Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Kalendin
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 16:15

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9901

Beitrag von Kalendin » Sonntag 20. Januar 2019, 16:33

Hallo,
ich bin ganz neu hier und würde gerne in das Bier brauen einsteigen.
Ich habe bereits ein paar Stunden hier quer gelesen und hane auch die Anleitung unter brauanleitung.com studiert.
Ich habe 2 kurze Fragen an euch:

1. Ich suche ein gutes Buch, dass ich als Basiswissen zum Bier brauen und als Nachschlagewerk lesen kann.
Da wäre eine Buchempfehlung fpr mich hilfreich.

2. Ich habe leider keinen Keller und habe im Haus leider keinen Raum, der im Jahr dauerhaft eine Temperatur zwischen18-21 Grad hat.
Im Sommer wird es eben auch gerne mal 27 Grad warm. Wäre das für die Gärung und Reifung des Bieres ein großes Problem und kann damit meine
Pläne über Bord werfen ?

Würde mich über Antworten freuen :-)

Benutzeravatar
tuxsam
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 19. Juni 2018, 15:51

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9902

Beitrag von tuxsam » Sonntag 20. Januar 2019, 17:31

Hallo Fremder (leider fehlt hier Dein Name),

Als Einsteigerbuch würde ich Dir das Buch von Ferdinand Laudage empfehlen, damit habe ich auch den Einstieg geschafft: https://www.ulmer.de/usd-5416087/craft- ... auen-.html Nach den ersten Schritten dann das Buch von Jan Brücklmeier, damit hast Du ein umfangreiches Nachschlagewerk: https://www.ulmer.de/usd-5416052/bier-brauen-.html

Zur Gärtemperatur wird hier gerne eine TK-Truhe mit externer Temperatursteuerung verwendet, die verschiedenen Geräte von Inkbird sind (auch bei mir) beliebt. Ich habe mir übrigens eine Box aus Styrodur mit einem Deckel von einer Camping-Kühlbox gebaut. Die Temperatur wird dann über den Inkbird gesteuert. Damit schaffe ich problemlos die Temperatur von 22 auf 17 Grad zu senken. Bei 27 Grad habe ich es noch nicht getestet, aber ich denke, dass die TK-Truhe dann besser geeignet ist. Auch, falls Du mal untergärig brauen willst.

Gruß, Andre

Kalendin
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 16:15

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9903

Beitrag von Kalendin » Sonntag 20. Januar 2019, 17:53

Vielen Dank für deine Antwort Andre.
Ok, das erste Buch werde ich mir erstmal bestellen.
Verstehe ich dich richtig, ich würde dann eine Tiefkühltruhe benutzen um die gewünschten 18-21 Grad einzustellen ?
Wie stellt man denn eine so hohe Temperatur in einer Tiefkühltruhe ein ? Ist das überhaupt möglich ?
Viele Grüße
Tim

Benutzeravatar
tuxsam
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 19. Juni 2018, 15:51

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9904

Beitrag von tuxsam » Sonntag 20. Januar 2019, 17:58

Ja, Du schließt die Truhe an den Inkbird an, der steuert dann mit einem Temperatursensor in der Truhe die Stromversorgung extern an. Schau Dir die Geräte mal an. Und nutze mal die Suche mit den Begriffen Truhe und Inkbird. Gibt schon eine Menge Infos dazu.

Gruß, Andre

Benutzeravatar
guenter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 435
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9905

Beitrag von guenter » Sonntag 20. Januar 2019, 18:14

Wenn der Raum im Winter zu kalt sein sollte, könntest du per Inbird sogar die Truhe heizen. Terrarium-Heizschlauch wäre in etwa das Stichwort. Geht im Prinzip auch per Kühlschrank, 60er Außenbreite sollte für gängige Gärfässer passen.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Kalendin
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 16:15

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9906

Beitrag von Kalendin » Sonntag 20. Januar 2019, 18:46

Ach, das ist ja eine klasse Lösung.
Ich denke ich werde mir dann mal einen passenden Kühlschrank oder eine Kühltruhe (in den/die ein 20l Eimer gut rein passt) mit einem Inkbird ITC308 holen.
Da ich diese kleinen Starterkits eigentlich überspringen wollte, liebäugel ich mit diesem Set https://www.hobbybrauerversand.de/Start ... uer-DELUXE.

