Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Hausbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Donnerstag 27. November 2014, 01:01

Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#1

Beitrag von Hausbrauer » Sonntag 21. Februar 2016, 21:37

Hi Miteinander,
musste gerade feststellen, dass einige alte Flaschen aus dem Keller am Flaschenboden recht dreckig sind, warum ist ja erstmal egal.
Nun meine Frage, hat schon mal wer eine Flaschenbürste die man im Schrauber/Bohrer einspannen kann selber gebaut?
Mir fehlt momentan die Idee für die Bürste, also welches Material ist geeignet? Woher nehmen?
Die Flaschenbürste die ich im üblichen Versandhandel gekauft habe ist gerade an der Spitze ziemlich arm an Borsten und daher ungeeignet zum Reinigen des Flaschenbodens.
Ich danke euch für eure Beiträge.

Benutzeravatar
Taufkirl
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 111
Registriert: Sonntag 16. August 2015, 18:35

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#2

Beitrag von Taufkirl » Sonntag 21. Februar 2016, 22:30

Schau Dir mal das an:
http://www.instructables.com/id/Drill-p ... /?ALLSTEPS

Es sollte aber auch im kleinen Maßstab für Flaschen gehen.

Ich würde mir den Stress mit Flaschen allerdings nicht antun, sondern Neue trinken. :Drink

Wombat-Brewing
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 134
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 08:35

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#3

Beitrag von Wombat-Brewing » Sonntag 21. Februar 2016, 22:51

Ich hab einfach eine normale Flaschenbürste verwendet und den Griff abgeschnitten! Funktioniert perfekt!

Lg
Michael

Benutzeravatar
Hesse
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1285
Registriert: Samstag 7. Juli 2012, 15:28
Wohnort: City of Frankfurt / Hessen

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#4

Beitrag von Hesse » Sonntag 21. Februar 2016, 22:51

Ich sehe die Notwendigkeit für eine rotierende Flaschenburste nicht.
Habe bis jetzt jede Flasche durch Einweichen mit einem Geschirrspülmittel über Nacht und anschließendem Auswaschen mit dem Blast, sauber bekommen.
Zuletzt geändert von Hesse am Montag 22. Februar 2016, 16:15, insgesamt 1-mal geändert.
Guten Sud

Henner
___________________
Mal bin ich Hund, mal bin ich Baum

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7167
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#5

Beitrag von Hagen » Montag 22. Februar 2016, 10:33

Da sit Hesse wohl recht zu geben. Im übrigen dürfte die Handhabung mit Akkuschrauber in der einen und der Falsche in der anderen Hand etwas unhandlich und problematisch werden. Denke, da kommt es schnell zu Schäden an den Flaschen und sei es auch nur, dass sie dir aus der Hand gedrückt werden. Bei Ballons oder Kegs ist es eine andere Sache. Für Kegs sehr empfehlenswert.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 880
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 11:27
Kontaktdaten:

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#6

Beitrag von saschabouchon » Montag 22. Februar 2016, 10:55

Hi,

als ich mit dem Brauen angefangen habe, habe ich mir solch ein Bürste auf unserem Mittelaltermarkt gekauft:
http://www.ebay.de/itm/2-Flaschenbuerst ... 0637604128

Diese habe ich dann ein wenig gekürzt und nun kann man sie direkt in den Akkuschrauber spannen. Geht eigentlich ganz gut. Aber wie meine Vorredner schon teilweise gesagt haben, ist das gar nicht notwendig. Trink die Flaschen einfach aus, spüle sie ordentlich durch und lass sie Überkopf trocknen. Das reicht bei mir in der Regel aus.

Gruß
Sascha
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...

