Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6095
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#1

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 20. Juni 2016, 21:36

Ich spiele mit dem Gedanken mir einen preiswerten zyklonischen Gärtank aus Kunststoff zuzulegen.
Konkret diese hier: http://amihopfen.com/Braugeraetschaften ... 3_253.html

Hat jemand von euch so ein Teil bzw. kann praktische Erfahrungen weitergeben?
Wird dieser ZKG mit einem Ständer geliefert oder muss ich mir ein passendes konisches Loch in eine Arbeitsplatte bohren bzw. irgendetwas anderes basteln?
Wie funktioniert der CO2 Austrieb während der Gärung? Die obere Verschlusskappe sieht verdammt dicht aus und hat augenscheinlich keine Bohrung für ein Gärröhrchen.
Funktioniert das Ausschießen der abgesetzten Hefe mit einem ZKG grundsätzlich zuverlässig und gut? Oder bleibt beim Ausschießen viel Hefe im konischen Teil hängen, die beim Umfüllen in den Nachgärungsbehälter rutscht?
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1450
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#2

Beitrag von Griller76 » Montag 20. Juni 2016, 22:46

Hallo Jens,

ui, das sieht ja billig aus, wie eine Art großer Trichter mit Verlängerung nach oben, oder eine große umgedrehte Plastikgetränkeflasche. Zudem für die Qualität ist das meiner Meinung nach ganz schön teuer. Investiere lieber etwas mehr und nimm den langlebigen und erprobten Kellermeister von Speidel. Daran hast Du länger mehr hygienische und funktionelle Freude: https://shop.speidels-braumeister.de/de ... lermeister

freundliche Grüße

Alexander
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8269
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#3

Beitrag von Alt-Phex » Montag 20. Juni 2016, 22:51

Griller76 hat geschrieben: Daran hast Du länger mehr hygienische und funktionelle Freude
Und das weißt du woher ?
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8269
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#4

Beitrag von Alt-Phex » Montag 20. Juni 2016, 23:10

Aber mal zurück zur eigentlichen Frage, habe das Teil zwar nicht, antworte aber trotzdem.
Wird dieser ZKG mit einem Ständer geliefert
Valve and stand not included
Er wird also ohne Hahn und Ständer geliefert.
Wie funktioniert der CO2 Austrieb während der Gärung?
Entweder ist das Ding nicht ganz dicht oder du musst dir einen Gärspund
da dran basteln.
Funktioniert das Ausschießen der abgesetzten Hefe mit einem ZKG grundsätzlich zuverlässig und gut?
Das ist der Sinn und Zweck von einem ZKG und sollte wohl auch hier funktionieren (1" Ablass).

Aber mal unter uns, so ein ZKG ist "Nice-to-have", braucht man aber nicht unbedingt.
Wenn du unbedingt von der Hefe runter willst, schlauch in ein zweites Faß um.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1450
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#5

Beitrag von Griller76 » Montag 20. Juni 2016, 23:23

Alt-Phex hat geschrieben:
Griller76 hat geschrieben: Daran hast Du länger mehr hygienische und funktionelle Freude
Und das weißt du woher ?
Ich selber habe drei 60 Liter Speidel Gärfässer im Einsatz und bin damit vollauf zufrieden. Daher gehe ich davon aus, dass der Kellermeister von Speidel funktionell und qualitativ dem in nichts nachstehen dürfte.
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6095
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#6

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 20. Juni 2016, 23:50

>> Valve and stand not included
Oh ja, sorry. Diese Anmerkung hatte ich übersehen. :redhead

Ich denke die Teile kommen nicht so ganz in Frage.

Bei dem Kellermeister ZKG gefällt stört es mich ein wenig, dass der Klarablauf so sehr hoch über dem Bodenventil ist. In das Stück Konus passen rein optisch doch locker 2-3 Liter rein. Der Preis ist auch ein bisschen zu doll, auch wenn die Qualität stimmen mag.
Bei Amihopfen stehen auch keine Maße. Der 65 Liter Kellermeister wäre mir etwas zu hoch. Da müsste ich den vollen, heißen Einkocher hochstemmen, um genug Gefälle zum Leerlaufen zu haben. Meine Frau hängt mich auf, wenn ich 24 Liter Würze in der Küche verteile, weil mir der heiße Topf aus der Hand rutscht. :Shocked

Am Ende wird es wohl doch wieder darauf hinauslaufen, dass ich einen weiteren 30 Liter Gäreimer bestelle. Umschlauchen am Ende der HG ist für meine Minibrauerei vermutlich wirklich die beste Herangehensweise bei vertretbarem Preis und Platzverbrauch im Kellerregal. Irgendwo muss das ganze Equipment an Ende bleiben, wenn das Bier aufgefüllt wurde.

