Welche größe für Flachdichtung?

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
CraftbeerBückeburg
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 22. Oktober 2017, 13:51

Welche größe für Flachdichtung?

#1

Beitrag von CraftbeerBückeburg » Sonntag 31. Januar 2021, 20:07

Hallo zusammen,

Ich stelle mich mal wieder selten dämlich an und frage mal wieder die Experten (euch).

Ich wollte alle meine Verschraubungen (1/2") auseinander nehmen und das Teflonband gegen Flachdichtungen ersetzen.
Klang für mich total einfach.
Also 1/2" Flachdichtungen bestellt und war überrascht, dass die Dichtung nicht auf dem Gewinde lag sondern in den Fitting reingefallen ist.
Muss ich da die nächstgröße Größe nehmen?
Vielleicht könnt ihr mir bei der Gelegenheit einen Anbieter/Dichtungen empfehlen.

Vielen Dank und einen schönen Abend.

Grüß
Thomas

Benutzeravatar
flatflo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 112
Registriert: Montag 17. August 2020, 09:29
Wohnort: Bayern

Re: Welche größe für Flachdichtung?

#2

Beitrag von flatflo » Sonntag 31. Januar 2021, 20:43

Da wirst du eine innenliegende bestellt haben oder Aussendurchmesser der Dichtung 1/2 Zoll DN13? Du bräuchtest DN 15 bzw 21,3 mm Dichtungen. Schon aussn aufs Gewinde?

https://www.ebay.de/itm/Flanschdichtung ... 1632415206

Ich nutzte PTFE Dichtringe auch gerne.
"Hey you, beer me. Beer me for always, that's the way it should be.
Hey you, beer me. Beer us together, naturally."

Benutzeravatar
Räuber Hopfenstopf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 316
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2020, 07:50

Re: Welche größe für Flachdichtung?

#3

Beitrag von Räuber Hopfenstopf » Sonntag 31. Januar 2021, 22:26

Wenn die Dichtfläche nicht eben ist, lieber elastische Dichtungen nehmen. Ich habe EPDM (etwas fester) und Silikon. Die kommt bei den Töpfen nach aussen. Innen, unter die Mutter/Verschraubung lege ich meist einen PTFE-Ring. So war das bei meinem Kessel ab Werk und das klappt recht gut. Wichtig ist, dass das Zeug lebensmittelecht ist. Zu weich darf das Material auch nicht sein, sonst extrudiert es seitlich raus.

Viele Grüße
Björn
Allen wird bekannt gemacht, dass keiner in die Jeetze kackt - denn morgen wird gebraut.
Steht am Bierbrunnen in Salzwedel

Antworten