Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1924
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#1

Beitrag von Chrissi_Chris » Samstag 22. Dezember 2018, 21:17

Moin Moin,

Vor knapp einem Jahr im Januar habe ich meinen Kegs ein neues Zuhause gegönnt...
Eine Privileg 732.815-6/42083 Gefriertruhe von 2006, die ich im Internet für 80€ geschossen habe.
Ich habe auf meinem Grundstück ein großes Bootshaus worin ich mir vor längerer Zeit einen Großteil abgetrennt habe und ausgebaut / gedämmt mit Strom.... etc.

Da die Truhe relativ groß ist steht sie dort in meiner Hobbybrauerei.
Da hier im Forum das ein oder andere mal über Energiekosten der Truhen gesprochen wird und oft erschreckende Summen berechnet werden laut Leistungsangaben ohne Erfahrungswerte.

Ich habe einfach einen Stromzähler dazwischen geschaltet und von Januar bis Heute die Energiekosten gemessen.
Ich nun nach knapp einem Jahr zu einem sehr überraschendem Ergebnis.

Das ist meine Privileg Gefriertruhe
BF093A38-EE73-4E00-A0AB-4AE2B438CC34.jpeg


Sie ist sehr geräumig, es finden hier 7 NC Kegs Platz inklusive 1x CO2 Flasche 6 kg
Oder 8 Kegs ohne Co2...
Einziger Nachteil wie ich finde ist, das der Deckel nicht mehr zu geht mit Rückschlagventil. Normale NC Kupplungen gehen aber.
Ich hatte überlegt eine leichte Erhöhung zu bauen um mir einen Keggerator zu bauen aber aus Zeitmangel mit 2 kleinen Kiddys konnte ich dieses Projekt noch nicht beginnen.
3B65154C-E47F-4C25-9FEA-846F848B45D1.jpeg

Das Ganze wird mit einem Inkbird auf Konstante 5 Grad Celsius gehalten mit einer Tolleranz von 0,5 Grad.
Hiermit habe ich die beste Erfahrung gemacht da sie sehr selten anspringt.
A1282B11-AA29-46FB-9C42-3F63FA01651D.jpeg
Die Gefriertruhe hat eine Leistungsaufnahme von 55 Watt und der Jahresverbrauch Betrug bis heute lächerliche 26,4 kw/h
93A6D4EA-615B-4018-8998-23BFC576CCCE.jpeg
Ich habe dort einen Arbeitspreis von 0,24€ /Kw/h eingestellt, was mich nun am Ende des Jahres lumpige 6,34€ kostet.
10C6F88E-D2A3-4362-9C68-5004BF1C5012.jpeg

Ich bin durchaus mehr als zufrieden...
für den Preis immer und jederzeit 5 grad kühles gezapftes Bier was möchte man mehr !
Ich schließe diese Extreme Effiziens auf die dicken Wände und den Deckel zurück. Der Deckel ist mit 10cm schon sehr dick.
Ein Bekannter brauer nutzt ebenfalls eine Truhe die etwas dünner gebaut ist und etwas älter, der Verbrauch von ihm ist keinesfalls vergleichbar.

Ich habe hier außerdem einen Neuen großen Beko Kühlschrank für Flaschen und Hefe da werde ich das Strommessgerät ab Januar 2019 laufen lassen.


LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur
www.instagram.com/bootshaus_brauerei/

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2565
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#2

Beitrag von Malzwein » Samstag 22. Dezember 2018, 21:51

Ehrlich gesagt kann ich das nicht glauben. Das wäre ein Tagesbedarf von rund 75 Watt oder auch 3 Watt die Stunde, um die Temperatur - bei diesem Sommer - zu halten. So eine Isolierung wäre nobelpreisverdächtig. Der Verbrauch passt doch eher zur Inkbird...

Oder habe ich einen Denkfehler?

Meine Geräte, diverse Kühlschränke und eine TK Truhe, haben einen Tagesverbrauch zwischen 1,5 und 0,5kw, was auch den offiziellen Angaben entspricht.

