Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Benutzeravatar
majobe
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2020, 15:40
Wohnort: B - Sainte-Marie-Chevigny

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13001

Beitrag von majobe » Dienstag 29. Dezember 2020, 15:43

Hallo,

am 21.12. habe ich 20l mit 15.5°P angestellt.

Hefe Wyeast 1388 Belgien Strong Ale.

Gärtemperatur: 22.6°C

Heute (nach 8 Tagen) bleiben immer noch 5.6°P, also sEVG 64% (vs 60% beim vorherigen Sud vs. 74-78% Herstellerangabe.

Spricht etwas dagegen ein Päckchen Trockenhefe nachzugeben oder ist das nutzlos?

Danke!
Markus


"Lieber ein kaltes Bier als eine heiße Birne." Dalai Lama.
"Ich denke, also bin ich." Franck Ribéry
"Eisgekühlter Bommerlunder, Bommerlunder eisgekühlt, und dazu ein belegtes Brot mit Schinken" Alfred Biolek.

Benutzeravatar
majobe
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2020, 15:40
Wohnort: B - Sainte-Marie-Chevigny

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13002

Beitrag von majobe » Dienstag 29. Dezember 2020, 16:23

PS: Ich füge hinzu dass ich noch etwas Schwierigkeiten zum Hefeverständnis habe ;-)
Markus


"Lieber ein kaltes Bier als eine heiße Birne." Dalai Lama.
"Ich denke, also bin ich." Franck Ribéry
"Eisgekühlter Bommerlunder, Bommerlunder eisgekühlt, und dazu ein belegtes Brot mit Schinken" Alfred Biolek.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7553
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13003

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 29. Dezember 2020, 16:58

majobe hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 15:43
Heute (nach 8 Tagen) ... sEVG 64% (vs 60% beim vorherigen Sud vs. 74-78% Herstellerangabe.
Der SVG wird bei der Rezeptentwicklung und mit der Sudhausarbeit festgelegt. Der Hefestamm kann bestimmt höhere Vergärungsgrade erreichen, als du ihm vergärbaren Extrakt bereitstellst.

Nein. Hefe nachpitchen bringt dich hier nicht weiter. Der Fehler mit den niedrigen AVGs ist im Rezept oder in Sudhaus zu finden und zu korrigieren.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
majobe
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2020, 15:40
Wohnort: B - Sainte-Marie-Chevigny

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13004

Beitrag von majobe » Dienstag 29. Dezember 2020, 17:05

Hallo, ok danke, dann bin ich mal gespannt wie der nächste Sud, diesmal mit pH-Korrektur, aussieht
Markus


"Lieber ein kaltes Bier als eine heiße Birne." Dalai Lama.
"Ich denke, also bin ich." Franck Ribéry
"Eisgekühlter Bommerlunder, Bommerlunder eisgekühlt, und dazu ein belegtes Brot mit Schinken" Alfred Biolek.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2264
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13005

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 29. Dezember 2020, 17:34

BrauSachse hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 11:18
DerDallmann hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 09:12
Wie kommst du denn auf Rauch? Ich habe nichts mit Rauch im Sinn...

Ich werde es einfach mal ausprobieren mit der Munich classic. Ich kann mir die Kombination noch nicht so ganz vorstellen, also mal sehen...

Edith sagt: meinst du ggf röstig?? :Greets Falls du das meinst, das kann ich mir gut vorstellen...
Hallo Johst,

es war wohl noch zu früh am Morgen :Wink , natürlich meinte ich Röst... :redhead (wie kam ich bloß auf Rauch? :Grübel)

Viele Grüße
Tilo
Das Wheat Stout ist gebraut. Hab die Classic genommen. 19P. 165 EBC.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
Roger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 227
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 14:23
Wohnort: Rheinfelden CH

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13006

Beitrag von Roger » Dienstag 29. Dezember 2020, 18:31

DerDallmann hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 17:34
BrauSachse hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 11:18
DerDallmann hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 09:12
Wie kommst du denn auf Rauch? Ich habe nichts mit Rauch im Sinn...

Ich werde es einfach mal ausprobieren mit der Munich classic. Ich kann mir die Kombination noch nicht so ganz vorstellen, also mal sehen...

