PYGMY Kompensatorhahn

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Keyfinder
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 2. September 2020, 19:37

PYGMY Kompensatorhahn

#1

Beitrag von Keyfinder » Mittwoch 2. September 2020, 19:40

Guten Tag , ich hab mir die Anlage PYGMY als Set bestellt. Der Kompensatorhahn liegt einzeln dabei, wie baue ich den Hahn nun richtig an? Ich habe 2 Bilder im Anhang
Dateianhänge
IMG_20200902_180311.jpg
IMG_20200902_180313.jpg

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 596
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#2

Beitrag von secuspec » Donnerstag 3. September 2020, 00:38

Hallo,

wie heißt Du? Kurze Vorstellung wäre nett.

Das auf den Bildern ist meines Wissens nicht der Original Hahn zum Pygmy. Im Idealfall solltest Du überhaupt keine Zusatzdichtung benötigen, da der Anschluss normalerweise konisch dichtend ist. Die Dichtungen sehen auch aus wie ein Set aus dem Baumarkt.

Wo hast Du das Set denn gekauft?

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Keyfinder
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 2. September 2020, 19:37

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#3

Beitrag von Keyfinder » Donnerstag 3. September 2020, 04:50

Moin,

Bin der Marcel 29 und komme aus Braunschweig.

Das Set habe ich auf ich-zapfe.de geholt, vom Gefühl her fühlt sich auch alles sehr wertig an. Bin mir nur nicht ganz sicher wie der nun dran musst. Muss dafür die vordere Verkleidung von der Anlage ab, damit der nur der hintere Teil mit den Dichtungen reingedreht werden kann ?. Wenn die Vorderseite vom Gehäuse wieder drauf ist, muss doch nur noch der Hahn rein und mit den Schlüssel festgezogen werden oder nicht ?

Ein Bild von der Montage wäre gut :)

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7546
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#4

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 3. September 2020, 08:09

Ruf bei ich-zapfe an, lass dir einen Retourenschein geben und tausche den Kühler um.
Da ist eindeutig was schief gelaufen. Der PYGMY-25 hat ab Werk einen Kompensatorhahn vormontiert.
Anstatt des komischen Adapters, der bei deiner Zapfe aus der Front schaut, ist dort beim Lindr das Hahnhinterteil eingebaut. So wie es normal, üblich und richtig ist.
Der Hahn auf deinem Foto ist gut, aber nicht original.

Falls du basteln willst:
Man kann die Front nicht abnehmen. Oben den schwarzen Griff abschrauben, die Schrauben an den Seiten raus und dann kann man den Deckel abheben. Bevor er sich abheben lässt, muss man ihn entweder nach vorn oder nach hinten drücken (bin mir gerade nicht sicher), damit die Klemmnasen des Deckels frei werden.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Keyfinder
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 2. September 2020, 19:37

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#5

Beitrag von Keyfinder » Donnerstag 3. September 2020, 08:46

Das ist natürlich Ärgerlich. Samstag habe ich aktuell schon alle eingeladen für die Einweihung. Ich nehme dann wohl die Haube einmal ab, der Dichtungssatz war beim Hahn von ich Zapfe dabei. In welcher Reihenfolge montiert man den Satz denn wenn die Haube ab ist ?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7546
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#6

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 3. September 2020, 09:33

Keyfinder hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 08:46
Samstag habe ich aktuell schon alle eingeladen für die Einweihung. Ich nehme dann wohl die Haube einmal ab, der Dichtungssatz war beim Hahn von ich Zapfe dabei. In welcher Reihenfolge montiert man den Satz denn wenn die Haube ab ist ?
Das würde ich bei Neuware nicht so machen. Mit Pech ist dieser merkwürdige Stutzen in deiner Zapfe nur schwer demontiertbar oder das Gewinde verklebt. Dann musst richtig kämpfen, um alles "irgendwie" lose und später wieder fest und dicht zu bekommen.
Dafür scheint dir etwas Erfahrung zu fehlen, wenn die Reihenfolge der Scheiben auf dem Hahnhinterteil nicht bekannt ist?

