Warum ein Abfüllröhrchen?

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
ThermomixBrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 27. August 2020, 09:37

Warum ein Abfüllröhrchen?

#1

Beitrag von ThermomixBrauer » Samstag 5. September 2020, 16:26

Hallo zusammen,

Ein paar Sachen erschließen sich mir leider noch nicht.
Zum Beispiel ist mir nicht klar, warum ich ein Abfüllröhrchen benötige?

Ich habe jetzt mit dem Thermomix schon einige Sude gemacht, aber das Abfüllröhrchen habe ich nur beim ersten Mal benutzt. Der Grund dafür ist die Sorge vor einer Infektion weil sich das Abfüllröhrchen schlecht reinigen lässt.
Ich habe bisher bei den Suden, die ich ohne Abfüllröhrchen abgefüllt habe, nichts negatives feststellen können.

Danke und Gruß
André

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1685
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#2

Beitrag von fg100 » Samstag 5. September 2020, 17:07

Wenn du gut ohne zurecht kommst ist das ja gut.
Ich persönlich finde das aber schon eine große Erleichterung.
Die kann man übrigens recht gut komplett zerlegen und somit gut reinigen. Aber nicht mit kochend heißem Wasser. Da verziehen die sich ansonsten kräftig.

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3583
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#3

Beitrag von Johnny H » Samstag 5. September 2020, 17:46

Das plätscherfreie und somit relativ sauerstoffarme Befüllen der Flaschen von unten nach oben ist aus meiner Sicht ein großer Vorteil.

Oxidation im Kaltbereich ist eines der wichtigen (einige würden sogar sagen wichtigsten) Themen in puncto Geschmacksstabilität und Fehlaromen. Von daher ist bei der Flaschenabfüllung großer Wert auf möglichst sauerstoffarmes Arbeiten zu legen.

Professionelle Brauereien betreiben diesbezüglich einigen Aufwand mit CO2-Vorspannen, Evakuieren etc. - bei filtrierten Bieren ist zwar das Thema noch kritischer als bei uns Hobbybrauern, aber dennoch...

Ich selbst habe das nie systematisch untersucht, bin aber nach einigen Experimenten mit der automatischen Abfüllpistole wieder zum Abfüllröhrchen zurückgekehrt. Bei ersterem sprüht und spritzt das Jungbier in die Flasche - das hat mir irgendwann nicht mehr gefallen.

Darf ich fragen, wie Du im Moment abfüllst?
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 350
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#4

Beitrag von renzbräu » Samstag 5. September 2020, 18:59

fg100 hat geschrieben:
Samstag 5. September 2020, 17:07
Die kann man übrigens recht gut komplett zerlegen und somit gut reinigen. Aber nicht mit kochend heißem Wasser. Da verziehen die sich ansonsten kräftig.
Gibt's da einen Trick oder ist das modellabhängig? Bei mir ist das alles ziemlich fest (HuM). Bisher habe ich immer mit Schlauchklemme gearbeitet - das geht, aber mehr schlecht als recht...
Gott gebe Glück und Segen drein!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1685
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#5

Beitrag von fg100 » Samstag 5. September 2020, 19:17

Wenn es das ist

https://www.hobbybrauerversand.de/Abfuellroehrchen

Einfach kräftig das Ventil abziehen.
Die Feder weglassen. Braucht man nicht. Geht ohne besser.

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 350
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#6

Beitrag von renzbräu » Samstag 5. September 2020, 19:47

Jepp - das fühlt sich nach roher Gewalt an, aber dann versuch ich es mal...
Gott gebe Glück und Segen drein!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 360
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#7

Beitrag von BrauSachse » Samstag 5. September 2020, 20:45

Nur Mut, :Smile so schwierig ist das nicht. Etwas Wärme (nicht Hitze) hilft, die weiße Kappe erstmalig abzuziehen. Beim zweiten Mal geht's einfacher.

Viele Grüße
Tilo

Edit: Die kleinen Teile machen sich gern mal selbstständig. Daher lieber einen Stöpsel in den Abfluss stecken, wenn man das im Waschbecken oder in der Spüle auseinander macht.

ThermomixBrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 27. August 2020, 09:37

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#8

Beitrag von ThermomixBrauer » Samstag 5. September 2020, 22:42

Johnny H hat geschrieben:
Samstag 5. September 2020, 17:46
Darf ich fragen, wie Du im Moment abfüllst?
Im Moment halte ich die Flasche leicht schräg, so das das Bier mit möglichst wenig plätschern an der Flaschenwand herunterläuft.

Allerdings fülle ich ja im Moment pro Sud nur ein paar Flaschen ab.

ThermomixBrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 27. August 2020, 09:37

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#9

Beitrag von ThermomixBrauer » Samstag 5. September 2020, 22:46

fg100 hat geschrieben:
Samstag 5. September 2020, 19:17
Wenn es das ist

https://www.hobbybrauerversand.de/Abfuellroehrchen

Einfach kräftig das Ventil abziehen.
Die Feder weglassen. Braucht man nicht. Geht ohne besser.
Das habe ich auch. Bei mir sitzen die Teile auch sehr fest.
Ich versuche es jetzt mal mit warmen Wasser als Hilfsmittel.

ThermomixBrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 27. August 2020, 09:37

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#10

Beitrag von ThermomixBrauer » Samstag 5. September 2020, 23:00

Ich habe meins auseinander bekommen.
Erst warmes Wasser und dann ein Schraubstock als Hilfsmittel. Nicht einspannen, nur den Ventilsitz hinter die Backen klemmen.

Ich glaube, jetzt fülle ich auch wieder mit Abfüllröhrchen ab.

Danke.

Benutzeravatar
Silbereule
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 232
Registriert: Donnerstag 1. August 2019, 07:57
Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#11

Beitrag von Silbereule » Sonntag 6. September 2020, 08:10

Neben dem bereits gesagten finde das Abfüllen mit Röhrchen auch praktisch viel leichter, da sich kein Schaum bildet. Mein allererster Sud wurde ohne Röhrchen abgefüllt, und da wurde keine Flasche voll ohne dass ich absetzen musste, warten bis der Schaum sich legt und nochmal nachfüllen.
Aber vielleicht ist das auch Übungssache...

LG Steffen

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1685
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#12

Beitrag von fg100 » Sonntag 6. September 2020, 08:38

ThermomixBrauer hat geschrieben:
Samstag 5. September 2020, 23:00
Ich glaube, jetzt fülle ich auch wieder mit Abfüllröhrchen ab.
Ist ein es der besten Hilfsmittel.
Aber lass die Feder weg. Läuf besser und "rattert" nicht mehr.
Und am Ende kann man die Flaschen dadurch gut voll machen, indem man denn Stift leicht gegen den Hals drückt. Mit Feder geht das nur schwerlich.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7875
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#13

Beitrag von §11 » Sonntag 6. September 2020, 13:33

Ich hab ein Edelstahl Abfüllröhrchen. Das lässt sich aufschrauben zum Reinigen und heiß desinfizieren

Gruß

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Eigenbräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 1. April 2018, 14:57

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#14

Beitrag von Eigenbräu » Sonntag 6. September 2020, 13:45

§11 hat geschrieben:
Sonntag 6. September 2020, 13:33
Ich hab ein Edelstahl Abfüllröhrchen. Das lässt sich aufschrauben zum Reinigen und heiß desinfizieren

Gruß

Jan
Hallo zusammen, Jan war schneller. Ich benutze dieses (und nehme ein Silikonschlauch zur Verbindung an den Abflusshahn):

https://www.braubebo.de/zubehoer/abfuel ... -edelstahl

Gruss JENS

ThermomixBrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 27. August 2020, 09:37

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#15

Beitrag von ThermomixBrauer » Sonntag 6. September 2020, 13:49

Eigenbräu hat geschrieben:
Sonntag 6. September 2020, 13:45
§11 hat geschrieben:
Sonntag 6. September 2020, 13:33
Ich hab ein Edelstahl Abfüllröhrchen. Das lässt sich aufschrauben zum Reinigen und heiß desinfizieren

Gruß

Jan
Hallo zusammen, Jan war schneller. Ich benutze dieses (und nehme ein Silikonschlauch zur Verbindung an den Abflusshahn):

https://www.braubebo.de/zubehoer/abfuel ... -edelstahl

Gruss JENS
Das merke ich mir mal als Upgrade für später.

