Pflichtangaben auf dem Etikett

Alle rechtlichen Fragen rund ums Brauen
Antworten
Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7606
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Pflichtangaben auf dem Etikett

#1

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 23. September 2015, 23:18

Mal eine Frage an die, die ihr Bier auch verkaufen. Was muss zwingend auf dem Etikett stehen ?

Nährwertangaben brauche ich nicht, das ist schonmal gut. Aus dem Bauch heraus würde ich die
Stammwürze, den Alkoholgehalt und das MHD angeben. Was muss noch drauf ?

Danke
Bernd
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Brewtotype
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 17. September 2015, 22:50
Wohnort: Olching

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#2

Beitrag von Brewtotype » Mittwoch 23. September 2015, 23:23

Es gibt eine Publikation von Herrn Dipl.- Ing. Dario Cotterchio vom BLQ.
Der beschäftigt sich damit sehr ausgiebig und berät auch Großkonzerne zwecks Deklaration-Vorschriften.

Edit: Rechtschreibung, weil mein Handy denkt es könne besser Deutsch als ich
Zuletzt geändert von Brewtotype am Mittwoch 23. September 2015, 23:28, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Daniel

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7606
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#3

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 23. September 2015, 23:27

Brewtotype hat geschrieben:Es gibt eine Publikation von Herrn Dipl.- Ing. Dario Cotterchio vom BLQ.
Der beschäftigt sich damit sehr ausgiebig und beratet auch Großkonzerne zwecks Deklaration-Vorschriften.
Super, über den Namen hab ich es gefunden. Das hilft schonmal weiter. Vielen Dank.

Ich verlinke das gleich mal, für andere sicherlich auch interessant.
Die Kennzeichnung von Bier /
Lebensmittelrechtliche Verpflichtungen
bei der Etikettengestaltung
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Brewtotype
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 17. September 2015, 22:50
Wohnort: Olching

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#4

Beitrag von Brewtotype » Mittwoch 23. September 2015, 23:30

Ich könnte ihn bei Gelegenheit persönlich Fragen ob es Ausnahmen für Mikrobrauer gibt, die nicht für den internationalen Markt produzieren, falls es euch interessiert.
Gruß Daniel

Benutzeravatar
Kellerbraeu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 218
Registriert: Samstag 11. Dezember 2004, 20:09
Kontaktdaten:

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#5

Beitrag von Kellerbraeu » Mittwoch 23. September 2015, 23:39

:thumbsup ja bitte mehr Infos

Ulf

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7606
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#6

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 23. September 2015, 23:56

Brewtotype hat geschrieben:Ich könnte ihn bei Gelegenheit persönlich Fragen ob es Ausnahmen für Mikrobrauer gibt, die nicht für den internationalen Markt produzieren, falls es euch interessiert.
Ja, das wäre Klasse. Auch wenn ich jetzt beim ersten durchgucken nichts gefunden habe was mir
irgendwie Kopfschmerzen bereitet. Mal abgesehen vom EAN-Code. das kostet bestimmt richtig.
Da kann ich aber einen meiner Kunden mal fragen, die haben sowas auf jedem Produkt.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1884
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#7

Beitrag von olibaer » Donnerstag 24. September 2015, 00:05

Hallo,
Brewtotype hat geschrieben:Ich könnte ihn bei Gelegenheit persönlich Fragen ob es Ausnahmen für Mikrobrauer gibt, die nicht für den internationalen Markt produzieren, falls es euch interessiert.
"Mikrobrauer" ? ... ist genau was oder wer ?
Brewtotype hat geschrieben: ... falls es euch interessiert.
Nö, was soll ich denn mit der warmen Luft.

Gruß
Oli
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Brauwasser - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Rezeptberatung anfragen - bitte hier entlang

Benutzeravatar
Brewtotype
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 17. September 2015, 22:50
Wohnort: Olching

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#8

Beitrag von Brewtotype » Donnerstag 24. September 2015, 00:23

olibaer hat geschrieben:Hallo,
Brewtotype hat geschrieben:Ich könnte ihn bei Gelegenheit persönlich Fragen ob es Ausnahmen für Mikrobrauer gibt, die nicht für den internationalen Markt produzieren, falls es euch interessiert.
"Mikrobrauer" ? ... ist genau was oder wer ?
Brewtotype hat geschrieben: ... falls es euch interessiert.
Nö, was soll ich denn mit der warmen Luft.

