möchte das Teil aber zumindest als "Schätzeisen" noch nutzen.

Danke und Grüße Frank
Das Refraktometer misst ja bei einem vergorene Sud den Alkohol mit, durch den Alkoholfehler zeigt das Refraktometer einen
höheren Wert an.
Den Alkoholfehler kannst du nur rausrechnen wenn du die Stammwürze kennst.

Gruß JackFrost
Danke, wenn ich also bei einem Pils von ca. 12 Plato ausgehe, wie hoch ist dann die ungefähre Abweichung.
Das der Alkohol hier mit gemessen wird, wusste ich nicht.

Gruß Frank
Gruß Frank :Drink

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1743
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12464

Beitrag von JackFrost » Dienstag 20. Oktober 2020, 21:48

Frank 69 hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 21:44

Danke, wenn ich also bei einem Pils von ca. 12 Plato ausgehe, wie hoch ist dann die ungefähre Abweichung.
Das der Alkohol hier mit gemessen wird, wusste ich nicht.

Gruß Frank
Das Refraktometer misst den Brechungsindex der Flüssigkeit auf dem Prisma.
Alkohol verändert den Brechungsindex so das die Skala im Refraktometer nicht mehr passt.

Da nimmst du am besten einen Rechner im Netz oder eine App auf dem Smartphone :
https://brauerei.mueggelland.de/refracto.html

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7380
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12465

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 20. Oktober 2020, 21:50

Frank 69 hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 21:44

Danke, wenn ich also bei einem Pils von ca. 12 Plato ausgehe, wie hoch ist dann die ungefähre Abweichung.
Das der Alkohol hier mit gemessen wird, wusste ich nicht.

Gruß Frank
Nagle mich jetzt nicht auf Nachkommastellen fest.
Aus 12°P STW entstehen bei 78% Vergärungsgrad rund 5 vol% Alkohol. Es bleibt ein Restextrakt von 2,6%. Das Refraktometer sollte beim ausgegorenen Jungbier wegen des Alkoholfehlers etwa 6,3 Brix anzeigen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Frank 69
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2020, 17:22

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12466

Beitrag von Frank 69 » Dienstag 20. Oktober 2020, 21:55

Danke euch beiden :thumbup

Das hilft! :Drink

Grüße Frank
Gruß Frank :Drink

Benutzeravatar
gaelen
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 324
Registriert: Dienstag 5. Juli 2016, 08:35
Wohnort: Stuttgart - Feuerbach

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12467

Beitrag von gaelen » Mittwoch 21. Oktober 2020, 06:50

Hallo Zusammen.

nach meinem Gefühl sind die Kveik-Hefen derzeit recht aktuell und werden immer wieder, auch in nicht typischen Bieren getestet.

Ich würde mich auch gerne mal an einer Kveik-Hefe versuchen und will gleichzeitig mal wieder ein Kellerbier einbrauen.

Daher meine Überlegung:
_Stammwürze: ca. 13°P
_Bittere: ca. 23IBU

# Schüttung:
_ca.50% Pilsener
_ca.43% Müncher
_ca.7% CaraRed

# Maischen:
_10 Min. bei 53°C
_50 Min. bei 63°C
_40 Min. bei 72°C
_Abmaischen bei 78°C

# Würzekochen:
_90 Minuten
_ca.25g Perle als Vorderwürdehopfung
_ca. 7g Perle nach 80 Min.

# Hefe:
_Omega Yeast Espe Kveik (als Beispiel)

Wie sind Eure Meinungen dazu?!?!

vg,alexander

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6432
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12468

Beitrag von ggansde » Mittwoch 21. Oktober 2020, 08:41

Moin,
JohnBest hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 19:20
1_Harald hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 17:06
Hallo Johannes,