@Silbereule: Mit Überschäumen hatte ich irgendwie nie ein Problem.

Gruß André

Benutzeravatar
Bierjunge
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3456
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#16

Beitrag von Bierjunge » Sonntag 6. September 2020, 14:10

Eigenbräu hat geschrieben:
Sonntag 6. September 2020, 13:45
§11 hat geschrieben:
Sonntag 6. September 2020, 13:33
Ich hab ein Edelstahl Abfüllröhrchen. Das lässt sich aufschrauben zum Reinigen und heiß desinfizieren
Hallo zusammen, Jan war schneller. Ich benutze dieses (und nehme ein Silikonschlauch zur Verbindung an den Abflusshahn):

https://www.braubebo.de/zubehoer/abfuel ... -edelstahl
Das habe ich auch, aber nur genau ein Mal benutzt. Ich kam damit überhaupt nicht zurecht. Wer will, kann es gerne haben. Mit dem einfachen Kunststoffröhrchen hingegen habe ich zusammengenommen schon mehrere Kubikmeter abgefüllt.

Moritz

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1094
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#17

Beitrag von HubertBräu » Montag 7. September 2020, 09:32

Bierjunge hat geschrieben:
Sonntag 6. September 2020, 14:10
Das habe ich auch, aber nur genau ein Mal benutzt. Ich kam damit überhaupt nicht zurecht. Wer will, kann es gerne haben. Mit dem einfachen Kunststoffröhrchen hingegen habe ich zusammengenommen schon mehrere Kubikmeter abgefüllt.
Moin Moritz,

was möchtest Du für das Abfüllröhrchen haben? Ich fülle auch seit Jahren mit einem Kunstoffröhrchen ab, habe aber ansonsten fast alles weitere in Edelstahl :P

Gruß
Hubert

daleipi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 459
Registriert: Samstag 9. September 2017, 13:08
Wohnort: Ö - GU Süd

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#18

Beitrag von daleipi » Montag 7. September 2020, 10:03

Eigenbräu hat geschrieben:
Sonntag 6. September 2020, 13:45
§11 hat geschrieben:
Sonntag 6. September 2020, 13:33
Ich hab ein Edelstahl Abfüllröhrchen. Das lässt sich aufschrauben zum Reinigen und heiß desinfizieren

Gruß

Jan
Hallo zusammen, Jan war schneller. Ich benutze dieses (und nehme ein Silikonschlauch zur Verbindung an den Abflusshahn):

https://www.braubebo.de/zubehoer/abfuel ... -edelstahl

Gruss JENS
das hab ich auch. was mir nicht gefällt ist, daß es halt durch die massive Bauweise einen sehr großen Kopfraum macht wenn man es nach dem Füllen einfach aus der Flasche zieht.

inzwischen nehme ich meins ohne dem Ventil her und hab in der Zuleitung am Silikonschlauch eine Klemmung. nicht im Sinne des Erfinders aber...

Benutzeravatar
Liquidminer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 430
Registriert: Sonntag 20. Juli 2014, 11:51

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#19

Beitrag von Liquidminer » Montag 7. September 2020, 10:30

Das Schrägstellen im Flaschenhals für das letzte Topup sollte auch mit der Edelstahlvariante funktionieren, oder ist das Handling nicht so feinfühlig wie bei der Kunststoffvariante? Falls das ähnlich ist, würde ich schon auf Edelstahl wechseln wollen.
Beste Grüße,
Torsten

San
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 119
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 14:44

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#20

Beitrag von San » Montag 7. September 2020, 12:14

Liquidminer hat geschrieben:
Montag 7. September 2020, 10:30
Das Schrägstellen im Flaschenhals für das letzte Topup sollte auch mit der Edelstahlvariante funktionieren, oder ist das Handling nicht so feinfühlig wie bei der Kunststoffvariante?
Die Edelstahlausführung ist wesentlich dicker. Daher geht das Schrägstellen im Flaschenhals nicht mehr so leicht wie mit dem Kunststoffröhrchen.

