Wohin mit einem 30L Fass ?

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Jenni2
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 1. September 2020, 16:51

Wohin mit einem 30L Fass ?

#1

Beitrag von Jenni2 » Dienstag 1. September 2020, 17:02

Hallo?!!

Ich bin zwar keine Brauerin, aber ich möchte mal die Pros fragen.
Die Suchfunktion hat mir leider nicht weitergeholfen.

Von einer Feier ist ein 30L Fass Becks übrig, dass ich nun hier herum stehen habe. Ich würde es gerne loswerden und habe schon alle Getränkemärkte in der Nähe gefragt. Die nehmen nur Fässer die bei Ihnen gekauft wurden.

Nachfrage bei Becks direkt ergab, das das Unternehmen mir nicht eine Adresse nennen konnte, wo dies klappt. "Versuchen Sie auf Kulanz mit dem Händler eine Einigung zu finden, wenn Sie neue Fässer beziehen usw..

Ich beziehe aber keine Fässer, ich möchte doch nur dieses Fass loswerden und wenns nicht zu kompliziert für die Menschheit ist diese 30 Euro Pfand.
Warum ist dass so schwierig?

Vielleicht kann mir jemand helfen ?

Gruß
Jenni

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 413
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#2

Beitrag von AxelS » Dienstag 1. September 2020, 17:14

Hallo Jenni,

das Fass wirst Du hier bestimmt los. Den Inhalt kann man ja zur Not entsorgen... :Greets
Hilfreich wäre, wenn Du verraten würdest, wo man sich das Fass abholen könnte. Ein Bild vom Fassanschluss wäre auch hilfreich, denn da gibt es zwei verschiedene...

:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2765
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#3

Beitrag von hyper472 » Dienstag 1. September 2020, 17:23

Warum fragst du nicht bei dem Laden nach, von dem das Fass kommt? Der Händler hat seinerseits viel Pfand für das Fass bezahlt, und Fässer sind auch eine teure Angelegenheit. Ohne den Sachverhalt näher zu kennen, gehe ich nicht davon aus, dass jemand sein Eigentum an dem Fass aufgegeben hat.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Jenni2
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 1. September 2020, 16:51

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#4

Beitrag von Jenni2 » Dienstag 1. September 2020, 17:25

Hi,

wenn du meinst? Ich hatte keine Ahnung wie schwierig das wird.

Das Fass kann in Hannover abgeholt werden, es ist aber von Aug 2019 und da Bier ja nur (noch) ein halbes Jahr bekommt wohl abgelaufen.

Keine Ahnung ob das was ausmacht, ansonsten kann es ja auch getrunken werden ??!

Und man hat mir gesagt das es einen einfachen Verschluss hat, also ohne das extra Zubehör das wohl für den anderen gebraucht wird. Das meinte die Frau von Trinkgut, hat es aber nicht angenommen.

hilft das ?

Jenni2
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 1. September 2020, 16:51

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#5

Beitrag von Jenni2 » Dienstag 1. September 2020, 17:26

Ich weiss den Laden nicht, habe es ja nicht gekauft, also keine Quittung

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2765
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#6

Beitrag von hyper472 » Dienstag 1. September 2020, 19:06

Hilft nicht. Was hilft, sind Fotos. Eines von oben, eines von der Seite. Möglicherweise will es dann jemand haben, der es mit der Eigentumschlage nicht so genau nimmt.
Der Inhalt des Fasses wird hier die wenigsten interessieren. Legal wirst du es nur los, wenn du herausfindest, wer es verkauft hat. Dem bringst du es zurück und bekommst das PfandGeld. Ich schätze 30-50 €; das Fass ist locker das Doppelte wert.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 413
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#7

Beitrag von AxelS » Mittwoch 2. September 2020, 06:34

Ich habe mal eine Verständnisfrage in die Runde: Verhält sich das mit Pfandfässern nicht genau so wie mit Pfandflaschen und -dosen? Ist nicht jeder Händler über 200qm Verkaufsfläche verpflichtet, Pfandgut zurück zu nehmen, auch wenn es nicht bei ihm gekauft wurde?
(Wie sich das dann in der Praxis umsätzen lässt, ist eine andere Frage!)
Und die zweite Frage: Sind die Fässer nicht auf irgendeine Art und Weise markiert (ähnlich wie die Form der Flaschen eine Unterscheidung zulässt), sodass man zurück verfolgen könnte, wo das Fass ursprünglich herkommt?