Benutzeravatar
Sauhamml Seppl
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 255
Registriert: Montag 30. Juni 2014, 16:39

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#7

Beitrag von Sauhamml Seppl » Montag 22. Februar 2016, 11:00

Hesse hat geschrieben:Ich sehe die Notwendigkeit für eine rotierende Flaschenburste nicht.
Habe bis jetzt jede Flasche durch Einweichen mit einem Geschirrspülmittel über Nacht und anschließendem Außwaschen mit dem Blast, sauber bekommen.
Dem kann ich nur beipflichten. ein halber Teelöffel Geschirrspülpulver in die Flasche mit ausreichend warmen Wasser aufgefüllt und einwirken lassen löst selbst hartnäckigste organische Verunreinigungen. Danach mit Wasser ausspülen und fertig ist der Reinigungsprozess.
"Wenn du dir das Leben nehmen willst, musst du hier schön warten, bis ich wieder rauskomme."

Benutzeravatar
Scarabeo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2015, 09:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#8

Beitrag von Scarabeo » Montag 22. Februar 2016, 12:07

Moin,
aus meiner Obstweinzeit habe ich noch Aquarienkies. Davon gebe ich, bei starker Verschmutzung, ein paar Esslöffel voll in die Flasche, dann Wasser drauf und schütteln. Danach ordentlich ausspülen und fertig. Den Kies in ein Sieb und ausspülen. Dann reicht der auch für die nächsten Flaschen.
Scarabeo
der im wahren Leben Norbert gerufen wird.

Gladii
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 355
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 02:13

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#9

Beitrag von Gladii » Montag 22. Februar 2016, 12:10

Scarabeo hat geschrieben:Moin,
aus meiner Obstweinzeit habe ich noch Aquarienkies. Davon gebe ich, bei starker Verschmutzung, ein paar Esslöffel voll in die Flasche, dann Wasser drauf und schütteln. Danach ordentlich ausspülen und fertig. Den Kies in ein Sieb und ausspülen. Dann reicht der auch für die nächsten Flaschen.
Wüüüäää ich würde das nicht machen, weil Kies Glas schneidet. Gerade unter dem teilweise hohen Druck, mit dem Hobbybrauer gerne mal carbonisieren, kann es dann an solchen Mikrorissen zu sprüngen, und damit zum Platzen führen.

Benutzeravatar
ZeroDome
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1795
Registriert: Samstag 3. März 2007, 22:54
Wohnort: Augsburg

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#10

Beitrag von ZeroDome » Montag 22. Februar 2016, 12:47

Gladii hat geschrieben:
Scarabeo hat geschrieben:Moin,
aus meiner Obstweinzeit habe ich noch Aquarienkies. Davon gebe ich, bei starker Verschmutzung, ein paar Esslöffel voll in die Flasche, dann Wasser drauf und schütteln. Danach ordentlich ausspülen und fertig. Den Kies in ein Sieb und ausspülen. Dann reicht der auch für die nächsten Flaschen.
Wüüüäää ich würde das nicht machen, weil Kies Glas schneidet. Gerade unter dem teilweise hohen Druck, mit dem Hobbybrauer gerne mal carbonisieren, kann es dann an solchen Mikrorissen zu sprüngen, und damit zum Platzen führen.
+1 !! :Shocked

Benutzeravatar
Scarabeo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2015, 09:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#11

Beitrag von Scarabeo » Montag 22. Februar 2016, 13:41

Gladii hat geschrieben:
Scarabeo hat geschrieben:Moin,
aus meiner Obstweinzeit habe ich noch Aquarienkies. Davon gebe ich, bei starker Verschmutzung, ein paar Esslöffel voll in die Flasche, dann Wasser drauf und schütteln. Danach ordentlich ausspülen und fertig. Den Kies in ein Sieb und ausspülen. Dann reicht der auch für die nächsten Flaschen.
Wüüüäää ich würde das nicht machen, weil Kies Glas schneidet. Gerade unter dem teilweise hohen Druck, mit dem Hobbybrauer gerne mal carbonisieren, kann es dann an solchen Mikrorissen zu sprüngen, und damit zum Platzen führen.
Deshalb das Wasser als Stoßdämpfer mit in die Flasche. Ausserdem ist Aquarienkies selten scharfkantig. Man kann auch Quarzsand nehmen, dauert nur länger.
In den vielen Jahren wo ich Gärbaloons mit Kies gereinigt habe ist mir nicht einer zersprungen.
Scarabeo
der im wahren Leben Norbert gerufen wird.

