Bierprobe mit Dr. Christoph Tenge vom UERIGE

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Benutzeravatar
Brauhummel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 30. April 2016, 07:01

Bierprobe mit Dr. Christoph Tenge vom UERIGE

#1

Beitrag von Brauhummel » Mittwoch 10. Februar 2021, 22:01

Guten Abend
gerade wurde eine Bierverkostung mit Dr. Christoph Tenge von dem Uerige in Düsseldorf gestreamt. Neben der Verkostung von Hell, Alt und dem Colab mit Oliver Wesseloh von Kehrwieder, hat er die Brauerei vorgestellt, den Brauprozess erläutert und Fragen beantwortet.
Das ganze war im Rahmen von einem Probepaket von Weingut Tesch, mit Wein (überraschend) und Bier. Es war ganz unterhaltsam.
Am Freitag kommt dann auch der Oliver dazu und es werden drei weitere Biere verkostet.

https://youtu.be/j6EIkyR1zfI

Beste Grüße
Stefan

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7699
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Bierprobe mit Dr. Christoph Tenge vom UERIGE

#2

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 11. Februar 2021, 02:08

Danke. Das war sehr interessant vorgetragen vom Dr. Tenge. Man merkt auch, dass da eine Menge Tradition, Qualitätsbewusstsein und Herzblut drin steckt. Jedoch übertreibt er bei seiner "hochqualitativen Inhouse-Abfüllung" für die Flaschenware.
Ich hatte von Bernd mal ein ziemlich frisches Uerige, direkt aus Düsseldorf, bekommen. Das war ein wirklich gutes Alt. Wenn man Uerige Alt, Sticke oder Doppelsticke beim holländischen Flaschendealer mit dem Wolfsgesicht kauft, und das Zeug Sekunden vor dem Ablauf des MHD geliefert bekommt, dann sind alle Biere von Uerige massiv oxidiert und Paradebeispiele für die Auswirkungen dieses Fehlaromas. Beim "öligen" Doppelsticke ist oxidiert allerdings schon fast wieder geil, mit den Cherrynoten in Kombination mit den Röstaromen.
Fazit: Klasse Biere, wenn man sie frisch bekommt. Das sauerstoffarme Abfüllen haben sie in ihrer gelobten Inhouse Abfüllung leider nicht drauf.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Rob5
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 19:56

Re: Bierprobe mit Dr. Christoph Tenge vom UERIGE

#3

Beitrag von Rob5 » Montag 15. Februar 2021, 21:00

Danke für den Link! Sehr kurzweilig.
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Donnerstag 11. Februar 2021, 02:08
Wenn man Uerige Alt, Sticke oder Doppelsticke beim holländischen Flaschendealer mit dem Wolfsgesicht kauft, und das Zeug Sekunden vor dem Ablauf des MHD geliefert bekommt, dann sind alle Biere von Uerige massiv oxidiert
Bis vor 10 Jahren gaben sie immer 4 Wochen MHD auf die Flaschenabfüllung. Seit 2012 sind es die ja genannten zwei Monate. Die Änderung dürfte dann mit der angesprochenen Modernisierung vor 10 Jahren zusammenfallen (verkauft wurde die Änderung damals übrigens mit der guten Qualität des Hopfenjahrgangs, so ich mich richtig erinnere :puzz ). Mit der weiterhin kurzen Zeitspanne werden längere Distributionsketten natürlich auch gewissermaßen eingeschränkt.

Antworten