Ist Alt röstig?

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Benutzeravatar
Rosebud
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 703
Registriert: Dienstag 3. Februar 2004, 09:40
Kontaktdaten:

Re: Ist Alt röstig?

#51

Beitrag von Rosebud » Montag 25. März 2019, 18:20

Astir hat geschrieben:
Mittwoch 23. Januar 2019, 09:22
Hi Jürgen,
zwei Altbier Klassiker aus der alten Heimat fehlen meiner Meinung nach noch für Euer "tasting", Hannen Alt aus Mönchengladbach (gehört mittlerweile zu Carlsberg/war mal Mitte der 80er laut Wikipedia die größte Altbierbrauerei Deutschlands)
Da die alte hannen Brauerei zu Oettinger gehört, kann man das Oettinger auch gut mit dem hannen Gleichsetzen:-)

Benutzeravatar
Schullebernd
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 100
Registriert: Montag 19. September 2016, 21:19
Kontaktdaten:

Re: Ist Alt röstig?

#52

Beitrag von Schullebernd » Montag 25. März 2019, 23:32

afri hat geschrieben:
Samstag 23. Februar 2019, 22:19
Was die Röstigkeit angeht: wenn ich ein Bier dunkel haben will, gebe ich Röstmalz hinzu und zwar kurz vor dem Läutern. So lösen sich nicht allzuviele Röstaromen und das Bier wird dennoch gefärbt. Gerade habe ich sowas im Glas, recht finster der Stoff, aber ansonsten eher eine "helle Seele", wie es in der Werbung so schön hieß.

Die seit Jahren lagernden Röstmalze sollten endlich mal aufgebraucht werden, heute würde ich keins meiner Biere mehr künstlich nachdunkeln wollen, aber das nur am Rand. Nun habe ich nicht mehr viel davon und fast alle meine künftigen Biere werden farblich so sein, wie sie werden.

Wer Röstaroma haben will, egal ob im Alt oder worin auch immer, kann sich auch gern mal Whiskymalz ansehen, das ist nicht so dunkel und sollte auch etwas Rauch/Röst haben. Vermute ich jedenfalls, denn das nicht mehr erhältliche Highlander von Henninger hatte röstige und torfige Aromen, ohne dunkel zu sein. WIMRE wurde das Bier aus Whiskymalz gebraut.
Achim
Ich habe vor ein paar Wochen mein erstes Alt gebraut und die 50g Röstmalz (21L Sud) von Anfang an mit gemaischt. Ich muss sagen, die Farbe und vor allem der leckere leichte Röstgeschmack ( nicht rauchig ) kombiniert mit dem malzigen sind einfach wunderbar. Denke mal das gehört zum Alt Stil und wenn ich das Röstmalz erst später zugeben würde, wäre es nur die Farbe, die sich ergeben würde. Aber hier passt die Farbe irgendwie auch zum geschmack. Von daher hat das Röstmalz hier schon seine Daseinsberechtigung.
Würde Whiskymalz den Geschmack nicht eher rauchig/säuerlich/torfig machen?
Gruß Bernd
Die Weisheit verfolgt mich, doch ich bin schneller!

Benutzeravatar
schloemi
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1248
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Ist Alt röstig?

#53

Beitrag von schloemi » Dienstag 26. März 2019, 06:43

Als gebürtiger Düsseldorfer verbinde ich Altbier auch eher ohne oder nur sehr unterschwellige Röstaromen, bei meinen Eigenversuchen bin ich meist leider über das Ziel hinausgeschossen und das Ganze wurde meist erst nach längerer Lagerzeit ausgewogen und rund. Vielmehr steht für mich die starke Hopfung und das nussartige Malzaroma im Vordergrund dieses Bierstils und natürlich die typische Hefearomatik. Es lehnt sich mMn eher an dunkle untergärige Biertypen an, jedoch deutlich schlanker.

Aus den "Biersorten der Brauwelt" von Horst Dornbusch heißt es in Bezug auf die Röstigkeit beispielsweise:
Ein typisches (ergänzt: Düsseldorfer) Altbier ist kupferfarben und sollte fast keine Röstnoten aufweisen .... Manche Altbiere werden sogar ganz ohne Röstmalz eingemaischt.

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1868
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Ist Alt röstig?

#54

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 26. März 2019, 07:46

Heute geht mein Uerige Klon nach MMum in die Flasche. Stilecht in 0,5l Uerige-Bügelflaschen im 8er Kasten, zumindest teilweise.
Das schmeckt ganz sicher leicht röstig. Carafa Sp. II auch von Anfang an mit eingemaischt, anders war es im Rezept nicht beschrieben. Zwickelprobe schmeckte vielversprechend.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4369
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Ist Alt röstig?

#55

Beitrag von afri » Dienstag 26. März 2019, 11:16

Schullebernd hat geschrieben:
Montag 25. März 2019, 23:32
Würde Whiskymalz den Geschmack nicht eher rauchig/säuerlich/torfig machen?
Sicherlich, ich dachte das wäre intendiert.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1868
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Ist Alt röstig?

#56

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 26. März 2019, 11:24

Mmn nein, rauchig sollte ein Alt nicht sein. Leicht Röstig schon.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Antworten