Benne
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Montag 17. September 2018, 16:00

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9907

Beitrag von Benne » Sonntag 20. Januar 2019, 19:18

Ich habe am 30.12.18 und am 31.12.18 jeweils einmal das Sommerbier und das SNPA gebraut.
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... g%C3%A4rig
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... g%C3%A4rig
Das Sommerbier wurde mit der Danstar Nottingham Ale vergoren und ist glasklar, wärend das SNPA mit der US05 sau trüb ist.
Die Biere sind seit 9 und 11 Tagen in der Nachgärung und waren noch keine Sekunde im Kühlschrank.
Vom brauen her habe ich beide mal exakt das gleiche gemacht, ist das normal dass das SNPA so trüb ist?
IMG-20190120-WA0011.jpeg

Benutzeravatar
London Rain
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 297
Registriert: Donnerstag 1. September 2016, 20:36
Wohnort: Essen, Ruhrpott

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9908

Beitrag von London Rain » Sonntag 20. Januar 2019, 19:26

Kalendin hat geschrieben:
Sonntag 20. Januar 2019, 18:46

Da ich diese kleinen Starterkits eigentlich überspringen wollte, liebäugel ich mit diesem Set https://www.hobbybrauerversand.de/Start ... uer-DELUXE.
So gefühlt scheint mir das zu teuer zu sein. Das Buch, das dabei ist kann ich auch nicht empfehlen. Das schon vorher erwähnte von Ferdinand schon (Disclaimer: den kenn ich 😉).

Meine Ausrüstung war und ist ungefähr diese hier:
https://www.schnapsbrenner.eu/Brauset-H ... rei-Wester

Dazu noch ne Zuckerdosierhilfe, ein Monofilamentfilter und Isopropanol und das passt. Und wenn du keine Bügelflaschen nutzt eine Emily als Verkorker und Kronkorken

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 297
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9909

Beitrag von VolT Bräu » Sonntag 20. Januar 2019, 20:59

London Rain hat geschrieben:
Sonntag 20. Januar 2019, 19:26
So gefühlt scheint mir das zu teuer zu sein.
Mit Verlaub: Mit solchen Aussagen wäre ich vorsichtig.

Der Einkocher dabei kostet ja schon mehr als das alternative Paket. Dadurch erklärt sich wohl auch ein großer Teil des Preisunterschiede. Der wird bestimmt gut sein, aber ich würde mir tatsächlich auch überlegen ob ich als erstes ~250€ in einen Einkocher stecke, der beim Upgrade zwar nicht unbedingt über ist, aber jedenfalls nicht mitwächst. Bei dem Budget würde ich auch über einen guten Topf mit Hendi oder Gasbrenner nachdenken. Die anderen Teile bekommt man auch gut einzeln oder in kleineren Paketen.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

TimW
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 52
Registriert: Dienstag 27. Juni 2017, 07:47

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9910

Beitrag von TimW » Sonntag 20. Januar 2019, 21:38

Snison hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 23:08
Wer mir aber noch einen Ratschlag/Tipp geben will. Gerne.
Füll einfach alles ab und warte wenigstens 8 Wochen mit dem wegkippen.

Solange hat meines gebraucht, dann war die leicht saure Note auch komplett weg. Ich hatte von meinen ~20 Suden insgesamt 3, die direkt nach der Nachgärung nicht gut geschmeckt haben und bei allen hat es sich nach einiger Zeit rausgelagert, so dass sie am Ende dann auch richtig lecker waren. Ich hatte sogar mal ein Whiskey-Stout, das zu Beginn vor lauter Bitterkeit kaum trinkbar war (hatte, wohl aufgrund geistiger Umnachtung, die doppelte Menge eh schon großzügig bemessenen Röstmalzes verwendet). Das brauchte locker 4 Monate, war dann aber unglaublich lecker und rund.

Gerade im Hobbybraubereich ist hohe Reproduzierbarkeit schwer und manchmal gibts Überraschungen. Aber solange das Bier nicht infiziert ist, würde ich es immer erstmal mit längerer Lagerung probieren. Wegkippen kannst Du immer noch und wenn Du das zu früh machst hast Du keine Ahnung, ob es nicht doch lecker geworden wäre :).

Benutzeravatar
schlupf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1028
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9911

Beitrag von schlupf » Montag 21. Januar 2019, 09:19

Moin,

Ich habe mal 'ne wirklich kurze Frage:
Ich lese immer das Wort "China-Pumpe", kann mich mal jemand aufklären, was genau das ist?

Bonus-Frage: Ist die für Maische, Würze oder Bier?

Ich denke nebenbei darauf rum einen QuickCarb Nachbau zu bauen, dafür braucht man ja eine Membran-Pumpe, ist eine "China-Pumpe" sowas? :puzz

Danke im Voraus,
Sebastian

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 378
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9912

Beitrag von SchlatzPopatz » Montag 21. Januar 2019, 10:31

schlupf hat geschrieben:
Montag 21. Januar 2019, 09:19
Moin,

Ich habe mal 'ne wirklich kurze Frage:
Ich lese immer das Wort "China-Pumpe", kann mich mal jemand aufklären, was genau das ist?

