Gärung hört nach 4 Tagen auf

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Flybasti1983
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 27. November 2020, 20:59

Gärung hört nach 4 Tagen auf

#1

Beitrag von Flybasti1983 » Donnerstag 21. Januar 2021, 10:03

Hallo ich habe noch einmal das Citus Pale Ale gebraut und dieses am 16.01. mit Hefe versetzt (Fermentis Safale US-05). Ich vergäre bei 22° und bin aktuell bei ca 6° Plato also müßte es normal noch etwas weiter gären. Was mache ich jetzt am besten???

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 841
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#2

Beitrag von bwanapombe » Donnerstag 21. Januar 2021, 10:08

Hallo Flybasti1983,

miss nach drei Tagen nochmal. Wenn sich der gleiche Wert bei Messungen mit Abstand von drei Tagen einstellt, dann kannst Du davon ausgehen, dass die Hefe fertig ist.

Dirk
Stay thirsty!

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 286
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#3

Beitrag von renzbräu » Donnerstag 21. Januar 2021, 10:12

Welche Stammwürze? Refraktometer oder Spindel? Neu ersterem muss der Alkoholfehler rausgerechnet werden. Bei 22°C ist bei mir die Schnellvergärprobe auch nach 3 Tagen soweit, dass man sie für fertig halten kann. Die drei Tage stehen ja schon da.
Gott gebe Glück und Segen drein!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!

Flybasti1983
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 27. November 2020, 20:59

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#4

Beitrag von Flybasti1983 » Donnerstag 21. Januar 2021, 10:22

Stammwürze war ca. 12,5%
Spindel

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 424
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#5

Beitrag von Commander8x » Donnerstag 21. Januar 2021, 11:05

Woher willst Du wissen, wie weit Deine Gärung geht? Schnellvergärprobe gemacht?

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

Flybasti1983
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 27. November 2020, 20:59

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#6

Beitrag von Flybasti1983 » Donnerstag 21. Januar 2021, 11:10

Nein aber es ist definitiv noch Restsüße vorhanden diese müßte doch noch vergärt werden weil die Alkoholtoleranzgrenze ist definitiv noch nicht erreicht

Benutzeravatar
JokerPs
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 346
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 10:52

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#7

Beitrag von JokerPs » Donnerstag 21. Januar 2021, 11:19

sofern es sich um vergärbare Zucker handelt schon. Wie sah das Maische-Schema aus?

Flybasti1983
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 27. November 2020, 20:59

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#8

Beitrag von Flybasti1983 » Donnerstag 21. Januar 2021, 11:28

Stammwürze: 13% | Bittere: 35 IBU | Farbe: 11 EBC | Alkohol: 4.5 %

Schön fruchtiges Bier.

BRAUWASSER
Hauptguss:

16 L

Nachguss:

16 L

Gesamt:

32 L

SCHÜTTUNG
Pilsner Malz:

2 kg (44.4%)

Pale Ale Malz:

2 kg (44.4%)

Münchner Malz:

500 g (11.1%)

Gesamt:

4.5 kg

MAISCHPLAN:
Einmaischen:

66 °C

1.Rast:

67 °C für 60 min

2.Rast:

78 °C für 10 min

Abmaischen:

78 °C

WÜRZEKOCHEN: ?
Würzekochzeit:

90 min

Citra:

3 g,
13.5
% α-Säure , 70 min

Citra:

6 g,
13.5
% α-Säure , 20 min

Citra:

6 g,
13.5
% α-Säure , 10 min

Citra:

6 g,
13.5
% α-Säure , 5 min

Citra:

9 g,
13.5
% α-Säure , 0 min

GÄRUNG UND REIFUNG:
Hefe:

Fermentis Safale US-05

Gärtemperatur:

20 °C

Endvergärungsgrad:

71.1%

Karbonisierung:

5 g/l

Benutzeravatar
JokerPs
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 346
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 10:52

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#9

Beitrag von JokerPs » Donnerstag 21. Januar 2021, 11:50

Kombirast bei 67 °C sollte eigentlich ausreichend vergärbare Zucker hervorbringen um einen sEVG über 52% zu erreichen. Wurde denn die Temperatur getroffen oder ging sie eher in Richtung 70 °C?

hkpdererste
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 746
Registriert: Dienstag 12. August 2014, 20:18

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#10

Beitrag von hkpdererste » Donnerstag 21. Januar 2021, 12:07

Lass das ganze einfach noch ne Woche in Ruhe und nächsten Freitag solltest dann irgendwas bei 3°P +/- haben. Nach 4 Tagen dran rumfummeln und dann jetzt alle spätestens 3 Tage wieder ist jetzt Quatsch, da fängst dir höchstens noch infektionen ein. Geduld ist momentan das wichtigste.