Wenn du die Zapfe wirklich weiter zerlegen willst, als einmal Deckel ab und "reinschauen", dann musst du das selbst schaffen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Keyfinder
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 2. September 2020, 19:37

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#7

Beitrag von Keyfinder » Donnerstag 3. September 2020, 09:42

Erfahrung habe ich mit so einer Zapfanlage nur beim Zapfen :)

Die Reihenfolge ist mir nicht bekannt und im Netz finde ich auch nichts drüber.

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 644
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#8

Beitrag von SchlatzPopatz » Donnerstag 3. September 2020, 09:46

Rufe doch einfach mal beim Händler an.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Keyfinder
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 2. September 2020, 19:37

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#9

Beitrag von Keyfinder » Donnerstag 3. September 2020, 09:48

SchlatzPopatz hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 09:46
Rufe doch einfach mal beim Händler an.
Ist in Arbeit aber derzeit konnte mir noch keiner eine Aussage darüber geben

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6343
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#10

Beitrag von Ladeberger » Donnerstag 3. September 2020, 10:08

Kannst du mal das Typenschild fotografieren? Für mich sieht das nicht nach einem Lindr Pygmy aus, sondern dem hier von einer "IBS GmbH": https://getraenkezapfanlagen.net/bierku ... 0-liter-h/

Ob das gut oder schlecht ist, sei dahingestellt. In diesem Segment dürfte eh alles aus China kommen, das ist in der EU für diesen Verkaufspreis nicht herstellbar. Jedenfalls hat man dir nicht geliefert, was du bestellt hast. Falls du aufgrund der anstehenden Party nicht umtauschen möchtest, würde ich zum einen den Händler um eine Installationsanleitung bitten und zum anderen einen Rabatt, der diese Schlechtleistung reflektiert.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7546
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#11

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 3. September 2020, 10:21

Ladeberger hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 10:08
Kannst du mal das Typenschild fotografieren? Für mich sieht das nicht nach einem Lindr Pygmy aus, sondern dem hier von einer "IBS GmbH": https://getraenkezapfanlagen.net/bierku ... 0-liter-h/
Stimmt. Das hatte ich auf dem halb abgeschnittenen Bild nicht registriert.

Der IBS wird möglicherweise anders geöffnet als der PYGMY. Damit hat sich mein Post #4 also auch erledigt.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Keyfinder
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 2. September 2020, 19:37

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#12

Beitrag von Keyfinder » Donnerstag 3. September 2020, 10:32

Ladeberger hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 10:08
Kannst du mal das Typenschild fotografieren? Für mich sieht das nicht nach einem Lindr Pygmy aus, sondern dem hier von einer "IBS GmbH": https://getraenkezapfanlagen.net/bierku ... 0-liter-h/

Ob das gut oder schlecht ist, sei dahingestellt. In diesem Segment dürfte eh alles aus China kommen, das ist in der EU für diesen Verkaufspreis nicht herstellbar. Jedenfalls hat man dir nicht geliefert, was du bestellt hast. Falls du aufgrund der anstehenden Party nicht umtauschen möchtest, würde ich zum einen den Händler um eine Installationsanleitung bitten und zum anderen einen Rabatt, der diese Schlechtleistung reflektiert.

Gruß
Andy
Stimmt die Anlage sieht genau so aus wie die von IBS . Das Typenschild kann ich nach der Arbeit Mal fotografieren.

Mal sehen wann sich er Händler sich meldet
Dateianhänge
IMG_20200903_103030.jpg

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7546
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#13

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 3. September 2020, 10:51

Da oben ist ja ein Loch. Das sah für mich auf dem ersten Bild komplett anders aus. :Shocked

Ja dann ist doch alles klar.
Aufschrauben, Hahn rein, Bierleitung anschließen, Dichtheit prüfen, zuschrauben und fertig :-)

Die Scheiben würde ich so einbauen:
(Blick von hinten auf den Gewindestutzen und in folgender Reihenfolge belegen)
Kunststoffscheibe klein -> Gummischeibe klein -> Zapfanlagengehäusewand -> Gummischeibe groß -> Metallscheibe -> Mutter
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 596
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#14

Beitrag von secuspec » Donnerstag 3. September 2020, 11:21

Dann ist das tatsächlich kein Pygmy.

