Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 801
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13101

Beitrag von bwanapombe » Freitag 8. Januar 2021, 14:49

KCSteevo hat geschrieben:
Freitag 8. Januar 2021, 14:26
Hallo zusammen.

Ich hab mal ne Frage zum Starter. Hab noch Bio Backmalz (enzymaktiv) rum stehen. Kann ich das genau so wie Trockenmalz verwenden? Sprich ca 100g auf n Liter kochen und abkühlen?

Alternativ würde ich sonst halt den Thermomix anschmeißen mit ner Hand voll geschtotetem pilsener auf 65 Grad für ne Stunde. Danach mit n bissl Hopfen abkochen und abkühlen.

Passen die Vorgehensweisen?

Grüße Stefan
Im Prinzip ja, aber auch Trockenmalzextrakt ist nicht das beste für einen Starter. Ich würde Bierwürze immer vorziehen, weil sie das natürliche Habitat der Hefe ist. Ich habe schon von erfolgreichen Mini-Maischen gehört (z.B. in der Thermoskanne). Thermomix klingt auch gut. Einfach auf Temperatur lassen bis Jodnormal. Hopfen braucht ma nicht unbedingt zugeben, wenn die Starterwürze gleich nach dem Abkochen abgekühlt und angestellt wird.

Dirk
Stay thirsty!

Michu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Samstag 14. November 2020, 12:47

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13102

Beitrag von Michu » Freitag 8. Januar 2021, 14:56

bwanapombe hat geschrieben:
Freitag 8. Januar 2021, 14:41
Michu hat geschrieben:
Freitag 8. Januar 2021, 14:21
Hallo,

habe mich durchgelesen, was die Hefestarter betrifft. Da wird oft die Zahl 750'000 Zellen / mL / Plato genannt.
Bei meinen 10 Litern und 12 Plato komme ich auf 90 Mia Zellen.

Das Smack-Pack von Wyeast ist mit 100 Mia Zellen für 20 Liter angegeben.

Faktor 2 ist für mich schon eine bisschen grosse Diskrepanz. Stehe ich irgendwo auf dem Schlauch?
Faktor 2 finde ich jetzt nicht so eine große Diskrepanz im Bereich der Hefe. Es kommen noch zwei Sachen hinzu, die man mitdenken sollte: a) man weiß nie, wieviele Zellen in so einem Smackpack noch leben und b) in welchem Zustand sie sind.

Ich würde bei einem Smackpack dessen Behandlung (z.B. auf dem Transport) ich nicht kenne, nie vom Idealfall ausgehen. Von daher ist der Faktor 2 gerechtfertigt, im Zweifel sogar zu optimistisch.

Dirk
a) und b) hatte ich auch im Kopf, aber dann wird es ja noch schlimmer: 100 MIA für 20 Liter, davon lebt aber noch 70% und sind nicht fit (also effektiv 60 MIA Zellen für 20 Liter).

Aber für 10 Liter bräuchte ich 90 MIA fitte, lebende Zellen?

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 801
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13103

Beitrag von bwanapombe » Freitag 8. Januar 2021, 15:46

Zu den absoluten Zahlen kann ich nichts sagen. Da verlass ich mich auch auf die Aussagen der Fachleute: 1 Millarde Zellen pro °P pro Liter. Macht bei 10 Liter mit 12°P = 120 Milliarden Zellen. Das ist die optimale Ausgangslage. Es kann und wird wahrscheinlich auch mit viel weniger funktionieren, eben auch mit 60 Milliarden auf 20 Liter, nur ist es eben nicht optimal.

Ich hoffe, ich habe Deine Frage getroffen, sonst mußt Du nochmal schreiben, was Deine Bedenken sind.

Dirk
Stay thirsty!

xHopfenkindx
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 18. April 2020, 11:16
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13104

Beitrag von xHopfenkindx » Freitag 8. Januar 2021, 20:27

Hallo zusammen,

habe mir einen PT100 Temperaturfühler (Zweileiter) mit einer Temperaturanzeige von Eliwell (Emplus 600, siehe Bild) zugelegt. Würde das ganze gerne in Verbindung mit einer Tauschhülse zur Messung der Maischetemperatur nutzen. Allerdings scheitere ich schon am anklemmen des Temperaturfühlers :Ahh :Waa

Kann mir bitte mal jemand erklären wie ich den Temperaturfühler anschließen muss?? Aktuell bekomme ich nur den Fehler "E1" auf dem Display angezeigt. Jetzt bin ich mir nicht sicher ob vielleicht mein Fühler defekt ist oder ich falsch angeklemmt habe?