Vielleicht probiere ich es auch mal aus in BoxKegs für 13 EUR zu gären, damit ich demnächst irgendwann mal unter Druck abfüllen kann.

Danke für eure Anregungen. Der Vergleich vom Amihopfen ZKG zum Kellermeister war gut zum Ideen sammeln und den Billig ZKG gedanklich zu verwerfen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Bierolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 802
Registriert: Freitag 23. Januar 2015, 18:47

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#7

Beitrag von Bierolo » Montag 20. Juni 2016, 23:59

Imho sind die geklipsten ? (Federleiste?) Griffe des Einkochers ein viel größeres Risiko.
Bei einer Verkanntung hatte ich schon mal einen Griff eines PC in der Hand und konnte den abgeläuteten Maische-PC ohne Würze so gerade abfangen.
Nicht auszudenken mit heißer Würze.
Der Hinweis: Transport an den Griffen nur im Leeren Zustand hat daher seine Berechtigung. :achtung
Bierolo startet in der 20L Einkocher-Liga.

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1450
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#8

Beitrag von Griller76 » Dienstag 21. Juni 2016, 00:14

Bierolo hat geschrieben:Imho sind die geklipsten ? (Federleiste?) Griffe des Einkochers ein viel größeres Risiko.
Bei einer Verkanntung hatte ich schon mal einen Griff eines PC in der Hand und konnte den abgeläuteten Maische-PC ohne Würze so gerade abfangen.
Nicht auszudenken mit heißer Würze.
Der Hinweis: Transport an den Griffen nur im Leeren Zustand hat daher seine Berechtigung. :achtung
Ein wichtiges Detail, dem ich nur beipflichten kann.
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1267
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Leuven [BE]

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#9

Beitrag von Flothe » Dienstag 21. Juni 2016, 00:15

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:Am Ende wird es wohl doch wieder darauf hinauslaufen, dass ich einen weiteren 30 Liter Gäreimer bestelle.
Viel günstiger als in den einschlägigen Hobbybrauer-Shops gibts diese Eimer übrigens hier.

LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6095
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#10

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 21. Juni 2016, 00:18

Flothe hat geschrieben:
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:Am Ende wird es wohl doch wieder darauf hinauslaufen, dass ich einen weiteren 30 Liter Gäreimer bestelle.
Viel günstiger als in den einschlägigen Hobbybrauer-Shops gibts diese Eimer übrigens hier.

LG Florian
Ui, da ist ja Spanne drauf. In meinem nächsten Leben werde ich Gäreimereinzelhändler :Smile.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1267
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Leuven [BE]

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#11

Beitrag von Flothe » Dienstag 21. Juni 2016, 00:19

Da sagst du was :D

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8269
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#12

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 21. Juni 2016, 00:28

Griller76 hat geschrieben: Ich selber habe drei 60 Liter Speidel Gärfässer im Einsatz und bin damit vollauf zufrieden. Daher gehe ich davon aus, dass der Kellermeister von Speidel funktionell und qualitativ dem in nichts nachstehen dürfte.
Du kennst also weder das eine noch das andere Produkt. Schliesst aber bei Speidel direkt auf "hygienische und funktionelle Freude".
Was haben deine Speidel Gärfässer mit einem ZKG zu tun ? - Was hat das mit Hygiene zu tun ? - was ist funktionelle Freude ?

Ich benutze die Dinger aus dem Baumarkt, bin damit auch vollauf zufrieden. Wenn vom gleichen Hersteller ein ZKG
auf den Markt kommt muss der also automatisch "hygienische und funktionelle Freude" inklusive haben.

Was du manchmal für einen Käse postet... :puzz
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1450
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#13

Beitrag von Griller76 » Dienstag 21. Juni 2016, 00:31

Na, wenn Du meinst. "Kinder und Irre soll man nicht eines besseren belehren."
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6095
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#14

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 21. Juni 2016, 00:33

Peace!
Geht euch doch bitte nicht wegen meiner Frage an die Gurgel...
Glaubenskriege haben wir doch nun wirklich genug auf diesem Globus! :Mad
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1450
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#15

Beitrag von Griller76 » Dienstag 21. Juni 2016, 00:38

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:Peace!
Geht euch doch bitte nicht wegen meiner Frage an die Gurgel...
Glaubenskriege haben wir doch nun wirklich genug auf diesem Globus! :Mad
Das stimmt leider wiederum. Nun gut, ich reiche gerne den Friedenszweig.
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8269
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#16

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 21. Juni 2016, 01:06

Griller76 hat geschrieben: Das stimmt leider wiederum. Nun gut, ich reiche gerne den Friedenszweig.
Wenn man mich als "Irrer" bezeichnet, grab ich vieleicht doch lieber das Kriegsbeil aus.
Passt irgendwie besser. Hab nur grade keine Ahnung wo ich das Teil vergraben habe.
(Blaumann und Eishockey-Maske habe ich auch verlegt!)