Gruß
Oli
Ich weiß nicht wie ich deinen Post aufnehmen soll, soll es ein Angriff sein?
Ich stehe zwar nicht mehr in einem beruflichen Verhältnis zur BLQ, jedoch in einem privaten und freundschaftlichen. Ich habe hier nur angeboten, wenn ich das nächste mal meine ehemaligen Kollegen/Freunde besuche Antworten auf hier gestellte Fragen zu erhalten. Ich habe es ehrlich gesagt nicht notwendig mich im Internet besser darzustellen als ich bin, ich wollte lediglich einen Beitrag zu diesem Forum leisten.... Finde es echt schade, dass Leuten hier etwas unterstellt wird ohne diese genauer zu kennen :thumbdown
Gruß Daniel

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7606
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#9

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 24. September 2015, 00:32

Warum denn gleich so negativ Oli, ist doch nett mal nachzufragen.
OK, bräuchte ich dann trotzdem schriftlich um mich darauf verlassen zu können.

Aber wie gesagt, das PDF hilft mir da schon weiter. Danke Brewtotype.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9040
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#10

Beitrag von gulp » Donnerstag 24. September 2015, 00:37

Brewtotype hat geschrieben:
olibaer hat geschrieben:Hallo,
Brewtotype hat geschrieben:Ich könnte ihn bei Gelegenheit persönlich Fragen ob es Ausnahmen für Mikrobrauer gibt, die nicht für den internationalen Markt produzieren, falls es euch interessiert.
"Mikrobrauer" ? ... ist genau was oder wer ?
Brewtotype hat geschrieben: ... falls es euch interessiert.
Nö, was soll ich denn mit der warmen Luft.

Gruß
Oli
Ich weiß nicht wie ich deinen Post aufnehmen soll, soll es ein Angriff sein?
Ich stehe zwar nicht mehr in einem beruflichen Verhältnis zur BLQ, jedoch in einem privaten und freundschaftlichen. Ich habe hier nur angeboten, wenn ich das nächste mal meine ehemaligen Kollegen/Freunde besuche Antworten auf hier gestellte Fragen zu erhalten. Ich habe es ehrlich gesagt nicht notwendig mich im Internet besser darzustellen als ich bin, ich wollte lediglich einen Beitrag zu diesem Forum leisten.... Finde es echt schade, dass Leuten hier etwas unterstellt wird ohne diese genauer zu kennen :thumbdown
"Mikrobrauer" wird ihn halt stören. Definitionen, wir brauchen Definitionen. Unser Oli ist manchmal ein bisserl streng.

Von mir noch ein nachträgliches Willkommen im Forum, Daniel. :Greets

Und jetzt reißt euch mal a wenig zamm!

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Brewtotype
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 17. September 2015, 22:50
Wohnort: Olching

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#11

Beitrag von Brewtotype » Donnerstag 24. September 2015, 00:47

Alt-Phex hat geschrieben:...trotzdem schriftlich um mich darauf verlassen zu können.
Verständlich, du könntest ihn natürlich auch direkt kontaktieren, damit er dir die passenden Unterlagen zu kommen lässt. In wieweit die oben erwähnte Publikation rechtsverbindlich ist bin ich überfragt (sollte er dir jedoch mitteilen können, bzw. die passenden Unterlagen nennen können).
Persönlich werd ich es erst gegen Dezember nach Freising schaffen, da mein Studium mich ab nächster Woche wieder in anspruchen nehmen wird.

Evtl. würde sich eine E-Mail anbieten, da Herr Cotterchio im Außendienst tätig ist.
Kontaktdaten (finden sich auch auf der Internetseite):
Tel. 08161 71-4549
Fax 08161 71-4181
E-Mail: dario.cotterchio(at)wzw.tum.de

Ggf. wäre noch Dipl.-Ing. Hubertus Schneiderbanger ein möglicher Ansprechpartner.
Gruß Daniel

Benutzeravatar
Brewtotype
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 17. September 2015, 22:50
Wohnort: Olching

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#12

Beitrag von Brewtotype » Donnerstag 24. September 2015, 01:14

Danke Peter für die Aufklärung :Bigsmile

Hier die schuldige Definiton: http://de.statista.com/statistik/daten/ ... utschland/
Gruß Daniel

Benutzeravatar
aalhuhnsuppe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 500
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2015, 14:48
Wohnort: Potsdam

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#13

Beitrag von aalhuhnsuppe » Donnerstag 24. September 2015, 07:29

olibaer hat geschrieben:Nö, was soll ich denn mit der warmen Luft.
Aber ja doch, produzierst ja schon selbst genug davon, gell? :P
Jetzt mach schön Sitz, dann gibts nachher auch was feines...

