offiziell Bier verkaufen in Österreich

Alle rechtlichen Fragen rund ums Brauen
Antworten
tom79
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 24. März 2015, 06:09

offiziell Bier verkaufen in Österreich

#1

Beitrag von tom79 » Mittwoch 2. November 2016, 17:25

Hallo Leute!

Nachdem ich nun immer öfter gefragt werde ob ich mein Bier verkaufen würde bzw für spezielle Anlässe brauen möchte, stellt sich bei mir die Frage:
Wie kann ich das offiziell durchführen?

Leider hab ich hier im Forum nur Infos für Deutschland, nicht aber für Österreich gefunden.
Ich hab bereits einiges an Zeit mit Internet-Recherchen verbracht und bezüglich BiersteuerGes. schon viel gefunden.
Meine Fragen gehen eher in die Richtung der praktischen Umsetzung:

Welches Gewerbe muss ich anmelden? (jene die ich kenne machen es über ihre Landwirtschaft; habe ich keine)
Welche baulichen Auflagen muss ich erfüllen bzw bei wem kann ich das erfragen?
Muss ich wirklich jeden Sud anmelden (auch wenn ich dann für den Eigenverbrauch braue) bzw die monatliche Meldung machen?
Gibt es sonst etwas was ich erfragen bzw wissen muss?

Aktuell braue ich ca. 400- 500 Liter pro Jahr.
Das wird unwesentlich mehr dadurch werden. Ich möchte das jedoch offiziell machen (und muss kein Geld damit verdienen) und keine Probleme mit Behörden oder Steuer bekommen.


Ich hoffe auf eure Unterstützung!

lg
Tom

Benutzeravatar
auftauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 161
Registriert: Montag 27. Oktober 2014, 00:14
Wohnort: Oberallgäu

Re: offiziell Bier verkaufen in Österreich

#2

Beitrag von auftauer » Mittwoch 2. November 2016, 17:41

tom79 hat geschrieben: ......
Aktuell braue ich ca. 400- 500 Liter pro Jahr.
....

lg
Tom
Ich dacht man darf in Österreich nur 200 liter im Jahr machen....
Gruß


Helmut

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5502
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: offiziell Bier verkaufen in Österreich

#3

Beitrag von ggansde » Mittwoch 2. November 2016, 17:41

Moin,
eine einfache Suche hätte Dich hierhin geführt:
viewtopic.php?f=3&t=10850&p=165710&hili ... ch#p165710
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Fe2O3
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 563
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 13:16

Re: offiziell Bier verkaufen in Österreich

#4

Beitrag von Fe2O3 » Mittwoch 2. November 2016, 17:47

auftauer hat geschrieben:
tom79 hat geschrieben: ......
Aktuell braue ich ca. 400- 500 Liter pro Jahr.
....

lg
Tom
Ich dacht man darf in Österreich nur 200 liter im Jahr machen....
Ne, die 200 Liter sind in Deutschland die Freimenge.
In Österreich darfst du so viel brauen wie du willst - so lange du es nicht verkaufst, bockt das niemanden von staatlicher Seite :thumbsup :Pulpfiction

lG
Martin

Wombat-Brewing
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 132
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 08:35

Re: offiziell Bier verkaufen in Österreich

#5

Beitrag von Wombat-Brewing » Mittwoch 2. November 2016, 18:55

Für private Zwecke darfst du brauen so viel du willst.. Ich wage zu behaupten dass es ein unnötig großer Aufwand ist, eine Gewerbe taugliche Anlage inkl. der Räumlichkeiten zu bauen, nur um hin und wieder kleinere mengen Bier an Freunde weiter zu geben.
Spannend wäre noch die Frage, ob man Bier gegen Kostenersatz der Rohstoffe weiter geben darf. Falls das erlaubt ist, wäre das sicher die einfachste Lösung ;)

Benutzeravatar
ehwo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 331
Registriert: Montag 23. Juli 2012, 11:12

Re: offiziell Bier verkaufen in Österreich

#6

Beitrag von ehwo » Mittwoch 2. November 2016, 19:38

Servus!

Hab die Gewerbegründung gerade hinter mir. Ich wurde im Vorfeld bei der Gewerbeaufsicht und beim Lebensmittelinspektor angezeigt.

1. Sobald dein Bier die Grundstücksgrenze verlässt, egal ob als Geschenk oder gegen Entgelt, giltst du als "Lebensmittelunternehmer". Soll heißen der Lebensmittelinspektor kommt zu dir und du musst die Auflagen erfüllen, wie Abfluss am Boden, Wände bis 2m abwaschbar, berührungslose Armaturen, Reinigungsplan, Desinfektionsplan, HACCP-Konzept, nachweisbare Hygieneschulung, Schädlingsmonitoring, Wareneingangsprotokoll,........

