kleiner-brauhelfer v2.x.x

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1201

Beitrag von rakader » Samstag 25. Juli 2020, 15:01

karlm hat geschrieben:
Samstag 25. Juli 2020, 14:52
Gut, dass du das nicht alleine zu entscheiden hast.
Ich bin raus.
Bevor hier Vorwürfe unter der Gürtellinie kommen, weil jemand seinen Willen nicht bekommt und wütend aufs Kissen haut - auch wenn man versucht es nett und höflich zu erklären, mit dem Hinweis sich selbst etwas Mühe zu machen, indem man die alte Diskussion nachvollzieht, um zu verstehen (ich musste mich auch überzeugen lassen): Beim KBH entscheidet derzeit nur einer, Frédéric. Er ist für Vorschläge offen und wägt ab und trifft dann eine Entscheidung. Man darf nicht vergessen, dass die KBH-Entwicklung auch massig Zeit beansprucht.

Man versucht zu erklären, an Eigeninitiative zu appellieren und bekommt eins auf den Deckel. Wie man es macht, man macht es falsch.Dem Überbringer der Nachricht eine Entscheidung Dritter vorzuwerfen ist kein guter Stil.

Gruß
Radulph
Zuletzt geändert von rakader am Samstag 25. Juli 2020, 15:28, insgesamt 1-mal geändert.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1639
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1202

Beitrag von JackFrost » Samstag 25. Juli 2020, 15:28

karlm hat geschrieben:
Samstag 25. Juli 2020, 14:32
Das ist ja alles schön und gut und sicherlich sinnvoll. Man kann Längen auch sicherlich in AE Astronimoschen Einheiten angeben, aber deswegen sollte man den Meter noch nicht abschaffen.
Das Bar hält sich auch hartnäckig, gilt aber nicht mehr, ist offiziell Pascal. In der Brauerwelt wird man noch eine Weile die Verdampfungsziffer nehmen.
Ich würde sie nicht ganz aus dem Programm nehmen.
Immerhin ist sie in der Anlagen-Verdampfungsraten-Berechnung noch drin. Vielleicht kann man zur Info einfach auf der Rezept Seite neben der Verdampfungsrate auch die Verdampfungsziffer einblenden. Dann wäre allen geholfen.

Nur das die Verdampfung nicht von der Sudmenge sondern fast nur von der eingebrachten Leistung abhängt. 2 kW verdampfen eine Menge x.
Ob nun 12, 18 oder 35 Liter in der Pfanne sind ist egal. Der Füllstand hat nur einen Einfluss auf den Wärmeverlust durch die Wand. Bei einer Isolierten Pfanne ist der Wert vernachlässigbar.

Wenn du also von 20 auf 35 l skalierst mit der gleichen Heizleistung, dann würdest du mit 10 % Verdampfungsziffer bei 35l also 3,5 l/h verdampfen.
Die Leistung hat sich nicht geändert daher wird sich der Wert kaum ändern und bei dem alten bleiben.


Die beiden Werte %/h und l/h können nicht koexistieren, da die erste Einheit eine relative und die andere einen absolute ist.
Der neue Wert ist für die Anlage und die Skalierbarkeit besser.

Der Vergleich mit AE und m zu %/h und l/h. Verdampfungsziffer und Verdampfungszahl kann man nicht direkt Vergleichen, da bei
ersterem die Sudgröße eine Rollespielt. 1 AE ist aber nur ein Faktor auf die Längeneinheit in m um Sonnensystem vergleichen zu können.. Das gleich bei bar und Pascal.

Du kannst den KBH 1.x nutzen dann hast du noch den alten Wert.

Man darf nicht vergessen, die Entwicklung was kommt und was geht liegt beim Entwickler. Das Programm ist kostenlos und sicher viel Arbeit.
Und wenn es einem nicht passt, dann kann man sich selber was stricken. Anleitungen gibt es genug im Netz.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

bourgeoislab
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1203

Beitrag von bourgeoislab » Samstag 25. Juli 2020, 19:21

JackFrost hat geschrieben:
Samstag 25. Juli 2020, 15:28
karlm hat geschrieben:
Samstag 25. Juli 2020, 14:32
Das ist ja alles schön und gut und sicherlich sinnvoll. Man kann Längen auch sicherlich in AE Astronimoschen Einheiten angeben, aber deswegen sollte man den Meter noch nicht abschaffen.
Das Bar hält sich auch hartnäckig, gilt aber nicht mehr, ist offiziell Pascal. In der Brauerwelt wird man noch eine Weile die Verdampfungsziffer nehmen.
Ich würde sie nicht ganz aus dem Programm nehmen.
Immerhin ist sie in der Anlagen-Verdampfungsraten-Berechnung noch drin. Vielleicht kann man zur Info einfach auf der Rezept Seite neben der Verdampfungsrate auch die Verdampfungsziffer einblenden. Dann wäre allen geholfen.

Nur das die Verdampfung nicht von der Sudmenge sondern fast nur von der eingebrachten Leistung abhängt. 2 kW verdampfen eine Menge x.
Ob nun 12, 18 oder 35 Liter in der Pfanne sind ist egal. Der Füllstand hat nur einen Einfluss auf den Wärmeverlust durch die Wand. Bei einer Isolierten Pfanne ist der Wert vernachlässigbar.

Wenn du also von 20 auf 35 l skalierst mit der gleichen Heizleistung, dann würdest du mit 10 % Verdampfungsziffer bei 35l also 3,5 l/h verdampfen.
Die Leistung hat sich nicht geändert daher wird sich der Wert kaum ändern und bei dem alten bleiben.


Die beiden Werte %/h und l/h können nicht koexistieren, da die erste Einheit eine relative und die andere einen absolute ist.
Der neue Wert ist für die Anlage und die Skalierbarkeit besser.

Der Vergleich mit AE und m zu %/h und l/h. Verdampfungsziffer und Verdampfungszahl kann man nicht direkt Vergleichen, da bei
ersterem die Sudgröße eine Rollespielt. 1 AE ist aber nur ein Faktor auf die Längeneinheit in m um Sonnensystem vergleichen zu können.. Das gleich bei bar und Pascal.

