How-To: Logo in Edelstahl ätzen

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
johnny_trash
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 6. November 2012, 12:36

How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#1

Beitrag von johnny_trash » Freitag 6. Februar 2015, 20:40

Hallo,
ich finde gerade das Thema nicht mehr, aber letzt hat hier jemand was von Homebrewtalk gepostet bei dem jemand eine Literskalierung in einen Topf galvanisch geätzt hatte.
Irgendwie hat mich das nicht mehr losgelassen. Ich will mein Logo auf dem Arbeitstisch und zwar geätzt.
Bloß wie das ganze mit den ganzen Details übertragen....Selbstklebefolie und ausschneiden? Neee ich bin Zimmermann und eher Grobmotoriker.. :redhead Siebdruckfolie und Farbe+ Rakel... Würde gehen aber extra dafür das ganze Zeug kaufen...Auch nicht.
Da ist mir eingefallen ich habe mal vor 15 Jahren in der Schule Platinen geätzt....lange Rede, kurzer Sinn ich bin auf die Toner-Transfer Methode(hier nachzulesen http://thomaspfeifer.net/platinen_aetzen.htm )gestoßen mit dieser habe ich mein Logo übertragen und geätzt. Wichtig ist das es absolut Fettfrei ist, sonst haftet der Toner nicht.
Der einzige Unterschied ist das ich " Spiegel" Seiten benutzt habe und aufgrund der schlechteren Wärmeleitung von Edelstahl 5min auf höchster Stufe und mit hohem Anpressdruck gebügelt habe. Anschließend habe ich mit einem Batterieladegerät+ Q-Tip und Eisen-III-Chlorid ( hatte der Senior noch vom Platinenätzen rumfahren) bei 24V geätzt.
Die Ätzung wurde schön gleichmäßig mit scharfen Kanten, lediglich den Rand hätte ich noch zusätzlich abkleben sollen, das Elekrolyt hat etwas gespritzt und leichte Ätzflecken verursacht.Denke aber das bekomme ich mit etwas Stahlwolle weg.
Vielleicht wills ja der ein oder andere nachmachen.
Lasset Bilder sprechen:
2015-02-06 11.36.30.jpg
2015-02-06 11.40.45.jpg
2015-02-06 11.41.15.jpg
2015-02-06 12.01.00.jpg
2015-02-06 18.01.24.jpg
2015-02-06 18.26.21.jpg
2015-02-06 19.04.02.jpg
Viel Spaß beim Nachmachen
Johannes

BRVanfaenger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 223
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 22:54
Wohnort: Bremervörde

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#2

Beitrag von BRVanfaenger » Freitag 6. Februar 2015, 21:22

Sieht echt chic aus. Danke für die Anleitung.
Gruß Björn

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13621
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#3

Beitrag von tauroplu » Freitag 6. Februar 2015, 21:25

Wow! Das ist ja mal xtra cool! Sieht echt professionell aus, auch das Logo an sich! :thumbup

Gruß
Michael
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
alexbrand
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3141
Registriert: Mittwoch 15. November 2006, 18:24

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#4

Beitrag von alexbrand » Freitag 6. Februar 2015, 21:26

Sehr schön,

nach der Tonertransfermethode habe ich auch schon Platinen geätzt. Aber mit Natriumpersulfat. Ist angenehmer.
Spiegel- oder Focus-Seiten gehen wirklich gut. Auch der Reichelt-Katalog ist empfehlenswert. Aber nur die s/w-bedruckten Seiten. Auf farbigem Druck klappt das nicht so gut.

Gruß

Alex
Home brewing. More control. Less risk. If I had to explain you wouldn't understand.