Bild

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 498
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13105

Beitrag von t-u-f » Freitag 8. Januar 2021, 21:11

xHopfenkindx hat geschrieben:
Freitag 8. Januar 2021, 20:27
Hallo zusammen,

habe mir einen PT100 Temperaturfühler (Zweileiter) mit einer Temperaturanzeige von Eliwell (Emplus 600, siehe Bild) zugelegt. Würde das ganze gerne in Verbindung mit einer Tauschhülse zur Messung der Maischetemperatur nutzen. Allerdings scheitere ich schon am anklemmen des Temperaturfühlers :Ahh :Waa

Kann mir bitte mal jemand erklären wie ich den Temperaturfühler anschließen muss?? Aktuell bekomme ich nur den Fehler "E1" auf dem Display angezeigt. Jetzt bin ich mir nicht sicher ob vielleicht mein Fühler defekt ist oder ich falsch angeklemmt habe?
Moin,
Probier mal folgendes aus:
dein zweileiter PT100 so anzuschließen:
pt100.jpg
die eine Leitung bei deinem Regler auf 11
die andere mit einer Brücke auf 10 und 12

Gruß T-u-F
Klopf Klopf
Wer ist da?
Die Liebe deines Lebens...
Kann NICHT sein - Bier kann nicht sprechen... :Drink

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1874
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13106

Beitrag von JackFrost » Freitag 8. Januar 2021, 21:27

Je nach Leitungslänge wird deine gemessene Temperatur zu hoch sein. Wenn die Brücke die doppelte Länge und den gleichen Querschnitt hat wie
die vom PT100 hat denn stimmt die Kompensation wieder gut.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

xHopfenkindx
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 18. April 2020, 11:16
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13107

Beitrag von xHopfenkindx » Freitag 8. Januar 2021, 21:52

JackFrost hat geschrieben:
Freitag 8. Januar 2021, 21:27
Je nach Leitungslänge wird deine gemessene Temperatur zu hoch sein. Wenn die Brücke die doppelte Länge und den gleichen Querschnitt hat wie
die vom PT100 hat denn stimmt die Kompensation wieder gut.

Gruß JackFrost
Lieber gleich auf einen 3-Leiter PT100 Fühler umsteigen?

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1874
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13108

Beitrag von JackFrost » Freitag 8. Januar 2021, 22:03

xHopfenkindx hat geschrieben:
Freitag 8. Januar 2021, 21:52
JackFrost hat geschrieben:
Freitag 8. Januar 2021, 21:27
Je nach Leitungslänge wird deine gemessene Temperatur zu hoch sein. Wenn die Brücke die doppelte Länge und den gleichen Querschnitt hat wie
die vom PT100 hat denn stimmt die Kompensation wieder gut.

Gruß JackFrost
Lieber gleich auf einen 3-Leiter PT100 Fühler umsteigen?
Wenn du den schon hast, kannst du ihn ja nutzen. Wenn du eine kurze Brücke einbaust, miss die Temperatur von Eiswasser, dann hast du den Fehler
durch die Leitung mehr oder weniger und kannst den Wert bei bedarf abziehen.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

xHopfenkindx
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 18. April 2020, 11:16
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13109

Beitrag von xHopfenkindx » Freitag 8. Januar 2021, 22:03

t-u-f hat geschrieben:
Freitag 8. Januar 2021, 21:11
xHopfenkindx hat geschrieben:
Freitag 8. Januar 2021, 20:27
Hallo zusammen,

habe mir einen PT100 Temperaturfühler (Zweileiter) mit einer Temperaturanzeige von Eliwell (Emplus 600, siehe Bild) zugelegt. Würde das ganze gerne in Verbindung mit einer Tauschhülse zur Messung der Maischetemperatur nutzen. Allerdings scheitere ich schon am anklemmen des Temperaturfühlers :Ahh :Waa

