Brauen mit Klarstein Bierheld

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Lars
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Montag 27. April 2020, 18:13

Brauen mit Klarstein Bierheld

#1

Beitrag von Lars » Montag 27. April 2020, 18:31

Hallo liebe Bier-Freunde,

ich bin absoluter Anfänger im Bier brauen. Nachdem mein erstes Weizenbier ungenießbar war, habe ich mir den Klarstein Bierheld zugelegt, da hiermit das Brauen ja etwas einfacher sein sollte.
Ich habe mir ein Rezept aus dem Internet besorgt, welches für eine Menge von ca. 27-28l ausgelegt war. Da der kleine Klarstein Bierheld nur max. 15l fasst, habe ich die Zutaten alle für 10l ausgelegt.
Meine Stammwürze nach dem Läutern lag bei ca. 9,1%, sollte jedoch eigentlich bei 12,1% liegen. Ich habe zwei Vermutungen woran das gelegen haben kann. Über Antworten, ob dies daran liegt und wie ich es richtig machen muss, wäre ich sehr dankbar.

1) Laut Rezept sollen 16l für den Hauptguss verwendet werden.Weitere 5l vorgelegt im Läuterbottich und 13l für den Nachguss. Was heißt "5l vorgelegt im Läuterbottich"? Ich habe jetzt mit dem Hauptguss gemaischt, 5l direkt in die Würze gekippt und mit 13l geläutert. Ist das richtig so?
2) Normal soll beim Maischen mit dem Klarstein ja die Pumpe laufen und die Würze permanent oben eingepumpt werden, so dass ein Kreislauf entsteht. Allerdings läuft die Würze so langsam durch das Malz, dass die Pumpe nach 1 Sekunde trocken lief. Ich habe daraufhin den Hahn nur soweit aufgedreht, dass es quasi nur tropfte. Kann es daran liegen, dass die Stammwürze so gering ist? Wenn ja, was habe ich mit dem Klarstein falsch gemacht?

Vielen Dank für Eure Antworten im Voraus.

Gruß
Lars

Benutzeravatar
domih
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 103
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 19:12

Re: Brauen mit Klarstein Bierheld

#2

Beitrag von domih » Montag 27. April 2020, 20:05

Hi Lars!

Kurze Anmerkung vorab; du meinst wahrscheinlich den Klarstein Brauheld! :Wink

Ich hab auch den 15L Brauheld, daher kann ich hier so einiges nicht nachvollziehen!

Zu 1.
Du schreibst selbst, dass das Gerät max. 15L fasst, hast aber 16L Hauptguss und zusätzlich Malz eingemaischt? Wieviel Malz hast du verwendet?? Waren das wirklich 16 Liter? Kann eigentlich nicht sein!
Dann hast du welche 5L zur Würze wo reingekippt?? Wasser?
Und 13L Nachguss gegeben?
Ich stelle mir Frage wie du geläutert hast und wo du bei diesen Mengen gekocht hast, im Brauheld??

Vielleicht kannst du erst diese Punkze einmal aufklären bevor wir zur Pumpe kommen!

Gruß Dominik
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen,
mischt man es mit Malz und Hopfen! :thumbsup

Lars
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Montag 27. April 2020, 18:13

Re: Brauen mit Klarstein Bierheld

#3

Beitrag von Lars » Montag 27. April 2020, 20:23

Hallo Dominik,
Du hast Recht, Brauheld. Keine Ahnung wie ich auf Bierheld komme.
Ich hatte alles runtergerechnet, so dass ich rechnerisch auf ca. 10l komme. Der Hauptguss war damit ca. 5,8l. Dann habe ich nach dem Maischen ca. 1,8l heißes Wasser in die Würze gekippt (Im Rezept stand ja 5l vorgelegt im Läuterbottich). Dann mit dem Nachguss (ca. 4,7l) geläutert.
Insgesamt habe ich ca. 2kg Malz verwendet (Pilsener, Hafer und Münchner). Ebenfalls runtergerechnet. Laut Rezept für 27-28l sollen 5,4kg verwendet werden.
Gruß
Lars

Benutzeravatar
coyote77
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 411
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 19:09
Wohnort: Paderborn

Re: Brauen mit Klarstein Bierheld

#4

Beitrag von coyote77 » Montag 27. April 2020, 21:23

Wasser vorlegen macht man bei Läuterblechen. Der Klarstein ist aber eine Malzrohranlage, da ist das unnötig. Kannst du mal das Rezept und die Quelle Posten?

