Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Max_L
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Freitag 13. Oktober 2017, 14:06

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8851

Beitrag von Max_L » Dienstag 21. August 2018, 22:07

Dinkelflocken anstatt Weizenflocken für ein Wit?

Ich will morgen ein Wit mit Kirschen brauen. Leider gibt es hier nirgendwo Weizenflocken in den einschlägigen Läden. Funktionieren da auch Dinkelflocken? Klar wird es dann kein amtliches Wit, aber liege ich da weit weg?
Alternativ müsste ich dann Weizen kaufen und mit dern Mattmill Student wahlweise Kaffemühle mahlen...

Danke
Max

SebastianG129
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 10:40
Wohnort: Hünfeld

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8852

Beitrag von SebastianG129 » Dienstag 21. August 2018, 22:54

Hallo,
eine Frage an die Besitzer des Braumeister 50 (Plus)...
Wir sind Anfang des Jahres vom BM20 zum BM50 gewechselt, da wir mit der 20er Ausgabe nur gute Erfahrungen gemacht haben.
Wir hatten den BM bisher drei Mal im Einsatz und waren von der Leistung beim Pumpen durch das Malzrohr bis jetzt eher mäßig zufrieden. Da war der BM20 unserer Meinung nach besser abgestimmt. Nun hatten wir auf Grund der gewünschten Menge bzw. der gewünschten Stammwürze die Increasedisc von BacBrewing eingesetzt. Es hat kaum eine Zirkulation durch das Malzrohr stattgefunden.

Wie sind denn Eure Erfahrungen? Hat jemand idealerweise zufällig mal ein Video gemacht, wie der erste Pumpvorgang durch das Malzrohr inkl. Disc lief?

Danke vorab und viele Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6909
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8853

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 21. August 2018, 23:01

Hi Sebastian,

hilft das (Minute 0:53 - 1:05 )? https://www.youtube.com/watch?v=eKYynrbT6uk
Oft ist bei solchen Problemen die Bodenabdichtung des Malzrohres nicht in Ordnung. Von Problemen mit unebenen Böden im BM50 liest man hier öfter. Bei der BacBrewing Disk kommt hinzu, dass die angegebenen 16,5 Kg Malz illusorisch sind. Mit über 15Kg Malz lande ich selten über 50% SHA. Schüttungen bis 14,5 Kg funktionieren inzwischen ganz gut und ich erreiche damit eine SHA von 60% oder knapp darunter.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8529
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8854

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 22. August 2018, 00:16

Max_L hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 22:07
Dinkelflocken anstatt Weizenflocken für ein Wit?
Einfach machen. Dinkel ist Weizen ja sehr ähnlich. Für mein nächstes "Witbier" wollte ich auch mal Dinkel Rohfrucht einsetzen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9543
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8855

Beitrag von gulp » Mittwoch 22. August 2018, 00:21

Dinkelflocken anstatt Weizenflocken für ein Wit?
BB, Brauen und berichten!

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4687
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8856

Beitrag von Tozzi » Mittwoch 22. August 2018, 01:08

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 23:01
Oft ist bei solchen Problemen die Bodenabdichtung des Malzrohres nicht in Ordnung. Von Problemen mit unebenen Böden im BM50 liest man hier öfter. Bei der BacBrewing Disk kommt hinzu, dass die angegebenen 16,5 Kg Malz illusorisch sind. Mit über 15Kg Malz lande ich selten über 50% SHA. Schüttungen bis 14,5 Kg funktionieren inzwischen ganz gut und ich erreiche damit eine SHA von 60% oder knapp darunter.
Das kann ich hier 1:1 so bestätigen.
Die Pumpleistung ist definitiv ausreichend. Aber bei 14 kg Malz ziehe ich persönlich die Grenze.
Die Resultate scheinen aber auch stark zu variieren.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6909
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8857

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 22. August 2018, 01:40

Zu fein geschrotetes Malz fällt mir noch als weitere mögliche Ursache ein. Das mag der BM nicht besonders gern.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4687
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8858