Du kannst den KBH 1.x nutzen dann hast du noch den alten Wert.

Man darf nicht vergessen, die Entwicklung was kommt und was geht liegt beim Entwickler. Das Programm ist kostenlos und sicher viel Arbeit.
Und wenn es einem nicht passt, dann kann man sich selber was stricken. Anleitungen gibt es genug im Netz.

Gruß JackFrost
Danke für die technische Erklärung. Ich glaube, es ist alles gesagt zum Thema.
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 615
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1204

Beitrag von SchlatzPopatz » Samstag 25. Juli 2020, 19:50

ich habe die aktuelle Version für den Mac installiert. Ich nutze die manuelle Eingabe des Restextrakts unter dem Menüpunkt "Gärverlauf". Zu meinem Erschrecken ist es nun nicht mehr möglich einfach einen °P Wert und die aktuelle Gärtemperatur einzugeben ohne das dieser Wert dann umgerechnet wird. Ich nutze weder eine klassische Spindel noch ein Refraktometer zur Ermittlung. Ich nutze entweder einen Tilt oder ein Easydens. Ich benötige also keine Umrechnung. Natürlich kann ich den Wert so manipulieren, dass letztlich der korrekte Wert erscheint. Aber es wäre schön, wenn ich einfach wieder ein Wertepaar ohne Umrechnung eintragen kann.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

bourgeoislab
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1205

Beitrag von bourgeoislab » Samstag 25. Juli 2020, 23:52

SchlatzPopatz hat geschrieben:
Samstag 25. Juli 2020, 19:50
ich habe die aktuelle Version für den Mac installiert. Ich nutze die manuelle Eingabe des Restextrakts unter dem Menüpunkt "Gärverlauf". Zu meinem Erschrecken ist es nun nicht mehr möglich einfach einen °P Wert und die aktuelle Gärtemperatur einzugeben ohne das dieser Wert dann umgerechnet wird. Ich nutze weder eine klassische Spindel noch ein Refraktometer zur Ermittlung. Ich nutze entweder einen Tilt oder ein Easydens. Ich benötige also keine Umrechnung. Natürlich kann ich den Wert so manipulieren, dass letztlich der korrekte Wert erscheint. Aber es wäre schön, wenn ich einfach wieder ein Wertepaar ohne Umrechnung eintragen kann.
Du hast Recht, diese Möglichkeit gibt es nicht mehr. Das sollte geändert werden. Leider fiel das in der Beta niemandem auf. Das zeigt wieder, wie wichtig es ist, auch Beta Versionen auszuprobieren. Eine neue Version wird es so schnell nicht geben. Ich bin zurzeit im Programmier-Sommerurlaub und will mich nicht gross, um den KBH kümmern.

Es gibt aber eine Zwischenlösung. Bei der Eingabe des Restextrakts setzt du zuerst die Temperatur auf 20°C. Dann Restextrakt eingeben. Da die Spindel bei 20°C geeicht ist, erfolgt keine Korrektur. Das Ganze mit OK bestätigen. Und erst jetzt die Temperatur in der Spalte "Temp" eintragen.
Alternativ kannst du auch versuchen, ganze Zeilen mit CTRL+V einzugüfen.
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

Studi110
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 348
Registriert: Sonntag 3. August 2008, 11:29

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1206

Beitrag von Studi110 » Sonntag 26. Juli 2020, 10:41

Hallo liebe Entwickler des Kleinen Brauhelfers
Nun gut ich finde langsam aber sicher wäre es an der Zeit das Programm in den Grossen Brauhelfer um zu benennen ;)
Ich finde der teil mit der Wasserberechnungen echt toll ! Bei MMuM gibt es am Ende des Wasseraufbereitungs Tools eine Übersicht mit allen Werten. Habe ich das beim Brauhelfer noch nicht gefunden ? Mann sieht glaube ich nur die Werte die man hinzu fügen muss.
Danke liebe Entwickler für das Tolle Programm

Gruss Studi
Alle sagten das geht nicht! Dann kam einer der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht!!

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1207

Beitrag von rakader » Sonntag 26. Juli 2020, 11:04

Du meinst die Wasserwerte nach Stadt/Region und Bierstil? Ein paar wenige kann ich in die ToolTips schreiben. Da es aber sehr viele sind (ich habe hier um die 80) ist derzeit eine Überlegung diese Werte in die Obrama-DB zu integrieren. Je mehr Interesse, um so mehr Ansporn das auch umzusetzen :Bigsmile

Cheers
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

integrator
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1208

Beitrag von integrator » Sonntag 26. Juli 2020, 12:59

Studi110 hat geschrieben:
Sonntag 26. Juli 2020, 10:41
Hallo liebe Entwickler des Kleinen Brauhelfers
Nun gut ich finde langsam aber sicher wäre es an der Zeit das Programm in den Grossen Brauhelfer um zu benennen ;)
:thumbup
Auch von meiner Seite kann ich sagen das die Entwicklung sehr positiv und professionell verläuft.
Ich denke alle die den kbh :Grübel oder bald gbh, über einen längeren Zeitraum nutzen und der gleichen Meinung sind, sollten mal ins Säckle schauen und überlegen ob man nicht den weiteren Weg mit einer Spende "stabilisiert".
Ich :Drink du ... läuft.

integrator
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1209

Beitrag von integrator » Sonntag 26. Juli 2020, 13:01

bourgeoislab hat geschrieben:
Samstag 25. Juli 2020, 23:52
Eine neue Version wird es so schnell nicht geben. Ich bin zurzeit im Programmier-Sommerurlaub und will mich nicht gross, um den KBH kümmern.
Einen erholsamen und schönen Urlaub :Drink
Ich :Drink du ... läuft.

Studi110
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 348
Registriert: Sonntag 3. August 2008, 11:29

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1210

Beitrag von Studi110 » Sonntag 26. Juli 2020, 13:15

Hallo Radulph
Du meinst die Wasserwerte nach Stadt/Region und Bierstil?
Eigentlich meine ich eine solche Übersicht
D464C318-B6F7-4CB1-B83C-288B7661EE44.png
Nach meiner Aufbereitung

Gruss Studi
Alle sagten das geht nicht! Dann kam einer der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht!!

