Reststammwürze

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Hoffmann4711
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 8. November 2017, 11:46

Reststammwürze

#1

Beitrag von Hoffmann4711 » Donnerstag 17. Oktober 2019, 16:29

Hallo zusammen,
ich habe ein Frage welche sicher schon öfter Thema war, aber ich finde nicht wirklich eine zufriedenstellende Antwort.

Ich habe ein Obergäriges Bier mit der Hefe S04 vergoren. Ich hatte nach dem Würzkochen einen Anstelltemperatur von 21,2 Grad und 12,1 % Stammwürze gemessen.
Nun, 8 Tage später ist die Stammwürze bei ca. 7% und sinkt nicht weiter. Ist das nicht viel zu hoch??
Was kann ich falsch gemacht haben.
Ich freue mich auf Eure Stellungnahmen.
Mit nettem Gruß
Stephan

Benutzeravatar
dadr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 114
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 12:56
Wohnort: Mühlacker

Re: Reststammwürze

#2

Beitrag von dadr » Donnerstag 17. Oktober 2019, 16:38

Ich nehme an, du hast mit dem Refrakometer gemessen. Stichwort "Alkoholfehler"
Schau mal hier: https://www.maischemalzundmehr.de/index ... 1&fgbrix=7

Ausserden darfst du das ruhig noch ein paar Tage stehen lassen, bevor du nochmal misst.

Gruß Dieter

bwanapombe
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 345
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Reststammwürze

#3

Beitrag von bwanapombe » Donnerstag 17. Oktober 2019, 16:39

Schreib bitte noch etwas zur Schüttung, Maischarbeit, Anstell-, Gärtemperatur und wie lange der Extrakt bei 7 °P schon steht.

Und vielleicht noch hier kurz durchgehen: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=11031

Dirk

Hoffmann4711
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 8. November 2017, 11:46

Re: Reststammwürze

#4

Beitrag von Hoffmann4711 » Donnerstag 17. Oktober 2019, 16:47

Gerne noch einige Infos.
Zutaten:
Malz: 4,5kg Pilsener Malz
0,5kg CaraHell
Hopfen: 13gr Northern Brewer (BH, 15%)
14gr Perle (AH, 10%)
Anstelltemp. ca 21Grad
Gährtemp. ca 19,5 Grad

Netter Gruß
Stephan

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6558
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Reststammwürze

#5

Beitrag von §11 » Donnerstag 17. Oktober 2019, 16:50

Die Frage lässt sich schwer beantworten, wenn wir nicht wissen welche Schüttung du wie gemaischt hast und vor allem, wie du gemessen hast.

Und am Rande, du verwendest hier den Begriff Stammwürze. Allerdings keinmal richtig. Die Stammwürze ist der Extraktgehalt nach dem Kochen, vor dem Anstellen. Sonst nichts. Und, rein fachlich, ist nur hier die Angabe in Plato richtig. Sonst spricht man von Extraktgehalt oder Restextrakt, der in Massenprozent angegeben wird. Die sind zwar identisch mit Plato, aber Plato ist die Einheit der Stammwürze und eigentlich nur da richtig, auch wenn sie häufig falsch verwendet wird.

Gruss

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Antworten