Kann mir bitte mal jemand erklären wie ich den Temperaturfühler anschließen muss?? Aktuell bekomme ich nur den Fehler "E1" auf dem Display angezeigt. Jetzt bin ich mir nicht sicher ob vielleicht mein Fühler defekt ist oder ich falsch angeklemmt habe?
Moin,
Probier mal folgendes aus:
dein zweileiter PT100 so anzuschließen:
pt100.jpg

die eine Leitung bei deinem Regler auf 11
die andere mit einer Brücke auf 10 und 12

Gruß T-u-F
Funktioniert!!! :thumbsup

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 558
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13110

Beitrag von CastleBravo » Samstag 9. Januar 2021, 11:44

Michu hat geschrieben:
Freitag 8. Januar 2021, 14:21
Hallo,

habe mich durchgelesen, was die Hefestarter betrifft. Da wird oft die Zahl 750'000 Zellen / mL / Plato genannt.
Bei meinen 10 Litern und 12 Plato komme ich auf 90 Mia Zellen.

Das Smack-Pack von Wyeast ist mit 100 Mia Zellen für 20 Liter angegeben.

Faktor 2 ist für mich schon eine bisschen grosse Diskrepanz. Stehe ich irgendwo auf dem Schlauch?
Die benötigte Anstellrate ist im wesentlichen davon abhängig, ob du OG oder UG vergärend möchtest. Die von dir genannten 0,75E6 pro mlP wären für OG ausreichend, für UG würdest du underpitchen. Für UG werden im Allgemeinen 1,0-1,5E6 pro mlP angesetzt. Bei speziellen Hefen und hohen Stammwürzen (z. B. W105 für einen Bock) sind dann teilweise noch höhere Anstellraten notwendig.

Viele Grüße

Michu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Samstag 14. November 2020, 12:47

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13111

Beitrag von Michu » Samstag 9. Januar 2021, 22:15

CastleBravo hat geschrieben:
Samstag 9. Januar 2021, 11:44
Michu hat geschrieben:
Freitag 8. Januar 2021, 14:21
Hallo,

habe mich durchgelesen, was die Hefestarter betrifft. Da wird oft die Zahl 750'000 Zellen / mL / Plato genannt.
Bei meinen 10 Litern und 12 Plato komme ich auf 90 Mia Zellen.

Das Smack-Pack von Wyeast ist mit 100 Mia Zellen für 20 Liter angegeben.

Faktor 2 ist für mich schon eine bisschen grosse Diskrepanz. Stehe ich irgendwo auf dem Schlauch?
Die benötigte Anstellrate ist im wesentlichen davon abhängig, ob du OG oder UG vergärend möchtest. Die von dir genannten 0,75E6 pro mlP wären für OG ausreichend, für UG würdest du underpitchen. Für UG werden im Allgemeinen 1,0-1,5E6 pro mlP angesetzt. Bei speziellen Hefen und hohen Stammwürzen (z. B. W105 für einen Bock) sind dann teilweise noch höhere Anstellraten notwendig.

Viele Grüße
Braue OG.

Mich hat einfach verwirrt, dass Wyeast mit 100 Mia Zellen locker flockig 20 Liter angiebt und ich für meine 10 Liter theoretisch gleich viel brauchen würde.

KCSteevo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 279
Registriert: Freitag 17. März 2017, 09:52

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13112

Beitrag von KCSteevo » Sonntag 10. Januar 2021, 06:29

Hallo.

Beidseitig Selbstschließende Schnellkupplungen aus Edelstahl für Bierleitungen..

Hat da wer Erfahrung bzw geht das überhaupt? Hatte an Hydraulik kupplungen oder analog zu Druckluft gedacht. CO2 hab ich schon umgebaut. Is dicht und man spart sich hähne wenn man schnell mal umsteckt.

Hintergrund ist der Umbau einer Zapfanlage. Eigentlich aus Platz gründen.. Gezapft würde mit Kompensator Hähnen werden. Ich bin mir halt unschlüssig wegen den Verwirbelungen in der Leitung und dann ev. Schaumparty.