Benutzeravatar
Neubierig
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1754
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 19:28

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#5

Beitrag von Neubierig » Samstag 7. Februar 2015, 08:55

johnny_trash hat geschrieben:Hallo,
ich finde gerade das Thema nicht mehr, aber letzt hat hier jemand was von Homebrewtalk gepostet bei dem jemand eine Literskalierung in einen Topf galvanisch geätzt hatte.
Ich habe das in meinem Terminator gemacht, nach Anleitung in Brew Your Own - ich habe aber nix nirgendwo darüber geschrieben. Wenn ich Zeit finde, werde ich das tun. Ich habe es doch vor, die Methode beim Rhein-Main HBST in März zu demonstrieren. Ob es das ist, was man unter "galvanisch" versteht, weiss ich nicht, aber mehr darüber später.


Cheers,

Keith :-)
Beer - the only reason I get up in the afternoon

Brauknecht96
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 490
Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 22:47
Wohnort: Kaff der guten Hopfung

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#6

Beitrag von Brauknecht96 » Dienstag 13. Oktober 2015, 00:11

Moin,

habe gerade meinen Themoport ausgelitert und nach dieser Anleitung geätzt.

Zutaten:
  • halbe Tasse Essig (5 %ig) mit halben Löffel Salz
  • 9-Volt-Block mit zwei Drähten
  • Malerkrepp zum abkleben und fixieren der Drähte
  • Q-Tips
  • Abbildung in Abschnitt 4 der Anleitung (gaaanz genau ansehen!)
Hab eine dreiviertel Stunde auf dem ersten Strich rumgerubbel, gewischt und getan. Nüscht! Was blieb, ließ sich sogar komplett wieder abwischen! Was für 'ne dämliche Aktion! :puzz
Dann die Erleuchtung! :Ahh
... und bevor jemand den gleichen Bockmist baut:

Der verdammte Q-Tip muss an Minus, SONST GEHT'S NICHT!!! :Mad :Mad :Mad


Thermoport fertig.jpg
Thermoport fertig

Benutzeravatar
Arnox
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 166
Registriert: Dienstag 29. Juli 2014, 10:58

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#7

Beitrag von Arnox » Dienstag 13. Oktober 2015, 10:52

Hallo Brauknecht96!
Wurde dein Thermoport zwischen der Ätzung und dem Foto verwendet? Ich frage deswegen weil ich gerne wissen möchte ob sich die geätzten Stellen verfärben.

Mit welchen Folien hast du die einzelnen Striche der Ätzung so sauber hinbekommen?

Gruß Arnox

Brauknecht96
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 490
Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 22:47
Wohnort: Kaff der guten Hopfung

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#8

Beitrag von Brauknecht96 » Dienstag 13. Oktober 2015, 11:45

Hi Arnox,

das Foto habe ich direkt nach dem Ätzen geschossen. Die Bewährungsprobe steht noch aus.

Die geätzten Stellen sind rauh. Es ist keine Beschichtung, sondern eine richtige Veränderung der Oberfläche zu sehen. Ich gehe davon aus oder hoffe zumindest, dass die Striche dauerhaft bleiben und sich nicht verfärben. Ich habe zumindest noch nichts gelesen, was darauf hindeutet, dass man später noch einmal nachätzen muss o.ä. Das ist ja eine übliche "Optimierung", die von vielen gemacht wird.

Vielleicht können andere, die einen geätzten Kessel schon länger in Benutzung haben, mal was dazu sagen.

Ich habe einfach Malerkrepp genommen. Das hatte ich rumliegen. Ging ganz gut.

Viel Erfolg.

Benutzeravatar
ClaudiusB
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 631
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:23
Wohnort: El Paso, Texas

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#9

Beitrag von ClaudiusB » Dienstag 13. Oktober 2015, 16:52

Ich habe es vor langer Zeit auch mal gemacht als Relief.
074.JPG
Mit Q-Tip geht es leider nicht
100_4042.JPG
100_4038.JPG

Brauknecht96
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 490
Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 22:47
Wohnort: Kaff der guten Hopfung

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#10

Beitrag von Brauknecht96 » Dienstag 13. Oktober 2015, 17:02

Jawohl! Das sieht mal spitze aus! :thumbsup :thumbsup :thumbsup

PS: Was hast du für riesen Ohren? :Bigsmile
ClaudiusB hat geschrieben:
file.jpg
file.jpg (77.54 KiB) 7773 mal betrachtet

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#11

Beitrag von fg100 » Sonntag 18. Oktober 2015, 20:59

Erst mal Danke an brauknecht96.
Durch deinen Bericht bin ich hier aufmerksam geworden.

