Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Jan82
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 228
Registriert: Samstag 27. Juli 2013, 16:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12701

Beitrag von Jan82 » Dienstag 17. November 2020, 07:56

hyper472 hat geschrieben:
Montag 16. November 2020, 19:16
Das Problem hatte ich, als der BM10 neu war, auch. Inzwischen ist er verkauft, deswegen kann ich nicht konkret sagen, an welcher Stelle Du das Kantholz ansetzen musst. Aber Du weißt, dass es linksrum aufgeht. Setze das Kantholz an der entsprechenden Stelle an und trau Dich. Mit viel Gefühl anfangen und langsam steigern, das hält der kleine aus!
Viele Grüße, Henning
Danke fürs ermutigen...drei kleine Schläge haben gereicht und die Pumpe ließ sich abschrauben!

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2813
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12702

Beitrag von hyper472 » Dienstag 17. November 2020, 09:09

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 17. November 2020, 01:26
hyper472 hat geschrieben:
Montag 16. November 2020, 20:39
...
Bei uns im Keller ist der Hahn für das Gartenwasser falschrum montiert. Wenn man eingemauert wäre, wäre es richtig rum. Nur bin ich sehr selten Teil einer Kellermauer und der Hahn ist daher die Hölle für mich :Ahh
Ich versuche seit Stunden mir vorzustellen, wie "falschrum" der Hahn angebaut ist. :Grübel
Ist das Handrad unten und der Auslass oben? Dann könnte die Drehrichtung in der Tat verwirrend sein. Oder ist das Rohr in der Luft und der Auslass zeigt in Richtung Wand? Da wäre die Drehrichtung aber gleich.
In beiden Fällen wäre es vielleicht besser gewesen, dem Handwerker das Bier erst nach der Montage des Hahns zu spendieren :Wink
Rohr in der Luft, HandRad unten, schräg angebracht, der spitze Winkel zeigt in Richtung Wand. Da war anscheinend jemand zu faul, noch mal raus zum Transporter zu gehen.
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Jan82
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 228
Registriert: Samstag 27. Juli 2013, 16:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12703

Beitrag von Jan82 » Dienstag 17. November 2020, 09:26

Ich würde gern nochmal eine kurze Frage hinterher schieben. Mögt ihr mal mein aktuelles Schrotbild Beurteilen? Ganz aussehende Körner zerfallen beim Anfassen.
Habe versucht das Schrotbild mit den Fotos auf der Speidel Tipps und Trick Seite zu vergleichen. Wenn ich danach gehe würde ich von "etwas zu fein" ausgehen, allerdings sieht solch ein Foto ja sehr unterschiedlich aus, je nachdem ob ich den Kasten einmal schüttele, mit der Hand durch streiche o.ä. :Grübel

Gebraut wird mit: Braumeister 10
Mühle: Mattmill Kompakt
Spaltmaß: 1,6mm (mit Abstandsleere eingestellt)
Malz: 100% Wienermalz

IMG_20201115_083110.jpg
IMG_20201115_083057.jpg
IMG_20201115_083434.jpg
IMG_20201115_083426.jpg
IMG_20201115_084042.jpg
IMG_20201115_083515.jpg
Leider ist mein erster Sud so dermaßen in die Hose gegangen, dass ich nicht wage die Sudausbeute mit dem Schrotbild in Verbindung zu bringen und zu beurteilen :redhead

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2813
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12704

Beitrag von hyper472 » Dienstag 17. November 2020, 10:17

Passt. Ein gutes Indiz für den BM sind die vermeintlich ganzen Körner, die beim Anfassen zerfallen.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Jan82
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 228
Registriert: Samstag 27. Juli 2013, 16:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12705

Beitrag von Jan82 » Dienstag 17. November 2020, 10:49

hyper472 hat geschrieben:
Dienstag 17. November 2020, 10:17
Passt. Ein gutes Indiz für den BM sind die vermeintlich ganzen Körner, die beim Anfassen zerfallen.
Viele Grüße, Henning
Super, danke! :thumbsup

Stubbi_33
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 127
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 14:07

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12706

Beitrag von Stubbi_33 » Mittwoch 18. November 2020, 20:25

Kann mir jemand sagen was diese Werte der Mälzerei über ihr PiMa für mich als Hobbybrauer bedeuten?
Dateianhänge
Malzwerte.png