Grüße Stefan
Sind die Hühner flach wie Teller, war der Traktor wieder schneller. Prost!
:Drink

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 558
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13113

Beitrag von CastleBravo » Sonntag 10. Januar 2021, 08:35

Michu hat geschrieben:
Samstag 9. Januar 2021, 22:15
CastleBravo hat geschrieben:
Samstag 9. Januar 2021, 11:44
Michu hat geschrieben:
Freitag 8. Januar 2021, 14:21
Hallo,

habe mich durchgelesen, was die Hefestarter betrifft. Da wird oft die Zahl 750'000 Zellen / mL / Plato genannt.
Bei meinen 10 Litern und 12 Plato komme ich auf 90 Mia Zellen.

Das Smack-Pack von Wyeast ist mit 100 Mia Zellen für 20 Liter angegeben.

Faktor 2 ist für mich schon eine bisschen grosse Diskrepanz. Stehe ich irgendwo auf dem Schlauch?
Die benötigte Anstellrate ist im wesentlichen davon abhängig, ob du OG oder UG vergärend möchtest. Die von dir genannten 0,75E6 pro mlP wären für OG ausreichend, für UG würdest du underpitchen. Für UG werden im Allgemeinen 1,0-1,5E6 pro mlP angesetzt. Bei speziellen Hefen und hohen Stammwürzen (z. B. W105 für einen Bock) sind dann teilweise noch höhere Anstellraten notwendig.

Viele Grüße
Braue OG.

Mich hat einfach verwirrt, dass Wyeast mit 100 Mia Zellen locker flockig 20 Liter angiebt und ich für meine 10 Liter theoretisch gleich viel brauchen würde.
Je nach Quelle, reicht für OG bereits eine Anstellrate von 0,5E6 pro mlP. Damit hättest du bereits eine recht gute Übereinstimmung.
Viele Grüße,

train1811
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 170
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:06

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13114

Beitrag von train1811 » Sonntag 10. Januar 2021, 16:40

Ich schaue mir gerade ein Video von Spike Brewing an, die ebenfalls interessante Hardware haben.

Kann mir jemand sagen, nach was ich suchen muss, wenn ich solche "Winkel-Stücke" möchte?

Ich brauche einen für den Einlauf in meine Würzepfanne zum Läutern.
und zwei weitere für den Bodenauslass in meinem Nachgusstank und meiner Würzepfanne, damit ich diese nicht immer ankippen muss und so mehr Flüssigkeit rausbekomme.
Dateianhänge
auslass.png

helles
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 07:21
Wohnort: Feldkirchen-Westerham

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13115

Beitrag von helles » Sonntag 10. Januar 2021, 17:38

Hallo zusammen,

Ich bereite mein Brauwasser mit Milchsäure auf. In erster Linie um der Cabonathärte entgegen zu wirken.

Jetzt habe ich die Milchsäure beim Nachguss vergessen.

Ist es sinnvoll, die nicht zugegebene Milchsäure vor dem Anstellen der fertigen Würze noch zuzugeben?

Danke euch

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 362
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13116

Beitrag von Commander8x » Sonntag 10. Januar 2021, 18:03

helles hat geschrieben:
Sonntag 10. Januar 2021, 17:38

Ist es sinnvoll, die nicht zugegebene Milchsäure vor dem Anstellen der fertigen Würze noch zuzugeben?
Jetzt hast du die Kohlensäure / das Kohlendioxid doch eine Stunde lang verkocht. Das ist weg, und der Enzym-Drops ist auch gelutscht.
Kurz: nein.

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 362
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13117

Beitrag von Commander8x » Sonntag 10. Januar 2021, 18:06

train1811 hat geschrieben:
Sonntag 10. Januar 2021, 16:40
Ich brauche einen für den Einlauf in meine Würzepfanne zum Läutern.
und zwei weitere für den Bodenauslass....
Wie groß sind diese Gefäße?

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

train1811
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 170
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:06

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13118

Beitrag von train1811 » Sonntag 10. Januar 2021, 18:10

Commander8x hat geschrieben:
Sonntag 10. Januar 2021, 18:06
train1811 hat geschrieben:
Sonntag 10. Januar 2021, 16:40
Ich brauche einen für den Einlauf in meine Würzepfanne zum Läutern.
und zwei weitere für den Bodenauslass....
Wie groß sind diese Gefäße?

Gruß Matthias
Hallo Matthias,
das sind jeweils 2 70 Liter Töpfe.

Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 362
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13119

Beitrag von Commander8x » Sonntag 10. Januar 2021, 18:16

KCSteevo hat geschrieben:
Sonntag 10. Januar 2021, 06:29
Hallo.

Beidseitig Selbstschließende Schnellkupplungen aus Edelstahl für Bierleitungen..

Hat da wer Erfahrung bzw geht das überhaupt?
Ich denke, das macht aus hygienischen Gründen keinen Sinn.

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 362
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13120

Beitrag von Commander8x » Sonntag 10. Januar 2021, 18:26

train1811 hat geschrieben:
Sonntag 10. Januar 2021, 18:10
Commander8x hat geschrieben:
Sonntag 10. Januar 2021, 18:06
train1811 hat geschrieben:
Sonntag 10. Januar 2021, 16:40
Ich brauche einen für den Einlauf in meine Würzepfanne zum Läutern.
und zwei weitere für den Bodenauslass....
Wie groß sind diese Gefäße?

Gruß Matthias
Hallo Matthias,
das sind jeweils 2 70 Liter Töpfe.

Gruß
Matthias
Hallo Namensvetter,

ich kenne solche Schwenkarme aus der Brauerei, da waren die Behälter natürlich viel größer. Die genaue Bezeichnung kenne ich nicht.
Die machten immer Probleme mit der Dichtheit. Die Dichtung musste sehr fest angezogen werden, und dann waren sie schwer beweglich und die Dichtung beizeiten kaputt.

Schätze du kommst besser weg, wenn du die Töpfe notfalls mit einem zweiten Helfer vorsichtig kippst.

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1065
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13121

Beitrag von Frudel » Sonntag 10. Januar 2021, 18:41

train1811 hat geschrieben:
Sonntag 10. Januar 2021, 16:40
Ich schaue mir gerade ein Video von Spike Brewing an, die ebenfalls interessante Hardware haben.

Kann mir jemand sagen, nach was ich suchen muss, wenn ich solche "Winkel-Stücke" möchte?

Ich brauche einen für den Einlauf in meine Würzepfanne zum Läutern.
und zwei weitere für den Bodenauslass in meinem Nachgusstank und meiner Würzepfanne, damit ich diese nicht immer ankippen muss und so mehr Flüssigkeit rausbekomme.
Such nach
Racking arm
https://www.google.com/search?q=racking ... 03&bih=880

oder
Whirlpool arm

https://www.google.com/search?q=Whirlpo ... 20&bih=880

Deutsches Wort fällt mir dazu nicht ein , gibts ne Menge für Tri Clamp
Was auch geht , Durchgangsverschraubung mit 90 ° Bogen und z,b, schraubbare Schlauchtülle
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 362
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13122

Beitrag von Commander8x » Sonntag 10. Januar 2021, 19:27

Ah, amerikanischer Edelstahl-Porno...
In so was bin ich unbeleckt. :Angel

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

train1811
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 170
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:06

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13123

Beitrag von train1811 » Sonntag 10. Januar 2021, 19:33

Danke erstmal für die Antworten.

Ich habe in meinen Töpfen 1/2 Löcher. meine Hähne dichte ich mit einem außenliegenden Reduziernippel + Dichtung, U-Scheibe und Schraube ab. Innen habe ich entsprechend ein 1/2 Innengewinde, wo ich wieder adaptieren kann.

Da ist dein Einwand, Commaner8x, zwar berechtigt, jedoch ist meine Verschraubung schon dicht. Ich möchte nur die 2-3 cm bis zum Boden mit einer Winkeltülle kompensieren.

Gerade beim Nachguss, aber auch beim Abfüllen ins Gärfass.

Ich suche mal weiter. Aber der Hinweis mit einem 90 Grad Winkel + Tülle sollte auch funktionieren.

Danke

train1811
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 170
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:06

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13124

Beitrag von train1811 » Sonntag 10. Januar 2021, 19:40

Langsam bin ich hier echt enttäuscht..

Ist doch klar das man nach:

"Rohrbogen mit Schlauchnippel 90 Grad mit Überwurfmutter" HIER

suchen muss. :Ahh :Ahh :Ahh

Benutzeravatar
Jürgen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:11
Wohnort: SF

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13125

Beitrag von Jürgen » Sonntag 10. Januar 2021, 19:49

train1811 hat geschrieben:
Sonntag 10. Januar 2021, 19:40
Langsam bin ich hier echt enttäuscht..

