Generelles

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6425
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Generelles

#51

Beitrag von ggansde » Dienstag 21. Juli 2020, 13:15

Ich kenne da Zöllner, die voller Inbrunst auch gerne noch Starter versteuern wollen würden und dann auch noch meinen unserem Staat einen wertvollen Dienst getan zu haben.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

mo*
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 101
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: Generelles

#52

Beitrag von mo* » Dienstag 21. Juli 2020, 13:17

MartinLa hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 11:28
ggansde hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 10:10
Ich gehe noch einen Schritt weiter: der Threat hätte gar nicht geöffnet werden sollen. Einfach mal nachdenken bevor man schreibt. Aber das hatte ich ja schon weiter oben gepostet.
VG, Markus
Und wer entscheidet was gefragt werden darf? Im Prinzip kann man JEDE Frage durch nachlesen und suchen selbst
beantworten. Bei allem Respekt, aber ich empfinde das als eine ziemlich arrogante und unpassende Aussage.
Bei mir geht es nur selten darum "was" gefragt wird. Mich stört oft "wie" gefragt wird. Ich habe oft den Eindruck, die Leute nehmen sich nicht mehr die Zeit ein bisschen zu suchen, das Gelesene zu reflektieren und dann noch einen Moment darüber nachzudenken. Wenn man das tut, dann ergeben sich schon 90% der Antworten. Mein Eindruck ist, dass viele alles und jedes bestätigt haben wollen, um ja keine Verantwortung übernehmen zu müssen. Zum Ursprungsfall: wenns einen juckt, dann macht man diesen Testsud halt ohne Zoll. Wieso soll das das Forum noch bestätigen, dass das schon ok ist? Soll jeder für sein Tun die Verantwortung selber übernehmen...
MartinLa hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 11:28
Man hat nicht selten den Eindruck das es hier ein paar "AltUser" gibt, die die anderen hier maximal dulden, aber eigentlich lieber unter sich wären.
Genau diesen Eindruck hatte ich diesem Forum seit Beginn an nie. Ich nehme es eher als eine Art Themen-Müdigkeit war: nicht schon wieder dasselbe, nur diesmal in grün...
Beste Grüsse, mo

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18357
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Generelles

#53

Beitrag von Boludo » Dienstag 21. Juli 2020, 13:27

mo* hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 13:17
Zum Ursprungsfall: wenns einen juckt, dann macht man diesen Testsud halt ohne Zoll.
Oder man ruft beim Zoll an und frägt.
Abgesehen davon: Ich bin mit relativ sicher, dass sich mindestens 80% aller Hobbybrauer nicht beim Zoll angemeldet haben. Und die, die ihren allerersten Sud angemeldet haben, befinden sich wahrscheinlich im Promillebereich.
Und von den angemeldeten halten sich wiederum die wenigsten an die 200L, die eh niemand kontrollieren kann.
Was nur all zu verständlich ist.
Leider geht dadurch Ruthards Plan nicht auf, was eigentlich auch sehr schade ist.

Und schon sind wir mitten drin in der Zolldiskusion :Pulpfiction :Pulpfiction :Pulpfiction


Stefan
Zuletzt geändert von Boludo am Dienstag 21. Juli 2020, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.

nPlusEins
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 17:03
Wohnort: Karlsruhe

Re: Generelles

#54

Beitrag von nPlusEins » Dienstag 21. Juli 2020, 13:28

ggansde hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 12:28
Gegenfrage: was unterscheidet den Testsud aus Steuersicht von einem normalen Sud? Gibt es den Tatbestand "ein bisschen Steuerhinterziehung"? Ich komme da nicht mehr mit, tut mir leid.
VG, Markus
Solange man tatsächlich unter den 200l Freimenge bleibt ist die nicht-Anzeige gegenüber dem Zoll keine Steuerhinterziehung sondern nur eine Ordnungswidrigkeit. Insofern kann es da schon einen Unterschied geben.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18357
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Generelles