Ich bin deswegen auch zurück zur Plastikvariante.
Ein weiterer Vorteil ist für mich die Durchsichtigkeit.

Benutzeravatar
Liquidminer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 430
Registriert: Sonntag 20. Juli 2014, 11:51

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#21

Beitrag von Liquidminer » Montag 7. September 2020, 12:44

San hat geschrieben:
Montag 7. September 2020, 12:14
Liquidminer hat geschrieben:
Montag 7. September 2020, 10:30
Das Schrägstellen im Flaschenhals für das letzte Topup sollte auch mit der Edelstahlvariante funktionieren, oder ist das Handling nicht so feinfühlig wie bei der Kunststoffvariante?
Die Edelstahlausführung ist wesentlich dicker. Daher geht das Schrägstellen im Flaschenhals nicht mehr so leicht wie mit dem Kunststoffröhrchen.

Ich bin deswegen auch zurück zur Plastikvariante.
Ein weiterer Vorteil ist für mich die Durchsichtigkeit.
Super danke! Dann bleibe ich auch mal dabei.
Beste Grüße,
Torsten

Benutzeravatar
Bierjunge
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3456
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#22

Beitrag von Bierjunge » Dienstag 8. September 2020, 11:10

HubertBräu hat geschrieben:
Montag 7. September 2020, 09:32
Bierjunge hat geschrieben:
Sonntag 6. September 2020, 14:10
Das habe ich auch, aber nur genau ein Mal benutzt. Ich kam damit überhaupt nicht zurecht. Wer will, kann es gerne haben. Mit dem einfachen Kunststoffröhrchen hingegen habe ich zusammengenommen schon mehrere Kubikmeter abgefüllt.
was möchtest Du für das Abfüllröhrchen haben?
Ich schenke es her, schreib mir einfach Dein Adresse als pn.

Moritz

AndreasMueller
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 156
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:28
Wohnort: Zürich

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#23

Beitrag von AndreasMueller » Dienstag 8. September 2020, 21:28

Habe mein Edelstahlrohr von Aliexpress. Tolle und günstige Sache. Und meinem Empfinden nach hygienischer als Abfüllpistole, die sich schlecht reinigen lässt.

In Kombination mit Silikonschlauch füllt man so schnell ohne kleckern mehrete Kisten ab.

daleipi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 459
Registriert: Samstag 9. September 2017, 13:08
Wohnort: Ö - GU Süd

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#24

Beitrag von daleipi » Donnerstag 10. September 2020, 10:05

AndreasMueller hat geschrieben:
Dienstag 8. September 2020, 21:28
Habe mein Edelstahlrohr von Aliexpress. Tolle und günstige Sache. Und meinem Empfinden nach hygienischer als Abfüllpistole, die sich schlecht reinigen lässt.

In Kombination mit Silikonschlauch füllt man so schnell ohne kleckern mehrete Kisten ab.
und wie verkleinerst Du den Kopfraum nachdem das Füllrohr aus der Flasche ist?

Benutzeravatar
Humulus
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 243
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 10:16

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#25

Beitrag von Humulus » Freitag 11. September 2020, 21:06

Ich fülle immer einen Abfüllbecher extra mit Jungbier und nutze den zum anschließenden Auffüllen der Flaschen. Ich denke, das ist ziemlich oxidationsfrei und die Pullen werden so voll du willst. Meine Erfahrungen damit sind sehr gut.
Auffüllen1.jpg
Auffüllen2.jpg
Auffüllen3.jpg

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1685
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#26

Beitrag von fg100 » Freitag 11. September 2020, 21:19

Naja, eine einfache Handhabung ist das aber nicht gerade.
Der Becher ist vermutlich aus Glas, sonst könnte man genauso einen Abfüller aus Kunststoff nehmen.

Im Heißbereich bin ich auch ein Fan von Edelstahl. Aber im Kaltbereich, auch in Hinsicht auf die kurze Kontaktzeit wie z.B. beim Abfüllen mit dem Kunststoffröhrchen, ist dann nach meiner Meinung nicht unbedingt Edelstahl nötig. Vor allem wenn das Abfüllrörchen aus Kunststoff so super funktioniert.