Cassonade Bruin ist ein brauner Rohrohrzucker.
Ca. 75 % der weltweiten Zuckerproduktion erfolgt aus Rohrzucker. Rohrzucker und Rübenzucker sind chemisch gleich.
Meiner laienhaften Meinung nach ist für uns Hobbybrauer der Kandiszucker mit seinem Caramelgeschmack interessant.
Hochkonzentrierte Zuckerlösung wird in Behältern erhitzt, die Zuckelösung bleibt ständig in Bewegung und an gespannten Fäden wachsen dann Zuckerkristalle bis zu einer Grösse von 25 mm.
Bei braunem Kandiszucker wird der Zuckerlösung ein höherer Anteil an Melasse beigefügt und somit wird der Caramelgeschmack intensiver.
Dabei werden die Kristalle nach Verwendungszweck in Würfel,- Krusten - und Krümelkandis unterschieden. Krümelkandis (Kandisfarin) wird fein gemahlen und in Getränken und beim Backen verwendet.
Im übrigen ein tolles Rezept und gutes Gelingen.
MfG Harald
Super vielen Dank für die ausführliche Erklärung
:thumbsup
Ich verwende Cassonaden und Kandiszucker nur bei hellen belgischen Bieren. Wie schon gesagt sind das Zuckertypen, die aus mehr oder weniger unterschiedlichen Zuckerzusammenzetzungen als Kristalle aus der Lösung gezogen werden. Beim Dubbel, wie z.B. das Rochefort 8, mag das noch gerade gehen. Ein Eigengesckmack des Zuckers ist aber sehr schwach. Alle anderen Aromen, wie z.B. Karamel, Toffie, Früchte, etc. kommen durch einen Erhitzungsprozess zustande. Ihr habt euch doch als Kinder sicher auch "Karamellbonbons" gemacht, indem ihr Zucker in der trockenen Pfanne erhitz habt, bis er geschmolzen war und braun wurde. Das geht in diese Richtung.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
mesmerize
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Donnerstag 17. September 2020, 11:27

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12469

Beitrag von mesmerize » Mittwoch 21. Oktober 2020, 22:19

Nabend zusammen. Wenn bei MMuM im Rezept steht „ Karbonisierung: 5.0 g/l“ ist damit der finale Wert an CO2 im fertigen Bier gemeint, den man erreichen soll/möchte und womit man nun anhand der Jungbiertemperatur die Zuckermenge berechnen soll. Oder ist damit bereits die Angabe an Zucker in Gramm je Liter gemeint, die man in die Flaschen füllt. Wobei mir das so wenig vorkommt (2,5gr auf 0,5l dann). Gelesen beim Schumacher Klon unter MMuM. Dank und Gruß, Tommy
Beste Grüße
Tommy
Two beer or not two beer, that's the question! :Drink -

Benutzeravatar
Brandergartenbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 262
Registriert: Dienstag 25. August 2020, 09:50

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12470

Beitrag von Brandergartenbier » Mittwoch 21. Oktober 2020, 22:27

Es ist 5gr CO2 pro Liter gemeint und nicht 5gramm Zucker!
Gruß Florian
--------------------------------------------------------------------------------------------
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

Benutzeravatar
mesmerize
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Donnerstag 17. September 2020, 11:27

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12471

Beitrag von mesmerize » Mittwoch 21. Oktober 2020, 22:38

Alles klar!! Hab ich auch vermutet, aber eben nicht gewusst. Lieben Dank für die schnelle Antwort!
Beste Grüße
Tommy
Two beer or not two beer, that's the question! :Drink -

flatflo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 25
Registriert: Montag 17. August 2020, 09:29
Wohnort: Bayern

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12472

Beitrag von flatflo » Donnerstag 22. Oktober 2020, 07:30

Guten Morgen,

mein zweiter Sud ist ein Weizen IPA (MMuM -> Fruchtige Anja). Zutaten nach Rezept ausgewählt, auch die Gozdawa Bavarian Wheat 11. Nach 10 Tagen (hat bis dahin fleißig geblubbert, Krause war auch da) habe ich mal in den Gäreimer geschaut, auch wegen stopfen. Da bin ich erstmal erschrocken, oben drauf schwammen lauter etwas heller kleine Plättchen... sind das Überreste der Hefe oder ist das bedenklich? habe meinen Rieckkolben reingehalten und zuerst roch es leicht säuerlich; das verflog nach ein paar Minuten und es roch eher fruchtig...hab ich was verbockt?

Benutzeravatar
gaelen
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 324
Registriert: Dienstag 5. Juli 2016, 08:35
Wohnort: Stuttgart - Feuerbach

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12473

Beitrag von gaelen » Donnerstag 22. Oktober 2020, 11:18

Hallo Zusammen.

