kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
alx.core
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Montag 25. Februar 2019, 14:57

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1201

Beitrag von alx.core » Montag 25. Februar 2019, 19:16

ok würden dann so aussehen richtig?

Bild

d.h. das Rezept welches mir hier vorliegt ist einfach nicht richtig bzw. anders berechnet?
Stell mich gerade an wie der erste Mensch sorry :Grübel

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 647
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1202

Beitrag von Kolbäck » Montag 25. Februar 2019, 19:22

alx.core hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 19:16
d.h. das Rezept welches mir hier vorliegt ist einfach nicht richtig bzw. anders berechnet?
Dass die IBU in deinem Ursprungsrezept anders berechnet wurden als im KBH, kann gut sein. Wenn du oben links die Menge des alten Sudes angibst, kannst du die IBU solange ändern, bis du auf die alten Gramm-Angaben kommst, dann weisst du, was der KBH meint, was die Bittere eures alten Bieres ist.

Du scheinst auch die Nachisomerisierungszeit auf Null gesezt zu haben, so dass die letzte Gabe nichts zu den IBU beiträgt.
Viele Grüße, Thomas
Braudokus: Schwarzbier, Früchte, Sauer & Brett, Råøl/Kveik

alx.core
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Montag 25. Februar 2019, 14:57

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1203

Beitrag von alx.core » Montag 25. Februar 2019, 19:29

Vielen lieben Dank!
Jetzt hab ichs wirklich - nicht gesehen dass es diesen Parameter auch noch gibt.

Aber ich nachhinein betrachtet vollkommen logisch.
Habe es jetzt auf die damals durchgeführten 15 Minuten eingestellt und siehe da - 11g, 18,1g und 18.6g

Nochmals vielen Dank für deine Zeit und die Erklärung :thumbsup

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 647
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1204

Beitrag von Kolbäck » Montag 25. Februar 2019, 19:41

integrator hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 16:37
Wie verfahrt ihr also beim Handling mit Lactose/Milchzucker und Früchten/Fruchtsäften?
Ich mache sowas normalerweise nicht, aber würde bei der Eingabe des jeweiligen Rohstoffs die Ausbeute richtig setzen, also wieviel davon die Hefe verarbeitet bekommt; 0% bei Lactose, X% Zuckergehalt des Fruchtsafts.

Ob du dann bei deinen Messungen vor dem Eintragen die Gew.% der Lactose subtrahierst, oder lieber hinterher den EVG umrechnest, ist glaube ich Geschmacksache.
Viele Grüße, Thomas
Braudokus: Schwarzbier, Früchte, Sauer & Brett, Råøl/Kveik

Benutzeravatar
BrauWastlKoeln
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 126
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 03:18
Wohnort: Köln

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1205

Beitrag von BrauWastlKoeln » Donnerstag 7. März 2019, 11:35

Hallo zusammen,

mir ist gerade beim Ausdrucken der Rezepte für Romrod aufgefallen, dass in der "Zusammenfassung" bei gebrauten Suden die Kalthopfen fehlen. Im "Spickzettel" sind die noch unter Hopfen mit drin, in der "Zusammenfassung" dann nicht mehr. Im Rezept stehen sie auch noch. Habe das Template für die "Zusammenfassung" in den Einstellungen auch schon zurückgesetzt, um sicher zu gehen, dass mein Template in Ordnung ist.

Ist das anderen auch schon aufgefallen, liegt hier ein Fehler im Brauhelfer vor?

Gruß
Sebastian

bourgeoislab
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1206

Beitrag von bourgeoislab » Sonntag 10. März 2019, 00:38

BrauWastlKoeln hat geschrieben:
Donnerstag 7. März 2019, 11:35
Hallo zusammen,

mir ist gerade beim Ausdrucken der Rezepte für Romrod aufgefallen, dass in der "Zusammenfassung" bei gebrauten Suden die Kalthopfen fehlen. Im "Spickzettel" sind die noch unter Hopfen mit drin, in der "Zusammenfassung" dann nicht mehr. Im Rezept stehen sie auch noch. Habe das Template für die "Zusammenfassung" in den Einstellungen auch schon zurückgesetzt, um sicher zu gehen, dass mein Template in Ordnung ist.

Ist das anderen auch schon aufgefallen, liegt hier ein Fehler im Brauhelfer vor?

Gruß
Sebastian
Du hast Recht. Es kann vorkommen, dass der Kalthopfen in der Zusammenfassung nicht angezeigt wird.
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

preslmayer
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 9. März 2019, 06:21

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1207

Beitrag von preslmayer » Dienstag 12. März 2019, 17:17

Im PopUp Fenster "Berechnung Stammwürze" von "Restextrakt Jungbier beim Abfüllen" wird der Wert für Brix nicht automatisch aktualisiert.

Bei dem gleichen PopUp für "Stammwürze nach dem Hopfenseihen" und "Stammwürze beim Anstellen (vor Zugabe weiterer Zutaten)" funktioniert die Aktualisierung tadellos.

