Hopfenanbau 2019

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Benutzeravatar
Braufuzi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 308
Registriert: Freitag 9. September 2016, 10:48
Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Re: Hopfenanbau 2019

#101

Beitrag von Braufuzi » Freitag 28. Juni 2019, 15:42

IMG_20190604_181807_428.jpg
Mein Tettnanger Aromahopfen kommt auch schon in die Gänge!(Das Foto ist kein Aktuelles!) :thumbup
Der kluge Mensch,so glaube mir,
der braut und trinkt
sein eigenes Bier!
:Drink

Benutzeravatar
Spike_19
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 313
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2009, 00:09
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Hopfenanbau 2019

#102

Beitrag von Spike_19 » Donnerstag 11. Juli 2019, 08:20

Moin
Habe heute diese "Käfer" an meinem Hopfen entdeckt. Sehen ein bisschen aus wie schmale schwarze Kellerasseln mit 2 kleinen orange roten Punkten auf dem Rücken. Viele Blätter sind schon zerfressen.
Kennt die jemand? Kann man da was gegen machen?
Gruß Christoph
Dateianhänge
IMG_20190711_080203856.jpg

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Hopfenanbau 2019

#103

Beitrag von monsti88 » Donnerstag 11. Juli 2019, 08:26

Nichts machen, das sind Marienkäfer Larven. Das sind deine Freunde im Kampf gegen Blattläuse!
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 361
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Hopfenanbau 2019

#104

Beitrag von FloNRW » Donnerstag 11. Juli 2019, 08:29

Bei Facebook gibt es übrigens eine sehr gute Gruppe ( Hobbybrauer die Hopfen pflanzen ) zum Thema Hopfenanbau. Dort wird das Thema rund um den Marienkäfer auch besprochen.
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

Benutzeravatar
Spike_19
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 313
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2009, 00:09
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Hopfenanbau 2019

#105

Beitrag von Spike_19 » Donnerstag 11. Juli 2019, 08:35

... Echt?! Marienkäfer?? Wusste nicht, dass die im Anfangsstadium so hässlich ausschauen. Aber dann bin ich beruhigt.. :thumbsup
Danke

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 651
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Hopfenanbau 2019

#106

Beitrag von HubertBräu » Donnerstag 11. Juli 2019, 09:16

Musste mal beobachten .. in ein zwei Tagen sehen die schon ganz anders aus :Smile

Bierbaum
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Montag 4. Februar 2019, 07:20

Re: Hopfenanbau 2019

#107

Beitrag von Bierbaum » Freitag 12. Juli 2019, 19:51

Kleines Update von meinen Zöglingen.
IMG_20190712_190209_resize_22.jpg
Von links nach rechts:
Polaris, Cascade, Comet, Hersbrucker Pure, Callista

Polaris und Callista wurden ca. 1 Monat früher gepflanzt. Alle Pflanzen wurden dieses Jahr gesetzt. Freu mich schon auf die Ernte und die Marienkäfer sind fleißig :thumbsup
Schöne Grüße
Andreas
Zuletzt geändert von Bierbaum am Sonntag 14. Juli 2019, 20:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
BrauWastlKoeln
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 121
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 03:18
Wohnort: Köln

Re: Hopfenanbau 2019

#108

Beitrag von BrauWastlKoeln » Sonntag 14. Juli 2019, 16:53

Bin dies Jahr auch mal eingestiegen. Mein Tettnanger und Callista müssen leider etwas horizontal wachsen.
2019071416443100.jpg
2019071416443000.jpg

Benutzeravatar
Rain2018
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 8. April 2018, 21:12

Re: Hopfenanbau 2019

#109

Beitrag von Rain2018 » Sonntag 14. Juli 2019, 22:35

Hallo eine Frage, da ich das das erste Jahr mache:

Ich hatte irgendwo mal gelesen dass der Ertrag pro Pflanze ca 30 gram sein kann (im ersten Jahr, was kann man dann in etwa im zweiten Erwarten?).. Was sind da in etwa eure Erfahrungen? Nur aus Neugierde, ich werds ja bald selber sehen.. Danke und lieber Gruss.
sporadischer Hobbybrauer..Klarstein XXL. Interessiert an Erfahrungsaustausch.