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1211

Beitrag von rakader » Sonntag 26. Juli 2020, 13:54

Studi110 hat geschrieben:
Sonntag 26. Juli 2020, 13:15
Hallo Radulph
Du meinst die Wasserwerte nach Stadt/Region und Bierstil?
Eigentlich meine ich eine solche Übersicht
D464C318-B6F7-4CB1-B83C-288B7661EE44.png

Nach meiner Aufbereitung

Gruss Studi
Moin Studi, das ist in keiner Weise aussagekräftig. Du kannst Vorher Nachher bei der Wasseraufbereitung nicht pauschalisieren. Du kannst Dich aber Wässern von Städten und Bierstilen annähern. Steht übrigens auch im Artikel von MMuM. MMuM muss man mehrfach durchlesen, auch hilft der Artikel im Braumagazin.
Was Du meinst ist ein PERSÖNLICHER Brauwasserbericht für DEIN Brauwasser, aufgeschlüsselt nach Nichcarbonationen- und Erdalkali-Ionen. Das Tool der Wahl ist derzeit dafür Brew'n Water von Martin Brungard www.brunwater.com

Gruß
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

michluk
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 13:45

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1212

Beitrag von michluk » Montag 27. Juli 2020, 15:06

Hi zusammen,

Ich nutze den KBH jetzt erst seit kurzem, habe bisher 3 Sude mit ihm gemacht. :thumbsup Die Eingabe und Umrechnung der Bier-Spindel ist klasse, nur leider habe ich eine Spindel, die auf 70° statt 20° geeicht ist. Daher kann ich den abgelesenen Wert so erst einmal gar nicht nutzen, rechne daher mit einem anderen Tool direkt die "echte" SW aus.

Im Quellcode von KBH ist in biercalc.h (L123) die Eichtemperatur der Spindel auf 20° hard gecoded.
(https://github.com/kleiner-brauhelfer/k ... alc.h#L123)

Meine Frage wäre, bin ich mit meiner Spindel sonderlich exotisch? :Waa
Wäre das Implementieren eines zusätzlichen Feldes in der SW Eingabemaske too much oder eine sinnvolle Idee?


Viele Grüße,
Lukas

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1213

Beitrag von rakader » Montag 27. Juli 2020, 15:14

Hallo, Deine Frage sollte man auch ohne die Tiefen der Programmierung beantworten können: Du hast eine Läuterspindel, bei der das übliche Abkühlen entfällt; sie ist für den Brauprozess gedacht, nicht für die Gärung. Ich würde es wie Peter machen und mir eine 2. Spindel anschaffen oder mir ein ACL-korrigiertes Refraktometer überlegen. Mir selbst ist der Verlust und der Aufwand mit der Spindel zu hoch. Ein Refraktometer ist schneller und hygienischer.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

michluk
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 13:45

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1214

Beitrag von michluk » Montag 27. Juli 2020, 15:22

Peter, Radulph, danke für eure Antworten.

@Radulph, ich benutze die Spindel aktuell bei jedem Prozessschritt (Brauen & Gären). Die Umrechnung ist halt immer etwas aufwändiger. Ich hatte die Spindel noch ohne große Erfahrung gekauft und dabei nicht auf die Eichung geachtet. Nur ist die Eichung von 70 Grad mMn nach nicht wirklich sinnvoll. Nach dem Läutern kühlt die in den Zylinder gefüllte Würze schon so schnell ab, dass die Ablese-Temperatur fast nie 70 Grad beträgt, also ohnehin eine Umrechnung nötig ist.

Ich werde dann über eine Neuanschaffung nachdenken :)

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1215

Beitrag von rakader » Montag 27. Juli 2020, 15:40

Solche Käufe am Anfang gehören dazu. Sie sind nicht unbedingt Fehlkäufe, decken aber am Anfang zu wenig ab. Buche es einfach unter Erfahrung ab. Der Sinn meiner Spindeln besteht in Wohnzimmerdekoration :Smile

Ein Refraktometer gibt es in jedem Brau-Shop. Achte hier auf den Messbereich. Machst Du Starkbiere, nimm eines bis 32 Brix, machst Du normale Biere bis 14°Plato, reicht eines bis 18°Brix. Der KBH rechnet Dir in Plato um. Bei den Chinesen (aliexpress) bekommst Du das auch billig, im Braushop ist dagegen die Qualität besser (auch von den Chinesen).
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2769
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1216

Beitrag von hyper472 » Montag 27. Juli 2020, 20:48

rakader hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 15:40
Solche Käufe am Anfang gehören dazu. Sie sind nicht unbedingt Fehlkäufe, decken aber am Anfang zu wenig ab. Buche es einfach unter Erfahrung ab. Der Sinn meiner Spindeln besteht in Wohnzimmerdekoration :Smile

Ein Refraktometer gibt es in jedem Brau-Shop. Achte hier auf den Messbereich. Machst Du Starkbiere, nimm eines bis 32 Brix, machst Du normale Biere bis 14°Plato, reicht eines bis 18°Brix. Der KBH rechnet Dir in Plato um. Bei den Chinesen (aliexpress) bekommst Du das auch billig, im Braushop ist dagegen die Qualität besser (auch von den Chinesen).
Man sollte der Vollständigkeit halber darauf hinweisen, dass Refraktometer sehr umstritten sind. Ich persönlich habe noch keines gesehen, das zweimal nacheinander in der gleichen Würze annähernd gleiche Werte abgeliefert hat.
Die Spindeln kann man mit wenig Aufwand in selbstgemachter Zuckerlösung „eichen“ und weiß dann immer, was man misst.
Wenn ich etwas brauche, was schneller und hygienischer ist als meine Spindel, nehme ich Würfel. Die sind auch nicht ungenauer als mein Refraktometer.
Das soll jetzt nicht ausrufen in eine Ansammlung von Zurufen, wer was für besser hält. Ich will nur darauf hinweisen, dass es zwei Methoden gibt, mit denen man sich am besten für sich persönlich auseinandergesetzt hat.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Bafra
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 92
Registriert: Montag 18. März 2019, 07:24