Edith sagt: meinst du ggf röstig?? :Greets Falls du das meinst, das kann ich mir gut vorstellen...
Hallo Johst,

es war wohl noch zu früh am Morgen :Wink , natürlich meinte ich Röst... :redhead (wie kam ich bloß auf Rauch? :Grübel)

Viele Grüße
Tilo
Das Wheat Stout ist gebraut. Hab die Classic genommen. 19P. 165 EBC.
Berichte bitte, bin gespannt auf‘s Ergebnis

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 246
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13007

Beitrag von BrauSachse » Dienstag 29. Dezember 2020, 19:54

Roger hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 18:31
DerDallmann hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 17:34
BrauSachse hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 11:18


Hallo Johst,

es war wohl noch zu früh am Morgen :Wink , natürlich meinte ich Röst... :redhead (wie kam ich bloß auf Rauch? :Grübel)

Viele Grüße
Tilo
Das Wheat Stout ist gebraut. Hab die Classic genommen. 19P. 165 EBC.
Berichte bitte, bin gespannt auf‘s Ergebnis
Das mag ich so sehr an unserem Hobby! Jeder nach seinem Gusto, meist kommt auch was Gutes dabei raus. :thumbsup Ich wünsche gutes Gelingen und bin gespannt auf das Ergebnis.

Viele Grüße
Tilo

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4660
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13008

Beitrag von afri » Dienstag 29. Dezember 2020, 22:32

E6903 hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 14:07
Rein vom Gefühl her denke ich, dass aus dem Treber, wenn ich den Läuterbottich nochmal komplett mit 78° warmem Wasser befülle und nochmals Abläutere, locker noch einiges an Stammwürze auswaschen kann, dass es für ein Nachgussbier mit ca 11-12° reicht.
Ja, habe ich schon mal gemacht und ja, das "Nachgussbier" war ein astreines welches, bei beiden habe ich runde 10-11 Liter herausbekommen. Als Ausbeute zusammen genommen vielleicht miserabel, aber hey, wir machen das, weil wir's können. Den Hopfen würde ich allerdings nur für das zweite Bier nehmen, die Platobombe lagert ewig, bis sie trinkbar ist und bis dahin ist kein nennenswertes Aroma mehr da, das kannst du dir sparen.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Michu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Samstag 14. November 2020, 12:47

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13009

Beitrag von Michu » Dienstag 29. Dezember 2020, 22:34

Hallo zusammen,
Ich habe jetzt wohl das optimale Verhältniss zwischen Osmosewasser und Hahnenwasser rausgetüfftelt. Jetzt habe ich gesehen, dass der Natriumgehalt bei 0.7 mg/L liegt. Ist das ein
Problem? Oder reicht vor der Gärung ein bisschen Hefenahrung dazuzugeben?

E6903
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Mittwoch 24. Juni 2020, 00:36
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13010

Beitrag von E6903 » Mittwoch 30. Dezember 2020, 11:52

afri hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 22:32
E6903 hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 14:07
Rein vom Gefühl her denke ich, dass aus dem Treber, wenn ich den Läuterbottich nochmal komplett mit 78° warmem Wasser befülle und nochmals Abläutere, locker noch einiges an Stammwürze auswaschen kann, dass es für ein Nachgussbier mit ca 11-12° reicht.
Ja, habe ich schon mal gemacht und ja, das "Nachgussbier" war ein astreines welches, bei beiden habe ich runde 10-11 Liter herausbekommen. Als Ausbeute zusammen genommen vielleicht miserabel, aber hey, wir machen das, weil wir's können. Den Hopfen würde ich allerdings nur für das zweite Bier nehmen, die Platobombe lagert ewig, bis sie trinkbar ist und bis dahin ist kein nennenswertes Aroma mehr da, das kannst du dir sparen.
Achim
Hi,

so in etwa habe ich mir das vorgestellt..

Wird wohl auf "einfach mal machen" herauslaufen, ob ich den Treber direkt entsorge oder durch nochmaliges Läutern nachnutze (evtl auch als Nachguss). Die Priorität liegt ja auch dem Doppelbock.
Was, wenn Adam ein Bier, statt des Apfels genommen hätte? :Grübel
:Drink

Zoigl Jehovas
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 117
Registriert: Samstag 22. Februar 2020, 13:59
Wohnort: Bad Berneck

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13011

Beitrag von Zoigl Jehovas » Mittwoch 30. Dezember 2020, 21:45

Hallo,

habe gerade mein fertig vergorenes Bier abgefüllt und will die Hefe ernten. Am Boden vom Gärfass ist ein festerer Bodensatz, darüber eine dickflüssige Schicht. Soll ich alles komplett ernten oder nur die dickflüssige Schicht?

Zur Info: die Würze wurde in der Sudpfanne gekühlt, also mit wenig Trub ins Gärfass gefüllt.

