Reinigung neuer Brauutensilien

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
1.Master
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 14. März 2019, 12:34

Reinigung neuer Brauutensilien

#1

Beitrag von 1.Master » Donnerstag 14. März 2019, 17:45

Hallo zusammen,

bis jetzt war ich nur stiller Mitleser doch am WE soll das erste Bier gebraut werden.
Da einige Teile noch neu sind und teilweise noch mit Öl überzogen sind würde ich diese gerne reinigen.
Ich habe zwar schon einiges hier über die Reinigung gelesen doch das bezog sich nicht auf neue Ölhaltige Teile.
Womit kann ich am besten die Teile reinigen?
Läuterhexe, Gärbehälter, Topf, Rührwerk, usw.

Danke und Gruß

bwanapombe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 206
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Reinigung neuer Brauutensilien

#2

Beitrag von bwanapombe » Donnerstag 14. März 2019, 18:05

Hallo 1.Master,

soviel Öl sich abwischen läßt, würde ich abwischen und dann ganz normal mit dem Mittel Deiner Wahl reinigen, als ob es das 2. oder 3. Mal ist.

Beste Grüße und viel Erfolg,

Dirk

Benutzeravatar
Biermensch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 877
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2010, 12:05
Wohnort: Hemau
Kontaktdaten:

Re: Reinigung neuer Brauutensilien

#3

Beitrag von Biermensch » Donnerstag 14. März 2019, 18:10

Öl mit Spiritus wegmachen, alles was in die Spülmaschine geht, in die Spülmaschine mit Intensivprogramm.
Sonst Edelstahlputzstein für die Küche aus der Drogerie. Gut spülen nicht vergessen.

Gruß.
www.brewpaganda.com
Craft-Bier Portal und Brau-Ausstatter :Greets

1.Master
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 14. März 2019, 12:34

Re: Reinigung neuer Brauutensilien

#4

Beitrag von 1.Master » Donnerstag 14. März 2019, 18:40

Ok, dann schau ich mal was so in die Spülmaschine passt.
Den Rest mal sehn was der Drogeriemark so her gibt.

bwanapombe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 206
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Reinigung neuer Brauutensilien

#5

Beitrag von bwanapombe » Donnerstag 14. März 2019, 21:07

Ich hatte Deinen Eingangspost so verstanden, daß Du Dich für die Reinigung schon belesen hattest und nur Bedenken wegen des Öls hattest. Wenn Du noch grundsätzlich nach einem Reinigungsmittel suchst: Ich selbst benutze Chemipro OXI zur alkalischen Grundreinigung und bei Bedarf Zitronensäure. Alternativ zu Chemiepro OXI kann man auch ein möglichst wenig parfürmiertes Spülmaschinenpulver aus dem Drogeriemarkt nehmen. Zitronensäure findest Du dort möglicherweise auch.

Dirk

1.Master
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 14. März 2019, 12:34

Re: Reinigung neuer Brauutensilien

#6

Beitrag von 1.Master » Donnerstag 14. März 2019, 22:06

Ja ein wenig habe ich mich schon eingelesen, mir fehlte nur was zur ersten Reinigung.
Die großen Teile habe ich nun mit Isopropanol abgewaschen, da kam ganz schon was runter. OXI Braureiniger habe ich da und werde damit vor Braubeginn alles noch mal reinigen.
Läuterhexe liegt gerade in der Spülmaschine.
Hoffe das am Sonntag alles einsatzbrereit ist.

bwanapombe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 206
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Reinigung neuer Brauutensilien

#7

Beitrag von bwanapombe » Freitag 15. März 2019, 10:41

und es zeigt sich mal wieder: Das meiste am Brauen ist eigentlich Putzen.

Mit Chemiepro OXI und Isopropanol bist Du in dieser Hinsicht gut aufgestellt. Und eh das jemand anderes einwirft: Isopropanol ist eigentlich kein Reinigungsmittel, sondern ein Mittel zur Wischdesinfektion. Und sollte immer 90%ig angewendet werden, also einen 10%igen Wasseranteil haben. Wird aber auch oftmals so vertrieben.

Alles Gute beim ersten Sud!

Dirk

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2332
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Reinigung neuer Brauutensilien

#8

Beitrag von beryll » Freitag 15. März 2019, 10:57

bwanapombe hat geschrieben:
Freitag 15. März 2019, 10:41
und es zeigt sich mal wieder: Das meiste am Brauen ist eigentlich Putzen.

Isopropanol ist eigentlich kein Reinigungsmittel, sondern ein Mittel zur Wischdesinfektion. Und sollte immer 90%ig angewendet werden, also einen 10%igen Wasseranteil haben. Wird aber auch oftmals so vertrieben.
90%? Ich würde hier den Wert 70% ins Rennen schicken...
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

1.Master
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 14. März 2019, 12:34

Re: Reinigung neuer Brauutensilien

#9

Beitrag von 1.Master » Freitag 15. März 2019, 12:19

beryll hat geschrieben:
Freitag 15. März 2019, 10:57

90%? Ich würde hier den Wert 70% ins Rennen schicken...
Warum sollte ich es verdünnen?

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4003
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Reinigung neuer Brauutensilien

#10

Beitrag von Kurt » Freitag 15. März 2019, 12:19

90%-ig ist zum Putzen (insbesondere entfernen von Fettfilmen) sicher sinnvoll. Zum Desinfizieren muss natütrlich 70%-iges Isoprop verwendet werden. Fettfilme lassen sich extrem gut mit alkalischen Reinigern entfernen. Ohne Tenside bietet sich Natronlauge an (Sicherheitsausrüstug, Haut- und Augenschutz!) oder etwas milder Soda. Meinen Eldelstahltopf habe ich vor der ersten Benutzung mit Scheuermilch bearbeitet, da feinster Metallstaub in der Oberfläche saß. Es versteht sich von selbst, dass man da extrem gut nachspülen muss.

Antworten