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7384
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12707

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 18. November 2020, 21:46

Stubbi_33 hat geschrieben:
Mittwoch 18. November 2020, 20:25
Kann mir jemand sagen was diese Werte der Mälzerei über ihr PiMa für mich als Hobbybrauer bedeuten?
Klar doch. Das Brau!Magazin kanns :-)
https://braumagazin.de/article/malzanalyse/
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Stubbi_33
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 127
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 14:07

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12708

Beitrag von Stubbi_33 » Donnerstag 19. November 2020, 08:12

Hi Jens,

danke. Diesen hier hatte ich schon gefunden https://braumagazin.de/malzanalyse-parameter/ - half mir aber nicht weiter.

Dein Link ist da nun schon TOP. Mal sehen was ich da für mich rausnehmen kann als "Analyse" des Malzes.

Gruß
Mario

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1743
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12709

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 19. November 2020, 08:21

Wobei das von dir gepostete eine Spezifikation und keine Analysenzertifikat ist.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Hein Daddel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 25. August 2020, 23:07

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12710

Beitrag von Hein Daddel » Freitag 20. November 2020, 17:10

Ich kann https://www.angelhomebrew.co.uk/ nicht aufrufen, liegt's an mir oder kann mir jemand das bestätigen? In England ist die Seite scheinbar problemlos erreichbar.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7384
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12711

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 20. November 2020, 17:33

Wird eindeutig vom Bundestrojaner geblockt...
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4556
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12712

Beitrag von afri » Freitag 20. November 2020, 22:49

Ich kann die auch nicht aufrufen.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Hein Daddel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 25. August 2020, 23:07

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12713

Beitrag von Hein Daddel » Freitag 20. November 2020, 23:17

Besten Dank, habe in England Bescheid gesagt. Vielleicht ein Brexit-Test? :)

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2813
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12714

Beitrag von hyper472 » Samstag 21. November 2020, 02:06

Hein Daddel hat geschrieben:
Freitag 20. November 2020, 17:10
Ich kann https://www.angelhomebrew.co.uk/ nicht aufrufen, liegt's an mir oder kann mir jemand das bestätigen? In England ist die Seite scheinbar problemlos erreichbar.
Continent isolated! :Ahh
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 271
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12715

Beitrag von ak59 » Samstag 21. November 2020, 02:29

... aus meinem VPN-Tunnel-Ende im Land der Tulpen und des Käses geht das, also irgendwas mit ‘nem Service-Provider - ausser ich hab ‘nen NL-exit versäumt.

Nächtle,

Andreas

Gerwersch
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 21. November 2020, 12:19

Auslaufhahn undicht?

#12716

Beitrag von Gerwersch » Samstag 21. November 2020, 12:30

Hallo zusammen,

Nachdem ich bisher immer im 25L-Gäreimer vergoren habe habe ich mir passend zur Vergrößerung meiner Anlage (Vorstellung folgt) ein 60L-Gärfass https://gastro-brennecke.de/de/brauerei ... html-?c=59 besorgt.

Nach Abkühlen und Umfüllen der Würze habe ich festgestellt, dass der Hahn tropft.
Bei genauem hinsehen habe ich festgestellt, dass die Dichtung im oberen Bereich anliegt, unten aber einen guten Millimeter luft hat. Erwärmen und mit Gewalt festdrehen hatte das Ergebnis, dass sie unten einigermaßen anliegt und oben ziemlich gequetscht ist.

Habe ich ein Montagsmodell erwischt oder muss der Hahn wirklich so extrem fest angeschraubt werden?
Eine Gegenmutter hat er nicht, das Gewinde ist im Eimer eingelassen.

Danke für eure Antwort und Grüße
Fabian
Zuletzt geändert von Gerwersch am Sonntag 22. November 2020, 21:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2813
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12717

Beitrag von hyper472 » Samstag 21. November 2020, 14:55

Würde ich zurückgehen lassen. Unbegrenzt belastbar sind die Plastikteile nicht, vor allem, wenn du irgendwann mal zu heiß oder mit falschen Mittel gereinigt hast.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 849
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12718

Beitrag von guenter » Samstag 21. November 2020, 19:54

Wo hast du die Dichtung angebracht? Innen oder außen? Foto wäre gut.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Hein Daddel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 25. August 2020, 23:07