Grüße
Martin
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2902
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13012

Beitrag von hyper472 » Mittwoch 30. Dezember 2020, 22:16

Was fest am Boden klebt, lässt du kleben. Alles andere kannst du ernten.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Zoigl Jehovas
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 117
Registriert: Samstag 22. Februar 2020, 13:59
Wohnort: Bad Berneck

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13013

Beitrag von Zoigl Jehovas » Mittwoch 30. Dezember 2020, 23:19

Danke!
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.

Benutzeravatar
hiphopf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 44
Registriert: Freitag 19. Juli 2019, 20:39

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13014

Beitrag von hiphopf » Donnerstag 31. Dezember 2020, 16:10

Moin haben vor ein paar Tagen das Buch "Die Biersorten der BRAUWELT" von Horst Dornbusch fertig gelesen. Bei sehr vielen Rezepten schreibt er für die Hefe "typisch bayerische untergärige Hefe" weiss jemand welche erwerbbare Hefe (White Labs, Wyeast, Fermentis usw.) da passt?

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3080
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13015

Beitrag von chaos-black » Freitag 1. Januar 2021, 14:31

Eine meiner Lieblingshefen in dem Bereich ist von Imperial Yeast L17 Harvest, das ist wohl die Augustiner Hefe.
Bei Horst Dornbusch muss man manchmal etwas aufpassen, was er veröffentlicht ist nicht immer auch so richtig. Ronald Pattinson hat mehrere Blogpost dazu (auf Englisch) veröffentlicht, z.B. hier und hier.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
hiphopf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 44
Registriert: Freitag 19. Juli 2019, 20:39

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13016

Beitrag von hiphopf » Freitag 1. Januar 2021, 23:27

Danke für die Hefe Tipps!
Hui und danke für die links, scheint nicht gerade ein Fan von Dornbusch zu sein :Bigsmile gut zu wissen dass in dem Buch nicht alles ganz stimmig sein muss...

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1657
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13017

Beitrag von Barney Gumble » Freitag 1. Januar 2021, 23:54

Finde hier im Forum einfach fast nichts zur wyeast 1275. Hier jemand bzgl. fertigen Bier schon Erfahrungen, die er mitteilen will? Das war bisher noch das hilfreichste:
"produziert ein klassisches, britisches Bitterbier, mit reichem, komplexem Geschmacksprofil, klar, leicht
malziger Charakter, wenig fruchtig, wenig esterartig,
gut ausgewogen. Ausflockung = mittel, scheinbarer Gärungsgrad = 72-76% (16-22°C)"*
(edit: klingt gut für mich, Altiber-tauglich ist mein Hintergrund.. Mal empfohlen im alten Forum..)
*zu finden unter: https://www.google.com/url?sa=t&source= ... 9541519380
VG
Shlomo
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
Lukide
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2020, 21:28
Wohnort: NES

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13018

Beitrag von Lukide » Samstag 2. Januar 2021, 14:48

Kurze Frage meinerseits.
Angerührte Zuckerwasser möchte ich einzeln mit einer Spritze in die Flasche injizieren.
Wie viel ml muss ich bei 0,33 und 0,5 rechnen ?
Des hoasst net "Eine Maaahs" Des! Hoasst! OA! Masss!

hkpdererste
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 692
Registriert: Dienstag 12. August 2014, 20:18

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13019

Beitrag von hkpdererste » Samstag 2. Januar 2021, 15:02

Lass das Wasser weg und nimm den Zucker trocken.

jbrand
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 103
Registriert: Dienstag 13. August 2019, 08:32
Wohnort: Ludwigsau

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13020

Beitrag von jbrand » Samstag 2. Januar 2021, 16:10

Lukide hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 14:48
Kurze Frage meinerseits.
Angerührte Zuckerwasser möchte ich einzeln mit einer Spritze in die Flasche injizieren.
Wie viel ml muss ich bei 0,33 und 0,5 rechnen ?
Ich löse den Zucker immer so auf, dass ich pro Flasche 10ml vorlegen muss.
Viele Grüße

Jens

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 73
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13021

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Samstag 2. Januar 2021, 16:23

Lukide hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 14:48
Kurze Frage meinerseits.
Angerührte Zuckerwasser möchte ich einzeln mit einer Spritze in die Flasche injizieren.
Wie viel ml muss ich bei 0,33 und 0,5 rechnen ?
Das hängt in erster Linie davon ab, wie viel Kohlensäure du in deinem Bier haben möchtest. Ich orientiere mich immer an Rezepten, die ich schon kenne und passe den Zucker dann an das gewünschte Ergebnis an.
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

Benutzeravatar
Lukide
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2020, 21:28
Wohnort: NES

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13022

Beitrag von Lukide » Samstag 2. Januar 2021, 17:16

hkpdererste hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 15:02
Lass das Wasser weg und nimm den Zucker trocken.
Das war bis jetzt auch meine Vorgehensweise mit dem Zuckerdosierer. Jedoch möchte ich experimentieren zum Radler oder Colaweizen , Flaschenfertig. Deshalb meine Frage.
Des hoasst net "Eine Maaahs" Des! Hoasst! OA! Masss!

