kleiner-brauhelfer v2.x.x

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Benutzeravatar
BrauWastlKoeln
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 178
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 03:18
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1001

Beitrag von BrauWastlKoeln » Montag 25. Mai 2020, 09:02

Für so kleine Mengen kannst du unter den Rohstoffen jetzt mg und ml als Einheit einstellen. Dann wird es sogar in mg mit einer Kommastelle angezeigt.

Gruß
Sebastian

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1002

Beitrag von rakader » Montag 25. Mai 2020, 09:03

DevilsHole82 hat geschrieben:
Montag 25. Mai 2020, 08:56
Morgen,

mir ist vorgestern beim Brauen aufgefallen, dass bei Zutaten in g/l die zweite Nachkommastelle gestrichen wurde. Ist das Absicht?
Bei verschiedenen Zutaten habe ich bewusst Werte, wie 0,12 g/l oder 0,17 g/l. Für mich wäre sogar eine dritte Nachkommastelle sinnvoll um z.B Zugaben von Ascorbinsäure mit 0,025 g/l angeben zu können. Diese Dosagen musste ich bisher immer im Notizenfeld ergänzen.
Welche Version nutzt Du? Derzeit 2.1.3 und da hat es bei Weitere Zutaten bei g 2 Nachkommastellen. Ferner gibt es jetzt auch mg/l.

Edit: Sebastian war schneller.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 988
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1003

Beitrag von Braufex » Dienstag 26. Mai 2020, 07:10

rakader hat geschrieben:
Montag 25. Mai 2020, 07:11
Servus Erwin,
ganz OT ist es nicht, mit meiner Argumentation möchte ich verdeutlichen, dass es verschiedene Level der Wasserbehandlung gibt.
Morgen Radulph,
ich bereite mein hartes Brauwasser im Augenblick auf mehrere Arten auf:
- für Münchner Dunkel und Weizen nur etwas Milchsäure, da außer dem hohen Mg-Gehalt relativ typisches Münchner Wasser
- für Pils bis vor kurzem Abkochen und Milchsäure, beim letzten Sud versuchsweise reines Osmosewasser mit Aufsalzen, Milch- und Phosphorsäure

Ich finde, wenn man die Aufbereitung wirklich in das Programm integrieren möchte, sollte man auch die verschiedenen Möglichkeiten berücksichtigen (Aufsalzen, Verschneiden,nur HG behandeln, etc ...) ähnlich wie bei MMuM.
Ist aber natürlich ein Riesenaufwand und die Zusammenhänge sehr komplex.

Gruß Erwin :Drink

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1004

Beitrag von rakader » Dienstag 26. Mai 2020, 09:07

Moin moin Erwin, der Aufwand ist wie alle Routine nicht riesig. Münchner Wasser ist jetzt nicht so katastrophal, dass man vorbehandeln muss.

Von reinem destillierten Osmosewasser bin ich schon lange weg und habe mir für rund 40€ eine Osmoseanlage gekauft. Die läuft 24 Stunden vor dem Brautag

Abkochen mache ich nicht, da ich nicht weiß, wie sich das auf die Mineralien auswirkt und keine Messgeräte dafür habe. Ich messe lediglich den pH der Maische mit einem Hanna und die Leitfähigkeit des Osmosewassers. Damit lässt sich sehr gut ein Standard-Osmoseprofil einstellen. Sobald Du Osmosewasser hast, brauchst Du halt Salze wie Braugips, Calciumchlorid, ggf. Bittersalz (Du auf keinen Fall! ). Osmose hat den Vorteil, dass Du damit sogar Deinen hohen - gruseligen! – Magnesiumanteil rausbekommst.

Gesamter zusätzlicher Zeitaufwand (Berechnung und Prozess (Dosage, Salze, Säuren)): unter 15 min.

Vielleicht biete ich auf einem Treffen mal ein Wasserseminar an oder mache was auf meiner Site, bzw. Youtube. Es ist wirklich halb so wild, hat man sich erst einmal durch die Wasseranalyse seines Versorgers durchgekämpft.

Im KBH braucht es auch gar nicht so kompliziert sein, dass er das Ionengleichgewicht wie bei Brun'n'Water überprüft. Das machen die Wasserversorger schon selbst. Daten übernehmen und gut ist. Und ja, da hast Du recht, dieser Part ist sehr komplex.

Ich sehe beim Thema im KBH nur Vorteile, ggf. werden auch bei einigen Brauern die Biere besser. Denn ob ich ein IPA mit hohem Sulfatanteil SO4 fahre oder nicht, macht einen großen Unterschied im Gesamteindruck des Bieres aus.

Edit: Die entscheidende Größe für Brauwasser/Restalkalität ist die Kalziumhärte, nicht die Gesamthärte. Das bringen viele durcheinander. Du hast 9,1, das ist sehr gut beherrschbar.
Zuletzt geändert von rakader am Dienstag 26. Mai 2020, 15:34, insgesamt 4-mal geändert.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

Benutzeravatar
DevilsHole82
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1146
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1005

Beitrag von DevilsHole82 » Dienstag 26. Mai 2020, 09:11

Bezüglich der mg/l: Verwende die aktuelle Version.
Danke für den Hinweis. Ist mir nicht aufgefallen. Top Sache.
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

Benutzeravatar
DevilsHole82
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1146
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1006

Beitrag von DevilsHole82 » Dienstag 26. Mai 2020, 17:34

rakader hat geschrieben:
Montag 25. Mai 2020, 09:03
DevilsHole82 hat geschrieben:
Montag 25. Mai 2020, 08:56
Morgen,

mir ist vorgestern beim Brauen aufgefallen, dass bei Zutaten in g/l die zweite Nachkommastelle gestrichen wurde. Ist das Absicht?
Bei verschiedenen Zutaten habe ich bewusst Werte, wie 0,12 g/l oder 0,17 g/l. Für mich wäre sogar eine dritte Nachkommastelle sinnvoll um z.B Zugaben von Ascorbinsäure mit 0,025 g/l angeben zu können. Diese Dosagen musste ich bisher immer im Notizenfeld ergänzen.
Welche Version nutzt Du? Derzeit 2.1.3 und da hat es bei Weitere Zutaten bei g 2 Nachkommastellen. Ferner gibt es jetzt auch mg/l.