@Jenni: Mir kommt gerade eine Idee: Kann es sein, dass die Händler das Fass abgeleht haben, weil es noch voll ist und weil sie dachten, Du möchtest das Fass zurück geben (quasi als Kommisionsware), statt nur das Pfandgeld zu bekommen?

:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 245
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#8

Beitrag von Commander8x » Mittwoch 2. September 2020, 08:53

Wenn die Verschlusskappe weg ist, bleibt immer noch das Etikett. Die Brauerei kann anhand der Chargennummer oder des Abfülldatums evtl den Händler nachvollziehen.

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7253
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#9

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 2. September 2020, 09:00

Die Kegs sind in aller Regel gebrandet und/oder haben eine eindeutige Seriennummer.
Oft steht auch der Eigentümer drauf (eingeprägt oder aufgedruckt).

@Axel
Nein. Pfandkegs und Pfandflaschen kann man nicht 1:1 vergleichen. Kegs müssen zurück in die Brauerei.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2765
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#10

Beitrag von hyper472 » Mittwoch 2. September 2020, 09:54

Hier was zum Lesen:

https://www.hw-bs.de/fileadmin/uploads/ ... auwelt.pdf

Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 785
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#11

Beitrag von guenter » Mittwoch 2. September 2020, 11:13

Danke Henning. Somit ist es klar: sowohl der Eigentümer als auch der Erstvertreiber sind verpflichtet, das Pfand zu zahlen. Es sei denn, der Eigentümer gibt seinen Besitzt auf, dann wäre das Fass herrenlos. Bleibt die Frage, wie dies in der Praxis durchführbar ist.

Mir stellt sich hier die Frage, wie ein Fass unbemerkt auf eine Fete kommt. Irgendwer sollte es doch hoffentlich käuflich erworben und mitgebracht haben. Das sollte doch nachvollziehbar sein. Und dem stünde auch das Pfand zu. Da er es offensichtlich nicht will, würde ich es einfach zurück bringen und auf das Pfand verzichten.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7253
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#12

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 2. September 2020, 11:27

guenter hat geschrieben:
Mittwoch 2. September 2020, 11:13
Bleibt die Frage, wie dies in der Praxis durchführbar ist.
In der Praxis gehen die Kegs (in aller Regel?) zu einem Keg Dienstleister. Dort werden sie gewaschen, anonymisiert, ggf. aufbereitet und als Gebrauchtware verkauft.
Beim Anonymisieren werden Eigentumsgravierungen, Seriennummern und Brauereinamen entfernt oder unkenntlich gemacht, damit das ausgemusterte Fass nicht mehr auf normalem Wege zurück zur Brauerei kommen kann.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
tinoquell
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1913
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 15:23
Wohnort: Kirchberg /Sa

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#13

Beitrag von tinoquell » Mittwoch 2. September 2020, 12:48

Hallo Jenni,

kann es sich hierbei um ein Missverständnis handeln? Sowohl Becks als auch die "Frau von Trinkgut" befürchten, dass sie die das VOLLE Fass erstatten sollen?
Ich denke, ein leeres (oder auch halbleeres) Becks- Fass sollte eigentlich jeder Händler für den Pfandpreis von 30,- zurücknehmen. Vielleicht kannst du ja erklären, dass es dir nur um das Fass und nicht den Inhalt geht. Das ab und an auch mal ein volles Fass zurück geht, gerade jetzt in der Corona Zeit, sollte einen Händler eigentlich auch nicht schrecken.

Notfalls machst du das Fass über den "einfachen Verschluss" (an den ich nicht so recht glauben kann -> Fotos) halt leer, ich denke, dann gibt es keine Probleme.

Hannover ist leider zu weit von mir weg, aber es wäre doch gelacht, wenn sich hier nicht jemand findet, der Lust auf ein Fehlaromenseminar mit 30l abgelaufenem Becks hat und dir beim Leeren (oder einfach auch Verklappen) mit der erforderlichen Technik mal assistiert.

Viel Erfolg!

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6911
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#14

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 2. September 2020, 13:23

Könnte es sein, dass es sich bei dem "einfachen Verschluss" um einen bayerischen Anstich handelt?

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8686
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#15

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 2. September 2020, 15:34

In meinem Trinkgut wird das Fasspfand auch nur gegen Vorlage des Kassenbons erstattet. Steht dort auf einem riesigen Schild an der Leergut Annahme Stelle. Ob das so rechtens ist oder nicht sei mal dahin gestellt. Polizei rufen, Anwalt einschalten? Macht doch keiner.