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 940
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13023

Beitrag von Beerkenauer » Samstag 2. Januar 2021, 17:44

Lukide hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 17:16
hkpdererste hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 15:02
Lass das Wasser weg und nimm den Zucker trocken.
Das war bis jetzt auch meine Vorgehensweise mit dem Zuckerdosierer. Jedoch möchte ich experimentieren zum Radler oder Colaweizen , Flaschenfertig. Deshalb meine Frage.
Hallo Lukide

Kleiner Tipp. Wenn Du Radler flaschenfertig abfüllen willst würde ich Limo/ Cola mit künstlichem Süßstoff verwenden, sonst knabbert die Hefe weiter und Du hast dann extrem trockenes stark schäumendes Bier ( wie ich aus eigener Erfahrung lernen musste :puzz ).

Stefan

Schoki
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Samstag 12. September 2020, 19:43
Wohnort: Aachen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13024

Beitrag von Schoki » Samstag 2. Januar 2021, 17:48

Beerkenauer hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 17:44
sonst knabbert die Hefe weiter und Du hast dann extrem trockenes stark schäumendes Bier ( wie ich aus eigener Erfahrung lernen musste :puzz ).
Mit etwas Pech hat man sogar Flaschenbomben :Shocked

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 933
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13025

Beitrag von guenter » Samstag 2. Januar 2021, 18:14

Da macht ihr tolle Biere und versaut die mit Limo oder Cola :puzz , na ja, muss jeder selbst wissen. Der Hinweis mit dem Zucker ist aber gut, könnt ja später nachzuckern :P
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Benutzeravatar
jkmanfred
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 92
Registriert: Sonntag 18. November 2018, 19:55

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13026

Beitrag von jkmanfred » Samstag 2. Januar 2021, 18:20

guenter hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 18:14
Da macht ihr tolle Biere und versaut die mit Limo oder Cola :puzz , na ja, muss jeder selbst wissen. Der Hinweis mit dem Zucker ist aber gut, könnt ja später nachzuckern :P
:goodpost:
sowas sollte man auch besser kaufen... :Wink

Gruß
manfred
der noch nie verstanden hat, wieso man nicht wie "früher" einfach beim einschenken Sprudelwasser zugibt.
Liebe ist vergänglich, der Durst bleibt lebenslänglich. :Drink

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 933
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13027

Beitrag von guenter » Samstag 2. Januar 2021, 18:24

jkmanfred hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 18:20
der noch nie verstanden hat, wieso man nicht wie "früher" einfach beim einschenken Sprudelwasser zugibt.
Vielleicht fehlt mir gerade der Sinn für Ironie - ich habe es von Weintrinkern gelernt. Ein Glas Bier und daneben ein Glas Wasser.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2902
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13028

Beitrag von hyper472 » Samstag 2. Januar 2021, 18:37

Lukide hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 14:48
Kurze Frage meinerseits.
Angerührte Zuckerwasser möchte ich einzeln mit einer Spritze in die Flasche injizieren.
Wie viel ml muss ich bei 0,33 und 0,5 rechnen ?
Warum von hinten durch die Brust über Moskau und die U-Bahn ins Auge? Und wie willst Du sicherstellen, dass die Lösung immer dieselbe Dichte hat?
Lass den Quatsch mit der Zuckerlösung und nimm eine Dosierhilfe. Zuckerlösung mag sich bei sehr großen Mengen lohnen, aber sicher nicht bei einem 20-30l-Sud.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

xHopfenkindx
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 18. April 2020, 11:16
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13029

Beitrag von xHopfenkindx » Samstag 2. Januar 2021, 19:33

Hallo zusammen,

wie lange hält sich eigentlich gestrippte Hefe wenn sie im Kühlschrank (steriles Marmeladenglas) gelagert wird?

