Stichfass an Zapfanlage

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Benutzeravatar
bierchen
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 11:52
Wohnort: Pinneberg

Stichfass an Zapfanlage

#1

Beitrag von bierchen » Samstag 26. September 2015, 11:32

Moin moin,

ich hab mir letztens mal günstig eine Zapfanlage zugelegt :Smile . Jetzt muss ich natürlich auch zusehen, dass ich sie füttern kann. Zu diesem Zweck hab ich mir für Selbstgebrautes drei 10l Fässer mit Flachfitting zugelegt. Nun hab ich aber das Problem, dass ich auch immer mal wieder unterwegs bin und die Zapfanlage nutzen möchte, ohne jedesmaleinen halben eigenen Sud dafür zu brauchen, sprich, ich würde ganz gerne auch mal Kaufbier nutzen.
Allerdings gibt es bei uns in der Gegend nicht so wahnsinnig viel Auswahl an kleinen Fässern (so 5 oder 10l) zu kaufen, zumindest hab ich im Gertränkemarkt um die Ecke noch nicht wirklich Glück gehabt. Was zu bekommen ist, ist aber zum Beispiel Kölsch (da hab ich kein Problem mit, auch nicht mit Alt..) - nur: wie bekomme ich das an die Anlage :Grübel ? Die 10er, die ich hier bisher gesehen habe, hatten nur einen Bayrischen Anstich. Ich hab aber irgendwo aufgeschnappt, dass es da irgendwas an Anstichkörper oder so gibt. Nur finde ich keine Anleitung, wie man mit sowas umgehen muss und was ich dafür beachten muss. Hat mal jemand einen Tipp (und vielleicht Bilder), damit ich das verstehe? Ich kann ja schlecht jedesmal ins Rheinland fahren, um ein klenes Fass mit Flachfitting aufzutreiben..

Viele Grüße
Tom
Nunc est bibendum.

Benutzeravatar
gschwar
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1003
Registriert: Dienstag 8. Juli 2003, 23:43
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Stichfass an Zapfanlage

#2

Beitrag von gschwar » Samstag 26. September 2015, 12:14

Hallo Tom,

wenn es ein Reines Stich Fass ist, d. h. es hat keinen Fitting ( wie z. B. Flach- Kombi oder Korbfitting) Hat das Fass 3 Öffnungen:
1: Große Öffnung, Verschlossen mit Spundschraube und manchmal auch mit Spundschraube und Spundlappen.
2: Kleine Öffnung an der unteren Seite des Fasses, diese wird heute meistens mit einem Kunststoffkorken verschlossen. Diese Öffnung wird auch zum Drucklosen Zapfen (bayrischer Anstich) genutzt.
3: Kleine Öffnung auf der oberen Fläche des Fasses, Gleicher Korken wie bei 2. Diese Öffnung wird zum Belüften genutzt wenn mittels Messinghahn gezapft wird. Soll mittels Zapfanlage gezapft werden, kommt hier ein Spezieller Degen rein. Die untere Öffnung bleibt verschlossen.

In diesem Fass muss der Degen verbleiben, bis es leer gezapft ist, da sonst CO2 verloren geht. eventuell hilft ein Neuer Stopfen im Anstichloch, aber CO2 geht immer verloren.

Und ACHTUNG: bevor der Degen entfernt wird MUSS der Druck abgelassen werden, sonst fliegt Dir der Degen entgegen!!!

Es gibt aber auch Fässer die einen Normalen Bayrischen Anstich (z. T mit Federventil) haben und einen normalen Fitting haben. Oft z. B. als 15 Liter Fass. Hier kannst Du ganz normal den Fitting abnehmen und das Bier bleibt unter Druck im Fass. Irgendwann kannst Du das Fass dann zuende Zapfen. Wenn bei diesen Fässern mittels Messing Hahn gezapft werden soll, braucht Du einen Speziellen Belüfter, der auf den Fitting passt.

Gruß

Guido

Benutzeravatar
bierchen
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 11:52
Wohnort: Pinneberg

Re: Stichfass an Zapfanlage

#3

Beitrag von bierchen » Samstag 26. September 2015, 12:30

Moin Guido,

schon mal vielen Dank für die Info. Ich hab mir letztens ein 10l-Fass Füchschen Alt mit Flachfitting geholt, das ging natürlich ganz einfach an die Anlage.
Den Bayrischen Anstich kenne ich quasi nur aus dem Fernsehen, wenn der OB in München den Zapfhahn da reinhämmert.
Wenn man den Degen mit Anstichkörper nutzen will, muss das Ding dann auch reingehämmert werden, oder bekommt man den so reingedrückt? Oder erst den Anstrichkörper und dann den Degen? Entschuldibt, wenn ich da so schwer von Begriff bin, aber ich bin verwirrt...