Ich finde das hier ziemlich spannend und die Folie von dem Dario Cotterchio ist prima/informativ.
Eine Frage: Wofür steht BLQ? Ich hab ums verrecken keine Definition gefunden (ja, es hat was mit dem Weihenstephaninstitut zu tun, aber da ist auch kein b, kein l und gar kein q drin zu finden). :Grübel
Herzliche Grüße
aalhuhnsuppe

-------------------------------------------------------
Wer einen Fehler findet, der darf ihn behalten.

fredz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 118
Registriert: Montag 31. August 2015, 14:32
Wohnort: Penzberg

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#14

Beitrag von fredz » Donnerstag 24. September 2015, 07:32

aalhuhnsuppe hat geschrieben: Eine Frage: Wofür steht BLQ? Ich hab ums verrecken keine Definition gefunden (ja, es hat was mit dem Weihenstephaninstitut zu tun, aber da ist auch kein b, kein l und gar kein q drin zu finden). :Grübel
http://www.blq-weihenstephan.de/


Gruß

Benutzeravatar
Brewtotype
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 17. September 2015, 22:50
Wohnort: Olching

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#15

Beitrag von Brewtotype » Donnerstag 24. September 2015, 07:45

BLQ = Institut für Brau- und Lebensmittelqualität
Gruß Daniel

Benutzeravatar
aalhuhnsuppe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 500
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2015, 14:48
Wohnort: Potsdam

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#16

Beitrag von aalhuhnsuppe » Donnerstag 24. September 2015, 07:51

fredz hat geschrieben:http://www.blq-weihenstephan.de/
Da hab ich es halt auch nicht gefunden.

@Brewtotype: Danke :thumbsup
Herzliche Grüße
aalhuhnsuppe

-------------------------------------------------------
Wer einen Fehler findet, der darf ihn behalten.

Slàinte!
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Freitag 6. März 2015, 10:23
Wohnort: Karlsruhe

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#17

Beitrag von Slàinte! » Donnerstag 24. September 2015, 08:24

Hallo Bernd,

auf eine "Fertigpackung" muss folgendes drauf:

-Bezeichnung des Lebensmittels (Weizenbier, Pils etc., Phantasienamen reichen nicht)
-Zutatenverzeichnis (Auflistung der Zutaten in absteigender Reihenfolge (z.b. Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen))
-Mindesthaltbarkeitsdatum (Wenn du es mit Tag, Monat und Jahr angibst brauchst du keine Loskennzeichnung)
-Nettofüllmenge gemäß Eichgesetz
-Herstellerangaben (Name und Anschrift)
-Nährwertkennzeichnung (ab 2016 für jedes verpacktes Lebensmittel)
-evtl. Loskennzeichnung
-Alkoholgehalt (genauer Gehalt schwierig zu ermitteln. Hast du evtl ein Labor zur Hand?)

Beim Zutatenverzeichnis müssen die Allergene (Gerstenmalz, Weizenmalz) klar ersichtlich sein. Also Gerste und Weizen dick drucken

Der EAN Code ist lebensmittelrechtlich nicht vorgeschrieben. Jeder Hersteller kann selbst entscheiden ob er einen braucht oder nicht.

Eine Ausnahme für "Mikrobrauer" gibt es nicht. Sobald eine Fertigpackung (also hier Bierflasche) zum Verkauf angeboten wird, muss die ganze Kennzeichnung drauf. Egal wie viel hergestellt wird.

Gruß Ingo

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2312
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#18

Beitrag von Malzwein » Donnerstag 24. September 2015, 10:55

Die Ermittlung der Nährwertangaben und des Alkoholgehalts würden mir Kopfzerbrechen bereiten. Wie macht man das eigentlich in einer Mikrobrauerei und wie sieht da die Kostenseite aus?
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

inem
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1178
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 08:48

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#19

Beitrag von inem » Donnerstag 24. September 2015, 11:16

Malzwein hat geschrieben:Die Ermittlung der Nährwertangaben und des Alkoholgehalts würden mir Kopfzerbrechen bereiten. Wie macht man das eigentlich in einer Mikrobrauerei und wie sieht da die Kostenseite aus?
Da wird man um eine Laboranalye nicht herumkommen.