Grüße und ein frohes Neues Jahr :Smile

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4660
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13030

Beitrag von afri » Samstag 2. Januar 2021, 21:40

Nicht sehr lange, du solltest es bald verbrauchen. Es kann einen Monat lang gärfähig bleiben, aber ich würde spätestens nach einer Woche den Inhalt verwerfen. Allerdings bin ich kein Spezialist, ich stelle mir nur vor, dass die Hefe irgendwann in Autolyse geht, wenn sie nichts mehr zu tun hat und ihr langweilig wird.

Abgesehen davon, dass man Sterilität im Hobbybrauerbereich eher nicht hinbekommt, aber das nur nebenbei.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

ak59
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 359
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13031

Beitrag von ak59 » Samstag 2. Januar 2021, 23:44

hyper472 hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 18:37
Lukide hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 14:48
Kurze Frage meinerseits.
Angerührte Zuckerwasser möchte ich einzeln mit einer Spritze in die Flasche injizieren.
Wie viel ml muss ich bei 0,33 und 0,5 rechnen ?
Warum von hinten durch die Brust über Moskau und die U-Bahn ins Auge? Und wie willst Du sicherstellen, dass die Lösung immer dieselbe Dichte hat?
Lass den Quatsch mit der Zuckerlösung und nimm eine Dosierhilfe. Zuckerlösung mag sich bei sehr großen Mengen lohnen, aber sicher nicht bei einem 20-30l-Sud.
Viele Grüße, Henning
Hi,

ich verstehe nicht ganz, was daran schwierig ist eine berechnete Lösung anzusetzen. Einmal fertig ziehe ich das in eine 50ml-Spritze auf, lege je Flasche 10ml vor und hab kein Problem, dass sich der Zucker erst lösen muss. Die Dosierhilfen, die ich bisher hatte waren immer gerade nicht passend und es macht immer einen Unterschied, wie gehäuft der Zucker liegt.

Aber falls ich was dabei übersehen habe oder unterschätze - bin immer lernbereit.

Gruß,

Andreas

hkpdererste
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 692
Registriert: Dienstag 12. August 2014, 20:18

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13032

Beitrag von hkpdererste » Samstag 2. Januar 2021, 23:57

Was wäre daran schwierig beim nächsten einkauf rückwärts durch den Laden zu laufen? Wenn man in einer Hand n kleinen Spiegel hält, geht das ganz ohne Probleme.

Fazit: kann man machen, vorwärts ist halt trotzdem einfacher. :Wink

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2902
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13033

Beitrag von hyper472 » Sonntag 3. Januar 2021, 00:02

ak59 hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 23:44
Aber falls ich was dabei übersehen habe oder unterschätze - bin immer lernbereit.
Hallo Andreas,

ich will Dich nicht belehren. Ich denke nur, Du überschätzt die Komplexität des Themas. Ich habe anfangs auch geglaubt, ich müsse bei der Nachkarbonisierung die 17te Nachkommastelle treffen. War ein Fehler, man muss das nicht. Und wer mag, kann gerne jedes Zuckermolekül auf Leistungsfähigkeit prüfen, die Körner nach Größe sortieren, ein libidinöses Verhältnis zu Elektronenmikroskopen entwickeln oder halb-durchmischte Zuckerlösungen durch chinesische Schweineimpfpistolen drücken. Ich kenne nette Leute / gute Hobbybrauer, die machen das so.
Ist nicht böse gemeint - ich denke nur, diese Energie ist bei Wasser, Hefe und Gärführung besser investiert.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

ak59
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 359
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13034

Beitrag von ak59 » Sonntag 3. Januar 2021, 00:05

Hi,

da gehts‘s mir auch gar nicht drum, ich habe eher Angst, dass der Zucker sich schlechter vermischt und ich evtl. die Flaschen mehrfach wenden muss - da hätte ich nichts gewonnen.

Gruß,

Andreas

P.S.: Ich habe mir 2 Dosierhilfen 3D-drucken lassen, nehme aber deshalb lieber die Spritze.
Edit: Versuch macht kluch: werde beim nächsten Mal in 2 Flaschen Zucker vorlegen und nicht schütteln/wenden.

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2902
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13035

Beitrag von hyper472 » Sonntag 3. Januar 2021, 00:24

Guter Hinweis, Wenden wäre auch unnötiger Aufwand.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 362
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13036

Beitrag von Commander8x » Sonntag 3. Januar 2021, 11:00

Lukide hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 14:48
Kurze Frage meinerseits.
Angerührte Zuckerwasser möchte ich einzeln mit einer Spritze in die Flasche injizieren.
Wie viel ml muss ich bei 0,33 und 0,5 rechnen ?
Du könntest einen 50%-Sirup kochen (500 g Zucker auf 1000 g Sirup), der ist steril und haltbar. Mit einer Einweg-Plastikspritze kannst du den dann in Flaschen dosieren.