:Bigsmile
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

inem
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1178
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 08:48

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#17

Beitrag von inem » Dienstag 21. Juni 2016, 03:50

Alt-Phex hat geschrieben:
Griller76 hat geschrieben: Das stimmt leider wiederum. Nun gut, ich reiche gerne den Friedenszweig.
Wenn man mich als "Irrer" bezeichnet, grab ich vieleicht doch lieber das Kriegsbeil aus.
Passt irgendwie besser. Hab nur grade keine Ahnung wo ich das Teil vergraben habe.
(Blaumann und Eishockey-Maske habe ich auch verlegt!)

:Bigsmile
Hut ab, eine tolle Reaktion, ich würde bei so einer frechen Beleidigung nicht so gelassen reagieren, das ehrt dich.
Alexander, ich hoffe das ist deinem Selbstgebrauten zuzuschreiben, da ist kein Friedenspreis angebracht sondern eine handfeste Entschuldigung.

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6604
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#18

Beitrag von Brauwolf » Dienstag 21. Juni 2016, 10:00

Die Bewertung des Herrn Griller muss man mit dem Hintergrund sehen, dass er Produkte von Amihopfen grundsätzlich schlecht findet.

Seine einzig richtige Antwort auf die Eingangsfrage
Hat jemand von euch so ein Teil bzw. kann praktische Erfahrungen weitergeben?
hätte lauten müssen: Nein, ich habe so ein Teil nicht und kann daher auch keine praktischen Erfahrungen weitergeben.

Wir haben beide Teile hier und können vergleichen, wobei wir als Händler natürlich befangen sind. Speidelprodukte kann man bei uns auch erwerben, was das Urteil wieder etwas objektiver macht.

Der ZKG60 kostet ca. 140€, der Kellermeister ca 290€. Dafür kommt er mit einem Stand, mit zwei Entnahmehähnen und einem Thermometer, das alles hat der ZKG nicht. Das ist also was für Selberbastler - die Idee mit dem Loch in der Arbeitsplatte ist gar nicht so schlecht, wobei das Loch nicht konisch sein muss, der ZKG hat am Übergang vom Konus zum Zylinder eine Abstufung. Ein kreisrundes Loch mit geraden Wänden reicht also.

Die eigentlichen Behälter sind so unterschiedlich nicht, von den Abmessungen mal abgesehen. Beide sind aus Polyethylen, am Detailfoto im Shop kann man sehen wie dickwandig der ZKG ist. Von daher ist die Aussage "große umgedrehte Plastikgetränkeflasche" im Gegensatz zu "langlebig und erprobt" und "hygienischer und funktioneller" einfach nur lächerlich.

Der Preisunterschied ergibt sich aus dem mehr an Zubehör, die Behälter selbst stehen sich qualitativ in nichts nach.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

raistlin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 332
Registriert: Samstag 19. September 2015, 07:30
Wohnort: Neuss

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#19

Beitrag von raistlin » Dienstag 21. Juni 2016, 11:08

Falls dir 30l reichen, wäre der evtl. was für dich:
http://www.candirect.de/FastFerment-kon ... elter-30-L

Wandhalter ist dabei. Ständer und Thermometer kannst du dazu kaufen. Auch zusätzliche Auffangbehälter zum Hefe ernten.

Gruß

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1450
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#20

Beitrag von Griller76 » Dienstag 21. Juni 2016, 11:39

Brauwolf hat geschrieben:Die Bewertung des Herrn Griller muss man mit dem Hintergrund sehen, dass er Produkte von Amihopfen grundsätzlich schlecht findet.
Na, Brauwolf, dafür findest Du generell vom Amihopfen alles gut, da Du damit ja auch irgendwie verbandelt bist, wie ich gehört habe. Und nein, ich finde Produkte von Amihopfen nicht generell schlecht, wohl aber die Geschäftsphilosophie. Mehr darf ich hier aber nicht schreiben um nicht gegen das Verbot Oeffentliches Diskutieren von Problemen mit Versendern zu verstoßen.

