Kann ich mit diesem Wasser brauen?

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 623
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#1

Beitrag von stefan78h » Montag 5. Dezember 2016, 10:27

Hallo
stelle grade meine Brauutensilien zusammen.

Jetzt stellt sich mir die FRgae kann ich ohne aufbereitung mit diesem Wasser Bier brauen? Oder wird das nix?

Was sollte ich tun?
Hab die Werte hier eingegeben
http://maischemalzundmehr.de/index.php? ... s1=Pilsner

werde aber grade noch nicht schlau aus dem ganzen.

Angaben des Örtlichen Wasserversorgers:
Calcium [mg/l] 106
Magnesium [mg/l] 22
Natrium [mg/l] 11
Mangan [mg/l] <0,005
Sulfat [mg/l] 30
Gesamthärte (Summe Calcium und Magnesium) [°dH] 20 [mmol/l] 3,54
Basekapazität b [mol/m³] <0,02
Säurekapazität bis pH 4,3 [mol/m³] 5,78
Kalium [mg/l] 1,2
Chlorid [mg/l] 31

Gruß
stefan78h
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6517
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#2

Beitrag von Brauwolf » Montag 5. Dezember 2016, 10:44

Klar kannst du mit diesem Wasser brauen, solange es nicht gefroren ist...
Viele werden dich um diese Werte beneiden.

Von wo kommst du? Wie sind bei euch so die Grundstückspreise?

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17739
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#3

Beitrag von Boludo » Montag 5. Dezember 2016, 10:48

Das ähnelt stark meinem Wasser.
Hefeweizen oder Stout geht zur Not gerade noch so.
Zu viel Magnesium ist auf jeden Fall drin.
Ich würde damit keinesfalls unbehandelt irgend ein helles hopfiges Bier brauen.

Die einfachste Lösung ist mit Milchsäure die Restalkalität senken und mit Calciumchlorid dem Magnesium entgegenwirken.
Denkbar wäre noch Split Treatment und aufsalzen, wovon ich aber nicht mehr so viel halte (das ist ziemlich knifflig).
Am allerbesten wäre Umkerosmose und anschleißend Verschneiden/Aufsalzen.

Stefan

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17739
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#4

Beitrag von Boludo » Montag 5. Dezember 2016, 10:50

Brauwolf hat geschrieben: Viele werden dich um diese Werte beneiden.
Also ich nicht.
Restalkalität von über 11°dH und Magnesiumhärte über 5°dH. Viel schlechtere Werte sieht man selten.

Gibt es auch einen Nitratgehalt?


Stefan

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2990
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#5

Beitrag von Sura » Montag 5. Dezember 2016, 11:00

Naja, brauen kannst du mit jedem Wasser irgendwas, aber das was du da hast, kannst du nur für ganz dunkle Bier verwenden. Für alles andere wird die Restalkalität dir einen Strich durch die Rechnung machen, da diese dafür sorgt das der pH-Wert der Maische nicht runterkommt. Bei dir liegt sie bei ~11,2° dH.
Das ist ordentlich und damit kannst du helle Biere nicht unbedingt komplett vergessen, aber deinen Maische-pH solltest du im Auge behalten (unter 6!). In den für die Amylasen optimalen Bereicht von 5,2-5,6 wirst du nur selten kommen. Die Folge ist, das dein Bier je heller desto kratziger bis astrigenter und die Ausbeute miserabel wird ..... (Röst-, Cara- und Crytalmalze senken den pH - je dunkler, desto mehr Effekt.)

Da dir jetzt gleich die Frage nach der Wasseraufbereitung unter den Fingern juckt: Ja, Milchsäure oder Sauermalz geht, aber da bist du schon bei einer ordentlichen Menge. Manche meinen sie schmecken das dann raus. (Das lass ich jetzt mal so stehen....)
Dazu kommt der hohe Wert an Calcium, der im Prinzip nicht schlecht ist. Nur hast du da noch wenig Raum um dein Sulfat und Chlorid mal auf (z.b. Sulfat fürs IPA) ordentliche Werte zu bringen. Dein Magnesium ist zudem an einer Grenze.

