Brauanlage verleihen

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Sepp35
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Freitag 28. November 2014, 22:03

Brauanlage verleihen

#1

Beitrag von Sepp35 » Dienstag 28. Mai 2019, 20:24

Servus zusammen

Hab mal eine blöde Frage an die Spezialisten

Ich habe mittlerweile immer wieder Anfragen ob ich meine Mobile Brauanlage auch verleihen würde
Mir wurde sogar schon Geld geboten :Shocked

Jetzt meine Frage dürfte ich das rechtlich ?normal schon oder??
Jeder darf doch privat bierbrauen und wo die Anlage her ist wäre doch egal
Oder sehe ich das falsch

Danke für die Antworten

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 281
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Brauanlage verleihen

#2

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Dienstag 28. Mai 2019, 22:33

Das würde ich auch so sehen.
Zur Sicherheit kannst du ja den Benutzer unterschreiben lassen, dass er den eventuellen Überhang über die erlaubten 200 l bei seinem Zollamt meldet.

Mobile Brauanlage, finde ich toll. Ist das auf einem Hänger? Kannst mal ein Bild reistellen?

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4149
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Brauanlage verleihen

#3

Beitrag von afri » Dienstag 28. Mai 2019, 22:42

Das darfst du, du stellst ja keine Würze bereit, sondern nur Werkzeug zu ihrer Bereitung. Die Frage ist eher, willst du das? Immerhin solltest du das Equipment gereinigt zurück bekommen und das dürfte nicht immer gewährleistet sein, schätze ich.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Wintermuffel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 168
Registriert: Dienstag 12. September 2017, 09:53
Wohnort: Stadtbergen

Re: Brauanlage verleihen

#4

Beitrag von Wintermuffel » Dienstag 28. Mai 2019, 22:54

Da kann ich Afri nur Recht geben.
Ich würde meine Anlage fast so gerne wie meine Unterhose verleihen.
Man ist nie zweimal durch den selben Wind.

Gruß
Heiner

AxelS
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 274
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: Brauanlage verleihen

#5

Beitrag von AxelS » Mittwoch 29. Mai 2019, 05:56

Wintermuffel hat geschrieben:
Dienstag 28. Mai 2019, 22:54
Da kann ich Afri nur Recht geben.
Ich würde meine Anlage fast so gerne wie meine Unterhose verleihen.
Dann doch eher die Unterhose... :Smile
Wenn ich bedenke, in welchem Zustand ich Bierflaschen zurück bekomme, obwohl ich ausdrücklich auf das Ausspülen hingewiesen habe, möchte ich nicht wissen, wie die Brauausrüstung zurück kommt.
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2616
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Brauanlage verleihen

#6

Beitrag von Malzwein » Mittwoch 29. Mai 2019, 07:36

Oder eine gründliche Reinigung gleich mit einpreisen.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

feinrippslip
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 14. Mai 2019, 18:41

Re: Brauanlage verleihen

#7

Beitrag von feinrippslip » Mittwoch 29. Mai 2019, 12:58

Beitrag gelöscht
Zuletzt geändert von feinrippslip am Mittwoch 29. Mai 2019, 20:17, insgesamt 1-mal geändert.
Im Nachhinein haben wir schon alles im Voraus gewusst.

Bierbert
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Dienstag 6. November 2018, 08:51

Re: Brauanlage verleihen

#8

Beitrag von Bierbert » Mittwoch 29. Mai 2019, 13:01

Relevant für einen gewerblichen Charakter wäre regelmäßig und mit Gewinnerzielungsabsicht. Also keine Sorge deswegen...

feinrippslip
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 14. Mai 2019, 18:41

Re: Brauanlage verleihen

#9

Beitrag von feinrippslip » Mittwoch 29. Mai 2019, 13:08

Beitrag gelöscht
Zuletzt geändert von feinrippslip am Mittwoch 29. Mai 2019, 20:16, insgesamt 1-mal geändert.
Im Nachhinein haben wir schon alles im Voraus gewusst.