Und ich Depp hab auch noch den Kassenbon von den zwei 10L kegs verschludert. Shit happens.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
tinoquell
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1913
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 15:23
Wohnort: Kirchberg /Sa

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#16

Beitrag von tinoquell » Mittwoch 2. September 2020, 16:25

Hmm, okay,

also mein Getränkehändler ist eigentlich Großhändler mit einem Ladenlokal für Kalt-Schnell-Viel - Biere. Sobald die Pfandbanderole um das Fass ist und er die Marke führt, nimmt er zurück. Vielleicht ist ein Großhändler zugänglicher?

Edit: Das soll kein "Industriebier" Bashing sein, es gibt dort nur zu meinem Leidwesen ausschließlich die großen Marken und ein paar lokale Platzhirsche und ich muss für das "Craft Bier" :Bigsmile immer noch woanders hin.

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 807
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#17

Beitrag von Beerkenauer » Mittwoch 2. September 2020, 17:12

gibt es 30 Liter Einwegfässer? :Pulpfiction
Denke grade an die 20 Liter Fässer von Tucher

Stefan

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6911
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#18

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 2. September 2020, 17:13

Alt-Phex hat geschrieben:
Mittwoch 2. September 2020, 15:34
In meinem Trinkgut wird das Fasspfand auch nur gegen Vorlage des Kassenbons erstattet. Steht dort auf einem riesigen Schild an der Leergut Annahme Stelle. Ob das so rechtens ist oder nicht sei mal dahin gestellt. Polizei rufen, Anwalt einschalten? Macht doch keiner.

Und ich Depp hab auch noch den Kassenbon von den zwei 10L kegs verschludert. Shit happens.
Du wirst es nicht glauben, passiert mir regelmäßig - wer denkt schon an so einen blöden Kassenbon, der auch noch in Nullkommanix verblasst. Damit bin ich jedesmal um 25€ ärmer und um ein herrenlosen Fass reicher. Es kann jedenfalls nicht meine Aufgabe sein, dem Händler zu beweisen, dass das Fass sein Eigentum ist.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7253
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#19

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 2. September 2020, 17:22

Ist Jenni überhaupt noch da?
Wir diskutieren hier bestimmt wieder alle Aspekte bis ins kleinste Detail und der Fragesteller ist längst im Nebel verschwunden. :Wink
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6424
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#20

Beitrag von ggansde » Mittwoch 2. September 2020, 17:31

Genau das denke ich mir auch die ganze Zeit: Neu angemeldet, wild klingendes Thema gepostet und tschüß. Hörte sich für mich von Anfang an sehr merkwürdig an. Denke, eure Mühe war umsonst.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12992
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#21

Beitrag von flying » Mittwoch 2. September 2020, 17:59

Jenni wollte vermutlich keine Belehrungen über Eigentumsverhältnisse sondern einfach nur jemanden der ihr das Fass für 30 Öcken abnimmt. Womöglich hat sie den sogar gefunden und wer könnte es ihr verdenken... :Angel
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
tinoquell
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1913
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 15:23
Wohnort: Kirchberg /Sa

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#22

Beitrag von tinoquell » Mittwoch 2. September 2020, 18:11

flying hat geschrieben:
Mittwoch 2. September 2020, 17:59
Jenni wollte vermutlich keine Belehrungen über Eigentumsverhältnisse sondern einfach nur jemanden der ihr das Fass für 30 Öcken abnimmt. Womöglich hat sie den sogar gefunden und wer könnte es ihr verdenken... :Angel
:Drink

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6911
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#23

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 2. September 2020, 18:41

Immerhin sind wir jetzt um das Wissen reicher, dass Trinkgut Leerfässer nur mit Kassenbon zurück nimmt. Wer also bisher ein schlechtes Gewissen hatte, weil er die Rückgabe immer wieder verschoben, oder gar das Fass mit Homebrew gefüllt hat, muss sich jetzt keinen Kopf mehr machen. Ohne Kassenbon keine Rücknahme, Pech aber auch.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Fe2O3
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 698
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 13:16

