Umfrage zu Zollämtern

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
mpwh
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 29. Mai 2018, 21:01
Wohnort: Hamburg

Umfrage zu Zollämtern

#1

Beitrag von mpwh » Dienstag 14. August 2018, 20:08

Hallo liebes Forum,

meine Frau (auch Hobbybrauerin) hat eine Umfrage erstellt, in der es um den Umgang der jeweiligen Zollämter mit uns Hobbybrauern geht.
Das eigene Bier herstellen ist eine großartige Sache, jedoch hat man als Hobbybrauer in Deutschland einige rechtliche Auflagen zu beachten. Wenn man für den Eigenbedarf Bier brauen möchte, muss man dies dem zuständigen Zollamt mitteilen - steuerfrei brauen darf man maximal 200 Liter im Kalenderjahr pro Haushalt. In Gesprächen mit Hobbybrauern aus verschiedenen Regionen zeigt sich, dass der Umgang mit Hobbybrauern von Zollamt zu Zollamt durchaus unterschiedlich ausfällt.

Ziel dieser Studie ist es, herauszufinden, wie einheitlich oder unterschiedlich die Zollämter in Deutschland die Anzeigepflicht für Hobbybrauer auslegen, welche Auslegung die gängigste ist und in welchen Regionen Deutschlands die größten Abweichungen vorherrschen. Dazu brauche ich natürlich eure Hilfe und möglichst viele Heim- und Hobbybrauer, die an dieser Umfrage teilnehmen. Unterstützung hat auch der Deutsche Brauerbund zugesagt.

https://ww2.unipark.de/uc/hobbybrauer/

Die Umfrage ist anonym und dient nur wissenschaftlichen Zwecken und dem Zweck, die Interessen von Hobbybrauern zu vertreten.

Das Ausfüllen dauert etwa 5 Minuten - als kleinen Anreiz verlose ich unter den Teilnehmenden einen 30€-Gutschein für einen Online-Craftbierversand.

Toll wäre es, wenn ihr an dieser Umfrage teilnehmen und sie weiterverbreiten könntet :thumbsup .

Vielen Dank und allzeit Gut Sud!
Grüße aus Hamburg,

Andreas & Wiebke

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4892
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Umfrage zu Zollämtern

#2

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 14. August 2018, 21:26

Hi ihr Beiden. Da ist ja eure Umfrage :-)
Ausgefüllt und Erledigt. Danke für eure Mühe!
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
brauflo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 500
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 10:46
Wohnort: Ebergötzen

Re: Umfrage zu Zollämtern

#3

Beitrag von brauflo » Mittwoch 15. August 2018, 07:16

Auch dabei..
Viel Erfolg!
________________________________________________________________

... wollte ich immer schon mal machen...


Meine Vorstellung:
viewtopic.php?p=184866#p184866

Brewtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 25
Registriert: Montag 30. Juli 2018, 18:04

Re: Umfrage zu Zollämtern

#4

Beitrag von Brewtiger » Mittwoch 15. August 2018, 07:41

Bis wann läuft die Umfrage denn? Ich warte noch auf eine Antwort auf meine kürzlich versendete Anzeige; für eine Erinnerung ist es aber m.E. noch nicht lang genug her..

Benutzeravatar
gertstensaft
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 30. Juni 2013, 22:00
Wohnort: Weimar

Re: Umfrage zu Zollämtern

#5

Beitrag von gertstensaft » Mittwoch 15. August 2018, 08:20

habs ausgefüllt
Eigen Maisch' und Sud

Sputnik79
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 16:51

Re: Umfrage zu Zollämtern

#6

Beitrag von Sputnik79 » Mittwoch 15. August 2018, 08:32

Hallöchen.
Der VHD eV hat vor einiger Zeit mal alle HZAs angeschrieben und um Stellungnahme bezüglich des Umgangs mit Hobbybrauern zu nehmen.
Zu der Zeit musste man bei den meisten HZA nich jeden Sud 14 Tage vorher anmelden. Nach dieser Abfrage gab es ein Merkblatt für die HZA das es genügt, sich einmal im Jahr, vor dem ersten Sud, als Hobbybrauer beim Zoll zu melden.
Vielleicht ist diese Info ja für euch interessant.