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1522
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1208

Beitrag von glassart » Donnerstag 14. März 2019, 21:46

Hallo Braufreunde, gremmel, Frederic,

ich habe dzt. ein unerklärliches Problem mit der EBC-Berechnung beim KBH 1.4.4.5
Eine absolut helle Schüttung ergibt 59 EBC, bei Müggelland komme ich auf 12.
Ich habe alle Rohstoffe und deren EBC-Angaben mehrfach kontrolliert (mit einem Freund gemeinsam) , die Ausrüstung ist auf 0 EBC -Korrektur gestellt und trotzdem diese massive Abweichung.
Habt ihr eine Idee woran das liegen könnte ? Die früheren Rezepturen stimmten ziemlich genau ( das Analysebier auf der HBCON war eine Punktlandung :thumbup auch im KBH)
Schüttung KBH.jpg
Schüttung Müggelland.jpg
lg Herbert

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 295
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1209

Beitrag von Innuendo » Freitag 15. März 2019, 07:40

Hallo Ihrs,
bitte helft mir mal beim kBh weiter:
kbh.jpg
Ich habe am 05.03. meinen Sud auf 10°P mit dem Ziel ca. 3,9-4.0 vol% verdünnt. Der Sud wurde mit High Gravity 25% gebraut und hatte eine Stammwürze von knapp 14. Ich habe dafür (Plato-2) / 2 als grobe Basis verwendet (1). Kann der kBh das genauer bzw. besser?
Während der Gärung verwende ich eine iSpindel und ein Refraktometer (2). Korrigiert der kBh den Alkoholfehler automatisch oder muss ich hier noch umrechnen? Ich komme auf 2.2°P aber vlt ist das nur ein Rundungsfehler. Die Gärung ist noch nicht ganz abgeschlossen, aber in den letzten Zügen.
Wie geht Ihr vor, wenn Ihr ein Bier mit max 4.0 vol% Alk erstellen wollt? Ich bin mir fast sicher, der kBh hat hier Funktionen, die ich noch nicht entdeckt habe oder die ich falsch nutze.
Innu

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1522
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1210

Beitrag von glassart » Freitag 15. März 2019, 10:09

Ergänzung zu # 1208 :Greets

Ich habe jetzt den Fehler gefunden weshalb die EBC so hoch berechnet werden

> wenn man bei weiteren Zutaten Stopfhopfen zugibt wird der Alphawert abhängig von der Menge in EBC umgerechnet und zu den Malz- EBC addiert
> ich hatte mehrere Hopfen mit Alpha bis 13% und bis 6gr/L und dadurch entstanden dann EBC-Werte bis 60 anstatt 13

Das scheint ein Programmfehler vorzuliegen da ich ja für den Stopfhopfen keine andere Möglichkeit der Zugabe außer bei weiteren Zutaten habe.

Zumindest habe ich es jetzt herausgefunden und notiere mir den "Zwischenwert" vor der Zugabe der Stopfhopfen :Bigsmile

lg Herbert

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1522
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1211

Beitrag von glassart » Montag 18. März 2019, 11:54

konnte dieses Verhalten bzgl. EBC-Erhöhung mit Stopfhopfen auch schon jemand von euch beobachten ? :Grübel

lg Herbert :Drink

Benutzeravatar
peterkling
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 12:55

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1212

Beitrag von peterkling » Dienstag 19. März 2019, 14:41

Könnte man im kbH die Hefe-Würzemenge ins Verhältnis zur Stammwürze setzen (zu dem Verhältnis zur Menge)? Besonders bei Trockenhefe werden die Empfehlungen ja stets für 12 Grad ausgesprochen und sind nur bei manchen Hefen für Starkbiere ausgelegt. D.h. bei 20l/12°P Empfehlung 1, darüber bis 20l/18° Empfehlung 2 usw.

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 647
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1213

Beitrag von Kolbäck » Dienstag 19. März 2019, 15:47

peterkling hat geschrieben:
Dienstag 19. März 2019, 14:41
Könnte man im kbH die Hefe-Würzemenge ins Verhältnis zur Stammwürze setzen (zu dem Verhältnis zur Menge)? Besonders bei Trockenhefe werden die Empfehlungen ja stets für 12 Grad ausgesprochen und sind nur bei manchen Hefen für Starkbiere ausgelegt. D.h. bei 20l/12°P Empfehlung 1, darüber bis 20l/18° Empfehlung 2 usw.
Das fände ich auch gut, also die Anstellrate in Zellzahl / L / °P im Rezept anzugeben und daraus die benötigte Anzahl "Einheiten" zu errechnen. Wahrscheinlich ist das aber eine größere Änderung, weil dann das aktuelle Feld "Würzemenge" bei den Hefen unsinnig würde.

Man kann sich ja jetzt schon behelfen, indem man eine Kopie der Hefe anlegt mit geringerer Würzemenge pro Einheit, als "Starkbier-Variante".
Viele Grüße, Thomas
Braudokus: Schwarzbier, Früchte, Sauer & Brett, Råøl/Kveik

integrator
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 474
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1214

Beitrag von integrator » Dienstag 2. April 2019, 18:07

:Greets Moin Leute,
kann mir einer erklären welche Temperatur unter Brau & Gärdaten "Temperatur Jungbier beim Abfüllen" eingetragen werden soll.
Als Beispiel ... wenn ich mit 19°C die Hauptgärung mache und zum Schluss ein ColdCrash mit 3°C fahre.
Wenn ich einen ColdCrash fahre bindet es ja nicht mehr Kohlensäure im Bier.
Ich :Drink du ... läuft.

Benutzeravatar
MANKE
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 4. März 2018, 17:49

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1215

Beitrag von MANKE » Mittwoch 3. April 2019, 10:20

Kolbäck hat geschrieben:
Dienstag 19. März 2019, 15:47

Das fände ich auch gut, also die Anstellrate in Zellzahl / L / °P im Rezept anzugeben und daraus die benötigte Anzahl "Einheiten" zu errechnen. Wahrscheinlich ist das aber eine größere Änderung, weil dann das aktuelle Feld "Würzemenge" bei den Hefen unsinnig würde.
Man könnte ja statt Würzemenge die Zellzahl pro Packung angeben. Es geistern ja zumindest ein paar Zahlen im Netz dazu herum, ob man denen glaubt oder ob man von einem pauschalen Wert ausgeht ist noch ne andere Sache.