Edit: Sebastian war schneller.
Hallo Radulph,

hier muss ich doch noch mal nachhaken. Ich hab wie erwähnt die aktuelle Version. Im Menü "Rezept" unter dem Reiter "Weitere Zutaten" war bisher die Möglichkeit die Maßeinheit "g/l" mit zwei Nachkommastellen einzugeben:
bisher.JPG
bisher.JPG (18.47 KiB) 3885 mal betrachtet

Nun geht es nur noch mit einer:
kommastellen.JPG
kommastellen.JPG (15.73 KiB) 3885 mal betrachtet
Ist jetzt natürlich kein Problem das auf mg/l umzustellen. Dann werden halt aus einer Zugabe von 0,12 g/l = 120 mg/l. Ist halt die Frage was für wen sinnvoller ist.

Edit: Allerdings finde ich es nicht sinnvoll in den Rohstoffen bei 500 g Ascorbinsäure nun 5.000.000 mg Ascorbinsäure einzugeben.
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1007

Beitrag von rakader » Dienstag 26. Mai 2020, 20:29

Hallo Daniel, das war ein Missverständnis. Ich dachte Du meinst den Tab Rohstoffe. Du hast Recht, im Tab Rezept bei Weitere Zutaten ist die 2. Nachkommastelle weggerutscht. Ein Bild sagt halt mehr als Worte.
Ich bin mir sicher, dass Frédéric das fixt. Zu Deiner Frage: Macht mg/l hier Sinn. Ich meine als Alternative ja. Mir persönlich ist g/l auch lieber. Wir können aber sicher bis zur nächsten Version damit leben :Smile
:Drink
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

toggs
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Montag 8. April 2019, 14:34
Wohnort: Wiesbaden

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1008

Beitrag von toggs » Sonntag 31. Mai 2020, 09:10

Hallo, ich habe eine Frage zur IBU Berechnung im Brauhelfer

mein Rezept sieht wie folgt aus
- Pale Ale
- Stammwürze 13° Plato
- Ziel: 30 IBU

Hopfen
- 24g Cascade (6%) Vorderwürze
- 31g Cascade (6%) Kochende
- 40g Cascade (6%) Kalthopfung

Kochzeit 70 Minuten
Nachisometrisierung 10 Minuten

Wenn ich das ganze jetzt in den kleinen Brauhelfer eingebe, komme ich bei ca 22 IBU raus, was weit unter der Angabe des Rezeptes ist. Ich frage mich gerade woran das liegen kann? Entweder ist das Rezept ungenau (Stammt aus dem Buch "Craftbier einfach selber brauen") oder die Berechnung ist falsch.
brauhelfer.png.png

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1009

Beitrag von rakader » Sonntag 31. Mai 2020, 09:49

Erhöhe einfach den Hopfen.
Dein Originalrezept hat Hopfen mit höherer IBU zur Grundlage gehabt.

Hintergrund: Es gibt sehr viele Einflussfaktoren, die ein Rezept nie 1:1 umsetzen lassen, hier aber deutet viel darauf hin, dass der Rezeptautor ungenau war: Cascade wird in vielen Ländern angebaut. Die IBU schwanken gerade bei Cascade beträchtlich. Der Autor hat vergessen das Land anzugeben, damit gäbe es zwar immer noch eine Schwankung nach Erntejahr, aber nicht so krass wie bspw. zwischen USA und DE. Ich habe hier Cascade aus USA mit 5,4% und aus Polen mit 9%.

Nebenbei: Das Rezept ist recht eindimensional. Als SMaSH zum Experimentieren OK, erwarte nichts Umwerfendes.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

nPlusEins
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 17:03
Wohnort: Karlsruhe

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1010

Beitrag von nPlusEins » Sonntag 31. Mai 2020, 19:53

Gibt es irgendeine Möglichekit im KBH bei der Rezepterstellung die Stammwürze oder Menge der Malz-Schüttung anzupassen und nicht umgekehrt?

Irgendwie finde ich das ziemlich umständlich, wenn ich mich bei der Rezepterstellung von vornherein auf eine Stammwürze festlegen muss. Z.B. wenn vorhandene Rohstoffe aufgebraucht werden sollen oder man ein neues Rezept entwickeln möchte.

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1011

Beitrag von rakader » Sonntag 31. Mai 2020, 20:49

Nein, diese Möglichkeit gibt es nicht. Und das vollkommen zu Recht.

Trotzdem schwierige Frage, die ganz viel streift:

Eckdaten für die Rezeptberechnung sind Stammwürze, Zeit und Volumen.
Alles andere spielt auf der Ebene darunter (Frédéric möge mich korrigieren, wenn ich ungenau bin.)
Rezepte orientieren sich nach Bierstil und diese definieren einen Bereich an Stammwürze.

Ein Tipp: Bestelle immer etwas mehr Malz (und Hopfen) als du brauchst. Dass Dein Malz nicht ausreicht, liegt nicht an der Stammwürze sondern an Deiner Anlage. Das ist ein gängiger Fehler, wenn man beginnt Rezepte nachzubrauen und erst bestellt, dann das Rezept anpasst. (Heißt nicht, dass das bei Dir so ist.) Umgekehrt ist's richtig. Der limitierende Faktor ist die Sudhausausbeute. Du kannst die Verdampfungsrate senken, läufst dann aber große Gefahr Fehlgeschmäcker zu produzieren.
Wenn Du wenig Malz hast, reduziere Dein Volumen.

Deine Frage verrät, dass Du noch nicht oft gebraut hast. Aber Du rührst damit an einem ganz weiten Feld. Nicht enttäuscht sein, finde Dich zum Zeitpunkt einfach damit ab.

Du kannst mit der gleichen Menge Malz eine vollkommen unterschiedliche Sudhausausbeute hinbekommen. der Anlagenwert ist nicht fix, der KBH berechnet lediglich einen Mittelwert. Ab 20 Suden wird er genauer. Zweitens ist Stammwürze Grundlage für die Gärung, den Bierstil und und und.

Es gibt - auch hier im Forum - Kandidaten, die ihr Bier IPA nennen und sich nicht daran stören, wenn die Stammwürze 5°P unter dem dem berechneten Wert und dem des Bierstils liegt. Aber es ist wohl besser, wenn sie dies als Privatmeinung für sich behalten – und diese brauchen auch keinen KBH :Smile

Wenn Du unbedingt mit Malz als Faktor spielen willst, arbeite mit der Rastdauer.