Meiner Meinung nach hast du genau zwei Möglichkeiten:
- Kauf dir (destilliertes) Wasser und verschneide bzw. salze komplett auf.
- Investiere 70€ in eine kleine Osmoseanlage von Dennerle und salze komplett auf.

Ich habe nicht ganz so hartes Wasser, habe es erst so gemacht wie beim ersten Vorschlag (der gelbe Sack freut sich!), und mache mittlerweile so wie im zweiten Vorschlag: Osmosewasser. Aufsalzen. Hefenahrung.

Gruß,
Kai
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 623
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#6

Beitrag von stefan78h » Montag 5. Dezember 2016, 11:01

Nitrat 19mg/l

Ok jetzt bin ich etwas verwirrt...
einer Sagt super.... die anderen sagen schwei...e ???

Gruß
stefan
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2990
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#7

Beitrag von Sura » Montag 5. Dezember 2016, 11:02

Glaub einfach Stefan und mir :Greets
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6517
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#8

Beitrag von Brauwolf » Montag 5. Dezember 2016, 11:03

sehe ich anders.
Ok, Pils würde ich damit auch nicht brauen, aber damit sollte man eh nicht anfangen.

Nitratwerte hätte ich auch noch abgefragt, 19ppm sind aber im Limit

Cheers, Ruthard

Edith:
Brau' einfach drauf los und lass' dich nicht verrückt machen. Nimm was dunkles, nicht übermäßig gehopft.
Wenn es schmeckt, bleib dabei - wenn nicht, kannst du immer noch Geld in eine Osmoseanlage stecken oder mit Pülverchen hantieren.
Als unsereiner angefangen hat, haben wir uns um das Wasser auch keinen Kopp gemacht und es ist was geworden.
Zuletzt geändert von Brauwolf am Montag 5. Dezember 2016, 11:17, insgesamt 1-mal geändert.
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 623
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#9

Beitrag von stefan78h » Montag 5. Dezember 2016, 11:11

Hab mal mit 15l Wasser + 15l Destillierten Wasser gerechnet dann lande ich bei 5,6°dH.
Ist das OK?
Sollte ich noch etwas tun?
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2990
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#10

Beitrag von Sura » Montag 5. Dezember 2016, 11:17

stefan78h hat geschrieben:Hab mal mit 15l Wasser + 15l Destillierten Wasser gerechnet dann lande ich bei 5,6°dH.
Ist das OK?
Sollte ich noch etwas tun?
Mein Pils hatte ich mit einem Wasser von -3°dH gemacht.

Ob das was du da machen möchtest ok ist oder nicht, kann man vorher nur zusammen mit einer Schüttung bewerten. Oder hinterher, obs schmeckt.

Gruß,
Kai
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4018
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#11

Beitrag von Kurt » Montag 5. Dezember 2016, 11:18

Ich glaube so richtiger Neid kommt da nicht auf. Die Wasserwerte sind durchwachsen.

Für den Anfang würde ich empfehlen mit Milchsäure zu arbeiten. Die benötigte Menge ist aber schon grenzwertig. Es gibt Alternativen (abseits des RHG). Ein britischer Brauer würde wohl zu Salzsäure greifen.
Das hat den Vorteil, das man die RA reduziert und gleichzeitig Chlorid ins Wasser bringt. Salzsäure ist aber nicht ohne, daher rate ich hier mal davon ab zumal die üblichen Wasserrechner keine Salzsäure anbieten.

Was auf jeden Fall geht ist das Wasser zu verschneiden oder zu entsalzen.

Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 439
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#12

Beitrag von markrickenbacher » Montag 5. Dezember 2016, 11:38

Hi stefan78h

Stefan uns Sura haben sicher recht, die RA und auch die Magnesiumhärte sind schon sehr hoch. Ich denke Du kannst aber mit dem Wasser auf jeden Fall ein gutes Bier brauen. Das Wasser solltest Du aber geringfügig behandeln. Damit das alles für die ersten Braugänge nicht zu kompliziert wird empfehle ich Dir die folgenden beiden Massnahmen:
  • 1. Arbeite mit 80% Milchsäure. Bei Deinem Wasser sind ca. 0.33ml/l um auf eine RA von ~0dH zu kommen. Wenn Du also ca. 32 Liter Brauwasser aufbereitest, dann gibst Du ca. 10ml 80% Milchsäure. 10 Minuten nach dem Einmaischen würde ich mit PH Messstäbchen prüfen ob der Maische PH bei ca. 5.4 liegt und allenfalls nochmals leicht korrigieren
  • 2. Aufgrund der relativ hohen Magnesiumhärte würde ich alle Hopfengaben welche länger als 5 Minuten mitgekocht werden um ca. 20% reduzieren
So kannst Du mit einfachen Mitteln mal Erfahrungen sammeln und Dich später um die Wasseraufbereitung kümmern. Das wird bestimmt ein gutes Bier werden. Bitte fang nicht gleich mit einem Pils an!

Gruss, Mark

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 623
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#13

Beitrag von stefan78h » Montag 5. Dezember 2016, 11:51

Könnte mir jemand eine Rezept empfehlen für ein süfiges Bier geben?
Helles oder Dunkles... egal....

Will halt nicht beim ersten versuch auf die schnauze fallen..... :Ahh

Danke Gruß
stefan
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17739
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#14

Beitrag von Boludo » Montag 5. Dezember 2016, 12:00

Brauwolf hat geschrieben: Als unsereiner angefangen hat, haben wir uns um das Wasser auch keinen Kopp gemacht und es ist was geworden.
Diese Aussage ist jetzt aber mal ziemlich relativ.
War das in Pilsen oder in München?

20 Minuten abkochen wäre übrigens auch noch eine Möglichkeit das Wasser halbwegs in den Griff zu bekommen.

Stefan

Aligatore83
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 09:35

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#15

Beitrag von Aligatore83 » Montag 5. Dezember 2016, 12:12

Ich möchte diesen Thread nicht kapern, aber er passt sehr gut zu meiner aktuellen Fragestellung - ich stelle einfach mal meine Werte ein, vielleicht kann mir jemand helfen (gern auch per PN).
Ich habe leider keine Angabe zum Magnesium gefunden - ist eine Aussage so überhaupt möglich?

HCO3--Kon­zentration: 2,24 mmol/l (6,3°dH)
Kalzium: 39,9 mg/l (5,6°dH)
Magnesium: ???
Sulfat:22 mg/l
Chlorid: 38,8 mg/l
Natrium: 17,6 mg/l

Nitrat sind 23,3 mg/l

Wäre für eine Einschätzung sehr dankbar.

LG Alex

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17739
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#16

Beitrag von Boludo » Montag 5. Dezember 2016, 12:16

Ohne Magnesiumwert wird das leider nichts.
Theoretisch könnte man mal davon auisgehen, dass da jetzt keine andere Kationen außer Magnesium fehlen und auch keine andere Anionen als die angegebenen drin sind. Dann könnte man den Megnesiumwert errechnen. Wäre mir aber zu unsicher.

Stefan

Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 439
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#17

Beitrag von markrickenbacher » Montag 5. Dezember 2016, 12:17

Hi Stefan

Ich braue und trinke dieses Bier immer wieder gerne:
http://maischemalzundmehr.de/index.php? ... f=Heicardo

Die Hopfung ist schon ziemlich moderat trotzdem würde ich die für Dein Wasser nochmals um ca. 20 Prozent reduzieren.

Gruss, Mark

Aligatore83
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 09:35

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#18

Beitrag von Aligatore83 » Montag 5. Dezember 2016, 12:19

Boludo hat geschrieben:Ohne Magnesiumwert wird das leider nichts.
Theoretisch könnte man mal davon auisgehen, dass da jetzt keine andere Kationen außer Magnesium fehlen und auch keine andere Anionen als die angegebenen drin sind. Dann könnte man den Megnesiumwert errechnen. Wäre mir aber zu unsicher.