Black Friday 2020

#12719

Beitrag von Hein Daddel » Samstag 21. November 2020, 22:23

Da ich noch nicht lang genug dabei bin: gab es in den letzten Jahren zum Black Friday einen thread in dem gute Angebote geteilt werden? Wenn nicht, in welchem Teil des Forums würde so ein thread am meisten Aufmerksamkeit bekommen? Im Marktplatz? Zum Verständnis: es sollen nicht kommerzielle Anbieter posten sondern Forumsnutzer, die sich ja meistens ganz gut mit den Preisen auskennen die normalerweise aufgerufen werden und gute Angebote identifizieren können. Habe mich in den letzten Jahren doch recht häufig über verpasste Angebote geärgert.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7384
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12720

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 21. November 2020, 23:40

Hein Daddel hat geschrieben:
Samstag 21. November 2020, 22:23
Da ich noch nicht lang genug dabei bin: gab es in den letzten Jahren zum Black Friday einen thread in dem gute Angebote geteilt werden? Wenn nicht, in welchem Teil des Forums würde so ein thread am meisten Aufmerksamkeit bekommen? Im Marktplatz? Zum Verständnis: es sollen nicht kommerzielle Anbieter posten sondern Forumsnutzer, die sich ja meistens ganz gut mit den Preisen auskennen die normalerweise aufgerufen werden und gute Angebote identifizieren können. Habe mich in den letzten Jahren doch recht häufig über verpasste Angebote geärgert.
Wir hatten hier mal einen Thread "Tipps für 3-2-1", wo alle möglichen Rabattaktionen, Auktionen und Schnäppchen veröffentlicht werden konnten. Den scheint es nicht mehr zu geben.
Mach einfach einen Thread unter "Hobbybrauer Allgemein" auf. Aussagekräftiger Titel z.B. "Angebote - Black Friday 2020"
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Hein Daddel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 25. August 2020, 23:07

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12721

Beitrag von Hein Daddel » Samstag 21. November 2020, 23:58

Besten Dank!

Gerwersch
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 21. November 2020, 12:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12722

Beitrag von Gerwersch » Sonntag 22. November 2020, 21:02

guenter hat geschrieben:
Samstag 21. November 2020, 19:54
Wo hast du die Dichtung angebracht? Innen oder außen? Foto wäre gut.
Außen. Geht auch nicht anders, weil das Gewinde in der Einerwand drin ist, daher auch keine Gegenmutter
Bild

Hab mal den Hahn ohne Dichtung reingedreht, dann sieht man die Verhältnisse auf dem Foto etwas besser. An der Oberseite (im Bild unten) liegt er an, an der Unterseite ist massiv Platz
Bild

Wenn ich ihn mit Dichtung, mit aller Kraft, festdrehe, liegt die Dichtung unten "gerade so" an und ist oben massiv gequetscht.

Benutzeravatar
Snison
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 216
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12723

Beitrag von Snison » Sonntag 22. November 2020, 21:20

Hallo zusammen. Habe gerade ein Honigbier abgefüllt. Leider hat mir die Hefe ( hatte nur eine Bordeauxhefe am Start) alle Honigzucker gefressen, sodass ich ein zu trockenes und alkohollastiges Bier bekommen werde.
Jetzt zur Frage: kann mir jemand eine obergärige Hefe empfehlen die nicht alle Zuckerarten des Honigs frisst?
Danke schon mal
LG, Snison (Michael)

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 704
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12724

Beitrag von bwanapombe » Sonntag 22. November 2020, 21:40

Hallo Michael,

Honig besteht vorwiegend aus Fructose und Glukose. Das sind Einfachzucker, die Lieblinge der Bierhefe. Höhere und weniger vergärbare Zucker kommen eher in der Bierwürze als im Honig vor. Deshalb ist nicht die Hefe das Problem, sondern der Honig.

Dirk
Stay thirsty!