Edit: Schlechtes Beispiel vielleicht: Du berechnest ja auch nicht die Fahrleistung Deines Autos über die gezapfte Menge Benzin. Du weißt ungefähr, dass Du für eine Entfernung X eine Menge Y Benzin benötigst. Das ist abhängig von Deinem Fahrstil, Verkehrslage und Motor. Stammwürze ist in diesem Fall der Motor (Entfernung der Bierstil). Dein Benzin ist dabei das Malz. (Jetzt ist's richtig :Bigsmile )
Zuletzt geändert von rakader am Montag 1. Juni 2020, 01:19, insgesamt 1-mal geändert.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2769
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1012

Beitrag von hyper472 » Sonntag 31. Mai 2020, 22:03

nPlusEins hat geschrieben:
Sonntag 31. Mai 2020, 19:53
Gibt es irgendeine Möglichekit im KBH bei der Rezepterstellung die Stammwürze oder Menge der Malz-Schüttung anzupassen und nicht umgekehrt?

Irgendwie finde ich das ziemlich umständlich, wenn ich mich bei der Rezepterstellung von vornherein auf eine Stammwürze festlegen muss. Z.B. wenn vorhandene Rohstoffe aufgebraucht werden sollen oder man ein neues Rezept entwickeln möchte.
Verbraue keine Reste, sondern braue das Bier, das Du willst. Wenn Du eine Restemischung verarbeitest, weißt Du nicht, was bei rauskommt. Verstehen tue ich das nicht. Niemand würde Matjes mit Vanilleeis und Enzian kochen, „weil das gerade weg muss“.

Ist nicht böse gemeint.

Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1013

Beitrag von rakader » Sonntag 31. Mai 2020, 22:05

hyper472 hat geschrieben:
Sonntag 31. Mai 2020, 22:03
Niemand würde Matjes mit Vanilleeis und Enzian kochen, „weil das gerade weg muss“.
Ich versuchte das durch die Blume auszudrücken. Aber so ist's richtig. Danke Henning :thumbup
Muss weg – Eine Kindheitserinnerung: Die dicke Familie am Bufett, die sich Schlagsahne auf die Pommes schaufelt :moredrama

:Bigsmile
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

nPlusEins
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 17:03
Wohnort: Karlsruhe

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1014

Beitrag von nPlusEins » Sonntag 31. Mai 2020, 22:20

Ihr habt vollkommen recht, dass die Stammwürze maßgebend ist für den Bierstiel. Trotzdem braucht man meiner Meinung nach als Hobbybrauer die Möglichkeit die Stammwürze auch mal an die anderen Mengen anzupassen (und nicht umgekehrt).

Z.b. bin ich gerade dabei mein Brausetup zu ändern - anderes Maischeverfahren und neue Sudpfanne. Ich kenne meine genauen Anlagenparameter daher noch gar nicht. Also gebe ich erst mal geschätzte Parameter ein und möchte einen Sud mit 5kg Malz brauen um das Setup zu testen.

5kg weil ich damit auf jeden Fall ein Bier im für mich gut trinkbaren Bereich erwarten kann. Das Rezept habe ich vorher mit einem anderen Tool grob ausgerechnet. Exakt diese 5k Malz habe ich auch so gekauft und möchte diese aufbrauchen. Es spielt erst mal keine Rolle ob ich 12.5 oder 13.5 Plato rausbekomme.

Ich kann den Sud brauen aber nicht so wie ich ihn brauen werde eingeben. Dabei würde ich das gerne machen um eben langfristig exakte Werte zu kennen. Aber selbst wenn ich in dem Fall meine Anlagenparameter schon genau kennen würde, dann würde ich vmtl. eher das Auschlagvolumen gerinfügig anpassen als die Malzmenge (da ich das Malz schon gekauft habe). Nicht alle haben ein großes Malzlager aus dem sie exakt die benötigte Menge rausnehmen können.

Ideal wäre es wenn der KBH anzeigt, dass die eingegebenen Parameter nicht zusammen passen (tut er ja schon). Dann sollte es 3 Funktionen geben:
* Malzschüttung anpassen (das gehte offenbar auch nur für ein Malz, aber scheinbar nicht proportional für alle)
* Stammwürze anpassen
* Auschlagvolumen anpassen

Anderes Beispiel wäre, dass ich ein Rezept nehme und Sauermalz entsprechend meinem Wasser hinzufüge. Klar dann ändert sich die Stammwürze geringfügig, aber das ist doch ok und besser als hinterher Restmengen von wenigen Gramm Malz übrig zu haben.

Beim muegelland Rechner ist bspw. immer die Stammwürze der Variable Faktor. Malzschüttzung und Ausschlagvolumen gibt man fest vor. Hat alles Vor- und Nachteile, aber Ideal wäre es eben wenn man selber wählen kann was berechnet werden soll und was fest vorgegeben ist.

Gruß
nPlusEins

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1015

Beitrag von rakader » Sonntag 31. Mai 2020, 22:27

Nein, viel Text, trotzdem liegst Du vollkommen falsch.

Lehne Dich doch einfach entspannt zurück und lass Dich an die Hand nehmen, statt Recht behalten zu wollen.
Deine Analyse ist falsch und Du widersprichst Dir permanent selbst.
Müggelland betont den Bierstil und ist da sehr streng. KBH ist viel freier, aber auch genauer. Damit muss man umgehen können.

Bitte behaupte nicht, was nicht stimmt. Der Müggelland-Rechner gibt den Bierstil vor. Stammwürze spielt bei ihm keine Rolle. Er verfolgt eines anderes Konzept. Wenn Dir das besser liegt, nutze diesen Rechner.

Und bitte keine Fake News. Du verrennst Dich.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

nPlusEins
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 17:03
Wohnort: Karlsruhe

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1016

Beitrag von nPlusEins » Sonntag 31. Mai 2020, 23:21

Hi rakader,

ich wollte eigentlich kein Fass aufmachen sonder nur eine einfache Frage stellen. Ich habe lediglich versucht ein Rezept in den KBH zu übertragen und festgestellt, dass es nicht geht. Ok dann ist halt so, aber fragen kann man ja wohl mal ...
rakader hat geschrieben:
Sonntag 31. Mai 2020, 22:27
Und bitte keine Fake News. Du verrennst Dich.
Danke für den Hinweis, ich verbreite keine Fake News :Waa

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1017

Beitrag von rakader » Sonntag 31. Mai 2020, 23:26

nPlusEins hat geschrieben:
Sonntag 31. Mai 2020, 23:21
Danke für den Hinweis, ich verbreite keine Fake News :Waa
nPlusEins hat geschrieben:
Sonntag 31. Mai 2020, 22:20
Ideal wäre es wenn der KBH anzeigt, dass die eingegebenen Parameter nicht zusammen passen (tut er ja schon). Dann sollte es 3 Funktionen geben:
* Malzschüttung anpassen (das gehte offenbar auch nur für ein Malz, aber scheinbar nicht proportional für alle)
* Stammwürze anpassen
* Auschlagvolumen anpassen