Als ich das gelesen habe war sofort klar. Das muss ich auch haben.
Also erst mal etwas eingelesen und schon ging es dann los.
Zuerst mit CAD einen Entwurf genmacht. Wenn, dann soll es schon professionell aussehen.
Für meine Edelstahleinkocher ist es einfach. Bei genau 36,0cm Durchmesser sind es ja 1,0cm/Liter. Sicherheitshalber aber doch mal ausgelitert. Berechung simmt.
Dann das selbe für den Thermoport 25l. Wobei ich den ja eigentlich gaaaaanz selten nutze. (Sollte mal jemand Interesse haben ....)


Hier mal die CAD Kontruktion. 3 Skalen für meine Einkocher und eine für den Thermoport.
b (1).jpg
Zum Glück gibts bei uns ein fablab, bei dem man sich Sachen zum Selbstkostenpreis machen kann. So auch Schneidplotten.
Hin und die Vorlage gleich mal doppelt auf Klebefolie geschnitten.
b (2).jpg
Das "Auspullen" der Ätzfelder ist dann doch ganz schön ätzend und dauert.
b (3).jpg
Zuert mal auf das Prallblech. Da ist´s nicht schlimm wenn´s nichts wird.
Markierung bei 25l angemerkt und Folie vorbereitet.
b (4).jpg
Aufgeklebt
b (5).jpg
Ätzen. Q-Tip, Essig mit Salz und Netzteil. Habs auch mit 9V-Battarie probiert. Funzt genauso.
In ca. 5min fertig. Q-Tip verbrauchen sich und ich hab die so alle Minute mal gewechselt.
b (6).jpg
Folie abziehen. Wow. Ich bin einfach nur begeistert.
b (7).jpg
Prallblech einbauen.
Wenn sich nun beim nächsten Sud nichts verfärbt oder sonstiges tut, dann sind die Einkocher und der Gärbottich fällig.
Und ein Emblem der Brauerei kommt natürlich auch noch drauf.
b (8).jpg

Chris1990
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 386
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#12

Beitrag von Chris1990 » Montag 19. Oktober 2015, 22:10

Das sieht echt klasse aus, fg100! :thumbup

Ich wollte demnächst auch Literangaben und mein Logo auf meine Töpfe ätzen.
Da ich leider kein Fablab in der Nähe habe, hättest du vielleicht noch eine Idee, wo man so etwas plotten lassen könnte?
Und würdest du mir verraten, wie du die Skala konstruiert hast? :Smile

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Christopher

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#13

Beitrag von fg100 » Montag 19. Oktober 2015, 22:40

Hallo Christopher,
Die Skala hab ich mit CAD (SolidWorks) gemacht. Die großen Striche sich Rechtecke mit 20mm Länge und 1mm Breite. Die kleinen sind 10mm lang und 1mm breit.
Schriftgröße ist 5mm. Das dann als dxf exportiert für die Plottsoftware.

Frag mal bei den Copyshops in deiner Nähe nach. Bei uns weiß ich von mindestens einem Copyshop der so einen hat.
Auch im Internet findet man Shops die das anbieten. Ist aber dann doch schon ganz schön teuer. Ich hab für insgesamt 8 Skalen knapp 4€ incl. Folie bezahlt.

Da ich nur vier Skalen brauche, kann ich dir gerne eine gegen Unkosten (Portogebühr) zusenden, falls du einen Einkocher hast, der auch 36,0cm Durchmesser (=1l/cm) hat. Oder einen 25l Thermoport. Da hab ich auch eine Skala über.