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1217

Beitrag von Bafra » Montag 27. Juli 2020, 21:49

JackFrost hat geschrieben:
Samstag 25. Juli 2020, 12:41
Bafra hat geschrieben:
Samstag 25. Juli 2020, 11:49
rakader hat geschrieben:
Donnerstag 23. Juli 2020, 13:43
Kannst du uns ein paar mehr Angaben geben? Welches OS, Speicherung auf externen oder internem Volume. Aus der Hüfte geschossen klingt es nach einem Rechteproblem. Hast Du die DB schon einmal von einem anderen Speicherort geladen? Auch oft hilfreich: Nutze die Funktion "Bereinigen". Was ist dann?
Hi Radulph, und danke für den Tip. Wenn ich den KBH als Admin öffne, kann ich meine Änderungen speichern. Mit dieser Lösung kann ich gut leben.
Viele Grüsse
Steffen
Wohin hast du den KBH installiert, in einen Ordern der ggf. in dem du keine Schreibrechte hast. Bzw. wo liegt deine Datenbankdatei ?
Wenn das nur der "Trusted Installer" schreibrechte hat, dann musst du das als Admin starten.

Gruß JackFrost
Das Problem hängt glaube ich mit der Datenbank zusammen und die liegt auf dem C Laufwerk-Programme und dafür benötige ich die Admin-Rechte.
Ich schau, Mal ob ich die Datenbank in einen anderen Ordner verschrieben kann.
Danke, Steffen

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1218

Beitrag von rakader » Montag 27. Juli 2020, 21:57

hyper472 hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 20:48
rakader hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 15:40
Solche Käufe am Anfang gehören dazu. Sie sind nicht unbedingt Fehlkäufe, decken aber am Anfang zu wenig ab. Buche es einfach unter Erfahrung ab. Der Sinn meiner Spindeln besteht in Wohnzimmerdekoration :Smile

Ein Refraktometer gibt es in jedem Brau-Shop. Achte hier auf den Messbereich. Machst Du Starkbiere, nimm eines bis 32 Brix, machst Du normale Biere bis 14°Plato, reicht eines bis 18°Brix. Der KBH rechnet Dir in Plato um. Bei den Chinesen (aliexpress) bekommst Du das auch billig, im Braushop ist dagegen die Qualität besser (auch von den Chinesen).
Man sollte der Vollständigkeit halber darauf hinweisen, dass Refraktometer sehr umstritten sind. Ich persönlich habe noch keines gesehen, das zweimal nacheinander in der gleichen Würze annähernd gleiche Werte abgeliefert hat.
Die Spindeln kann man mit wenig Aufwand in selbstgemachter Zuckerlösung „eichen“ und weiß dann immer, was man misst.
Wenn ich etwas brauche, was schneller und hygienischer ist als meine Spindel, nehme ich Würfel. Die sind auch nicht ungenauer als mein Refraktometer.
Das soll jetzt nicht ausrufen in eine Ansammlung von Zurufen, wer was für besser hält. Ich will nur darauf hinweisen, dass es zwei Methoden gibt, mit denen man sich am besten für sich persönlich auseinandergesetzt hat.
Viele Grüße, Henning
Kann man so nicht stehen lassen, Henning: Refraktometer messen genau, wenn man weiß wie: ein paar Mal mit dem Finger aufs Fenster klopfen und es pendelt sich ein. Zwischen den Messungen etwas Zeit lassen. Bei meinen 3 geeichten Refraktometern auf ein halbes Zehntel genau. Bei Winzern ist ein Refraktometer Standard - würden sie sicher nicht tun, wenn ungenau. Zur Vollständigkeit: Am besten ist natürlich ein Biegeschwinger-Gerät.

Edit: Dann ist es natürlich keine gute Idee die Teile direkt in die Würze zu halten. Am besten mit einer Pipette beträufeln
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1639
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1219

Beitrag von JackFrost » Montag 27. Juli 2020, 22:14

Bafra hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 21:49
JackFrost hat geschrieben:
Samstag 25. Juli 2020, 12:41
Bafra hat geschrieben:
Samstag 25. Juli 2020, 11:49

Hi Radulph, und danke für den Tip. Wenn ich den KBH als Admin öffne, kann ich meine Änderungen speichern. Mit dieser Lösung kann ich gut leben.
Viele Grüsse
Steffen
Wohin hast du den KBH installiert, in einen Ordern der ggf. in dem du keine Schreibrechte hast. Bzw. wo liegt deine Datenbankdatei ?
Wenn das nur der "Trusted Installer" schreibrechte hat, dann musst du das als Admin starten.

Gruß JackFrost
Das Problem hängt glaube ich mit der Datenbank zusammen und die liegt auf dem C Laufwerk-Programme und dafür benötige ich die Admin-Rechte.
Ich schau, Mal ob ich die Datenbank in einen anderen Ordner verschrieben kann.
Danke, Steffen
Mach einen Unterorder im "Eigenen Dateien" Order, da hast du Schreibrechte auch ohne Admin. Auf C und bestimmte Verzeichnise hat nur der "Trusted Installer" die vollen Rechte, so das sich Schadsoftware schwerer einnisten kann.