2. Gewerbeaufsicht: Abklärung ob du eine Betriebsanlagengenehmigung brauchst. Ansonsten gehst du mit Betriebsbeschreibung, Maschinenliste, Skizze,... zur Gewerbeaufsicht und meldest an

3. WKO: Einfach anmelden, dauert 10 Minuten

4. Anmeldung Zoll Herstellungsbetrieb und Steuerlager, damit du den Zugang zu EVA kriegst

5. Versicherung: Betriebshaftpflicht mit Produkthaftpflicht


fertig

Benutzeravatar
auftauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 161
Registriert: Montag 27. Oktober 2014, 00:14
Wohnort: Oberallgäu

Re: offiziell Bier verkaufen in Österreich

#7

Beitrag von auftauer » Mittwoch 2. November 2016, 20:01

Fe2O3 hat geschrieben:
auftauer hat geschrieben:
tom79 hat geschrieben: ......
Aktuell braue ich ca. 400- 500 Liter pro Jahr.
....

lg
Tom
Ich dacht man darf in Österreich nur 200 liter im Jahr machen....
Ne, die 200 Liter sind in Deutschland die Freimenge.
In Österreich darfst du so viel brauen wie du willst - so lange du es nicht verkaufst, bockt das niemanden von staatlicher Seite :thumbsup :Pulpfiction

lG
Martin

Dann ist das was in einem Buch gelesen habe wahrscheinlich überholt.. .
Gruß


Helmut

tom79
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 24. März 2015, 06:09

Re: offiziell Bier verkaufen in Österreich

#8

Beitrag von tom79 » Donnerstag 3. November 2016, 13:46

ehwo hat geschrieben:Servus!

Hab die Gewerbegründung gerade hinter mir. Ich wurde im Vorfeld bei der Gewerbeaufsicht und beim Lebensmittelinspektor angezeigt.

1. Sobald dein Bier die Grundstücksgrenze verlässt, egal ob als Geschenk oder gegen Entgelt, giltst du als "Lebensmittelunternehmer". Soll heißen der Lebensmittelinspektor kommt zu dir und du musst die Auflagen erfüllen, wie Abfluss am Boden, Wände bis 2m abwaschbar, berührungslose Armaturen, Reinigungsplan, Desinfektionsplan, HACCP-Konzept, nachweisbare Hygieneschulung, Schädlingsmonitoring, Wareneingangsprotokoll,........

2. Gewerbeaufsicht: Abklärung ob du eine Betriebsanlagengenehmigung brauchst. Ansonsten gehst du mit Betriebsbeschreibung, Maschinenliste, Skizze,... zur Gewerbeaufsicht und meldest an

3. WKO: Einfach anmelden, dauert 10 Minuten

4. Anmeldung Zoll Herstellungsbetrieb und Steuerlager, damit du den Zugang zu EVA kriegst

5. Versicherung: Betriebshaftpflicht mit Produkthaftpflicht


fertig

Hi,

vielen Dank für die pragmatischen Antworten,..
Hilft mir schon mal super weiter.
Vielleicht kannst du ein bisschen über deine Erfahrungen berichten. ;)
Wie viel Liter machst du pro Jahr? Füllst du in Flaschen oder Fässer?
Kannst du Fotos von der fertigen Brauküche machen? - Das interessiert mich brennend! ;)
Was waren die großen Hürden?

Würde mich über ein paar Infos mehr freuen!

lg
Tom

Benutzeravatar
katzlbt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Montag 21. März 2016, 20:14
Wohnort: Innsbruck

Re: offiziell Bier verkaufen in Österreich

#9

Beitrag von katzlbt » Freitag 24. Februar 2017, 10:11

ehwo hat geschrieben: Sobald dein Bier die Grundstücksgrenze verlässt, egal ob als Geschenk oder gegen Entgelt, giltst du als "Lebensmittelunternehmer". Soll heißen der Lebensmittelinspektor kommt zu dir und du musst die Auflagen erfüllen, wie Abfluss am Boden, Wände bis 2m abwaschbar, berührungslose Armaturen, Reinigungsplan, Desinfektionsplan, HACCP-Konzept, nachweisbare Hygieneschulung, Schädlingsmonitoring, Wareneingangsprotokoll,........
Ich habe ein 47 seitiges PDF zur Lebensmittelsicherheit in Herstellungsbetrieben gefunden, das schaut echt hilfreich für Kleinbrauereien in Österreich aus, ist aber das - gefühlt - zehnte Bürokratiemonster:

http://wko.at/ooe/Nahrungsmittelgewerbe ... raenke.pdf

Irgendwie erscheint das eigentliche Gewerbe bei Kleinbetrieben unter 50% Zeitaufwand im Betrieb zu sein, wenn man alles streng nach Vorschrift macht.

Antworten