Beitrag von Tozzi » Mittwoch 22. August 2018, 01:48

Im Vergleich zum Grainfather (der nur auf Schwerkraft basiert) kann der BM aber selbst da ein breiteres Spektrum ab.
Aber klar, bei Malzrohrsystemen scheint generell die Schrotung eine echte Achillesferse zu sein.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2780
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8859

Beitrag von Malzwein » Mittwoch 22. August 2018, 16:21

Benötigen wir eigentlich einen "Ich bin schon 16 jahre alt" Jugendschutz-Zugang?
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut!

hungry7
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 27. Juli 2018, 17:32

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8860

Beitrag von hungry7 » Donnerstag 23. August 2018, 13:03

Guten Tag, ich bin noch ganz neu hier und habe gerade meine erste Würze in der Reifung. Dabei habe ich mich an dem folgenden Rezept orientiert: https://www.maischemalzundmehr.de/index ... artiniacum
Nun möchte ich, sobald sich der Wert im Refraktormeter nicht mehr verändert, die Würze in Flaschen umfüllen.

Meine Frage: Im Rezept steht 'Karbonisierung: 5.5 g/l'. Heißt das, dass ich nun ausrechnen muss, wie viel Zucker ich zugeben muss, um in die Flaschengärung zu gehen? Oder was soll mir das sagen? Bin als Leihe gerade etwas überfragt...

Vielen Dank schonmal - auch fernab dieser Frage! Sehr viele Fragen konnte ich mir durch das Stöbern im Forum selbst beantworten!! =)

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8529
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8861

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 23. August 2018, 13:07

hungry7 hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 13:03
Meine Frage: Im Rezept steht 'Karbonisierung: 5.5 g/l'. Heißt das, dass ich nun ausrechnen muss, wie viel Zucker ich zugeben muss, um in die Flaschengärung zu gehen? Oder was soll mir das sagen? Bin als Leihe gerade etwas überfragt...
ja, genau. Das kannst du dir hier ausrechnen -> http://fabier.de/biercalcs.html
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Dyrdlingur
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 618
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 08:31
Wohnort: Höhenkirchen bei München

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8862

Beitrag von Dyrdlingur » Donnerstag 23. August 2018, 13:11

hungry7 hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 13:03

Meine Frage: Im Rezept steht 'Karbonisierung: 5.5 g/l'. Heißt das, dass ich nun ausrechnen muss, wie viel Zucker ich zugeben muss, um in die Flaschengärung zu gehen? Oder was soll mir das sagen? Bin als Leihe gerade etwas überfragt...
Ja, damit ist gemeint, dass du das ausrechnen musst. Hast du schon https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=212 gelesen? Eine empfehlenswerte Rechenhilfe findest du z.B. unter https://brauerei.mueggelland.de/karbonisierung.html
Klaus

Edit: Zu langsam :redhead

hungry7
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 27. Juli 2018, 17:32

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8863

Beitrag von hungry7 » Donnerstag 23. August 2018, 13:16

Dyrdlingur hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 13:11
hungry7 hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 13:03

Meine Frage: Im Rezept steht 'Karbonisierung: 5.5 g/l'. Heißt das, dass ich nun ausrechnen muss, wie viel Zucker ich zugeben muss, um in die Flaschengärung zu gehen? Oder was soll mir das sagen? Bin als Leihe gerade etwas überfragt...
Ja, damit ist gemeint, dass du das ausrechnen musst. Hast du schon https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=212 gelesen? ...
Super, vielen lieben Dank Euch für die schnellen Rückmeldungen - und insbesondere für den Hinweis zur 'Zusammenfassung: Bier abfüllen und reifen'!