@ Alt-Phex: Ich bitte höflich um Entschuldigung.
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
Steamroller
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2011, 22:17
Wohnort: Bremen

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#21

Beitrag von Steamroller » Dienstag 21. Juni 2016, 12:09

Off-topic aber trotzdem:
Ich würde mich freuen wenn sich generell im Forum mehr auf das Thema als auf die Aussagen und 'Anfeindungen' einiger konzentriert wird. Blockiert bzw. überfüllt meiner Meinung nach nur die Themen und spült schon thematisch abgeschlossene immer wieder hoch.
Mir gehen manche Beiträge und Kommentare von einigen Mitgliedern auch sehr auf den Zeiger. Vielleicht die Nebenbemerkungen mehr ignorieren und inhaltlich schreiben was jeder selbst für richtig(stellend) hält?
Sorry, aber ich finde es einfach Schade, dass "unbedachte und ungeschickte Aussagen", "Nebenbemerkungen" und solches so viel Raum einnehmen und sicher die Personen die sich angegriffen fühlen nicht gerade mit Freude hier teilnehmen lassen.
Klar, es geht nicht um Friede, Freude, Eierkuchen und Auseinandersetzung muss sein, aber die Art und Weise nervt mich halt. Wenn jemand streiten will, gerne, es gibt PN, aber lasst doch die andern damit in Ruhe. Sachliche Richtigstellungen usw. lese ich gerne aber persönliches Angezicke mit Nebenbemerkungen und ständiges Nachhaken nicht so.
Prost
Peter
Standard: DoldenSud,AtlantikAle,LammsbräuPils
Favoriten: Grebhans,Buddelship,YuleSmith(Summer),ModusHoperandi,Gonzo
Bars: SaCerViseria, Lorien, Coriasso's, Hops&Barley
Bremen: Brolters is home, Union, TwoBeers

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2255
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#22

Beitrag von hutschpferd » Dienstag 21. Juni 2016, 12:32

Persönliche Erfahrungen keine, aber bei den Preisen ist es für mich zumindest uninteressant.
Da investier ich persönlich lieber ein bisserl mehr in gute Gärgefäße, zB Polsinelli, und schlauch halt um.

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6604
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#23

Beitrag von Brauwolf » Dienstag 21. Juni 2016, 12:37

Griller76 hat geschrieben:
Brauwolf hat geschrieben:Die Bewertung des Herrn Griller muss man mit dem Hintergrund sehen, dass er Produkte von Amihopfen grundsätzlich schlecht findet.
Na, Brauwolf, dafür findest Du generell vom Amihopfen alles gut, da Du damit ja auch irgendwie verbandelt bist, wie ich gehört habe. Und nein, ich finde Produkte von Amihopfen nicht generell schlecht, wohl aber die Geschäftsphilosophie. Mehr darf ich hier aber nicht schreiben um nicht gegen das Verbot Oeffentliches Diskutieren von Problemen mit Versendern zu verstoßen.

@ Alt-Phex: Ich bitte höflich um Entschuldigung.
Zur Geschäftsphilosophie von Amihopfen gehört, dass nur Sachen angeboten werden, die ausgiebig getestet worden sind und von deren Nützlichkeit wir überzeugt sind. Da ich selber mitteste und mitentscheide, was in den Shop kommt, ergibt sich zwangsläufig, dass ich Amihopfenprodukte gut finde.

Ich habe aber auch keine Hemmungen, Produkte anderer Händler zu empfehlen. Auf Anhieb fällt mir da z.B. das Flaschenmanometer Von Braupartner ein, das in Preis und Funktionalität nicht zu toppen ist. Beliebige weitere Beispiele könnten folgen.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6604
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#24

Beitrag von Brauwolf » Dienstag 21. Juni 2016, 13:03

raistlin hat geschrieben:Falls dir 30l reichen, wäre der evtl. was für dich:
http://www.candirect.de/FastFerment-kon ... elter-30-L

Wandhalter ist dabei. Ständer und Thermometer kannst du dazu kaufen. Auch zusätzliche Auffangbehälter zum Hefe ernten.

Gruß
Auch den gibt es bei Amihopfen, nur halb so groß wie der ZKG, dafür "Plug and Play" wie der Kellermeister.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6095
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#25

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 21. Juni 2016, 14:32

Brauwolf hat geschrieben:
raistlin hat geschrieben:Falls dir 30l reichen, wäre der evtl. was für dich:
http://www.candirect.de/FastFerment-kon ... elter-30-L

Wandhalter ist dabei. Ständer und Thermometer kannst du dazu kaufen. Auch zusätzliche Auffangbehälter zum Hefe ernten.

