Mein erstes selbstgebrautes Bier

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Kalendin
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 16:15

Mein erstes selbstgebrautes Bier

#1

Beitrag von Kalendin » Samstag 9. März 2019, 17:55

Hallo,
ich hatte ja hier in der Vergangenheit mit eurer Hilfe meine erste Ausrüstung zusammengestellt.
Am 01.02.19 war dann auch mein erster Brautag. Es hat wirklich alles super geklappt und inzwischen habe ich schon ca. 10 Flaschen von dem gebrauten Klosterbier -> https://www.hobbybrauerversand.de/Malzm ... geschrotet getrunken.
Es schmeckt mir so unfassbar gut, dass ich mich schon total auf mein nächstes Bier freu, dass ich brauen werde.

Hier ein Bild von dem gebrauten Klosterbier:
20190228_184436.jpg
Ich hatte als nächstes an schönes Weizenbock gedacht und habe forlgendes Rezept gefunden:

https://www.maischemalzundmehr.de/index ... Weizenbock

Liest sich ja sehr gut und trifft auch glaube ich ganz gut meinen Geschmack.

Habe mir für meinen zweiten Brautag noch einen Würzekühler (Edelstahlspirale) gekauft und wollte mir auch noch eine MattMill Kompakt kaufen, damit ich mein Malz frisch am Brautag mahlen kann.

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 357
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Mein erstes selbstgebrautes Bier

#2

Beitrag von Eowyn » Samstag 9. März 2019, 18:28

Kalendin hat geschrieben:
Samstag 9. März 2019, 17:55
Hallo,
ich hatte ja hier in der Vergangenheit mit eurer Hilfe meine erste Ausrüstung zusammengestellt.
Am 01.02.19 war dann auch mein erster Brautag. Es hat wirklich alles super geklappt und inzwischen habe ich schon ca. 10 Flaschen von dem gebrauten Klosterbier -> https://www.hobbybrauerversand.de/Malzm ... geschrotet getrunken.
Es schmeckt mir so unfassbar gut, dass ich mich schon total auf mein nächstes Bier freu, dass ich brauen werde.

Hier ein Bild von dem gebrauten Klosterbier:

20190228_184436.jpg

Ich hatte als nächstes an schönes Weizenbock gedacht und habe forlgendes Rezept gefunden:

https://www.maischemalzundmehr.de/index ... Weizenbock

Liest sich ja sehr gut und trifft auch glaube ich ganz gut meinen Geschmack.

Habe mir für meinen zweiten Brautag noch einen Würzekühler (Edelstahlspirale) gekauft und wollte mir auch noch eine MattMill Kompakt kaufen, damit ich mein Malz frisch am Brautag mahlen kann.
Oh, wie schön!

ich freu mich gerade, dass dir dein Bier so gut schmeckt, dass du dich freust.
Ich kann das 100% nachfühlen. Geht mir jedesmal so, wenn ich mein eigenes Bier trinke.

Ich fand das auch unheimlich bemerkenswert, als ich mein erstes Selbstgebrautes im Glas hatte, dass ich das hergestellt habe und dass es nicht nur nach Bier schmeckt, sondern sogar gut. Auch schön, die ganzen Freunde die völlig erstaunt fragen, ob man das wirklich selbst gemacht hat, nicht gebraut - nein gemacht :) lol...

Dann mal weiterhin gutes Gelingen und auf dass dir jede deiner Kreationen genauso gut schmeckt.

Schöne Grüße
Eowyn
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Benutzeravatar
Wintermuffel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 150
Registriert: Dienstag 12. September 2017, 09:53
Wohnort: Stadtbergen

Re: Mein erstes selbstgebrautes Bier

#3

Beitrag von Wintermuffel » Samstag 9. März 2019, 18:47

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Bier.
Ich genieße grad ein selbstgestricktes Stout. Lecker.
Kühlspirale und Malzmühle sind eine sehr gute Idee.

Weiterhin viel Spaß.
Man ist nie zweimal durch den selben Wind.

Gruß
Heiner

Benutzeravatar
Bierstephan
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 53
Registriert: Donnerstag 13. Juli 2017, 18:10
Wohnort: Quickborn

Re: Mein erstes selbstgebrautes Bier

#4

Beitrag von Bierstephan » Samstag 9. März 2019, 18:48

Glückwunsch zum ersten Bier!
Braue jetzt im dritten Jahr und es macht immer noch Spaß, die erste Flasche zu probieren und zu beobachten, wie sich das Bier während der Lagerung verändert.

:Drink
"Essen ist ein Bedürfnis des Magens, Trinken ein Bedürfnis des Geistes."
Claude Tillier

20 Liter KLasse: Einkocher, Thermoport/Läuterfreund, Gärung: Kühlschrank,Inkbird, Abfüllung: 0,33 + 0,5 Liter Bügelflaschen, Hefelagerung auf NaCl

Benutzeravatar
Rici-
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 53
Registriert: Samstag 14. April 2018, 07:13

Re: Mein erstes selbstgebrautes Bier

#5

Beitrag von Rici- » Samstag 9. März 2019, 19:04

Glückwunsch auch von mir. Ich bin auch immer wieder happy wenn alles klappt. Hatte bisher immer Glück, nie was schief gegangen (wird wohl irgendwann mal kommen). Das ist schon ein absolut Geiles Hobby. Schade ist nur, dass ich so spät damit angefangen habe, aber besser spät als nie 😂😂.
Viel Spaß noch weiterhin
Rainer
Viel Spaß noch weiterhin :Drink
Rainer

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 510
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Mein erstes selbstgebrautes Bier

#6

Beitrag von HubertBräu » Samstag 9. März 2019, 19:29

Kalendin hat geschrieben:
Samstag 9. März 2019, 17:55
Ich hatte als nächstes an schönes Weizenbock gedacht und habe forlgendes Rezept gefunden:

https://www.maischemalzundmehr.de/index ... Weizenbock
Der Amarillo Weizenbock ist ein sehr leckeres Bierchen. Unbedingt die Wyeast #3638 nehmen.