Dann die DB Datei einfach per Windows Explorer kopieren und im KBH die neue Datei als Ziel angeben.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2769
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1220

Beitrag von hyper472 » Montag 27. Juli 2020, 22:23

rakader hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 21:57
Kann man so nicht stehen lassen, Henning:
Mach ich aber :Fight
Was für die einen die Notwendigkeit der „richtigen“ Bedienung ist (Ich habe dazu hier auch schon gegenteiliges gelesen), ist für mich schlicht Fehleranfälligkeit.
Wie gesagt, die Diskussion wurde hier schon geführt und muss nicht wiederholt werden. Ich wollte nur auf deren Existenz hinweisen.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 790
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1221

Beitrag von guenter » Montag 27. Juli 2020, 22:56

hyper472 hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 22:23
rakader hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 21:57
Kann man so nicht stehen lassen, Henning:
Wie gesagt, die Diskussion wurde hier schon geführt und muss nicht wiederholt werden. Ich wollte nur auf deren Existenz hinweisen.
Dann sollte man diese Versuchsreihe auch erwähnen:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 40#p236940

Die Ergebnisse haben wohl viele überrascht.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1222

Beitrag von rakader » Montag 27. Juli 2020, 23:26

guenter hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 22:56
hyper472 hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 22:23
rakader hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 21:57
Kann man so nicht stehen lassen, Henning:
Wie gesagt, die Diskussion wurde hier schon geführt und muss nicht wiederholt werden. Ich wollte nur auf deren Existenz hinweisen.
Dann sollte man diese Versuchsreihe auch erwähnen:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 40#p236940

Die Ergebnisse haben wohl viele überrascht.
Krass! Legend down. Da sagt man nur:
:goodpost:
Danke!
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2769
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1223

Beitrag von hyper472 » Dienstag 28. Juli 2020, 00:34

Wer hat die Testreihe durchgeführt und wem wollt Ihr so ein Refraktometer andrehen?
:Grübel
Gute Nacht
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2769
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1224

Beitrag von hyper472 » Dienstag 28. Juli 2020, 13:04

hyper472 hat geschrieben:
Dienstag 28. Juli 2020, 00:34
Wer hat die Testreihe durchgeführt und wem wollt Ihr so ein Refraktometer andrehen?
:Grübel
Gute Nacht
Edith meint, ich dürfe ruhig zugeben, dass Spindeln auch fehleranfällig sind (Anhaften am Zylinderrand, Kohlensäureauftrieb, ...).
OK, das mach ich gerne :Shocked
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1225

Beitrag von rakader » Samstag 1. August 2020, 13:02

Ich benötige mal Eure Hilfefür die Tooltips: Versteht jemand den Sinn und Zweck des Buttons neben "Wasser" im Tab Rezept-> Wasseraufbereitung -> Restalkalität sowie des Buttons "Ausgleichen" bei Wasseraufbereitung hinzufügen? Wenn ich eine andere RA eingebe oder eine Menge Säure oder Salz werden alle Werte wieder auf den Ursprungswert zurückgesetzt. Ich vermute ich verstehe da etwas nicht richtig…

Danke vorab!
bildschirmfoto_2020-08-01_um_12.55.32.jpg
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

bourgeoislab
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1226

Beitrag von bourgeoislab » Sonntag 2. August 2020, 18:09

rakader hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 13:02
Ich benötige mal Eure Hilfefür die Tooltips: Versteht jemand den Sinn und Zweck des Buttons neben "Wasser" im Tab Rezept-> Wasseraufbereitung -> Restalkalität sowie des Buttons "Ausgleichen" bei Wasseraufbereitung hinzufügen? Wenn ich eine andere RA eingebe oder eine Menge Säure oder Salz werden alle Werte wieder auf den Ursprungswert zurückgesetzt. Ich vermute ich verstehe da etwas nicht richtig…

Danke vorab!
bildschirmfoto_2020-08-01_um_12.55.32.jpg
"Buttons neben Wasser" -> setzt die gewünschte RA gleich dem Wert aus dem Wasserprofil. Mit anderen Worten, keine Säuregabe gewünscht.

"Ausgleichen" -> setzt die RA der Säuregabe so ein, dass "gewünschte RA" = "aufbereitetes RA" (sofern möglich)
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

bBrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Montag 7. Oktober 2019, 07:37

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1227

Beitrag von bBrauer » Dienstag 4. August 2020, 11:44

Kurze Rückmeldung zur Funktion "Maischplan - aus Rezept übernehmen"

Ich habe ein Festbier vom MMum importiert und wollte die dort geplanten Rasten durch eine Dekoktion ersetzen. Zuerst habe ich alle Raststufen gelöscht und anschließend mit einem Klick meinen Dekoktionsplan aus einem alten Rezept übernommen.

Tolle Funktion, spart jede Menge Tipparbeit :thumbsup
viele Grüße Bernd

bBrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Montag 7. Oktober 2019, 07:37

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1228

Beitrag von bBrauer » Dienstag 4. August 2020, 20:25

Ich habe eine Frage zur Nachberechnung der Hopfengaben.

Folgendes Beispiel:
der KBH hat ausgerechnet, dass ich bei einer geplanten Biermenge von 21 Litern eine Zielwürzemenge von 24,7l bei 20 Grad haben sollte. Tatsächlich habe ich aber eine Würzemenge bei Kochbeginn von 26,0l erreicht.
kbh.JPG
Das ist eine Erhöhung um ca. 5%. Gibt es im KBH eine Möglichkeit die Hopfengaben an diesen Wert anzupassen?

Meine Lösung wäre eine Kopie des Sudes zu erstellen und während des Brauvorganges dort die geplante Biermenge um 5% zu erhöhen, was dann ja direkt zu einer Neuberechnung der Hopfengaben führt.
viele Grüße Bernd

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1229

Beitrag von rakader » Dienstag 4. August 2020, 20:29

Bei einem gebrauten Sud geht das nicht und macht auch keinen Sinn. Das hat nichts mit Deiner Hopfengabe zu tun, sondern mit Deiner Verdampfungsrate. Stelle die niedriger ein, dann stimmt es auch beim nächsten Mal mit der Sudhausaubeute. Alternativ setze die Sudhausausbeute hoch. Die Hopfenmenge musst Du jetzt so hinnehmen. Sei beruhigt: 5% schmeckt man nicht. Außerdem: bei Hopfen schlagen ganz andere Faktoren durch…
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

bourgeoislab
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1230

Beitrag von bourgeoislab » Dienstag 4. August 2020, 20:32

bBrauer hat geschrieben:
Dienstag 4. August 2020, 20:25
Ich habe eine Frage zur Nachberechnung der Hopfengaben.