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#24

Beitrag von Fe2O3 » Mittwoch 2. September 2020, 18:58

Brauwolf hat geschrieben:
Mittwoch 2. September 2020, 18:41
Ohne Kassenbon keine Rücknahme, Pech aber auch.
Haha - ich stelle mir gerade die Situation vor, wo ein AB-Inbev Vertreter vor deiner Tür steht und seine Becks-Fässer zurück haben will, die du mit Homebrew befüllt hat. Nachdem du ihm aber ehrlicherweise mitteilst, dass du sie ihnen als rechtmäßigem Eigentümer ja gerne zurückgeben würdest, aber du LEIDER LEIDER die Kassenbons verloren hast, dreht er sich um und zieht hängenden Kopfes von Dannen. :Bigsmile :Bigsmile
Zuletzt geändert von Fe2O3 am Mittwoch 2. September 2020, 18:59, insgesamt 1-mal geändert.

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 633
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#25

Beitrag von Sebasstian » Mittwoch 2. September 2020, 18:59

Die üblich erscheinenden Frage-Antwort-Zeiten werden sehr unterschiedlich definiert. Heute Frage stellen und in 4 Tagen mal schauen ob jemand geantwortet hat ist wohl auch noch verbreitet. Is ja nicht jeder so ein Forums-Junkie wie wir der/die mehrmals täglich auf der 'Aktive Themen' Seite auf aktualisieren klickt. Seuftz.... aber das ist ein anderes Thema. :redhead
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2765
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#26

Beitrag von hyper472 » Mittwoch 2. September 2020, 23:13

flying hat geschrieben:
Mittwoch 2. September 2020, 17:59
Jenni wollte vermutlich keine Belehrungen über Eigentumsverhältnisse sondern einfach nur jemanden der ihr das Fass für 30 Öcken abnimmt. Womöglich hat sie den sogar gefunden und wer könnte es ihr verdenken... :Angel
legal, illegal, scheissegal...
muss halt jeder für sich entscheiden.

Gute Nacht,
Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6911
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#27

Beitrag von Brauwolf » Donnerstag 3. September 2020, 00:57

hyper472 hat geschrieben:
Mittwoch 2. September 2020, 23:13
legal, illegal, scheissegal...
muss halt jeder für sich entscheiden.

Gute Nacht,
Henning
Wieso illegal? Wenn sowohl Beck's als auch der Händler die Rücknahme verweigern, verzichten sie auf ihr Eigentum. Der Besitzer kann die Sache vernichten, verwerten (hier: an einen Dritten verkaufen) oder sich aneignen und selbst nutzen - siehe § 959 BGB. Die Nichtrücknahme des eindeutig mit "Beck's" gekennzeichneten Fasses stellt eine konkludente Aufgabeerklärung dar.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 413
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#28

Beitrag von AxelS » Donnerstag 3. September 2020, 06:40

Brauwolf hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 00:57
- siehe § 959 BGB.
So kompliziert würde ich gar nicht denken, denn Becks selbst hat ja nicht auf das Eigentum verzichtet. Würde man die Fragen, möchten sie natürlich ihr Fass wieder haben!
Für mich reduziert sich die Sache auf den Unterschied zwischen Besitzer und Eigentümer. Wie lange ich (Pfand-)Flaschen behalten darf, ist nirgens geregelt. Dass ich für 6ct nicht Eigentümer der Flasche werde, sollte klar sein. Besitzen darf ich sie hingegen, solange ich möchte. Anders ist es bei Einweggebinden. Hier ist die Verpackung teil es Artikels und ich bezahle sie mit. Dann bin ich Besitzer und auch Eigentümer.
Auf das Fass bezogen: Ich dürfte es verwenden, aber ich darf es nicht in Besitz nehmen, indem ich den Ursprung unkenntlich mache o.ä.

Seh' ich so. Muss nicht für alle so stimmen...

:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1322
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#29

Beitrag von hiasl » Donnerstag 3. September 2020, 06:54

AxelS hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 06:40
Brauwolf hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 00:57
- siehe § 959 BGB.
So kompliziert würde ich gar nicht denken, denn Becks selbst hat ja nicht auf das Eigentum verzichtet. Würde man die Fragen, möchten sie natürlich ihr Fass wieder haben!
Für mich reduziert sich die Sache auf den Unterschied zwischen Besitzer und Eigentümer. Wie lange ich (Pfand-)Flaschen behalten darf, ist nirgens geregelt. Dass ich für 6ct nicht Eigentümer der Flasche werde, sollte klar sein. Besitzen darf ich sie hingegen, solange ich möchte. Anders ist es bei Einweggebinden. Hier ist die Verpackung teil es Artikels und ich bezahle sie mit. Dann bin ich Besitzer und auch Eigentümer.
Auf das Fass bezogen: Ich dürfte es verwenden, aber ich darf es nicht in Besitz nehmen, indem ich den Ursprung unkenntlich mache o.ä.