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 816
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8864

Beitrag von VolT Bräu » Donnerstag 23. August 2018, 23:47

Malzwein hat geschrieben:
Mittwoch 22. August 2018, 16:21
Benötigen wir eigentlich einen "Ich bin schon 16 jahre alt" Jugendschutz-Zugang?
M. E. Nein. Es wird kein Alkohol angeboten / verkauft und auch sonst keine jugendgefährdenden Inhalte. Falls doch, würde sich die zuständige Stelle nach Jugendschutzgesetz wahrscheinlich melden.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4687
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8865

Beitrag von Tozzi » Freitag 24. August 2018, 02:00

VolT Bräu hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 23:47
Malzwein hat geschrieben:
Mittwoch 22. August 2018, 16:21
Benötigen wir eigentlich einen "Ich bin schon 16 jahre alt" Jugendschutz-Zugang?
M. E. Nein. Es wird kein Alkohol angeboten / verkauft und auch sonst keine jugendgefährdenden Inhalte. Falls doch, würde sich die zuständige Stelle nach Jugendschutzgesetz wahrscheinlich melden.
Kann aber durchaus noch kommen.
Obacht: Schlafende Hunde und so. :Grübel
Wir verkaufen ja aber hier nix, und wer hier aus Versehen vorbeistolpert mit der Idee "Ich brau mal Bier" ist eh sofort abgeschreckt.
Das weiß ich noch aus eigener Erfahrung, noch vor 5 Jahren dachte ich mir (damals noch unangemeldet) im gelben Forum "Hä, von was reden die da? Viel zu kompliziert, schau ich mir irgendwann nochmal in Ruhe an. Die spinnen doch, die Hobbybrauer. Back ich lieber erstmal Brot selber und röste Kaffee, das ist kompliziert genug". :P
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6909
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8866

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 24. August 2018, 02:08

Hm. Naja. Wie Bier hergestellt wird steht auch in Wikipedia. Das war übrigens meine zweite Anlaufstelle, direkt nach YouTube.
Hier bin ich nur gelandet, weil weder YouTube noch Wikipedia mir sagen konnten, ob man Flaschen auch liegend backen kann, ohne dass sie Risse bekommen. :Ahh

Bei YouTube und Wikipedia ist offenbar auch kein Ü16 Nachweis nötig.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8529
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8867

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 24. August 2018, 02:37

Dieser "ich bin mindestens 16 Jahre" Popup ist völlig sinnlos. Welcher 12 jährige klickt da auf NEIN ?
Und wie will man das überhaupt verifizieren? Wenn im Fernsehen ein Film läuft der "für Zuschauer unter 16 Jahren nicht geeignet ist" schalten die 14 jährigen auch immer brav um oder ab?

Wir sind ein Diskussionsforum und keine kommerzielle Brauerei die ihr Bier bewirbt. Soweit ich weiß gilt diese Regelung nur für Werbung, was wir aber nicht machen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6847
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8868

Beitrag von Brauwolf » Freitag 24. August 2018, 08:15

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Freitag 24. August 2018, 02:08
Hier bin ich nur gelandet, weil weder YouTube noch Wikipedia mir sagen konnten, ob man Flaschen auch liegend backen kann, ohne dass sie Risse bekommen. :Ahh
Und welche Antwort hast du bekommen? Ich habe die Suchfunktion rauf und runter bemüht und nichts dazu gefunden. :Grübel

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6909
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8869

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 24. August 2018, 08:20

Da war ich noch "Inkognito" mit einem nur kurz verwendeten Usernamen hier angemeldet.
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=9110
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8870

Beitrag von stefan78h » Freitag 24. August 2018, 08:28

ich will heute Abend Brauen. Hab gestern Abend alles vorbereitet.

Dabei ist mir aufgefallen das ich etwas zuwenig Hopfen habe.

Triticum Wormatia:
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... f=wormatia

Kann ich die erste gabe (90min Kochzeit) Saphir auch gegen einen anderen Hopfen tauschen? Ohne das es am Geschmack viel ausmacht?

ich habe noch:
Magnum
Pele
Brewers Gold
Spalter Select

Danke
Gruß
stefan

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6909
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8871

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 24. August 2018, 08:41

Ja. Von der 90 Minuten Hopfengabe findest du ohnehin keine Saphiraromen mehr im fertigen Bier. Ich würde zur Perle als Ersatzhopfen tendieren.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8872

Beitrag von stefan78h » Freitag 24. August 2018, 08:48

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Freitag 24. August 2018, 08:41
Ja. Von der 90 Minuten Hopfengabe findest du ohnehin keine Saphiraromen mehr im fertigen Bier. Ich würde zur Perle als Ersatzhopfen tendieren.
Danke :thumbsup
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Dyrdlingur
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 618
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 08:31
Wohnort: Höhenkirchen bei München

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8873

Beitrag von Dyrdlingur » Freitag 24. August 2018, 08:48

stefan78h hat geschrieben:
Freitag 24. August 2018, 08:28
ich will heute Abend Brauen. Hab gestern Abend alles vorbereitet.