Benutzeravatar
JuggerNaut84
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 213
Registriert: Samstag 8. August 2015, 12:41

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#12

Beitrag von JuggerNaut84 » Montag 22. Februar 2016, 13:52

Ich kann nur sagen kauf dir nen Doubleblast. Das Teil ist der Hammer, hatte auch Drecknester die ich einfach nicht wegbekommen habe, einweichen, schütteln/Oxi.... nichts ging. Der Blast ist super geil und spült alles schön sauber und du brauchst auch noch weniger Wasser. :Wink

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7167
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#13

Beitrag von Hagen » Montag 22. Februar 2016, 16:12

Und wie bereits gesagt wurde, wozu der der ganze arbeitsintensive und überflüssige Aufwand, wenn man sofort, spätestens binnen 72 h nach dem Austrinken die Flasche kurz auspült und kopfüber in den Kasten stellt? Dauert 10-15 Sek. pro Flasche und alle sichtbaren Verunreinigungen sind mit geringstem Arbeitsaufwand weg....
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Gladii
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 355
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 02:13

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#14

Beitrag von Gladii » Montag 22. Februar 2016, 21:01

Scarabeo hat geschrieben:
Gladii hat geschrieben:
Scarabeo hat geschrieben:Moin,
aus meiner Obstweinzeit habe ich noch Aquarienkies. Davon gebe ich, bei starker Verschmutzung, ein paar Esslöffel voll in die Flasche, dann Wasser drauf und schütteln. Danach ordentlich ausspülen und fertig. Den Kies in ein Sieb und ausspülen. Dann reicht der auch für die nächsten Flaschen.
Wüüüäää ich würde das nicht machen, weil Kies Glas schneidet. Gerade unter dem teilweise hohen Druck, mit dem Hobbybrauer gerne mal carbonisieren, kann es dann an solchen Mikrorissen zu sprüngen, und damit zum Platzen führen.
Deshalb das Wasser als Stoßdämpfer mit in die Flasche. Ausserdem ist Aquarienkies selten scharfkantig. Man kann auch Quarzsand nehmen, dauert nur länger.
In den vielen Jahren wo ich Gärbaloons mit Kies gereinigt habe ist mir nicht einer zersprungen.
Naja, also ob Wasser ein Dämpfer ist, oder nicht, sei mal dahingestellt.

Auf einem Gärballon ist jedenfalls mal kein Druck. Außerdem fördern die Rise im Glas dann das Hochschäumen, da die Kohlensäure dort eher ausfällt.

teamplayer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 21:04

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#15

Beitrag von teamplayer » Montag 22. Februar 2016, 21:16

.
Zuletzt geändert von teamplayer am Dienstag 22. März 2016, 21:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7167
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#16

Beitrag von Hagen » Montag 22. Februar 2016, 22:44

Das kommt schon vor. Lässt man die Flasche mit Wasser gefüllt halt über Nacht stehen. So ist bei mir zumindest alles weg gegangen, wenn nichts eingetrocknet war.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

teamplayer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 21:04

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#17

Beitrag von teamplayer » Montag 22. Februar 2016, 22:54

.
Zuletzt geändert von teamplayer am Dienstag 22. März 2016, 21:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7167
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#18

Beitrag von Hagen » Montag 22. Februar 2016, 22:56

Ich auch nicht. Ansonsten hilft der Blast - wie gesagt, bei allen Bieren, die MIR so untergekommen sind. Und das ist wahrlich schon eine Menge.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

jem
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 00:59

Re: Flaschenbürste für Bohrer selber bauen?

#19

Beitrag von jem » Montag 22. Februar 2016, 23:21

Mein Tipp: flaschen niemals dreckig werden lassen. Wo man anfangen muss einzuweichen über nacht und ähnliches würde ich erst gar nicht machen: Dann lieber verunreinigte Flaschen gleich wieder in den Kreislauf zurück und neue besorgen und gut pflegen.
Schließe mich Hagen an: Flaschen nach dem Trinken kurz säubern und gut is.

Antworten