Wenn du nichts findest, dann melde dich per PN. Hab die CAD Datei so gemacht, dass sie sehr schnell auf alle Größen skalierbar ist. Das Ausplotten bekommen wir dann auch noch hin. Ein Logo müsstest du allerdings selbst Konstruieren. Es geht mit jedem Vektorgrafik-Zeichenprogramm. z.B. Inkscape.

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2419
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#14

Beitrag von holledauer » Dienstag 20. Oktober 2015, 07:49

Hallo fg100,

welche Folie war das im speziellen?

Einen Schneideplotter hab ich daheim.
Da kann ich euch bestimmt was machen.
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Benutzeravatar
wwwcom
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 675
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 17:26

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#15

Beitrag von wwwcom » Dienstag 20. Oktober 2015, 08:09

Hallo Zusammen,

an sowas hätte ich auch Interesse :redhead. Für Einkocher und 80l Thermoport.

Gruß Manu
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen.

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#16

Beitrag von fg100 » Dienstag 20. Oktober 2015, 09:15

holledauer hat geschrieben: welche Folie war das im speziellen?
Keine Ahnung. Ich denke da geht jede Klebefolie.

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2419
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#17

Beitrag von holledauer » Dienstag 20. Oktober 2015, 09:36

ok. Ich versuch es mal mit meinen Standartfolien wenn ich Zeit habe.
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Chris1990
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 386
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#18

Beitrag von Chris1990 » Mittwoch 21. Oktober 2015, 23:35

Hallo zusammen!

Ich habe gerade ein nettes Programm (Potrace) gefunden, um das Logo aus einer Bitmap-Datei in eine .dxf-Datei zu bekommen.
Es ist zwar mit den Befehlseingaben im Terminal ein wenig umständlich, aber es funktioniert wirklich super.
Vielleicht kann ja noch jemand etwas damit anfangen.

http://potrace.sourceforge.net

Einfach das Programm herunterladen, in den Programmordner packen und das Terminal (mit cmd im Suchfeld bei Windows) starten.
Die Befehlszeile für die Umwandlung sieht dann so aus:

potrace -b dxf C:\Data\file.bmp

Die Datei wird dann in eine .dxf-Datei umgewandelt und kann zum Plotten benutzt werden.

Eine weitere, gute Beschreibung zur Nutzung findet ihr auch auf dieser Seite:
https://wiki.ubuntuusers.de/potrace

Viele Grüße

Christopher

Benutzeravatar
happyhibo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1193
Registriert: Sonntag 7. Oktober 2012, 23:06
Wohnort: Raum Bad Tölz, Oberbayern
Kontaktdaten:

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#19

Beitrag von happyhibo » Mittwoch 28. Oktober 2015, 15:47

Mich würde mal den Stand der geätzten Kessel interessieren... :Angel
Habt Ihr schon darin gebraut und wie sind die Ätzungen danach? Verfärbt - Verblasst?
Oder alles Tip-Top!?

Ich würde das gerne auch machen, aber wenns nicht lange hält, werd ich weiter mit dem Messstab messen :-)
Gruß
Alex / HappyHibo

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#20

Beitrag von fg100 » Mittwoch 28. Oktober 2015, 18:27

Leider noch nicht zum Brauen gekommen.

ChrisBe
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 74
Registriert: Donnerstag 17. September 2015, 23:33
Wohnort: Wesseling

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#21

Beitrag von ChrisBe » Mittwoch 28. Oktober 2015, 21:55

Habe vergangenes Wochenende mit meinem Profi-Cook gebraut. Die Mengenmarkierungen sind echt hilfreich. Ich sehe keinen vorher - nachher Unerschied.
Grüße Christian

Life's too short to drink crappy beer!