Stefan
Mhh... dann werde ich da wohl mal anrufen müssen.
Ob ich da allerdings ne Aussage kriege bezweifele ich - in der Analyse steht nix von Magnesium.

Benutzeravatar
Dinkhopf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 279
Registriert: Montag 14. November 2016, 08:51

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#19

Beitrag von Dinkhopf » Montag 5. Dezember 2016, 12:22

Hi,

mir geht es wie Alex; einen Diagnose-Thread wie diesen habe ich auch schon mal gesucht.

Mich als Anfänger verunsichern die ganzen Wasser-Diskussionen extrem. Ich habe schon viel gelesen dazu - aber das hat es im Prinzip eher schlimmer gemacht. Vielleicht mag jemand was zu meinen Werten sagen. Und ob ich tätig werden muss?

HCO3--Kon­zentration: 2.02 (5.7°dH)
Kalzium: 39 (5.5°dH)
Magnesium: 7.1 (1.6°dH)
Sulfat: 38
Chlorid: 50
Natrium: 36

Restalkalität laut maischemalzundmehr.de: 1.4 mmol/l (=3.9°dH)

Danke! :Smile

Alex
Zuletzt geändert von Dinkhopf am Montag 5. Dezember 2016, 12:23, insgesamt 1-mal geändert.
Beste Grüße
Alex :Drink

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 623
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#20

Beitrag von stefan78h » Montag 5. Dezember 2016, 12:23

Münchner Helles oder Kellerbier?
Bin nicht so der Kölsch Fan :Pulpfiction
Gruß
stefan

tbln
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 378
Registriert: Dienstag 20. Oktober 2015, 13:28

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#21

Beitrag von tbln » Montag 5. Dezember 2016, 12:24

Hi Stefan! Falls vorhanden tut es auch ein einfacher Wasserfilter von Brita oä für den Anfang. Aber es geht auch ohne... Grundsätzlich geht es am Anfang ja ersteinmal darum Spaß an der Sache zu haben und die Abläufe zu üben. Wenn man dann einige Sude gemacht hat, kann man sich mit den nächsten Themen beschäftigen. Learning by doing... ich hatte am Anfang Erfolg mit einem einfachen obergärigen SNPA.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17739
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#22

Beitrag von Boludo » Montag 5. Dezember 2016, 12:26

Dinkhopf hat geschrieben:Hi,

mir geht es wie Alex; einen Diagnose-Thread wie diesen habe ich auch schon mal gesucht.
Dann musst Du nur mal kurz suchen. Diese Threads gibt es hier wie Sand am Meer. :Greets
Dein Wasser ist übrigens ziemlich gut. Bei Pils würde ich mit Sauermalz/Milchsäure nachhelfen.

Stefan

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17739
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#23

Beitrag von Boludo » Montag 5. Dezember 2016, 12:28

tbln hat geschrieben:Hi Stefan! Falls vorhanden tut es auch ein einfacher Wasserfilter von Brita oä für den Anfang. Aber es geht auch ohne... Grundsätzlich geht es am Anfang ja ersteinmal darum Spaß an der Sache zu haben und die Abläufe zu üben.
Britta geht. Man weiß aber nicht, wann der Ionentauscher erschöpft ist. Dann lieber 20 Minuten abkochen.
Mir wäre die Freude am selbergemachten Bier nach ein paar Suden mit so einem Wasser beinahe vergangen. Breite, kantige, gallige, nachhängende Bittere im Rachen ist auf Dauer so ne Sache.
Also warum nicht gleich beim ersten Mal ein paar Milliliter Milchsäure ins Wasser geben und anschließend ein halbwegs rundes Bier trinken?

Stefan

Benutzeravatar
Dinkhopf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 279
Registriert: Montag 14. November 2016, 08:51

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#24

Beitrag von Dinkhopf » Montag 5. Dezember 2016, 12:30

Boludo hat geschrieben:
Dinkhopf hat geschrieben:Hi,

mir geht es wie Alex; einen Diagnose-Thread wie diesen habe ich auch schon mal gesucht.
Dann musst Du nur mal kurz suchen. Diese Threads gibt es hier wie Sand am Meer. :Greets
Dein Wasser ist übrigens ziemlich gut. Bei Pils würde ich mit Sauermalz/Milchsäure nachhelfen.

