Brauraum mit welcher Farbe streichen

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Benutzeravatar
PalmPower
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Sonntag 3. September 2017, 11:10
Wohnort: Graz

Brauraum mit welcher Farbe streichen

#1

Beitrag von PalmPower » Donnerstag 26. Juli 2018, 09:42

Hallo,

ich beabsichtige einen kleinen 3x3 Meter Kellerraum in meine "Brauerei" umzuwandeln.

Es gibt ein kleines Fenster (das ich beim Kochen vorerst für den Dampfabzug öffnen werde - später soll noch ein Dunstabzug eingebaut werden), der Boden ist aus Beton. Stromanschluss ist im Raum, Wasser muss aus dem Nebenraum mittels Schlauch zugeführt werden.

Jetzt zu meiner Hauptfrage, die ich wegen divergierender Aussagen im Internet noch nicht klären konnte:

Da ich für die einfache Reinigung den Boden und die Wände mit abwaschbarer Farbe streichen möchte, wäre ich für Tipps dankbar, welche Farben gut dafür geeignet sind und was ich bei der Farbe machten muss.

LG Peter

Bernstein
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 451
Registriert: Montag 24. September 2012, 13:10

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#2

Beitrag von Bernstein » Donnerstag 26. Juli 2018, 09:59

Hi. Also wir haben in unserer Vereinsbrauerei die Wände mit einer (angeblich) schimmelwidrig eingestellten (und s..teueren) Farbe gestrichen.
Ergebnis: nicht zufriedenstellend - wir lassen jetzt fliesen.

Hinter den Handwaschebcken haben wir mit abwaschbarer Latexfarbe gestrichen. Das Wasser perlt da gut hab...Daumen hoch!

Für den Fussboden würde ich definitiv Epoxidharz verwenden.

Anmerkung: "Schimmelwidrig eingestellte" Farbe gibts nicht. Das ist reine Verkaufsmasche. Das hat mir ein Freund, der Chemiker ist bestätigt.

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2621
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#3

Beitrag von Malzwein » Donnerstag 26. Juli 2018, 10:05

Ich bin jetzt in der Bretagne unterwegs und kann nicht nachschauen, aber ich habe mir Farbe gegönnt, die extra für Brauereien, Bäckereien u. ä. bestimmt ist.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Benutzeravatar
PalmPower
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Sonntag 3. September 2017, 11:10
Wohnort: Graz

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#4

Beitrag von PalmPower » Donnerstag 26. Juli 2018, 10:10

Bernstein hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 09:59

Für den Fussboden würde ich definitiv Epoxidharz verwenden.

Anmerkung: "Schimmelwidrig eingestellte" Farbe gibts nicht. Das ist reine Verkaufsmasche. Das hat mir ein Freund, der Chemiker ist bestätigt.
Danke euch für die ersten Tipps. An "schimmelwidrig" hatte ich auch gedacht und dazu die widersprüchlichsten Antworten gefunden. Da glaube ich aber auch lieber dem Chemiker und nicht der Werbung

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1371
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#5

Beitrag von danieldee » Donnerstag 26. Juli 2018, 10:18

Ich fände blau gut :-)
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
PalmPower
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Sonntag 3. September 2017, 11:10
Wohnort: Graz

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#6

Beitrag von PalmPower » Donnerstag 26. Juli 2018, 10:23

danieldee hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 10:18
Ich fände blau gut :-)
für einen Österreicher keine gute Farbempfehlung
LG Peter

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3152
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#7

Beitrag von Sura » Donnerstag 26. Juli 2018, 10:32

Blau ist doof, kann ich aus Erfahrung sagen :p

3x3m würde ich überlegen zu fliesen. Klar, ist mehr Arbeit, aber das Ergebnis ist dann über jeden Zweifel erhaben. Und wenn der Boden und die Wände einigermassen glatt sind, dann ist das jetzt auch kein riesengroßer Schwierigkeitsgrad.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
PalmPower
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Sonntag 3. September 2017, 11:10
Wohnort: Graz

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#8

Beitrag von PalmPower » Donnerstag 26. Juli 2018, 10:45

Sura hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 10:32
Blau ist doof, kann ich aus Erfahrung sagen :p