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 957
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#27

Beitrag von guenter » Freitag 11. September 2020, 21:41

Meine 2 Cent, warum ich mein China-Edelstahl- Gerät nicht nutze:
Es ist materialbedingt nicht durchsichtig. Das macht das Abfüllen nicht einfacher. Ferner sieht man nicht, ob es wirklich sauber ist.
Keine Ahnung, ob das wirklich aus Edelstahl ist (China eben).
Und vor allem: damit bekommt man die Flasche nicht wirklich voll, schräg verkanten geht nicht.
Meines ist auch zu lang und unhandlich gewesen.

Bleibe in dem Fall lieber beim bewährten Kunststoff. Die Teile kann man gut zerlegen und säubern. Ich nutze es übrigens mit Feder, sonst ist es nicht dicht und tropft beim Wechseln der Flasche.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Benutzeravatar
PabloNop
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 756
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:39
Wohnort: Saarbrücken

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#28

Beitrag von PabloNop » Samstag 12. September 2020, 09:34

Liquidminer hat geschrieben:
Montag 7. September 2020, 10:30
Das Schrägstellen im Flaschenhals für das letzte Topup sollte auch mit der Edelstahlvariante funktionieren, oder ist das Handling nicht so feinfühlig wie bei der Kunststoffvariante?
Zumindest bei meiner Variante (Aliexpress) öffnet der Ventilnubsi vorne nur, wenn man relativ gerade draufdrückt. Legt man das Abfüllröhrchen schräg und drückt an die Flaschenwand, verkantet das Ventil sehr schnell und öffnet nicht. Das ist mir bei den Plastikteilen so nie passiert.

Benutzeravatar
Humulus
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 243
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 10:16

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#29

Beitrag von Humulus » Samstag 12. September 2020, 10:15

fg100 hat geschrieben:
Freitag 11. September 2020, 21:19
Naja, eine einfache Handhabung ist das aber nicht gerade.
Der Becher ist vermutlich aus Glas, sonst könnte man genauso einen Abfüller aus Kunststoff nehmen.
Der zeitliche Zusatzaufwand pro Flasche beträgt ca. 10 Sekunden, dafür ist die Flasche randvoll minus 3mm. Ich fülle immer auf, wenn ich die Flasche eh in die Hand nehme, um den Korken draufzudrücken.

Und natürlich ist es ein sauberes Glasgefäss mit Auslauftülle, so geht es wirklich plätscherfrei.

daleipi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 459
Registriert: Samstag 9. September 2017, 13:08
Wohnort: Ö - GU Süd

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#30

Beitrag von daleipi » Samstag 12. September 2020, 12:22

Humulus hat geschrieben:
Freitag 11. September 2020, 21:06
Ich fülle immer einen Abfüllbecher extra mit Jungbier und nutze den zum anschließenden Auffüllen der Flaschen. Ich denke, das ist ziemlich oxidationsfrei und die Pullen werden so voll du willst. Meine Erfahrungen damit sind sehr gut.
...
DANKE! ist natürlich auch eine Möglichkeit ;-)

Benutzeravatar
guzzi-matz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 119
Registriert: Dienstag 12. März 2019, 07:21

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#31

Beitrag von guzzi-matz » Samstag 12. September 2020, 14:24

Also Flaschengärung ohne 2-3 cm Luftraum unterm Verschluß wäre mir zu unsicher,
der entstehende Kohlensäuredruck muss ja irgendwo hin,
und Flüssigkeiten lassen sich nicht verdichten.

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1385
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#32

Beitrag von Braufex » Samstag 12. September 2020, 14:53

guzzi-matz hat geschrieben:
Samstag 12. September 2020, 14:24
Also Flaschengärung ohne 2-3 cm Luftraum unterm Verschluß wäre mir zu unsicher,
der entstehende Kohlensäuredruck muss ja irgendwo hin,
und Flüssigkeiten lassen sich nicht verdichten.
Wurde schon ausführlich in einem anderen Thread diskutiert, ist schon ein bisserl her.

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 70#p339370

Mein Fazit damals daraus:
5 - 10 mm sind für die Ausdehnung ausreichend und der Sauerstoffanteil wird dadurch im Vergleich zu 20 - 30 mm merklich reduziert.