Seh' ich so. Muss nicht für alle so stimmen...

:Drink
Axel
Jenni2 hat geschrieben:
Dienstag 1. September 2020, 17:02

Nachfrage bei Becks direkt ergab, das das Unternehmen mir nicht eine Adresse nennen konnte, wo dies klappt. "Versuchen Sie auf Kulanz mit dem Händler eine Einigung zu finden, wenn Sie neue Fässer beziehen usw..
Becks möchte das Fass nicht selbst annehmen, obwohl sie dazu verpflichtet wären. Sie können auch niemanden benennen, der das für sie tut. Damit ist ausgeschlossen, dass das Fass jemals zur Brauerei zurückkommen kann. Also indirekt Aufgabe des Eigentums.

Zu zweiterem gab es schon genug Diskussionen. Höchstgerichtlich erwirbt du bei nicht weiter gekennzeichneten Gebinden (Etikett reicht nicht) mit Zahlung des Pfandbetrags das Eigentum an den Flaschen, nicht aber an den Kisten. Ist also eine ethische Frage, keine rechtliche.
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

Benutzeravatar
tinoquell
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1913
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 15:23
Wohnort: Kirchberg /Sa

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#30

Beitrag von tinoquell » Donnerstag 3. September 2020, 08:45

Also ich finde, die Jenni hat sich mit der Anmeldung & Frage hier schon überdurchschnittlich viel Mühe gemacht, das Fass legal loszuwerden.
Leider hat sie wenig problemlösende Hinweise erhalten. Wir sollten nun aber wirklich die Kirche im Dorf lassen.

Schönen Tag
Tino.

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6911
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#31

Beitrag von Brauwolf » Donnerstag 3. September 2020, 09:52

tinoquell hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 08:45
Also ich finde, die Jenni hat sich mit der Anmeldung & Frage hier schon überdurchschnittlich viel Mühe gemacht, das Fass legal loszuwerden.
Leider hat sie wenig problemlösende Hinweise erhalten. Wir sollten nun aber wirklich die Kirche im Dorf lassen.

Schönen Tag
Tino.
Der problemlösende Hinweis besteht darin, dass sie das Fass an jedermann legal verkaufen kann, da Beck's ein Interesse an ihrem Eigentum verneint hat. Im Raum Hannover wird sich schon ein Hobbybrauer finden, der das gerne für 20€ nimmt. Da Jenny für das Fass nichts bezahlt hat, hat sie so 20€ mehr in der Tasche. Wenn der Hobbybrauer doch noch einen Händler findet, der das Fass gegen Pfanderstattung nimmt, hat er für seine Mühen und die Verzinsung des eingesetzten Kapitals 10€. Mit dem Dreizeiler von Beck's in der Tasche kann er jederzeit nachweisen, dass er das Fass legal erworben hat.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2765
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#32

Beitrag von hyper472 » Donnerstag 3. September 2020, 11:06

Aus dem geschilderten Fall eine Dereliktion (=Eigentumsaufgabe) ableiten zu wollen, ist schon sehr sportlich.
Ich hatte mal einen ähnlichen Fall, und habe mir von der Brauerei in Textform bestätigen lassen, dass sie das Fass nicht mehr haben möchte. Das wäre auch meine Empfehlung. Dazu eine E-Mail an den Vertrieb schreiben, die haben keinen Bock, sich darum zu kümmern, und sagen deshalb, Jenny darf das Fass behalten. Dann ist die Sache sauber und sicher
Wie gesagt, jeder, wie er will.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6911
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#33

Beitrag von Brauwolf » Donnerstag 3. September 2020, 11:36

Jenny hat doch eine abschlägige Antwort von Beck's bekommen. Wir kennen natürlich nicht den exakten Wortlaut, um prüfen zu können, ob das juristisch wasserdicht ist. Beck's hätte antworten müssen: "Sie können das Fass bei jedem Händler zurückgeben, der die Marke Beck's gelistet hat, weil wir mit diesem Händler regelmäßig mit Voll- und Leergut im Austausch stehen und in Sachen Pfand sowieso im Obligo sind". Hat Beck's aber nicht. Also noch mal eine Mail an Beck's und unter Fristsetzung eine klare Aussage einfordern.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7253
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#34