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 361
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Hopfenanbau 2019

#110

Beitrag von FloNRW » Montag 15. Juli 2019, 16:08

Man kann nur pauschal sagen das, dass erste Jahr wenig und ab dem zweiten dritten Jahr mehr Ertrag zu erwarten sind. Es gibt einfach zu viele Faktoren, die teilweise großen Einfluss auf den Ertrag haben. Zum einen die Sorte dann natürlich der Standort, Boden, Bewässerung und Düngung usw. Ich denke die meisten haben sich gefragt, was im ersten Jahr möglich ist und keiner hat eine klare Antwort bekommen. Du kannst ja mal nach der Ernte Berichten, wie viel es von welcher Sorte geworden ist.
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 348
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Hopfenanbau 2019

#111

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Montag 15. Juli 2019, 18:32

Habe 2018 Pflanzen gesetzt, in 800m Höhe, Schwarzwald. Es waren je 3 St. Perle und Tradition, gekauft in Tettnang. Bein Umpflanzen waren die ca. 50 cm hoch.
Ertrag 2018: 160 gr. (!!!!!).
Jetzt sind die schon doppelt so hoch wie sie letztes Jahr bei der "Ernte" waren.
So wie das aussieht rechne ich dieses Jahr mit 1 kg, falls nicht ein Gewitter alles zusammenhaut.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3152
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Hopfenanbau 2019

#112

Beitrag von Sura » Montag 15. Juli 2019, 19:20

Rain2018 hat geschrieben:
Sonntag 14. Juli 2019, 22:35
Hallo eine Frage, da ich das das erste Jahr mache:

Ich hatte irgendwo mal gelesen dass der Ertrag pro Pflanze ca 30 gram sein kann (im ersten Jahr, was kann man dann in etwa im zweiten Erwarten?).. Was sind da in etwa eure Erfahrungen? Nur aus Neugierde, ich werds ja bald selber sehen.. Danke und lieber Gruss.
Ich hatte letztes Jahr von einem Mandarina an eher mäßiger Stelle, ohne das die Pflanze wirklich höher als 2m ranken konnte, ca. 40gr Hopfen geerntet bekommen. (Nach Trocknung). Vom Fuggles wäre es deutlich mehr geworden, allerding kollidierten zum Erntezeitpunkt Privates, Wetter, und Sonstiges etwas ungünstig. Der konnte auf ca. 5m ranken, stand aber nur im (sehr großen) Blumentopf.

Dieses Jahr kommt der Mandarina ganz, ganz langsam und nähert sich der 1,50m, und der Fuggles ist seit Wochen am oberen Ende der Rankhilfe bei 5m. Ich bin mal gespannt wie sich das entwickelt.....
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Rain2018
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 8. April 2018, 21:12

Re: Hopfenanbau 2019

#113

Beitrag von Rain2018 » Dienstag 16. Juli 2019, 13:25

Hallo zusammen, vielen Dank für die Indikationen. Das ist schonmal ganz gut. Danke und lg / Rainer
sporadischer Hobbybrauer..Klarstein XXL. Interessiert an Erfahrungsaustausch.

Benutzeravatar
Rain2018
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 8. April 2018, 21:12

Re: Hopfenanbau 2019

#114

Beitrag von Rain2018 » Mittwoch 24. Juli 2019, 21:46

Hallo zusammen hier mal eine kleine Übersicht über meine Pflänzchen :Smile :Smile :Smile
Von links nach rechts 3 x Saphir 1 x Hallertauer Blanc.
20190724_211616R.jpg
Das sieht ja soweit ganz gut aus.... die Dolden kommen auch so langsam:
20190724_211106R1.jpg
20190724_211348R3.jpg
Das einzige bei dem ich mir nicht sicher bin. ich glaube ich habe einen Mehltau erwischt.
Bin dabei mit einer Frischmilch&Buttermilch zu Wasser / 1:10 Lösung dagegen zu arbeiten... seit ca 1 Woche
20190724_211634mehltau.jpg
Was meint Ihr dazu?
Danke für Euere Info dazu.
sporadischer Hobbybrauer..Klarstein XXL. Interessiert an Erfahrungsaustausch.

