Undichte Kellerfee/KEG

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Benutzeravatar
Spike_19
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2009, 00:09
Wohnort: Ibbenbüren

Undichte Kellerfee/KEG

#1

Beitrag von Spike_19 » Mittwoch 6. Februar 2019, 17:21

Hallo,
meinen letzten Sud hatte ich in mein 100l KEG mit aufgeschweißter Kellerfee nachgären lassen. Zudem habe ich sicherheitshalber noch eine Flasche mit Flaschenmanometer befüllt. Wärend der Druck im Flaschenmanometer stetig stieg, blieb die Druckanzeige der Kellerfee bei 0,9 bar stehen bzw. fiel der Druck sogar nach 2 Tagen wieder ab. Die 100l habe ich dann in ein anderes Fass ohne Kellerfee gedrückt, sodass ich mich der Fehlersuche am Kellerfee-Fass widmen konnte. Fehler war schnell gefunden.....poröser Dichtungsring.
Jetzt habe ich den getauscht und das Fass voll Wasser befüllt und 2 bar Druck drauf gegeben. Leider fiel der Druck immer noch. Dann habe ich mir eine neue Membrane schicken lassenund verbaut. Aber wieder fällt der Druck.
Ich finde niergens ein Leck, niergens zischt oder blubbert es. Die ganze Kellerfeemiemik habe ich in Wasser getaucht, da blubbert nicht raus. Den Flach-KEG-Fitting habe ich auch schon untersucht und Dichtungen getauscht, alles unauffällig.
Wenn ich das Fass mit 2 bar beaufschlage sinkt der Druck innerhalb der ersten 10 Minuten auf 1,5 bar und in den nächsten 8-10 Stunden auf 0 bar.

Kann es sein, dass das Fass vielleicht gar nicht undicht ist und ich die ganze Zeit meine 100l Wasser im Fass aufkarbonisiere? :Grübel

Gruß
Christoph

Benutzeravatar
Duke
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 831
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 14:47

Re: Undichte Kellerfee/KEG

#2

Beitrag von Duke » Mittwoch 6. Februar 2019, 18:25

Das würde nicht so schnell aufkarbonisieren. Habe ich das richtig verstanden, dass du die Kellerfee verschweißt hast.
Warum das?
Aber Rat weiß ich leider auch nicht. Stell doch mal ein Foto von dem ganzen Apparat hier hinein.

Gruß

Norman
„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Spike_19
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2009, 00:09
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Undichte Kellerfee/KEG

#3

Beitrag von Spike_19 » Mittwoch 6. Februar 2019, 18:45

Ja, die Kellerfee ist fest angeschweißt. Das Fass habe ich gebraucht so gekauft. Fotos folgen....

Benutzeravatar
Spike_19
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2009, 00:09
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Undichte Kellerfee/KEG

#4

Beitrag von Spike_19 » Mittwoch 6. Februar 2019, 18:56

IMG_20190206_184628453.jpg

chickenfarmer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 304
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2015, 14:56

Re: Undichte Kellerfee/KEG

#5

Beitrag von chickenfarmer » Mittwoch 6. Februar 2019, 19:14

Probier es doch mal mit Luft anstatt Co2.

Ist es während deiner Beobachtungen zu Temperaturunterschieden gekommen ?
VG

Benutzeravatar
Spike_19
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2009, 00:09
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Undichte Kellerfee/KEG

#6

Beitrag von Spike_19 » Mittwoch 6. Februar 2019, 19:20

Nein, Temperaturunterschiede gab es nicht. Sind konstante 16 Grad.....
Mit der Luft muss ich mal versuchen. Das Problem ist momentan noch ein Übergang von meinem Kompressor zum KEG. Werde das aber mal versuchen.

chickenfarmer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 304
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2015, 14:56

Re: Undichte Kellerfee/KEG

#7

Beitrag von chickenfarmer » Mittwoch 6. Februar 2019, 23:07

Ich habe das ganze mal mit einer Ausblaspistole und einer Bügelflaschendichtung gelöst , einfach auf einen Eingang des Zapfkopf gelegt und aufgeblasen.

