IBC Container als Gär-Reifetank ?

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Thomas.wien
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 27. August 2019, 15:34

IBC Container als Gär-Reifetank ?

#1

Beitrag von Thomas.wien » Mittwoch 11. September 2019, 09:35

Hy,
kurze Frage !

Hab schon mal gesehen das IBC Container als Gär bzw. Reifetanks genutzt werden.
Wie reinigt man so einen Tank ? soll ja öfter benutzt werden.

Und welche Modifikationen wären sinnvoll ?

Lg

Benutzeravatar
oliver0904
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 531
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 09:03

Re: IBC Container als Gär-Reifetank ?

#2

Beitrag von oliver0904 » Mittwoch 11. September 2019, 18:52

Du würdest dir aber schon einen neuen kaufen?

Gruß
Oliver
Alkohol ist keine Lösung sondern ein Destillat

Skaari
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 297
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 10:07
Wohnort: Braunschweig

Re: IBC Container als Gär-Reifetank ?

#3

Beitrag von Skaari » Mittwoch 11. September 2019, 21:37

Was sollte dagegen sprechen? Ich kenne eine Brennerei die darin ihre apfelmaische vergärt.
Sofern alles sauber ist und im besten Fall Lebensmittel tauglich!

Thomas.wien
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 27. August 2019, 15:34

Re: IBC Container als Gär-Reifetank ?

#4

Beitrag von Thomas.wien » Freitag 13. September 2019, 05:52

ja klar würd ich auf neue setzen.

die eigentliche frage war ja wie man die Tanks reinigt !

da ich ja oben nur ne kleine öffnung habe. kommt man da in jede ecke ?

bei den meisten metaltanks hat man ja ne viel größere öffnung bzw nen deckel.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2271
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: IBC Container als Gär-Reifetank ?

#5

Beitrag von DerDallmann » Freitag 13. September 2019, 06:34

Ich weiß, dass Brauerei Flügge ihre Biere in IBCs vergären.
Eventuell da mal anfragen, wie die das handhaben.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2074
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: IBC Container als Gär-Reifetank ?

#6

Beitrag von Chrissi_Chris » Freitag 13. September 2019, 06:48

Thomas.wien hat geschrieben:
Freitag 13. September 2019, 05:52
ja klar würd ich auf neue setzen.

die eigentliche frage war ja wie man die Tanks reinigt !

da ich ja oben nur ne kleine öffnung habe. kommt man da in jede ecke ?

bei den meisten metaltanks hat man ja ne viel größere öffnung bzw nen deckel.
Ich denke mit einer CIP Kugel und Lauge hast du da keine Probleme mit der Reinigung.

LG Chris

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1187
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: IBC Container als Gär-Reifetank ?

#7

Beitrag von Braufex » Freitag 13. September 2019, 06:58

Thomas.wien hat geschrieben:
Freitag 13. September 2019, 05:52
da ich ja oben nur ne kleine öffnung habe. kommt man da in jede ecke ?
Servus Thomas,
die IBC gibts mit verschieden großen Öffnungen, ca.150 bis 220mm.
Bei 220 hat man schon ein bisserl Platz.

Problem beim Reinigen ist das Restentleeren, die letzten 1 -2 Liter kann man aufgrund der Bodengeometrie schlecht auskippen.

Gruß Erwin

Thomas.wien
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 27. August 2019, 15:34

Re: IBC Container als Gär-Reifetank ?

#8

Beitrag von Thomas.wien » Freitag 13. September 2019, 11:20

Braufex hat geschrieben:
Freitag 13. September 2019, 06:58
Problem beim Reinigen ist das Restentleeren, die letzten 1 -2 Liter kann man aufgrund der Bodengeometrie schlecht auskippen.
ja na das kann man ja auch absaugen !
Chrissi_Chris hat geschrieben:
Freitag 13. September 2019, 06:48
Ich denke mit einer CIP Kugel und Lauge hast du da keine Probleme mit der Reinigung.
ok wenn das ne CIP Kugel schafft ist das cool :thumbup

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2074
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: IBC Container als Gär-Reifetank ?