Gruß
Auch den gibt es bei Amihopfen, nur halb so groß wie der ZKG, dafür "Plug and Play" wie der Kellermeister.

Cheers, Ruthard
Schade, der Behälter wäre perfekt, wenn er etwas größer wäre. 20-25 Liter Nutzinhalt sind ein gemeines Maß, wenn man gerade 30 Liter Kegs bestellt hat. Rund 40 Liter Brutto / 35 Liter Netto wäre perfekt. Eben die Menge für einen Keg und ein paar Probierflaschen für die Vorkoster ...
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Jm010265

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#26

Beitrag von Jm010265 » Dienstag 21. Juni 2016, 15:01

Seit mir net böse aber für das Geld gibts echt schicke Italiener aus 18/10 Edelstahl mit Ständer und polierter Innenfläche.......
Für den Hobbybrauer für die Ewigkeit und bei Hobbyaufgabe noch zu verkaufen,......,...

frankt
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 14:02

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#27

Beitrag von frankt » Dienstag 21. Juni 2016, 15:06

Jm010265 hat geschrieben: schicke Italiener aus 18/10 Edelstahl mit Ständer und polierter Innenfläche
Zeig mal her! :thumbsup

Benutzeravatar
torbig
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 170
Registriert: Samstag 24. Oktober 2015, 22:07

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#28

Beitrag von torbig » Dienstag 21. Juni 2016, 15:10

Ein 33 Liter Edelstahl Topf von Schengler mit Deckel erfüllt den gleichen Zweck und kann bei Hobbyaufgabe zum Kochen von Gulasch und Co. weiter genutzt werden.
Hauptgärung im Topf. Danach von der Hefe mittels Heber in den 30 Liter gäreimer mit Hahn umschlauchen. Ein paar Tage stehen lassen und dann per Abfüller in Flaschen mit Zucker oder mit Schlauch ins Keg und zwangscarbonisieren.

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1450
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#29

Beitrag von Griller76 » Dienstag 21. Juni 2016, 16:27

Brauwolf hat geschrieben:
Griller76 hat geschrieben:
Brauwolf hat geschrieben:Die Bewertung des Herrn Griller muss man mit dem Hintergrund sehen, dass er Produkte von Amihopfen grundsätzlich schlecht findet.
Na, Brauwolf, dafür findest Du generell vom Amihopfen alles gut, da Du damit ja auch irgendwie verbandelt bist, wie ich gehört habe. Und nein, ich finde Produkte von Amihopfen nicht generell schlecht, wohl aber die Geschäftsphilosophie. Mehr darf ich hier aber nicht schreiben um nicht gegen das Verbot Oeffentliches Diskutieren von Problemen mit Versendern zu verstoßen.

@ Alt-Phex: Ich bitte höflich um Entschuldigung.
Zur Geschäftsphilosophie von Amihopfen gehört, dass nur Sachen angeboten werden, die ausgiebig getestet worden sind und von deren Nützlichkeit wir überzeugt sind. Da ich selber mitteste und mitentscheide, was in den Shop kommt, ergibt sich zwangsläufig, dass ich Amihopfenprodukte gut finde.

Ich habe aber auch keine Hemmungen, Produkte anderer Händler zu empfehlen. Auf Anhieb fällt mir da z.B. das Flaschenmanometer Von Braupartner ein, das in Preis und Funktionalität nicht zu toppen ist. Beliebige weitere Beispiele könnten folgen.

Cheers, Ruthard
Danke für den guten Tipp mit dem Flaschenmanometer.
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Daniel.Laizure
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 127
Registriert: Mittwoch 4. Mai 2016, 11:22

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#30

Beitrag von Daniel.Laizure » Dienstag 21. Juni 2016, 19:42

hast du so etwas von mir gekauft?
Griller76 hat geschrieben:Hallo Jens,

ui, das sieht ja billig aus, wie eine Art großer Trichter mit Verlängerung nach oben, oder eine große umgedrehte Plastikgetränkeflasche. Zudem für die Qualität ist das meiner Meinung nach ganz schön teuer. Investiere lieber etwas mehr und nimm den langlebigen und erprobten Kellermeister von Speidel. Daran hast Du länger mehr hygienische und funktionelle Freude: https://shop.speidels-braumeister.de/de ... lermeister

freundliche Grüße

Alexander
Germany´s Number One Hobby Brew Store!
At the very top of all homebrew sites in Europe!
Amihopfen.com