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#22

Beitrag von fg100 » Mittwoch 28. Oktober 2015, 22:00

happyhibo hat geschrieben:Mich würde mal den Stand der geätzten Kessel interessieren... :Angel
Habt Ihr schon darin gebraut und wie sind die Ätzungen danach? Verfärbt - Verblasst?
Oder alles Tip-Top!?

Ich würde das gerne auch machen, aber wenns nicht lange hält, werd ich weiter mit dem Messstab messen :-)
Ich wüsste jetzt aber auch nicht was sich da groß verfärben oder gar verblassen sollte. Das ist keine Farbe o.ä. Das ist "aufgeraute" Oberfläche.

Benutzeravatar
Trisman
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 596
Registriert: Freitag 6. September 2013, 21:43

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#23

Beitrag von Trisman » Mittwoch 28. Oktober 2015, 23:35

Es kann sein, dass nach dem ätzen der Edelstahl anfängt zu korrodieren. Hierfür sollte man einfach die geätzten Stellen mit Zitronensäure passivieren. Es gab im alten Forum mal einen Thread zu genau diesem Ätzverfahren, da wurde dann auch das passivieren beschrieben. Ich finde den auf die schnelle aber gerade nicht.

Benutzeravatar
Freetoast
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 140
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 10:05
Wohnort: Roskow

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#24

Beitrag von Freetoast » Sonntag 27. März 2016, 20:33

Hallo zusammen,

ich hab auch geätzt:
skalaWeb.jpg
Vorgegangen bin ich wie oben beschrieben.
Hilfreich zu sagen wäre vielleicht noch, dass der Prozess umso besser funktioniert, je näher die beiden Elektroden beieinander liegen. Also + nicht irgendwo an den Topfrand hängen, sondern schön nachführen (ggf. mit Klebeband in die Nähe der negativen Elektrode pappen). Im Grunde versteht sich das ja von selbst, man muss andererseits aber auch drauf kommen. Was bei mir schon ein paar Minuten gedauert hat. :redhead
Natürlich ist die gründliche Reinigung/Entfettung der Metalloberfläche ein Muss für ein befriedigendes Ergebnis.

Viele Grüße,

Rolf

Ach ja: Fenster auf bei der Arbeit, es stinkt!

Markus13
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 197
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 22:11

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#25

Beitrag von Markus13 » Sonntag 27. März 2016, 21:39

Freetoast hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich hab auch geätzt:



Viele Grüße,

Rolf

Ach ja: Fenster auf bei der Arbeit, es stinkt!
Tolles Ergebnis :thumbsup
Hast du dir eine Schablone machen lassen oder wie hast du die Zahlen so schön hinbekommen?
Hast du ein Netzteil verwendet oder einen 9V Block?

Benutzeravatar
Freetoast
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 140
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 10:05
Wohnort: Roskow

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#26

Beitrag von Freetoast » Sonntag 27. März 2016, 21:56

Hallo,

ich habe den Topf vermessen, gerechnet, mit Sketchup Make (ist Freeware und ganz einfach) eine passende Skala gezimmert und mir vom lokalen Druckheini eine Klebefolie schneiden lassen. 13 Euro.
Benutzt habe ich ein Netzteil bei 12 V, das hat die Sache gegenüber dem 9V-Block ein wenig beschleunigt. :thumbup

Edit:
Abnibbel.jpg

Benutzeravatar
Malzundhopfen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Dienstag 29. Januar 2019, 08:18
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: How-To: Logo in Edelstahl ätzen

#27

Beitrag von Malzundhopfen » Donnerstag 9. Mai 2019, 16:06

Ich hab zu dem Thema übrigens ein Video hochgeladen, was ihr hier finden könnt :-)

https://youtu.be/h8gzSkec9_w
Liebe Grüße,
Dave

Mein YouTube Kanal über Hobbybrauen, Craftbeer und mehr: :Drink
https://www.youtube.com/c/malzundhopfen

Instgram:
www.instagram.com/malzundhopfen

Antworten