Fehler in der EBC Berechnung hatte ich auch schon. Glaube auch ohne zusätzliche Zutaten. Hab ich an der schüttung gedreht war es mal weg und da. Schau ich mir demnächst noch mal an und berichte hier
Viele Grüße,
Martin

"Make wort, not war!"

Benutzeravatar
CptCalamari
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Samstag 13. Dezember 2014, 14:26

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1216

Beitrag von CptCalamari » Mittwoch 3. April 2019, 12:16

integrator hat geschrieben:
Dienstag 2. April 2019, 18:07
:Greets Moin Leute,
kann mir einer erklären welche Temperatur unter Brau & Gärdaten "Temperatur Jungbier beim Abfüllen" eingetragen werden soll.
Als Beispiel ... wenn ich mit 19°C die Hauptgärung mache und zum Schluss ein ColdCrash mit 3°C fahre.
Wenn ich einen ColdCrash fahre bindet es ja nicht mehr Kohlensäure im Bier.
Hi,
ich trage hier immer die höchste Gärtemperatur ein, in deinem Fall 19°.
Wie du schon sagst, bindet sich nach der Gärung nicht mehr Kohlensäure im Bier, wenn man die Temperatur senkt.
Wo man trinkt, da lass dich nieder, denn bösen Menschen ist das Bier zu wider.

bourgeoislab
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1217

Beitrag von bourgeoislab » Mittwoch 3. April 2019, 19:12

MANKE hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 10:20
Kolbäck hat geschrieben:
Dienstag 19. März 2019, 15:47

Das fände ich auch gut, also die Anstellrate in Zellzahl / L / °P im Rezept anzugeben und daraus die benötigte Anzahl "Einheiten" zu errechnen. Wahrscheinlich ist das aber eine größere Änderung, weil dann das aktuelle Feld "Würzemenge" bei den Hefen unsinnig würde.
Man könnte ja statt Würzemenge die Zellzahl pro Packung angeben. Es geistern ja zumindest ein paar Zahlen im Netz dazu herum, ob man denen glaubt oder ob man von einem pauschalen Wert ausgeht ist noch ne andere Sache.

Fehler in der EBC Berechnung hatte ich auch schon. Glaube auch ohne zusätzliche Zutaten. Hab ich an der schüttung gedreht war es mal weg und da. Schau ich mir demnächst noch mal an und berichte hier
Das Problem von Herbert mit der EBC Berechnung habe ich gefunden und gelöst. Es tritt auf, wenn in der ersten Zeile in der Rohstofftabelle bei den weiteren Zutaten ein EBC Wert eingetragen ist. Falls dies der Fall ist, kann man als workaround eine weitere Zutat mit Name "A" und ebc Wert 0 eintragen.
Lg Frédéric
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

Benutzeravatar
riegelbrau
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 468
Registriert: Dienstag 19. November 2013, 22:43
Wohnort: Lehrte

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1218

Beitrag von riegelbrau » Mittwoch 3. April 2019, 22:15

CptCalamari hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 12:16
integrator hat geschrieben:
Dienstag 2. April 2019, 18:07
:Greets Moin Leute,
kann mir einer erklären welche Temperatur unter Brau & Gärdaten "Temperatur Jungbier beim Abfüllen" eingetragen werden soll.
Als Beispiel ... wenn ich mit 19°C die Hauptgärung mache und zum Schluss ein ColdCrash mit 3°C fahre.
Wenn ich einen ColdCrash fahre bindet es ja nicht mehr Kohlensäure im Bier.
Hi,
ich trage hier immer die höchste Gärtemperatur ein, in deinem Fall 19°.
Wie du schon sagst, bindet sich nach der Gärung nicht mehr Kohlensäure im Bier, wenn man die Temperatur senkt.
Nach meiner Erfahrung macht das der KBH schon selbst. Die höchste Temperatur der Hauptgärung wird hier vorgegeben. (In früheren Versionen war das nicht so - meine ich.)

Gruß Christoph

Quasihodo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 18:59

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1219

Beitrag von Quasihodo » Donnerstag 4. April 2019, 09:30

bourgeoislab hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 19:12
Das Problem von Herbert mit der EBC Berechnung habe ich gefunden und gelöst. Es tritt auf, wenn in der ersten Zeile in der Rohstofftabelle bei den weiteren Zutaten ein EBC Wert eingetragen ist. Falls dies der Fall ist, kann man als workaround eine weitere Zutat mit Name "A" und ebc Wert 0 eintragen.
Lg Frédéric
Klasse, das hat auch mein Problem gelöst! :thumbup

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 84#p308784
Gruß
Markus

Benutzeravatar
peterkling
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 12:55

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1220

Beitrag von peterkling » Donnerstag 11. April 2019, 14:06

Vorwiegend bei alten Rezepten (schon lange nicht verändert - gespeichert) sind die zutaten in der Übersicht nicht vorhanden. Leere Seite. Auch bei mehrfachauswahl bleibt damit die Seite leer und die Summen sind somit nicht vorhanden.
Nach dem Aufrufen und Speichern ist das Problem behoben.

bourgeoislab
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1221

Beitrag von bourgeoislab » Donnerstag 11. April 2019, 21:21

peterkling hat geschrieben:
Donnerstag 11. April 2019, 14:06
Vorwiegend bei alten Rezepten (schon lange nicht verändert - gespeichert) sind die zutaten in der Übersicht nicht vorhanden. Leere Seite. Auch bei mehrfachauswahl bleibt damit die Seite leer und die Summen sind somit nicht vorhanden.
Nach dem Aufrufen und Speichern ist das Problem behoben.
Wenn du wieder so einen Fall hast, schick mir deine Datenbank. So geht am schnellsten zum korrigieren.