3x3m würde ich überlegen zu fliesen. Klar, ist mehr Arbeit, aber das Ergebnis ist dann über jeden Zweifel erhaben. Und wenn der Boden und die Wände einigermassen glatt sind, dann ist das jetzt auch kein riesengroßer Schwierigkeitsgrad.
Auch für einen Menschen mit 2 linken Händen? :Bigsmile

Werde aber im Freundeskreis mal nachfragen wer sich das zutraut, denn es wäre sicherlich die beste Lösung
LG Peter

Benutzeravatar
hb9cjs
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 454
Registriert: Dienstag 29. Juni 2010, 09:48
Wohnort: Burgdorf, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#9

Beitrag von hb9cjs » Donnerstag 26. Juli 2018, 11:41

Ich würde auch Fliesen empfehlen. Mein Gartenhaus mit 8qm Bodenfläche habe ich Wände und Boden mit Fliesen ausgestattet und hält jetzt schon 12 Jahre. Im Keller habe ich Epoxyfarbe verwendet, das war etwa gleich teuer wie Fliesen. Und ich muss sagen, die Fliesen sind einfacher zu reinigen.

Gruss Üelu

Benutzeravatar
bobeye
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 219
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 09:40
Wohnort: Wien

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#10

Beitrag von bobeye » Donnerstag 26. Juli 2018, 12:22

Wir haben unseren Brau-Schuppen auch verfliest. Dabei wurde es aber leider verabsäumt, dass wir am Übergang zur Decke per Silikon abdichten. Das Ergebnis war, dass uns ein Teil der Wand aufgrund der beim Kochen entstandenen Feuchtigkeit nach einem halben Jahr entgegen gekommen ist...

Zum Boden... Wir haben in unserem renovierten Wochenendhaus aus den 50ern eine Beton- und Garagenversiegelung aufgetragen. Ist kostengünstig und könnte für den Zweck ausreichend sein. Die Versiegelung hält recht gut, auch auf glatten Fliesen (aus den 50ern ;-) ). Ich weiß halt natürlich nicht wie lange diese in einem Raum hält, der regelmäßig nass geputzt wird.

LG
Bob

Benutzeravatar
PalmPower
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Sonntag 3. September 2017, 11:10
Wohnort: Graz

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#11

Beitrag von PalmPower » Donnerstag 26. Juli 2018, 12:45

bobeye hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 12:22
Wir haben unseren Brau-Schuppen auch verfliest. Dabei wurde es aber leider verabsäumt, dass wir am Übergang zur Decke per Silikon abdichten. Das Ergebnis war, dass uns ein Teil der Wand aufgrund der beim Kochen entstandenen Feuchtigkeit nach einem halben Jahr entgegen gekommen ist...
Danke, wichtiger Punkt, den ich mir schon notiert habe

LG Peter

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5965
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#12

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 26. Juli 2018, 12:49

PalmPower hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 10:45
Auch für einen Menschen mit 2 linken Händen? :Bigsmile
Das wären auch meine Bedenken. :Bigsmile
Wenn ich das selbst machen müsste, würde ich zu 60x60 cm Bodenfließen greifen, anstatt zu den normalen kleinen Wandfließen. Dann wäre die Wand zumindest stellenweise gerade und glatt. :Wink
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
secuspec
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 313
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#13

Beitrag von secuspec » Donnerstag 26. Juli 2018, 13:08

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 12:49
PalmPower hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 10:45
Auch für einen Menschen mit 2 linken Händen? :Bigsmile
Das wären auch meine Bedenken. :Bigsmile
Wenn ich das selbst machen müsste, würde ich zu 60x60 cm Bodenfließen greifen, anstatt zu den normalen kleinen Wandfließen. Dann wäre die Wand zumindest stellenweise gerade und glatt. :Wink
Die Größe 60x60 ist gut zu handhaben - aber achtet ja darauf dass die Fliesen kalibriert sind. Bei der Größe "Bananenfliesen" zu verlegen endet dann irgendwann mit Bruch, auch mit Flexkleber. Das habe ich leider aus schmerzvoller Erfahrung lernen müssen.
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,GGM Gastro Platte (Maischen),Ultra Low Power 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi.