Anderes Beispiel wäre, dass ich ein Rezept nehme und Sauermalz entsprechend meinem Wasser hinzufüge. Klar dann ändert sich die Stammwürze geringfügig, aber das ist doch ok und besser als hinterher Restmengen von wenigen Gramm Malz übrig zu haben.
Du schlägst offenkundig alle Ratschläge in den Wind und bist nicht bereit auf diese einzugehen. :Angry
Mit Deinen irrigen, sich widersprechenden Annahmen verunsicherst Du Mitleser. In anderen Sphären nennt man das Fake News oder Halbwissen.
Lerne erst einmal mit dem KBH umzugehen, bevor Du mit Wünschen die Welt beglückst. "Scheinbar" Malz "proportional" geht - über die Stammwürze.
Behalte Deine Annahmen einfach für Dich. Nichts für ungut. Ich bin bei Dir raus.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

nPlusEins
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 17:03
Wohnort: Karlsruhe

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1018

Beitrag von nPlusEins » Montag 1. Juni 2020, 00:45

rakader hat geschrieben:
Sonntag 31. Mai 2020, 23:26
Mit Deinen irrigen, sich widersprechenden Annahmen verunsicherst Du Mitleser. In anderen Sphären nennt man das Fake News oder Halbwissen.
Ich finde es dreist mir einfach so Fake News vorzuwerfen. Du implzierst damit nämlich ich würde absichtlich und bewusst falsche Informationen als Tatsachen darstellen um andere zu verunsichern. Tut mit Leid, aber da muss ich wiedersprechen. Abgesehen davon ist ein Diskussionsforum - es ist überhaupt nicht verboten sich mal zu irren.
rakader hat geschrieben:
Sonntag 31. Mai 2020, 23:26

"Scheinbar" Malz "proportional" geht - über die Stammwürze. Behalte Deine Annahmen einfach für Dich. Nichts für ungut. Ich bin bei Dir raus.
Die Malzmenge im KBH ändert sich proportional, wenn man die Stammwürze ändert, aber sie wird nicht für die Zielstammwürze angepasst. Beispiel: Ich gebe ein Rezept ein. 13° Plato, Schüttung aus 3 Malzen: 3.5kg, 1kg und 500g. Ich möchte, dass das Rezept für meine Anlage passt (das Verhältnis der Malze soll sich nicht ändern).

Der KBH zeigt einen Korrekturfaktor z.B. -5% Prozent bei allen 3 Malzen. Es ändert sich genau ein Malz wenn ich darauf klicke - dann stimmt das Rezept nicht mehr. Oder ich ändere die Stammwürze, dann ändert sich zwar jedes Malz proportional aber die Schüttung passt immer noch nicht zur Stammwürze.

Stammwürze, Volumen und Schüttzung stehen in einmen einfachen linearen zusammenhang [1] (wenn die Ausbeute als fix angenommen wird). Man kann daher immer eine der 3 Variablen anpassen damit die Gleichung aufgeht.

[1] https://braumagazin.de/article/berechnu ... -brauerei/

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1019

Beitrag von rakader » Montag 1. Juni 2020, 01:03

nPlusEins hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 00:45
Die Malzmenge im KBH ändert sich proportional, wenn man die Stammwürze ändert, aber sie wird nicht für die Zielstammwürze angepasst. Beispiel: Ich gebe ein Rezept ein. 13° Plato, Schüttung aus 3 Malzen: 3.5kg, 1kg und 500g. Ich möchte, dass das Rezept für meine Anlage passt (das Verhältnis der Malze soll sich nicht ändern).

[1] https://braumagazin.de/article/berechnu ... -brauerei/
Schon komisch, da nutzen hunderte den KBH seit Jahren, aber Dir fällt als erster dieser Fehler auf. Oben schreibst Du, dass Du Deine Anlagenparameter nicht kennst, jetzt auf einmal doch? Ich höre gleich mal die Verkehrsnachrichten… Vermutlich bin ich mit vielen anderen auf der falschen Spur. Sorry. Bin sicher zu blöd Dich richtig zu verstehen.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

Benutzeravatar
Kolbäck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 904
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1020

Beitrag von Kolbäck » Montag 1. Juni 2020, 07:33

nPlusEins hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 00:45
Der KBH zeigt einen Korrekturfaktor z.B. -5% Prozent bei allen 3 Malzen. Es ändert sich genau ein Malz wenn ich darauf klicke - dann stimmt das Rezept nicht mehr.
Ich glaube, du hast den Sinn des "-5%"-Knopfes missverstanden. Er bedeutet, dass die aktelle Schüttung 5% zu viel hat, um auf 100% zu kommen; mit dem Knopf ziehst du die 5% von einem der Malze ab. Erst dann stimmen die Berechnungen.

Zur Ursprungsfrage:
Gibt es irgendeine Möglichekit im KBH bei der Rezepterstellung die Stammwürze oder Menge der Malz-Schüttung anzupassen und nicht umgekehrt?
Nein, aber man kommt doch schnell auf die gewünschte Menge, wenn man an Stw oder Menge dreht. Gesamtschüttung wird rechts angezeigt, und die ist bei mir immer, was ich maximal verarbeiten kann.

Dazu hat es es einen eigenen Knopf (Pfeil nach links), um die Restmenge einer Zutat ins Feld einzutragen, das erleichtert auch das Resteverwerten. Nach einer Stw-Änderung muss man ihn natürlich nochmal drücken, weil sich dann der Wert geändert hat durch die Skalierung.

:Greets
Viele Grüße, Thomas
Braudokus: Schwarzbier, Früchte, Sauer & Brett, Råøl/Kveik, Kveik-"Pils"

Benutzeravatar
PabloNop
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 677
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:39
Wohnort: Saarbrücken

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1021

Beitrag von PabloNop » Montag 1. Juni 2020, 10:54

nPlusEins hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 00:45
Der KBH zeigt einen Korrekturfaktor z.B. -5% Prozent bei allen 3 Malzen. Es ändert sich genau ein Malz wenn ich darauf klicke - dann stimmt das Rezept nicht mehr.
Wie schon gesagt wurde, ist dieser Knopf dazu da, erstmal ein korrektes Malzverhältnis herzustellen (du hattest unabhängig von der Änderung der SW vorher schon eine 105%-Schüttung definiert).

Aber noch als Denkanstoss, weil das ein beliebter Fehler bei neuen Anwendern ist: ein Rezept enthält zunächst erstmal keine konkreten Mengen sondern nur ein Verhältnis der einzelnen Zutaten. Es ist Aufgabe des KBH die konkret notwendigen Mengen auszurechnen. Mit deinem Wunsch eine bestimmte Menge Malz vorzugeben, kämpfst Du also gegen die Software. Dir bleibt nur übrig, das Rezept (mit Verhältnissen) einzugeben und dann über Änderung des Volumens dein vorhandenes Malz maximal auszunutzen.