Benutzeravatar
Pfannenflicker
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 10:01

Re: Hopfenanbau 2019

#115

Beitrag von Pfannenflicker » Donnerstag 25. Juli 2019, 06:09

Sieht mir eher nach Trockenheit + Pflanzkübelkrankheit aus.
Zitat meiner Frau: Andreas es ist nur Bier.

Benutzeravatar
s3b0
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 517
Registriert: Donnerstag 5. September 2013, 17:27

Re: Hopfenanbau 2019

#116

Beitrag von s3b0 » Donnerstag 8. August 2019, 07:17

Herkules (5. Jahr)
12 Triebe bilden ein grünes Überdach (immer 2 Stück pro Draht)
20190807_182632_resized.jpg
20190807_182642_resized.jpg

Benutzeravatar
Rain2018
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 8. April 2018, 21:12

Re: Hopfenanbau 2019

#117

Beitrag von Rain2018 » Sonntag 11. August 2019, 12:45

Hallo zusammen
Ich habe folgendes Getier bei mir an einigen der Pflanzen..
Was sind das für welche.. eher Freund.. :thumbup :thumbup hoffe ich doch.. falls nicht :crying :achtung was kann man dagegen tun?
Vielen Dank für Eure Hilfe.
Dateianhänge
20190810_175751.png
20190810_175629.png
sporadischer Hobbybrauer..Klarstein XXL. Interessiert an Erfahrungsaustausch.

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 361
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Hopfenanbau 2019

#118

Beitrag von FloNRW » Montag 12. August 2019, 07:52

Könnte ein Hanferdfloh sein ?!
Ein paar Informationen dazu stehen hier
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

Brockbier
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 20. April 2019, 20:27

Re: Hopfenanbau 2019

#119

Beitrag von Brockbier » Montag 12. August 2019, 20:41

Da ich in der Stadt wohne und leider nicht die Möglichkeit für den Anbau vor Ort habe, habe ich meine Mutter mit der Pflanze im Frühjahr überrascht und siehe da....gleich im ersten Jahr wächst und gedeiht der Hopfen. Wobei die Lage neben dem Kompost wohl auch 1a gewählt ist.
Einmal sehen wir die Sorte Spalter Select und zum anderen Mandarina Bavaria. Welcher welcher ist kann ich leider nichtmehr sagen. Jetzt muss ich mir erstmal etwas zur Lagerung einfallen lassen und welches Bier mit diesen Sorten frisch Gehopft gebraut werden kann :D


IMG-20190727-WA0005.jpg
Dateianhänge
IMG_20190804_104242.jpg

Bierbaum
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Montag 4. Februar 2019, 07:20

Re: Hopfenanbau 2019

#120

Beitrag von Bierbaum » Montag 19. August 2019, 07:05

Hallo Hobbyhopfenanbauer :Greets,
ich habe meinen Polaris am sonnigen Wochenende geerntet. Ich bin recht zufrieden mit der Ausbeute von 376g trocken im ersten Jahr und von einer Pflanze. Polaris ist der Wahnsinn, die Finger sind die ganze Zeit harzig und gelb beim Verarbeiten.
IMG_20190816_101852_crop_35_compress51.jpg
Ich habe mir schnell noch ein Gitter zusammengebaut zum Zwischenlagern der Dolden bevor sie in den Ofen kommen.
IMG_20190816_125947_crop_10_compress94.jpg
Im Backofen mit der Kochlöffelmethode bei 50-60°C getrocknet. 6 h habe ich die Dolden drin gelassen. Der Trocknungsgrad ist trügerisch, da die Dolden beim Berühren rascheln aber die Spindel im Inneren noch feucht ist.
IMG_20190816_160747_crop_89_compress84.jpg
Mit ein wenig Kraft und einem günstigen Vakuumgerät in Form gepresst.
IMG_20190817_100617_crop_55_compress39.jpg
Schöne Grüße
Andreas