Yalaia
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 100
Registriert: Montag 30. Mai 2016, 22:41

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#31

Beitrag von Yalaia » Dienstag 21. Juni 2016, 19:59

der Thread ist ja schon kinoreif :popdrink

Spätestens seitdem ein User sich bei einem anderen User für einen üblen verbalen "Ausrutscher" entschuldigt aber gleichzeitig den nächsten diffamiert, wird's es echt Kinoreif. Ich würde als Lieferant da auch nicht mehr drauf eingehen - auch wenn's wehtut und unsachlich erscheint - da die Antworten ihn eh schon disqualifizieren.

Benutzeravatar
torbig
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 170
Registriert: Samstag 24. Oktober 2015, 22:07

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#32

Beitrag von torbig » Dienstag 21. Juni 2016, 20:06

Dieter Nuhr sagte da mal einen zwischenzeitlich berühmten Satz.....

Yalaia
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 100
Registriert: Montag 30. Mai 2016, 22:41

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#33

Beitrag von Yalaia » Dienstag 21. Juni 2016, 20:10

... und ich dachte es wäre Marion Barth gewesen der den Satz gebracht hatte (à la Post Nr. 2)

Jm010265

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#34

Beitrag von Jm010265 » Dienstag 21. Juni 2016, 20:16

frankt hat geschrieben:
Jm010265 hat geschrieben: schicke Italiener aus 18/10 Edelstahl mit Ständer und polierter Innenfläche
Zeig mal her! :thumbsup
Bitte: 35Liter http://www.polsinelli.it/de/shop/garrfa ... stahl.html
50Liter:
http://www.polsinelli.it/de/shop/garrfa ... stahl.html

Unterbau dazu:
http://www.polsinelli.it/de/shop/garrfa ... stahl.html
Und komm mir jetzt nicht is ja kein ZKG und kostet ein paar €uro mehr....

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6095
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#35

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 21. Juni 2016, 20:17

torbig hat geschrieben:Dieter Nuhr sagte da mal einen zwischenzeitlich berühmten Satz.....
:Grübel :Waa
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

BRVanfaenger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 223
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 22:54
Wohnort: Bremervörde

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#36

Beitrag von BRVanfaenger » Dienstag 21. Juni 2016, 20:24

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
torbig hat geschrieben:Dieter Nuhr sagte da mal einen zwischenzeitlich berühmten Satz.....
:Grübel :Waa
Ich vermute....
https://nuhr.de/shop/bekleidung/herren- ... sse-halten

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1522
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#37

Beitrag von glassart » Dienstag 21. Juni 2016, 20:37

etwas aus der Spur geraten das ganze Thema :Grübel
Ein Hinweis was es sonst noch gibt
http://www.birramia.it/en/steel-equipme ... 2lLL6KqTa8
oder größer
http://www.birramia.it/en/steel-equipme ... 2mJA6KqTa8

nu(h)r um etwas vom Dieter abzulenken :Smile

Vg Herbert der bald Besitzer obiger ZKG´s ist :Drink

Benutzeravatar
Brewtotype
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 17. September 2015, 22:50
Wohnort: Olching

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#38

Beitrag von Brewtotype » Dienstag 21. Juni 2016, 20:44

Wieviel hat den der Versand gekostet wenn ich fragen darf? Wir doch bestimmt über eine Spedition laufen
Gruß Daniel

Jm010265

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#39

Beitrag von Jm010265 » Dienstag 21. Juni 2016, 20:53

Ich würde mir sofort einen 120er ZKG kaufen!
Allerdings muss er einen Kühlmantel haben,!,Druck bis 1bar können und bezahlbar sein.
Der Rest egal ob von Birramia oder SS ist für mich eigentlich unlogisch.
MfG Jm010265

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1522
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#40

Beitrag von glassart » Dienstag 21. Juni 2016, 20:54

nach Österreich 85.- mit Spedition in einer Spezialverpackung (hoffentlich :Waa )
Polsinellifässer wurden beim Transport leider eingedrückt, ich konnte sie aber leicht selbst wieder rückdrücken so dass man nichts erkennt und Polsinelli hat mir 20.-€ rückerstattet -mehr als fair ! :thumbup .

Vg Herbert

frankt
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 14:02

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#41

Beitrag von frankt » Dienstag 21. Juni 2016, 20:55

Jm010265 hat geschrieben: Und komm mir jetzt nicht is ja kein ZKG und kostet ein paar €uro mehr....
Ganz im Gegenteil! Ich finde die Teile sehr fair gepreist und eine echte Alternative zum Plastikeimer. Und auch die Versandkosten sind richtig gut.