EDIT: Rechtschreibung
Grüße, Andreas :Drink

Zum Biere drängt, am Biere hängt doch alles.
(Frei nach J. W. von Goethe)

Lars
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Montag 27. April 2020, 18:13

Re: Brauen mit Klarstein Bierheld

#5

Beitrag von Lars » Montag 27. April 2020, 22:31

Hallo Andreas,
Hier der Link zu dem Rezept. http://meinsudhaus.de/bier-rezepte/ober ... haferbier/
Okay, das macht Sinn. Kann man die Wassermengen irgendwie umrechnen oder die Angabe für das vorgelegte einfach auf den Hauptguss rechnen?
Danke
Lars

Benutzeravatar
christianf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 482
Registriert: Freitag 4. November 2016, 22:24

Re: Brauen mit Klarstein Bierheld

#6

Beitrag von christianf » Dienstag 28. April 2020, 10:39

Die Wassermenge für den Hauptguss kannst du bei Malzrohrsystemen grob kalkulieren mit V = Malz/kg * 3 + Totvolumen. Das Totvolumen ist im wesentlichen das Volumen unter dem Malzkorb.

Lars
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Montag 27. April 2020, 18:13

Re: Brauen mit Klarstein Bierheld

#7

Beitrag von Lars » Dienstag 28. April 2020, 12:08

Perfekt. Danke euch allen. Mit der erhöhten Menge Hauptguss sollte die Pumpe dann auch laufen. Jetzt hab ich nur noch eine Frage, bevor ich Samstag einen neuen Versuch starte.
Wann filtert man den Hopfen raus? In manchen Beschreibungen wird er erst rausgefiltert, wenn man die Würze in den Gärbottich füllt. Dies kann ja evtl. Erst ein paar Stunden nach dem Kochen sein, da die Würze ja noch abkühlen muss. In anderen Beschreibungen - wenn mit Hop Spider gearbeitet wird - wird er direkt nach dem Kochen entnommen. Das muss doch einen Riesen Unterschied machen, oder?

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 807
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Brauen mit Klarstein Bierheld

#8

Beitrag von Beerkenauer » Dienstag 28. April 2020, 12:46

Lars

Schau Dir mal die Brauanleitung an. Hier findest Du wohl die meisten Antworten auf Deine Fragen:

https://brauanleitung.com/

Mir hat die Anleitung am Anfang sehr weitergeholfen.

Stefan

Till
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 14:25

Re: Brauen mit Klarstein Bierheld

#9

Beitrag von Till » Dienstag 28. April 2020, 12:53

Stefans' Gedanken hatte ich auch, etwas anders formuliert:

Ich würde an Deiner Stelle erstmal versuchen, mir einen grundsätzlichen Überblick zu verschaffen. Da gibts endlos viele Quellen, ich finde das hier richtig gut:

https://www.ulmer.de/usd-5416087/craft- ... auen-.html

Wenn das alles halbwegs klar ist, kannst Du Dir Gedanken machen, wie dieselben Prozesse im Brauheld funktionieren. Ist alles keine Raketenwissenschaft, aber man sollte schon grob verstehen was da alles passiert. Dann erübrigen sich viele Detailfragen, die Du aktuell noch hast und/oder Du kannst hier präziser nachfragen und besser geholfen werden.

Ist nicht böse gemeint, einfach mal loszulegen und im Prozess zu lernen ist meistens eine bessere Idee als erstmal alles zu lesen und dann nicht anzufangen; aber manchmal reicht das halt nicht :Drink .

Till
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 14:25

Re: Brauen mit Klarstein Bierheld

#10

Beitrag von Till » Dienstag 28. April 2020, 12:58

nochwas: Meinsudhaus-Rezepte sind hier gelinde gesagt umstritten. Das oben verlinkte Buch oder die HP Maische, Malz und Mehr (Rezepte mit vielen Bewertungen nehmen) wären für's erste bessere Quellen.