Benutzeravatar
Dr Huppertz
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 921
Registriert: Montag 23. April 2012, 07:45

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#20

Beitrag von Dr Huppertz » Donnerstag 24. September 2015, 11:50

inem hat geschrieben:
Malzwein hat geschrieben:Die Ermittlung der Nährwertangaben und des Alkoholgehalts würden mir Kopfzerbrechen bereiten. Wie macht man das eigentlich in einer Mikrobrauerei und wie sieht da die Kostenseite aus?
Da wird man um eine Laboranalye nicht herumkommen.
Für jeden Sud?

Benutzeravatar
Duke
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 729
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 14:47

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#21

Beitrag von Duke » Donnerstag 24. September 2015, 11:53

Moin!

Ich habe vor ein paar Wochen das hier gefunden und da
taucht der ean code gar nicht auf...

http://www.brauer-bund.de/download/Arch ... bdbc25d9a8

Gruß

Norman

Edit: Aber für die Alkoholangabe gibt es doch eh Toleranzen, darum würde ich mir nicht so viel Kopf machen...
„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7606
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#22

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 24. September 2015, 12:09

Nährwertangaben (Tabelle) sind, bei einem Alk. Gehalt über 1.2%, nicht erforderlich.
Alkoholgehalt müssen wir halt berechnen, dafür gibt es ja die Toleranzen.

EAN-Code wäre halt praktisch für den Einzelhandel, damit die das über die Kasse
ziehen können und es Piep macht. Muss ich mich nochmal genauer mit beschäftigen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7163
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#23

Beitrag von Hagen » Donnerstag 24. September 2015, 12:21

Manchmal hilft auch ein Blick in unsere Leiteratursammlung. Dort haben wir den Titel schon kurz nach Erscheinen als pdf gelistet.

Da es bei der Etikettenverordnung um europäischen Verbraucherschutz geht, dürfte die Größe der Brauerei ebenso irrelvant sein wie ein internationaler Vertrieb. Selbst wenn nur 5 Seppl aus deinem Dorf das Bier kaufen mögen, sind diese letztlich Verbraucher deines in den Verkehr gebrachten Bieres.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7606
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#24

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 24. September 2015, 12:27

Danke Hagen, die Literatursammlung hatte ich nicht auf dem Schirm.
5 Seppl aus deinem Dorf
Bei den 600.000 Dorfbewohnern hier hoffe ich doch auf ein paar mehr Konsumenten :redhead
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7163
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#25

Beitrag von Hagen » Donnerstag 24. September 2015, 12:35

War ja auch nicht auf dich gemünzt, sondern eher plakativ gemeint :Wink
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7606
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#26

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 24. September 2015, 12:37

Hagen hat geschrieben:War ja auch nicht auf dich gemünzt, sondern eher plakativ gemeint :Wink
Schon klar, aber die Vorlage...
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7606
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#27

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 25. September 2015, 00:08

-Herstellerangaben (Name und Anschrift)
Wen muss ich denn abgeben, die Brauerei die das im Lohnsud macht oder
mich, der das Bier vertreibt ? - Letzteres macht mehrt Sinn, denn oft steht
ja nur drauf: "gebraut für Mustermann Biervertriebs Gmbh".
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Rob5
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 53
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 19:56

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#28

Beitrag von Rob5 » Freitag 25. September 2015, 09:30

Alt-Phex hat geschrieben:
-Herstellerangaben (Name und Anschrift)
Wen muss ich denn abgeben, die Brauerei die das im Lohnsud macht oder
mich, der das Bier vertreibt ? - Letzteres macht mehrt Sinn, denn oft steht
ja nur drauf: "gebraut für Mustermann Biervertriebs Gmbh".
In der VO (EU) Nr. 1169/2011 (LMIV) heißt es dazu:
Art. 8 Verantwortlichkeiten
(1) Verantwortlich für die Information über ein Lebensmittel ist der Lebensmittelunternehmer, unter dessen
Namen oder Firma das Lebensmittel vermarktet wird, oder, wenn dieser Unternehmer nicht in der Union
niedergelassen ist, der Importeur, der das Lebensmittel in die Union einführt.
(2) [...]
Art. 9 Verzeichnis der verpflichtenden Angaben
(1) Nach Maßgabe der Artikel 10 bis 35 und vorbehaltlich der in diesem Kapitel vorgesehenen Ausnahmen sind
folgende Angaben verpflichtend:
[...]
h) der Name oder die Firma und die Anschrift des Lebensmittelunternehmers nach Artikel 8 Absatz 1;
[...]
Lebensmittelunternehmer sind gem. der Definition in Art. 2 I lit. a LMIV i.V.m. Art. 3 Nr. 3 VO (EG) Nr. 178/2002
die natürlichen oder juristischen Personen, die dafür verantwortlich sind, dass die Anforderungen des Lebensmittelrechts in dem ihrer Kontrolle unterstehenden Lebensmittelunternehmen erfüllt werden;
Lebensmittelunternehmen sind gem. der Definition in Art. 2 I lit. a LMIV i.V.m. Art. 3 Nr. 2 VO (EG) Nr. 178/2002
alle Unternehmen, gleichgültig, ob sie auf Gewinnerzielung ausgerichtet sind oder nicht und ob sie öffentlich oder privat sind, die eine mit der Produktion, der Verarbeitung und dem Vertrieb von Lebensmitteln zusammenhängende Tätigkeit ausführen;

