Brauhaus-Neubau – woran denken?

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Benutzeravatar
Dinkhopf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 275
Registriert: Montag 14. November 2016, 08:51

Brauhaus-Neubau – woran denken?

#1

Beitrag von Dinkhopf » Donnerstag 23. August 2018, 12:13

Moin!

Mein Bruder – Bauleiter und Maurermeister - baut mittelfristig eine neue, große Garage neben sein Haus. Weil er selbst Hobbybrauer ist, hat er in den Bauplänen ein 12 m² großes Brauspielzimmer für uns beide vorgesehen (räumlich abgetrennt, eigene Tür). :thumbsup

Wir sind nun in der komfortablen Lage, alles nach unseren Wünschen und Vorstellungen frei planen zu können. Leider sind wir mit diesem Luxus aber ziemlich überfordert. Vor lauter Möglichkeiten fällt es uns schwer, eine klare Linie zu finden.

Meine Frage an die unter euch, die bereits einen "echten" Brauraum besitzen (also einen Raum, der ausschließlich zum Brauen gedacht ist): Woran sollten wir bei der Planung unbedingt denken, was möchtet ihr in euren Räumen keinesfalls missen? Es geht vor allem um Infrastruktur und auch Baustoffe, weniger um die Brauanlage, die ist gesetzt (30-Liter-Klasse, klassisches "Hendi-System"). Fliesen oder Industrieboden? Wände kacheln? "Wassergulli" in der Raummitte? Abluft oder reicht ein großes Fenster? Irgendwas, was man beim Thema Strom beachten sollte? Wie sieht ein komfortabler "Cleaning place" aus (Duschwanne?)?

Kurzum: Wenn ihr alle Möglichkeiten hättet - welche würdet ihr in jedem Fall nutzen?

Danke für hilfreiche Ratschläge!
Beste Grüße
Alex :Drink

Benutzeravatar
Dyrdlingur
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 592
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 08:31
Wohnort: Höhenkirchen bei München

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#2

Beitrag von Dyrdlingur » Donnerstag 23. August 2018, 13:02

Hallo Alex,

großer Neid, meinerseits. Ich besitze zwar keinen "echten" Brauraum. träume aber schon länger von einer Lösung ala Üelus http://www.uelus-homebrew.ch/brauerei/brauerei.html
In meinem Keller vermisse ich am meisten einen Wassergulli am Boden (Prio 1) und einen größeren Waschplatz. Ich persönlich würde auch kacheln.

Viele Grüße
Klaus.

Benutzeravatar
Bierjunge
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3124
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#3

Beitrag von Bierjunge » Donnerstag 23. August 2018, 13:08

Beim Waschplatz bzw. Bodenablauf sollte man darauf achten, dass dieser nicht gleich wegen ein, zwei Handvoll Treber verstopft. Natürlich sollte man diesen nicht zur Treberentsorgung missbrauchen, aber beim Ausspülen der Maischutensilien kommt halt doch hin und wieder etwas zusammen.

Moritz

Benutzeravatar
DevilsHole82
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 915
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#4

Beitrag von DevilsHole82 » Donnerstag 23. August 2018, 13:18

... und immer wieder bei Bodenabläufen vernachlässigt: Beachtung der Rückstauebene!

Musste ich jüngst am eigenen Leib erkennen, als der neue Keller unter Wasser stand, weil Starkregen den Straßenkanal überlastete. Das geht schnell in die Tausende, wenn aufgrund fehlender Rückstauklappen die Versicherung sich weigert oder verlangt diese nachzurüsten.
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

nettermann90
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 340
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#5

Beitrag von nettermann90 » Donnerstag 23. August 2018, 13:25

Ich würde eine kleine eigene Verteilung der Elektrik vorsehen. Dazu mindestens eine CEE Dose. Ich hab direkt überm Kessel einen separaten Wasserhahn mit Wasseruhr. So kann ich direkt die gewünschte Menge Wasser Zapfen. Beim Thema Abluft würde ich dir eine abzugshaube empfehlen. Offenes Fenster ist im Winter eher blöd

Benutzeravatar
Dinkhopf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 275
Registriert: Montag 14. November 2016, 08:51

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#6

Beitrag von Dinkhopf » Donnerstag 23. August 2018, 13:36

Dyrdlingur hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 13:02
http://www.uelus-homebrew.ch/brauerei/brauerei.html
Das ist schon mal sehr inspirierend! :thumbup Vor allem den Waschplatz finde ich super.