Lars
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Montag 27. April 2020, 18:13

Re: Brauen mit Klarstein Bierheld

#11

Beitrag von Lars » Dienstag 28. April 2020, 13:11

Ihr habt ja recht. Man sollte sich ein gewisses Grundwissen aneignen, bevor man dumme Fragen stellt. Aber Informationen über die Menge des Hauptgusses wie oben beschrieben habe ich wirklich nirgendwo gefunden. Dafür habe ich zwei verschiedene Informationen gefunden, wann der Hopfen rausgefiltert wird. Ich weiß halt nicht welchem YouTube Video und/oder ich glauben soll. Daher wäre ich immer noch für eine Info bzgl. Der Hopfenentnahme sehr dankbar. Gruß Lars

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 807
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Brauen mit Klarstein Bierheld

#12

Beitrag von Beerkenauer » Dienstag 28. April 2020, 16:57

Lars hat geschrieben:
Dienstag 28. April 2020, 13:11
Ihr habt ja recht. Man sollte sich ein gewisses Grundwissen aneignen, bevor man dumme Fragen stellt. Aber Informationen über die Menge des Hauptgusses wie oben beschrieben habe ich wirklich nirgendwo gefunden. Dafür habe ich zwei verschiedene Informationen gefunden, wann der Hopfen rausgefiltert wird. Ich weiß halt nicht welchem YouTube Video und/oder ich glauben soll. Daher wäre ich immer noch für eine Info bzgl. Der Hopfenentnahme sehr dankbar. Gruß Lars
Es gibt ja bekanntlich keine dummen Fragen :Smile
Aber oftmals stehen die Antwort entweder hier im Forum schon irgendwo geschrieben oder in irgendeiner Anleitung oder Buch.
Aber ich verstehe was Du meinst. Ich war nach einiger Zeit an einem Punkt wo ich nicht mehr weiter kam und auch nicht immer alles
nachlesen wollte oder Fragen im Forum stellen. Ich habe mir dann einen Hobbybrauer Stammtisch gesucht. Hier helfen wir uns gegenseitig und
es bringt am Ende alle weiter. Zudem habe ich auch neue Freunde gefunden.

Vielleicht wäre das auch was für Dich (jetzt nicht wegen den Freunden aber wegen dem gegenseitigen helfen :Bigsmile )


Stefan

Benutzeravatar
christianf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 482
Registriert: Freitag 4. November 2016, 22:24

Re: Brauen mit Klarstein Bierheld

#13

Beitrag von christianf » Dienstag 28. April 2020, 18:07

Lars hat geschrieben:
Dienstag 28. April 2020, 12:08
Wann filtert man den Hopfen raus? In manchen Beschreibungen wird er erst rausgefiltert, wenn man die Würze in den Gärbottich füllt. Dies kann ja evtl. Erst ein paar Stunden nach dem Kochen sein, da die Würze ja noch abkühlen muss.
Das ist kein Widerspruch. Wenn du die Würze schon "über Nacht" abkühlen lässt, solltest du sie so heiß wie möglich in den Gärbottich abfüllen und dort abkühlen lassen und nicht in der Pfanne (d.h. im Brauheld). Damit stellst du sicher, dass im Gärbottich nichts mehr lebt, wenn du die Hefe hinzufügst, und kannst dein Equippment noch am Brautag reinigen.

Lars
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Montag 27. April 2020, 18:13

Re: Brauen mit Klarstein Bierheld

#14

Beitrag von Lars » Dienstag 28. April 2020, 19:48

Super, jetzt kann ich beruhigt Samstag einen neuen Versuch starten. Danke nochmal

NiCoSt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 445
Registriert: Donnerstag 20. Januar 2011, 07:21

Re: Brauen mit Klarstein Bierheld

#15

Beitrag von NiCoSt » Dienstag 28. April 2020, 19:55

Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass es in Amerika üblich sei nach dem Kochen abzukühlen und erst dann den Hopfen abzutrennen (ob über filtern oder whirpool sei dahingestellt), während es dir meisten hier umgekehrt machen. Sprich: in dem Punkt gibt es kein richtig oder falsch.
~~~Bier wird's immer!~~~
~~~Der Brauer macht die Würze, die Hefe macht das Bier~~~

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 479
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Brauen mit Klarstein Bierheld

#16

Beitrag von t-u-f » Dienstag 28. April 2020, 21:16

Hallo Lars,

Ich gebe dir einen richtig guten Tip:
Stelle dich doch mal richtig vor:
https://hobbybrauer.de/forum/viewforum.php?f=50
vieleicht ist ja ein Hobbybrauer in deiner Nähe - da kannst ja vieleicht von dem lernen....

Gruß T-u-F
Klopf Klopf
Wer ist da?
Die Liebe deines Lebens...
Kann NICHT sein - Bier kann nicht sprechen... :Drink

Antworten