#55

Beitrag von Boludo » Dienstag 21. Juli 2020, 13:31

Es geht endlich los!
:popdrink

mo*
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 101
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: Generelles

#56

Beitrag von mo* » Dienstag 21. Juli 2020, 13:32

JackFrost hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 11:51
Wenn du die Anfängersachen rausschmeist, was bleibt dann ? Rezeptentwicklung, aber nur neue Sachen, die alten kann man ja auf MMuM nachlesen, "Wer braut was". Ab und zu mal was neues was einer gebaut hat oder was es neues auf dem Markt gibt. Und halt Sammelbestellungen.
Ab einem gewissen Punkt gibt es halt kaum was neues. Für den neuen ist das aber alles super spannend.
Ich fürchte nicht, dass die Themen ausgehen. Und ich fordere ja auch nicht, dass nur das diskutiert wird, was mich interessiert und was für mich neu ist. Aber das, was schon 100 Mal geschrieben wurde, muss nicht noch ein 101stes Mal durchgekaut werden.
JackFrost hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 11:51
mo* hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 10:45
Von daher befürworte ich klar, dass Threads wie derjenige, der Ursprung dieser Diskussion ist, geschlossen werden. Ich denke, das hilft, die Qualität hoch zu halten. Daher fände ich es auch eine gute Lösung z.B. einen Thread "Alles für den Anfang..." zu eröffnen, wo dann Fragen beliebig oft wiederholt werden können. Das heisst ja noch lange nicht, dass gar keine Fragen mehr gestellt werden dürfen.
Warum ist die Qualität niedrg, nur weil es für dich wenig neues gibt ? Für den neuen ist das doch alles noch Super.
Für dich ist es was neues und für den anderen ist es eine "Anfängerfrage".
Wenn dann muss man wirklich ein "nur Experten" Forum machen. Wäre schade wenn das hier passieren würde, und die Anfänger sich ein anderes Forum suchen müssten.
Die Qualität sinkt in meinen Augen dann, wenn das selbe auf die 102te Art und Weise erzählt wird. Dann kann man es auch glauben und muss nicht nochmal Nachfragen...

Die Einsteiger werden dem Forum nie ausgehen. Ich fürchte eher, dass die "Experten" (zu denen ich mich klar nicht zähle) abwanderen, weil immer nur dasselbe durchgekaut wird. Und was bleibt dann übrig?
Beste Grüsse, mo

thosch
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 111
Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 19:22

Re: Generelles

#57

Beitrag von thosch » Dienstag 21. Juli 2020, 13:33

hyper472 hat geschrieben:
Montag 20. Juli 2020, 22:05
Der Zoll ist ein Reizthema hier. Führt jedes Mal zu Zoff.
Viele Grüße, Henning
Stimmt wohl. Und aus Generell wird doch wieder Zoll. :popdrink

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6425
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Generelles

#58

Beitrag von ggansde » Dienstag 21. Juli 2020, 13:34

nPlusEins hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 13:28
ggansde hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 12:28
Gegenfrage: was unterscheidet den Testsud aus Steuersicht von einem normalen Sud? Gibt es den Tatbestand "ein bisschen Steuerhinterziehung"? Ich komme da nicht mehr mit, tut mir leid.
VG, Markus
Solange man tatsächlich unter den 200l Freimenge bleibt ist die nicht-Anzeige gegenüber dem Zoll keine Steuerhinterziehung sondern nur eine Ordnungswidrigkeit. Insofern kann es da schon einen Unterschied geben.
Danke, wieder etwas gelernt. Dann geht es um ein bisschen Ordnungswidrigkeit.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6425
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Generelles

#59

Beitrag von ggansde » Dienstag 21. Juli 2020, 13:38

Das es nichts mehr Neues gibt stimmt doch gar nicht. Das beste Beispiel aus jüngster Zeit war die Verkleisterungstemperatur der Malze aus verschiedenen Jahrgängen. Das war ein wirklich auch für die Praxis gewinnbringendes Thema, welches leider etwas aus dem Fokus verschwunden ist.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

thosch
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 111
Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 19:22