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 361
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Hopfenanbau 2019

#121

Beitrag von FloNRW » Montag 19. August 2019, 07:43

Hallo Andreas,
Glückwunsch zur ersten Ernte! Schaut wirklich gut aus.
Gut Sud
Florian
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

Benutzeravatar
Braufex
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 450
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Hopfenanbau 2019

#122

Beitrag von Braufex » Montag 19. August 2019, 09:50

Servus Andreas,
schaut klasse aus :thumbup
Ich glaub nächstes Jahr probier ich's auch mal ...
Hast Du den Hopfen vor und nach dem Trocknen gewogen?
Gruß Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Benutzeravatar
Braufex
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 450
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Hopfenanbau 2019

#123

Beitrag von Braufex » Montag 19. August 2019, 10:04

Bierbaum hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 07:05
Im Backofen mit der Kochlöffelmethode bei 50-60°C getrocknet
Kochlöffelmethode?
Kochlöffel in Backofen-Tür klemmen?
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6015
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Hopfenanbau 2019

#124

Beitrag von Ladeberger » Montag 19. August 2019, 10:10

Die Erntereife von Polaris wird mit 12. - 16.09. angegeben. Die Dolden wirken auch optisch noch nicht reif. Was hat dich zu der frühen Ernte bewogen?

Gruß
Andy

Max_L
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 122
Registriert: Freitag 13. Oktober 2017, 14:06

Re: Hopfenanbau 2019

#125

Beitrag von Max_L » Montag 19. August 2019, 10:46

Bei mir reift grade ein Centennial, der letztes Jahr vom Blumentopf ins freie durfte. Ich finde aber nichts zum Erntezeitpunkt. Irgendwie ist google nicht mein Freund...
Hat da jemand von Euch Erfahrung?

Danke Max

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6015
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Hopfenanbau 2019

#126

Beitrag von Ladeberger » Montag 19. August 2019, 11:05

Hier für deutsche Sorten: https://www.lfl.bayern.de/ipz/hopfen/021184/index.php

Es liegen noch noch nicht alle Sorten Schätzungen vor. Polaris könnte dieses Jahr sogar noch etwas später liegen.

Für amerikanische Züchtungen könnte man wohl schauen, wo sie in Bezug zu den europäischen Sorten normalerweise liegen und dies entsprechend umrechnen.

Gruß
Andy

Bierbaum
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Montag 4. Februar 2019, 07:20

Re: Hopfenanbau 2019

#127

Beitrag von Bierbaum » Montag 19. August 2019, 16:36

Braufex hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 10:04
Kochlöffelmethode?
Kochlöffel in Backofen-Tür klemmen?
Ja genau, ich fand das geht recht gut. Ich habe aber davor ein Thermometer mitloggen lassen. Mein Ofen hat eine Hysterese von ca. 15°C,... nicht dass es zu warm wird. Laut lfl liegt die optimale Trocknungstemperatur: 62 -68°C.
https://www.lfl.bayern.de/ipz/hopfen/019605/index.php

Zum Erntezeitpunkt: mir war klar, dass ich ein wenig zu früh dran bin. Zeitlich hats bei mir halt super gepasst. Auch freue ich mich über Kritik, wie soll man sonst besser werden :thumbup

Gewogen habe ich nur danach im trockenen Zustand.

luppolo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 181
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 19:29
Wohnort: Italia

Re: Hopfenanbau 2019

#128

Beitrag von luppolo » Donnerstag 22. August 2019, 09:28

Hallo zusammen,
heute Abend werde ich die letzte Hopfenpflanzen ernten, meine Kollegen kommen zum Zupfen (und Zapfen :D ). Nun sagen die Wetterprognosen, dass genau am Feierabend regnen wird.
Kann ich die Pflanzen in der Mittagspause schon abscheiden, in meine garage bringen und erst am Feierabend zupfen oder hat es negative Einfluesse auf der Qualitaet?