Bonus-Frage: Ist die für Maische, Würze oder Bier?

Ich denke nebenbei darauf rum einen QuickCarb Nachbau zu bauen, dafür braucht man ja eine Membran-Pumpe, ist eine "China-Pumpe" sowas? :puzz

Danke im Voraus,
Sebastian
Ich denke mal mit China-Pumpe wird hier jede Pumpe bezeichnet, die bei AliExpress gekauft wurde, das ist kein besonderer Typ, einfach nur ein Sammelbegriff.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

irrwisch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 360
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9913

Beitrag von irrwisch » Montag 21. Januar 2019, 10:39

schlupf hat geschrieben:
Montag 21. Januar 2019, 09:19
Moin,

Ich denke nebenbei darauf rum einen QuickCarb Nachbau zu bauen, dafür braucht man ja eine Membran-Pumpe, ist eine "China-Pumpe" sowas? :puzz

Danke im Voraus,
Sebastian
Siehe meine Einkaufsliste hier:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 44#p298044

Für den QuickCarb brauchts schon ne kräftige Membrampumpe.
Die in dem Thread verlinkte ist ne 70w Pumpe.

Die Pumpe is super aber sehr laut
Den QuickCarb hab ich gebaut aber nur 1-2 mal benutzt. Das Teil ist überflüssig. Das Bier braucht eh Zeit rum reifen. Da kann man auch mal jede Woche 1-2 Bar draufgeben und einfach warten bis der Spundungsdruck passt. So mach ich es jetzt (auch nix mehr mit Keg schütteln)

Die Pumpe benutz ich nun aber um Reiniger durch den GDA usw.. zu pumpen :Angel Dafür ist die auch prima geeignet.

Mit China Pumpe wird m.E. öfters dieses Modell hier gemeint:
https://de.aliexpress.com/item/Solar-Wa ... 4c4dBD78UD

Die ist aber nicht selbstansaugend und ziemlich schlapp, für ein QuickCarb ist das nix. So eine nehm ich um das Wasser für Sous Vide umzuwälzen, und demnächst für meinen Nachgussverteiler mit Duschkopf. Hoffentlich hat sie dafür genug Power. Dafür ist die halt schön Leise.

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 585
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9914

Beitrag von stefan78h » Montag 21. Januar 2019, 11:21

irrwisch hat geschrieben:
Montag 21. Januar 2019, 10:39
und demnächst für meinen Nachgussverteiler mit Duschkopf. Hoffentlich hat sie dafür genug Power. Dafür ist die halt schön Leise.
Duschkopf hab ich nach 2-3x wieder abgeschraubt....
Ich habe jetzt einen CIP Kugel 1/2" montiert aber erst einmal benutzt.

Der Duschkopf ist bei mir wegen Kalk relativ schnell zu gewesen...

Die CIP Kugel kannst besser reinigen.
Gruß
stefan

irrwisch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 360
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9915

Beitrag von irrwisch » Montag 21. Januar 2019, 11:48

stefan78h hat geschrieben:
Montag 21. Januar 2019, 11:21
irrwisch hat geschrieben:
Montag 21. Januar 2019, 10:39
und demnächst für meinen Nachgussverteiler mit Duschkopf. Hoffentlich hat sie dafür genug Power. Dafür ist die halt schön Leise.
Duschkopf hab ich nach 2-3x wieder abgeschraubt....
Ich habe jetzt einen CIP Kugel 1/2" montiert aber erst einmal benutzt.

Der Duschkopf ist bei mir wegen Kalk relativ schnell zu gewesen...

Die CIP Kugel kannst besser reinigen.
Danke für den Hinweis.
Allerdings hab ich extrem weiches Wasser. Nur 2,5°dH Gesamthärte. Da sollte der Duschkopf ne Weile halten hoffe ich.
An den restlichen Küchenutensilien etc.. ist auch so gut wie kein Kalk zu sehen.

Kolibri
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 23. November 2018, 17:04

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9916

Beitrag von Kolibri » Montag 21. Januar 2019, 18:44

Hallo,

mein erster Sud ist bereit zur Abfüllung in Flaschen. Wenn ich direkt aus dem Gärfass abfülle besteht die Gefahr das der ganze Schmodder mit in die Flasche geht oder? Sollte man also generell nochmal alles durch den Monofilter jagen oder wie macht ihr das so?