Re: Generelles

#60

Beitrag von thosch » Dienstag 21. Juli 2020, 13:53

beryll hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 13:50
thosch hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 13:33
hyper472 hat geschrieben:
Montag 20. Juli 2020, 22:05
Der Zoll ist ein Reizthema hier. Führt jedes Mal zu Zoff.
Viele Grüße, Henning
Stimmt wohl. Und aus Generell wird doch wieder Zoll. :popdrink
Oder Oxidation oder Reinigung.... Sorry, ging nicht anders :Drink
Wenigstens bleibt der Humor erhalten :Drink

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6425
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Generelles

#61

Beitrag von ggansde » Dienstag 21. Juli 2020, 13:55

Oxidation ist aber doch ein brandheißes Thema. Der Fehler, den so viele Hobbybrauerbiere aufweisen. Warum sollten wir damit leben müssen? Ich sauge Verbesserungsvorschläge zu diesem Thema gierig auf.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1640
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Generelles

#62

Beitrag von JackFrost » Dienstag 21. Juli 2020, 13:57

mo* hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 13:32

Ich fürchte nicht, dass die Themen ausgehen. Und ich fordere ja auch nicht, dass nur das diskutiert wird, was mich interessiert und was für mich neu ist. Aber das, was schon 100 Mal geschrieben wurde, muss nicht noch ein 101stes Mal durchgekaut werden.

Das bedeutet aber es darf sich nie was ändern. Damit die Antworten aus 2015 noch in 2020 passen.
Woran erkennt man das es nicht das 101. mal ist und nicht eine neue Frage weil sich die Bedingungen geändert haben ?
Und Anfänger müssen erstmal alles lesen damit sie nicht die 101. Frage stellen. Sorry welcher Anfänger macht das? Das wirkt dann nach aussen wie eine elitäres Forum.
mo* hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 13:32
Die Qualität sinkt in meinen Augen dann, wenn das selbe auf die 102te Art und Weise erzählt wird. Dann kann man es auch glauben und muss nicht nochmal Nachfragen...
Der ein oder andere Versteht es vielleicht erst mit der Variante 103 weil das etwas drinen steht was ihm gefehlt hat.
Und nur weil es oft wiederholt wird muss es nicht richtig sein. Man muss nicht alles glauben was oft wo steht.

mo* hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 13:32
Die Einsteiger werden dem Forum nie ausgehen. Ich fürchte eher, dass die "Experten" (zu denen ich mich klar nicht zähle) abwanderen, weil immer nur dasselbe durchgekaut wird. Und was bleibt dann übrig?
Wenn hier dann nur noch Anfänger wären, dann loggst du dich halt nicht mehr ein wenn nichts mehr kommt was für dich wichtig ist.
Und wenn dann wird es den ein oder anderen neuen Experten geben
Es wird wo anders ein neues Forum geben für die Expertenfragen. Dann gehst du halt dahin. Wo ist das Problem ?
Das gleiche hättest du wenn ein Teil der Experten die Lust verliert zu brauen.

Was will ein Einsteiger wenn er weiss das er nichts fragen soll was nicht schon 100 mal gefragt wurde ?
Dann doch lieber nicht anmelden und nur lesen.

Einem Azubi würde man auch nicht nur ein Buch hinlegen zum lernen und es dürfen keine Fragen kommen die das Buch nicht
beantwortet. Nicht immer ist es der Empfänger der etwas nicht zu 100 % versteht. Es kann auch sein das der Sender es nicht richtig von sich gibt.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6425
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Generelles

#63

Beitrag von ggansde » Dienstag 21. Juli 2020, 14:05

Moin,
ich bin hier seit 2005 und helfe wirklich sehr sehr gerne. Dazu muss ich aber den Eindruck haben, dass sich der Fragende grundsätzlich mit der Thematik beschäftigt hat und nicht eine reine Konsumentenhaltung einnimmt oder meint, wir wären hier bei Facebook. Es gibt hier auch immer wieder Beiträge, bei denen man feststellen muss, dass nicht mal die grundlegenden Themen oder Begrifflichkeiten verstanden wurden, aber trotzdem klug gesc***en wird. Das macht dann keinen Spass mehr.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6914
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Generelles