Folgendes Beispiel:
der KBH hat ausgerechnet, dass ich bei einer geplanten Biermenge von 21 Litern eine Zielwürzemenge von 24,7l bei 20 Grad haben sollte. Tatsächlich habe ich aber eine Würzemenge bei Kochbeginn von 26,0l erreicht.
kbh.JPG

Das ist eine Erhöhung um ca. 5%. Gibt es im KBH eine Möglichkeit die Hopfengaben an diesen Wert anzupassen?

Meine Lösung wäre eine Kopie des Sudes zu erstellen und während des Brauvorganges dort die geplante Biermenge um 5% zu erhöhen, was dann ja direkt zu einer Neuberechnung der Hopfengaben führt.
Nein, eine Anpassung der Hopfenmenge ist nicht vorgesehen (und auch nicht so einfach). Erhöhst du die Zielmenge, dann stimmt die Stammwürze nicht mehr. Du könntest die Kochdauer verlängern und die Aromahopfengaben anpassen. Aber wie Radaker gesagt hat, den Unterschied wirst du nicht wirklich merken.

Übirgens, danke fürs Feedback für die "Rezeptübernahme".
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1231

Beitrag von rakader » Dienstag 4. August 2020, 20:38

bourgeoislab hat geschrieben:
Dienstag 4. August 2020, 20:32
Du könntest die Kochdauer verlängern und die Aromahopfengaben anpassen. Aber wie Radaker gesagt hat, den Unterschied wirst du nicht wirklich merken.
Auch die Kochdauer wird kaum etwas ändern. Ab 70 min findet eigentlich keine Bitterung mehr statt, aber 60 min sinkt der Eintrag Alphasäure stark. Viele Aromagaben zielen ab Kochmitte bis Kochenende auf den Eintrag von Aromaölen und Betasäuren ab, manche Bitter- und Universalhopfen entfalten ganz andere Aromen ab Kochmitte als zu Kochbeginn – da wäre eine Kochverlängerung kontraproduktiv und würde das Bier nur bitterer machen. Aromagaben neu zu berechnen ist wie bourgeoiselab sagt schwer. Ich finde es eher unmöglich, es sei den man kennt den Hopfen sehr gut. Das ist dann aber weniger Berechnung als mehr Nase und Erfahrung. Kurz: Es dürfte ein anderes Bier werden.

Einfach die Anlage hier besser einstellen macht den Brauer glücklicher. Alles andere wäre Gefrickel am offenen Herzen :Pulpfiction

Edit: @bBrauer – Verwirf deine "Lösung"!
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

bBrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Montag 7. Oktober 2019, 07:37

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1232

Beitrag von bBrauer » Dienstag 4. August 2020, 21:16

rakader hat geschrieben:
Dienstag 4. August 2020, 20:38
Edit: @bBrauer – Verwirf deine "Lösung"!
:Fight

Das mit den 5% ist im Moment ja auch nur ein theoretisches Beispiel. Kann ja auch umgekehrt sein, dass man 20% weniger in der Pfanne hat, weil beim Läutern irgendetwas schief gegangen ist.

Selbst die Tooltipps sagen ja, dass dies ein Moment ist um korrigierend einzugreifen.
kbh.JPG
Nochmal zum Verständnis: der Sud ist noch nicht gebraut, sondern die Sudpfanne ist voll und heizt hoch zum Würzekochen.
Zu dem Zeitpunkt kann ich ja noch die Hopfengabe anpassen.
Ich ermittle dann immer die Istwürzemenge und vergleiche sie mit der Sollwürzemenge auf dem Spickzettel. Wenn eine größere Differenz da ist korrigiere ich die Hopfengaben.

Meine Lösung für den KBH ist es eine temporäre Kopie des Sudes anzulegen und dort die Biermenge anzupassen, was eine neue Hopfenberechnung bewirkt.

Dass das im Originalsud nicht funktioniert hat Frederic ja erläutert.
viele Grüße Bernd

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1233

Beitrag von rakader » Dienstag 4. August 2020, 21:32

bBrauer hat geschrieben:
Dienstag 4. August 2020, 21:16
Nochmal zum Verständnis: der Sud ist noch nicht gebraut, sondern die Sudpfanne ist voll und heizt hoch zum Würzekochen.
Zu dem Zeitpunkt kann ich ja noch die Hopfengabe anpassen.
Du kannst alles machen, auch Pommes mit Schlagsahne - aber es ist dann nicht mehr Dein Rezept, sondern was anderes.
Du verstehst das falsch. Du kannst die Schüttung nicht mehr verändern. Korrektur meint Verdampfung, Verdünnung, Wasser zurückhalten etc.. Keine Änderung am Rezept. Es steht dort im TT in anderen Worten drin, was ich oben schrieb. Aber mach' wie Du willst. Wird sicher passen. Aber dann frag auch nicht. Man kann Grundlagen nicht jedes Mal von Beginn an durchkauen.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 552
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1234

Beitrag von Innuendo » Mittwoch 5. August 2020, 07:02

rakader hat geschrieben:
Dienstag 4. August 2020, 21:32
Du kannst alles machen, auch Pommes mit Schlagsahne - aber es ist dann nicht mehr Dein Rezept, sondern was anderes.
.... Aber dann frag auch nicht. Man kann Grundlagen nicht jedes Mal von Beginn an durchkauen.
:thumbdown
Bis hierher war es eine interessante und sachliche (Detail-)Diskussion

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1235

Beitrag von rakader » Mittwoch 5. August 2020, 08:33

…weil das Beharren auf etwas Falschem darauf schon unsachlich ist.
Auf die Frage, ob man bis vor dem Hopfenkochen die Hopfenmenge noch verändern kann, gibt es nur eine Antwort: Nein.

Wozu macht man Rezeptentwicklung, wenn man es dann in Bausch und Bogen verwirft?

Ich habe oben die Stellschrauben benannt und da wäre der Schritt für weitere Hilfe gewesen. Kannst Du Dir vorstellen, dass es frustrierend ist, wenn Hilfestellungen vollkommen ignoriert werden und stattdessen ein unangebrachtes :Fight kommt?