Ein bisschen Rechnen musst du aber schon, für verschiedene Flaschengrößen und die gewünschte Karbonisierung. Mit einem Dosierungsrechner kannst du die Zuckermenge berechnen. Die verdoppelst du und wiegst diese Sirupmenge in der Spritze einmal aus. Jetzt hast du das Dosiervolumen pro Flasche ermittelt.

Mercedesmäßig wärs natürlich, wenn du das Volumen über eine Dichtetabelle berechnest, zB diese:
https://www.internetchemie.info/chemie- ... abelle.php

Aber vielleicht ist das zu viel Rechnerei?

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

qwe
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 21:16
Wohnort: Wien

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13037

Beitrag von qwe » Sonntag 3. Januar 2021, 11:33

Bzgl. Dem Zuckerlösung bereiten musst du halt aufpassen, dass du am Ende tatsächlich die gewücnschte Masse an Zucker pro Volumen hast. Einfach 500g zucker mit 1000ml wasser zu kochen ergibt sicher keine 50% m/v Zuckerlösung. Da beim Kochen Flüssigkeit verdampft und so eine Lösung auch einfach eine andere Dichte als Wasser hat.

Wenn dus unbedingt machen willst, hier ist meine frühere Vorgangsweise:
Angenommen:
CO2 Gehalt Jungbier: 2g/l
Gewünschte Karbonisierung 5g/l
Dann braucht man 3g/l zusätzliches co2/l, bzw. 6g/l zucker
Das ergibt 3g Zucker für jede Flasche
Damit das abfüllen möglichst einfach geht, sollte die Lösung genau 3g in 10ml.enthalten.
Für ca. 40 Flaschen würde ich dann etwa 600ml Lösung zubereiten. Nicht dass man dann während dem Abfüllen plötzlich doch zu wenig hat...

Zubereitung:
Löse 60x3g=180g Zucker in ca. 400 ml heißem Wasser auf. Lass das Ganze auf Zimmertemperatur abkühlen und fülle erst dann auf 600ml auf. Dann hast du in etwa eine 30% m/v Zuckerlösung, von der du 10ml in jede 0,5 Flasche vorlegen kannst.
Bei 0,3L Flaschen muss man halt das Ganze anpassen oder 6ml pro Flasche reingeben. Dann wirds aber wieder beim Einspritzen kompliziert.

Mittlerweile bin ich auch auf Disierlöffel umgestiegen...😉

ak59
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 359
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13038

Beitrag von ak59 » Sonntag 3. Januar 2021, 16:26

Hi,

zum Thema Zucker vorlegen gab‘s schon viele Threads. Da ich das zumindest für mich durch kleine Tests aufdröseln möchte, aber besser nicht hier, sondern in der Rubrik - falls ich irgendeinen Megrwert erkenne. Bitte nicht gleich steinigen.

Gruß,

Andreas

Stubbi_33
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 168
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 14:07

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13039

Beitrag von Stubbi_33 » Sonntag 3. Januar 2021, 17:44

Habe die auf dem Bild gezeigte Hefe nun zum 3ten mal geerntet. Aber noch nie sah das so aus. Habe wie immer einen Rest Jungbier im Gärfass aufgeschwenkt und in die Gläser abgefüllt.
Was davon kann ich denn für den nächsten Sud nutzen? Bisher hatte ich unten immer nur hefe und oben abgesetztes Bier, welches ich vor dem Anstellen abgeschüttet habe

Danke
Mario
Dateianhänge
IMG-20210103-WA0000.jpeg

Benutzeravatar
Räuber Hopfenstopf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 185
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2020, 07:50