Nutzt hier jemand "brauen.online" für seine Brauprotokolle?
Ich würde dies Werkzeug gerne nutzen, bin aber irgenwie zu "doof", die Oberfläche zu nutzen....
Konkret gefragt: "Kann ich ein (importierte) Rezept als Grundlage für es das Protokoll nehmen?"

vg,alexander

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 867
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12474

Beitrag von Beerkenauer » Donnerstag 22. Oktober 2020, 12:06

flatflo hat geschrieben:
Donnerstag 22. Oktober 2020, 07:30
Guten Morgen,

mein zweiter Sud ist ein Weizen IPA (MMuM -> Fruchtige Anja). Zutaten nach Rezept ausgewählt, auch die Gozdawa Bavarian Wheat 11. Nach 10 Tagen (hat bis dahin fleißig geblubbert, Krause war auch da) habe ich mal in den Gäreimer geschaut, auch wegen stopfen. Da bin ich erstmal erschrocken, oben drauf schwammen lauter etwas heller kleine Plättchen... sind das Überreste der Hefe oder ist das bedenklich? habe meinen Rieckkolben reingehalten und zuerst roch es leicht säuerlich; das verflog nach ein paar Minuten und es roch eher fruchtig...hab ich was verbockt?
hört sich nach Hefe Inseln an.
Mit einem Foto davon würdest Du uns sehr helfen.

Stefan

flatflo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 25
Registriert: Montag 17. August 2020, 09:29
Wohnort: Bayern

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12475

Beitrag von flatflo » Donnerstag 22. Oktober 2020, 12:19

Das habe ich leide nicht gemacht; kann ich morgen erledigen; da wolle ich aber wohl schon abfüllen. Wären die Inseln tragisch?

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 867
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12476

Beitrag von Beerkenauer » Donnerstag 22. Oktober 2020, 12:25

flatflo hat geschrieben:
Donnerstag 22. Oktober 2020, 12:19
Das habe ich leide nicht gemacht; kann ich morgen erledigen; da wolle ich aber wohl schon abfüllen. Wären die Inseln tragisch?
Nein. Normal.
Lass lieber den Deckel drauf und warte bis es ausgegoren ist.
Je weniger Sauerstoff dran kommt desto besser.

Stefan

flatflo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 25
Registriert: Montag 17. August 2020, 09:29
Wohnort: Bayern

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12477

Beitrag von flatflo » Donnerstag 22. Oktober 2020, 13:06

Alles klar; danke an dieser Stelle! (Mal sehen ob die morgen noch da sind; ansonsten etwas rausfischen? Ich war am Montag Abend bei ca. 3° Plato).

DSpayre
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Samstag 1. August 2020, 18:13

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12478

Beitrag von DSpayre » Donnerstag 22. Oktober 2020, 13:22

Hallo zusammen,

ich habe zwei kurze Fragen, ich hoffe das geht in Ordnung.

Die erste Frage ist, wie sprecht ihr IPA aus? Englisch buchstabiert. Also Ei PI Aey, oder Opa, also deutsch gelesen?

Die zweite, ich wollte Isopropanol 70 kaufen und hab versehentlich 99er erwischt. :Mad2

Kann ich das für Brauzwecke verwenden oder muss ich zwingend verdünnen?

Gruß Martin

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1743
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12479

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 22. Oktober 2020, 13:26

Für das Desinfizieren ist 70% deutlich besser du musst es nur auf
70 Vol% verdünnen.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 867
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12480

Beitrag von Beerkenauer » Donnerstag 22. Oktober 2020, 13:41

DSpayre hat geschrieben:
Donnerstag 22. Oktober 2020, 13:22
Die erste Frage ist, wie sprecht ihr IPA aus? Englisch buchstabiert. Also Ei PI Aey, oder Opa, also deutsch gelesen?