Lg Frédéric
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

toggs
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Montag 8. April 2019, 14:34
Wohnort: Wiesbaden

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1222

Beitrag von toggs » Freitag 12. April 2019, 07:56

Hallo zusammen,
ich bin Frischling was das Thema Selberbrauen angeht und lese mich gerade in die Materie ein. Ich hab mir dazu ein Buch besorgt ("Craft Bier einfach selber brauen"), welches sich ganz angenehm ließt. Dort ist ein einfaches Rezept für Pale Ale drin, dass ich an meinem ersten Brautag nachkochen möchte:

Pale Ale
- 13° Plato
- 5,5 % Alk
- 30 IBU

- 5000 g Wiener Malz
- 500g Helles Karamellmalz


Ich hab das ganze jetzt mal in den kleinen Brauhelfer übernommen, und bin etwas verwirrt, da die Stammwürzeberechnung des KBH so überhaupt nicht mit den Angaben des Rezeptes zusammenpasst. Will ich dort die gleichen Mengen verwenden wie im Rezept, komme ich auf eine Stammwürze von 15,5 °P
kbh_pale_ale.png
Kann mir jemand erklären, wie es zu dieser Diskrepanz kommt? 2,5° Plato sind m.M. nach ja schon relativ viel Unterschied.
Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich lieber die Malzmenge nach unten korrigiere, oder mit einer höheren Stammwürze koche.
Bin für jeden Tipp dankbar!

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3152
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1223

Beitrag von Sura » Freitag 12. April 2019, 08:12

Dann habe ich eine Frage und eine Antwort für dich :)

Kennst du deine SHA (Sudhausausbeute)? .... Wahrscheinlich nicht. Kannst du auch nicht, da die anlagenabhängig ist. Weder das Buch, noch irgendein Programm können sie wissen, oder dir helfen die zu ermitteln. Sie liegt je nach Anlage zwischen 50% und manchmal sogar über 70%.

Da kann dir keiner helfen. Gehe da einfach von 60% aus und hinterher bist du für das nächstemal schlauer. :Greets
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

toggs
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Montag 8. April 2019, 14:34
Wohnort: Wiesbaden

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1224

Beitrag von toggs » Freitag 12. April 2019, 08:52

Nein, SHA sagt mir natürlich noch nix. Klingt aber logisch, dass man das nicht 100% vorherbestimmen kann :)

OK aber in meinem konkreten Beispiel mit einer Zielstammwürze von 13°bei 20 l komm ich laut der Tabelle hier auf einen Ausgleichsfaktor von 13,13

D.h. wenn ich davon ausgehe, dass ich 60% SHA erreiche, hab ich diese Formel hier: (13,13 * 20) / 60 = 4,37 KG
Für mich bedeutet das, ich kann ruhig ein wenig weniger Malz nehmen als das, was im Rezept steht, richtig?

Danke!

Benutzeravatar
peterkling
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 12:55

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1225

Beitrag von peterkling » Freitag 12. April 2019, 10:18

toggs hat geschrieben:
Freitag 12. April 2019, 08:52
D.h. wenn ich davon ausgehe, dass ich 60% SHA erreiche, hab ich diese Formel hier: (13,13 * 20) / 60 = 4,37 KG
Für mich bedeutet das, ich kann ruhig ein wenig weniger Malz nehmen als das, was im Rezept steht, richtig?
Danke!
Richtig! Du bist mit Deinen Nachforschungen auch auf dem richtigen Weg. Weiter einlesen und die SHA durch trial&error selbst bestimmen (Das macht der kbH auch für Dich indem er den Durschnitt der letzten Sude in seine Berechnungen einbezieht. - Und sogar noch mehr, nicht nur die SHA, sondern auch die "effektive Ausbeute".)
bourgeoislab hat geschrieben:
Donnerstag 11. April 2019, 21:21
Wenn du wieder so einen Fall hast, schick mir deine Datenbank. So geht am schnellsten zum korrigieren.
Lg Frédéric
Ich habe extra noch einen alten Sud ungespeichert belassen. Der fehler behebt sich, wenn man den Sud aufruft und neu abspeichert. Ist also kein großes Problem mehr für mich, dachte aber ihr wolltet das als Bug vielleicht registrieren. Benötigst Du zur Ansicht die DB dennoch?

bourgeoislab
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1226

Beitrag von bourgeoislab » Samstag 13. April 2019, 12:37

toggs hat geschrieben:
Freitag 12. April 2019, 08:52
Nein, SHA sagt mir natürlich noch nix. Klingt aber logisch, dass man das nicht 100% vorherbestimmen kann :)

OK aber in meinem konkreten Beispiel mit einer Zielstammwürze von 13°bei 20 l komm ich laut der Tabelle hier auf einen Ausgleichsfaktor von 13,13

D.h. wenn ich davon ausgehe, dass ich 60% SHA erreiche, hab ich diese Formel hier: (13,13 * 20) / 60 = 4,37 KG
Für mich bedeutet das, ich kann ruhig ein wenig weniger Malz nehmen als das, was im Rezept steht, richtig?

Danke!
Alternativ kannst du im Brauhelfer unter dem Reiter "Ausrüstung" mit der Sudhaussausbeute herumspielen, bis es zu deinem Rezept passt. Dann siehst du, von welcher Ausbeute ausgegangen wird.