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13040

Beitrag von Räuber Hopfenstopf » Sonntag 3. Januar 2021, 18:11

Einfach 500g zucker mit 1000ml wasser zu kochen ergibt sicher keine 50% m/v Zuckerlösung.
Das ist m. E. eine 33,3 % ige Lösung. Besser eins der bekannten Berechnungstools verwenden.
Allen wird bekannt gemacht, dass keiner in die Jeetze kackt - denn morgen wird gebraut.
Steht am Bierbrunnen in Salzwedel

qwe
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 21:16
Wohnort: Wien

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13041

Beitrag von qwe » Sonntag 3. Januar 2021, 18:52

Räuber Hopfenstopf hat geschrieben:
Sonntag 3. Januar 2021, 18:11
Einfach 500g zucker mit 1000ml wasser zu kochen ergibt sicher keine 50% m/v Zuckerlösung.
Das ist m. E. eine 33,3 % ige Lösung. Besser eins der bekannten Berechnungstools verwenden.
Das würde eine 33,3% m/m Lösung ergeben, was aber für die Karbonisierung eher uninteressant ist, da man die Flüssigkeit danach eher nach Volumen und nicht nach Gewicht bemisst.
Wenn man eine Lösung mit x% m/v zubereiten will ists das einfachste die gewünschte Menge in weniger Flüssigkeit zu lösen und dann aufzufüllen. Da spart man sich die ganze Rechnerei oder Tools. So hab ich das Zubereiten von m/v Lösungen zumindest im 1. Semester Chemie gelernt. (Danach hab ich abgebrochen, nur damit keiner glaubt ich wäre chemiker ;))

qwe
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 21:16
Wohnort: Wien

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13042

Beitrag von qwe » Sonntag 3. Januar 2021, 19:01

Stubbi_33 hat geschrieben:
Sonntag 3. Januar 2021, 17:44
Habe die auf dem Bild gezeigte Hefe nun zum 3ten mal geerntet. Aber noch nie sah das so aus. Habe wie immer einen Rest Jungbier im Gärfass aufgeschwenkt und in die Gläser abgefüllt.
Was davon kann ich denn für den nächsten Sud nutzen? Bisher hatte ich unten immer nur hefe und oben abgesetztes Bier, welches ich vor dem Anstellen abgeschüttet habe

Danke
Mario
Könnte es sein, dass da noch vergärbarer Zucker dabei war?

Stubbi_33
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 168
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 14:07

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13043

Beitrag von Stubbi_33 » Sonntag 3. Januar 2021, 19:08

Eigentlich nicht.. seit 5 Tagen hatte sich nichts mehr getan bei der Gärung, und nach dem Abfüllen ist sie direkt bei 4 Grad in den KS.
Was davon kann ich denn nutzen? Oder muss ich sie verwerfen?

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1065
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13044

Beitrag von Frudel » Sonntag 3. Januar 2021, 19:27

Weiss jemand wie man den Kiosk Modus bei einem Raspberry PI4 beenden kann?
Was im Internet steht funkt nicht.
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8873
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13045

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 3. Januar 2021, 19:34

Stubbi_33 hat geschrieben:
Sonntag 3. Januar 2021, 19:08
Eigentlich nicht.. seit 5 Tagen hatte sich nichts mehr getan bei der Gärung, und nach dem Abfüllen ist sie direkt bei 4 Grad in den KS.
Was davon kann ich denn nutzen? Oder muss ich sie verwerfen?
Man siehst doch ganz deutlich das die Hefe durch CO2 aufgetrieben wird, ergo hat in dem Glas auch noch etwas Gärung stattgefunden. Kannst ruhig den oberen Teil nehmen, der schon freiwillig raus will. Munter und Aktiv ist die allemal.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Stubbi_33
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 168
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 14:07

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13046

Beitrag von Stubbi_33 » Sonntag 3. Januar 2021, 19:36

Alt-Phex hat geschrieben:
Sonntag 3. Januar 2021, 19:34
Stubbi_33 hat geschrieben:
Sonntag 3. Januar 2021, 19:08
Eigentlich nicht.. seit 5 Tagen hatte sich nichts mehr getan bei der Gärung, und nach dem Abfüllen ist sie direkt bei 4 Grad in den KS.
Was davon kann ich denn nutzen? Oder muss ich sie verwerfen?
Man siehst doch ganz deutlich das die Hefe durch CO2 aufgetrieben wird, ergo hat in dem Glas auch noch etwas Gärung stattgefunden. Kannst ruhig den oberen Teil nehmen, der schon freiwillig raus will. Munter und Aktiv ist die allemal.
Ok. Evtl durch das aufschütteln wieder aktiv geworden.
Stand 15 Tage bei 10 Grad.

Mein Problem.. muss noch paar Tage warten bis zum nächsten Sud...kann ich dann einfach das oben abnehmen und in die abgekühlte Würze geben?

Mario

Edit: also war gestern geerntet und potentiell werde ich am Donnerstag wieder brauen.