Edit: Überlege doch einmal: Bei einem Rezept geht es um das Verhältnis Malz:Hopfen:Zutaten. Das macht den Geschmack. Entgleitet dieses Verhältnis durch Wasser, ist Wasser die einzige Stellschraube im Brauprozess, um die Rezeptidee zu erreichen. Alles andere ist Fake. Es ist dann immer noch Bier, aber man kann Rezeptkalkulation dann vernachlässigen und muss sich nicht um 5% scheren. Mehr Hopfen: Ist das noch ein Pale Ale oder schon ein India Pale Ale? Nicht umsonst versucht man sich an Definitionen, um Grundlagen zu schaffen.

Der Kleine Brauhelfer rechnet unterdessen so genau, dass – auch die Zwischenwerte – immer exakt getroffen werden. Voraussetzung: Die Sudhausausbeute und die Verdampfungsrate ist richtig eingestellt. Es zeigt sich immer wieder, dass diese beiden Punkte übersehen werden und stattdessen an den falschen Stellschrauben herumgedoktort wird.
Der Grund ist klar: Eine Anpassung von Hopfen verspricht schnell Abhilfe, die Verdampfungsrate, Sudhausausbeute braucht dagegen viele Sude, um korrekt zu sein. Stellschrauben von Zutaten im Brauprozess zu ändern, ist eine Scheinkorrelation. Die korrekte Verdampfungsrate, Sudhausausbeute einer Anlage erfordert Geduld. Ich sage mal am Anfang 15 Sude mindestens, eher mehr.

Hugh - ich habe gesprochen und werde hier künftig meine Hilfe deutlich zurückfahren. Offenkundig ist mein Geschreibsel unverständlich oder animiert zu Beißreflexen. Cheers allemal.
Zuletzt geändert von rakader am Mittwoch 5. August 2020, 10:44, insgesamt 2-mal geändert.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

bBrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Montag 7. Oktober 2019, 07:37

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1236

Beitrag von bBrauer » Mittwoch 5. August 2020, 10:24

@Radulph,
sorry, wenn ich dich verärgert habe. Ich weiß deine Hilfen und Anregeungen und auch deine Mitarbeit beim KBH sehr zu schätzen.
Auch das mit dem :Fight Smiley wusste ich nicht. Ich hatte den gesetzt, um anzudeuten, dass ich die Diskussion gerne noch etwas fortsetzen möchte und das als Auflockerung und auf keinen Fall als Angriff gesehen.

Also ich habe jetzt schon verstanden, dass der KBH die Funktion "Hopfengaben während des Brauens anpassen" nicht hat.

Das "Problem", das ich habe wurde hier auch schon mal angesprochen und der Forist hatte eine ähnliche "Lösung" gewählt, wie ich:
DevilsHole82 hat geschrieben:
Samstag 25. Januar 2020, 19:16
Nabend,

ich habe den Faden jetzt leider nicht mehr komplett verfolgt. Vielleicht kann mir jemand die Frage beantworten.

In einem anderen Thread ging es darum die Hopfengaben beim Würzekochen auf evtl. mehr Ausbeute nach dem Läutern anzupassen. Ich bin von diesem Problem derzeit bei fast jeden Sud betroffen, da ich eine neue Anlage verwende und ich diese noch nicht 100% im Griff habe.
Bisher habe ich mir im alten Brauhelfer damit geholfen nach dem Läutern die Zielmenge manuell anzupassen und nach dem brauen wieder zurück zu setzen. Das ist natürlich nur ein Behelf.

Gibt es im neuen Brauhelfer eine Funktion, um die Hopfengaben anzupassen? Moritz hat den Lösungssansatz schon im genannten Thread gegeben.

Besten Dank im Voraus.
viele Grüße Bernd

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1237

Beitrag von rakader » Mittwoch 5. August 2020, 10:39

da warst Du jetzt schneller - ich habe oben einen Edit gemacht. Du verstehst den Foristen falsch. Beim Läutern geht es ums Wasser, wie ich geschrieben habe. Tipp: Beschaffe Dir ein gutes Braubuch, Bier brauen von Jan Brücklmeier. Tipp 2: Messe auf den Zwischenwert beim Läutern, halte Wasser zurück (High Gravity). Tipp 3: Mehr Ausbeute nach dem Läutern ist absoluter Unsinn, solange Du Deine Anlagenwerte nicht im Griff hast. Das erklärt Deine Abweichungen. Mache den ersten Schritt vor dem dem zweiten.
Wenn Du Fragen zu Deinem Brauprozess hast, per PM. Aber nicht mehr hier öffentlich.

Edit: Du verstehst Moritz falsch https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 07#p364807 Er meint etwas anderes, nämlich dass man keine Hopfenmengen aus einem fremden Rezept blind übernimmt. (Wenn das so einfach wäre, bräuchte es einen KBH nicht.) Zweitens dass man höchstens bei der Bitterung in den 20 min bis Würzebruch (sehr sportlich! - noch schwieriger: Vorderwürzehopfung) noch eingreifen kann (wie bourgeoiselab sagt: extrem schwierig zu berechnen). Drittens lässt sich Moritz (bierjunge) nicht über Aromahopfen aus - ab da würde es nämlich total chaotisch.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

württemberg
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:12

Re: Raspberry PI Steuerung

#1238

Beitrag von württemberg » Donnerstag 6. August 2020, 13:39

Hallo Leute,
ich bin ins Raspberry-Universum eingesteigen :thumbup . Ich möchte gerne den Raspberry als günstigen Desktop-PC für meine Brauküche verwenden. Den Einstieg in die Nutzung in den CraftBeerPi steht noch aus. Bis dahin möchte ich auf meinem Raspberry (Version 4, 2 GB) den kleinen Brauhelfer nutzen.

Nun meine Frage: kann man auf das Raspberry-Betriebssystem NOOBS den kleinen Brauhelfer installieren und nutzen? Funktioniert das? Hat da jemand Erfahrung?
Gruß`württemberg

Das Bierbrauen hab ich mir zum Hobby erkoren. Auf das es gelingen möge. :Smile

Meine Vorstellung: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ead#unread

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1322
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#1239

Beitrag von hiasl » Donnerstag 6. August 2020, 13:54

württemberg hat geschrieben:
Donnerstag 6. August 2020, 13:39
Hallo Leute,
ich bin ins Raspberry-Universum eingesteigen :thumbup . Ich möchte gerne den Raspberry als günstigen Desktop-PC für meine Brauküche verwenden. Den Einstieg in die Nutzung in den CraftBeerPi steht noch aus. Bis dahin möchte ich auf meinem Raspberry (Version 4, 2 GB) den kleinen Brauhelfer nutzen.