Benutzeravatar
BrauWastlKoeln
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 178
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 03:18
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1022

Beitrag von BrauWastlKoeln » Montag 1. Juni 2020, 11:01

Moin,

man kann auch im KBH auf fixen Malzmengen rechnen, wenn man das will. Man muss sich nur klar machen, dass der KBH immer von Verhältnissen ausgeht und die Malzsorten als prozentualen Anteil sieht. Was auch meiner Meinung nach sehr sinnig ist.

Entsprechend musst du bei einem Restesud deine Reste auch prozentual eingeben. Wenn du 2kg Münchner, 1kg Pilsner und 1kg Wiener hast, gibst du das als 50% Münchner, 25% Pilsner und 25% Wiener ein. Dadurch bekommst du auch keinen Korrekturbutton, da die Schüttung auf 100% ist. Jetzt kannst du an Stammwürze und Ausschlagmenge durch hoch und runter klicken variieren, bis du bei deinen kg-Zahlen rauskommst.

Gruß
Sebastian

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1023

Beitrag von rakader » Montag 1. Juni 2020, 12:08

Kolbäck hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 07:33
Ich glaube, du hast den Sinn des "-5%"-Knopfes missverstanden. Er bedeutet, dass die aktelle Schüttung 5% zu viel hat, um auf 100% zu kommen; mit dem Knopf ziehst du die 5% von einem der Malze ab. Erst dann stimmen die Berechnungen.
Wenn dem so ist. Er hat aber nicht danach gefragt und dafür Zusammenhänge falsch dargestellt und zusammenhanglos Links verteilt. Wenn dem so ist, verstehe ich aber die Forderung nach der Proportionalität. Ein Klick auf den Korrekturbutton (-5%) verteilt die Korrektur nicht proportional, sondern wirkt sich zu 100% allein auf die korrigierte Malzmenge aus. Das verschiebt in der Tat die Proportionen.
PabloNop hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 10:54
ein Rezept enthält zunächst erstmal keine konkreten Mengen sondern nur ein Verhältnis der einzelnen Zutaten. Es ist Aufgabe des KBH die konkret notwendigen Mengen auszurechnen. Mit deinem Wunsch eine bestimmte Menge Malz vorzugeben, kämpfst Du also gegen die Software. Dir bleibt nur übrig, das Rezept (mit Verhältnissen) einzugeben und dann über Änderung des Volumens dein vorhandenes Malz maximal auszunutzen.
Das erklärt es besser als mein Versuch oben. Es ist aber frustrierend, wenn man versucht nachzuvollziehen und zu helfen, dann aber der Eindruck bleibt, dass keine Zeile davon gelesen und alles in den Wind geschlagen wurde.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

Benutzeravatar
Herbert52
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 08:34
Wohnort: 34414 Warburg

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1024

Beitrag von Herbert52 » Montag 1. Juni 2020, 12:17

Hallo zusammen,
den kleinen Brauhelfer und die App habe ich auf meinem Laptop und auf meinem Handy installiert. Nach vielem Hin und Her hatte ich dann auch die Datei mit meinem Handy öffnen können. Aber Daten die ich auf dem Hany geändert habe waren im Laptop nicht zu sehen und umgekehrt. Jetzt sehe ich in der Dropbox Datei, dass dort eine Konflikt Datei gespeichert wurde, auch die Original Datei ist noch da. Ich habe mal ein Snipping Bild eingebunden, hoffentlich fuktioniert das. Was kann ich machen damit ich nur eine Datei bearbeite und dass ich vom Handy und vom Laptop darauf zugrefen kann. Vielen Dank für euere Hilfe.
Gruß Herbert

Bild

https://www.dropbox.com/s/4huw7ijq6lei0 ... r.PNG?dl=0

Benutzeravatar
Herbert52
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 08:34
Wohnort: 34414 Warburg

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1025

Beitrag von Herbert52 » Montag 1. Juni 2020, 12:19

Hallo zusammen,
den kleinen Brauhelfer und die App habe ich auf meinem Laptop und auf meinem Handy installiert. Nach vielem Hin und Her, hatte ich dann auch die Datei mit meinem Handy öffnen können. Aber Daten die ich auf dem Hany geändert habe, waren im Laptop nicht zu sehen und umgekehrt. Jetzt sehe ich in der Dropbox Datei, dass dort eine Konflikt Datei gespeichert wurde, auch die Original Datei ist noch da. Ich habe mal ein Snipping Bild eingebunden, hoffentlich fuktioniert das. Was kann ich machen damit ich nur eine Datei bearbeite und dass ich vom Handy und vom Laptop darauf zugreifen kann. Vielen Dank für euere Hilfe.
Gruß Herbert

Ich habe jetzt den Beitrag zweimal drin, kann einer der Moderatoren den ersten Beitrag löschen.

Bild

https://www.dropbox.com/s/4huw7ijq6lei0 ... r.PNG?dl=0

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1026

Beitrag von rakader » Montag 1. Juni 2020, 12:36

Herbert52 hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 12:19
Hallo zusammen,
den kleinen Brauhelfer und die App habe ich auf meinem Laptop und auf meinem Handy installiert. Nach vielem Hin und Her, hatte ich dann auch die Datei mit meinem Handy öffnen können. Aber Daten die ich auf dem Hany geändert habe, waren im Laptop nicht zu sehen und umgekehrt. Jetzt sehe ich in der Dropbox Datei, dass dort eine Konflikt Datei gespeichert wurde, auch die Original Datei ist noch da. Ich habe mal ein Snipping Bild eingebunden, hoffentlich fuktioniert das. Was kann ich machen damit ich nur eine Datei bearbeite und dass ich vom Handy und vom Laptop darauf zugreifen kann. Vielen Dank für euere Hilfe.
Gruß Herbert

Ich habe jetzt den Beitrag zweimal drin, kann einer der Moderatoren den ersten Beitrag löschen.

Bild

https://www.dropbox.com/s/4huw7ijq6lei0 ... r.PNG?dl=0
Hallo Herbert. Doppelpost. Bitte einen löschen.
Zur Frage: die App wird in einem eigenen Thread behandelt. Hier geht es allein um die Desktop-Anwendung.
Nutze mal die Suchfunktion für diesen Thread - Deine Frage kommt hin und wieder.