Stefan
Mea culpa. :Sorry

Ich hoffe auf Welpenschutz für Neulinge. :Wink

Danke für Deine Rückmeldung. Gilt das auch für IPA (habe gelesen, dass, wenn Aufbereitung nötig ist, es meistens bei Pils und IPA der Fall ist)?
Beste Grüße
Alex :Drink

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 623
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#25

Beitrag von stefan78h » Montag 5. Dezember 2016, 12:31

@Bolundo
Pils will ich eigentlich garnicht brauen momentan...

dachte da an kellerbier , Münchner Helles oder Weizenbier.... :Wink

Britta Filter hab ich zuhause, hätte aber auch kein Problem mit abkochen.


Warum denkst du das Wasser ist gut und alle anderen sagen genau das gegenteil? Verstehe ich jetzt nicht?

Gruß
Stefan
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17739
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#26

Beitrag von Boludo » Montag 5. Dezember 2016, 12:37

stefan78h hat geschrieben:
Warum denkst du das Wasser ist gut und alle anderen sagen genau das gegenteil? Verstehe ich jetzt nicht?
Ich meinte Dinkhopf, nicht Dich.

Stefan

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6517
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#27

Beitrag von Brauwolf » Montag 5. Dezember 2016, 12:39

Hattest Du damals auch eine RA von über 11°?
Hatte ich keine Ahnung von. Jahre später habe ich eine RA von 12° gemessen und ich gehe mal davon aus, dass es die Zeit davor nicht anders war - ging also eher in die Münchner Richtung.

Einem Einsteiger würde ich auch bei Pilsener Wasser trotzdem vom Pils abraten.

Unserem jungen Freund würde ich dieses Rezept hier empfehlen:
http://maischemalzundmehr.de/index.php? ... te=Altbier

Statt der Flüssighefe würde ich die K-97 nehmen.


Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
DevilsHole82
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 940
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#28

Beitrag von DevilsHole82 » Montag 5. Dezember 2016, 12:43

stefan78h hat geschrieben:@Bolundo
Pils will ich eigentlich garnicht brauen momentan...
dachte da an kellerbier , Münchner Helles oder Weizenbier.... :Wink
Britta Filter hab ich zuhause, hätte aber auch kein Problem mit abkochen.
Versuch es doch mit einem Weizen. Mit ein wenig Milchsäure auf RA=7°dH eingestellt sollte das Profil doch dafür geeignet sein.
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5591
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#29

Beitrag von ggansde » Montag 5. Dezember 2016, 12:49

Moin,
Und lass das mit dem Münchner Helles erstmal bitte auch.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Indiana_Horscht
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 201
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 08:38
Wohnort: BaWü - Kreis BB

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#30

Beitrag von Indiana_Horscht » Montag 5. Dezember 2016, 12:56

Bin auch blutiger Anfänger und kann mit den ganzen Werten noch nix anfangen.
Einlesen über Weihnachten ist angesagt *muha ha*

Wir wollen Export bzw. Lager als erstes brauen und haben folgende Wasserqualität ex Wasserhahn ;-)

Sauhart, den Rest kann ich noch nicht interpretieren:

Wie ist die Qualität im allgemeinen?
Was würdet ihr mir empfehlen?
Welche Mengen von was pro Liter?
Mal mit Britta anfangen?

Danke und Gruß
Indi
Dateianhänge
Wasserqualität Gf.JPG

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17739
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#31

Beitrag von Boludo » Montag 5. Dezember 2016, 13:01

Indiana_Horscht hat geschrieben: Wir wollen Export bzw. Lager als erstes brauen und haben folgende Wasserqualität ex Wasserhahn ;-)
Warum nur wollen alle untergärig und hell anfangen?
Ich halte das für keine gute Idee.