Benutzeravatar
coyote77
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 258
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 19:09
Wohnort: Paderborn

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9917

Beitrag von coyote77 » Montag 21. Januar 2019, 18:58

Kolibri hat geschrieben:
Montag 21. Januar 2019, 18:44
Hallo,

mein erster Sud ist bereit zur Abfüllung in Flaschen. Wenn ich direkt aus dem Gärfass abfülle besteht die Gefahr das der ganze Schmodder mit in die Flasche geht oder? Sollte man also generell nochmal alles durch den Monofilter jagen oder wie macht ihr das so?
Wenn du die Möglichkeit hast, mach einen cold crush. Ich nehme an du füllst über den Hahn ab? Normalerweise setzt sich ja die Hefe unten am Boden ab, wenn du das Gärfass nicht oder nur vorsichtig bewegst, bleibt sie da auch. Dann kannst du den Hahn nutzen, der ist ja ein paar cm über dem Boden. Nur in der letzten Flasche kann etwas Schmodder mitkommen, die lässt du einfach länger stehen, dann setzt sich das in der Flasche ab
Grüße, Andreas :Drink

Zum Biere drängt, am Biere hängt doch alles.
(Frei nach J. W. von Goethe)

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 412
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9918

Beitrag von Kolbäck » Montag 21. Januar 2019, 19:11

Den Lemke HopfenWeizenbock, der 4 Monate abgelaufen war, hab' ich zurückgehen lassen. Die nächste Bestellung, Hopfenstopfer Citra Ale, ist zwei Wochen drüber.
Aus Prinzip auch beanstanden, weil die Bar 'craftig' sein will, oder gut sein lassen, weil es völlig in Ordnung ist (nicht oxidiert o.ä.)? :Wink
--
Viele Grüße, Thomas
Braudoku

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 179
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9919

Beitrag von Shortbreaker » Montag 21. Januar 2019, 19:14

Als Ergänzung dazu:

Auch im Hahn kann sich etwas Hefe sammeln, also am besten die ersten 50ml erstmal in ein Glas lassen, bis es klar kommt...

Kolibri
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 23. November 2018, 17:04

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9920

Beitrag von Kolibri » Montag 21. Januar 2019, 21:14

Okay Danke für den Tipp

Benutzeravatar
Brewwolf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 94
Registriert: Donnerstag 1. März 2018, 12:14
Wohnort: 24536

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9921

Beitrag von Brewwolf » Montag 21. Januar 2019, 21:44

Hallo,

suche für ein NEIPA eine alternative Hefe dazu:

Mangrove Jack’s M27 Liberty Bell Ale
Braumeister Plus 20 Liter :Drink

Adrian S
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 276
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 18:58
Wohnort: Zürich

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9922

Beitrag von Adrian S » Montag 21. Januar 2019, 22:10

Brewwolf hat geschrieben:
Montag 21. Januar 2019, 21:44
Hallo,

suche für ein NEIPA eine alternative Hefe dazu:

Mangrove Jack’s M27 Liberty Bell Ale
Versuch mal die WLP644, bringt dezente Aromen von Mango und Ananas.
Grüsse
Adrian

________________________________________________________________

"Putzen ist das eigentliche Hobby, das Bier dient nur zur Tarnung." :Drink

irrwisch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 360
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9923

Beitrag von irrwisch » Dienstag 22. Januar 2019, 19:24

Kurze Frage an die Starterwürzekocher und im Dampfkochtopfautoklavierer unter euch.
Habe vor einiger Zeit meine erste Starterwürze im Dampfkochtopf "autoklaviert".

Die Würze wird durch das Autoklavieren sehr klar und es bildet sich viel Trub im Glas. Dieser bildet aber keinen festen Bodensatz sondern ist sehr fluffig und wird leicht aufgewirbelt.

Ist das normal? Hätte ich die Starterwürze vor dem "einwecken" nochmal filtern sollen? (z.B. durch den Monofilament).
Die sterile Würze jetzt nachträglich zu filtern kommt mir irgendwie kontraproduktiv vor.

Anbei mal ein Beispielbild

Ich will den Trub halt ungern mit in den Starter kippen aber der ist halt so fluffig, dass da unweigerlich was von mit raus kommt.

In Zukunft möchte ich auch dazu übergehen in den Gläsern (bzw Laborflaschen) direkt Rührfische mit zu autoklavieren. Dann wäre es ja noch doofer, wenn da soviel Trub im Glas/Flasche ist.
Dateianhänge
IMG_4939.jpg
IMG_4939.jpg (91.5 KiB) 2032 mal betrachtet

zerjulius
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 19:25

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9924

Beitrag von zerjulius » Dienstag 22. Januar 2019, 21:01

Hallo liebes Forum,
anbei eine Frage zu folgendem Rezept:
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... g%C3%A4rig

Ich würde das gerne mittel BIAB und Kombirast brauen, die Frage ist, bei welche Temperatur ich die Kombirast durchführe.
Da es ja eher in die Richtung vollmundig und süffig gehen soll, hätte ich Temperaturen um die 67-68°C angepeilt.
Passt das? Was würdet ihr mir empfehlen?