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2616
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Brauanlage verleihen

#10

Beitrag von Malzwein » Mittwoch 29. Mai 2019, 18:19

Über privates Verleihen muss wohl kaum diskutiert werden und bei "gewerblichen" Aktivitäten ist eine Auseinandersetzung mit den rechtlichen Rahmenbedingungen Pflicht.

Gewerbeanmeldung und die obligatorische EÜR sind m. E. keine Hexerei.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

feinrippslip
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 14. Mai 2019, 18:41

Re: Brauanlage verleihen

#11

Beitrag von feinrippslip » Mittwoch 29. Mai 2019, 19:21

Beitrag gelöscht
Zuletzt geändert von feinrippslip am Mittwoch 29. Mai 2019, 20:16, insgesamt 1-mal geändert.
Im Nachhinein haben wir schon alles im Voraus gewusst.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6398
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Brauanlage verleihen

#12

Beitrag von §11 » Mittwoch 29. Mai 2019, 19:37

feinrippslip hat geschrieben:
Mittwoch 29. Mai 2019, 19:21
Wenn "privat" verliehen wird und das nachhaltig(liegt im Ermessen der Finanzbehörde unter Berücksichtigung von rechtskräftigen Urteilen zu diesen Fällen wie oft ausreichend ist um es als nachhaltig an zu sehen) und man dafür von seinen Kumpels, Freunden, Verwandschaft oder Nachbarn eine Gegenleistung erhält, ist man Unternehmer im Sinne des UStG!!!!!! Verleihst du die Brauanlage ohne Gegenleistung ist das kein Problem auch wenn du dies jedes Wochenende tust. Bekommst du dafür jedoch das Cabrio deines Kumpels für das We, Gutschein von Amazon vom Nachbarn......etc. als Gegenleistung, bist du Unternehmer im Sinne des UStG.
Betraege werden im Allgemeinen weder richtiger noch falscher mit der Anzahl der verwendeten Ausrufezeichen :Wink

Koennt Ihr einen eigenen Faden aufmachen zum Steuerrecht? Das war naemlich gar nicht die Frage....
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Sepp35
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Freitag 28. November 2014, 22:03

Re: Brauanlage verleihen

#13

Beitrag von Sepp35 » Mittwoch 29. Mai 2019, 22:15

Danke euch
Für die Antworten

Scheibelhund
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 448
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 01:11

Re: Brauanlage verleihen

#14

Beitrag von Scheibelhund » Donnerstag 30. Mai 2019, 11:01

Man handelt sich nur Schwierigkeiten ein, denen kein Nutzen irgendwelcher Art gegenüber steht.
Im Winter trink' ich und singe Lieder
aus Freude, daß der Frühling nah ist,
und kommt der Frühling, trink' ich wieder,
aus Freude, daß er endlich da ist.

Bierbert
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Dienstag 6. November 2018, 08:51

Re: Brauanlage verleihen

#15

Beitrag von Bierbert » Donnerstag 30. Mai 2019, 11:11

Stimmt!!! Biersteuer wird erst bei der Zugabe der Hefe fällig. Das Herstellen der Würze ist rechtlich unproblematisch

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2616
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Brauanlage verleihen

#16

Beitrag von Malzwein » Donnerstag 30. Mai 2019, 19:52

Scheibelhund hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 11:01
Man handelt sich nur Schwierigkeiten ein, denen kein Nutzen irgendwelcher Art gegenüber steht.
Meinst das in Bezug auf Verleihen von Sachen? Ist schon traurig, wenn das Zeichen der Zeit unserer Gesellschaft sind. Auch wenn ich aus eigener Erfahrung schon Verliehenes nicht mehr oder in schlechtem Zustand zurück bekommen habe, würde ich mir ein ausgewogenes Geben und Nehmen wünschen; auch im Sinne einer optimalen Ressourcennutzung.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4149
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Brauanlage verleihen