Das mit dem Verstopfen ist auch ein sehr guter Hinweis, über den ich ehrlicherweise so noch gar nicht nachgedacht hatte.
Beste Grüße
Alex :Drink

Benutzeravatar
Biermensch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 875
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2010, 12:05
Wohnort: Hemau
Kontaktdaten:

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#7

Beitrag von Biermensch » Donnerstag 23. August 2018, 14:59

Ich empfehle:

- Steckdosen je nach Brauanlage, jedoch min. 3x 16A seperat gesichert. (Hendi, Tauchsieder, Kühlschrank, was auch immer)
- 1x 32A Drehstrom
- Fliesen Wandhoch, bzw. min. 1,50m hoch.
- Gute Beleuchtung
- W+K+A Leitung, i.V.m. am besten in einer Edelstahl-Spüluntertisch. Anschlüsse der Armaturen für Schläuche etc. vorsehen.
- Mauerkernbohrung für Abluftöffnung min. 100mm.
- Lüfungsmöglichkeiten für Durchzug schaffen.
- Anordnung der Räume, das der Arbeitsbereich gleichmäßig erreichbar ist. (z.B. Türe eher in die Wandmitte setzten, anstelle an einer Ecke) und keine Dreckecken entstehen können.
- Bodenablauf ist oft zitiert, sicher sinnvoll wenn auch nicht unbedingt notwendig finde ich. Aber wenn er noch reingeht....klar.
www.brewpaganda.com
Craft-Bier Portal und Brau-Ausstatter :Greets

ClaudioN
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 18. August 2018, 07:15

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#8

Beitrag von ClaudioN » Donnerstag 23. August 2018, 15:18

Hi,

mmmhh ich denke da gibt es wirklich sehr viel, worauf es zu achten gilt. Ich würde da eventuell einen Profi zu Rate ziehen. Ich denke sonst könntet ihr das auch ganz schnell bereuen, wenn sich Fehler einschleichen.

Benutzeravatar
Alien_TM
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 307
Registriert: Montag 11. Januar 2016, 14:50

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#9

Beitrag von Alien_TM » Donnerstag 23. August 2018, 15:21

Biermensch hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 14:59
Ich empfehle:
- Steckdosen je nach Brauanlage, jedoch min. 3x 16A seperat gesichert. (Hendi, Tauchsieder, Kühlschrank, was auch immer)
Ggfs getrennte Absicherung ... z.B. mit https://www.voltking.de/hager-fi-ls-sch ... gJl_vD_BwE

Damit wenn der eine FI rausfliegt, das Licht trotzdem anbleibt ;)

...Alex

Benutzeravatar
hb9cjs
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 444
Registriert: Dienstag 29. Juni 2010, 09:48
Wohnort: Burgdorf, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#10

Beitrag von hb9cjs » Donnerstag 23. August 2018, 15:30

Ich kenne die Vorschriften in Deutschland nicht aber in der Schweiz darf ich als Gewerbetrieb keine Feststoffe (Malz, etc) in die Kanalisation ablassen und musste deshalb einen Schlammsammler in die Abwasserleitung einbauen.
Gruss Üelu

Ps. Freut mich dass mein Gartenhaus gut ankommt.

Adrian S
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 276
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 18:58
Wohnort: Zürich

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#11

Beitrag von Adrian S » Donnerstag 23. August 2018, 18:17

Wichtig bei der Elektronik finde ich auch noch zu erwähnen, dass man bei den Dosen, etc. genügend Abstand zu den Nasszellen hat. Am besten mit einem Fachmann abklären.
Bei den Kacheln an der Wand würde ich eher zu grossen Formaten tendieren, da die Fugen als Bakterienherd gut geeignet sind.
Vielleicht einen separaten heisswasseranschluss, explizit für die Reinigung.

Schreib doch mal Jan an, der baut glaube ich auch gerade seinen Keller in den Staaten zu ner Brauerei aus.

Grüsse
Grüsse
Adrian

________________________________________________________________

"Putzen ist das eigentliche Hobby, das Bier dient nur zur Tarnung." :Drink

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 447
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#12

Beitrag von Firestarter » Donnerstag 23. August 2018, 22:40

Servus,

sehr interessant das Thema, aber es gibt unzählige Lösungen. Daher schau dir einige dieser im Beispiel genannten Brauereien mal an. Nicht nur das Equipment, sondern auch Deine/ eure Abläufe sind wichtig und auch wie ihr am liebsten brauen wollt. Ich habe zum brauen und reifen etwa 13,5 qm und das Malzlager und Gärräume extra. Das klingt dekadent, aber wenn man sich bewegen will, Leergut, Lager, Reifung, Gärung rechnet und auch mal einen Besuch oder Verkostung in der Brauerei (wo es am besten schmeckt), dann ist der Platz schon nötig.