#64

Beitrag von Brauwolf » Dienstag 21. Juli 2020, 14:07

ggansde hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 13:34
nPlusEins hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 13:28
ggansde hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 12:28
Gegenfrage: was unterscheidet den Testsud aus Steuersicht von einem normalen Sud? Gibt es den Tatbestand "ein bisschen Steuerhinterziehung"? Ich komme da nicht mehr mit, tut mir leid.
VG, Markus
Solange man tatsächlich unter den 200l Freimenge bleibt ist die nicht-Anzeige gegenüber dem Zoll keine Steuerhinterziehung sondern nur eine Ordnungswidrigkeit. Insofern kann es da schon einen Unterschied geben.
Danke, wieder etwas gelernt. Dann geht es um ein bisschen Ordnungswidrigkeit.
VG, Markus
Das stimmt so nicht. Ordnungswidrig ist die Nicht-Anzeige (§52 Abs.1 Pkt. 1c) BierStV), das ist übrigens unabhängig von der 200l Freimenge. Wer nicht anzeigt, versteuert auch nicht - das wiederum ist Steuerhinterziehung, selbst wenn es sich nur um 4 Liter handelt.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
muldengold
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1189
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 16:54

Re: Generelles

#65

Beitrag von muldengold » Dienstag 21. Juli 2020, 14:37

Wieso fangen jetzt eigentlich die Leute, die am vehementesten das Thema verabscheuen, eine Zolldiskussion an! :Waa Darum ging es ja nicht wirklich, zumindest habe ich nicht deswegen diesen Thread eröffnet.

Es wurde ja auch mehrfach schon von anderen angesprochen, es ging ursprünglich um Stil und Miteinander und nicht um ein konkretes Thema. Ich wollte mit dem Thread das Forum auch keinesfalls in Frage stellen. Uns gehört das Forum ja allen!

Fe2O3
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 700
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 13:16

Re: Generelles

#66

Beitrag von Fe2O3 » Dienstag 21. Juli 2020, 14:48

muldengold hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 14:37
Wieso fangen jetzt eigentlich die Leute, die am vehementesten das Thema verabscheuen, eine Zolldiskussion an! :Waa Darum ging es ja nicht wirklich, zumindest habe ich nicht deswegen diesen Thread eröffnet.
Vielleicht um - ggf. unbewusst, ich will hier keinem Vorsatz vorwerben - Nebelgranaten zu werfen und dann feststellen zu können, dass diese ganze Diskussion/er ganze Faden sinnlos wie ein Kropf ist. :Angel (was mit der Zolldiskussion ja ganz offensichtlich bewiesen wäre)

mo*
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 101
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: Generelles

#67

Beitrag von mo* » Dienstag 21. Juli 2020, 14:58

JackFrost hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 13:57
Und Anfänger müssen erstmal alles lesen damit sie nicht die 101. Frage stellen. Sorry welcher Anfänger macht das?
Genau damit habe ich ein Problem: In meinen Augen sollte ein Fragesteller in Vorleistung gehen (und tatsächlich die Suchresultate durchforsten), und wenn er es dann noch nicht verstanden hat, dann stellt er die Frage. Und nicht einfach eine Frage stellen, die Füsse hochlegen, die anderen tragen mir die Information schon zu. Das hat in meinen Augen nichts mit "elitär" zu tun. Sondern mit zeigen "ich bemühe mich, habe aber noch keinen Erfolg, bitte helft mir"

Für mich ist es zudem ein Teufelskreis: je öfters dasselbe gefragt wird, desto weniger findet man die passenden Antworten, desto mehr wird wieder gefragt, weil man sich nicht durch die Daten wühlen will...
Beste Grüsse, mo

mo*
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 101
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: Generelles

#68

Beitrag von mo* » Dienstag 21. Juli 2020, 15:04

muldengold hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 14:37
Wieso fangen jetzt eigentlich die Leute, die am vehementesten das Thema verabscheuen, eine Zolldiskussion an! :Waa Darum ging es ja nicht wirklich, zumindest habe ich nicht deswegen diesen Thread eröffnet.