Gruß Martin
IPA bedeutet India Pale Ale und man spricht es “Ei”, “Pi” “Ey”

Stefan

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 849
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12481

Beitrag von guenter » Donnerstag 22. Oktober 2020, 13:42

DSpayre hat geschrieben:
Donnerstag 22. Oktober 2020, 13:22
Die zweite, ich wollte Isopropanol 70 kaufen und hab versehentlich 99er erwischt. :Mad2

Kann ich das für Brauzwecke verwenden oder muss ich zwingend verdünnen?
Ja, du musst verdünnen, da es sonst nicht wirksam ist. Hier ein Link zum Thema, dort ist weiter unten auch die Problematik erklärt:
https://www.isopropanolwissen.de/anwend ... onsmittel/
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

DSpayre
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Samstag 1. August 2020, 18:13

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12482

Beitrag von DSpayre » Donnerstag 22. Oktober 2020, 13:56

Thanks!

Benutzeravatar
Profi-Laie
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 77
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 13:52
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12483

Beitrag von Profi-Laie » Donnerstag 22. Oktober 2020, 14:10

Beerkenauer hat geschrieben:
Donnerstag 22. Oktober 2020, 13:41
DSpayre hat geschrieben:
Donnerstag 22. Oktober 2020, 13:22
Die erste Frage ist, wie sprecht ihr IPA aus? Englisch buchstabiert. Also Ei PI Aey, oder Opa, also deutsch gelesen?

Gruß Martin
IPA bedeutet India Pale Ale und man spricht es “Ei”, “Pi” “Ey”

Stefan
Sorry, soll nicht spitzfindig sein, aber ich spreche das „Ai Pi Ey“ aus
Grüße, Dennis :Drink

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6432
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12484

Beitrag von ggansde » Donnerstag 22. Oktober 2020, 14:22

Nee, definitiv EiPiEy :Smile
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 271
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12485

Beitrag von ak59 » Donnerstag 22. Oktober 2020, 14:25

... derUnterschied im gesprochenen "Ai" und "Ei" dürfte relativ marginal sein. Ich würde deshalb sagen, es wird die Aussprache des englischen Alphabets verwendet.

Gruß und "Klugscheissermodus aus",

Andreas

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 867
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12486

Beitrag von Beerkenauer » Donnerstag 22. Oktober 2020, 14:51

Ja Wahnsinn, da schaut man mal ne Stunde nicht rein und dann verpasse ich so eine Diskussion :thumbsup

Stefan

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7380
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12487

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 22. Oktober 2020, 17:00

Da steckt echt Potential drin ;-).
bayrisch: "Ei PA' Bier bitt'schö!"
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 160
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12488

Beitrag von renzbräu » Donnerstag 22. Oktober 2020, 17:16

:goodpost:
IPA mit IPA geschrieben, das ist hier die Frage.
Grüßla vo der Renz!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!
Gott gebe Glück und Segen drein!

Benutzeravatar
Roger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 215
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 14:23
Wohnort: Rheinfelden CH

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12489

Beitrag von Roger » Donnerstag 22. Oktober 2020, 18:27

renzbräu hat geschrieben:
Donnerstag 22. Oktober 2020, 17:16
:goodpost:
IPA mit IPA geschrieben, das ist hier die Frage.
...und hier noch ein IPA :Greets

DSpayre
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Samstag 1. August 2020, 18:13

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12490

Beitrag von DSpayre » Donnerstag 22. Oktober 2020, 18:34

Hab auch grade bemerkt, dass meine Frage doppeldeutig verstanden werden könnte.

Ich hab aber schon einmal das Bier und das andere mal Isoprop gemeint.

Wobei mir persönlich Ipa einfach als Wort gelesen irgendwie besser über die Lippen ginge.

Aber ich will ja nicht dumm sterben werde daher auch die Aussprache irgendwo zwischen Ai PI Ey und Ei PI Aey suchen.

Vielleicht find ich auch auf Youtube was.

DSpayre
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Samstag 1. August 2020, 18:13

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12491

Beitrag von DSpayre » Donnerstag 22. Oktober 2020, 18:43


Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 151
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12492

Beitrag von BrauSachse » Freitag 23. Oktober 2020, 09:51

renzbräu hat geschrieben:
Donnerstag 22. Oktober 2020, 17:16
:goodpost:
IPA mit IPA geschrieben, das ist hier die Frage.
Köstlich! :Bigsmile

Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2592
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12493

Beitrag von emjay2812 » Freitag 23. Oktober 2020, 18:00

Hallo Leute,

bei meiner letzten Bestellung ist mir die Gozdawa Whitbread Ale in den Warenkorb gefallen.
Auf Verdacht gekauft, was erwartet mich?