Jm010265

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#42

Beitrag von Jm010265 » Dienstag 21. Juni 2016, 21:02

frankt hat geschrieben:
Jm010265 hat geschrieben: Und komm mir jetzt nicht is ja kein ZKG und kostet ein paar €uro mehr....
Ganz im Gegenteil! Ich finde die Teile sehr fair gepreist und eine echte Alternative zum Plastikeimer. Und auch die Versandkosten sind richtig gut.
Ich hab 2x dort bestellt und wurde ordentlich und fair bedient und beliefert.
Stõbere mal auf der Italienischen Homepage im Bereich Flaschenreinigung un Abtropfgestelle haben die super Preise, auch die Novax20 Pumpe ist preislich der
Hammer -hab mir sogar eine auf Reserve gelegt.
MfG Jm010265

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3421
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#43

Beitrag von philipp » Dienstag 21. Juni 2016, 21:03

Ab jetzt geht es bitte in diesem Thread wieder ausschließlich um die ZKGs - vorrangig, aber nicht ausschließlich, um die aus Kunststoff.

Bitte keine Metadiskussion mehr, keine versteckten Beleidigungen und keine "wer hat was wo gekauft und ist mit welchem Lieferanten unzufrieden." Der DerDerDasBierBraut hat ganz konkret nach Erfahrungen gefragt.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1522
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#44

Beitrag von glassart » Dienstag 21. Juni 2016, 21:08

deswegen habe ich sie auch gekauft :thumbsup und freue mich schon wie ein Kleinkind auf Weihnachten sie mit den Dark Malabar Coffee Ale zu befüllen.
Sehr netter Kontakt und Kommunikation mit Allesandro und extrem schnelle und korrekte Abwicklung des Kaufprozesses.
Ich habe Fotos vom Innenleben und sonstige Infos sofort bekommen und mich dann auch sehr schnell für den Kauf entschieden.

Vg Herbert

hätte eigentlich nach #41 kommen sollen aber anscheinend ist da was schief gelaufen -und bezieht sich ausschließlich auf das Thema ZKG

Jm010265

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#45

Beitrag von Jm010265 » Dienstag 21. Juni 2016, 21:13

Der Ersteller hat aber selbst wieder den einfachen Gäreimer ins Spiel gebracht.
Diskussionen laufen meistens nicht linear nach schwarz oder weiß.
Auch das gehört zum Erfahrungsaustausch,...........

Yalaia
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 100
Registriert: Montag 30. Mai 2016, 22:41

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#46

Beitrag von Yalaia » Dienstag 21. Juni 2016, 21:22

hmmm, dann mal wieder zum eigentlichen Thema aus dem OP zurück.

Ich hätte nur mal die kleine Frage, warum der Thread Ersteller den konischen Gärtank im Hobbybereich überhaupt haben möchte. Ich habe da mehrere Vermutungen, bin aber nicht sicher.

1. Machen/Haben Brauerein auch so
2. Ich möchte klares Bier, darum habe ich mir auch KEG's geholt
3. Ich will Hefe ernten und schnell und leicht wieder verwerten
4. leicht zu reinigen

Für mich macht eigentlich nur Punkt 3 Sinn einen enormen Sinn. Bin aber aufgrund eines späteren Posts des TE unsicher, da da der Gäreimer für im Vergleich sehr kleines Geld wieder ins Spiel kommt. Mir erschließt sich leider (sorry, habe vielleicht manchmal eine zu lange Leitung) noch nicht der eigentliche Einsatzzweck.

Im Umkehrschluss, der genannte konische Gäreimer erfüllt seine Funktion => er gärt.
Er lässt sogar die leichte Hefeernte zu => weiterer Vorteil gegenüber Gäreimer.
Man kann nach gut umschlauchen.

Aber was soll er denn besonders gut können? Daran würde ich eher eine Empfehlung festmachen.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6095
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#47

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 21. Juni 2016, 21:46

Jm010265 hat geschrieben:Der Ersteller hat aber selbst wieder den einfachen Gäreimer ins Spiel gebracht.
Diskussionen laufen meistens nicht linear nach schwarz oder weiß.
Auch das gehört zum Erfahrungsaustausch,...........
Stimmt größtenteils, obwohl es hier zwischendurch unnötig laut geworden ist.
Thematisch aufgeräumte Threads sind aber dennoch irgendwie schöner, weil dann auch die Forensuche halbwegs gute Treffer bringt.