Dein LogiLight hängt ja wohl vor dem Inkbird Kontroller?
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1924
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#3

Beitrag von Chrissi_Chris » Samstag 22. Dezember 2018, 22:02

😂😂😂 ich wusste das sowas wieder kommt.. ja das ist alles richtig Angeschlossen... die Truhe hat eine Leistungsaufnahme von 55 Watt das ist nicht viel... wenn Sie anspringt läuft sie ca. 2 min und dann schaltet der Inkbird wieder ab.
Das hält dann wieder eine ganze Zeit da sie bis 4,5 grad runter kühlt und dann je nach Außentemperatur langsam erst wieder auf 5,5 grad kommt.

Da braucht es mittlerweile im Forum nur noch irgendwelche Messgeräte, Bilanzen oder Wissenschaftliche Tests und jetzt wird ein Messgerät auch schon angezweifelt... 😎

Gerne kannst du mir ein Messgerät zukommen lassen dem du vertraust das hänge ich dann in 2019 dran für ein Jahr.

LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur
www.instagram.com/bootshaus_brauerei/

Benutzeravatar
Snison
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#4

Beitrag von Snison » Samstag 22. Dezember 2018, 22:44

Hallo.
Ich glaube dir :thumbsup
Habe nämlich auch seit einem knappen Jahr so eine Kühltruhenkonstruktion, passend für 30/50l Fässer. Der Verbrauch ist wirklich minimal. Springt wie schon Chrissi geschrieben hat nur kurze Zeit an und hält lange die Temp. Habe sie bei mir in der Garage stehen. Also sowiso schon kühl. Ich muß auch mal einen Zähler dranhängen. Mal gespannt.
LG
Bier darf man auch alleine trinken - Wein schon weniger - Schnaps gar nicht! :Drink

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 623
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#5

Beitrag von stefan78h » Sonntag 23. Dezember 2018, 01:36

@Chris
Welche Engergieklasse hat die Gefriertrue. Zum Vergleich?

Das Ergebnis ist echt überraschend..... hätte ich so auch nicht erwartet.
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2565
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#6

Beitrag von Malzwein » Sonntag 23. Dezember 2018, 09:03

Zwei Anmerkung:

Auch ich habe gemessen und dazu ein aus Tests als zuverlässig bewertetes Gerät genutzt. Allerdings habe ich auch keine Kühltruhe im Kühlmodus in Gebrauch. Das Messgerät aus dem Foto wird von Kunden kritisiert, weil es bei Stromausfall Messwerte vergisst, das muss aber nichts bedeuten.

Der Eigenverbrauch einer (anderen) Inkbird wird mit <3Watt angegeben. Die müssen von den 3Watt, die zur Kühlung ausreichen, abgezogen werden.

Allerdings hält ein TK Truhe auch ohne Strom bis zu 24Stunden von - 18 bis immer noch unter 0 Grad und da ist das Temperaturgefälle zur Umgebungstemperatur deutlich höher.

Und glauben kann hier jeder was er will... :Drink
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Skaari
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 235
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 10:07
Wohnort: Braunschweig

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#7

Beitrag von Skaari » Sonntag 23. Dezember 2018, 10:11

Das macht schon Sinn. Die Fässer, falls alle voll sind, sind ja enorme Speichermassen. Die Truhe würde mehr Strom verbrauchen, wäre sie nicht so gut gefüllt.

Ich glaub es ist langsam Zeit, dass ich mich von meinem Zapfkühlschrank verabschiede.... Der ist nämlich aus den 80ern und frisst ca 1Kw pro Tag.

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1245
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Leuven [BE]

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#8

Beitrag von Flothe » Sonntag 23. Dezember 2018, 10:19

Skaari hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 10:11
Das macht schon Sinn. Die Fässer, falls alle voll sind, sind ja enorme Speichermassen. Die Truhe würde mehr Strom verbrauchen, wäre sie nicht so gut gefüllt.
Sofern die Truhe die meiste Zeit geschlossen ist und auch dicht ist, ist es völlig unerheblich, wie voll sie ist. Der Wärmeaustausch findet dann ja ausschließlich über die Außenflächen statt. Und die sind unabhängig vom Füllungsgrad konstant. Erst, wenn die Truhe häufig geöffnet wird, spielt der Grad der Füllung eine Rolle, da bei einer leeren Truhe mehr kalte Luft aus der Truhe gewirbelt wird, als bei hohem Füllungsgrad.

LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1924
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#9

Beitrag von Chrissi_Chris » Sonntag 23. Dezember 2018, 12:29

Malzwein hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 09:03

Und glauben kann hier jeder was er will...