Nachdem du ein paar Sude gebraut hast, kannst du mit dem Brauhelder die durchschnittliche Ausbeute deiner Anlage ausrechnen lassen. Vorausgesetzt du trägst die Messwerte in den entsprechendne Felder (-> Reiter Brau- Gärdaten) ein.
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

bourgeoislab
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1227

Beitrag von bourgeoislab » Samstag 13. April 2019, 12:42

peterkling hat geschrieben:
Freitag 12. April 2019, 10:18
Ich habe extra noch einen alten Sud ungespeichert belassen. Der fehler behebt sich, wenn man den Sud aufruft und neu abspeichert. Ist also kein großes Problem mehr für mich, dachte aber ihr wolltet das als Bug vielleicht registrieren. Benötigst Du zur Ansicht die DB dennoch?
Ja gerne. Am besten per email bourgeoislab@gmail.com. Aus Zeitgründen suche ich zurzeit nicht aktiv nach Bugs. Je schneller ich das Problem reproduzieren kann, desto schneller wird es gelöst.

lg Frédéric
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

toggs
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Montag 8. April 2019, 14:34
Wohnort: Wiesbaden

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1228

Beitrag von toggs » Samstag 13. April 2019, 12:55

bourgeoislab hat geschrieben:
Samstag 13. April 2019, 12:37

Alternativ kannst du im Brauhelfer unter dem Reiter "Ausrüstung" mit der Sudhaussausbeute herumspielen, bis es zu deinem Rezept passt. Dann siehst du, von welcher Ausbeute ausgegangen wird.
Danke, das ist ein guter Tipp. Wahrscheinlich sind die im Buch erstmal von einer 50% Ausbeute ausgegangen - damit komm ich nämlich auf die angegebene Schüttungsmenge.

bourgeoislab
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1229

Beitrag von bourgeoislab » Montag 15. April 2019, 21:54

bourgeoislab hat geschrieben:
Samstag 13. April 2019, 12:42
peterkling hat geschrieben:
Freitag 12. April 2019, 10:18
Ich habe extra noch einen alten Sud ungespeichert belassen. Der fehler behebt sich, wenn man den Sud aufruft und neu abspeichert. Ist also kein großes Problem mehr für mich, dachte aber ihr wolltet das als Bug vielleicht registrieren. Benötigst Du zur Ansicht die DB dennoch?
Ja gerne. Am besten per email bourgeoislab@gmail.com. Aus Zeitgründen suche ich zurzeit nicht aktiv nach Bugs. Je schneller ich das Problem reproduzieren kann, desto schneller wird es gelöst.

lg Frédéric
Hallo peterkling

Danke für die Datenbank. Offenbar ist es richtig, dass der Sud geladen und abgespeichert werden muss. Ein entsprechender Flag wurde vom Brauhelter gesetzt. Der Bug ist aber, dass dieser Hinweis nicht angezeigt wird. Ich kannte dieses Verhalten nicht, und weiss nicht wann es eintrifft. Auch ich kenne nicht den ganzen Brauhelfer :Smile
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 415
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1230

Beitrag von Gasflasche » Dienstag 7. Mai 2019, 22:56

Gibt es eigentlich die Idee, genau wie bei der SHA, einen Durchschnitt der Verdampfungsziffer festzuhalten? Ich werde wohl nicht der einzige sein, bei wem die Ziffer pro Sud durchaus mal variiert, hoffe ich mal :redhead
Zuletzt geändert von Gasflasche am Dienstag 7. Mai 2019, 23:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 943
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1231

Beitrag von rakader » Dienstag 7. Mai 2019, 23:08

Ich verstehe Deine Frage vielleicht nur im Ansatz: KBH berechnet doch einen Mittelwert, darin ist die Verdampfungsrate eingerechnet. Und Du kannst in Brau- und Gärdaten entscheiden, ob der aktuelle Sud in den Mittelwert eingerechnet wird.

Aber in der Tat - dies einzeln zu erfassen könnte Sinn machen, wenn man regelmäßig den Abstand zur Oberkante misst - vor und nach dem Anstellen.

Auf der anderen Seite: In "Brau & Gärdaten" kannst Du schon heute diesen Abstand bei Würzemenge vor dem Hopfenseihen und Würzemenge nach dem Hopfenseihen gemessen von der Oberkante angeben - und dann rechnet der KBH für den aktuellen Sud sehr genau. Ich meine, dass diese Werte dann auch in die SHA einfließen - aber vielleicht kann uns @gremmel da letzte Gewissheit geben…

:Drink
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 415
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1232

Beitrag von Gasflasche » Dienstag 7. Mai 2019, 23:29

Vielleicht drücke ich mich teilweise undeutlich aus: das Programm berechnet ja den Durchschnitt der SHA, man kann dabei entscheiden, wie weit das Programm dafür "zurückschauen" soll, oder sich bei einem einzelnen Sud dazu entscheiden, den Sud für die SHA zu ignorieren. Soweit komm ich mit und bin ich auch komplett glücklich.

Nur, genau so eine ähnliche Funktion der Durchschnittberechnung fehlt mir aber für die Verdampfungsziffer, mehr nicht :Wink
So wäre es z.B. einfacher die angepeilte Biermenge am Ende des Kochens genauer zu erreichen. :Grübel Was dann in den Gärtank landet hängt natürlich auch noch davon ab, was mit dem Hopfentrub usw. im Topf zurückbleibt, ob man seine Würze verdünnt hat oder nicht, wieviel Hefe (mit Wasser) man dazu gibt usw. Aber wenn schon mal bei der Verdampfungsziffer einen Durschschnittswert erreichen und festhalten könnte, wären wir der Sache schon wieder ein Schrittchen näher :Drink

Ansonsten kann ich nur sagen: das Programm ist genial! Auch wenns die Gefahr birgt selber dümmer zu werden, weil es viel Denk- und Berechnungsarbeit abnimmt :redhead
Zuletzt geändert von Gasflasche am Mittwoch 8. Mai 2019, 00:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 943
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1233

Beitrag von rakader » Dienstag 7. Mai 2019, 23:55

Ich verstehe. Aber macht das Sinn, was Du wünschst? Auf eine verquere Formel gebracht schlägt Zeit Verdampfungsziffer: Die angepeilten IBU möchtest Du wegen dieser nicht Ziffer nicht verfälschen und verdünnen kannst Du hinterher immer. (Formel: Geschmack schlägt Ausstoß :redhead )

Sollte weniger verdamptft sein als angenommen, hast Du mehr Ausstoß. Dann ist das Problem nicht Dein aktueller Sud, sondern Deine aktuellen Werte - oder sehr ich da etwas falsch?