Jan82
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 228
Registriert: Samstag 27. Juli 2013, 16:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12494

Beitrag von Jan82 » Samstag 24. Oktober 2020, 14:30

Moin moin! Ich stelle gerade meine Mattmill Kompakt mittels Fühlerlehre auf 1,6mm für die Braumeister ein. Nun bin ich etwas verunsichert... 1,5mm kann ich so durch stecken, 1,6mm lassen sich mühelos durchwalzen, 1,7mm gehen nicht mehr durch. Bin ich nun bei 1,6 oder bei 1,5? Viele Grüße, Jan

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6928
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12495

Beitrag von Brauwolf » Samstag 24. Oktober 2020, 15:16

Jan82 hat geschrieben:
Samstag 24. Oktober 2020, 14:30
Moin moin! Ich stelle gerade meine Mattmill Kompakt mittels Fühlerlehre auf 1,6mm für die Braumeister ein. Nun bin ich etwas verunsichert... 1,5mm kann ich so durch stecken, 1,6mm lassen sich mühelos durchwalzen, 1,7mm gehen nicht mehr durch. Bin ich nun bei 1,6 oder bei 1,5? Viele Grüße, Jan
Lass' das so. Wenn dein Bier nichts wird, wird das andere Gründe haben.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Jan82
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 228
Registriert: Samstag 27. Juli 2013, 16:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12496

Beitrag von Jan82 » Samstag 24. Oktober 2020, 16:18

Brauwolf hat geschrieben:
Samstag 24. Oktober 2020, 15:16
Jan82 hat geschrieben:
Samstag 24. Oktober 2020, 14:30
Moin moin! Ich stelle gerade meine Mattmill Kompakt mittels Fühlerlehre auf 1,6mm für die Braumeister ein. Nun bin ich etwas verunsichert... 1,5mm kann ich so durch stecken, 1,6mm lassen sich mühelos durchwalzen, 1,7mm gehen nicht mehr durch. Bin ich nun bei 1,6 oder bei 1,5? Viele Grüße, Jan
Lass' das so. Wenn dein Bier nichts wird, wird das andere Gründe haben.

Cheers, Ruthard
Gefällt mir die Antwort - wird so gemacht :) Danke!

Benutzeravatar
Silbereule
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 199
Registriert: Donnerstag 1. August 2019, 07:57
Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12497

Beitrag von Silbereule » Samstag 24. Oktober 2020, 20:02

emjay2812 hat geschrieben:
Freitag 23. Oktober 2020, 18:00
Hallo Leute,

bei meiner letzten Bestellung ist mir die Gozdawa Whitbread Ale in den Warenkorb gefallen.
Auf Verdacht gekauft, was erwartet mich?
Du meinst die Original British Ale Yeast 04 "Withbread"?
Die ist meines Erachtens identisch mit der S-04 von Fermentis.

Herzliche Grüße,
Steffen

Vampi81
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2020, 16:14
Wohnort: Nindorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12498

Beitrag von Vampi81 » Sonntag 25. Oktober 2020, 11:47

Sagt mal ganz kurz. Würze belüften? bei W34/70 Anstelltemp 9°C. Oder einfach reinlaufen lassen?

Danke schon mal

hkpdererste
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 631
Registriert: Dienstag 12. August 2014, 20:18

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12499

Beitrag von hkpdererste » Sonntag 25. Oktober 2020, 12:15

Hey Leute

Hat von euch einer gerade mal n Link zu einer Vergleichstabelle für Fermentum Mobile zu Wyeast/WLP Hefen greifbar? Ich kann den leider nicht mehr finden.

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2813
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12500

Beitrag von hyper472 » Sonntag 25. Oktober 2020, 12:31

Vampi81 hat geschrieben:
Sonntag 25. Oktober 2020, 11:47
Sagt mal ganz kurz. Würze belüften? bei W34/70 Anstelltemp 9°C. Oder einfach reinlaufen lassen?

Danke schon mal
Wenn Trockenhefe, nein
Wenn Flüssighefe, ja.
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Antworten