Ist doch klar das man nach:

"Rohrbogen mit Schlauchnippel 90 Grad mit Überwurfmutter" HIER

suchen muss. :Ahh :Ahh :Ahh

"Werkstoff: Stahl verzinkt"

Nicht gerade passend oder haben die das auch in Edelstahl?

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 362
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13126

Beitrag von Commander8x » Sonntag 10. Januar 2021, 19:53

Für mich sah das so aus, als seien die im Gelenk beweglich. Wußte ja nicht, dass du nur ne Winkeltülle willst.... :puzz

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

train1811
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 170
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:06

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13127

Beitrag von train1811 » Sonntag 10. Januar 2021, 20:05

Nach einem Modell aus Edelstahl suche ich auch noch..

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 217
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13128

Beitrag von renzbräu » Sonntag 10. Januar 2021, 20:15

Zum Thema Heizung im Gärschrank: Gibt es da ne Faustregel oder Empfehlung für die Leistung? So ala X Watt pro Liter?

Hab gesucht aber wenig gefunden - entweder fehlte das Volumen oder die Angaben erfolgen in Glühbirnen ;)
Bei mir geht es um Sude von 10 bis 25 Liter.
Danke!
Gott gebe Glück und Segen drein!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1874
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13129

Beitrag von JackFrost » Sonntag 10. Januar 2021, 20:20

renzbräu hat geschrieben:
Sonntag 10. Januar 2021, 20:15
Zum Thema Heizung im Gärschrank: Gibt es da ne Faustregel oder Empfehlung für die Leistung? So ala X Watt pro Liter?

Hab gesucht aber wenig gefunden - entweder fehlte das Volumen oder die Angaben erfolgen in Glühbirnen ;)
Bei mir geht es um Sude von 10 bis 25 Liter.
Danke!
Ich hab bei 20l im Kühlschrank in der Garage im Winter eine 35 W Birne drinnen und die reicht locker aus.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
Jürgen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:11
Wohnort: SF

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13130

Beitrag von Jürgen » Sonntag 10. Januar 2021, 20:23

renzbräu hat geschrieben:
Sonntag 10. Januar 2021, 20:15
Zum Thema Heizung im Gärschrank: Gibt es da ne Faustregel oder Empfehlung für die Leistung? So ala X Watt pro Liter?

Hab gesucht aber wenig gefunden - entweder fehlte das Volumen oder die Angaben erfolgen in Glühbirnen ;)
Bei mir geht es um Sude von 10 bis 25 Liter.
Danke!
Ich hab einen 60x60x90cm Gärgefrierschrank und auch 10-20l drin.
Ich hab ein 15W Heizkabel das reicht mir zumindest aus. Allerdings heizt es eben recht langsam. Beim Einsatz einer Kveik wäre ein 20 oder 25W Kabel besser gewesen

Ich würde sagen, je nach Anforderung ca 1W pro Liter :Drink

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 217
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13131

Beitrag von renzbräu » Sonntag 10. Januar 2021, 20:40

OK, Danke! Glühlampen hab ich mir keine mehr. Heimlich eine im Familienkreis gegen ne LED tauschen? :P Ne, lieber gleich ne (kondens)wasserfeste Lösung.
Gott gebe Glück und Segen drein!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!

train1811
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 170
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:06

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13132

Beitrag von train1811 » Sonntag 10. Januar 2021, 20:44

Ich habe in meinem kleinen Gärschrank eine 100W Infrarot Lampe für Reptilien.
Zusammen mit dem Inkbird komme ich auch +/- 0,3 Grad

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7553
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13133

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 10. Januar 2021, 21:19

Erzählt mal den Norwegern etwas über Heizkabel und Glühbirnen. Oder über temperaturgesteuerte Gärschränke. Und das nur zum Gären mit Kveik. Die scheuen euch stirnrunzelnd an und glauben ihr kommt vom Mars :-).
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1065
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13134