#17

Beitrag von afri » Donnerstag 30. Mai 2019, 22:34

Nun ja, wenn ich eine komplette Brauanlage versifft wiederbekäme, würde ich mich schon bedanken. Ein verliehenes Werkzeug nicht sauber zurück zu bekommen ist ärgerlich, aber zu verschmerzen. Bei ein paar Pötten, Eimern, Läuterblechen oder -spiralen, Hähnen, Abfüllpistolen, Flaschen, Fässern usw. wäre das für mich nicht mehr tragbar. Insofern verstehe ich das auch nicht so recht, warum verleiht man ein komplettes Eqipment? Oder wer leiht sich sowas?
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Scheibelhund
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 448
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 01:11

Re: Brauanlage verleihen

#18

Beitrag von Scheibelhund » Freitag 31. Mai 2019, 01:51

Bei der Anmeldung meiner Brauerei mußte ein Lageplan und eine genaue Beschreibung des Equipments abgegeben werden. Wenn die Teile auf einmal woanders stehen könnte es schon hier Probleme geben.

Ansonsten, abgesehen von dem Problem der gereinigten Rückgabe kommen die Schwierigkeiten vielleicht erst später. Auf einmal spinnt die Steuerung und schiebt die Schuld auf den der sich die Anlage ausgeliehen hat und vielleicht nicht aufgepaßt hat. Oder Oberflächen sind auf einmal stumpf weil falsche Reinigungsmittel vewendet wurden. Usw. Wie gesagt, der Ärger ist vorprogrammiert.
Im Winter trink' ich und singe Lieder
aus Freude, daß der Frühling nah ist,
und kommt der Frühling, trink' ich wieder,
aus Freude, daß er endlich da ist.

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 356
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Brauanlage verleihen

#19

Beitrag von FloNRW » Freitag 31. Mai 2019, 12:50

Scheibelhund hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 01:51
Bei der Anmeldung meiner Brauerei mußte ein Lageplan und eine genaue Beschreibung des Equipments abgegeben werden. Wenn die Teile auf einmal woanders stehen könnte es schon hier Probleme geben.
Sry für OT aber darf man fragen, wie groß deine Brauerei ist ?
Eine gute Brauanlage zu verleihen ist sicherlich problematisch. Eine ganz einfache "billige" Anlage bestehend aus einen Einkocher und Plastik Eimer die man günstig ersetzen kann. Würde theoretisch funktionieren?!
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

eisbaerin
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2018, 09:53

Re: Brauanlage verleihen

#20

Beitrag von eisbaerin » Freitag 21. Juni 2019, 17:07

Bierbert hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 11:11
Stimmt!!! Biersteuer wird erst bei der Zugabe der Hefe fällig. Das Herstellen der Würze ist rechtlich unproblematisch
Jup, da hast du recht. Habe hier mal ein [Link auf Buchversion der BierStV] mit dem Biersteuergesetz herausgesucht. Die paar Euro sind ganz gut investiert.
Zuletzt geändert von Ladeberger am Freitag 21. Juni 2019, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link wegen Spamverdachts entfernt

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5981
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Brauanlage verleihen

#21

Beitrag von Ladeberger » Freitag 21. Juni 2019, 17:39

Braucht man nicht zu kaufen, gibt es hier umsonst: http://www.gesetze-im-internet.de/bierstv_2010/

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6582
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Brauanlage verleihen

#22

Beitrag von Brauwolf » Freitag 21. Juni 2019, 18:39

Der guten Ordnung und der Vollständigkeit halber hier auch der Link zum Biersteuergesetz: http://www.gesetze-im-internet.de/biers ... 00009.html

Die Biersteuer wird im übrigen nicht mit der Hefezugabe fällig. Zwar bildet der Stammwürzegehalt zum Zeitpunkt der Hefezugabe die Bemessungsgrundlage der Biersteuer, eine Steuerpflicht entsteht aber erst, wenn durch die Gärung ein Alkoholgehalt von 0,5% vol. überschritten wird. Erst am fertigen Produkt (also wenn das Bier trinkreif ist) wird gemessen und mit der großen Ballingschen Formel auf den Stammwürzegehalt vor der Hefezugabe zurückgerechnet. Dann erst wird die Biersteuer fällig.
Nachzulesen im §1 Satz 1 des oben verlinkten BierStG.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Antworten