Liebe Grüße.
Marcus

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6280
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Umfrage zu Zollämtern

#7

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 15. August 2018, 08:45

Das entsprechende Rundschreiben des BMF an die HZA ist hier durchaus bekannt, wobei das BMF ein Hintertürchen offen gelassen hat, um in Einzelfällen doch die Anzeige (nicht Anmeldung!) vor jedem Sud zu fordern. Auch scheint es, dass in bestimmten HZA dieses Schreiben ungelesen abgelegt worden ist.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Polozzi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 29. April 2014, 22:57

Re: Umfrage zu Zollämtern

#8

Beitrag von Polozzi » Mittwoch 15. August 2018, 09:58

Erledigt!

Northern Brewer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Donnerstag 1. Februar 2018, 12:29

Re: Umfrage zu Zollämtern

#9

Beitrag von Northern Brewer » Mittwoch 15. August 2018, 10:49

Ausgefüllt. Seid ihr in zehn Tagen bei den Craft Beer Days dabei? Gruß, Stefan
Bei mir ist es auch schon mal kein Bier geworden.

Benutzeravatar
StefanK
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 86
Registriert: Freitag 13. Juli 2018, 14:03
Wohnort: Bochum

Re: Umfrage zu Zollämtern

#10

Beitrag von StefanK » Mittwoch 15. August 2018, 11:49

Erledigt.
Bin auf die Ergebnisse gespannt. :Smile
"Bier ist der überzeugendste Beweis dafür, daß Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will."
Benjamin Franklin (1706 - 1790)

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 5594
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Umfrage zu Zollämtern

#11

Beitrag von §11 » Mittwoch 15. August 2018, 13:47

Brewtiger hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 07:41
Bis wann läuft die Umfrage denn? Ich warte noch auf eine Antwort auf meine kürzlich versendete Anzeige; für eine Erinnerung ist es aber m.E. noch nicht lang genug her..
Es kommt drauf an was du mit "Anzeige" gemeint hast? Hast du angezeigt das du demnaechst brauen willst? Darauf melden sich m.M. nach die wenigsten HZA. Oder hattest du dich als Hobbybrauer geoutet, dann bekommst du irgendwann eine Steuernummer.

Gruss

Jan (der jetzt erfahren hat das es wohl in Ohio auch eine Freimenge gibt. Angeblich 500 gal. Allerdings konnte mir noch niemand sagen wer dafuer zustaendig ist und wie das ueberprueft wird :thumbsup )
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Brewtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 25
Registriert: Montag 30. Juli 2018, 18:04

Re: Umfrage zu Zollämtern

#12

Beitrag von Brewtiger » Mittwoch 15. August 2018, 13:59

§11 hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 13:47
Brewtiger hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 07:41
Bis wann läuft die Umfrage denn? Ich warte noch auf eine Antwort auf meine kürzlich versendete Anzeige; für eine Erinnerung ist es aber m.E. noch nicht lang genug her..
Es kommt drauf an was du mit "Anzeige" gemeint hast? Hast du angezeigt das du demnaechst brauen willst? Darauf melden sich m.M. nach die wenigsten HZA. Oder hattest du dich als Hobbybrauer geoutet, dann bekommst du irgendwann eine Steuernummer.
Ich habe angezeigt, in diesem Kalenderjahr für den Eigengebrauch brauen zu wollen. Weil ich das aber erstmalig gemacht habe, gleicht das wohl dem "Outing", weshalb ich tatsächlich mit einer Steuernummer oder einem anderen Aktenzeichen gerechnet hatte. Ich hake dann nach, sowie ich binnen eines Monats seit Zugang meiner Anzeige nichts gehört habe..

Unbewegter Beweger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 15. März 2017, 20:21

Re: Umfrage zu Zollämtern

#13

Beitrag von Unbewegter Beweger » Mittwoch 15. August 2018, 14:08

Hallo in die Runde,
weiß jemand, ob und wo man sich das oben genannte Schreiben des BMF an die Hauptzollämter herunterladen kann?
Ich fechte nämlich wegen der Auflage, jeden Sud 14 Tage vorher anzeigen zu müssen gerade eine E-Mail-Schlacht mit dem HZA Aachen aus.
Danke und liebe Grüße, Sven

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2098
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Umfrage zu Zollämtern

#14

Beitrag von beryll » Donnerstag 16. August 2018, 08:46

erledigt
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

Benutzeravatar
Urbanowicz
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Montag 11. April 2016, 10:15