Dabei ist mir aufgefallen das ich etwas zuwenig Hopfen habe.
...
Kann ich die erste gabe (90min Kochzeit) Saphir auch gegen einen anderen Hopfen tauschen? Ohne das es am Geschmack viel ausmacht?

ich habe noch:
Magnum
Pele
Brewers Gold
Spalter Select

Danke
Nimm doch zum Bittern den Magnum. Ob man den Unterschied schmeckt? Ich tippe auf nein.
Klaus

Edit: Schon wieder zu langsam (Ich habe zu lange in einem Faden von Jensw übers backen gelesen :Greets )

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8874

Beitrag von stefan78h » Freitag 24. August 2018, 08:50

:thumbsup
Gruß
stefan

100prozent
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 20:24

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8875

Beitrag von 100prozent » Sonntag 26. August 2018, 14:49

Hi,

Ich möchte ca 18l mit der S23 bei 12 Grad C und 13 Grad Stammwürze vergären. Reicht ein Päckchen 11,5g oder muss zusätzlich ein Starter gemacht werden?

Vielen Dank im Voraus!

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3503
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8876

Beitrag von Johnny H » Montag 27. August 2018, 10:44

Stichwort Eigenerwärmung Magnetrührer:

ich habe neulich auf Ebay-Kleinanzeigen einen gebrauchten IKA-Labormagnetrührer geschossen, habe jetzt aber bei der Erstbenutzung festgestellt, dass sich die Platte ausgehend vom Magnetrührwerk darunter bei Dauerbetrieb ziemlich erwärmt (handwarm). Das erwärmt dann mit der Zeit natürlich auch den Starter.

Ich mache oft UG-Starter, und normalerweise weiß ich ja, dass ein bei Raumtemperatur hergestellter Starter keine störenden Fehlnoten im Bier verursacht. Wenn aber die Startertemperatur langsam Richtung 25-30°C wandert, dann mag es ja vielleicht anders aussehen?

Kennt jemand das Problem? Gibt es irgendwelche Lösungen / Tipps dafür? Ich könnte natürlich noch ein kleines Wasserbad zwischenschalten, aber vielleicht ist es ja auch nicht notwendig.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
M0ps
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 434
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8877

Beitrag von M0ps » Montag 27. August 2018, 12:45

Johnny H hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 10:44
Stichwort Eigenerwärmung Magnetrührer:

ich habe neulich auf Ebay-Kleinanzeigen einen gebrauchten IKA-Labormagnetrührer geschossen, habe jetzt aber bei der Erstbenutzung festgestellt, dass sich die Platte ausgehend vom Magnetrührwerk darunter bei Dauerbetrieb ziemlich erwärmt (handwarm). Das erwärmt dann mit der Zeit natürlich auch den Starter.

Ich mache oft UG-Starter, und normalerweise weiß ich ja, dass ein bei Raumtemperatur hergestellter Starter keine störenden Fehlnoten im Bier verursacht. Wenn aber die Startertemperatur langsam Richtung 25-30°C wandert, dann mag es ja vielleicht anders aussehen?

Kennt jemand das Problem? Gibt es irgendwelche Lösungen / Tipps dafür? Ich könnte natürlich noch ein kleines Wasserbad zwischenschalten, aber vielleicht ist es ja auch nicht notwendig.
Hab ich bei meinem Magnetrührer auch. Eine dünne Scheibe Styropor löst das Problem zuverlässig.