Na, dann viel Freude mit dem Teil.

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Keyfinder
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 2. September 2020, 19:37

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#15

Beitrag von Keyfinder » Donnerstag 3. September 2020, 11:42

secuspec hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 11:21
Dann ist das tatsächlich kein Pygmy.

Na, dann viel Freude mit dem Teil.

Viele Grüße,
Steffen
Ist die IBS schlechter?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7546
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#16

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 3. September 2020, 12:25

Vermutlich nicht.
Mach bitte Fotos von den Arbeitsschritten beim Zapfhahneinbau und poste sie hier für die Nachwelt.
Und vielleicht den Titel in IBS Zapfhahn abändern?
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Keyfinder
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 2. September 2020, 19:37

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#17

Beitrag von Keyfinder » Donnerstag 3. September 2020, 12:54

Es ist wohl die Kroatische Version aber gleiches System gleiche Anlage.

Ich führe nachher mit den Support ein Videochat. Aussage vom Support ist ja , dass man nichts Abschrauben muss lediglich eine Dichtung in den Gewindestutzen stecken soll. Ich hab jedenfalls keine dabei gehabt in der Größe also Mal sehen .

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 596
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#18

Beitrag von secuspec » Donnerstag 3. September 2020, 16:08

Keyfinder hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 12:54
Es ist wohl die Kroatische Version aber gleiches System gleiche Anlage.

Ich führe nachher mit den Support ein Videochat. Aussage vom Support ist ja , dass man nichts Abschrauben muss lediglich eine Dichtung in den Gewindestutzen stecken soll. Ich hab jedenfalls keine dabei gehabt in der Größe also Mal sehen .
Hi Marcel,

Du meinst von IBS?

Die Lindr haben die Hähne, wie Jens schreibt, direkt mit dem Kompensator in der Aufnahme. Bei der IBS GmbH sehe ich ähnliches. Ich frage mich, ob Du das Rohr zwischen Kompensator und der Aufnahme tatsächlich benötigst, oder ob das vielleicht doch, wie bei Lindr gelöst ist, dass der den Hahn und Kompensator direkt aufnimmt und Du das Hahngewinde direkt einschrauben kannst. Auf den IBS GmbH Seiten ist das nämlich so, wenn man sich da die Bilder anschaut. Wenn das ein Lindr Nachbau/andere Version wäre, dann passen diese Hähne die Du mitgeliefert bekommen hast, definitiv nicht und ein Gebastel mit einem Rohstutzen wird notwendig. Lindr ist eigentlich immer komplett mit Hähnen.

So müsste das Ding eigentlich aussehen
Bild

"Kroatische Version" - aha... sehr interessant... :Grübel :Waa

Bin mal gespannt was da heraus kommt - klingt ehrlich gesagt alles etwas komisch. Der Hahn passt nicht dazu.
Auch verwundert mich, dass da keine bebilderte Anleitung für Dich dabei war.

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Keyfinder
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 2. September 2020, 19:37

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#19

Beitrag von Keyfinder » Donnerstag 3. September 2020, 17:40

Also laut Händler fehlt für den Kompensatorhahn eine Dichtung s.Anhang, die Dichtung wird nun zugeschickt und kommt in den Hahn rein. Der Hahn wird dann nur draufgeschraubt ohne die Zusatzdichtungen etc.