Re: Umfrage zu Zollämtern

#15

Beitrag von Urbanowicz » Donnerstag 16. August 2018, 09:18

erledigt

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6280
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Umfrage zu Zollämtern

#16

Beitrag von Brauwolf » Donnerstag 16. August 2018, 11:03

Unbewegter Beweger hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 14:08
Hallo in die Runde,
weiß jemand, ob und wo man sich das oben genannte Schreiben des BMF an die Hauptzollämter herunterladen kann?
Ich fechte nämlich wegen der Auflage, jeden Sud 14 Tage vorher anzeigen zu müssen gerade eine E-Mail-Schlacht mit dem HZA Aachen aus.
Danke und liebe Grüße, Sven
hier:
https://hobbybrauer.de/bilder/rmax/Verw ... tV3206.pdf

Interessant ist für dich Absatz 3, Satz 4:
"Abweichend hiervon haben Haus- und Hobbybrauer in begründeten Ausnahmefällen, die eine erhöhte Steueraufsicht erfordern, jeden einzelnen Brauvorgang im Kalenderjahr anzuzeigen."
Wenn die Behörde von dir die Anzeige jedes einzelnen Brauvorgangs verlangt, muss sie begründen warum. Ebenso müssen es Ausnahmefälle sein. Wenn sie das von jedem Hobbybrauer in ihrer Diözese verlangt, hat sie gelitten.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Unbewegter Beweger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 15. März 2017, 20:21

Re: Umfrage zu Zollämtern

#17

Beitrag von Unbewegter Beweger » Donnerstag 16. August 2018, 11:43

Danke Ruthard,
ich konfrontiere Sie mal damit. Die bisherige Korrespondenz lässt leider nicht darauf schließen, dass sie sich mit dem Lesen von Gesetzen besonders gut auskennen.
Liebe Grüße, Sven

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6280
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Umfrage zu Zollämtern

#18

Beitrag von Brauwolf » Donnerstag 16. August 2018, 12:09

Unbewegter Beweger hat geschrieben:
Donnerstag 16. August 2018, 11:43
Danke Ruthard,
ich konfrontiere Sie mal damit. Die bisherige Korrespondenz lässt leider nicht darauf schließen, dass sie sich mit dem Lesen von Gesetzen besonders gut auskennen.
Liebe Grüße, Sven
Das verlinkte Schriftstück enthält keine Quellenangabe, was das HZA Aachen vermutlich bemängeln wird.
Es handelt sich um den Erlass des Bundesministerium der Finanzen vom 28.02.2014, betreffend die Verwaltungsvorschrift V 3206 (Bierbrauen zu Demonstrationszwecken; Haus- und Hobbybrauer)

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Unbewegter Beweger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 15. März 2017, 20:21

Re: Umfrage zu Zollämtern

#19

Beitrag von Unbewegter Beweger » Donnerstag 16. August 2018, 12:43

...ich werde sie darauf hinweisen :thumbup

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6280
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Umfrage zu Zollämtern

#20

Beitrag von Brauwolf » Freitag 17. August 2018, 11:54

mpwh hat geschrieben:
Dienstag 14. August 2018, 20:08

Die Umfrage ist anonym und dient nur wissenschaftlichen Zwecken und dem Zweck, die Interessen von Hobbybrauern zu vertreten.
Jetzt interessiert mich aber doch mal, wer die Interessen der Hobbybrauer (gegenüber wem) vertreten will und wie diese Vertretung gestaltet werden soll.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

mpwh
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 29. Mai 2018, 21:01
Wohnort: Hamburg

Re: Umfrage zu Zollämtern

#21

Beitrag von mpwh » Freitag 17. August 2018, 13:40

Brewtiger hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 07:41
Bis wann läuft die Umfrage denn? Ich warte noch auf eine Antwort auf meine kürzlich versendete Anzeige; für eine Erinnerung ist es aber m.E. noch nicht lang genug her..
Die Umfrage wird noch eine Weile online stehen, einen festen 'Endtermin' gibt es nicht - aber mindestens noch 2 Monate

mpwh
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 29. Mai 2018, 21:01
Wohnort: Hamburg

Re: Umfrage zu Zollämtern

#22

Beitrag von mpwh » Freitag 17. August 2018, 14:39

Brauwolf hat geschrieben:
Freitag 17. August 2018, 11:54
mpwh hat geschrieben:
Dienstag 14. August 2018, 20:08

Die Umfrage ist anonym und dient nur wissenschaftlichen Zwecken und dem Zweck, die Interessen von Hobbybrauern zu vertreten.
Jetzt interessiert mich aber doch mal, wer die Interessen der Hobbybrauer (gegenüber wem) vertreten will und wie diese Vertretung gestaltet werden soll.