Nicht falsch verstehen - ich meine, dass die Verdampfungsziffer alles andere als trivial ist, allein schon wegen der Oberfläche. Schwimmen da Feststoffe, vergrößert sich die Oberfläche und damit die Verdampfungsrate. Von daher würde eine Einzelmessung aus meiner laienhaften Sicht Sinn machen.

Viele Grüße
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 415
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1234

Beitrag von Gasflasche » Mittwoch 8. Mai 2019, 01:08

Ob es Sinn macht, finde ich noch die schwierigste Frage die ich selber natürlich mit "ja klar" beantworten würde. Sonst würde ich die Idee nicht hochbringen :Wink

Aber ganz ehrlich: in meinen Augen, ist die durchschnittliche Verdampfungsziffer genauso wichtig wie der Berechnete Durchschnitt der SHA. So kann man ja irgendwann im besten Fall das Rezept genau "treffen", ohne dass man unterwegs oder am Ende noch "eingreifen" muss. Ich denke, das ist ja auch genau das Ziel dahinter: dass man seine Rezeptur und seine Anlage so in Einklang bringt, dass am Ende das Bier rauskommt, das vom Rezept "versprochen" wurde.

Jetzt ist die durchschnittliche Verdampfungsziffer zwar nichts was mit Excell, Taschenrechner, Kopfrechnen und guter Schriftführung nicht zu lösen wäre, aber genau deswegen mag ich das Programm so: da ist (fast) alles an einem Fleck. Und wenn es für die SHA geht, warum dann nicht für die Verdampfungsziffer? Klar, es ist sehr anlagenabhängig, aber die wechselt man jetzt auch nicht jeden Tag :Grübel

Aber jetzt, "Rolladen runter" :Wink :Drink

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 943
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1235

Beitrag von rakader » Mittwoch 8. Mai 2019, 02:44

Deine Argumentation überzeugt mich, insbesondere da es verschiedene Verfahren mit der Verdampfungsziffer gibt. Die eine ist alle Klappen auf, um schädliches Kondenswasser und Fehlgeschmäcker weitgehend auszuschließen, die andere ist Klappe weitgehend zu, um eine gute SHA zu erreichen. Ich entscheide mich eigentlich immer für das erste, verdünnen geht immer.

Meine Rezepte treffe ich nicht über die Verdampfungsziffer, sondern ganz einfach über die Stammwürze und zuvor berechnetes Volumen. Ich gestehe, da spielt die Verdampfungsziffer eine Rolle - und da spiele ich schon mal mit Klappe zu, Klappe auf. In den meisten Fällen ist das aber gar nicht nötig, da immer eine Punktlandung. Und das führe ich auf den vom KBH berechneten SHA meiner Sude zurück. Aber nochmals: Es wäre informativ, wenn die KBH-Autoren sich hierzu äußern könnten.

In meinen Augen ist die Verdampfungsziffer weniger wichtig als die SHA - aber als "must have" wäre es schon nett.

Umdrücken beendet - Grüße in die Nacht.
:Drink
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 415
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1236

Beitrag von Gasflasche » Mittwoch 8. Mai 2019, 10:22

rakader hat geschrieben:
Mittwoch 8. Mai 2019, 02:44
...um eine gute SHA zu erreichen.
...
Hallo Radulph,
da muss ich jetzt doch mal nachhaken : Wie beeinflusst die Verdampfungsziffer die SHA? :Grübel
Eigentlich hat diese Ziffer doch hauptsächlich Einfluss darauf, wie konzentriert (Stammwürze, IBU, ..) die gekochte Würze ist? SHA wird doch eher durch Maischeverfahren, Schrotung, Läutervorgang, ... beeinflusst? Oder übersehe ich da was? :Grübel

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 943
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1237

Beitrag von rakader » Mittwoch 8. Mai 2019, 15:54

Da übersieht Du was: In erster Linie verdampft Wasser, somit wird der Sud dicker, ergo die Stammwürze erhöht sich. Miss ganz einfach mit einem Refraktometer während des Hopfenkochens nach. Der KBH berücksichtigt das auch, indem er den Sud von der Oberkante aus VOR den Hopfenseihen und NACH dem Hopfenkochen berechnet.
Edit: Die SHA berücksichtigt ja alle Faktoren, vor allem aber den Ausschlag, der wiederum von der Verdampfungsziffer abhängig ist. Teste mal selbst im KBH mit einem Testsud und spiele mit Volumen und Plato herum - es hat unmittelbare Auswirkung im SHA des KBH

Edit: Bei meiner Brauanlage macht das ungefähr etwas mehr als 1,5° Plato/h aus, wenn ich die Deckel großzügig öffne.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader

Benutzeravatar
Humulus
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 184
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 10:16

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1238

Beitrag von Humulus » Mittwoch 8. Mai 2019, 16:50

Tach,

die Sudhausausbeute ist eine Größe, die die Auslaugung des Malzes bzw. den erreichten Anteil des maximal aus dem Malz lösbaren Extraktes angibt. Dies geschieht ausschließlich während des Maischens/Läuterns. Nach dem Läutern ist die SHA nicht mehr veränderbar. Das Kochen hat demnach keinen Einfluss auf die SHA. Daher wird auch zur Berechnung das Volumen vor dem Seihen inkl. Hopfentrub herangezogen.