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 689
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Hopfenanbau 2019

#129

Beitrag von karlm » Samstag 24. August 2019, 13:40

Moin, die Frage ist: Ernten oder nicht ernten?
Ich weiß es ist ne Woche zu früh oder so, aber ich kann entweder dieses Wochenende oder in 4 Wochen wieder. Dann könnte es zu spät sein, was noch schlechter sein könnte.

Die Bilder sind alle Comet, nur das letzte ist eine Perle.

Rat?
C5DBBC9B-3C4B-4E31-9427-5EE165F61DA5.jpeg
342A02A4-B073-4A31-86DE-ED2F4957321A.jpeg
4279EAD5-E599-4205-ABF6-86AB764E5702.jpeg
071038B7-7D07-458C-9A94-5A0781AAB851.jpeg
31099E99-06F5-4000-AC69-C9BBFB6CACD3.jpeg
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2005
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Hopfenanbau 2019

#130

Beitrag von Chrissi_Chris » Samstag 24. August 2019, 14:05

Ich wundere mich warum ihr alle so früh dran seid und nicht abwarten könnt ?
Es ist gerade mal Mitte /Ende August nur weil die Dolden schön groß und kräftig sind muss man noch nichts ernten.

LG Chris

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 689
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Hopfenanbau 2019

#131

Beitrag von karlm » Samstag 24. August 2019, 14:09

Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Benutzeravatar
Rain2018
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 8. April 2018, 21:12

Re: Hopfenanbau 2019

#132

Beitrag von Rain2018 » Samstag 24. August 2019, 17:14

Rain2018 hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 12:45
Hallo zusammen
Ich habe folgendes Getier bei mir an einigen der Pflanzen..
Was sind das für welche.. eher Freund.. :thumbup :thumbup hoffe ich doch.. falls nicht :crying :achtung was kann man dagegen tun?
Vielen Dank für Eure Hilfe.
.. ich glaube das mit der Hopfenernte hat sich bei mir erledigt. Die Viecher haben so ziemlich alles weggeputzt was dran war...
sporadischer Hobbybrauer..Klarstein XXL. Interessiert an Erfahrungsaustausch.

Bockelsbock
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 10:40

Re: Hopfenanbau 2019

#133

Beitrag von Bockelsbock » Mittwoch 28. August 2019, 10:11

Pfannenflicker hat geschrieben:
Donnerstag 25. Juli 2019, 06:09
Sieht mir eher nach Trockenheit + Pflanzkübelkrankheit aus.
Pfanzkübelkrankheit? Wasn das? :Grübel
In dem Bock steckt jede Menge Craft

Mit einem leichten Hang zu Bockbieren!

Max_L
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 122
Registriert: Freitag 13. Oktober 2017, 14:06

Re: Hopfenanbau 2019

#134

Beitrag von Max_L » Donnerstag 5. September 2019, 11:17

Ich probiere mal was für die Hopfenbauern und vor allem Neuhopfenbauern. Mein Bramling X ist erntereif. Anzeichen: Papierenes rascheln und beginnende Braunfärbung der Deckblätter. Ausserdem lecker Duft.
Wenn jeder seine Hopfensorte hier einträgt bekommt man einen guten Überblick über die Erntezeitpunkte. Die an sich gute Liste von Eickelmann stellt ja leider nur einen kleinen Teil der Hopfensorten dar. Die Zahl hinter dem Hopfen ist der Breitengrad.


August
KW34

KW35

September
KW36 Bramling X (50°)

KW37

KW38

KW39




Max

Edit hat die Form bemängelt

Sauermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 26. Juli 2019, 10:39

Re: Hopfenanbau 2019

#135

Beitrag von Sauermann » Donnerstag 5. September 2019, 22:13

Hallo,

ich habe eine Frage zum Trocknen der Dolden. Ich meine, ich habe gelesen, dass man den Hopfen nicht direkt in der Sonne trocknen lassen sollte, finde aber gerade keine Quelle dazu.

Ich habe heute mehr geerntet, als ich im Backofen trocknen kann und alles in die Sonne zu stellen wäre natürlich hilfreich und auf der Pflanze hängt doch auch alles direkt in der Sonne.

Wisst ihr dazu mehr?

