welches digitales Refraktometer ?

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Benutzeravatar
Brauturm
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 211
Registriert: Freitag 7. November 2014, 20:20

welches digitales Refraktometer ?

#1

Beitrag von Brauturm » Donnerstag 28. Januar 2016, 18:15

Ich möchte mir endlich ein digitales Refraktometer zulegen. Am besten wäre natürlich mit Plato Anzeige.Natûrlich finde ich zig Angebote im Internet aber vielleicht kônnt ihr mir eines empfehlen bzw eure Erfahrungen mitteilen auf was ich beim Kauf achten sollte ? Ich wollte allerdings nicht mehr wie 250,00€ ausgeben.

Rudiratlos
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1137
Registriert: Samstag 2. Februar 2013, 12:12

Re: welches digitales Refraktometer ?

#2

Beitrag von Rudiratlos » Donnerstag 28. Januar 2016, 18:24

Ich bin mit dem Milwaukee, das es mal bei Simon in einer Sammelbestellung gab recht zufrieden: http://www.schnapsbrenner.eu/Refraktome ... -0-50-Brix

Ein Refraktometer, das Plato anzeigt? Das führt doch nur zu Verwirrung! Ein Refraktometer misst nun mal den Brechungsindex, und nicht die Dichte.

Benutzeravatar
Brauturm
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 211
Registriert: Freitag 7. November 2014, 20:20

Re: welches digitales Refraktometer ?

#3

Beitrag von Brauturm » Donnerstag 28. Januar 2016, 18:56

Das sieht ja gut aus.Der Preis ist auch ganz gut, Mit plato, ich meinte vielleicht gibt es auch ein Refa das den Wert sozusagen gleich umrechnet. Danke

Benutzeravatar
Smeg
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 180
Registriert: Dienstag 3. November 2015, 06:02

Re: welches digitales Refraktometer ?

#4

Beitrag von Smeg » Donnerstag 28. Januar 2016, 19:01

Brauturm hat geschrieben:Das sieht ja gut aus.Der Preis ist auch ganz gut, Mit plato, ich meinte vielleicht gibt es auch ein Refa das den Wert sozusagen gleich umrechnet. Danke
wird schwierig, weil das Gerät dann gleichzeitig auch noch den Alkoholgehalt messen müsste, um den Fehler rauszurechnen.

teamplayer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 21:04

Re: welches digitales Refraktometer ?

#5

Beitrag von teamplayer » Donnerstag 28. Januar 2016, 19:30

http://www.schnapsbrenner.eu/Refraktome ... -0-50-Brix

Ich würde solch ein Refraktometer für 150 € verkaufen inc. Porto für Deutschland, 2mal benutzt, also neu. Bei Interesse einfach Pn an mich.

Swiss
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 225
Registriert: Sonntag 19. Dezember 2004, 13:05

Re: welches digitales Refraktometer ?

#6

Beitrag von Swiss » Freitag 17. Juni 2016, 19:55

Ich habe nun auch ein Anton Paar gekauft und habe mein grünes , digitales Refraktometr übrig (stammt auch aus der Sammelbestellung von Schnapsbrenner) Wer will es? Angebote bitte an info@hammerbier.ch

gingerbreadium
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Dienstag 30. Juni 2015, 10:47

Re: welches digitales Refraktometer ?

#7

Beitrag von gingerbreadium » Samstag 18. Juni 2016, 10:43

Kennt jemand das Atago Pocket PAL-1? Hat damit jemand Erfahrung?

Und kann man Refraktometer eigentlich gut testen? Also, sind selbst angemischte Zuckerlösungen genau genug?

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13742
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: welches digitales Refraktometer ?

#8

Beitrag von tauroplu » Samstag 18. Juni 2016, 23:16

Zitat: "Und kann man Refraktometer eigentlich gut testen? Also, sind selbst angemischte Zuckerlösungen genau genug?"

Kurz und knapp: ja, kann man. Die sind meist sogar auf Saccharose geeicht, da kann man wunderschöne Kontrollösungen mit Haushaltszucker machen.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
Corvus
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 10:07

Re: welches digitales Refraktometer ?

#9

Beitrag von Corvus » Sonntag 19. Juni 2016, 00:11

Smeg hat geschrieben:
Brauturm hat geschrieben:Das sieht ja gut aus.Der Preis ist auch ganz gut, Mit plato, ich meinte vielleicht gibt es auch ein Refa das den Wert sozusagen gleich umrechnet. Danke
wird schwierig, weil das Gerät dann gleichzeitig auch noch den Alkoholgehalt messen müsste, um den Fehler rauszurechnen.
Warum denn das? Ich habe dieses: https://www.schnapsbrenner.eu/refraktom ... O-/-01-ATC

Funktioniert prima. Mit dem Umrechner von Maischemalzundmehr kann man sehr leicht den Alkoholfehler rausrechnen. Ich hab es ausprobiert und mit ner Spibdel gegengecheckt.

Ich nehme allerdings mittlerweile am Brautag das Refraktometer und dann während der Gärung die Spindel, weil ich auf die Spindelprobe als ersten geschmacklichen Test nicht verzichten mag. :Bigsmile

LG
Andreas

Benutzeravatar
Karel
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 321
Registriert: Sonntag 29. März 2015, 18:26
Wohnort: Luxemburg

Re: welches digitales Refraktometer ?

#10

Beitrag von Karel » Sonntag 19. Juni 2016, 20:23

Hi
Ich benutze das Milwaukee MA871 (interessanter Preis wer denn mal eine USA Reise macht, oder Freunde dort hat ). Gibt's aber auch hier bei bekannten Brau Versandshops.
Gruss
KArel

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: welches digitales Refraktometer ?

#11

Beitrag von Gasflasche » Montag 4. November 2019, 23:35

gingerbreadium hat geschrieben:
Samstag 18. Juni 2016, 10:43
Kennt jemand das Atago Pocket PAL-1? Hat damit jemand Erfahrung?

Und kann man Refraktometer eigentlich gut testen? Also, sind selbst angemischte Zuckerlösungen genau genug?
Hast du dir das Gerät jetzt eigentlich besorgt?

Antworten