Cheers, Ruthard
Gute und berechtigte Frage :thumbup

Da muss ich etwas ausholen:
Bei der Hobbybraumeisterschaft 2017 bei Störtebecker in Stralsund gab es - nennen wir es mal Kontakt - mit dem Zollamt aus Kiel. Darauf will ich hier an dieser Stelle nicht weiter eingehen, allerdings stellte sich danach im Gespräch mit vielen Hobbybrauern aus ganz Deutschland heraus, dass der Umgang der Zollämter mit uns durchaus unterschiedlich ist.
Nach der Meisterschaft erhielt Wiebke ein Schreiben vom Brauerbund mit Glückwünschen und einer Einladung auf ein Bierchen nach Berlin. Dieser Einladung folgten wir natürlich gerne. Als wir dann biertrinkenderweise ins Gespräch kamen, kamen wir unter anderem auch auf den Fall in Stralsund zu sprechen. Daraus entwickelte sich die Idee, zunächst einmal eine Art Bestandsaufnahme der Situation zu erstellen, was Wiebke durch die Umfrage anstrebt. Wie es danach weitergeht, ist noch offen und abhängig vom Ergebnis. Holger Eichele vom Brauerbund würde uns unterstützen, wenn es danach darum geht, mit Behörden und Politik in Kontakt zu treten. Uns selbst geht es im Wesentlichen darum, dass durch eindeutige Regelungen, die verständlich sind, mehr Klarheit und Rechtssicherheit für uns Hobbybrauer bestehen würden.
Die ganze Aktion hat bisher kein fest definiertes Ziel - der Satz an sich in der Beschreibung sollte im Wesentlichen auch sagen, dass keine kommerziellen Interessen damit verfolgt werden. Es soll auch kein Alleingang von uns werden. Ich selbst kann mir gut Vorstellen, dass wenn die Umfrage ein wie auch immer geartetes Bild darstellt, dies ein gute Grundlage für Diskussionen, Gespräche und vielleicht auch irgendwann Grundlage für eine einheitliche Vereinfachung des Systemes für alle darstellt.

Andreas und Wiebke

Benutzeravatar
Maddinseinbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 42
Registriert: Sonntag 13. August 2017, 13:06
Wohnort: 45701 Herten
Kontaktdaten:

Re: Umfrage zu Zollämtern

#23

Beitrag von Maddinseinbier » Sonntag 2. September 2018, 16:45

Habe teilgenommen. Gruß und gut Sud
Maddin
Der Bierbrauende Kanufahrer :Greets :Greets :Drink
Vor dem Zwiebelschneiden ein Bier trinken....Hilft zwar nicht, schmeckt aber gut. :Bigsmile :Bigsmile

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 5594
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Umfrage zu Zollämtern

#24

Beitrag von §11 » Sonntag 2. September 2018, 17:28

Hallo Wiebke und Andreas,

Das ist durchaus ein interessantes Projekt. Was in diesem Zusammenhang auch mehr als "ungeklärt" ist, wie gehen die HZA mit genau solchen Veranstaltungen wie zum Beispiel der in Stralsund um? Es gibt hier scheinbar auch absolut kein definiertes Vorgehen, weil der Gesetzgeber hier schlichtweg nicht daran gedacht hat.

Mir ist klar das Ihr wahrscheinlich auch nicht unbegrenzt Zeit und Lust habt, aber falls es zu Gesprächen mit dem Zoll kommt, wäre das sicherlich auch ein guter Hinweis.

