Mein Braumeister und ich - oder wie Service richtig geht

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6481
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Mein Braumeister und ich - oder wie Service richtig geht

#1

Beitrag von §11 » Dienstag 28. Mai 2019, 21:46

Vorweg, ich werde nicht von Speidel bezahlt oder gesponsort, ich bin nur wirklich vom Produkt und vor allem dem Service beeindruckt.

Kleine Vorgeschichte:
Ich hab meinen BM20 vor fast 11 Jahren gekauft. Es handelt sich um einen echten Exoten, da er das amerikanische Netz mit 120V 60Hz gebaut wurde. Davon gibt es wohl nur sehr wenige (ich glaube 2). Die neueren Geräte für den amerikanischen Markt haben ebenfalls 240V, denn fast alle Häuser haben diesen Anschluss für den Wäschetrockner.
Mein BM hat nun mit mir 6 Umzüge mitgemacht. Davon einen von der Schweiz in die USA, von den USA nach Deutschland und zurück in die USA. Er hat 9 Monate im Container im Möbellager verbracht und er hat mich durch etwa 150 Sude begleitet. Man sieht dem BM diese Strapazen absolut an. Das Malzrohr ist leicht verzogen, also nicht mehr 100% rund und man sieht im Topf Abdrücke der Abstandshalter vom Malzrohr. Beides ruht von Umzügen her, wobei er wohl mehr als einmal runtergefallen zu sein scheint. :Angry

Vor ein paar Wochen ist er in die neue Brauerei umgezogen und hat seinen Einstandssud gemacht. Einmaischen war problemlos, nur beim Kochen ist die Sicherung mit Funkenfeuerwerk in der Steuerung geflogen. :Shocked

Seltsam. Fertig gekocht habe ich dann im Einkocher.

Sofort aufgefallen ist mir eine Schmorspur an einem Kontakt des Netzkabels. Nach einigen Mails mit Speidel habe ich dann mein Heizelement durchgemessen und festgestellt das dieses einen Kurzschluss hat. Nach dem Öffnen der Steuerung hab ich dann auch gesehen das dieser Kurzschluss wohl zu ordentlichen Funken am Leistungsausgang für die Heizelemente gesorgt hat. Wenn die Heizelemente nicht angesteuert werden, läuft die Steuerung aber noch problemlos.

Also wieder mit Herrn Leukart von Speidel kommuniziert und mal wieder zeigt sich der Service von seiner besten Seite. Nicht nur das das Tauschen der Heizelemente keinerlei Problem darstellt und diese natürlich auf Lager sind, nein, es gibt auch noch eine Steuerung (wir erinnern uns, es gibt scheinbar nur 2 120V Geräte…). Herr Leukart hat mir erst angeboten die Steuerung mitzuschicken und falls die alte mit den neuen Heizelementen noch geht, könnte ich sie wieder zurückschicken. Ich hab mich aber dazu entschieden die Steuerung so oder so auszutauschen.

Was soll ich sagen, der BM läuft wie am ersten Tag und der Service von Speidel hat mich (mal wieder) absolut überrascht. Muss man ja auch mal sagen wenn man mit einem Hersteller zufrieden ist. Wenn das so weiter geht, kann ich auf dem BM, der nur ein paar Wochen jünger ist als mein jüngerer Sohn, dessen Geburtstagsbier zum 16 Geburtstag brauen.

Schoene Gruesse'

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
Brewwolf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 100
Registriert: Donnerstag 1. März 2018, 12:14
Wohnort: 24536

Re: Mein Braumeister und ich - oder wie Service richtig geht

#2

Beitrag von Brewwolf » Mittwoch 29. Mai 2019, 08:07

Ich kann das was Jan schreibt nur so bestätigen. Ich hab schon viele Braumeister verkauft. Es gab nur einmal ein Problem mit einem Pixelfehler im Display. Auch der wurde sofort problemlos durch Austausch behoben. Ich habe auch immer nur Gutes über den Service von Speidel gehört.
Jürgen
Braumeister Plus 20 Liter :Drink

Ntvfrank
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 139
Registriert: Mittwoch 24. Dezember 2014, 19:33

Re: Mein Braumeister und ich - oder wie Service richtig geht

#3

Beitrag von Ntvfrank » Mittwoch 29. Mai 2019, 09:16

Moin moin,

meine Braumeistersteuerung zeigte neulich Ausfälle beim Zusammenspiel mit dem WLAN Modul. In den letzten Suden gab es immer wieder fehlerhafte Temperaturanzeigen und nun hat bei jeder Meldung zur Hopfengabe das System einen Reboot durchgeführt, dann aber im Programm weitergemacht. Das System ist bei mir über 2 Jahre im Betrieb und hat keine Garantie mehr.

Ich habe bei Speidel Herrn Leukart angerufen und kann nur bestätigen das Speidel einen super Service hat. Den Vorgang habe ich mit einem Video dokumentiert, Herr Leukart hat dann den Austausch auf Kosten von Speidel organisiert und ich habe eine neue Steuerung erhalten.

Bin mir nicht sicher ob man bei den Brauanlagen aus China einen ähnlichen Service bekommt.

Viele Grüße aus Rheinhessen

Frank

Antworten