Und Dein Erstlingswerk sieht auch gut aus :Drink

Kalendin
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 16:15

Re: Mein erstes selbstgebrautes Bier

#7

Beitrag von Kalendin » Samstag 9. März 2019, 20:23

Ja, wollte mich strikt an das Rezept halten und neben dem ja scheinbar manchmal schwer zu bekommenden Amarillo Hopfen, auch auf jeden Fall die Wyeast 3638 Bavarian Wheat nehmen.

Vielen Dank übrigens für die vielen Glückwünshe.
Jetzt heißt es allerdings erstmal ein paar Flaschen leeren, vorher kann ich noch nicht mit dem nächsten Brauen starten, da ich aktuell nur 50 Flaschen habe und davon sind noch 30 mit Klosterbier gefüllt. :Smile

Kalendin
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 16:15

Re: Mein erstes selbstgebrautes Bier

#8

Beitrag von Kalendin » Samstag 9. März 2019, 20:26

Habe leider ganz wenig Fotos gemacht von meinem ersten Brautag. Hier aber wenigstens ein paar.
Achso ein Treberbrot habe ich auch gebacken. Auch das hat allen richtig gut geschmeckt.
K1600_20190201_204834.JPG
K1600_20190201_204841.JPG
K1600_20190201_205437.JPG
K1600_20190201_210526.JPG
K1600_IMG-20190201-WA0014.JPG
K1600_IMG-20190202-WA0000.JPG

bwanapombe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 206
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Mein erstes selbstgebrautes Bier

#9

Beitrag von bwanapombe » Samstag 9. März 2019, 21:30

Erinnert mich sehr an meine Anfänge 2013. Das Klosterbier habe ich allerdings nicht so dunkel in Erinnerung. Wie dem auch sei, war ich davon auch sofort hell begeistert. Ich hatte übrigens auch den gleichen Einkocher.

Weiterhin viel Erfolg!

Dirk

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3981
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Mein erstes selbstgebrautes Bier

#10

Beitrag von afri » Samstag 9. März 2019, 22:10

Kalendin hat geschrieben:
Samstag 9. März 2019, 20:23
Jetzt heißt es allerdings erstmal ein paar Flaschen leeren, vorher kann ich noch nicht mit dem nächsten Brauen starten, da ich aktuell nur 50 Flaschen habe und davon sind noch 30 mit Klosterbier gefüllt.
Es gibt schlimmeres, fürwahr. Deine nächsten Anschaffungen sind so ziemlich das sinnvollste, was du anschaffen kannst. Die Mühle macht dich unabhängig vom Versender (da du ja jetzt vermutlich 25kg-Säcke Malz kaufst) und der Kühler verschafft dir Zeit, die man als Übernachtabkühler am nächsten Tag noch fürs Anstellen aufwenden müsste.

Ich habe zwar auch schon viele Optimierungen vorgenommen, aber die Mühle und der Kühler waren das, was am meisten gebracht hat. Einiges hat auch der Kronenverkorker gebracht, hinsichtlich des Leerguts, aber das stufe ich deutlich hinter Mühle und Spirale ein.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 357
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Mein erstes selbstgebrautes Bier

#11

Beitrag von Eowyn » Sonntag 10. März 2019, 01:17

Kalendin hat geschrieben:
Samstag 9. März 2019, 20:26
Habe leider ganz wenig Fotos gemacht von meinem ersten Brautag. Hier aber wenigstens ein paar.
Achso ein Treberbrot habe ich auch gebacken. Auch das hat allen richtig gut geschmeckt.
Das Brot sieht super aus. Das sieht alles super aus :)
Congrats!
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Jeff
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 184
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 22:08
Wohnort: Darmstadt

Re: Mein erstes selbstgebrautes Bier

#12

Beitrag von Jeff » Sonntag 10. März 2019, 10:56

Kalendin hat geschrieben:
Samstag 9. März 2019, 17:55

Es schmeckt mir so unfassbar gut, dass ich mich schon total auf mein nächstes Bier freu, dass ich brauen werde.

So muss das sein!
Viele Spaß und viele, leckere Biere wünsche ich Dir!

Gruß
Jeff
:Drink
Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist!

Bild

Bahnbrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Freitag 15. Februar 2019, 17:21

Re: Mein erstes selbstgebrautes Bier

#13

Beitrag von Bahnbrauer » Sonntag 10. März 2019, 14:13

Wunderbar, das Bier sieht sehr gut aus. Krieg ich gleich Durst!

Von mir ebenfalls weiterhin viel Spaß und noch viele selbstgebraute Biere!

Viele Grüße
Markus :Drink

integrator
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 348
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Mein erstes selbstgebrautes Bier

#14

Beitrag von integrator » Sonntag 10. März 2019, 17:27

Hallo Kalendin
und Glückwunsch zum ersten selbstgebrauten Bier. Kann mich auch noch sehr gut an mein erstes Bier errinnern und ich fühlte mich wie ein Kind zu Weihnachten.
Weiter gutes Gelingen und lasse uns auf deine erste Braudoku nicht so lange warten :Drink
:Drink

Antworten