Gruß Erwin

Benutzeravatar
guzzi-matz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 119
Registriert: Dienstag 12. März 2019, 07:21

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#33

Beitrag von guzzi-matz » Samstag 12. September 2020, 15:39

:Drink Da sind aber schon "schräge" Ideen drin, von wegen Ausdehnung der Glasflaschen... :Bigsmile

Benutzeravatar
gaelen
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 399
Registriert: Dienstag 5. Juli 2016, 08:35
Wohnort: Stuttgart - Feuerbach

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#34

Beitrag von gaelen » Donnerstag 1. April 2021, 12:28

Hallo Zusammen,

Ich habe bis dato immer ein Kunststoff-Abfüllröhrchen benutzt und bin damit eigentlich sehr zufrieden mit gewesen. Was mich aber immer etwas gestört hat, war, dass ich es nicht auseinander nehmen und richtig reinigen kann. Dies ist bei dem Edelstahl-Röhrchen gegeben.
Kann man den das Kunststoffröhrchen auch auseinander nehmen, reinigen und wieder funktionsfähig zusammenbauen?

vg,alexander

Tommi123
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 192
Registriert: Freitag 18. Januar 2019, 11:11

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#35

Beitrag von Tommi123 » Donnerstag 1. April 2021, 13:01

Hallo,

Ja, wenn's das aus dem Link ist: feste dran ziehen / drehen. Ist nur gesteckt.

LG

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7054
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#36

Beitrag von Brauwolf » Donnerstag 1. April 2021, 13:22

Tommi123 hat geschrieben:
Donnerstag 1. April 2021, 13:01
Hallo,

Ja, wenn's das aus dem Link ist: feste dran ziehen / drehen. Ist nur gesteckt.

LG
Achte aber beim Auseinanderziehen auf die kleine Feder, die ist sehr sprunghaft. Wenn weg, dann weg.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Bierjunge
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3456
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#37

Beitrag von Bierjunge » Donnerstag 1. April 2021, 13:53

Was nicht drum schade wäre, die Feder braucht eh kein Mensch. Bei meinem allerersten Röhrchen gab es die noch gar nicht, und bei den folgenden habe ich sie ausgebaut.

Moritz

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 350
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#38

Beitrag von renzbräu » Donnerstag 1. April 2021, 14:34

Ohne Feder kleckert mehr, zumindest bei meinem Modell.
Gott gebe Glück und Segen drein!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!

Tommi123
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 192
Registriert: Freitag 18. Januar 2019, 11:11

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#39

Beitrag von Tommi123 » Donnerstag 1. April 2021, 14:40

Brauwolf hat geschrieben:
Donnerstag 1. April 2021, 13:22
Tommi123 hat geschrieben:
Donnerstag 1. April 2021, 13:01
Hallo,

Ja, wenn's das aus dem Link ist: feste dran ziehen / drehen. Ist nur gesteckt.

LG
Achte aber beim Auseinanderziehen auf die kleine Feder, die ist sehr sprunghaft. Wenn weg, dann weg.

Cheers, Ruthard
Guter Hinweis.

Deshalb hat meins keine mehr, MEINS ist aber auch ohne dicht.

LG

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 360
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#40

Beitrag von BrauSachse » Donnerstag 1. April 2021, 14:43

Die Feder ist mir neulich in den Abfluss entwischt. :redhead Seitdem fülle ich ohne ab, das geht besser als mit, besonders das randvolle Befüllen der Flaschen. Hätte ich das mal früher probiert, :crying gelesen habe ich das hier ja schon oft.

Viele Grüße
Tilo

Benutzeravatar
gaelen
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 399
Registriert: Dienstag 5. Juli 2016, 08:35
Wohnort: Stuttgart - Feuerbach

Re: Warum ein Abfüllröhrchen?

#41

Beitrag von gaelen » Donnerstag 1. April 2021, 23:01

Dann werde ich es am WE mal versuchen....
Da warten 40l Bier darauf, zur Nachgärung in Flaschen abgefüllt zu werden.

gruß,alexander

Antworten