Die Zapfanlage ist von der Firma Oprema
Dateianhänge
IMG_20200903_173833.jpg

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7546
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#20

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 3. September 2020, 17:51

Und wie sieht die Front der Zapfe nun in echt aus?
Das würde mich schon interessieren, falls meine Zapfe mal den Geist aufgibt und ich Ersatz brauche.
Auf dem ersten Foto ist in dem Hahnanschluss ein Art Hülse mit Gewinde am Ende zu sehen. Auf dem zweiten Foto sehe ich nur ein Loch im Frontblech.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Keyfinder
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 2. September 2020, 19:37

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#21

Beitrag von Keyfinder » Freitag 4. September 2020, 15:40

Die Anlage sieht zusammengebaut so aus s.Anhang.

Nach 2 Stunden haben wir gemerkt, dass unter der Anlage etwas nass ist. Wir haben die Haube abgemacht und so haben wir nichts gesehen, der Gewindestutzen ist trocken also die Verbindung klappt. Kann das Kondenswasser von der Kühlung sein bei der erst Nutzung?
Dateianhänge
IMG_20200904_153803.jpg

Benutzeravatar
Roger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 227
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 14:23
Wohnort: Rheinfelden CH

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#22

Beitrag von Roger » Freitag 4. September 2020, 16:52

Wonach riecht oder schmeckt denn das „nass“?

Keyfinder
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 2. September 2020, 19:37

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#23

Beitrag von Keyfinder » Freitag 4. September 2020, 17:03

Riecht nach nichts , jedenfalls kein Bier. Die Haube hatten wir ab und die Leitungen sind alle dicht .

Benutzeravatar
tinoquell
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1927
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 15:23
Wohnort: Kirchberg /Sa

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#24

Beitrag von tinoquell » Freitag 4. September 2020, 17:26

Der Tisch und der Zapfhahn sehen aus, als wurde schon Bier gezapft - der Kühler ist also schon in Betrieb.
Ohne diesen Kühler zu kennen vermute ich stark, dass es sich um Kondenswasser handelt. Das schlägt sich an den Kaltteilen nieder und tropft runter. Wenn das Teil unten offen ist, sieht man das auf dem Tisch. Legt ein Geschirrtuch o.ä. drunter. Keine Panik und Prost!

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 596
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#25

Beitrag von secuspec » Freitag 4. September 2020, 17:40

Hi Marcel,

Sehr schön wenn es doch noch geklappt hat !

Ich denke auch dass das wohl Kondenswasser ist.

Viele Freude mit der Zapfe ! :Drink

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Keyfinder
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 2. September 2020, 19:37

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#26

Beitrag von Keyfinder » Freitag 4. September 2020, 19:42

Ja danke :) die Anlage läuft auch nun Wunderbar. Danke für eure Hilfe :Bigsmile

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 644
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#27

Beitrag von SchlatzPopatz » Samstag 5. September 2020, 20:59

vielen Dank auch Dir, dass Du den Thread bis zum Ende (Lösung) begleitet hast. Das passiert leider nicht immer.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 246
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#28

Beitrag von BrauSachse » Samstag 5. September 2020, 21:38

SchlatzPopatz hat geschrieben:
Samstag 5. September 2020, 20:59
vielen Dank auch Dir, dass Du den Thread bis zum Ende (Lösung) begleitet hast. Das passiert leider nicht immer.
:goodpost:

schlitti
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 10. September 2020, 18:55

Re: PYGMY Kompensatorhahn

#29

Beitrag von schlitti » Donnerstag 10. September 2020, 19:02

Hallo,
Bin der Neue.. Mein Name ist Flo, 35 Jahre und komme aus Bayreuth/Oberfranken.
Ich habe mir die gleiche Zapfanlage gekauft und exakt das gleiche Problem.
Das mit der Dichtung wird bei mir vermutlich genauso sein, muss ich nach Arbeit gleich mal nachschauen.
Könntest du mir verraten wie du die restlichen Dichtungen, Messingring und die Mutter befestigt hast?
Ich steh da glaub ich etwas auf dem Schlauch und entschuldige mich jetzt schon für die Frage

Schönen Abend noch

Antworten