https://www.brausportgruppe.de
Bild

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12706
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#14

Beitrag von flying » Donnerstag 26. Juli 2018, 13:19

Für feuchte Kellerräume gibt es wohl nix besseres als simples Weißkalkhydrat. Noch besser ist wohl Sumpfkalk aber teurer, weil der oft jahrelang eingesumpft werden muss.
Ein 25 kg Sack Weißkalkhydrat aus dem Baumarkt kostet ca. 10 € und reicht für eine recht große Fläche. Der Anstrich mit der Schlämme ist hochporös, atmungsaktiv und liebt (und braucht) Feuchtigkeit und CO2 zur vollständigen Aushärtung. Wegen dem pH- Wert von 12 gilt er als schimmelresistent. Man kann auch immer wieder nachkalken.
Als Nonplusultra der Kalktechnik gehört der "frisch in frisch" (frescal) Auftrag. Hier wird bester Kirchensumpfkalk auf frischen, noch etwas feuchten Putz aufgetragen. Betrachtet man einige 500 Jahre alten Fresken, kann man das durchaus als alterungsbeständig bezeichnen. :Wink

Nachteile: Kalkanstriche sind nicht so hochdeckend und auch nicht wischfest.
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
PalmPower
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Sonntag 3. September 2017, 11:10
Wohnort: Graz

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#15

Beitrag von PalmPower » Donnerstag 26. Juli 2018, 14:20

flying hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 13:19
Für feuchte Kellerräume gibt es wohl nix besseres als simples Weißkalkhydrat. Noch besser ist wohl Sumpfkalk aber teurer, weil der oft jahrelang eingesumpft werden muss.
Ein 25 kg Sack Weißkalkhydrat aus dem Baumarkt kostet ca. 10 € und reicht für eine recht große Fläche. Der Anstrich mit der Schlämme ist hochporös, atmungsaktiv und liebt (und braucht) Feuchtigkeit und CO2 zur vollständigen Aushärtung. Wegen dem pH- Wert von 12 gilt er als schimmelresistent. Man kann auch immer wieder nachkalken.
Als Nonplusultra der Kalktechnik gehört der "frisch in frisch" (frescal) Auftrag. Hier wird bester Kirchensumpfkalk auf frischen, noch etwas feuchten Putz aufgetragen. Betrachtet man einige 500 Jahre alten Fresken, kann man das durchaus als alterungsbeständig bezeichnen. :Wink

Nachteile: Kalkanstriche sind nicht so hochdeckend und auch nicht wischfest.
damit müsste sogar ich es schaffen und preislich ist das ja auch mit dem Sumpfkalk nur ein Bruchteil einer Verfliesung. Bin momentan nur hin und hergerissen. Ich glaube ich werde mir das noch bei einem guten Bier gründlich überlegen :Drink
LG Peter

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 462
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#16

Beitrag von bierhistoriker.org » Donnerstag 26. Juli 2018, 17:15

PalmPower hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 10:23
danieldee hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 10:18
Ich fände blau gut :-)
für einen Österreicher keine gute Farbempfehlung
Wieso?
Johann Strauss: Brauraum so blau ..... :Angel

Cheers

Jürgen

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12706
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#17

Beitrag von flying » Donnerstag 26. Juli 2018, 17:59

PalmPower hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 14:20
flying hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 13:19
Für feuchte Kellerräume gibt es wohl nix besseres als simples Weißkalkhydrat. Noch besser ist wohl Sumpfkalk aber teurer, weil der oft jahrelang eingesumpft werden muss.
Ein 25 kg Sack Weißkalkhydrat aus dem Baumarkt kostet ca. 10 € und reicht für eine recht große Fläche. Der Anstrich mit der Schlämme ist hochporös, atmungsaktiv und liebt (und braucht) Feuchtigkeit und CO2 zur vollständigen Aushärtung. Wegen dem pH- Wert von 12 gilt er als schimmelresistent. Man kann auch immer wieder nachkalken.
Als Nonplusultra der Kalktechnik gehört der "frisch in frisch" (frescal) Auftrag. Hier wird bester Kirchensumpfkalk auf frischen, noch etwas feuchten Putz aufgetragen. Betrachtet man einige 500 Jahre alten Fresken, kann man das durchaus als alterungsbeständig bezeichnen. :Wink

