Hopfenpflanzen als Sichtschutz

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Bojtar
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 170
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 10:47

Hopfenpflanzen als Sichtschutz

#1

Beitrag von Bojtar » Samstag 16. März 2019, 11:03

Hallo liebe Braukollegen!
Da die alten Thujen kaputt sind und weg müssen, ist die Idee an der Grundstücksgrenze auf ca. 4m Länge Hopfen anzubauen.

Nun meine Fragen an Euch: bieten Hopfenpflanzen einen Sichtschutz?
In welchem Abstand kann / soll man die Pflanzen setzen?
Gibt es Sorten die mehr oder weniger dicht wachsen?
Eignet sich ein Maschendrahtgitter als Rankhilfe oder gibt es bessere Untergründe?

In erster Linie möchte ich die Pflanzen als Gartendeko und - wie gesagt - Sichtschutz haben. Brauen will ich mit dem Hopfen zunächst nur vielleicht mal Spasshalber, da bei meinen 12 Suden im Jahr ich keine Experimente brauchen kann...

Danke!

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12841
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Hopfenpflanzen als Sichtschutz

#2

Beitrag von flying » Samstag 16. März 2019, 11:42

"Der Hopfen" ist hauptsächlich der unterirdische Wurzelstock. Die oberirdischen Teile sterben jedes Jahr ab und treiben im Frühjahr neu aus. Abgestorbene, verholzte Ranken die man nicht ausreißt bilden irgendwann ein dichtes, dürres Gestrüpp. Bis auf die kurze Zeit wo der frische Hopfen drüberwuchert sehr unschön anzusehen.
Fazit: Hopfen ist als Hecke nicht gut geeignet.
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Bojtar
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 170
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 10:47

Re: Hopfenpflanzen als Sichtschutz

#3

Beitrag von Bojtar » Samstag 16. März 2019, 14:37

Ja, das ist mir klar. Ich werd ihn ja auch jeden Herbst zurückschneiden und kompostieren. Und das das im frühling dauert bis er gewachsen ist macht auch nichts, brauch ja nix 100 prozentiges aber etwas hübsches wo man nicht gleich durchsieht.

Benutzeravatar
DevilsHole82
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1119
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Hopfenpflanzen als Sichtschutz

#4

Beitrag von DevilsHole82 » Samstag 16. März 2019, 16:56

Lege eine Wurzelsperre längs, wo Du den Sichtschutz haben willst. Pflanze in einem Meter Abstand den Hopfen an und kappe den Spargel im Frühjahr auf die Wunschdichte.
Die Rhizome werden sich im Laufe der Zeit auf den gesamten Bereich innerhalb der Wurzelsperre ausbreiten.

P.S.: Ohne Wurzelsperre würde ich den Hopfen niemals ins Freiland pflanzen. Da wirst Du, wie bei Bambus nicht Herr drüber.
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4369
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Hopfenpflanzen als Sichtschutz

#5

Beitrag von afri » Samstag 16. März 2019, 22:13

Bojtar hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 11:03
Eignet sich ein Maschendrahtgitter als Rankhilfe oder gibt es bessere Untergründe?
Wird funktionieren, aber ich stelle es mir schwierig vor, im Herbst die Ranken daraus zu popeln. Vielleicht wäre ein Gerüst mit so Drähten besser, wie sie auch die Hopfenbauern verwenden, nur halt wiederverwendbar (also die zur Ernte nicht mit abgerissen werden).
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Bojtar
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 170
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 10:47

Re: Hopfenpflanzen als Sichtschutz

#6

Beitrag von Bojtar » Sonntag 17. März 2019, 20:05

Es wird wohl eher die Rankhilfe in form eines Holzrahmens mit senkrechten schnüren werden - schaut besser aus und ja - die Herbstarbeit wird dadurch um vieles einfacher!
Danke für den tipp mit dem wurzelflies, das mach ich auf jeden fall!

Antworten