Edit: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... &start=100
Edit2: Wenn Du iOS nutzt. https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... os#p273233
Soll aber Probleme mit iOS machen, dort könnte Dir aber geholfen werden.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

bourgeoislab
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1027

Beitrag von bourgeoislab » Montag 1. Juni 2020, 13:00

Herbert52 hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 12:19
Hallo zusammen,
den kleinen Brauhelfer und die App habe ich auf meinem Laptop und auf meinem Handy installiert. Nach vielem Hin und Her, hatte ich dann auch die Datei mit meinem Handy öffnen können. Aber Daten die ich auf dem Hany geändert habe, waren im Laptop nicht zu sehen und umgekehrt. Jetzt sehe ich in der Dropbox Datei, dass dort eine Konflikt Datei gespeichert wurde, auch die Original Datei ist noch da. Ich habe mal ein Snipping Bild eingebunden, hoffentlich fuktioniert das. Was kann ich machen damit ich nur eine Datei bearbeite und dass ich vom Handy und vom Laptop darauf zugreifen kann. Vielen Dank für euere Hilfe.
Gruß Herbert

Ich habe jetzt den Beitrag zweimal drin, kann einer der Moderatoren den ersten Beitrag löschen.

Bild

https://www.dropbox.com/s/4huw7ijq6lei0 ... r.PNG?dl=0
Du musst unbedingt aufpassen nicht gleichzeitig kbh und app gleichzeitig ofen zu haben. Das einte programm wird die Änderungen vom anderen nicht merken. Das führt, wie du gesehen hast, zu Konflikte.

Sprich wenn du eine Änderung gemacht hast, musst du sichetstellen, dass diese auf der dropbox sind, bevor du fas 2te programm aufmachst. In der app reicht dafür ein klick auf das speichernknopf.

Hast du mal ein konflikt, ist es für unerfahrene user schwierig diese zu beheben...
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

nPlusEins
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 17:03
Wohnort: Karlsruhe

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1028

Beitrag von nPlusEins » Montag 1. Juni 2020, 14:36

Danke noch für hilfreichen Tipps! Ich werde durch eingeben der Schüttung in Prozentanteilen und das Variieren der Stammwürze versuchen mein Rezept möglichst genau einzutragen.

Spätestens nach einigen Suden mit der neuen Anlage werde ich sehen wie gut ich mit dem System des KBH zurechtkomme. Bier wirds in jedem Fall :Drink

Benutzeravatar
Herbert52
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 08:34
Wohnort: 34414 Warburg

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1029

Beitrag von Herbert52 » Montag 1. Juni 2020, 15:46

@Frédéric und Radulph
Danke für die schnelle Antwort, ich habe die Konflikt Datei gelöscht und jetzt funktioniert alles.
Ich habe jetzt 3 Sude mit dem KBH gemacht und bin total begeistert.
Eine Spende über PayPal ist unterwegs.
Gruß Herbert

bourgeoislab
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1030

Beitrag von bourgeoislab » Montag 1. Juni 2020, 15:49

Herbert52 hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 15:46
@Frédéric und Radulph
Danke für die schnelle Antwort, ich habe die Konflikt Datei gelöscht und jetzt funktioniert alles.
Ich habe jetzt 3 Sude mit dem KBH gemacht und bin total begeistert.
Eine Spende über PayPal ist unterwegs.
Gruß Herbert
:thumbsup
Vielen Dank für die grosszügige spende! Damit kannst du dir fast etwas wünschen :Bigsmile
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

Benutzeravatar
Herbert52
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 08:34
Wohnort: 34414 Warburg

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1031

Beitrag von Herbert52 » Montag 1. Juni 2020, 16:50

Ich finde es einfach Gut, wenn sich Leute mit soviel Angarment und Liebe an so eine Aufgabe begeben und es kommt so ein gutes Produkt dabei raus. Danke weiter so. Wenn wir uns Mal treffen sollten kannst du Mal ein Bier ausgeben.
Gruss Herbert

toggs
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Montag 8. April 2019, 14:34
Wohnort: Wiesbaden

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1032

Beitrag von toggs » Dienstag 2. Juni 2020, 07:36

rakader hat geschrieben:
Sonntag 31. Mai 2020, 09:49
Erhöhe einfach den Hopfen.
Dein Originalrezept hat Hopfen mit höherer IBU zur Grundlage gehabt.
Nicht so richtig. Das Rezept hat 6% Alphasäure, ich hab Cascade mit 5,8% genommen.

Ich hab das Rezept genau so wie es da stand schon mal gemacht (war mein erster Sud). Hat auch gut geschmeckt. Allerdings wollte ich meine vergangenen Sude jetzt alle in den Brauhelfer nachtragen und dabei ist mir dieser Unterschied aufgefallen.... vielleicht erreiche ich den Author des Rezepts, interessieren würde mich das schon.

juju1337
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 140
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2019, 15:59

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1033

Beitrag von juju1337 » Dienstag 2. Juni 2020, 15:53

Ich hätte mal zwei Fragen zur Planung von BIAB mit dem kbh:

1. Gehe ich recht in der Annahme, dass das die Verdampfungsziffer die Verdampfung in % der geplanten Ausschlagmenge pro Stunde beschreibt? Also wenn ich 10l Ausschlag plane wären 1l/h dann entsprechend 10%?
2. Wie plane ich denn die korrekte Wassermenge für BIAB ohne NG? Normal berechnen und HG+NG gleich zu Beginn geben? Oder HG-Faktor hochsetzen bis 0l NG übrig bleiben? Macht das einen Unterschied?

Benutzeravatar
realholgi
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 264
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2014, 21:04
Wohnort: Karlsruhe, Durlach
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1034

Beitrag von realholgi » Dienstag 2. Juni 2020, 21:26

juju1337 hat geschrieben:
Dienstag 2. Juni 2020, 15:53
Ich hätte mal zwei Fragen zur Planung von BIAB mit dem kbh:

1. Gehe ich recht in der Annahme, dass das die Verdampfungsziffer die Verdampfung in % der geplanten Ausschlagmenge pro Stunde beschreibt? Also wenn ich 10l Ausschlag plane wären 1l/h dann entsprechend 10%?
2. Wie plane ich denn die korrekte Wassermenge für BIAB ohne NG? Normal berechnen und HG+NG gleich zu Beginn geben? Oder HG-Faktor hochsetzen bis 0l NG übrig bleiben? Macht das einen Unterschied?
zu 1.) ja. In der Hilfe steht auch "In diesem Feld kann die Verdampfungsziffer der Anlage eingegeben werden.
Der Wert selbst beschreibt die prozentuale Verdampfung pro Stunde beim Hopfenkochen bezogen auf die Ausschlagwürzemenge (100%). Im Hobbybereich sind 10% üblich, öfter aber auch mehr."

zu 2,) ich mache das immer so: ich erhöhe den Hauptgussfaktor solange, bis 1-2l Nachguss da stehen; das passt dann bei mir, denn diesen "Nachguss" schütte ich dann immer noch über den herausgehobenen Maischsack, um noch ein wenig Restzucker herauszuspülen.