Beitrag von Frudel » Sonntag 10. Januar 2021, 22:45

train1811 hat geschrieben:
Sonntag 10. Januar 2021, 20:05
Nach einem Modell aus Edelstahl suche ich auch noch..
SS Brewtech hat sowas im Programm , das wir auch in ihren Pötten verbaut

https://www.ssbrewtech.com/products/dip ... 5ff1&_ss=r
https://www.ssbrewtech.com/products/rep ... 5ff1&_ss=r
https://www.ssbrewtech.com/collections/ ... valve-3-pc

Ventil komplett zerlegbar - soweit ich das weiss passt der Trubdamm auch in einen normalen 1/2 Hahn einfach zerlegbar.
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

1_Harald
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 153
Registriert: Mittwoch 26. April 2017, 14:53

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13135

Beitrag von 1_Harald » Montag 11. Januar 2021, 16:24

train1811 hat geschrieben:
Sonntag 10. Januar 2021, 20:05
Nach einem Modell aus Edelstahl suche ich auch noch..
Vlt. hilft das in Edelstahl weiter, bedarfsweise mit Muffe, Reduzierung am Anschluss verschrauben.
https://www.edelstahl24.com/fittings/ge ... -a-90.html

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2264
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13136

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 12. Januar 2021, 06:26

Gibt es sowas wie ein "edit-Limit" bei Beiträgen? Einige Beiträge im "12 Beers of christmas"-Faden kann ich nicht mehr bearbeiten.
Weiß jemand, woran das liegt?
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
Jürgen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:11
Wohnort: SF

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13137

Beitrag von Jürgen » Dienstag 12. Januar 2021, 06:56

DerDallmann hat geschrieben:
Dienstag 12. Januar 2021, 06:26
Gibt es sowas wie ein "edit-Limit" bei Beiträgen? Einige Beiträge im "12 Beers of christmas"-Faden kann ich nicht mehr bearbeiten.
Weiß jemand, woran das liegt?
Ja, ich glaub es gibt ein zwei tage Limit wenn ich es noch recht in Erinnerung hab.
Ist auf jeden Fall zeitlich begrenzt

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1036
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13138

Beitrag von HubertBräu » Dienstag 12. Januar 2021, 06:59

Mir war es auch so, daß man einen Beitrag nach 48h nicht mehr bearbeiten kann.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2264
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13139

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 12. Januar 2021, 07:02

Ok, das ist natürlich unschön, bzw. ich wusste das nicht, und der Aufbau meines Threads ist Mist.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
Jürgen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:11
Wohnort: SF

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13140

Beitrag von Jürgen » Dienstag 12. Januar 2021, 07:07

Ach was, kopier die Listen einfach in den letzten Post und man hat immer den aktuellen Stand

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2264
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13141

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 12. Januar 2021, 07:14

Jürgen hat geschrieben:
Dienstag 12. Januar 2021, 07:07
Ach was, kopier die Listen einfach in den letzten Post und man hat immer den aktuellen Stand
Ja, ist jetzt auch so.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8873
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13142

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 12. Januar 2021, 15:14

DerDallmann hat geschrieben:
Dienstag 12. Januar 2021, 06:26
Gibt es sowas wie ein "edit-Limit" bei Beiträgen? Einige Beiträge im "12 Beers of christmas"-Faden kann ich nicht mehr bearbeiten.
Weiß jemand, woran das liegt?
Ja, das ist so. Hat den Hintergrund das es in der Vergangenheit immer wieder mal Leute gab die, aus welchen Gründen auch immer, hier virtuellen Selbstmord begangen und alle ihre Postings gelöscht haben. Das reisst dann viele Themen komplett aus dem Zusammenhang und die Diskussionen sind wertlos.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2264
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13143

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 12. Januar 2021, 15:43

Alles klar. Wenn man es weiss, ist es ja kein Problem.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4660
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13144

Beitrag von afri » Dienstag 12. Januar 2021, 22:49

Mir kam heute folgender Gedanke zum Thema Läutern: Wenn ich die Spirale (Hexe in diesem Fall ohne Abstände) am Thermoportrand entlang verlege, sauge ich beim Läutern ja quasi nur das ab, was außerhalb eines ungefähr kegelartigen Gebiets in der Topfmitte liegt. Einiges an Extrakt dürfte dicht oberhalb des Bodens bis in eine Höhe von gemutmaßt 5-10cm liegen bleiben, weil dort niemals Anschwänzwasser hinkommt. Ich gebe den Nachguss kontinuierlich auf, die Treber liegen nie trocken.