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3503
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8878

Beitrag von Johnny H » Montag 27. August 2018, 12:59

M0ps hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 12:45
Hab ich bei meinem Magnetrührer auch. Eine dünne Scheibe Styropor löst das Problem zuverlässig.
Na, das ist doch mal ein Wort! Vielen Dank!
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 611
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8879

Beitrag von monsti88 » Montag 27. August 2018, 13:14

Hat jemand den Link zur Hand, wo man Gozdawa Hefe recht günstig bestellen kann? Tante Google zeigt mir nicht das richtige...
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8529
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8880

Beitrag von Alt-Phex » Montag 27. August 2018, 13:18

monsti88 hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 13:14
Hat jemand den Link zur Hand, wo man Gozdawa Hefe recht günstig bestellen kann? Tante Google zeigt mir nicht das richtige...
Suchst du den Shop? Dann schau mal hier. https://www.gozdawa.biz/
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 611
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8881

Beitrag von monsti88 » Montag 27. August 2018, 13:21

Alt-Phex hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 13:18
monsti88 hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 13:14
Hat jemand den Link zur Hand, wo man Gozdawa Hefe recht günstig bestellen kann? Tante Google zeigt mir nicht das richtige...
Suchst du den Shop? Dann schau mal hier. https://www.gozdawa.biz/
:thumbup top, danke! Bin irgendwie bei .org hängen geblieben und kam nicht auf den Shop...
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
Gryps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 371
Registriert: Freitag 22. April 2016, 07:45
Wohnort: Greifswald-Ostseeviertel

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8882

Beitrag von Gryps » Montag 27. August 2018, 13:50

Die haben jetzt auch günstig einige Malzsorten.
Gruß Lutz
________
Es gibt keine warmen oder kalten Temperaturen! :Mad2Temperatur ist hoch oder tief!:P
* 27l-Proficook-digital m. Isolierg., Rührwerk u. Läuterhexe * Klarstein Beerfest 30l * 2x30l Kunststoff-Gärfass * MattMill Student elektr. *

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8883

Beitrag von FloNRW » Mittwoch 29. August 2018, 14:15

:Waa Moin zusammen, wenn ich morgen (Donnerstag) eine Notti trockenhefe aus einem 20l Sud ernte und diese am Samstag zum ersten mal wieder verwenden möchte brauch ich keinen Starter oder eine vermehrung oder so ?!
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 977
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8884

Beitrag von Bitter » Mittwoch 29. August 2018, 14:20

Die kannst du gut wieder verwenden, du hast mehr als genug Hefe! Du kannst ja mal bei Mr.Malty nachschauen, wieviel ml passend sind!

Gruß Lothar

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8885

Beitrag von FloNRW » Mittwoch 29. August 2018, 14:39

Danke Lothar für die schnelle Antwort und Tipp!
Das Braumagazin: https://braumagazin.de/article/wiederauferstehung/
Hier steht
Die Zeit zwi­schen zwei Suden soll­te mög­lichst kurz sein. Je nach Tem­pe­ra­tur emp­feh­le ich maxi­mal eini­ge Stun­den bis zu einem Tag zu war­ten.
Also ich hole mir morgen 1-2 Liter Boden­satz aus dem Gärfass. Lager die Flasche bis Samstag im Kühlschrank bei ca. 5°C. Am Samstag erwärme ich die Hefe auf Anstelltemperatur 17°C und rein damit?!
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8529
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8886

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 29. August 2018, 15:02

ich habe heute gestern einen Sud mit 4 Wochen alter Erntehefe angestellt. Die war unter Jungbier im Kühlshrank gelagert. Alles kein Problem. Bei längerer Lagerung empfiehlt sich natürlich ein Starter. Wegen den paar Tagen brauchst du dir also keine Sorgen machen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8887

Beitrag von FloNRW » Mittwoch 29. August 2018, 15:09

Alles klar vielen Dank, das wollte ich hören :) bin schon sehr gespannt, wie sich die Notti in zweiter Führung anstellt .
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

IonEye13
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Montag 20. August 2018, 15:47

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8888

Beitrag von IonEye13 » Donnerstag 30. August 2018, 18:13

Bräuchte Hilfe, habe einen alten Raspberry Pi 3 und einen neuen. Bekomme bei beiden aber kein Bild. Original RB PI Netzteil ist dran, leere SD Karte auch.