Andreas

Bierbaum
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Montag 4. Februar 2019, 07:20

Re: Hopfenanbau 2019

#136

Beitrag von Bierbaum » Freitag 6. September 2019, 09:25

Sauermann hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 22:13
Hallo,

ich habe eine Frage zum Trocknen der Dolden. Ich meine, ich habe gelesen, dass man den Hopfen nicht direkt in der Sonne trocknen lassen sollte, finde aber gerade keine Quelle dazu.

Ich habe heute mehr geerntet, als ich im Backofen trocknen kann und alles in die Sonne zu stellen wäre natürlich hilfreich und auf der Pflanze hängt doch auch alles direkt in der Sonne.

Wisst ihr dazu mehr?

Andreas
Hallo Andreas, ich habe auch mehr gehabt an Hopfen als ich den Backofen reinbekommen habe. Bei mir sind auf vier Bleche vernünftig nur 1.2 kg nass drauf gegangen. Ich habe die Ernte dann auf mehrere Tage verteilt. Habe jetzt ca. 1.6 kg Hopfen trocken.
Sonne hat bei mir nicht funktioniert. Im Ofen bei 60°C hat es bei mir pro Durchlauf 7h benötigt (Spindel trocken). Ich glaub hier gelesen zu haben, dass man die Dolden auch ausgebreitet auf einem Tuch z. B. Dachboden trocknen kann. Habe das auch schon einmal mit Tabakpflanzen versucht. Ging bei mir in die Hose. Hat sich hier hier eigentlich schon jemand einen Hobbygefriertrockner gebaut? Bei sowas würde ja mein technisches Herz aufgehen :Bigsmile

Benutzeravatar
Jürgen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 140
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:11
Wohnort: SF

Re: Hopfenanbau 2019

#137

Beitrag von Jürgen » Freitag 6. September 2019, 11:53

Sauermann hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 22:13
Ich habe heute mehr geerntet, als ich im Backofen trocknen kann und alles in die Sonne zu stellen wäre natürlich hilfreich und auf der Pflanze hängt doch auch alles direkt in der Sonne.

Wisst ihr dazu mehr?
Direkte Sonne würde ich auch nicht machen. Ich hab mir heuer so eine Darre gebaut:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ead#unread
Steht dann im Heizungskeller wenn der Hopfen nächste Woche geerntet wird.

Gruß

Benutzeravatar
toaster
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Hopfenanbau 2019

#138

Beitrag von toaster » Freitag 6. September 2019, 18:21

Heute Tradition und Callista geerntet. :thumbup
0EE918B6-6FC0-4982-B887-E6175D5282B6.jpeg
B159056C-39C5-454E-B5E0-A9B07745754E.jpeg

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Hopfenanbau 2019

#139

Beitrag von Kurt » Freitag 6. September 2019, 21:31

Soeben geerntet. Cascade im 3. Jahr, allerdings im Kübel.
870EF20D-344E-43C0-905D-7639B3D6AD30.jpeg

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 348
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Hopfenanbau 2019

#140

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Freitag 6. September 2019, 23:05

Kurt hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 21:31
Soeben geerntet. Cascade im 3. Jahr, allerdings im Kübel.870EF20D-344E-43C0-905D-7639B3D6AD30.jpeg
Hallo Kurt,
wieviele Triebe waren das beim Cascade?
Ich hab auch welchen im 2. Jahr und bin von der Ausbeute total enttäuscht. Wächst allerdings bei mir in 800 m Höhe. Zum Glück habe ich auch noch Perle und Tradition, die eine gute Ernte bringen.

Gruß aus dem Schwarzwald
Dieter
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Hopfenanbau 2019

#141

Beitrag von Kurt » Samstag 7. September 2019, 09:59

Ich hatte 4 Triebe auf 500m an der Hauswand in südöstlicher Ausrichtung und ordentlich gedüngt.

Sauermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 26. Juli 2019, 10:39

Re: Hopfenanbau 2019

#142

Beitrag von Sauermann » Samstag 7. September 2019, 12:14

Die Frage mit der Sonne stellt sich bei demWetter derzeit nicht mehr, also liegt der Hopfen flach auf einem Tuch in einem trockenen Raum. Vielleicht baue ich mir fürs nächste Jahr auch etwas zum Trocknen.