Schöne Grüße

Jan (der leider nichts zur Umfrage beitragen kann, weil er nicht in Deutschland wohnt)
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Wiebke Melcher
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 2. September 2018, 21:17

Re: Umfrage zu Zollämtern

#25

Beitrag von Wiebke Melcher » Dienstag 4. September 2018, 21:37

Hallo Jan,

genau das interessiert uns auch und ist sozusagen der Ausgangspunkt für die Studie gewesen. Im letzten Jahr in Stralsund gab es diesen wenig schönen Auftritt des Zollbeamten, der zudem äußerte, dass wir mit der Abgabe des Bieres in Stralsund Zollschmuggel betreiben würden. Seine Auslegung der Formulierung "für den Eigenverbrauch" verstand ich so, dass er der Ansicht sei, dass das Bier nur innerhalb der Wohnung/Braustätte konsumiert werden dürfe. Leider gibt es dazu keinerlei klare Definition von offizieller Seite, die ich finden konnte. Schön wäre es für Hobbybrauer und Veranstalter gleichermaßen, wenn es eine klare Regelung für Veranstaltungen gibt, die auch "praxisnah", durchführbar und zumutbar ist, und die uns nicht an der Ausübung unseres Hobbies hindert. Wird auf jeden Fall Thema, falls es soweit kommt.

Ich finde es großartig, wie viele schon teilgenommen haben - die Erhebung wird noch ein bisschen weiterlaufen, aber vorm Wochenende in Stralsund bei Störtebeker werde ich auf jeden Fall schon einmal in die Daten schauen und einen Zwischenstand mitbringen. Ich bin gespannt!

Schöne Grüße,
Wiebke

P.S. Ein großartiges Buch hast du geschrieben, Jan! Definitiv wertvolles Wissen sehr unterhaltsam aufbereitet!

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 5594
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Umfrage zu Zollämtern

#26

Beitrag von §11 » Dienstag 4. September 2018, 21:47

Wiebke Melcher hat geschrieben:
Dienstag 4. September 2018, 21:37
Hallo Jan,

genau das interessiert uns auch und ist sozusagen der Ausgangspunkt für die Studie gewesen. Im letzten Jahr in Stralsund gab es diesen wenig schönen Auftritt des Zollbeamten, der zudem äußerte, dass wir mit der Abgabe des Bieres in Stralsund Zollschmuggel betreiben würden. Seine Auslegung der Formulierung "für den Eigenverbrauch" verstand ich so, dass er der Ansicht sei, dass das Bier nur innerhalb der Wohnung/Braustätte konsumiert werden dürfe. Leider gibt es dazu keinerlei klare Definition von offizieller Seite, die ich finden konnte. Schön wäre es für Hobbybrauer und Veranstalter gleichermaßen, wenn es eine klare Regelung für Veranstaltungen gibt, die auch "praxisnah", durchführbar und zumutbar ist, und die uns nicht an der Ausübung unseres Hobbies hindert. Wird auf jeden Fall Thema, falls es soweit kommt.

Ich finde es großartig, wie viele schon teilgenommen haben - die Erhebung wird noch ein bisschen weiterlaufen, aber vorm Wochenende in Stralsund bei Störtebeker werde ich auf jeden Fall schon einmal in die Daten schauen und einen Zwischenstand mitbringen. Ich bin gespannt!

Schöne Grüße,
Wiebke

P.S. Ein großartiges Buch hast du geschrieben, Jan! Definitiv wertvolles Wissen sehr unterhaltsam aufbereitet!
Hallo Wiebke,

danke fuer die Blumen :redhead

Ich boin gerade dabei das steuerrechtliche Vorgehen mit dem zustaendigen HZA fuer die HeimBrau Convention im naechsten Maerz abzuklaeren. Wir haben dem HZA in etwas das Vorgehen das das HZA Stralsund definiert hat vorgeschlagen, nur etwas vereinfacht. Ich bis jetzt nur die Antwort bekommen das dies mit der Genralzolldirektion abgestimmt wird. Ich halte dich hier gerne auf dem Laufenden wenn es Neuigkeiten gibt.

Gruss

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Brewtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 25
Registriert: Montag 30. Juli 2018, 18:04

Re: Umfrage zu Zollämtern

#27

Beitrag von Brewtiger » Dienstag 29. Januar 2019, 18:32

mpwh hat geschrieben:
Freitag 17. August 2018, 14:39
Daraus entwickelte sich die Idee, zunächst einmal eine Art Bestandsaufnahme der Situation zu erstellen, was Wiebke durch die Umfrage anstrebt. Wie es danach weitergeht, ist noch offen und abhängig vom Ergebnis.
Liegt mittlerweile ein Ergebnis vor? Welches weitere Vorgehen plant ihr aktuell?

Antworten