Benutzeravatar
bobeye
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 221
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 09:40
Wohnort: Wien

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8889

Beitrag von bobeye » Donnerstag 30. August 2018, 18:18

Wie meinst du leere SD Karte? Solange du nicht ein laufendes Betriebssystem (zb. Raspbian, etc.) auf die SD Karte flashst, wird dein Raspberry nicht booten.

IonEye13
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Montag 20. August 2018, 15:47

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8890

Beitrag von IonEye13 » Donnerstag 30. August 2018, 18:26

oh man :D könnte natürlich daran liegen ;)

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 454
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8891

Beitrag von Firestarter » Donnerstag 30. August 2018, 20:16

100prozent hat geschrieben:
Sonntag 26. August 2018, 14:49
Hi,

Ich möchte ca 18l mit der S23 bei 12 Grad C und 13 Grad Stammwürze vergären. Reicht ein Päckchen 11,5g oder muss zusätzlich ein Starter gemacht werden?

Vielen Dank im Voraus!
1 Päckchen ist ab 15 Liter nach meiner Erfahrung kritisch. Also Starter oder einfach 2. Päckchen.

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3503
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8892

Beitrag von Johnny H » Donnerstag 30. August 2018, 21:10

FloNRW hat geschrieben:
Mittwoch 29. August 2018, 15:09
Alles klar vielen Dank, das wollte ich hören :) bin schon sehr gespannt, wie sich die Notti in zweiter Führung anstellt .
Das größte "Risiko" wird hier m.E. sein, dass Du overpitched, d.h. zu viel Hefe gibst. Ich denke, das ist oft eine der Hauptursachen für die häufige Beobachtung, dass die Hefe "erst in zweiter oder dritter Führung so richtig abgeht".

Von daher würde ich, wie bereits von Bitter vorgeschlagen, mit Mr Malty ausrechnen, wie viel Du brauchst.

Sauber arbeiten ist selbstverständlich Pflicht.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
toaster
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 206
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8893

Beitrag von toaster » Donnerstag 30. August 2018, 21:42

Freunde des hopfigen Gerstensaftes

Ich vergäre bisher in einem Speidel Gärtank oder in einem PET Gartank. So wie diese hier:

Bild Bild

Da ich gerne etwas experimentieren möchte und daher meine 20-30 Liter Sude aufteilen möchte stellt sich nun die Frage was ich mir anschaffen soll. Da die Höhe auch eine Rolle spielt (damit beide Platz im Gärschrank hätten) habe ich auch die Gäreimer angeschaut. Ich habe noch nie einen solchen benutzt. Gibt es irgend einen Grund der gegen einen eimer spricht (und für die Tanks)?

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8529
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8894

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 31. August 2018, 00:03

toaster hat geschrieben:
Donnerstag 30. August 2018, 21:42
Gibt es irgend einen Grund der gegen einen eimer spricht (und für die Tanks)?
Nein, Die üblichen Hobboks kannst du genauso benutzen wie deine anderen Behälter.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8895

Beitrag von FloNRW » Freitag 31. August 2018, 09:20

Guten Morgen,
gestern habe ich 19 Liter OG Märzen (https://brauerei.mueggelland.de/rezeptd ... 14588.html) in Flaschen abgefüllt. Anschließend habe ich den Gäreimer reichlich geschwenkt bis sich die Nottingham annähernd aufgelöst hat. 1,5 Liter stehen wie im Bild zusehen im Kühlschrank und sollen morgen (Samstag) zum zweiten Mal ihre Arbeit leisten.
Geplant ist am Samstag ein IPA. Ich denke das sollte die Hefe schaffen. https://brauerei.mueggelland.de/rezeptd ... 14501.html
Leider komme ich mit dem Tool "Yeast Pitching Rate CalculatorTM" von Mrmalty nicht zurecht. Am PC lädt er keinen Calculator, sondern verweist auf Appel/Android. Ich schätze man muss das am Handy machen. Mein Englisch ist auch stark eingerostet, dass wird noch lustig.
Jetzt noch eine kurze Frage zur Verwendung der Hefe: In der Flasche ist ja Hefe unter Jungbier. Schütte ich beides zusammen in die Würze oder trenne ich vorher, so gut es geht, das Jungbier von der Hefe? Oder schüttelt man die Flaschen und gibt dann die berechnete Menge ml in die Würze?
Hefe.jpeg
Hefe.jpeg (37.98 KiB) 2740 mal betrachtet
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 977
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8896