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 3. September 2020, 15:51

Ich will jetzt nicht rebellieren, aber scrollt mal bitte hoch zum Post #1.
Sie will das Fass doch überhaupt nicht "rechtmäßig erben". Das Fass steht ihr im Weg rum und sie will das Ding loswerden. :Angel
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7488
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#35

Beitrag von §11 » Donnerstag 3. September 2020, 16:02

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 15:51
Ich will jetzt nicht rebellieren, aber scrollt mal bitte hoch zum Post #1.
Sie will das Fass doch überhaupt nicht "rechtmäßig erben". Das Fass steht ihr im Weg rum und sie will das Ding loswerden. :Angel
Seit wann antworten wir direkt auf Fragen hier im Forum :P

Dann ist der richtige weg der Schrott bzw. Almetallrecycling. Becks hat ja scheinbar genug Fässer und braucht das nicht mehr
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 678
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#36

Beitrag von bwanapombe » Donnerstag 3. September 2020, 16:05

Es gibt nichts Schwierigeres als Sachen loszuwerden, die einem nicht gehören. Deshalb ist es oft einfacher Eigentum daran zu erwerben. Dann kann man darüber verfügen (verkaufen, verschenken, verschrotten, etc.)

Der Umweg ist in diesem Fall eine Abkürzung.

Dirk
Stay thirsty!

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7488
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#37

Beitrag von §11 » Donnerstag 3. September 2020, 16:12

bwanapombe hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 16:05
Es gibt nichts Schwierigeres als Sachen loszuwerden, die einem nicht gehören. Deshalb ist es oft einfacher Eigentum daran zu erwerben. Dann kann man darüber verfügen (verkaufen, verschenken, verschrotten, etc.)

Der Umweg ist in diesem Fall eine Abkürzung.

Dirk
Das sehe ich anders. Die TE hat Beck's ja durchaus angeboten das Fass zurück zu bekommen. Es ist nicht die Pflicht der TE Beck's das Fass hinterher zu tragen
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7253
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#38

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 3. September 2020, 16:18

Oder die "wilde Party" mal mit ein paar Leuten, an die man sich noch erinnert, Hangover-mäßig an Hand von Handyfotos Revue passieren lassen.
Ich habe ja nun auch schon einige Feiern erlebt, von denen ein kleiner Teil auch völlig aus dem Ruder gelaufen ist. Aber es kann doch nicht unmöglich sein, denjenigen zu finden, der das Fass angeschleppt hat und es ihm wieder anzudrehen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 678
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#39

Beitrag von bwanapombe » Donnerstag 3. September 2020, 16:27

Jan, das war gedacht als Antwort auf Jens' Post, warum sie erstmal rechtmäßig erwerben soll. Und ja, man ist nicht verplichtet fremdes Eigentum endlos hinterherzutragen, aber Fristsetzung zur Abholung oder Rückgabe sind da schon gefragt.

Dirk
Stay thirsty!

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2765
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#40

Beitrag von hyper472 » Freitag 4. September 2020, 11:05

Ich finde nirgends die klare Aussage, dass Becks das Fass nicht haben will. Entweder suche ich nicht richtig, oder diese Aussage wird hier, einem Wunschdenken folgend, in die unklare Antwort der Brauerei reininterpretiert.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Wohin mit einem 30L Fass ?

#41

Beitrag von renzbräu » Freitag 4. September 2020, 11:15

hyper472 hat geschrieben:
Freitag 4. September 2020, 11:05
Ich finde nirgends die klare Aussage, dass Becks das Fass nicht haben will. Entweder suche ich nicht richtig, oder diese Aussage wird hier, einem Wunschdenken folgend, in die unklare Antwort der Brauerei reininterpretiert.
Viele Grüße, Henning
Falls Jenni2 jemals nochmal hier reinschaut, kann sie ja nochmal sich klar an Becks wenden und anfragen, ob Becks das Eigentum am Fass, Seriennummer XY, nach § 959 BGB aufgibt oder doch noch eine Möglichkeit findet das Fass gegen Pfand zu retourieren. Der Erkenntnisgewinn ist da. Sollte Beck's aber klar sagen - da hast du Recht.
Grüßla vo der Renz!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!
Gott gebe Glück und Segen drein!

Antworten