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 849
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12725

Beitrag von guenter » Sonntag 22. November 2020, 22:36

Gerwersch hat geschrieben:
Sonntag 22. November 2020, 21:02
Wenn ich ihn mit Dichtung, mit aller Kraft, festdrehe, liegt die Dichtung unten "gerade so" an und ist oben massiv gequetscht.
Ich würde mich an den Verkäufer wenden, vielleicht per E-Mail mit Fotos.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1020
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12726

Beitrag von Frudel » Sonntag 22. November 2020, 22:52

Gerwersch hat geschrieben:
Sonntag 22. November 2020, 21:02
guenter hat geschrieben:
Samstag 21. November 2020, 19:54
Wo hast du die Dichtung angebracht? Innen oder außen? Foto wäre gut.
Außen. Geht auch nicht anders, weil das Gewinde in der Einerwand drin ist, daher auch keine Gegenmutter
Bild

Hab mal den Hahn ohne Dichtung reingedreht, dann sieht man die Verhältnisse auf dem Foto etwas besser. An der Oberseite (im Bild unten) liegt er an, an der Unterseite ist massiv Platz
Bild

Wenn ich ihn mit Dichtung, mit aller Kraft, festdrehe, liegt die Dichtung unten "gerade so" an und ist oben massiv gequetscht.
Bist du dir sicher , dass du nicht 1 Gang verrutscht bist - sieht für mich so aus und kann bei Kunststoffgewinden schon mal passieren.
Anlegen ( gerade ) falsch rum drehen bis es Klack macht ( Anfang vom Gewinde ) dann richtig rum weiter.
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1020
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12727

Beitrag von Frudel » Sonntag 22. November 2020, 23:11

Weiss einer den Durchmesser der Schläuche für das SS Brewtech FTSs² Chilling System?
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7384
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12728

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 23. November 2020, 00:14

Frudel hat geschrieben:
Sonntag 22. November 2020, 23:11
Weiss einer den Durchmesser der Schläuche für das SS Brewtech FTSs² Chilling System?
3/8" Innendurchmesser
https://www.morebeer.com/products/ftss- ... tanks.html
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6928
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Auslaufhahn undicht?

#12729

Beitrag von Brauwolf » Montag 23. November 2020, 00:36

Gerwersch hat geschrieben:
Samstag 21. November 2020, 12:30
Hallo zusammen,

Nachdem ich bisher immer im 25L-Gäreimer vergoren habe habe ich mir passend zur Vergrößerung meiner Anlage (Vorstellung folgt) ein 60L-Gärfass https://gastro-brennecke.de/de/brauerei ... html-?c=59 besorgt.

Nach Abkühlen und Umfüllen der Würze habe ich festgestellt, dass der Hahn tropft.
Bei genauem hinsehen habe ich festgestellt, dass die Dichtung im oberen Bereich anliegt, unten aber einen guten Millimeter luft hat. Erwärmen und mit Gewalt festdrehen hatte das Ergebnis, dass sie unten einigermaßen anliegt und oben ziemlich gequetscht ist.

Habe ich ein Montagsmodell erwischt oder muss der Hahn wirklich so extrem fest angeschraubt werden?
Eine Gegenmutter hat er nicht, das Gewinde ist im Eimer eingelassen.

Danke für eure Antwort und Grüße
Fabian
Bild

Das Ding ist Schrott, das sieht doch ein Blinder mit dem Krückstock. Die hintere Öffnung ist schief gebohrt, die Auflagefläche für die Dichtung ist gar nicht groß genug, dass sie gleichmäßig aufliegen könnte. Eindeutig ein Fertigungsfehler. Foto an den Händler und Umtausch verlangen.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Gerwersch
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 21. November 2020, 12:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12730

Beitrag von Gerwersch » Montag 23. November 2020, 10:43

Snison hat geschrieben:
Sonntag 22. November 2020, 21:20
Hallo zusammen. Habe gerade ein Honigbier abgefüllt. Leider hat mir die Hefe ( hatte nur eine Bordeauxhefe am Start) alle Honigzucker gefressen, sodass ich ein zu trockenes und alkohollastiges Bier bekommen werde.
Jetzt zur Frage: kann mir jemand eine obergärige Hefe empfehlen die nicht alle Zuckerarten des Honigs frisst?
Danke schon mal
Verstehe ich richtig, dass es ein Bier, mit Honig drin, ist?
Wie war denn das Verhältnis zwischen Malz und Honig?
Evtl. Rasten anpassen, sodass zumindest aus dem Malz noch mehr unvergärvare Zucker übrig bleiben.
Wie Dirk schon sagte, sollte die Hefe hier weniger das Problem sein.