Mehr Verdampfung führt zu höherer Stammwürze und weniger Würze, weniger Verdampfung zu geringerer Stammwürze und mehr Würze. Zwei Faktoren in einer Gleichung, die linear zusammenhängen, das Ergebnis der SHA bleibt dasselbe.

So hab ich es zumindest verstanden...

Gruß,
Matthias

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 943
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1239

Beitrag von rakader » Mittwoch 8. Mai 2019, 16:57

Humulus hat geschrieben:
Mittwoch 8. Mai 2019, 16:50
Nach dem Läutern ist die SHA nicht mehr veränderbar.
Hi Matthias, das stimmt nicht. Guckst Du hier: https://hobbybrauer.de/forum/wiki/doku. ... usausbeute und hier: https://brauerei.mueggelland.de/sudhausausbeute.html
Es heißt zwar, um "die Effektivität der Maischarbeit beurteilen zu können", tatsächlich fließt aber das Hopfenseihen mit ein: https://www.maischemalzundmehr.de/index ... usausbeute

Grüße
Radulph

Edit: Vllt. ist es auch nur eine theoretische Diskussion, viele Definitionen verwenden "welcher Anteil des Malzes in Lösung übergegangen ist". Je nach Betrachtung, ist dieser Anteil tatsächlich unveränderbar, die Lösung (Hopfenseihen, Verdampfung) ist dagegen veränderbar. Vergleiche hier: http://hobbybrauer-kompendium.de/s/sudh ... beute.html
Im KBH verändert sich der SHA unter Brau- und Gärdaten ständig, wenn man nicht auf "Sud gebraut" klickt. Ganz praktisch wird mit dem SHA bis zum Abfüllen gerechnet.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader

Benutzeravatar
MANKE
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 4. März 2018, 17:49

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1240

Beitrag von MANKE » Mittwoch 8. Mai 2019, 17:29

...vor der Heißtrubabscheidung, einbezogen.

Das steht beim ersten Link. Und ähnlich im 2. Da hat Mathias recht.
Im KBH steht allerdings die anders berechnete effektive SHA...
Viele Grüße,
Martin

"Make wort, not war!"

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 943
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1241

Beitrag von rakader » Mittwoch 8. Mai 2019, 17:31

MANKE hat geschrieben:
Mittwoch 8. Mai 2019, 17:29
Im KBH steht allerdings die anders berechnete effektive SHA...
Da steht beides.

Noch einmal: Selbst wenn man nur bis zum Heißtrub rechnet – es verdampt bei 100°C einiges. SHA bezieht eben nicht nur gelöstes Malz in seinen Wert ein! Der KBH macht das aus meiner Sicht goldrichtig.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 415
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1242

Beitrag von Gasflasche » Mittwoch 8. Mai 2019, 17:45

Ich will die gute Atmosphäre nicht verderben, aber Sudhausausbeute, das Wort hat es ja schon in sich: wie groß die "Ausbeute" ist. Wenn ich die Würze über mehr Verdampfung dicker mache, ändere ich zwar damit vielleicht die Stammwürze und die Auschlagsmenge (sofern die Ausschlagwürze vor der Hefezugabe nicht wieder verdünnt wird), SHA sollte dabei theoretisch exact gleich bleiben... Und das ist auch im Programm korrekterweise so: beim ändern der Verdampfungsziffer, bleiben beide SHA's gleich.

Abgesehen davon, hast du aber einen sicheren Punkt: wenn beim Hopfenseihen eine sichere Menge verloren geht, drückt das die effektive SHA schon, ein Teil des Zuckers geht ja "verloren" (sprich, kommt nicht in den Gärbottich). Auf die "normale" SHA allerdings, hat oder dürfte es keinen Einfluss haben.

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 415
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1243

Beitrag von Gasflasche » Mittwoch 8. Mai 2019, 17:50

rakader hat geschrieben:
Mittwoch 8. Mai 2019, 15:54
Da übersieht Du was: In erster Linie verdampft Wasser, somit wird der Sud dicker, ergo die Stammwürze erhöht sich. Miss ganz einfach mit einem Refraktometer während des Hopfenkochens nach. Der KBH berücksichtigt das auch, indem er den Sud von der Oberkante aus VOR den Hopfenseihen und NACH dem Hopfenkochen berechnet.
Ich befürchte, du bringst gerade was durcheinander: du gibst für die Verdampfungsziffer zwei Werte ein: die Biermenge vor und nach dem Hopfenkochen.
Für die SHA gibst du erst die Biermenge vor dem Hopfenseihen (also nach dem Hopfenkochen) ein, danach die Würzemenge und °P nach dem Hopfenseihen. :Wink

Also Radulph, ich glaub, du musst früher ins Bett :Drink

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 943
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1244

Beitrag von rakader » Mittwoch 8. Mai 2019, 17:57

Gasflasche hat geschrieben:
Mittwoch 8. Mai 2019, 17:50

Ich befürchte, du bringst gerade was durcheinander: du gibst für die Verdampfungsziffer zwei Werte ein: die Biermenge vor und nach dem Hopfenkochen.
Für die SHA gibst du erst die Biermenge vor dem Hopfenseihen (also nach dem Hopfenkochen) ein, danach die Würzemenge und °P nach dem Hopfenseihen. :Wink

Also Radulph, ich glaub, du musst früher ins Bett :Drink
Da hast Du Recht. Und trotzdem verändert sich der SHA im KBH, wenn Du an den Werten spielst - insbesondere im Kapitel "Nach dem Hopfenseihen". Wie erklärst Du das? Heute schon wach :Drink