Nachteile: Kalkanstriche sind nicht so hochdeckend und auch nicht wischfest.
damit müsste sogar ich es schaffen und preislich ist das ja auch mit dem Sumpfkalk nur ein Bruchteil einer Verfliesung. Bin momentan nur hin und hergerissen. Ich glaube ich werde mir das noch bei einem guten Bier gründlich überlegen :Drink
Ich bin ganz fasziniert von diesen alten Kalktechniken. Man kann auch seinen eigenen Sumpfkalk herstellen. Der Faktor den man bei Sumpfkalk bezahlt ist nicht das Grundmaterial. Das ist billig. Man löhnt für die lange Lagerung und die Abfüllung. Ist auch sicherheitstechnisch nicht ganz ohne. Hier bei YouTube etwas dazu..

https://www.youtube.com/watch?v=DZkKW3yEwAA

Ein fachgerechter Mehrschichten- Kalkputz mit einem freskalen Sumpfkalkauftrag hält vermutlich tausende Jahre und das schimmelfrei. Möglich wäre bei der Wandgestaltung auch ein einfaches monochromes Fresko. Z. B. Maischebottich, Holz und Schöpfer mit eingesumpftem Ocker und Kalk. Muss ja nicht gleich die sixtinische Kappelle sein..je nach Fähigkeiten :Wink

https://de.wikipedia.org/wiki/Fresko

Materialkosten spielen dabei kaum eine Rolle, sondern nur uralte Handwerkskunst. Leider gibt es davon nicht mehr all zu viel..

m.f.g
René
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

StofföMax
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 72
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 15:07
Wohnort: 92363 Hamberg

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#18

Beitrag von StofföMax » Donnerstag 26. Juli 2018, 18:31

Hallo zusammen,

wir sind auch gerade dabei, unseren Brauraum neu zu gestalten. Unser Favorit ist zur Zeit eine 2K-Epoxidharz-Farbe für Boden und Wände...als Vorteil zu den Fliesen sehe ich hier, dass keine Fugen vorhanden sind...von den Kosten glaub ich kommt's aufs gleiche raus...und mir können die Fliesen im Winter nicht auffrieren (Brauraum wird ein alter Kartoffelkeller am Hof meiner Eltern sein...)

Habt ihr hierzu andere ideen, oder könnte das so klappen?

Grüße Max
Huan-Bräu

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 646
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#19

Beitrag von HubertBräu » Donnerstag 26. Juli 2018, 18:40

In nem alten Kartoffelkeller wirst du keinen Frost haben. Sonst wären früher die Kartoffeln ja schlecht geworden.

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12706
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#20

Beitrag von flying » Donnerstag 26. Juli 2018, 18:46

Häuser hatten früher Kartoffelkeller. Gerade wegen den Kartoffeln wurden Keller nicht isoliert und gedämmt, damit die Kartoffeln immer schön kühl und feucht lagerten. Gut für die Kartoffeln, schlecht für das 2 Komponenten Epoxitharz...
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

StofföMax
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 72
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 15:07
Wohnort: 92363 Hamberg

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#21

Beitrag von StofföMax » Donnerstag 26. Juli 2018, 19:27

flying hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 18:46
Häuser hatten früher Kartoffelkeller. Gerade wegen den Kartoffeln wurden Keller nicht isoliert und gedämmt, damit die Kartoffeln immer schön kühl und feucht lagerten. Gut für die Kartoffeln, schlecht für das 2 Komponenten Epoxitharz...
Der Keller ist in einem Stadl im Nachhinein eingebaut worden und deswegen schon gedämmt. Lediglich im Bereich des Tores wurde hier früher im Winter zusätzlich mit Stroh gedämmt...
Insgesamt ist es auch beiden jetzt vorherrschenden Temperaturen angenehm kühl in dem Raum...

Aber Mal abgesehen davon, kann die Farbe ansonsten verwendet werden? Auch im Hinblick darauf, falls der Raum evtl mal offiziell zum Brauen verwendet werden soll? Sprich, hätte das Gesundheitsamt hier evtl. Einwände?