Gruß
Fabian

Benutzeravatar
Snison
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 216
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12731

Beitrag von Snison » Montag 23. November 2020, 22:02

Hallo Fabian. Ja, richtig verstanden. Bin ja erst am experimentieren und am Malz wird natürlich auch gearbeitet.
Werde dennoch auch nach der passenden Hefe suchen.
Bin mir sicher dass eine schwach vergärende oder wenig alkoholtolerante Hefe an einem restsüßen Bier eine große Rolle spielt.
LG, Snison (Michael)

Unfiltered
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 187
Registriert: Montag 17. Februar 2014, 19:17
Wohnort: Gütersloh

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12732

Beitrag von Unfiltered » Montag 23. November 2020, 22:15

Gerwersch hat geschrieben:
Samstag 21. November 2020, 12:30
Hallo zusammen,

Nachdem ich bisher immer im 25L-Gäreimer vergoren habe habe ich mir passend zur Vergrößerung meiner Anlage (Vorstellung folgt) ein 60L-Gärfass https://gastro-brennecke.de/de/brauerei ... html-?c=59 besorgt.

Nach Abkühlen und Umfüllen der Würze habe ich festgestellt, dass der Hahn tropft.
Bei genauem hinsehen habe ich festgestellt, dass die Dichtung im oberen Bereich anliegt, unten aber einen guten Millimeter luft hat. Erwärmen und mit Gewalt festdrehen hatte das Ergebnis, dass sie unten einigermaßen anliegt und oben ziemlich gequetscht ist.

Habe ich ein Montagsmodell erwischt oder muss der Hahn wirklich so extrem fest angeschraubt werden?
Eine Gegenmutter hat er nicht, das Gewinde ist im Eimer eingelassen.

Danke für eure Antwort und Grüße
Fabian
Das Gärfass gibt es in vielen Baumärkten ebenso Ersatzhähne, nutze ich selbst schon länger.

Gruß Holger

Benutzeravatar
Kolbäck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 913
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12733

Beitrag von Kolbäck » Dienstag 24. November 2020, 09:01

Ich hatte in meinem Kirsch-Sauer (Roeselare Blend) die Eichenchips vergessen und habe sie erst vor ein paar Tagen (10 Wochen seit Brautag) noch zugegeben. Wie schnell geben die ihren Geschmack ab? (Es sind dünne Chips, die Oberfläche ist also recht hoch.)
Viele Grüße, Thomas
Braudokus: Schwarzbier, Früchte, Sauer & Brett, Råøl/Kveik, Kveik-"Pils"

gugo_ms
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 30. Oktober 2020, 11:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12734

Beitrag von gugo_ms » Donnerstag 26. November 2020, 01:40

Ich habe mir eine China Mühle von Brewferm gekauft, riecht allerdings stark nach Chemie/China. Hat da jemand Erfahrung mit? Einfach abwaschen o.ä.?

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8774
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12735

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 26. November 2020, 02:31

gugo_ms hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 01:40
Ich habe mir eine China Mühle von Brewferm gekauft, riecht allerdings stark nach Chemie/China. Hat da jemand Erfahrung mit? Einfach abwaschen o.ä.?
Auslüften lassen. Danach juckelst du mal 1-2kg billigen Reis durch und fertig.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 151
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12736

Beitrag von BrauSachse » Donnerstag 26. November 2020, 07:35

Kolbäck hat geschrieben:
Dienstag 24. November 2020, 09:01
Ich hatte in meinem Kirsch-Sauer (Roeselare Blend) die Eichenchips vergessen und habe sie erst vor ein paar Tagen (10 Wochen seit Brautag) noch zugegeben. Wie schnell geben die ihren Geschmack ab? (Es sind dünne Chips, die Oberfläche ist also recht hoch.)
Am Wochenende habe ich dieses Bier bei einem Braufreund getrunken:

https://static.mashcamp.shop/uploads/2 ... tsbock.pdf

Die Eiche war dezent zu schmecken und gab dem Bier einen besonderen Charakter - etwas adstringierend auf der Zunge mit leichter Bittere und dezentem Holzgeschmack - es war klasse. Stopfzeit waren 5 Tage mit 2 g/l getoasteten Eichenchips. Ob man die in einem Sauer so rausschmecken würde, kann ich leider nicht sagen.

Viele Grüße
Tilo

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 985
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12737

Beitrag von HubertBräu » Donnerstag 26. November 2020, 10:00

Welche Petlinge nutzt Ihr zum Verschicken von frisch geernteter Hefe?
Die von der Hefebank Weihenstephan finde ich ganz cool, vielleicht hat jemand einen Link für mich?