Edit: Ich glaube wir können das Beil begraben - wir haben beide nicht richtig hingeschaut: Du hast Recht, dass die "Würzemenge nach dem Hopfenseihen" nicht den "SHA", sondern nur die "effektive SHA" verändert, ich habe Recht, dass die Stammwürze nach dem Hopfenseihen sich sowohl auf den "SHA" als auch auf die "effektive Sudhausausbeute" auswirkt. Es ist schon so wie ich anfangs gesagt habe, dass die Verdampfungsziffer die Stammwürze und damit auch die SHA beeinflusst.
Somit hat mir diese Diskussion eine feinere Unterscheidung gebracht und ich sage cheers, Radulph
:Drink
Zuletzt geändert von rakader am Mittwoch 8. Mai 2019, 18:07, insgesamt 1-mal geändert.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 415
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1245

Beitrag von Gasflasche » Mittwoch 8. Mai 2019, 18:07

Ganz einfach, wenn beim Hopfenseihen eine sichere Menge Würze verloren geht (was leider unvermeidbar ist), geht damit auch Zucker verloren. Die normale SHA ändert sich zwar nicht, die "effektive" schon, da Zucker mit dem Wasser verloren gegangen ist. Ein Teil des Zuckers hast du dann zwar ausm Malz geholt, ist aber irgendwo anders verloren gegangen und landet nicht in den Gärtank.. Was dann wiederum die effektive SHA senkt. Statt effektive könnte man vielleicht auch die "ganzheitliche" oder "gesammte" SHA sagen. :Wink

EDIT:
SHA = wieviel Zucker hol ich ausm Korn ins Wasser
Effektive SHA = wieviel Zucker ausm Korn kriege ich letztendlich bis in den Gärtank
Zuletzt geändert von Gasflasche am Mittwoch 8. Mai 2019, 18:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 943
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1246

Beitrag von rakader » Mittwoch 8. Mai 2019, 18:09

Ich erinnere mich, dass an anderer Stelle hier im Forum der Tipp der Profis war, sich an der effektiven SHA zu orientieren.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 415
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1247

Beitrag von Gasflasche » Mittwoch 8. Mai 2019, 18:21

Ich finde persönlich die effektive SHA weniger interessant, weil dumm gesagt: man sieht ja selber recht anschaulich, wieviel Würze im Tank beim Hopfenseihen zurückbleibt. Für jemanden mit einem guten Augenmaß, werden da wohl nicht so die Überraschungen kommen..
Die SHA dagegen sieht man nicht so mit dem bloßen Auge, der Wert "beschreibt" quantitativ wie gut oder schlecht es beim ersten Schritt losgeht, da kommt man mit dem Auge oder einem Eindruck nicht weit.. Aber gut, das ist eine ganz andere Diskussion die uns aber weit von der Verdampfungsziffer bringt :P

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 943
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1248

Beitrag von rakader » Mittwoch 8. Mai 2019, 18:28

Dann darf ich mal Deine Werte für die eingestellte Verdampfungsziffer und die effektive Ausbeute der Anlage abfragen? Meine SHA bewegt sich immer um die 65%-66% und damit im Range für Hobbybrauanlagen; - da verändert sich nicht viel, bei der effektiven SHA dagegen schon, die liegt nämlich bei schlechten 54%. Der KBH fragt nur den effektiven Wert ab, eben das, was man leicht messen und bestimmen kann.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 415
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1249

Beitrag von Gasflasche » Mittwoch 8. Mai 2019, 20:11

Da liegt ein bisschen der Schmerzpunkt: die Verdampfungsziffer basierte sich bei mir bis jetzt jedes Mal auf den letzten Sud, eben weil ich bis jetzt eigentlich zu faul war, da einen Duchschnitt zu berechnen, hoffe ich, dass die Funktion mal in den kbh reinkommt :redhead Beim letzten mal jetzt waren das z.B. 8,5%.. Aber soweit meine Erinnerung noch reicht (ich komme viel zu wenig dazu zu brauen, daher liegen gerne mal einige Monate bis einem Jahr zwischen einzelnen Sude), liegt das bei mir gern mal um den Punkt.. Je nachdem wie ich den Gashahn hantiere..

Die eingestellte effektive SHA liegt bei 72%, würde das gern auf Dauer bis auf 73-74% bringen, auch wenn ich mit dem Wert sehr sehr zufrieden bin. Der Unterschied zwischen effektive und "normale" SHA ist bei mir sehr klein, meistens so 1-2 Prozentpunkte.. Daher ist es mir noch nicht mal aufgefallen, dass das Programm nach der effektiven SHA schaut. Auch wenn es ja Sinn macht, das Rezept will ja letztendlich wissen, wieviel Liter du letztendlich im Gärtank haben willst. :Ahh

Wie viel Liter Ausschlagwürze machst du pro Sud so ungefähr? :Grübel
Zuletzt geändert von Gasflasche am Mittwoch 8. Mai 2019, 20:21, insgesamt 1-mal geändert.

bourgeoislab
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v1.4.4.5

#1250

Beitrag von bourgeoislab » Mittwoch 8. Mai 2019, 20:16

Gasflasche hat geschrieben:
Dienstag 7. Mai 2019, 22:56
Gibt es eigentlich die Idee, genau wie bei der SHA, einen Durchschnitt der Verdampfungsziffer festzuhalten? Ich werde wohl nicht der einzige sein, bei wem die Ziffer pro Sud durchaus mal variiert, hoffe ich mal :redhead
Die Idee gibts... und wurde bereits von mir umgesetzt :Smile. Kommt dann mit der nächsten Version.

Gruss
Frédéric
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

Antworten