Grüße Max

Edit sagt natürlich in einem Stadl, nicht in einem Stark :Ahh
Zuletzt geändert von StofföMax am Donnerstag 26. Juli 2018, 19:55, insgesamt 1-mal geändert.
Huan-Bräu

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12706
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#22

Beitrag von flying » Donnerstag 26. Juli 2018, 19:36

Ich hänge mich mal in eigener Sache an den Fred dran. Auch ich zermartere mir den Kopf einen (Kohlen)Kellerraum brautauglich zu gestalten. Also richtig Kohlenkeller. Alles schwarz und dreckig mit viel Kohlendreck. Schon die Vorarbeiten bereiten mir Kopfzerbrechen.
Eigentlich bin ich vom Fach. Ich arbeite zwar nicht in dem Beruf, hab aber mal eine zweite Lehre mit Gesellenabschluss zum Fliesen, Platten und Mosaikleger absolviert.
Gerade wegen meiner Ausbildung kann ich gut auf moderne Baustoffe verzichten. Die sind eigentlich alle nur im (Knochen)Trockenbereich einzusetzen und ansonsten super Schimmelfutter.

Zurzeit favoritisiere ich eine kostengünstige Lösung mit Holz. Aus skandinavischen Landhäusern sind mir mit entsprechend behandelten Vollholz vertäfelte Dauerfeuchträume bekannt, die das problemlos Jahrzehnte abkönnen. Der Plan ist also nach einer Grundreinigung (abkehren, absaugen) die Wände mit einer Kalkschlämme durchzuwischen. Nach der Trocknung dann eine Sparschalung mit grünen (imprägnierten) Dachlatten. Darauf dann die billigste B- Ware- Vollholzpaneele. Kiefer oder Fichte. Mit möglichst vielen Astlöchern wegen der guten Hinterlüftung. Zusätzlich auch noch ein paar (Luft)Löcher gebohrt. Den Anstrich des Holzes dann in einer typisch skandinavischen, transparenten "Esche weiß"- Holzlasur oder Lack. Soweit der erste Plan..
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

daleipi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 309
Registriert: Samstag 9. September 2017, 13:08
Wohnort: GU Süd

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#23

Beitrag von daleipi » Donnerstag 26. Juli 2018, 21:09

https://www.keim.com/de-at/farbthemen/schimmel/

das haben sich einige Weinkeller um Kapstadt gegönnt. scheint zu funktionieren

Tomalz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 276
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 22:00
Wohnort: Salzkotten

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#24

Beitrag von Tomalz » Donnerstag 26. Juli 2018, 22:22

Für den Boden kann ich wärmstens BS2000 und BS 3000 von Remmers empfehlen. Ist eine Epoxyfarbe zum Aufstrich auf Estrich und Beton. Der zu behandelnde Boden muss allerdings Staub und fettfrei sein, wenn nicht, mit Betonschleifer abschleifen. Hält bei mir seid Jahren im Keller. Der nicht unbedingt trocken ist. Und natürlich auch bei mir im Gärraum. Gebraut wird in der gefliesten Wursteküche meines Vaters. Kosten für den Boden ca. 10-12Euronen. Trägt man mit der Farbrolle mehrmals auf.
Dann mal ran an den Boden
Gruß Thomas

Tomalz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 276
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 22:00
Wohnort: Salzkotten

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#25

Beitrag von Tomalz » Donnerstag 26. Juli 2018, 22:25

Keim, absolut Top. Mineralische Farbe, arbeitet jeder Restaurator mit.
Aber halt nur für die Wand.
Gruß Thomas

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2621
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#26

Beitrag von Malzwein » Freitag 27. Juli 2018, 07:31

Ein wenig Gedanken sollte man vielleicht auch auf das Raumklima setzen. Eine komplette Dampfsperre durch z. B. Epoxi an Wand und Boden ist nicht unbedingt sinnvoll.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

integrator
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 456
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#27

Beitrag von integrator » Freitag 27. Juli 2018, 14:14

Moin Leute,
ich habe bei meinem auch gestrichen statt gefliest und bin immer noch sehr zufrieden.
Ich hatte eine Farbe von Caparol Fungitex ... hier die "Story" https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ead#unread
Ich :Drink du ... läuft.