Bevor das ganze hier Madig geredet wird sollte man das einfach selber für sich durchrechnen um sich das ganze vorstellen zu können.
4DB712FD-CCA9-45C4-996C-F1FE0F291A40.jpeg
4DB712FD-CCA9-45C4-996C-F1FE0F291A40.jpeg (43.31 KiB) 1731 mal betrachtet
Bei einer Leistungsaufnahme von 55 W müsste die Truhe satte 480 Std laufen um auf die Verbrauchten 26,4 kw/h zu kommen.

Das entspricht einer Betriebszeit von ca. 80 min am Tag ...
Wie gesagt läuft sie ca. 2 min bis sie die 5Grad erreicht hat und schaltet dann wieder ab.

Das bedeutet sie springt im Schnitt 40 mal am Tag an für jeweils 2 min was bedeutet das sie ca. 35min pausiert bis sie wieder bei 5,5 Grad anspringt.

Wenn die Truhe bei 5,5 Grad anspringt und kühlt läuft sie.

Was bitte ist daran nun unmöglich ? Man darf hier nicht vergessen das die Leistungsaufnahme von 55 Watt nichtmal einer alten Glühbirne entspricht.


Wenn du mit deiner Truhe 1,5 Kw/h am Tag durch haust, dann ist sie einfach nicht Effizient...
Malzwein hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 09:03
Das Messgerät aus dem Foto wird von Kunden kritisiert
Nahezu jedem Produkt lässt sich im Internet negative Kritik finden... ich jedoch finde zu dem Messgerät überwiegend positive Bewertungen.

LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur
www.instagram.com/bootshaus_brauerei/

Benutzeravatar
haefner
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 499
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Württemberg

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#10

Beitrag von haefner » Sonntag 23. Dezember 2018, 12:51

Hey Chris,

vielen Dank, dass Du Dein Messergebnis mit uns teilst. Ich hab seit Ende 2017 auch eine sehr ähnliche Gefriertruhe im selben Einsatz wie Du (also auch mit Inkbird) und habe mir da schon dutzende Male Gedanken gemacht, wie teuer mich das Ganze eigentlich kommt. Dass es so wenig ist, hätte ich im Leben nicht gedacht. Das macht aber zurückgerechnet dann doch Sinn.

Da freu ich mich jetzt wirklich, und kann sie weiterhin guten Gewissens laufen lassen :)

Gruß Micha

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2565
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#11

Beitrag von Malzwein » Sonntag 23. Dezember 2018, 14:43

Eine Truhe ab A++ ist mit Sicherheit für unsere Zwecke die günstigste Lösung, was den Energieverbrauch betrifft und die Rechnung ist auch plausibel. Ich bin nur wirklich erstaunt, dass im Mittel 75 Watt am Tag ausreichen, eine Truhe auf 5 Grad zu kühlen. Das schafft auch ein aktueller Standkühlschrank nicht. Das kann eigentlich nur der effizienteren Bauweise der Truhe geschuldet sein.

Und wer keine Nachfragen und Diskussionen zu seinen Statements haben will, verbreite sie doch über Twitter und nicht hier. Was ich allerdings auch in diesem Fall schade fände, da ich um einen Aspekt ärmer geblieben wäre.
:Drink
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1924
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#12

Beitrag von Chrissi_Chris » Sonntag 23. Dezember 2018, 14:58

Natürlich darf hier diskutiert werden, dafür habe ich den Thread ja auch erstellt.

Was durch Messgeräte hier dargelegt wird anzuzweifeln und zu behaupten es wäre nicht möglich trägt meines Erachtens nichts sinnvolles bei.

Gut, das Jahr hat aber auch noch 8 Tage vielleicht steigt der Verbrauch ja auch noch rapide an..

Ein Kühlschrank hat im Vergleich zu einer Gefriertruhe meistens eine viel höhere Leistungsaufnahme...

Außerdem wird der Verbrauch von einer Gefriertruhe vom Hersteller ja bei -18 oder noch mehr angegeben.
Im Grunde wird die Truhe durch den Inkbird ja auch stark gedrosselt.
Klar verbraucht sie volle 55 Watt beim anspringen aber sie würde auch deutlich mehr verbrauchen wenn sie auf Frost laufen würde.

LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur
www.instagram.com/bootshaus_brauerei/

Benutzeravatar
SaltCityBrew
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 109
Registriert: Freitag 8. Juni 2018, 20:11
Wohnort: Lüneburg

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#13

Beitrag von SaltCityBrew » Sonntag 23. Dezember 2018, 16:27

Der geringe Stromverbrauch ist wirklich erstaunlich! Aber klar, die truhe ist für viel nidrigere Temperaturen ausgelegt und muss nur einen Bruchteil ihrer Solleistung bringen. Ich denke das beweist, dass eine Gefriertruhe gegenüber einem Kühlschrank klar im Vorteil ist, was den Energieaufwand angeht.

Ich habe im Sommer über drei Monaten den Energieverbrauch meines Lagerkühlis gemessen, da der Keller dieses Jahr sich auf teilweise 22°C aufgeheizt hat und der Kühli gefühlt einen Dauerlauf hinlegte. Hat sich nicht bewahrheitet:
Umgebungstemp. 18 - 22°C, Solltemperatur 6°C, Enegrieverbrauch pro Tag 0,31kW/h, Betriebsdauer 5,2 Stunden pro Tag bei 58Watt Leistungsaufnahme. Gemessen habe ich mit soeinem Steckermessgerät.
Bei diesem Verbrauch käme ich auf 113,15 kWh pro Jahr bei genannten Bedingungen. Kosten ca. 40 Euro. Zum Glück ist es normalerweise wesentlich kühler im Keller.
Meine Vorstellung:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 18#p279718
Allzeit gut Sud und lieben Gruß, Dennis.

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4018
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#14

Beitrag von Kurt » Sonntag 23. Dezember 2018, 16:38

Strom wird per gelieferter Energie abgerechnet. Energie ist übrigens Leistung MAL Zeit sprich Kilowattstunde [kWh] :Greets
Der Energieverbrauch hängt natürlich massiv vom Standort der Truhe ab und wie oft man zu kühlende Medien (Luft, warmes Bier) nachfüllt. Eine Kühltruhe als Kühlschrank geschaltet im 8 Grad kalten Keller verbraucht tatsächlich unglaublich wenig. Steht das Ding in der Garage bei 40 Grad im Sommer sieht das natürlich anders aus...

Ich glaube die Werte und werde sie beim nächsten mal wenn wieder jemand mit Peltier-Elementen basteln will wieder rausholen.
Zuletzt geändert von Kurt am Sonntag 23. Dezember 2018, 16:43, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 386
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#15

Beitrag von Gasflasche » Sonntag 23. Dezember 2018, 16:39

Ich muss doch mal kurz Klugscheißer sein:
gerade bei solch einer Diskussion sollten Watt und Wattstunde nicht falsch durcheinander benutzt werden, sonst weiß am Ende niemand mehr worum es eigentlich noch geht..
Chrissi_Chris hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 14:58
Klar verbraucht sie volle 55 Watt beim anspringen aber sie würde auch deutlich mehr verbrauchen wenn sie auf Frost laufen würde.
Warum würde die Wärmepumpe (die höchstwahrscheinlich nur mit an/aus geregelt wird, also kein variabler Hub oder sonstiges) eine höhere Wattzahl brauchen wenn die Temperatur runtergestellt wird? Soweit ich weiß bleibt die Leistung (Watt) dabei gleich, nur wird sie öfters/länger laufen müssen was die gesamte Arbeit (Wattstunde) erhöht. Der Verbrauch von ±55 Watt dürfte dabei recht gleich bleiben.

So, jetzt genug kluggeschissen :Drink

Abgesehen davon ist 55Watt für eine Tiefkühletruhe echt gigantisch wenig :Grübel

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1924
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#16

Beitrag von Chrissi_Chris » Sonntag 23. Dezember 2018, 16:47

Gasflasche hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 16:39
Ich muss doch mal kurz Klugscheißer sein:
gerade bei solch einer Diskussion sollten Watt und Wattstunde nicht falsch durcheinander benutzt werden, sonst weiß am Ende niemand mehr worum es eigentlich noch geht..
Chrissi_Chris hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 14:58
Klar verbraucht sie volle 55 Watt beim anspringen aber sie würde auch deutlich mehr verbrauchen wenn sie auf Frost laufen würde.
Warum würde die Wärmepumpe (die höchstwahrscheinlich nur mit an/aus geregelt wird, also kein variabler Hub oder sonstiges) eine höhere Wattzahl brauchen wenn die Temperatur runtergestellt wird? Soweit ich weiß bleibt die Leistung (Watt) dabei gleich, nur wird sie öfters/länger laufen müssen was die gesamte Arbeit (Wattstunde) erhöht. Der Verbrauch von ±55 Watt dürfte dabei recht gleich bleiben.

