3ter Sud in Planung (ein süffiges untergäriges)- Brauwasser

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Stubbi_33
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 168
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 14:07

3ter Sud in Planung (ein süffiges untergäriges)- Brauwasser

#1

Beitrag von Stubbi_33 » Montag 3. August 2020, 15:05

Hallo zusammen,

da ich mit eurer Hilfe den 2ten Sud doch ganz gut hinbekommen habe und dieser heute noch in die Flaschen abgefüllt wird, bereite ich mich auf mein erstes untergäriges vor.
-Kühlschrank ist bestellt, InkBird schon da

Aber es git ja noch einiges mehr zu beachten wie ich das gelesen habe - Stichwort Wasserhärte.
Bei uns sieht das mit dem Leitungswasser so aus:
Hallo Volker,

Danke.
Ich glaube da muss ich mal nach anderem Wasser suchen. :-)

Wasserwerte Start [mg/l]
Kationen:
Calcium 101,00
Magnesium 18,00
Natrium 8,55
Anionen:
Hydrogencarbonat 345,00
Chlorid 10,00
Sulfat 50,00
Phosphat 0
Lactat 0
Berechnete Werte: [°dH]
Gesamthärte 18,29
Carbonathärte 15,83
Ca-Härte 14,15
Mg-Härte 4,15
Nichtcarbonathärte 2,46
SO4/Cl-Verhältnis 5,00
Restalkalität 11,20

Jetzt könnte man doch sicherlich 2 Varianten nutzen, wenn mein Verständnis richtig ist.

1. Ich mische unser Leitungswasser mit einem anderen Wasser (z.Bsp habe ich das stille Wasser von Alva durch den rechner gejagt und das Ergebnis sagt -3,4 Restlaklaität). Mische ich nun im Verlältnis 1:3 (leitung:Alva) müsste die Wasserhärte doch wieder passen, oder?

2. Ich nehme Sauermalz - wenn ich das alles richtig gelesen habe senken 130g Sauermalz/hl die Reasalkalität um 1°dH. Heißt bei 25l um 4°dh. Also musste ich ca. 390g Sauermalz nehmen um meine 11,2°dh Leitungswasser auf die für Pils/Märzen benötigen 0-1°dH zu bekommen, oder habe ich einen denkfehler?


Gruß
Stubbi
Zuletzt geändert von Stubbi_33 am Dienstag 4. August 2020, 07:50, insgesamt 1-mal geändert.

Stubbi_33
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 168
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 14:07

Re: 3ter Sud in Planung (ein süffiges untergäriges)

#2

Beitrag von Stubbi_33 » Montag 3. August 2020, 15:42

Ich glaube es braucht erstmal keiner Antworten - bin gerade auf einen weiteren Beitrag im Netz gestoßen..demnach sieht es so aus, als käme ich um zusätzliche Chemie nicht drumherum....

Stubbi_33
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 168
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 14:07

Re: 3ter Sud in Planung (ein süffiges untergäriges)- Brauwasser

#3

Beitrag von Stubbi_33 » Dienstag 4. August 2020, 07:53

Ich habe da gestern nochmals Sachen ausprobiert und habe 2 kurze Verständnisfragen.

Wenn in SchlupfsWasserrechner von abekochtem Wasser gesprochen wird, also von den Näherungswerten des abgekochten Rohwassers - wie lange muss das RW denn gekocht haben um das zu erreichen?

Und wenn ich Milchsäure zugebe - nur in das RW und in das gesamte Gemisch - wobei ich hier beim schreiben schon selber merke, dass es im Gemisch mehr Sinn macht...also bleibt nur die erste Frage wg. dem abkochen.

Gruß
Stubbi

Till
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 14:25

Re: 3ter Sud in Planung (ein süffiges untergäriges)- Brauwasser

#4

Beitrag von Till » Dienstag 4. August 2020, 09:00

Der Wasserrechner basiert auf einem Artikel im Braumagazin (Hier: https://braumagazin.de/article/von-der- ... rauwasser/) da steht auch alles zum Abkochen (30min und über Nacht stehen lassen).

Benutzeravatar
schlupf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1354
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: 3ter Sud in Planung (ein süffiges untergäriges)- Brauwasser

#5

Beitrag von schlupf » Dienstag 4. August 2020, 09:25

Das mit dem abgekochten Wasser ist möglicherweise etwas missverständlich und reichlich energieintensiv, wenn man es richtig macht. Das Wasser muss lange genug abgekocht werden, um das gelöste CO2 auszutreiben und so den Kalk auszufällen. Im Prinzip so wie bei den Kalkflocken, die man manchmal im Wasserkocher hat. Von dem ausgefallenen Kalk muss das Wasser dann abdekantiert werden, bevor sich aus der Umgebungsluft wieder CO2 im Wasser bindet und den Kalk wieder in Lösung bringt.

Eigentlich ist das nicht wirklich praktikabel und die berechneten Werte dürften bestenfalls grob geworfen sein. Diesen Teil der Tabelle kann man getrost ignorieren...

amplitude
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 101
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 12:50
Wohnort: Kopenhagen

Re: 3ter Sud in Planung (ein süffiges untergäriges)- Brauwasser

#6

Beitrag von amplitude » Dienstag 4. August 2020, 10:12

Moin!
Da es erst dein dritter Sud ist weiß ich nicht wie weit du beim Thema Wasser in die Tiefe gehen willst ;-)
Aber ich kann dir den Thread zum Mischbettharz empfehlen!

Speziell ab:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 33#p390533

Trifft bei deiner Problemstellung ins Schwarze würde ich sagen.

Gruß
Markus

Stubbi_33
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 168
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 14:07

Re: 3ter Sud in Planung (ein süffiges untergäriges)- Brauwasser

#7

Beitrag von Stubbi_33 » Dienstag 4. August 2020, 20:56

Trifft es, aber ich müsste dann aufsalzen...und ehrlich..das traue ich mir nicht zu.(noch nicht zu)

Daher habe ich mal eine Frage zu dem im Thread genannten PURANIA Wasser im Kurze Frage/Schnelle Antwort Thread gestellt.

Gruß
Stubbi

Antworten