Viele Grüße
Tom
Nunc est bibendum.

Benutzeravatar
gschwar
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1003
Registriert: Dienstag 8. Juli 2003, 23:43
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Stichfass an Zapfanlage

#4

Beitrag von gschwar » Samstag 26. September 2015, 12:51

Hi Tom,

das mit dem "reinhämmern" ist mehr Show. Wenn Freunde Da sind, nehme ich aber auch gerne den Hammer :Smile

Das kannst Du auch ohne Hammer durch einfaches reindrücken erledigen. Auch der Messinghahn brauchte bei mir noch nie wirklich einen Hammer.


Wenn Du das Fass mit dem Degen anzapfen willst, muss erst die Dichtung festgezogen werden, und dann wird der Degen langsam in das Fass gedrückt. Wichtig ist, das der Hahn am Degen noch geschlossen ist oder der Schlauch schon mit der Zapfanlage verbunden ist. CO2 Anschluss sollte auch verbunden sein. Ist eigentlich ganz einfach ...

Gruß

Guido

Brewdog
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 27. August 2015, 20:17

Re: Stichfass an Zapfanlage

#5

Beitrag von Brewdog » Samstag 26. September 2015, 22:23

Naja, bei Federventilen braucht man wahrlich nicht draufschlagen. Aber ich hab noch keinen gesehn, der den Hahn in ein Holzfass mit Holz- oder Kunststoffschrödel einfach so mit der Hand reindrückt. ;) *klugscheißermodus beendet* :)

Rudiratlos
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1137
Registriert: Samstag 2. Februar 2013, 12:12

Re: Stichfass an Zapfanlage

#6

Beitrag von Rudiratlos » Sonntag 27. September 2015, 10:29

Brewdog hat geschrieben:Aber ich hab noch keinen gesehn, der den Hahn in ein Holzfass mit Holz- oder Kunststoffschrödel einfach so mit der Hand reindrückt.
Geht relativ einfach, zumindest bei meinen Messinghähnen: Fass von hinten umarmen um Hahn reindrücken.

Edit: lese gerade, du schreibst "Holzfass". Ein solches werden die wenigsten noch haben. Ich meine natürlich die PU-ummantelten Fässer mit Edelstahlblase bzw. die alten Alu-Fässer.

Brewdog
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 27. August 2015, 20:17

Re: Stichfass an Zapfanlage

#7

Beitrag von Brewdog » Freitag 9. Oktober 2015, 00:25

Das mit dem Holzfass war auf das Thema Oktoberfest/Anzapfen bezogen. ;)

Birra_Barracuda
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Samstag 8. Dezember 2018, 11:55

Re: Stichfass an Zapfanlage

#8

Beitrag von Birra_Barracuda » Mittwoch 5. August 2020, 20:52

gschwar hat geschrieben:
Samstag 26. September 2015, 12:14
Hallo Tom,

wenn es ein Reines Stich Fass ist, d. h. es hat keinen Fitting ( wie z. B. Flach- Kombi oder Korbfitting) Hat das Fass 3 Öffnungen:
1: Große Öffnung, Verschlossen mit Spundschraube und manchmal auch mit Spundschraube und Spundlappen.
2: Kleine Öffnung an der unteren Seite des Fasses, diese wird heute meistens mit einem Kunststoffkorken verschlossen. Diese Öffnung wird auch zum Drucklosen Zapfen (bayrischer Anstich) genutzt.
3: Kleine Öffnung auf der oberen Fläche des Fasses, Gleicher Korken wie bei 2. Diese Öffnung wird zum Belüften genutzt wenn mittels Messinghahn gezapft wird. Soll mittels Zapfanlage gezapft werden, kommt hier ein Spezieller Degen rein. Die untere Öffnung bleibt verschlossen.

In diesem Fass muss der Degen verbleiben, bis es leer gezapft ist, da sonst CO2 verloren geht. eventuell hilft ein Neuer Stopfen im Anstichloch, aber CO2 geht immer verloren.

Und ACHTUNG: bevor der Degen entfernt wird MUSS der Druck abgelassen werden, sonst fliegt Dir der Degen entgegen!!!

Es gibt aber auch Fässer die einen Normalen Bayrischen Anstich (z. T mit Federventil) haben und einen normalen Fitting haben. Oft z. B. als 15 Liter Fass. Hier kannst Du ganz normal den Fitting abnehmen und das Bier bleibt unter Druck im Fass. Irgendwann kannst Du das Fass dann zuende Zapfen. Wenn bei diesen Fässern mittels Messing Hahn gezapft werden soll, braucht Du einen Speziellen Belüfter, der auf den Fitting passt.