Benutzeravatar
Lukide
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2020, 21:28
Wohnort: NES

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13047

Beitrag von Lukide » Sonntag 3. Januar 2021, 19:55

Commander8x hat geschrieben:
Sonntag 3. Januar 2021, 11:00
Lukide hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 14:48
Kurze Frage meinerseits.
Angerührte Zuckerwasser möchte ich einzeln mit einer Spritze in die Flasche injizieren.
Wie viel ml muss ich bei 0,33 und 0,5 rechnen ?
Du könntest einen 50%-Sirup kochen (500 g Zucker auf 1000 g Sirup), der ist steril und haltbar. Mit einer Einweg-Plastikspritze kannst du den dann in Flaschen dosieren.

Ein bisschen Rechnen musst du aber schon, für verschiedene Flaschengrößen und die gewünschte Karbonisierung. Mit einem Dosierungsrechner kannst du die Zuckermenge berechnen. Die verdoppelst du und wiegst diese Sirupmenge in der Spritze einmal aus. Jetzt hast du das Dosiervolumen pro Flasche ermittelt.

Mercedesmäßig wärs natürlich, wenn du das Volumen über eine Dichtetabelle berechnest, zB diese:
https://www.internetchemie.info/chemie- ... abelle.php

Aber vielleicht ist das zu viel Rechnerei?

Gruß Matthias
So die Art war es geplant, einen eigenen Radler oder Colasirup um Flaschenfertige Colaweizen oder Radler zu probieren , einfach mal jeweils einen Halben Kasten. Ich versuche mein bestes und rechachiere hier nochmal weiter bevor ich da was anfange
Des hoasst net "Eine Maaahs" Des! Hoasst! OA! Masss!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8873
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13048

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 3. Januar 2021, 20:10

Stubbi_33 hat geschrieben:
Sonntag 3. Januar 2021, 19:36
Mein Problem.. muss noch paar Tage warten bis zum nächsten Sud...kann ich dann einfach das oben abnehmen und in die abgekühlte Würze geben?
Edit: also war gestern geerntet und potentiell werde ich am Donnerstag wieder brauen.
Ja, das sollte kein Problem sein.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Stubbi_33
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 168
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 14:07

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13049

Beitrag von Stubbi_33 » Sonntag 3. Januar 2021, 20:31

Alt-Phex hat geschrieben:
Sonntag 3. Januar 2021, 20:10
Stubbi_33 hat geschrieben:
Sonntag 3. Januar 2021, 19:36
Mein Problem.. muss noch paar Tage warten bis zum nächsten Sud...kann ich dann einfach das oben abnehmen und in die abgekühlte Würze geben?
Edit: also war gestern geerntet und potentiell werde ich am Donnerstag wieder brauen.
Ja, das sollte kein Problem sein.
Danke für die schnelle Antwort.

Mario

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 362
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13050

Beitrag von Commander8x » Montag 4. Januar 2021, 09:25

Lukide hat geschrieben:
Sonntag 3. Januar 2021, 19:55
Commander8x hat geschrieben:
Sonntag 3. Januar 2021, 11:00
Lukide hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 14:48
Kurze Frage meinerseits.
Angerührte Zuckerwasser möchte ich einzeln mit einer Spritze in die Flasche injizieren.
Wie viel ml muss ich bei 0,33 und 0,5 rechnen ?
Du könntest einen 50%-Sirup kochen (500 g Zucker auf 1000 g Sirup), der ist steril und haltbar. Mit einer Einweg-Plastikspritze kannst du den dann in Flaschen dosieren.

Ein bisschen Rechnen musst du aber schon, für verschiedene Flaschengrößen und die gewünschte Karbonisierung. Mit einem Dosierungsrechner kannst du die Zuckermenge berechnen. Die verdoppelst du und wiegst diese Sirupmenge in der Spritze einmal aus. Jetzt hast du das Dosiervolumen pro Flasche ermittelt.

Mercedesmäßig wärs natürlich, wenn du das Volumen über eine Dichtetabelle berechnest, zB diese:
https://www.internetchemie.info/chemie- ... abelle.php

Aber vielleicht ist das zu viel Rechnerei?

Gruß Matthias
So die Art war es geplant, einen eigenen Radler oder Colasirup um Flaschenfertige Colaweizen oder Radler zu probieren , einfach mal jeweils einen Halben Kasten. Ich versuche mein bestes und rechachiere hier nochmal weiter bevor ich da was anfange
Ich hoffe, du hast auf dem Schirm, dass du für so etwas dein Bier filtrieren oder Pasteurisieren müsstest. Ansonsten passiert das, was oben schon beschrieben ist.:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 92#p408592

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

Antworten