Gruß & Danke.
Hubert

Benutzeravatar
SaxAtPhone
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 72
Registriert: Samstag 12. Oktober 2019, 13:40
Wohnort: Langenfeld (Rheinland)

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12738

Beitrag von SaxAtPhone » Donnerstag 26. November 2020, 11:05

Ich möchte nachste Woche das erste Mal untergärg brauen - es soll ein Rauchbier werden mit einem Rezept von MMUM.

1. Die Hefe wird die Fermentis Saflager W34/70.
Kann bzw. sollte man bei UG auch eine Schnellvergärprobe machen?
Wenn ja: bei welcher Temperatur? Der selben, wie die Hauptgärung, also 12°C oder besser warm, da sie dann schneller schnellvergärt?

2. Wird die Nachgärung in den Flaschen bei Raumtemperatur oder ebenfalls bei den 12°C (oder der etwas erhöhten Temperatur am Gärende) gemacht? Und kann man auch hier zuvor einen Cold Crash machen?

3. Ich lese immer wieder von Diacetylrast. Sollte die dafür höhere Temperatur direkt nach der Hauptgärung gemacht werden oder ist es ratsam - bezugnehmend auf Frage 2 - das in den Flaschen bei der Nachgärung bei Raumtemperatur zu machen?

Und übrigens: Ja, die Suchfunktion habe ich schon bemüht, aber nichts wirklich Konkretes oder nur Widersprüchliches gefunden, Sorry! :Wink

Benutzeravatar
JokerPs
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 304
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 10:52

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12739

Beitrag von JokerPs » Donnerstag 26. November 2020, 12:20

SaxAtPhone hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 11:05
1. Die Hefe wird die Fermentis Saflager W34/70.
Kann bzw. sollte man bei UG auch eine Schnellvergärprobe machen?
Wenn ja: bei welcher Temperatur? Der selben, wie die Hauptgärung, also 12°C oder besser warm, da sie dann schneller schnellvergärt?
Es ist genau deshalb eine Schnellvergärprobe weil .... sie schneller vergärt - also die bei Zimmertemperatur hinstellen. Ziel ist es, den Endvergärungsgrad Deines Sudes zu ermittelt und so z.B. grünschlauchen zu können.
SaxAtPhone hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 11:05
2. Wird die Nachgärung in den Flaschen bei Raumtemperatur oder ebenfalls bei den 12°C (oder der etwas erhöhten Temperatur am Gärende) gemacht? Und kann man auch hier zuvor einen Cold Crash machen?
Bei Raumtermperatur, geht schneller und .. siehe 3.
SaxAtPhone hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 11:05
3. Ich lese immer wieder von Diacetylrast. Sollte die dafür höhere Temperatur direkt nach der Hauptgärung gemacht werden oder ist es ratsam - bezugnehmend auf Frage 2 - das in den Flaschen bei der Nachgärung bei Raumtemperatur zu machen?
Du kannst gegen Ende der Hauptgärung hochgehen, oder eben die Nachgärung in Flaschen bei Zimmertemperatur machen. Dabei wird auch Diacetyl abgebaut.

Gruss
Mike

Benutzeravatar
SaxAtPhone
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 72
Registriert: Samstag 12. Oktober 2019, 13:40
Wohnort: Langenfeld (Rheinland)

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12740

Beitrag von SaxAtPhone » Donnerstag 26. November 2020, 15:08

JokerPs hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 12:20
Gruss
Mike
Vielen Dank Mike! :Drink

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 652
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12741

Beitrag von Sebasstian » Donnerstag 26. November 2020, 19:20

Hi,
bei der EasyDens Spec ist mir gerade der Messbereich -10 bis +40 aufgefallen. Da das dort im Thread etwas OT wäre mal hier kurz gefragt: Was ist ein negativer Extraktgehalt? :Grübel
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6306
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12742

Beitrag von Ladeberger » Donnerstag 26. November 2020, 19:46

Hallo Sebastian,

es handelt sich dabei immer noch um einen "scheinbaren Extraktgehalt". Dieser kann z.B. in einem Vollbier P12, wenn dessen wirklicher Restextrakt 0 %w/w sein sollte, bis zu ca. -2,8 %w/w scheinbar (entspr. VGs 122 %) betragen. Der Grund ist die geringere Dichte von Ethanol.