Das Brauhäuschen von Üelu ist schon sehr gut durchdacht und optimiert. Denke das entstand wie bei mir zu gewissen Teilen nach und nach und wird sich noch verändern, was auch schön ist, da es Dinge gibt die man im Nachhinein ändern möchte.

Wichtig zuerst ist viel Stromreserve (war schon erwähnt), ein großes Waschbecken mit (am besten) Gastroaustattung. Dann alles was ihr braucht und denkt. Lasst euch von anderen inspirieren. Das wird ein lebendes Projekt :Smile .....ach ja denkt an Musik und einen sauberen Zugang.

Ich finde es gibt sonst keinen Pauschaltip. Macht mal und berichtet, das finden wir sehr spannend.

Viel Erfolg!

Gruß Matthias

Zackenknecht
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 129
Registriert: Montag 16. November 2015, 13:51
Wohnort: Heidesee

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#13

Beitrag von Zackenknecht » Freitag 24. August 2018, 13:15

Hallo Bierfreunde,
vielleicht auch noch nützlich neben dem "normalen Leitungswasser" noch einen Hahn mit Brunnenwasser zum Kühlen zu haben.
Und vieleicht sogar einen Ablauf in die Zisterne. :Angel

Gruß Thomas
Ein Leben ohne Bier ist möglich aber sinnlos
Ich glaub ich hab Cenosillicaphobie :Grübel

Benutzeravatar
Jomsviking
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 326
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:19
Wohnort: Rudersberg

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#14

Beitrag von Jomsviking » Freitag 24. August 2018, 13:20

Wenn gefliest wird:
Rutsch-feste Boden Fliesen ;)
Gruß
Felix

integrator
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 346
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#15

Beitrag von integrator » Freitag 24. August 2018, 18:17

Moinsen Dinkhopf,
bin auch seit längerem an meinen Brau- und Hobbyraum am bauen und gestalten. Vielleicht kannst du die eine oder andere Idee verwerten.
Hier der Link https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ead#unread

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1245
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#16

Beitrag von diapolo » Samstag 1. September 2018, 22:56

Hi,
ich bin gerade dabei eine Brauerei zu bauen und stehe im engen Kontakt mit dem Landratsamt und habe hier ein paar wertvolle Tipps bekommen:
-Decke sollte fungenlos glatt und aus Kunststoff sein.
- Wände Deckenhoch gefliest mit runden Ecken, möglichst wenige Silikonfugen, da diese gern mal schimmeln und wartungsintensiv sind
-Bodenablauf mit DN 100 min 250x250mm
-Boden Epoxydharz mit Rutschhemmung min 11
- Getrenntes Waschbecken zum Hände waschen warm/kalt und ein Reinigungsbecken warm/kalt
-Fenster und Tür aus Kunststoff und Fliegengitter davor

Zum Strom: Viel hilft viel :-) ich würde min 32A legen und dann unter verteilen. Meine Brauerei hat 63A Als Hauptsicherung und über mehrere Kreise und Steckdosen mit 2,5mm²

Dann hast zukunftssicher gebaut

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
Svensemilla
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Samstag 21. Januar 2017, 19:33
Wohnort: Buchen im Odenwald / Bad Neustadt

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#17

Beitrag von Svensemilla » Dienstag 4. September 2018, 14:09

Für mich wär ein kleiner Gewölbekeller das Non Plus Ultra für die Braustätte..

Benutzeravatar
Dinkhopf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 275
Registriert: Montag 14. November 2016, 08:51

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#18

Beitrag von Dinkhopf » Dienstag 4. September 2018, 15:14

Svensemilla hat geschrieben:
Dienstag 4. September 2018, 14:09
Für mich wär ein kleiner Gewölbekeller das Non Plus Ultra für die Braustätte..
Dinkhopf hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 12:13
Moin!

Mein Bruder [...] baut mittelfristig eine neue, große Garage neben sein Haus.
[...] Wenn ihr alle Möglichkeiten hättet - welche würdet ihr in jedem Fall nutzen?
Danke für hilfreiche Ratschläge!
:Wink
Beste Grüße
Alex :Drink

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 210
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Brauhaus-Neubau – woran denken?

#19

Beitrag von FloNRW » Freitag 8. Februar 2019, 13:47

Hi Alex, gibt es Neuigkeiten?
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

Antworten