Gruß

Guido
Nach 5 Jahren Reifezeit knüpfe ich mit meiner Verständnisfrage hier mal an:
anstichdegen.jpg
anstichdegen.jpg (11.4 KiB) 1405 mal betrachtet
Wenn es sich um einen solchen Degen handelt, wie kommt dann das CO_2 zum Zapfen ins Fass? Ich sehe da nur einen Anschluss. Der Link weiter oben endet auf der Hauptseite des Shops...

Schöne Grüße
Curt

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7773
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Stichfass an Zapfanlage

#9

Beitrag von §11 » Donnerstag 6. August 2020, 00:53

Dir fehlt noch das Teil. Das wird in das Loch mittels Schraube „gespreizt“. Hier kommt das CO2 seitlich rein und mittig kommt der Stechdegen rein, der dann mit der Klemmschraube fixiert wird
DE106897-411D-4C18-8E85-44925A9FFA8F.jpeg
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7773
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Stichfass an Zapfanlage

#10

Beitrag von §11 » Donnerstag 6. August 2020, 00:55

Zusammengebaut sieht es so aus
B9125130-BBDA-4B36-BD57-F2E630213181.jpeg
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Birra_Barracuda
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Samstag 8. Dezember 2018, 11:55

Re: Stichfass an Zapfanlage

#11

Beitrag von Birra_Barracuda » Donnerstag 6. August 2020, 08:25

Ahja, das macht mehr Sinn. Danke!

Birra_Barracuda
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Samstag 8. Dezember 2018, 11:55

Re: Stichfass an Zapfanlage

#12

Beitrag von Birra_Barracuda » Sonntag 10. Januar 2021, 08:59

Weiß jemand, ob die englische Ausrüstung in deutsche Fässer passt?
single-cask-tap_13668bbd-a70a-4732-a8a1-275a9810a5f2_1024x1024.jpg
https://harrymasons.com/collections/cas ... 5107222665
Die sind praktischerweise darauf ausgelegt, sowohl direkt zu zapfen, als auch Schläuche dran anzuschließen.

Schöne Grüße
Curt

tobi123
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 8. Juli 2020, 15:32

Re: Stichfass an Zapfanlage

#13

Beitrag von tobi123 » Sonntag 10. Januar 2021, 14:43

Leider nein. Da ist die Öffnung zum Fass hin seitlich(sprich da wo das Bier aus dem Fass in den Hahn fließt) - soweit kriegst du den in einen bayerischen Anstich nicht rein. Außerdem dichtet er konisch ab, ohne Gummi.
Du kannst aber auch an den "normalen" Hahn einen Bierschlauch über den Auslass stülpen und mit einer Schlauchklemme fixieren. Bisschen aufwändiger, aber klappt.

Birra_Barracuda
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Samstag 8. Dezember 2018, 11:55

Re: Stichfass an Zapfanlage

#14

Beitrag von Birra_Barracuda » Sonntag 10. Januar 2021, 17:35

top! Die Idee hatte ich auch schon, aber wollte mal nach der fertigen Lösung fragen, bevor ich zu basteln beginne.

Schöne Grüße
Curt

Birra_Barracuda
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Samstag 8. Dezember 2018, 11:55

Re: Stichfass an Zapfanlage

#15

Beitrag von Birra_Barracuda » Montag 15. Februar 2021, 19:05

Moin!
Jetzt habe ich endlich einen alten Anstichkörper in die Hände bekommen und will ihn restaurieren. Die alten Dichtungen sind alle spröde und müssen erneuert werden.
20210215_164611.jpg
Die beiden Quetschdichtungen rechts im Bild sehen aus, wie für Messinghahn und Lüfter, korrekt? Die Lippenventile für den Bierfänger scheint es auch überall online zu geben.
20210215_164852.jpg
Wo, aber, finde ich diese Dichtungen? Der schwarze Pinöppel scheint zum absperren zu sein. Braucht man den überhaupt, wenn der Druckminderer einen Absperrhahn hat?
20210215_164959.jpg
Habt ihr eine Idee, wo es Eesatz für das bröselige Etwas und den schmalen Ring gibt?
20210215_165016.jpg
Diese Dichtung hier ist auch knüppelhart, hat aber noch keine Risse, deswegen habe ich sie erstmal nicht bewegt. Austauschen will ich sie aber lieber doch.

Ich freue mich über Hinweise auf Ersatzteile oder Tipps zum selberbasteln :)

Schöne Grüße
Curt

tobi123
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 8. Juli 2020, 15:32

Re: Stichfass an Zapfanlage

#16

Beitrag von tobi123 » Dienstag 16. Februar 2021, 12:23

Diese Dinger werden (obwohl echt praktisch) leider kaum mehr verwendet. Hast du einen Braubedarfsladen oder ähnliches in der Nähe? Sonst würd ich einen anschreiben und das erläutern, am besten gleich mit Fotos...
VG Tobi

Antworten