Es wurde ja auch mehrfach schon von anderen angesprochen, es ging ursprünglich um Stil und Miteinander und nicht um ein konkretes Thema. Ich wollte mit dem Thread das Forum auch keinesfalls in Frage stellen. Uns gehört das Forum ja allen!
Ich stelle für mich fest:

1) Alle wollen nur das Beste fürs Forum. Das ist doch erfreulich.
2) Wir sind schon bei Beitrag 70 angelangt und der Ton ist immer noch sehr ruhig. Das ist doch auch ein gutes Zeichen.
3) Einigen ist es zu wenig, anderen zu viel. Da wird die "Wahrheit" doch irgendwo in der Mitte liegen.

Insgesamt kann also nicht so viel im Argen liegen :thumbsup

Ich geniesse nun die Sonne mit einem Selbstgebrauten und wünsche noch einen schönen Nachmittag :Greets
Beste Grüsse, mo

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7505
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Generelles

#69

Beitrag von §11 » Dienstag 21. Juli 2020, 15:06

Ich denke nicht das wir hier im Forum ein Problem damit haben Anfängerfragen nicht zu beantworten. Ich bin eher immer wieder erstaunt das sich oft jemand findet der Fragen beantwortet, die bereits vor ein paar Tagen genauso schon mal gestellt wurden. Mir fällt aber auch auf das Mancher sehr hohe Ansprüche stellt, was solche Fragen angeht. Es macht schon den Eindruck das Einigen die eigene Zeit zu schade ist zu recherchieren. Es macht für mich einen Unterschied, wenn ich aus einem Post lese das sich jemand selbst Gedanken gemacht hat und jetzt entweder eine Bestätigung sucht oder eben nicht weiterkommt. Das offensichtlichste Beispiel sind für mich Diskussionen ums Wasser. Da gibt es die, die beginnen selbst zu rechnen und irgendwann nicht weiterkommen oder denen Werte in der Wasseranalyse fehlen und die sich nur versichern wollen das sie das richtige tun. Dann gibt es die, die mit copy & paste die Analyse des Wasserversorgers posten und nach einer schrittweisen Anleitung fragen. Ich muss sagen, das sich in meiner Wahrnehmung Letztere leider mehr werden.

Die Forderung nach einem Anfängerforum finde ich problematisch. Wer entscheidet denn ab wann jemand dann „mit den großen Jungs spielen darf“? Das ist doch der erste Schritt in eine Zweiklassengesellschaft. Vor allem „kochen“ doch dann die Anfänger im eigenen Sud. Das bringt ja auch nichts und verfehlt, meiner Meinung nach, sogar die Wirkung.

Die Außenwirkung ist manchmal schwer einzuschätzen, aber ich hab auch manchmal das Gefühl das für das Ego mancher Forenbewohner „Moderator“ ähnlich wirkt wie das berühmte rote Tuch (das gilt übrigens auch für Fachwissen). Während die Anonymität des Internets jedem die Chance lässt sich zu verhalten wie er will, soll es da plötzlich jemanden geben der versucht mich zu belehren (sowohl fachlich als auch auf mein Verhalten bezogen)? Das kommt bei einigen ganz offensichtlich nicht gut an. Ich sehe immer wieder Ausbrüche, wo ich mir absolut nicht erklären kann woher diese kommen. Dazu kommt, das bringt das Hobby mit sich, das wohl auch oft Alkohol im Spiel ist.