StofföMax
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 72
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 15:07
Wohnort: 92363 Hamberg

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#28

Beitrag von StofföMax » Samstag 28. Juli 2018, 12:12

integrator hat geschrieben:
Freitag 27. Juli 2018, 14:14
Moin Leute,
ich habe bei meinem auch gestrichen statt gefliest und bin immer noch sehr zufrieden.
Ich hatte eine Farbe von Caparol Fungitex ... hier die "Story" https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ead#unread
Hallo Integrator,

vielen Dank für den Link. Ist die von dir verwendete Farbe also auch lebensmittelecht? Ist diese auch wasserabweisend?

Grüße Max
Huan-Bräu

integrator
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 456
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#29

Beitrag von integrator » Samstag 28. Juli 2018, 14:15

StofföMax hat geschrieben:
Samstag 28. Juli 2018, 12:12
integrator hat geschrieben:
Freitag 27. Juli 2018, 14:14
Moin Leute,
ich habe bei meinem auch gestrichen statt gefliest und bin immer noch sehr zufrieden.
Ich hatte eine Farbe von Caparol Fungitex ... hier die "Story" https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ead#unread
Hallo Integrator,

vielen Dank für den Link. Ist die von dir verwendete Farbe also auch lebensmittelecht? Ist diese auch wasserabweisend?

Grüße Max
Jo ... hier mal ein Link https://www.caparol.de/caparol_pim_impo ... TI_803.pdf
Ich :Drink du ... läuft.

Benutzeravatar
katzlbt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Montag 21. März 2016, 20:14
Wohnort: Innsbruck

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#30

Beitrag von katzlbt » Samstag 11. August 2018, 10:47

Also bei 3x3m und wenn die Kosten nicht zu hoch sind, würde ich Ultra Ever Dry aus purer Neugier versuchen :-)
Mechanischer Abrieb wird sich an Wänden in Grenzen halten.
Siehe: https://www.google.at/search?q=ultra+ever+dry (besonders die Videos ansehen!)

Benutzeravatar
haefner
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 535
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Welzheimer Wald

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#31

Beitrag von haefner » Samstag 11. August 2018, 13:08

Einfach Silikatfarbe nehmen. Abwaschbar und Diffusionsfähig. Habe ich in meinem Brauraum und bin sehr zufrieden damit.

Micha

Scheibelhund
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 01:11

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#32

Beitrag von Scheibelhund » Samstag 11. August 2018, 19:32

Reiner Kalk hat den Nachteil daß er kreidet, also bei Berührung mit der Kleidung beispielsweise weiße Streifen auf dem Stoff hinterläßt. Mit Auro-Kalkfarbe hat man das Problem nicht und trotzdem einen Schimmelschutz, der aber nicht ewig reicht. Es muß irgendwann wieder neu gestrichen werden. Silicatfarbe hat leider einen Anteil Dispersion und ist für solche Naßräume nicht geeignet.

Es sollte aber so viel wie möglich gefliest werden und was hier noch nicht erwähnt wurde ein Bodenablauf mit Gefälle eingerichtet werden. Das erleichtert die Reinigungsarbeiten ungemein.
Im Winter trink' ich und singe Lieder
aus Freude, daß der Frühling nah ist,
und kommt der Frühling, trink' ich wieder,
aus Freude, daß er endlich da ist.

StofföMax
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 72
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 15:07
Wohnort: 92363 Hamberg

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#33

Beitrag von StofföMax » Sonntag 12. August 2018, 18:18

Scheibelhund hat geschrieben:
Samstag 11. August 2018, 19:32
Reiner Kalk hat den Nachteil daß er kreidet, also bei Berührung mit der Kleidung beispielsweise weiße Streifen auf dem Stoff hinterläßt. Mit Auro-Kalkfarbe hat man das Problem nicht und trotzdem einen Schimmelschutz, der aber nicht ewig reicht. Es muß irgendwann wieder neu gestrichen werden. Silicatfarbe hat leider einen Anteil Dispersion und ist für solche Naßräume nicht geeignet.