So, jetzt genug kluggeschissen :Drink

Abgesehen davon ist 55Watt für eine Tiefkühletruhe echt gigantisch wenig :Grübel
Da hast du mich falsch verstanden, sie braucht immer55 Watt ob sie nun für ein Grad anspringt oder 5 Std läuft das ist die Aufnahmeleistung...
was ich meinte ist sie würde am Tag insgesamt mehr verbrauchen wenn sie einmal auf 5 grad kühlen muss im Vergleich zu -18 Grad...

LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur
www.instagram.com/bootshaus_brauerei/

fff
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 27. Mai 2018, 01:40

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#17

Beitrag von fff » Montag 24. Dezember 2018, 01:05

Die Truhe hatte ich auch Mal, die war (wenn ich mich richtig erinnere) sogar A+++ - also kann ich mir schon vorstellen, dass die Messwerte stimmen.
Bei mir hat die ca. 12 Jahre an einem UT100 funktioniert (nur als Bierlager, bei 0-2°), dann wurde der Kompressor unwillig.

Benutzeravatar
PabloNop
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 563
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:39
Wohnort: Saarbrücken

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#18

Beitrag von PabloNop » Montag 24. Dezember 2018, 18:17

Ich nehme mal an, daß Dein Bootshaus nicht geheizt wird? Wenn es draußen kalt ist sind die Verluste ja sicherlich niedriger, als wenn sie im geheizten Haus stehen würde.

Benutzeravatar
Snison
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#19

Beitrag von Snison » Montag 24. Dezember 2018, 21:10

So. Habe mal nachgeschaut - habe in den letzten 31 Stunden 0.041 kwh verbraucht - macht wiederum 0,011 Euro Kosten. Zugegeben, der Vergleich hinkt. Jetzt im Winter in der Garage bei 6-8 Grad Umgebungstemperatur. Dennoch - teuer ist anders. Meine Truhe bringt knapp 80 Watt.
Bier darf man auch alleine trinken - Wein schon weniger - Schnaps gar nicht! :Drink

Benutzeravatar
Snison
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#20

Beitrag von Snison » Montag 24. Dezember 2018, 21:18

IMG-20181224-WA0028.jpeg
Bier darf man auch alleine trinken - Wein schon weniger - Schnaps gar nicht! :Drink

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2565
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#21

Beitrag von Malzwein » Dienstag 25. Dezember 2018, 10:17

310 Watt/h am Tag im Sommer oder rund 30 Watt/h jetzt im Winter, wie oben in Beiträgen aufgeführt, ist mir schon plausibel. Dass dabei nach diesem Sommer im Mittel 75 Watt/h am Tag herauskommen, das war für mich unvorstellbar.

Aber Standort und Leistungsklasse spielt ja auch eine Rolle. A+++ Geräte benötigen rund 50% weniger Strom als ein A+ Gerät und eine moderne 200Liter Truhe kommt mit 0,4kwh am Tag aus, bei - 18 Grad.

Einer, der jetzt mehr über Kühlgeräte weiß :Bigsmile

Harri
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 06:23

Re: Jahresbilanz Gefriertruhe Privileg

#22

Beitrag von Harri » Samstag 29. Dezember 2018, 19:30

Mein Elektronikerherz blutet - Bitte Wattstunde und nicht Watt/h schreiben - klingt ähnlich ist aber komplett falsch.
Ist das genauso wie wenn ich sage, dass ich 5km schnell gehe - kann Sinn machen- aber meistens meint man eigentlich 5km/h schnell gehen -sonst sagt man 5 km weit laufen ;)
Edit:
Bitte nicht vor den Kopf gestoßen fühlen, ich finde es in einem Thread in dem es um den Stromverbrauch geht nur wirklich wichtig die korrekten Begriffe zu verwenden (sonstwo auch aber da halte ich mittlerweile meine Klappe...)

Antworten