Viele Grüße,
/holgi.
/realholgi -- https://holgi.beer

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1035

Beitrag von rakader » Mittwoch 3. Juni 2020, 13:58

Wäre es möglich in einer künftigen Version die Rastdauern dreistellig zu erweitern? Ich mache demnächst eine Übernachtmaische und sehe, dass dies derzeit im KBH nicht vorgesehen ist.
Bildschirmfoto 2020-06-03 um 13.54.13.png
Edit: Frage in die Runde - macht das Sinn?
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

bourgeoislab
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1036

Beitrag von bourgeoislab » Mittwoch 3. Juni 2020, 16:06

rakader hat geschrieben:
Mittwoch 3. Juni 2020, 13:58
Wäre es möglich in einer künftigen Version die Rastdauern dreistellig zu erweitern? Ich mache demnächst eine Übernachtmaische und sehe, dass dies derzeit im KBH nicht vorgesehen ist.

Bildschirmfoto 2020-06-03 um 13.54.13.png

Edit: Frage in die Runde - macht das Sinn?
Ich glaube, du hast das schonmal gefragt. Und ich glaube, ich habe es für die kommende Version auch bereits angepasst.
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 640
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1037

Beitrag von monsti88 » Mittwoch 3. Juni 2020, 16:45

rakader hat geschrieben:
Mittwoch 3. Juni 2020, 13:58
Edit: Frage in die Runde - macht das Sinn?
Unbedingt! Hatte neulich aufgrund unvorhergesehener Abwesenheit 120 Minuten gemaischt und konnte das dann im Rezept nicht nachtragen.
bourgeoislab hat geschrieben:
Mittwoch 3. Juni 2020, 16:06
Und ich glaube, ich habe es für die kommende Version auch bereits angepasst.
Du bist uns - wie so oft - immer einen Schritt voraus... :Drink
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
happyhibo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1254
Registriert: Sonntag 7. Oktober 2012, 23:06
Wohnort: Raum Bad Tölz, Oberbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1038

Beitrag von happyhibo » Mittwoch 3. Juni 2020, 19:56

rakader hat geschrieben:
Mittwoch 3. Juni 2020, 13:58
Edit: Frage in die Runde - macht das Sinn?
Jepp - auf jeden Fall :thumbup

Übernachtmaische mach ich öfters, vor allem wenn's so richtig trockene Biere werden sollen...

:Drink
Gruß Alex / HappyHibo

integrator
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1039

Beitrag von integrator » Donnerstag 4. Juni 2020, 21:47

juju1337 hat geschrieben:
Dienstag 2. Juni 2020, 15:53
Ich hätte mal zwei Fragen zur Planung von BIAB mit dem kbh:

1. Gehe ich recht in der Annahme, dass das die Verdampfungsziffer die Verdampfung in % der geplanten Ausschlagmenge pro Stunde beschreibt? Also wenn ich 10l Ausschlag plane wären 1l/h dann entsprechend 10%?
2. Wie plane ich denn die korrekte Wassermenge für BIAB ohne NG? Normal berechnen und HG+NG gleich zu Beginn geben? Oder HG-Faktor hochsetzen bis 0l NG übrig bleiben? Macht das einen Unterschied?
:Grübel War nicht angedacht den Wert als Liter und nicht als Prozentangabe fest zulegen?
Ich :Drink du ... läuft.

bourgeoislab
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1040

Beitrag von bourgeoislab » Donnerstag 4. Juni 2020, 22:00

integrator hat geschrieben:
Donnerstag 4. Juni 2020, 21:47
juju1337 hat geschrieben:
Dienstag 2. Juni 2020, 15:53
Ich hätte mal zwei Fragen zur Planung von BIAB mit dem kbh:

1. Gehe ich recht in der Annahme, dass das die Verdampfungsziffer die Verdampfung in % der geplanten Ausschlagmenge pro Stunde beschreibt? Also wenn ich 10l Ausschlag plane wären 1l/h dann entsprechend 10%?
2. Wie plane ich denn die korrekte Wassermenge für BIAB ohne NG? Normal berechnen und HG+NG gleich zu Beginn geben? Oder HG-Faktor hochsetzen bis 0l NG übrig bleiben? Macht das einen Unterschied?
:Grübel War nicht angedacht den Wert als Liter und nicht als Prozentangabe fest zulegen?
Jep. Alles für nächstes update. Es wird viele Neuerungen bringen.
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1041

Beitrag von rakader » Freitag 5. Juni 2020, 17:29

Hier ist noch ein Bug: KBH merkt sich nicht die Menge Hopfen beim Ausschlagen. Nach jedem Neustart oder Rezeptwechsel ist der Wert auf 0 gesetzt:
Bildschirmfoto 2020-06-05 um 17.30.22.png
Bildschirmfoto 2020-06-05 um 17.26.59.png
Der Korrekturfaktor (52,8%) sollte hier nicht anschlagen – oder?
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

Benutzeravatar
t3k
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1356
Registriert: Samstag 17. Januar 2015, 17:38

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1042

Beitrag von t3k » Mittwoch 10. Juni 2020, 21:00

Moinsen,

ich habe eine Frage bzw. einen Feature-Wunsch. Is es geplant den Aroma-Öl-Anteil der einzelnen Hopfen mit aufzunehmen und diesen anzeigen zu lassen ? Das ist, neben der Wasseraufbereitung noch einer der Punkte warum ich das KBH-Rezept immer noch mal z.B. bei Müggeland gegenprüfe um die Hopfengaben im Anschluss anzupassen.

Danke & Cheers
T3K

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1043

Beitrag von rakader » Mittwoch 10. Juni 2020, 21:07

Moinsen – ich habe vor das Öl auch in der Obrama-DB zu ckecken und tue mich schwer damit. Erstens weiß ich nicht, ob die Öle Hersteller-abhängig sind, zweitens nach welchen Regeln die Gabe erfolgt.
Ich gebe es gerne zu: Es klingt interessant, ist aber auch irgendwie exotisch und ich habe bisher nie damit zu tun gehab. Es scheint mir eine beliebte Beigabe bei Starterkits zu sein. Oder ist es gar nicht so exotisch? Es kann sein, dass ich komplett falsch liege. Zum Pimpen bestimmter Aromen stelle ich mir das sehr interessant und damit bereichernd vor. Vermutlich gibt es aber gerade da Berührungsängste. Kannst Du etwas Input geben? Ggf. auch in einem eigenen Thread, wenn das hier zu OT werden sollte.