Vielen Dank schonmal,
Julius

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9161
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9925

Beitrag von gulp » Dienstag 22. Januar 2019, 21:58

Bassd!

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1300
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9926

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 23. Januar 2019, 08:23

Moinsen.

Hat jemand schonmal diesen Hopfen benutzt?
https://www.hopfen-der-welt.de/pellets- ... n-kolibri/
Hab den mal auf Verdacht mitbestellt und habe ein Pale Ale zu stopfen, der Kolibri ist in der engeren Auswahl.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

"All hail to the ale!"
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer

100prozent
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 20:24

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9927

Beitrag von 100prozent » Mittwoch 23. Januar 2019, 13:59

Moin,
Ich habe ein IPA mit Stopfhopfen gebraut. Als Hefe habe ich die Gozdawa U.S. West Coast Chico verwendet. Die hat sich ganz schön Zeit gelassen, das Bier steht jetzt seit zwei Wochen auf der Hefe. Die Nachgärung soll in Flaschen mit Zucker stattfinden.
Um den Trub in der Flasche zu verringern würde ich gerne ein ColdCrash durchführen, allerdings habe ich die Befürchtung, dieser könnte die Hefe zu sehr stressen.
Was meint ihr? ColdCrash ja oder nein?

ubu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 8. März 2018, 11:37

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9928

Beitrag von ubu » Mittwoch 23. Januar 2019, 17:04

irrwisch hat geschrieben:
Dienstag 22. Januar 2019, 19:24
Kurze Frage an die Starterwürzekocher und im Dampfkochtopfautoklavierer unter euch.
Habe vor einiger Zeit meine erste Starterwürze im Dampfkochtopf "autoklaviert".

Die Würze wird durch das Autoklavieren sehr klar und es bildet sich viel Trub im Glas. Dieser bildet aber keinen festen Bodensatz sondern ist sehr fluffig und wird leicht aufgewirbelt.

Ist das normal? Hätte ich die Starterwürze vor dem "einwecken" nochmal filtern sollen? (z.B. durch den Monofilament).
Die sterile Würze jetzt nachträglich zu filtern kommt mir irgendwie kontraproduktiv vor.

Anbei mal ein Beispielbild

Ich will den Trub halt ungern mit in den Starter kippen aber der ist halt so fluffig, dass da unweigerlich was von mit raus kommt.

In Zukunft möchte ich auch dazu übergehen in den Gläsern (bzw Laborflaschen) direkt Rührfische mit zu autoklavieren. Dann wäre es ja noch doofer, wenn da soviel Trub im Glas/Flasche ist.
Hab ich gerade zufällig gefunden:

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=5759

Uwe
Gruß
Uwe

Mallorca-Schorsch
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Freitag 7. Dezember 2018, 13:43
Wohnort: Portocolom
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9929

Beitrag von Mallorca-Schorsch » Mittwoch 23. Januar 2019, 17:31

Habe im Dezember auf "Heimaturlaub" das Flensburger Winterbock kennen und lieben gelernt. Da es dies nun hier auf der Insel nicht gibt, würde ich das gern mal nachbrauen.
Hat jemand evtl. ein passendes Rezept? Habe beim Suchen nach Rezepten für Winterbock festgestellt, dass die meisten dunkle sind. Aber eben beim Flens geht's ja eher ins Bernsteinfarben und mir hat es gut geschmeckt. Vielleicht hat ja jemand eine Idee dazu?
Danke & Gruß
Robert

100prozent
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 20:24

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9930

Beitrag von 100prozent » Mittwoch 23. Januar 2019, 18:56

Benne hat geschrieben:
Sonntag 20. Januar 2019, 19:18
Das Sommerbier wurde mit der Danstar Nottingham Ale vergoren und ist glasklar, wärend das SNPA mit der US05 sau trüb ist.
Die Biere sind seit 9 und 11 Tagen in der Nachgärung und waren noch keine Sekunde im Kühlschrank.
Vom brauen her habe ich beide mal exakt das gleiche gemacht, ist das normal dass das SNPA so trüb ist?
IMG-20190120-WA0011.jpeg
Die US05 macht bei mir auch immer trübe Biere, ist also normal. Das die Notti so klar ist finde ich eher erstaunlich.
PS: geschmacklich finde ich die US05 aber um Klassen besser als die Notti. Aber das ist sicherlich Geschmacksache

Benne
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Montag 17. September 2018, 16:00

