Hopfendolden???

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Chuckysbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 4. November 2017, 18:39
Kontaktdaten:

Hopfendolden???

#1

Beitrag von Chuckysbier » Freitag 24. August 2018, 18:05

Moin,
ein Arbeitskollege hat mir "Hopfendolden"mitgebracht,also er meint es wäre Hopfen.Sie sehen zwar so aus ,riechen aber nach nix und schmecken auch nach nix.Ich kenn auch leider keinen der mir sagen kann ob es Dolden sind oder nicht,deshalb die Frage an euch,ich weiss anhand der Fotos ist leider nur schwer zusagen ob es echte sind.Aber vielleicht gibbet ja tipps und Tricks wie man es rausfinden kann.

Danke schon mal ....

LG Oli
Dateianhänge
20180824_175604.jpg
20180824_175626.jpg
20180824_175643.jpg

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8351
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hopfendolden???

#2

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 24. August 2018, 18:12

Ja, das sind Hopfendolden. Aber ohne zu wissen was das für ein Hopfen ist und wieviel Alphasäure der hat kann man den zum brauen eigentlich nicht verwenden. Schneide mal eine Dolde längs auf und schau ob da überhaupt Lupulin drin ist (gelbes Pulverzeugs).
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Chuckysbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 4. November 2017, 18:39
Kontaktdaten:

Re: Hopfendolden???

#3

Beitrag von Chuckysbier » Freitag 24. August 2018, 18:35

Also viel seh ich da jetzt nicht viel Lupulin ....
Dateianhänge
1.jpg

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8351
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hopfendolden???

#4

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 24. August 2018, 18:45

Mülltonne auf, Hopfen rein, Mülltonne zu. Es sei denn die möchtest den als Dekoration benutzen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Chuckysbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 4. November 2017, 18:39
Kontaktdaten:

Re: Hopfendolden???

#5

Beitrag von Chuckysbier » Freitag 24. August 2018, 18:47

:Bigsmile :Bigsmile :Bigsmile ja schade.....aber habe ich schon mit gerechnet.......danke

Chuckysbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 4. November 2017, 18:39
Kontaktdaten:

Re: Hopfendolden???

#6

Beitrag von Chuckysbier » Freitag 24. August 2018, 18:52

Hier nochmal aufgeschnitten..............
Dateianhänge
20180824_185013.jpg

Benutzeravatar
docpsycho
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 841
Registriert: Montag 9. Mai 2016, 19:59
Wohnort: Darmstadt

Re: Hopfendolden???

#7

Beitrag von docpsycho » Freitag 24. August 2018, 18:54

Gude,

wahrscheinlich hat er dir irgendwelchen Wildhopfen mitgebracht. Ich würde das nicht verwerfen. Je nach dem wieviel du hast würde ich mal einen kleinen Testsud machen und den Hopfen in den Whirlpool werfen. (min 3g/l)

Grüße, Felix
Setup: 3,5kw Caso-Induktionsplatte, 36l Brewferm-Topf, 38l Schengler-Thermoport mit Läuterhexe, Kühlspirale, Themperaturgesteuerte Gärkammer.

Die Brausportgruppe e.V. Rhein-Main

Bild

Chuckysbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 4. November 2017, 18:39
Kontaktdaten:

Re: Hopfendolden???

#8

Beitrag von Chuckysbier » Freitag 24. August 2018, 19:03

Also Mengen mässig ist genug da 1,00-1,5 kg......war auch mein erster Gedanke einen Testsud machen.....habe eigentlich alles da(Hefe, Malz) für ein Witbier......

Benutzeravatar
docpsycho
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 841
Registriert: Montag 9. Mai 2016, 19:59
Wohnort: Darmstadt

Re: Hopfendolden???

#9

Beitrag von docpsycho » Freitag 24. August 2018, 19:12

Gude,

naja zu einem Wit passt jetzt kein Hopfenaroma (falls denn welches rum kommt). Ich würde was helles, moderate bittere und moderate STW, damit der Hopfen schön durch kommt.

ps.: bei Grünhopfen musst du natürlich größere mengen nehmen um es mit Pellets vergleichbar zu machen. Ich glaube es war mal Faktor 5.

Grüße, Felix
Setup: 3,5kw Caso-Induktionsplatte, 36l Brewferm-Topf, 38l Schengler-Thermoport mit Läuterhexe, Kühlspirale, Themperaturgesteuerte Gärkammer.

Die Brausportgruppe e.V. Rhein-Main

Bild

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18066
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hopfendolden???

#10

Beitrag von Boludo » Freitag 24. August 2018, 19:12

Da ist fast kein Lupulin drin. Damit würde ich meine Zeit nicht verschwenden, schade ums Bier.
Warum ernten eigentlich so viele ihren Hopfen viel zu früh?

Chuckysbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 4. November 2017, 18:39
Kontaktdaten:

Re: Hopfendolden???

#11

Beitrag von Chuckysbier » Freitag 24. August 2018, 19:54

@Boludo:
Es ist Wilder Hopfen im Garten entdeckt....wann ist den Erntezeit vom Hopfen....es ist noch genug im Garten

Chuckysbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 4. November 2017, 18:39
Kontaktdaten:

Re: Hopfendolden???

#12

Beitrag von Chuckysbier » Freitag 24. August 2018, 19:55

Danke Felix für den Tipp.....werde ich mal überdenken

ClaudioN
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 18. August 2018, 07:15

Re: Hopfendolden???

#13

Beitrag von ClaudioN » Samstag 25. August 2018, 05:49

Hallo,

also das sind schon Hopfen, ure ich habe keine Ahnung, was das für einer ist. Ich auf jeden Fall, würde den auf gar keinen Fall verwenden. Das sieht mir nach irgendeiner wilden Sorte aus, mit der du nichts anfangen kannst.

KCSteevo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 247
Registriert: Freitag 17. März 2017, 09:52

Re: Hopfendolden???

#14

Beitrag von KCSteevo » Montag 3. September 2018, 14:46

wie ists denn eigentlich mit Zierhopfen und/oder wilden Hopfensorten? Giftige Nebenprodukte werden da ja nicht gebildet, man hat nur eben weniger bis kein Lupulin?
Zum Erntezeitpunkt, gibts ein zu spät? Die Dolden würd ich ja danach ohnehin trocknen lassen... Oder wann entscheidet ihr, dass die geerntet werden müssen?
Sind die Hühner flach wie Teller, war der Traktor wieder schneller. Prost!
:Drink

Benutzeravatar
DirkausNMS
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 21:34
Wohnort: Neumuenster

Re: Hopfendolden???

#15

Beitrag von DirkausNMS » Sonntag 16. September 2018, 19:58

Hallo, mein Vorbesitzer hat Hopfen Pflanzen angeblich echter angepflanzt. Damals habe ich ihn nicht gefragt, weil es mich noch nicht interessiert hat. Nun ist er verstorben. Kann man jetzt irgendwie die Sorte bestimmen? Oder bestimmen lassen.
:Greets Liebe Grüße aus Neumünster :Greets

Antworten