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 298
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#29

Beitrag von Gasflasche » Mittwoch 18. Juli 2018, 02:36

Wie sieht es eigentlich mit Zucker für die Flaschengärung aus? :Grübel

Zusatzstoffe die in einer "veränderten" Form noch im fertigen Bier enthalten sind, müssen wohl angegeben werden, Rückstände nicht, oder so beschreibt der Brauerbund es doch in ihrem Leitfaden. Das bringt bei mir mehr Fragen als Antworten hoch:
  • Wie weit ist der Begriff "verändert" dehnbar?
    Falls CO2/Alkohol als eine veränderte Form von Zucker interpretiert werden könnte (womit ich es zugegeben sehr schwer hätte), ist der Fall schnell erledigt. Aber ob ein chemisch komplett anderer Stoff noch als ein veränderter Ausgangsstoff gesehen werden kann, würde mich schon irgendwie wundern. :Grübel
  • Wie eng ist "Rückstand" zu interpretieren? Ich gehe in der Regel davon aus, dass der Zucker (in meinem Fall z.B. Saccharose) nahezu vollständig vergärt wird und es daher nur noch "Rückstände" gibt. Mit diesem Wortlaut und mit dem vorherigen Punkt als irrelevant betrachtet, würde der Zucker dann nicht mehr als deklarierungspflichtig in der Zutatenliste gelten. Dies ist aber natürlich nur eine Annahme: bei schweren Bieren oder bei Hefen mit niedrigen Alkoholtoleranzen kann das in de Praxis natürlich schon ganz anders aussehen, auch wenn es nicht immer registriert wird.
    Natürlich, wenn der Spunddruck um 50% verfehlt wird, ist dies natürlich ein Zeichen an der Wand für eine unvollständige Vergärung (oder für ein defektes oder schlecht angebrachtes Manometer).
EDIT: Ich zitiere aus der EU-VO Nr. 1169/2011: "Zutaten, die weniger als 2 % des Enderzeugnisses ausmachen: können in anderer Reihenfolge nach den übrigen Zutaten aufgezählt werden"
Dann dürfte man Zucker (für die Flaschengärung und falls es angegeben werden muss) wohl auch nach Hopfen und Hefe schreiben :Grübel

Benutzeravatar
AxelS
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: Pflichtangaben auf dem Etikett

#30

Beitrag von AxelS » Donnerstag 2. August 2018, 06:41

Gasflasche hat geschrieben:
Mittwoch 18. Juli 2018, 02:36
Dann dürfte man Zucker (für die Flaschengärung und falls es angegeben werden muss) wohl auch nach Hopfen und Hefe schreiben
Ich steuere mal die Angaben einer sehr bekannten Brauerei von der größten Insel Deutschlands bei:

Zutaten: Brauwasser, Gerstenmalz, Weizenmalz, Traubenzucker, Naturhopfen, Hefe [Zucker vollständig vergoren in Flaschenreifung, Traditionelle Methode]

Inwieweit die Angaben nun Pflicht sind, weiß ich nicht. Aber die Brauerei stellt das als Alleinstellungsmerkmal hin (Traditionelle Flaschenreifung) und hebt sich damit von der Konkurez ab. Auch ein gangbarer Weg, wie ich meine...

Axel
10l-Einsteiger: 17l-Kochtopf, Läutereimer mit -hexe, Ss-Brewing-Gäreimer, FTSs-Kühlung, iKegger 2l, 5l + 10l, 1l-Bügelverschluss-Flaschen, Longneck-Flaschen + Kronkorken

Antworten