Benutzeravatar
Duke
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 831
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 14:47

Re: Undichte Kellerfee/KEG

#8

Beitrag von Duke » Mittwoch 6. Februar 2019, 23:31

Es kann auch sein, dass das Flachfitting oben nicht mehr dicht ist. Entweder die Innendichtung
oder die dünnere Dichtung am Gewinde. Hatte ich beides schon bei Fässern undicht.
Tröpfel doch mal etwas Wasser auf das Fitting und schau ob Blasen durchkommen.
„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1279
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Undichte Kellerfee/KEG

#9

Beitrag von diapolo » Donnerstag 7. Februar 2019, 07:43

Morgen Christoph,
fülle das KEG nur mal mit CO2, dann kann sich keine Flüssigkeit sättigen und der Druck müsste dann konstant bleiben. ansonsten alles einmal mit Seifenlösung absprühen.

Mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
Spike_19
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2009, 00:09
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Undichte Kellerfee/KEG

#10

Beitrag von Spike_19 » Donnerstag 7. Februar 2019, 09:20

Duke hat geschrieben:
Mittwoch 6. Februar 2019, 23:31
Es kann auch sein, dass das Flachfitting oben nicht mehr dicht ist. Entweder die Innendichtung
oder die dünnere Dichtung am Gewinde. Hatte ich beides schon bei Fässern undicht.
Tröpfel doch mal etwas Wasser auf das Fitting und schau ob Blasen durchkommen.
Die Dichtungen habe ich alle überprüft. Mache auch jedes Mal den Test mit einer Pfütze Wasser auf dem FlachKEG.
Ich scheue mich allerdings davor dass komplette 100l Fass mit CO2 zu befüllen bzw. dann damit auch noch einen Druck von +1,5 bar zu erzielen. Da ist ruck zuck die CO2 Flasche leer.
Habe das Fass jetzt mit Druckluft befüllt (danke für den Tipp mit der Bügelflaschendichtung) und der Druck hält sich nach 15 Minuten konstant bei guten 2 bar.
Werde mich heute Abend dazu nochmal melden, ob es geklappt hat.
Bis dahin "Daumen drücken"

Benutzeravatar
Spike_19
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2009, 00:09
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Undichte Kellerfee/KEG

#11

Beitrag von Spike_19 » Donnerstag 7. Februar 2019, 20:45

So, hier nochmal die versprochene Info.
Das Fass wurde wie gesagt mit guten 2 bar Druckluft beaufschlagt und der Druck steht bis jetzt immer noch an.
Es ist anscheinend tatsächlich so, wie ich es vermutet habe, dass das CO2 sich ins Wasser gelöst hat. .... schon erstaunlich wie schnell sich das ins Wasser bindet. Würde ich noch ein paar Tage länger den Versuch fahren, hätte ich wohl 100l Mineralwasser hergestellt.
Danke nochmals an Alle
Christoph

Benutzeravatar
Braufex
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 375
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Undichte Kellerfee/KEG

#12

Beitrag von Braufex » Donnerstag 7. Februar 2019, 22:30

Hallo Christoph,
hast Du die 2 bar Druckluft auf ein gefülltes Fass gegeben oder auf ein leeres?
Bei einem leeren Faß hast Du wesentlich mehr "Gaspuffer".
Der Druck fällt, bei gleicher Leckrate, bei einer Undichtigkeit wesentlich langsamer als bei einem Faß, das zu 90% mit Wasser gefüllt ist (Faktor 10).
Gruß Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Benutzeravatar
Spike_19
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2009, 00:09
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Undichte Kellerfee/KEG

#13

Beitrag von Spike_19 » Freitag 8. Februar 2019, 08:53

Moin Erwin
Nein, das Wasser habe ich bis zum Schluss der Drucktests stets im Fass gelassen. Das Fass war randvoll!
Gruß
Christoph

Benutzeravatar
Braufex
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 375
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Undichte Kellerfee/KEG

#14

Beitrag von Braufex » Freitag 8. Februar 2019, 12:54

Dann Glückwunsch zur dichten Kellerfee :thumbsup
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Antworten