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9931

Beitrag von Benne » Mittwoch 23. Januar 2019, 19:50

100prozent hat geschrieben:
Mittwoch 23. Januar 2019, 18:56
Benne hat geschrieben:
Sonntag 20. Januar 2019, 19:18
Das Sommerbier wurde mit der Danstar Nottingham Ale vergoren und ist glasklar, wärend das SNPA mit der US05 sau trüb ist.
Die Biere sind seit 9 und 11 Tagen in der Nachgärung und waren noch keine Sekunde im Kühlschrank.
Vom brauen her habe ich beide mal exakt das gleiche gemacht, ist das normal dass das SNPA so trüb ist?
IMG-20190120-WA0011.jpeg
Die US05 macht bei mir auch immer trübe Biere, ist also normal. Das die Notti so klar ist finde ich eher erstaunlich.
PS: geschmacklich finde ich die US05 aber um Klassen besser als die Notti. Aber das ist sicherlich Geschmacksache
Das Sommerbier ist heute Abend in die Kaltreifung gegangen. Es wird gefühlt von Tag zu Tag klarer.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1300
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9932

Beitrag von DerDallmann » Donnerstag 24. Januar 2019, 07:34

100prozent hat geschrieben:
Mittwoch 23. Januar 2019, 13:59
Was meint ihr? ColdCrash ja oder nein?
Ja, das ist kein Problem für die Hefe. Möglichst kalt, Richtung 0°, da ist ein CC am effektivsten.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

"All hail to the ale!"
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer

Benutzeravatar
flensdorfer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 563
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 09:26
Wohnort: Flensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9933

Beitrag von flensdorfer » Donnerstag 24. Januar 2019, 08:30

Mallorca-Schorsch hat geschrieben:
Mittwoch 23. Januar 2019, 17:31
Habe im Dezember auf "Heimaturlaub" das Flensburger Winterbock kennen und lieben gelernt. Da es dies nun hier auf der Insel nicht gibt, würde ich das gern mal nachbrauen.
Hat jemand evtl. ein passendes Rezept? Habe beim Suchen nach Rezepten für Winterbock festgestellt, dass die meisten dunkle sind. Aber eben beim Flens geht's ja eher ins Bernsteinfarben und mir hat es gut geschmeckt. Vielleicht hat ja jemand eine Idee dazu?
Moin!
Ja, der Winterbock ist schon mal lecker und das sage ich nicht nur als Lokalpatriot. Ich würde mal bei MMuM bei den hellen Böcken schauen:
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... uche=Suche
Gruß, Arne

Anfänger in der 20l-Klasse

Mallorca-Schorsch
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Freitag 7. Dezember 2018, 13:43
Wohnort: Portocolom
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9934

Beitrag von Mallorca-Schorsch » Donnerstag 24. Januar 2019, 10:31

flensdorfer hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 08:30
Mallorca-Schorsch hat geschrieben:
Mittwoch 23. Januar 2019, 17:31
Habe im Dezember auf "Heimaturlaub" das Flensburger Winterbock kennen und lieben gelernt. Da es dies nun hier auf der Insel nicht gibt, würde ich das gern mal nachbrauen.
Hat jemand evtl. ein passendes Rezept? Habe beim Suchen nach Rezepten für Winterbock festgestellt, dass die meisten dunkle sind. Aber eben beim Flens geht's ja eher ins Bernsteinfarben und mir hat es gut geschmeckt. Vielleicht hat ja jemand eine Idee dazu?
Moin!
Ja, der Winterbock ist schon mal lecker und das sage ich nicht nur als Lokalpatriot. Ich würde mal bei MMuM bei den hellen Böcken schauen:
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... uche=Suche
Moin und danke Arne!
Ja da hatte ich schon mal geschaut, war mir nur nicht sicher, welches da am ehesten dem Flens Winterbock nahe kommt.
Werde mir aber die Auswahl nochmal näher betrachten und was probieren.
Gruß Robert :Drink

Benutzeravatar
flensdorfer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 563
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 09:26
Wohnort: Flensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9935

Beitrag von flensdorfer » Donnerstag 24. Januar 2019, 11:05

Mallorca-Schorsch hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 10:31
flensdorfer hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 08:30
Mallorca-Schorsch hat geschrieben:
Mittwoch 23. Januar 2019, 17:31
Habe im Dezember auf "Heimaturlaub" das Flensburger Winterbock kennen und lieben gelernt. Da es dies nun hier auf der Insel nicht gibt, würde ich das gern mal nachbrauen.
Hat jemand evtl. ein passendes Rezept? Habe beim Suchen nach Rezepten für Winterbock festgestellt, dass die meisten dunkle sind. Aber eben beim Flens geht's ja eher ins Bernsteinfarben und mir hat es gut geschmeckt. Vielleicht hat ja jemand eine Idee dazu?
Moin!
Ja, der Winterbock ist schon mal lecker und das sage ich nicht nur als Lokalpatriot. Ich würde mal bei MMuM bei den hellen Böcken schauen:
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... uche=Suche
Moin und danke Arne!
Ja da hatte ich schon mal geschaut, war mir nur nicht sicher, welches da am ehesten dem Flens Winterbock nahe kommt.
Werde mir aber die Auswahl nochmal näher betrachten und was probieren.
Gruß Robert :Drink
Moin,