Stefan

Benutzeravatar
Kobi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 522
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 09:59
Wohnort: Kiel

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#32

Beitrag von Kobi » Montag 5. Dezember 2016, 13:04

stefan78h hat geschrieben:@Bolundo
Pils will ich eigentlich garnicht brauen momentan...

dachte da an kellerbier , Münchner Helles oder Weizenbier.... :Wink

Britta Filter hab ich zuhause, hätte aber auch kein Problem mit abkochen.


Warum denkst du das Wasser ist gut und alle anderen sagen genau das gegenteil? Verstehe ich jetzt nicht?

Gruß
Stefan
Weizen könnte ggf. auch ohne weitere Behandlung gehen. Gut finde ich dazu diesen Artikel aus dem Braumagazin http://braumagazin.de/article/stilportr ... d-bananen/
Ich plane für die Feiertage einen Weizenbock und werde das Wasser nicht behandeln; 10,5° RA, allerdings auch nur 9,3 mg/l Magnesium.

Viele Grüße
Andreas
Das Leben ist zu kurz, um schlechtes Bier zu trinken! :Drink

Benutzeravatar
murph
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Dienstag 17. November 2015, 09:11

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#33

Beitrag von murph » Montag 5. Dezember 2016, 13:04

Boludo hat geschrieben:
Brauwolf hat geschrieben: Viele werden dich um diese Werte beneiden.
Also ich nicht.
Restalkalität von über 11°dH und Magnesiumhärte über 5°dH. Viel schlechtere Werte sieht man selten.

Gibt es auch einen Nitratgehalt?


Stefan
Moin,
was ist denn Magnesiumhärte in °dH ? Magnesium kenne ich nur in mg/l.
Wobei ich aus diesen ganzen Angaben nicht schlau werde. "Säurekapazität bis pH 4,3 [mol/m³] 5,78". Kann eigentlich nicht sein. Wenn, dann sind es eigentlich immer mmmol/l. Aber dann würde der Wert irgendwie auch nicht passen.
Für mich liest sich das wie ein sehr korosives Wasser, welches auch noch brettenhart ist. Schon allein Calcium mit 106 mg/l...respekt.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17739
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#34

Beitrag von Boludo » Montag 5. Dezember 2016, 13:08

murph hat geschrieben:
was ist denn Magnesiumhärte in °dH ? Magnesium kenne ich nur in mg/l.
Wobei ich aus diesen ganzen Angaben nicht schlau werde. "Säurekapazität bis pH 4,3 [mol/m³] 5,78". Kann eigentlich nicht sein. Wenn, dann sind es eigentlich immer mmmol/l. Aber dann würde der Wert irgendwie auch nicht passen.
Für mich liest sich das wie ein sehr korosives Wasser, welches auch noch brettenhart ist. Schon allein Calcium mit 106 mg/l...respekt.
Man kann mg/L problemlos in °dH umrechnen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserh%C ... Umrechnung
Und was soll bitte mmmol/L sein?
106mg/L Calcium ist nicht so unüblich.
Und korrosiv wird Wasser durch viel Chlorid, nicht durch Calcium.
Bist Du sicher, dass Du Dich mit Einheiten auskennst?
:Grübel

Stefan

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2990
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#35

Beitrag von Sura » Montag 5. Dezember 2016, 13:10

Ich würde es schon für eine gute Idee halten sich mit alten Wasserthreads zu beschäftigen, die Werte und Anmerkungen dazu mal mit den eigenem Wasser zu vergleichen, oder allgemein mal eine Suchmaschine zu benutzen anstatt den erstbesten Thread zu kapern und damit alle Antworten sinnlos erscheinen zu lassen, weil keiner mehr weiss wer wozu was geantwortet hat......