Cheers
Radulph

Edit: Mir ist noch nie ein Rezept in MuMM oder Müggelland mit Hopfenöl untergekommen. Was nichts heißen muss - vermutlich muss man aktiv danach suchen.
Edit2: Das Gute an diesem Thread ist, dass irgendwann alle Prozesse aufschlagen und man eine Menge lernt :Smile
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

bourgeoislab
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1044

Beitrag von bourgeoislab » Mittwoch 10. Juni 2020, 22:32

t3k hat geschrieben:
Mittwoch 10. Juni 2020, 21:00
Moinsen,

ich habe eine Frage bzw. einen Feature-Wunsch. Is es geplant den Aroma-Öl-Anteil der einzelnen Hopfen mit aufzunehmen und diesen anzeigen zu lassen ? Das ist, neben der Wasseraufbereitung noch einer der Punkte warum ich das KBH-Rezept immer noch mal z.B. bei Müggeland gegenprüfe um die Hopfengaben im Anschluss anzupassen.

Danke & Cheers
T3K
Aroma-Öl: nicht geplant
Wasseraufbereitung : kommt mit nächster Version
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

Benutzeravatar
t3k
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1356
Registriert: Samstag 17. Januar 2015, 17:38

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1045

Beitrag von t3k » Mittwoch 10. Juni 2020, 22:52

bourgeoislab hat geschrieben:
Mittwoch 10. Juni 2020, 22:32
Aroma-Öl: nicht geplant
Wasseraufbereitung : kommt mit nächster Version
Aroma-Öl: Schade das ist für mich das killer-feature von dem Müggeland-Rezept-Editor. :Greets
Wasseraufbereitung: Sehr cool, da freue ich mich schon drauf ! :thumbsup

Cheers
T3K

Quasihodo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 18:59

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1046

Beitrag von Quasihodo » Donnerstag 11. Juni 2020, 11:49

Liegt hier eventuell ein Missverständnis vor?
T3K meint (denke ich) kein flüssiges Aromaöl wie etwa Hopfeneetrakt, sondern die im Hopfen enthaltenen ätherischen Hopfenöle, die sich über die Kochdauer verflüchtigen.
Das fände ich auch eine sehr schöne Sache, wenn das aufgenommen werden könnte.
Gruß
Markus

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1047

Beitrag von rakader » Donnerstag 11. Juni 2020, 12:16

Quasihodo hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juni 2020, 11:49
Liegt hier eventuell ein Missverständnis vor?
T3K meint (denke ich) kein flüssiges Aromaöl wie etwa Hopfeneetrakt, sondern die im Hopfen enthaltenen ätherischen Hopfenöle, die sich über die Kochdauer verflüchtigen.
Das fände ich auch eine sehr schöne Sache, wenn das aufgenommen werden könnte.
Du weißt schon wie komplex sich diese Öle zusammensetzen? Beispiel: https://www.brelex.cz/en/bohemie/ http://www.hopslist.com/hops/
Zudem: Hopfenöle sind jährlichen und regionalen Schwankungen ausgesetzt.
Die Praxis ist so, dass sich viele Händler sogar die Alphasäure-Angabe sparen. Somit hilft hier (leider) nur Erfahrung.

Edit: In der Obrama-DB versuchen wir die Daten zu den Ölen stetig zu aktualisieren. Doch selbst die Farmer und Hopfeninstitute erfassen nur Teile davon (Alpha-Säure, Beta-Säure, Cohumolon, Mycren) oder halten Informationen wegen Betriebsgeheimnis zurück.

Edit2: Hopfenalterung, Verflüchtigung, Haltbarkeit von Aromen zu berechnen ist wilde Schätzerei. Am besten "berechnet" hier die Nase. Das sagen auch die Rechner, die sich an diesem Thema versuchen: https://brauerei.mueggelland.de/hopaging.html
Das Thema Hopfenöl wird dabei bewusst umschifft: https://brauerei.mueggelland.de/hopfenausnutzung.html :Smile

Edit3: Da lag doch ein Missverständnis vor. Es gibt aber gleichwohl Hopfenöle und sogenannten Nasshopfen. Faktor 4 in der Gabe. Unbenommen ist die Problematik oben erklärt.
Zuletzt geändert von rakader am Donnerstag 11. Juni 2020, 22:08, insgesamt 3-mal geändert.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1048

Beitrag von rakader » Donnerstag 11. Juni 2020, 14:34

Noch ein kleiner Wunsch für eine künftige Version: Wäre die Suche in den Bemerkungen/Eigenschaften der Rohstoffliste nicht hilfreich?

Ich suchte gerade in meinen Hopfenbeständen nach einem bestimmten Aroma, die ich in den Bemerkungen/Eigenschaften eintrage. Der KBH zeigt (leider) derzeit nur Ergebnisse an, die mit dem Namen übereinstimmen.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

bourgeoislab
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1049

Beitrag von bourgeoislab » Donnerstag 11. Juni 2020, 21:43

rakader hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juni 2020, 14:34
Noch ein kleiner Wunsch für eine künftige Version: Wäre die Suche in den Bemerkungen/Eigenschaften der Rohstoffliste nicht hilfreich?

Ich suchte gerade in meinen Hopfenbeständen nach einem bestimmten Aroma, die ich in den Bemerkungen/Eigenschaften eintrage. Der KBH zeigt (leider) derzeit nur Ergebnisse an, die mit dem Namen übereinstimmen.
geändert
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

Benutzeravatar
t3k
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1356
Registriert: Samstag 17. Januar 2015, 17:38

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1050

Beitrag von t3k » Freitag 12. Juni 2020, 16:54

Quasihodo hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juni 2020, 11:49
T3K meint (denke ich) kein flüssiges Aromaöl wie etwa Hopfeneetrakt, sondern die im Hopfen enthaltenen ätherischen Hopfenöle, die sich über die Kochdauer verflüchtigen.
Moinsen,

Genau, es geht um den Ölanteil im Hopfen.
Ich finde die Info für die Rezeptentwicklung ganz gut, aber es gibt gerade auch Diskussionen wie aussagekräftig und verlässlich diese Angabe ist. „Im Brückelmeier“ steht dazu wohl auch einiges an Details ... ich bin grad nicht zu Hause ... kann dazu daher grad keine weiteren Details liefern.

Cheers
T3K

Antworten