Flybasti1983
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 27. November 2020, 20:59

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#11

Beitrag von Flybasti1983 » Donnerstag 21. Januar 2021, 12:44

Ich habe die Temp mit zusätzlichen Thermometer überwacht und gut gehalten ok ich warte mal ab wunderte mich nur weil im Gärspund nix mehr kommt

Benutzeravatar
flatflo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 109
Registriert: Montag 17. August 2020, 09:29
Wohnort: Bayern

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#12

Beitrag von flatflo » Donnerstag 21. Januar 2021, 13:01

Ich hattes das gleiche gebraut bei ca. 20 Grad Temperatur und kam auf knapp unter 4° Plato runter. Habs aber zwei Wochen stehen gelassen.
Zuletzt geändert von flatflo am Donnerstag 21. Januar 2021, 14:16, insgesamt 1-mal geändert.
"Hey you, beer me. Beer me for always, that's the way it should be.
Hey you, beer me. Beer us together, naturally."

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8962
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#13

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 21. Januar 2021, 13:58

Wenn ihr nicht immer alle so unnötig und viel zu früh rummessen würdet könnten wir uns mind. 90% der "Hilfe mein Bier gärt nicht" Posts ersparen. Einfach mal für 10-14 Tage komplett in Ruhe lassen. Wer unbedingt rummessen muss, weil er sonst stirbt, der macht das frühestens 3 Tage nachdem die Kräusen zusammen gefallen sind. Vorher bringt das rein gar nichts. Mehr als das es noch nicht fertig ist werdet ihr dabei nicht rausfinden.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Eisbaer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 53
Registriert: Mittwoch 3. Januar 2018, 07:51

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#14

Beitrag von Eisbaer » Donnerstag 21. Januar 2021, 14:09

Alt-Phex hat geschrieben:
Donnerstag 21. Januar 2021, 13:58
...Wenn ihr nicht immer alle so unnötig und viel zu früh rummessen würdet könnten wir uns mind. 90% der "Hilfe mein Bier gärt nicht" Posts ersparen...
Alternativ hilft auch der Einsatz einer iSpindel oder ähnlichen Geräten.
:Drink Don´t worry - be hoppy! :Drink

Flybasti1983
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 27. November 2020, 20:59

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#15

Beitrag von Flybasti1983 » Freitag 22. Januar 2021, 14:20

Habe mir eine ISpindel bestellt und was schadet es wenn ich am Hahn vom Gärfass etwas Bier abzapfe???? Ich versuche nur Erfahrungen zu sammeln so das es mir möglich ist irgendwann schon vom Geschmack Geruch usw. Rückschlüsse ziehen zu können ob das Bier so wird wie ich das möchte. Und ich hätte normal gar nicht gemessen wenn das Gärröhrchen null aktivitat gezeigt hätte. Aber habe gestern einfach das Fass etwas geschüttelt weil unten sehr viel Hefe am Boden war jetzt gärt es wieder

hkpdererste
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 746
Registriert: Dienstag 12. August 2014, 20:18

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#16

Beitrag von hkpdererste » Freitag 22. Januar 2021, 14:25

Such mal nach "Infektion Hahn", dann findest du was es Schaden kann.

Benutzeravatar
JokerPs
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 346
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 10:52

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#17

Beitrag von JokerPs » Freitag 22. Januar 2021, 15:44

:popdrink

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4709
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Gärung hört nach 4 Tagen auf

#18

Beitrag von afri » Freitag 22. Januar 2021, 23:08

Flybasti1983 hat geschrieben:
Freitag 22. Januar 2021, 14:20
wenn ich am Hahn vom Gärfass etwas Bier abzapfe?
Dann blubbert es auch im Spund, aber falsch herum und du saugst dir das ins Jungbier, was im Gärspund war (Wasser mit Insekten, Sprit, Napalm, etc.). Sollte man nicht machen, aber diese Behauptung ist hier verpönt, daher flüstere ich das nur unter vorgehaltener Hand.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Antworten