#9

Beitrag von Chrissi_Chris » Freitag 13. September 2019, 14:33

Thomas.wien hat geschrieben:
Freitag 13. September 2019, 11:20
Braufex hat geschrieben:
Freitag 13. September 2019, 06:58
Problem beim Reinigen ist das Restentleeren, die letzten 1 -2 Liter kann man aufgrund der Bodengeometrie schlecht auskippen.
ja na das kann man ja auch absaugen !
Chrissi_Chris hat geschrieben:
Freitag 13. September 2019, 06:48
Ich denke mit einer CIP Kugel und Lauge hast du da keine Probleme mit der Reinigung.
ok wenn das ne CIP Kugel schafft ist das cool :thumbup
Die CIP Kugel ist ja nicht als Kärcher gedacht.. Große Brauanlagen haben auch nur 1-2 CIP Kugeln hier geht es dann eher um das benetzen und das schafft sie allemal. Du brauchst dann nur einen vernünftigen Reiniger...

Ich finde die Idee im IBC Container zu vergären sehr unromantisch...
Aber das muss ja jeder selber wisse

LG Chris

Thomas.wien
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 27. August 2019, 15:34

Re: IBC Container als Gär-Reifetank ?

#10

Beitrag von Thomas.wien » Donnerstag 28. November 2019, 06:54

Die Brauerei Flügge arbeitet mit IBC Containern, und die machen fantastisches bier.

Die Fage ist mehr ob man damit die selbe Quallität erreichen kann wie in Edelstahltanks? Denke schon.

Auserdem bin ich ein Sparfuchs und solang man mit der "Optik" Leben kann :)

Ist wie bei nem Auto. Der eine braucht ne fette protzige Karre, den anderen reichts wenn das auto gut in Schuss ist.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7562
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: IBC Container als Gär-Reifetank ?

#11

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 28. November 2019, 08:18

Thomas.wien hat geschrieben:
Donnerstag 28. November 2019, 06:54
Die Brauerei Flügge arbeitet mit IBC Containern, und die machen fantastisches bier.
Genau wie Schneeeule Berlin. Die haben noch nicht einmal eine protzige glänzende Brauanlage, sondern kaufen sich fertig gekochte und gehopfte Anstellwürze bei kleinen Brauereien in der Umgebung, bei denen die Sudhäuser nicht ausgelastet sind. Der Fokus liegt dort auf einer gut abgestimmten Sauergärung.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Mehrbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 260
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 22:34

Re: IBC Container als Gär-Reifetank ?

#12

Beitrag von Mehrbier » Sonntag 1. Dezember 2019, 14:48

Setzen diese erwähnten Brauereien dann auf Flaschengärung oder hält der IBC den Druck aus? Ist in der Vergangenheit auch schon vorgekommen, dass ein unaufmerksamer Mitarbeiter den IBC nach dem anstellen verschlossen hat. Ich sehe da so ein Bild dieser Kugel vor mir und wie der Chef hinter einer Wand stehend versucht den Deckel mit einem Besenstiel auszudrehen :Ahh

Ansonsten sind die Dinger schon praktisch und mit einer Person mittels Hubwagen auch noch zu bewegen.
Gruß
Gerdi

„Kein neues Bier brauen, weil der Kühlschrank voll ist, ist aber auch keine gute Option.“

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1187
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: IBC Container als Gär-Reifetank ?

#13

Beitrag von Braufex » Sonntag 1. Dezember 2019, 15:52

Die IBC sind nicht für Überdruck geeignet.
Es gibt allerdings, falls jemand mal aus Versehen den Deckel schliesst, Deckel mit eingebautem Sich.-Ventil

Gruß Erwin

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13043
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: IBC Container als Gär-Reifetank ?

#14

Beitrag von flying » Sonntag 1. Dezember 2019, 16:52

Ich glaube die 1000 L Polypropylen- Container kann man gut aus der Gitterbox heben wenn man den Auslaufhahn demontiert. Nach einer ordentlichen Vorreinigung kann man dann vielleicht 10 L 70% igen Alkohol einfüllen und den Container mit 2 Mann gut durchschütteln, auch auf dem Kopf. So schwer sind die nicht. Den Alkohol kann man ja viele mal verwenden.
Wenn man immer nur die gleiche (Haus)Hefe benutzt kann eigentlich auch nicht viel passieren. Kontaminierte PP- Tanks sind allerdings ungleich schwerer zu reinigen wie Edelstahl. Das gilt auch bei wechselnden Hefen.
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Antworten