ob da direkt eines passt, kann ich auch nicht sagen. Viele Infos gibt es nicht: 18EBC, 20 IBU, 7 Vol%
https://www.flens.de/produkte/sortiment ... interbock/

beerselect.de sagt 16,3% StW und
"Das kräftig-würzige Starkbier ist eine vollmundige Flensburger Spezialität und genau das Richtige für dunkle Tage und frostige Nächte. Der an Birne erinnernde Duft und die auf den weichen Malzkörper vorbereitende, cremige Perlage sind eingebettet in wärmende alkoholische Noten, umgarnt von einem Hauch Vanille und Marzipan."

und hier gibt es einige Rezensionen:
https://www.bier-index.de/biere/flensbu ... rbock.html

So aus dem Bauch heraus würde ich da jetzt mit WieMa/PiMa oder MüMa/PiMa, CaraHell und evtl. Melanoidin rangehen. Hopfen eher untergeordnet, deshalb deutsche Standardsorten wie Perle oder Tradion, so in der Art. Hefe einfach Standard W34/70. Mehr sprengt aber hier den Rahmen.
Gruß, Arne

Anfänger in der 20l-Klasse

Sandersen777
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 15. Juli 2018, 19:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9936

Beitrag von Sandersen777 » Donnerstag 24. Januar 2019, 12:43

Howdy,

Kann man beim kleinen Brauhelfer Rohstoffe (Malze/Hopfen) als Datenbank downloaden oder muss man alle gewünschte Rohstoffe selbst eingeben?


Gruß Jan

Beerkenauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 343
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Birkenau im Odenwald

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9937

Beitrag von Beerkenauer » Donnerstag 24. Januar 2019, 12:47

Sandersen777 hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 12:43
Howdy,

Kann man beim kleinen Brauhelfer Rohstoffe (Malze/Hopfen) als Datenbank downloaden oder muss man alle gewünschte Rohstoffe selbst eingeben?


Gruß Jan
Jan

Ich trage die immer selbst ein, wenn ich Rohstoffe gekauft habe. Obs die auch schon irgendwo als Download gibt weiß ich nicht.
Aber wenn Du ein Rezept bei MMuM importierst hast Du die Auswahl die Rohstoffe dafür ebenfalls zu importieren oder durch die in Deiner Datenbanken hinterlegten zu ersetzen.

Gruß

Stefan

Benutzeravatar
London Rain
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 297
Registriert: Donnerstag 1. September 2016, 20:36
Wohnort: Essen, Ruhrpott

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9938

Beitrag von London Rain » Donnerstag 24. Januar 2019, 12:57

Sandersen777 hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 12:43
Kann man beim kleinen Brauhelfer Rohstoffe (Malze/Hopfen) als Datenbank downloaden oder muss man alle gewünschte Rohstoffe selbst eingeben?
Bei der Rohstoffübersicht nicht "Neu", sondern "Neu aus Vorlage" wählen, da sind sehr viele Zutaten bereits vorgegeben.

Tim

Sandersen777
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 15. Juli 2018, 19:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9939

Beitrag von Sandersen777 » Freitag 25. Januar 2019, 10:03

Howdy,

danke für die Antworten!

"Neuer Eintrag aus Vorlage" passt sehr gut, wenn mal was fehlen sollte legt man den Rohstoff dann selbst an...


Ahoi
Jan

Benne
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Montag 17. September 2018, 16:00

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9940

Beitrag von Benne » Freitag 25. Januar 2019, 18:53

Welche Hefe kann ich für ein Kellerbier anstatt der Mangroves Jack's Workhouse M10 nehmen? Passt die Nottingham?
Die Hefe finde ich in keinem Onlineshop

Benutzeravatar
beercan
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 542
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9941

Beitrag von beercan » Freitag 25. Januar 2019, 19:02

Die M10 gibt es schon eine Weile nicht mehr. Denke die Notti ist okay.
Durst wird durch Bier erst schön!

http://rb-homebrewery.jimdo.com/ noch in Arbeit.