Nun meine Frage: kann man auf das Raspberry-Betriebssystem NOOBS den kleinen Brauhelfer installieren und nutzen? Funktioniert das? Hat da jemand Erfahrung?
Da es den KBH für Ubuntu gibt, und der Raspberry auf Debian basiert, sollte das eigentlich möglich sein.
Aber: Falscher Thread. Bitte ggf. zu KBH verschieben.
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

württemberg
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:12

Re: Raspberry PI Steuerung

#1240

Beitrag von württemberg » Donnerstag 6. August 2020, 13:57

Danke für die Antwort und sorry für die falsche Einordnung!
Gruß`württemberg

Das Bierbrauen hab ich mir zum Hobby erkoren. Auf das es gelingen möge. :Smile

Meine Vorstellung: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ead#unread

württemberg
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:12

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1241

Beitrag von württemberg » Donnerstag 6. August 2020, 13:58

Hallo Leute,
ich bin ins Raspberry-Universum eingesteigen :thumbup . Ich möchte gerne den Raspberry als günstigen Desktop-PC für meine Brauküche verwenden. Den Einstieg in die Nutzung in den CraftBeerPi steht noch aus. Bis dahin möchte ich auf meinem Raspberry (Version 4, 2 GB) den kleinen Brauhelfer nutzen.

Nun meine Frage: kann man auf das Raspberry-Betriebssystem NOOBS den kleinen Brauhelfer installieren und nutzen? Funktioniert das? Hat da jemand Erfahrung?
Gruß`württemberg

Das Bierbrauen hab ich mir zum Hobby erkoren. Auf das es gelingen möge. :Smile

Meine Vorstellung: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ead#unread

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1242

Beitrag von rakader » Donnerstag 6. August 2020, 13:59

Für Rasp-Pi gibt es einen eigenen Thread. Da solltest Du eher die Experten finden. Hier ist v.a. Windows, Mac und Linux.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

württemberg
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:12

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1243

Beitrag von württemberg » Donnerstag 6. August 2020, 14:02

:Bigsmile Ok danke für dne Hinweis!!! Dann wechsel ich nochmals das Forum. Ich komme schon vom Craftbeerpi :puzz
Gruß`württemberg

Das Bierbrauen hab ich mir zum Hobby erkoren. Auf das es gelingen möge. :Smile

Meine Vorstellung: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ead#unread

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1244

Beitrag von rakader » Donnerstag 6. August 2020, 14:08

Es steht und fällt immer mit dem Engagement einzelner. Es gab mal Ansätze in Version 1, wie weit die in v2 gediehen sind, keine Ahnung. Im entsprechenden Thread CraftBeerPi hat man Dir aber schon einen Hinweis gegeben, dass es wohl nicht ganz ohne eigenes Zutun gehen wird. Tipp: Spreche Dich doch mit den Leuten ab und stoße etwas an :Greets

Edit: Viel Erfahrung mit Rasp hat @Tozzi, wenn Du nett fragt, wird er Dir sicher ein paar Tipps geben.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1639
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1245

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 6. August 2020, 14:42

Nachdem Rasperian ja nur ein Debian Linux ist, sollte die Linux Version schon laufen. Im GitHub steht ja was du brauchst.

Bis jetzt sollte Raspberian ein 32 Bit System sein.
Kannst ja mal einfach die 32 Bit Version installieren.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

bourgeoislab
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1246

Beitrag von bourgeoislab » Donnerstag 6. August 2020, 15:04

Es gab schonmal einen Versuch den KBH auf dem rapsi zum laufen zu bringen. Ich glaube mit Erfolg. Ich weiss aber nicht mehr, ob es die KBH Version 1 oder 2 war.

Wie jackfrost gesagt hat, probiere als erstes die 32bit Linux Version. Bin da aber nicht all zu sehr optimistisch... Alternativ musst du den KBH selber direkt auf dem raspi kompillieren.

Bitte um Feedback, ob es geklappt hat oder nicht. Das interessiert mich.
Grüsse Frédéric
Mitentwickler vom kleinen-brauhelfer

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1247

Beitrag von rakader » Donnerstag 6. August 2020, 15:27

Laut CrafBeerPi-Thread hat @Innuendo KBH2 und RaspPi an den Start gebracht: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... er#p360459
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1322
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1248

Beitrag von hiasl » Donnerstag 6. August 2020, 15:38

rakader hat geschrieben:
Donnerstag 6. August 2020, 15:27
Laut CrafBeerPi-Thread hat @Innuendo KBH2 und RaspPi an den Start gebracht: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... er#p360459
Da geht es doch um was ganz anderes, nämlich um den Rezeptimport zum CBPi. Württemberg geht es ja darum, den RPi als Desktop PC für den KBH zu nutzen.
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1249

Beitrag von rakader » Donnerstag 6. August 2020, 15:40

Das macht die Sache so kompliziert. Danke für die Richtigstellung.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

württemberg
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:12

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#1250

Beitrag von württemberg » Donnerstag 6. August 2020, 19:49

Ja in der Tat. Es geht um die Nutzung des Pi als PC. Im Prinzip ein kleiner transportabler Rechner mit den Grundbedürfnissen (Tabellentool, pdf, Internet und eben den KBH). Mein Gedanke ist die Vorbereitung am Schreibtisch zu machen. Die Ausführung dann in der Brauküche.

Ich hatte aber noch eine andere Idee. Ich hau auf den Pi statt NOOBS einfach ubuntu drauf. Da funktioniert der KBH.

Danke nochmals Fürs antworten.
Gruß`württemberg

Das Bierbrauen hab ich mir zum Hobby erkoren. Auf das es gelingen möge. :Smile

Meine Vorstellung: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ead#unread

Antworten