Es sollte aber so viel wie möglich gefliest werden und was hier noch nicht erwähnt wurde ein Bodenablauf mit Gefälle eingerichtet werden. Das erleichtert die Reinigungsarbeiten ungemein.
Hallo,

Bodenablauf hab ich drinnen, möchte aber statt der Fliesen eine Epoxidharz Beschichtung auftragen...

Grüße Max
Huan-Bräu

StofföMax
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 72
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 15:07
Wohnort: 92363 Hamberg

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#34

Beitrag von StofföMax » Sonntag 12. August 2018, 18:19

Scheibelhund hat geschrieben:
Samstag 11. August 2018, 19:32
Reiner Kalk hat den Nachteil daß er kreidet, also bei Berührung mit der Kleidung beispielsweise weiße Streifen auf dem Stoff hinterläßt. Mit Auro-Kalkfarbe hat man das Problem nicht und trotzdem einen Schimmelschutz, der aber nicht ewig reicht. Es muß irgendwann wieder neu gestrichen werden. Silicatfarbe hat leider einen Anteil Dispersion und ist für solche Naßräume nicht geeignet.

Es sollte aber so viel wie möglich gefliest werden und was hier noch nicht erwähnt wurde ein Bodenablauf mit Gefälle eingerichtet werden. Das erleichtert die Reinigungsarbeiten ungemein.
Hallo,

Bodenablauf hab ich drinnen, möchte aber statt der Fliesen eine Epoxidharz Beschichtung auftragen...

Grüße Max
Huan-Bräu

StofföMax
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 72
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 15:07
Wohnort: 92363 Hamberg

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#35

Beitrag von StofföMax » Sonntag 12. August 2018, 18:20

integrator hat geschrieben:
Samstag 28. Juli 2018, 14:15
StofföMax hat geschrieben:
Samstag 28. Juli 2018, 12:12
integrator hat geschrieben:
Freitag 27. Juli 2018, 14:14
Moin Leute,
ich habe bei meinem auch gestrichen statt gefliest und bin immer noch sehr zufrieden.
Ich hatte eine Farbe von Caparol Fungitex ... hier die "Story" https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ead#unread
Hallo Integrator,

vielen Dank für den Link. Ist die von dir verwendete Farbe also auch lebensmittelecht? Ist diese auch wasserabweisend?

Grüße Max
Jo ... hier mal ein Link https://www.caparol.de/caparol_pim_impo ... TI_803.pdf
Das hört sich sehr gut an, dann werde ich das Mal probieren, danke :thumbsup

Grüße Max
Huan-Bräu

integrator
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 456
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#36

Beitrag von integrator » Montag 13. August 2018, 16:59

StofföMax hat geschrieben:
Sonntag 12. August 2018, 18:20
integrator hat geschrieben:
Samstag 28. Juli 2018, 14:15
StofföMax hat geschrieben:
Samstag 28. Juli 2018, 12:12


Hallo Integrator,

vielen Dank für den Link. Ist die von dir verwendete Farbe also auch lebensmittelecht? Ist diese auch wasserabweisend?

Grüße Max
Jo ... hier mal ein Link https://www.caparol.de/caparol_pim_impo ... TI_803.pdf
Das hört sich sehr gut an, dann werde ich das Mal probieren, danke :thumbsup

Grüße Max
Info: Ich habe auf blanken Kalksandstein gerollt und musste deshalb 2x rüber rollen.
Ich :Drink du ... läuft.

StofföMax
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 72
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 15:07
Wohnort: 92363 Hamberg

Re: Brauraum mit welcher Farbe streichen

#37

Beitrag von StofföMax » Montag 13. August 2018, 17:24

integrator hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 16:59
StofföMax hat geschrieben:
Sonntag 12. August 2018, 18:20
integrator hat geschrieben:
Samstag 28. Juli 2018, 14:15


Jo ... hier mal ein Link https://www.caparol.de/caparol_pim_impo ... TI_803.pdf
Das hört sich sehr gut an, dann werde ich das Mal probieren, danke :thumbsup

Grüße Max
Info: Ich habe auf blanken Kalksandstein gerollt und musste deshalb 2x rüber rollen.

Bei mir muss eh ein neuer Putz an die Wand, mal schauen ob einmal streichen reicht...
Huan-Bräu

Antworten