Nur was ist jetzt die Lösung? Während ja die Forderung im Raum steht, das „man“ Neulinge und Anfänger im Verhalten verstehen muss, so „muss man“ halt auch alte Hasen und Moderatoren verstehen. Ich kann das nur an einem Beispiel an mir selbst festmachen. Je mehr man als „Koryphäe“ verstanden wird, desto mehr scheint das zu reizen für jede Aussage auch entsprechende Belege und Quellenangaben einzufordern. Das hab ich früher als Herausforderung gesehen und gerne und oft die entsprechenden Seiten aus der Fachliteratur geliefert. Heute beobachte ich leider bei mir, das ich es überdrüssig bin und ertappe mich oft wie ich für mich einfach entscheide nicht zu antworten oder sogar bereits geschriebene Beiträge nicht abzuschicken. Ich hab das Gefühl ich muss mir nichts mehr beweisen.

Auf der anderen Seite gibt es Beiträge die wirklich fachlich interessante Fragen aufwerfen, die sich teilweise speziell aus dem Hobbybrauersetup ergeben. Sich in solche Fragestellungen „reinzufuchsen“ macht mir Spass und bringt mich selbst weiter. Leider werden solche Fragen, gefühlt, seltener. Das hat sicherlich nichts damit zu tun das bereits alles gefragt wurde. Da überschätzt Ihr das Forum und euch selbst. Das Brauwesen ist in der Lage international mehrere Hochschulen zu beschäftigen und es werden immer noch bahnbrechende Erkenntnisse gewonnen, da glaube ich nicht daran das es ein Internetforum schafft dieses Gebiet erschöpfend geklärt zu haben.

Schöne Grüße

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6425
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Generelles

#70

Beitrag von ggansde » Dienstag 21. Juli 2020, 15:14

Wieder ein gutes Beispiel hier, Frage 1
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 06#p389106
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6425
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Generelles

#71

Beitrag von ggansde » Dienstag 21. Juli 2020, 15:17

Oder hier, man will helfen und wird abgebügelt:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 70#p389070
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6914
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Generelles

#72

Beitrag von Brauwolf » Dienstag 21. Juli 2020, 15:26

ggansde hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 15:14
Wieder ein gutes Beispiel hier, Frage 1
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 06#p389106
Umpf, harter Tobak. Wenn ich Moderator wäre, hätte ich auch Lust, diesen Thread unbeantwortet dicht zu machen. Allenfalls gäbe es noch die Empfehlung, sich bei einem Hobbybrauer vor Ort Rat einzuholen, Berlin ist schließlich kein Dorf.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

woschl
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 1. Mai 2018, 12:46

Re: Generelles

#73

Beitrag von woschl » Dienstag 21. Juli 2020, 21:55

Hallo,

hab mich ehrlich gesagt auch etwas gewundert, warum der Thread mit der Zoll-Frage geschlossen wurde.
Vor allem vor diesem Hintergrund:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=19712
Hier breitet einer der Forenten seine 1%er-Devotionalien aus und es wird munter weiterdiskutiert.

Aber wahrscheinlich liegt das Problem darin, daß jeder das Schließen eines Threads anders interpretiert: für die einen ist es ein Hinweis, daß das alles schon da war und nicht nochmal diskutiert werden soll. Für die anderen ist es das "Abwürgen" einer unerwünschten Frage, eine Art Zensur.

viele Grüße Wolfgang

Benutzeravatar
haefner
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 617
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Welzheimer Wald

Re: Generelles

#74

Beitrag von haefner » Mittwoch 22. Juli 2020, 05:53

Ich finde man sollte nicht so überempfindlich reagieren. Die charmanteste Lösung war es vielleicht nicht das Thema einfach zu schließen, aber grundlegendes kann man wenn man möchte schon selbst in Erfahrung bringen. Manchmal macht's den Eindruck, es sei schneller eine Frage ins Forum gehämmert als die Suchmaschinen verwendet zu haben.

Die Betreiber und Moderatoren verwenden ihre Freizeit darauf den "Laden" am Laufen zu halten, finde es nicht gut da jetzt auf Moderatoren rumzureiten oder wie Einzelne diverse Entscheidungen oder gar das ganze Klima des Forums in Frage zu stellen.

Antworten