..... aber da verlange ich wahrscheinlich (mal wieder) zu viel..... :puzz
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
murph
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Dienstag 17. November 2015, 09:11

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#36

Beitrag von murph » Montag 5. Dezember 2016, 13:15

Ich bin ja nicht der Meinung, dass Wasser durch Calcium korosiv wird.
Ich fand den Calciumwert nur sehr hoch. Und finde das Wasser als solches einfach korosiv.
Das ist übrigens eine unserer veröffentlichten Wasseranalysen.
Sollte auch mmol/l heissen.....sorry war ein "m" zu viel
Dateianhänge
Stadtwasser16NEU.pdf
(99.77 KiB) 40-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
DevilsHole82
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 940
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#37

Beitrag von DevilsHole82 » Montag 5. Dezember 2016, 13:22

Bevor noch mehr diesen Thread kapern, gebt doch mal eigenständig Eure Wasserwerte in den Rechner bei http://maischemalzundmehr.de/index.php? ... serrechner ein und schaut was dabei raus kommt. Dann lest den Bericht im Braumagazin. Dort findet Ihr typische Wasserwerte zum jeweiligen Bierstil.

Dann mal im Tool mit verschiedenen Aufbereitungsmitteln spielen und gucken wie sich die Werte verändern. Anschließend haben wir eine vernünftige Diskussionsgrundlage :P
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 623
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#38

Beitrag von stefan78h » Montag 5. Dezember 2016, 13:44

was haltet Ihr davon?
http://www.maischemalzundmehr.de/index. ... torha3=5.0
Wollte zwar als erstes keien Hefe machen aber wenn es passt?
Es muss was werden sonst ist es sinnlos...
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17739
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#39

Beitrag von Boludo » Montag 5. Dezember 2016, 13:44

murph hat geschrieben:Ich bin ja nicht der Meinung, dass Wasser durch Calcium korosiv wird.
Ich fand den Calciumwert nur sehr hoch. Und finde das Wasser als solches einfach korosiv.
Das ist übrigens eine unserer veröffentlichten Wasseranalysen.
Sollte auch mmol/l heissen.....sorry war ein "m" zu viel
Warum soll denn das Wasser Deiner Meinung nach korrosiv sein?

Stefan

Aligatore83
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 09:35

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#40

Beitrag von Aligatore83 » Montag 5. Dezember 2016, 13:52

stefan78h hat geschrieben:was haltet Ihr davon?
http://www.maischemalzundmehr.de/index. ... torha3=5.0
Wollte zwar als erstes keien Hefe machen aber wenn es passt?
Es muss was werden sonst ist es sinnlos...
Das Bier ist der Hammer!
Ich habe es ohne Kenntnis meiner Wasserwerte gebraut und es war einfach klasse.

Ich weiß auch nicht, ob die Diskussion für einen Erstlingssud zielführend ist, da es meiner Meinung nach beim erstem Mal ganz andere Fehlerquellen gibt.

Ich glaube bei dem Bier wird die Hefe und das Maischprogramm viel wichtiger sein als das Wasser (das sage ich als Wasserlaie :Bigsmile ).

Benutzeravatar
DevilsHole82
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 940
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#41

Beitrag von DevilsHole82 » Montag 5. Dezember 2016, 14:00

Meinen ersten Sud habe ich auch gebraut, ohne zu wissen wie die Wasserwerte sind. Aber auch nur weil ich wusste, dass unser Wasser im Siegerland sehr gut ist.
Das bestätigte sich auch, als ich die Werte bei MMuM eingegeben habe.

Trotzdem würde ich an stefan76h Stelle versuchen die Werte anzupassen. Sonst wird es in ein paar Wochen den nächsten Thread geben wo sich über eine kratzige Bittere, in bspw. einem Weizen beschwert wird.

Falls Du Dich für das Wormatia entscheidest, empfehle ich Dir, wie in Post #28 bereits erwähnt die RA auf 7°dH einzustellen. Evtl. sogar noch mit etwas NaCl die Chloride anzuheben.
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

Indiana_Horscht
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 201
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 08:38
Wohnort: BaWü - Kreis BB

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#42

Beitrag von Indiana_Horscht » Montag 5. Dezember 2016, 14:26

Wir möchten zuerst was untergäriges brauen, da wir für obergärig momentan die Temperatur nicht haben ;-)
Haben ein altes Bauernhaus mit Gewölbekeller, das nur spartanisch beheizt wird. Wenn wir da sind mit einem Holzofen, ansonsten...ists temperaturmäßig eher einstellig :Greets

Habe unsere Wasserwerte bei MMuM eingegeben und erhalte dieses Ergebnis.