Würde ich nun die Spirale nierenförmig ausbilden (ich habe kein Rührwerk), müsste zumindest dieser beschriebene Kegel zu einer absonderlichen, aber vielleicht wesentlich kleineren geometrischen Figur werden, so die Idee. Damit müsste die Ausbeute steigen, wenn auch nur wenig.

Die kurze Frage: liege ich mit dieser Vermutung richtig oder mache ich einen fundamentalen Denkfehler? Ich bin zufrieden mit meiner Läuterarbeit, aber wenn es etwas zu verbessern gibt, das so wenig Aufwand erfordert...
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

train1811
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 170
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:06

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13145

Beitrag von train1811 » Dienstag 12. Januar 2021, 23:02

Was spricht dagegen, es einfach zu probieren?

Du saugst ja nicht ab, sondern lässt ablaufen. Beim Läutern (verm. in der 20Liter Klasse?) sollte sich weitestgehend alles vermischen.

Ich habe einen 70L Topf und lege Kreis + Niere. Keine Probleme soweit.

Würze läuft nach anschieße (0,4L). sofort klar

Zoigl Jehovas
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 117
Registriert: Samstag 22. Februar 2020, 13:59
Wohnort: Bad Berneck

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13146

Beitrag von Zoigl Jehovas » Dienstag 12. Januar 2021, 23:43

Der Denkansatz ist interessant, Achim. Aber ich könnte mir vorstellen, dass es die Würze auch seitlich in die Hexe reindrückt durch die Druckverhältnisse. Aber Physik war immer so ne Zitterpartie von mir... aber einen Versuch isses wert. Habe auch ne Hexe.

Grüße
Martin
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.

DSpayre
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 91
Registriert: Samstag 1. August 2020, 18:13

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13147

Beitrag von DSpayre » Mittwoch 13. Januar 2021, 09:00

Hallo zusammen,

hab dieser Tage ein Helles nach Rezept aus MMuM gebraut. Jetzt ist die Gärung lt. iSpindel schon von 14 auf 9, 7 Plato runter. Aber bei der Gärpfeife tut sich gar nichts. Wie kann das sein? :Shocked Kräusen sehen gut aus.

Mein Stout von gestern blubbert jetzt schon als wolle es flüchten. :thumbsup

Bye the way, wenn ich für ein Helles eine OG Hefe nehme, ist das dann nicht ein Ale? Oder wie nennt man das dann richtig? :Waa

Gruß Martin

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 940
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13148

Beitrag von Beerkenauer » Mittwoch 13. Januar 2021, 09:07

DSpayre hat geschrieben:
Mittwoch 13. Januar 2021, 09:00
Bye the way, wenn ich für ein Helles eine OG Hefe nehme, ist das dann nicht ein Ale? Oder wie nennt man das dann richtig? :Waa
ja das würde ich dann als Blonde Ale oder so bezeichnen.


Stefan

Whaip
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 1. November 2020, 19:19

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13149

Beitrag von Whaip » Mittwoch 13. Januar 2021, 09:50

DSpayre hat geschrieben:
Mittwoch 13. Januar 2021, 09:00

hab dieser Tage ein Helles nach Rezept aus MMuM gebraut. Jetzt ist die Gärung lt. iSpindel schon von 14 auf 9, 7 Plato runter. Aber bei der Gärpfeife tut sich gar nichts. Wie kann das sein? :Shocked Kräusen sehen gut aus.
Co2 geht raus, aber halt nicht durch deine beabsichtige Öffnung, sondern sonstwo. Das heißt der Überdruck findet irgendwo einen leichteren Weg, als deinen Gärspund. Deckel richtig drauf? Gärspund ordentlich in der Dichtung?

DSpayre
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 91
Registriert: Samstag 1. August 2020, 18:13

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#13150

Beitrag von DSpayre » Mittwoch 13. Januar 2021, 09:59

Deckel ist zu, das Spundloch hab ich auch geprüft, scheint dicht zu sein. Den Eimer hab ich schon mehrfach ohne Probleme genutzt...

Antworten