Beitrag von Bitter » Freitag 31. August 2018, 11:42

Hallo Florian,

unter dieser URL kannst du MrMalty aufrufen . Die Versionen für Android und IPhone sind kostenpflichtig, für den nichtkommerziellen Gebrauch ist die PC-Version frei!
Du stellst zunächst unter "Preferences" deine bevorzugten Einheiten ein. Anschließend dann "Repitching from Slurry" (Erntehefe) auswählen. In der oberen Zeile noch die richtigen Angaben auswählen, der Dezimaltrenner ist der ".", und fertig!
Da du einige Angaben auch nur schätzen kanst, belasse die Voreinstellungen im unteren Feld.
Du erntest dann den Bodensatz in der vorgeschlagenen Menge.

Gruß Lothar

Benutzeravatar
MasterOD
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 12:12
Wohnort: Pleußen/Mitterteich

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8897

Beitrag von MasterOD » Freitag 31. August 2018, 22:43

Kurze Frage:

ich habe Zuhause noch ein paar "alte" 220l Kunststofffässer gefunden (die blauen, die jeder kennt),
davon würde ich jetzt gerne zwei nehmen und mir jeweils einmal StarSanHB und einmal PBW anmischen.
die beiden Fässer würden dann einen Raum oberhalb meiner Brauanlage stehen und jeweils mit Schläuchen bestückt die in meinen Brauraum führen um eine Art Zapfanlage für fertigen Reiniger/Desinfektionsmittel zu haben.
Das einzig negative was mir dazu einfällt: das PBW Gemisch verliert dabei den Sauerstoff den es "generiert", aber das ist ja nicht das Einzige was es zu einem Reiniger macht..

Hab ich was übersehen? Oder klingt das einfach nur bescheuert?
Ich habe einfach keine lust mir jedes mal was neu anzumischen (mal zu wenig, mal zu viel,Dosierung...)
Gruß    Jörg

Benutzeravatar
flensdorfer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 653
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 09:26
Wohnort: Flensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8898

Beitrag von flensdorfer » Samstag 1. September 2018, 01:24

Moin,

ich möchte demnächst ein Pils brauen (90% Pilsner, 10% CaraPils), rd. 12°P, 30-35IBU, Purania Wasser mit nem Schuss Milchsäure, W34/70 mit Magnum für die Grundbittere und Saazer und Spalter Select als Aromagabe bei 60'/10'/5'.

Passen die Hopfen?
Gruß, Arne

Anfänger in der 20l-Klasse

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9543
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8899

Beitrag von gulp » Samstag 1. September 2018, 01:36

flensdorfer hat geschrieben:
Samstag 1. September 2018, 01:24
Moin,

ich möchte demnächst ein Pils brauen (90% Pilsner, 10% CaraPils), rd. 12°P, 30-35IBU, Purania Wasser mit nem Schuss Milchsäure, W34/70 mit Magnum für die Grundbittere und Saazer und Spalter Select als Aromagabe bei 60'/10'/5'.

Passen die Hopfen?
60 ist keine Aromagabe und Magnum und Spalter Select passen hervorragend zusammen. Bei 90 min Würze kochen würde ich Magnum nach dem Würzebruch also ~ 75 min kochen. Ohne Magnum geht das aber auch, nur mit Saazer und Spalter Select, Vorderwürze, 60, 30, 10, zu gleichen IBU Anteilen. Mir läuft grade das Wasser im Mund zusammen. :Smile


Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Spasskrapfen1
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 449
Registriert: Freitag 31. Oktober 2014, 17:27
Wohnort: Hohenlinden

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8900

Beitrag von Spasskrapfen1 » Samstag 1. September 2018, 07:12

Servus, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Hat mal jemand den Link zu dem polnischen Hobbybrauershop? Irgendwie find ich den nicht mehr
Liebe Grüße Robert

www.instagram.com/biermaniac

Extra Bavariam, non est vita, et si vita, non est ita.

Antworten