Wie lange gären?

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
mmvk
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 14. Februar 2021, 13:59

Wie lange gären?

#1

Beitrag von mmvk » Sonntag 14. Februar 2021, 14:14

hi,
bekam zu Weihnachten ein Anfängerset mit einer 5-l-Gärflasche.
Habe soeben meine ersten selbst hergestellten 4,5 l hinter mir und der Erfolg ist überragend.
Ich ließ das Bier sicherheitshalber 2 Wochen in der Gärflasche.
Dazu meine ersten Fragen:
Ist das zu lange?
Gehe ich damit ein Riskio ein?
Wäre eine Woche auch genug?
Erziele ich eine Qualitätsverbesserung, wenn ich das Bier 2 Wochen in der Gärflasche lasse?
Der Literatur entnehme ich, daß ich mit der Nachgärung beginnen kann, wenn die Blasenbildung im Gärspund aufhört.
Viele Grüße aus Wien von
Manfred

Whaip
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 1. November 2020, 19:19

Re: Wie lange gären?

#2

Beitrag von Whaip » Sonntag 14. Februar 2021, 14:32

Hallo,

hier ist die standard Antwort bei solchen sachen:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=212

Ansonsten kann so eine Gärung 2-XX Tage dauern, da sind zwei Wochen nicht tragisch, sondern eher normalfall.
Niemand kann wissen wie weit dein Bier ist, ohne dass du misst. Blubbern ist nur in der Hochphase der Gärung ein verlässlicher Indikator. Und das sagt dir dann auch nur aus, dass es gärt.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8973
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wie lange gären?

#3

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 14. Februar 2021, 14:47

mmvk hat geschrieben:
Sonntag 14. Februar 2021, 14:14
Der Literatur entnehme ich, daß ich mit der Nachgärung beginnen kann, wenn die Blasenbildung im Gärspund aufhört.
Dann hast du die falsche Literatur gelesen. Du musst messen, das blubbern oder nicht blubbern hat keine Aussagekraft. ist der behälter undicht blubberts nicht obwohl es gärt. Es kann auch blubbern obwohl die Gärung bereits beendet ist weil sich einfach Kohlensäure entbindet.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

mmvk
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 14. Februar 2021, 13:59

Re: Wie lange gären?

#4

Beitrag von mmvk » Sonntag 14. Februar 2021, 16:52

Danke!
Ich glaube, ich hab den Überblick. Ich bleibe einfach bei 14 Tagen.
Viele Grüße aus Wien von
Manfred

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 963
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Wie lange gären?

#5

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Sonntag 14. Februar 2021, 17:50

mmvk hat geschrieben:
Sonntag 14. Februar 2021, 16:52
Danke!
Ich glaube, ich hab den Überblick. Ich bleibe einfach bei 14 Tagen.
Viele Grüße aus Wien von
Manfred
Hallo Manfred,
empfehle dir dringend eine Spindel zu kaufen. Du musst messen um zu sehen ob die Gärung durch ist oder nicht.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

mmvk
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 14. Februar 2021, 13:59

Re: Wie lange gären?

#6

Beitrag von mmvk » Montag 15. Februar 2021, 02:42

Danke!
Habe Senkwaagen für alle Dichtebereiche.
Kannst Du mir einen link zum Selbststudium schicken?
Viele Grüße aus Wien von
Manfred

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 963
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Wie lange gären?

#7

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Montag 15. Februar 2021, 10:42

Wir beide meinen wohl das selbe: Senkwaage=Spindel=Hydrometer.
Die Hauptgärung ist zu Ende wenn sich der gemessene Wert an 3 Tagen nicht mehr weiter nach unten verändert.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Antworten