Das sind die 3,5kg Spalter von vier Pflanzen direkt nach der Ernte:
3a178759-011a-4a81-b6bb-15960d88788f.jpg
Spalter Select

Max_L
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 122
Registriert: Freitag 13. Oktober 2017, 14:06

Re: Hopfenanbau 2019

#143

Beitrag von Max_L » Samstag 7. September 2019, 12:43

Ich will mit dem Hopfen (Centennial) ein Grünhopfenbier machen. Komm aber erst nächste Woche zum brauen. Hält der noch so lange?
Der aufgeschnittene war etwas weiter als die anderen
Dateianhänge
E94EBBD7-DDE7-4055-B2C0-B95B55643903.jpeg
F6E85974-5DF2-47D5-B6F0-9F0C0AFC6F1C.jpeg

Benutzeravatar
Duke
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 857
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 14:47

Re: Hopfenanbau 2019

#144

Beitrag von Duke » Samstag 7. September 2019, 14:38

Moin.

Gestern war auch bei mir Grünhopfenbierbrauen angesagt. 3½Pfund Opal wanderten bei Kochende in den BT140.
K800_20190906_151531.JPG
K800_20190906_162850.JPG
Gruß

Norman
„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Bierokrat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 481
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 20:53
Wohnort: 30 km südlich von Nürnberg

Re: Hopfenanbau 2019

#145

Beitrag von Bierokrat » Sonntag 8. September 2019, 10:53

Max_L hat geschrieben:
Samstag 7. September 2019, 12:43
Ich will mit dem Hopfen (Centennial) ein Grünhopfenbier machen. Komm aber erst nächste Woche zum brauen. Hält der noch so lange?
Der aufgeschnittene war etwas weiter als die anderen
Vermutlich wird der nicht so lange halten.
Versuchs mal mit einfrieren.
Prost!

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 348
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Hopfenanbau 2019

#146

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Sonntag 8. September 2019, 12:33

Oder vakuumiert einschweißen.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
Bierokrat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 481
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 20:53
Wohnort: 30 km südlich von Nürnberg

Re: Hopfenanbau 2019

#147

Beitrag von Bierokrat » Sonntag 8. September 2019, 17:30

Wobei. Jetzt seh ichs erst:
Geerntet isser noch nicht?
Dann zieh ich meinen Vorschlag lieber mal zurück und überlass den Hopfenprofis das Wort. :redhead
Prost!

Max_L
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 122
Registriert: Freitag 13. Oktober 2017, 14:06

Re: Hopfenanbau 2019

#148

Beitrag von Max_L » Montag 9. September 2019, 10:12

Äh ja, war etwas verwirrend. :redhead
Ich hatte die reifste Dolde gepflückt, zerschnippelt und zu Tee verwurstet. Ich hoffe der Rest hält das noch ne Woche aus...

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 348
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Hopfenanbau 2019

#149

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Montag 9. September 2019, 10:48

Das hatte ich auch so verstanden, dass alles bereits geerntet ist.
Klar kannst du das noch ein paar Tage hängen lassen.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

SingleUser
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 344
Registriert: Samstag 27. August 2016, 15:58

Re: Hopfenanbau 2019

#150

Beitrag von SingleUser » Freitag 13. September 2019, 23:24

Hier ist der Callista von Timo... Danke... :Greets
Obwohl ich den (wegen Bastelarbeiten im Garten) noch als Minipflanze erst Ende Mai ins Beet gebracht habe, habe ich heute knapp 350 Gramm geerntet (und im Grünhopfenbier verbraut). Geschätzt 50-100 Gramm hängen noch dran. Sehr schöne Pflanze, sehr große Dolden, zudem hat der Hopfen zudem einen schönen Geruch gehabt.

Mal schauen was wird. Vermutlich wirds Bier ...

> Im Gegensatz zum Cascade dauert die Vermehrung aus Trieben um einiges länger.
Dateianhänge
20190910_195142.jpg

Antworten