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 141
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9942

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Freitag 25. Januar 2019, 19:14

Habe das letzten Sommer mit der Nottingham gemacht.
Stw 13°P
Restextrakt 3°P
Umgebungstemperatur 15°C.
Ist schönes, klares Bier geworden, Hefe hat gut sedimentiert.
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
Crocodile Dundee
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 204
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 21:42

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9943

Beitrag von Crocodile Dundee » Freitag 25. Januar 2019, 20:26

Hallo zusammen,
da ich mir ein anstängiges Refraktometer anschaffen möchte, hab ich mir das folgende rausgesucht:

Euromex RF.5625
für Alkohol- und Zucker-Alkohol-Lösungen
Alkohol 0-25%
Brix 0-40
Genauigkeit 0,2%
ATC

Frage: Kennt jemand das Gerät? Es zeigt also die Brix und den Alkohol-Gehalt gleichzeitig an?

Vielen Dank und viele Grüße
Frank
Nich' lange schnacken – Kopp in' Nacken!

ubu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 8. März 2018, 11:37

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9944

Beitrag von ubu » Samstag 26. Januar 2019, 14:37

Hallo,
Ich hatte gestern frisch geerntete Hefe (Wyeast 1084 - Irish Ale) im Kühlschrank zwischengelagert um heute etwas davon auf NaCi zu lagern.
Vorhin habe ich festgestellt dass der auf höchste Stufe gestellte Kühlschrank die Hefe auf minus 10 Grad tiefgefroren hat.
Macht es noch Sinn die Hefe nach dem Auftauen aufzubewahren und auf NaCi zu lagern oder ist die hinüber?

Uwe
Gruß
Uwe

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5035
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9945

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 26. Januar 2019, 14:42

Probiere es aus. Mach eine leichte Starterwürze mit 4-5°P, davon 50ml und 1-2 ml dickbreiige Erntehefe rein.
Ich denke schon, dass nicht alle Zellen tot sind und du den Ministarter morgen weiter auf 500ml propagieren kannst. Gut belüften (Schütteln, Magnetrührer). Danach ist genug frische Erntehefe für ein Ecoflac da.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Chugx
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Mittwoch 28. September 2016, 13:28
Wohnort: Berlin-Reinickendorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9946

Beitrag von Chugx » Dienstag 29. Januar 2019, 12:52

Hi, wollte mal fragen, ob schon mal wer Erfahrungen mit dem Onlineshop "Die Haus Brauerei - The Home Brewery" gemacht hat. Sitz in Schweden, bzw Hauptunternehmen ja in den USA, wenn ich mich nicht irre?

Würde mich mal interessieren, da die den Grainfather derzeit für "nur" 780€ drin haben, ich aber bei neuen Shops immer erst etwas skeptisch bin.

Danke, Jakob

Benutzeravatar
murby81
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Montag 8. Oktober 2018, 08:33
Wohnort: Mittelfranken

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9947

Beitrag von murby81 » Dienstag 29. Januar 2019, 13:10

Chugx hat geschrieben:
Dienstag 29. Januar 2019, 12:52
Hi, wollte mal fragen, ob schon mal wer Erfahrungen mit dem Onlineshop "Die Haus Brauerei - The Home Brewery" gemacht hat. Sitz in Schweden, bzw Hauptunternehmen ja in den USA, wenn ich mich nicht irre?

Würde mich mal interessieren, da die den Grainfather derzeit für "nur" 780€ drin haben, ich aber bei neuen Shops immer erst etwas skeptisch bin.

Danke, Jakob
Bei den Holländern bekommst den für 725 € https://www.braumarkt.com/de/grainfathe ... alten.html

Schon oft da bestellt und auch hier im Forum gute Bewertungen.

Chugx
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Mittwoch 28. September 2016, 13:28
Wohnort: Berlin-Reinickendorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9948

Beitrag von Chugx » Dienstag 29. Januar 2019, 13:13

murby81 hat geschrieben:
Dienstag 29. Januar 2019, 13:10
Bei den Holländern bekommst den für 725 € https://www.braumarkt.com/de/grainfathe ... alten.html

Schon oft da bestellt und auch hier im Forum gute Bewertungen.
Super, danke für die Info! :thumbsup

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1861
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9949

Beitrag von Chrissi_Chris » Dienstag 29. Januar 2019, 15:06

Hat jemand eine schnelle Bezugsquelle für 1,5“ Tri clamp Zubehör was bezahlbar ist ?

LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur
www.instagram.com/bootshaus_brauerei/

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 297
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9950

Beitrag von VolT Bräu » Mittwoch 30. Januar 2019, 00:07

Zum Thema Braumarkt: Hab da bestellt und bin mit einem Teil nicht zufrieden. Rückgabe bzw. Antwortzeiten vom Support würde ich mal als suboptimal bis nicht existent einstufen. Mal sehen wie es weitergeht.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Antworten