Eure Edelstahl ZKGs sind zwar super schön und haben sicher auch ganz viele Vorteile, aber ich habe bei uns im Mietshaus nur einen kleinen Kellerraum, den ich mir mit meiner Frau und 2 Töchtern teilen muss. Ich würde den Keller gerne komplett voller Brauequipment stellen, aber dann bekomme ich Zoff von 2 halbwüchsigen pubertären Damen und meiner Frau :Shocked.
Falls wir uns vielleicht doch mal irgendwann zum Hauskauf entschließen, dann ist http://www.polsinelli.it/ garantiert meine erste Anlaufstelle für die neue Hausbrauerei. Die Preise sind echt Spitze und die Produkte sehen hochwertig aus.

Um den Thread vielleicht doch noch einmal auf die Ausgangsfrage zurückzubringen ...
Dieser Gärbehälter http://amihopfen.com/Braugeraetschaften ... ::775.html mit 10-15 Liter mehr Nutzvolumen wäre echt perfekt.
Vielleicht ist euch ja irgendwo mal so ein Teil über den Weg gelaufen und ihr erinnert euch zufällig an die Website eines Händlers.
Um es vorweg zu nehmen: Zwei davon wären aus Platzgründen auch wieder suboptimal.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6095
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#48

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 21. Juni 2016, 22:01

Yalaia hat geschrieben:Ich hätte nur mal die kleine Frage, warum der Thread Ersteller den konischen Gärtank im Hobbybereich überhaupt haben möchte. Ich habe da mehrere Vermutungen, bin aber nicht sicher.

1. Machen/Haben Brauerein auch so
2. Ich möchte klares Bier, darum habe ich mir auch KEG's geholt
3. Ich will Hefe ernten und schnell und leicht wieder verwerten
4. leicht zu reinigen
Ich gehe davon aus, dass man die abgesackte Hefe der HG durch ein kurzes Öffnen des unteren Hahns in einem konischem Bottich sehr leicht entfernen kann, und dass dabei mit etwas Übung weniger Bier verloren geht als die 0,7 - 1,5 Liter, die in meinem 30 Liter Kunststoff Gärbottich über den Jordan gehen.
In meinen Gäreimern habe ich nach der HG selten mehr als 0,4 cm Hefeschlamm am Boden. Daher schaue ich nach effektiveren Gärbehältern, wobei ich mit einem ZKG vermutlich in die richtige Richtung blicke.
Ja, ich bin geizig mit dem Jungbier, da ich je nach Sud nur 19-24 Liter Kaltwürze produzieren kann. Pro Brauwochenende mit 2x Maischen also einen Keg und ein paar Probierflaschen. Da zählt jeder Tropfen. :Smile
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Yalaia
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 100
Registriert: Montag 30. Mai 2016, 22:41

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#49

Beitrag von Yalaia » Dienstag 21. Juni 2016, 22:12

Hey DerDerDasBierBraut,

das ist doch mal eine Ansage. So nun kann ich, obwohl ich mich nicht mit dem Tank auskenne, auch was dazu sagen. Dir geht es also nicht um Hefeernte - die hattest du jetzt nicht gesagt - sondern um die Menge.Daher mein Vorschlag:

Wie wärst wenn du etwas High Gravity braust, den fehlenden Liter - im Vegleich zum konischen Gärtank - mit mehr Malz und etwas verdünnendem Wasser ausgleichst. Dafür natürlich ca. <1 € mehr an Malz ausgibst, dich aber über ca. 150 € (grob ganz grob geschtzt) an geringeren Kosten für den Gärmeiner im Vergleich zum konischen Gärtank freust?

Solch Denken wie grad beschrieben hilft manchmal sich gut und richtig zu fühlen ... mir zumindest :Greets

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6095
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Erfahrungen mit Kunststoff ZKG von Amihopfen?

#50

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 21. Juni 2016, 22:26

High Gravity ist ein praktischer Ansatz und normale Gäreimer sind platzsparend ineinander stapelbar. Da passt glatt ein Keg mehr ins Regal :Drink.
Wenn mir aber der ideale ZKG über den Weg läuft, dann wäre es mir um die rund 150 EUR nicht zu schade, auch wenn sich die Mehrkosten über die Lebensdauer des Behälters gegenüber mehr Malz vermutlich kaum refinanzieren. Es tut halt immer ein bisschen weh, wenn ich (vielleicht etwas blauäugig) geschätzt 2 Liter Jungbier unnötig verschlammt wegkippen muss.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Antworten