Bei der Maximalanzeige 40 %w/w beträgt der theoretisch niedrigste scheinbare Restextrakt ca. -9 %w/w. Womöglich hat man es daher sinnvollerweise auf -10 %w/w (= ca. 0,965 g/cm³ relative Dichte) beschränkt. Damit ist der Messbereich in sich stimmig. Der Easydens selbst misst laut Datenblatt nämlich die relative Dichte bis hinunter zu 0,7 g/cm³.

Natürlich kommt es in der Praxis nicht vor, dass in einem Bier keinerlei Restextrakt mehr bestimmt werden kann. Aber ein geringfügig negativer, scheinbarer Restextrakt kommt durchaus vor. Ich hatte auch schon einen bei Gärung mit der Lallemand Belle Saison.

Gruß
Andy

Braunix
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 21. August 2019, 16:56

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12743

Beitrag von Braunix » Donnerstag 26. November 2020, 21:35

Servus Leute,
kann es zu einem niedrigen EVG kommen wenn man mit einer untergärigen Hefe underpitched, oder dauert die Gärung einfach länger?
Danke

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 704
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12744

Beitrag von bwanapombe » Donnerstag 26. November 2020, 21:45

Der EVG wird im Sudhaus festgelegt, habe ich Mal von einem Foristen gelernt.

Im Gärkeller kann die Gärung ggf. noch einschlafen. Das wäre dann aber kein niedriger EVG, weil das Bier ja nicht ausgegoren ist.

Beim Underpitching muss sich also der EVG einstellen, der in der Schnellvergärprobe bestimmt wurde.

Dirk
Stay thirsty!

HerrMcKenzie
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 16. Oktober 2020, 16:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12745

Beitrag von HerrMcKenzie » Freitag 27. November 2020, 09:06

Hey,

Was ist denn von all dem "China-Zeug" bzgl Zapfen und Kegging zu halten? Sprich Kompensatorzapfhähne, Sodastream-Druckminderer, Ventil-Deckel für NC/CC Kegs? Hat da jemand Erfahrungen machen können?

Grüße,
Arthur

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 995
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12746

Beitrag von VolT Bräu » Freitag 27. November 2020, 18:08

HerrMcKenzie hat geschrieben:
Freitag 27. November 2020, 09:06
all dem "China-Zeug"
Hallo Arthur,

Gegenfrage: Was wird denn nicht in China produziert?
Ein bisschen konkreter musst Du da schon werden.
Erfahrungsberichte zu speziellen Produkten gibt es einige im Forum. Einfach mal die Suche bemühen.
Eine pauschale Antwort wird es nämlich nicht geben und daher lässt sich die Frage so auch nicht beantworten.

Viele Grüße
Volker
Jetzt mal Bier bei die Fische!

HerrMcKenzie
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 16. Oktober 2020, 16:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#12747

Beitrag von HerrMcKenzie » Freitag 27. November 2020, 22:07

VolT Bräu hat geschrieben:
Freitag 27. November 2020, 18:08

Hallo Arthur,

Gegenfrage: Was wird denn nicht in China produziert?
Ein bisschen konkreter musst Du da schon werden.
Erfahrungsberichte zu speziellen Produkten gibt es einige im Forum. Einfach mal die Suche bemühen.
Eine pauschale Antwort wird es nämlich nicht geben und daher lässt sich die Frage so auch nicht beantworten.

Viele Grüße
Volker
Gute Gegenfrage! MIr geht es vorallem um so No-Name eBay Produkte, welche anscheinend von zig Anbietern verkauft werden.
Versuche derzeit zBsp günstig eine gebrauchte 2-leitige Zapfsäule zu bekommen. Alternativ habe ich dieses "China-Produkt" hier gefunden:

https://www.ebay.de/itm/123982012362?_t ... OON.R2.TR2

Ich meine, es muss ja einen Grund geben, dass man hier für 52 Euro ne Schanksäule inkl. 2 Kompensatorhähnen bekommt; vll hat ja jemand Erfahrungen mit solchen Produkten gemacht und kann sagen ob die was taugen und was der Unterschied ist (abgesehen davon, dass es kein Markenprodukt ist; über die Suche habe ich nix gefunden).

Arthur

Antworten