Hat jemand Tips?
Dateianhänge
MMuM Wasserwerte.JPG

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2990
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#43

Beitrag von Sura » Montag 5. Dezember 2016, 14:30

Meine ersten drei Sude waren allesamt für den Abfluss, obwohl ich mich überhaupt nicht mit Wasser beschäftigt hatte.... Im Nachhinein lags übrigens am Wasser...... ich hatte übrigens auch so tolle Tipps bekommen wie "Bier wirds immer", "verinnerliche erstmal Abläufe" oder auch "Das Bier ist ganz toll, wurde schon tausendmal gebraut!"
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2697
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#44

Beitrag von chaos-black » Montag 5. Dezember 2016, 14:36

Ich versuche gerade meine Daten in den MMuM Wasserautomaten einzugeben, kann aber HCO3 bzw Hydrogen oder Bicarbonat nicht finden. Ich bin nie gut in Chemie gewesen und weiß auch nicht, was das sonst so für Spitznamen haben kann. Könnt ihr mir bei der Identifizierung meines HCO3 Wertes helfen? Das einzige mit mmol/L ist Calciumcarbonat, aber das ist ja was anderes oder? Wasseranalyse: https://www.stadtwerke-goettingen.de/pr ... eranalyse/

Die anderen Werte hab ich :)

HCO3 ?
Kalzium ca 35mg/L
Magnesium ca 8mg/L
Sulfat ca 33mg/L
Chlorid ca 12mg/L
Natrium ca 8mg/L
Gesamthärte: 6,5-7°dH (weich)
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

bierfaristo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 249
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44
Wohnort: Rheinhessen

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#45

Beitrag von bierfaristo » Montag 5. Dezember 2016, 14:48

Säurekapazität bis pH=4,3 (KS4,3) mol/m3 1,6 - 1,9 :P

So wie es bei MMUM steht:
*In der Trinkwasseranalyse als Säurekapazität bis pH 4.3, Hydrogen- oder Bikarbonat-konzentration, Alkalität oder Alkalinität, Carbonathärte oder Temporäre Härte zu finden. Einfach den Wert mit der entsprechenden Einheit (z.B. mmol/l,°dH u.a.) eingeben
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Aligatore83
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 09:35

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#46

Beitrag von Aligatore83 » Montag 5. Dezember 2016, 14:48

chaos-black hat geschrieben:Ich versuche gerade meine Daten in den MMuM Wasserautomaten einzugeben, kann aber HCO3 bzw Hydrogen oder Bicarbonat nicht finden. Ich bin nie gut in Chemie gewesen und weiß auch nicht, was das sonst so für Spitznamen haben kann. Könnt ihr mir bei der Identifizierung meines HCO3 Wertes helfen? Das einzige mit mmol/L ist Calciumcarbonat, aber das ist ja was anderes oder? Wasseranalyse: https://www.stadtwerke-goettingen.de/pr ... eranalyse/

Die anderen Werte hab ich :)

HCO3 ?
Kalzium ca 35mg/L
Magnesium ca 8mg/L
Sulfat ca 33mg/L
Chlorid ca 12mg/L
Natrium ca 8mg/L
Gesamthärte: 6,5-7°dH (weich)
Du musst die Säurekapazität bis pH = 4,3 nehmen. Bei dir 1,6 - 1,9 mmol.

Grüße aus Adelebsen :Greets

Benutzeravatar
Maulwurfmann
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 175
Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 19:14

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#47

Beitrag von Maulwurfmann » Montag 5. Dezember 2016, 14:49

chaos-black hat geschrieben:Ich versuche gerade meine Daten in den MMuM Wasserautomaten einzugeben, kann aber HCO3 bzw Hydrogen oder Bicarbonat nicht finden. Ich bin nie gut in Chemie gewesen und weiß auch nicht, was das sonst so für Spitznamen haben kann. Könnt ihr mir bei der Identifizierung meines HCO3 Wertes helfen? Das einzige mit mmol/L ist Calciumcarbonat, aber das ist ja was anderes oder? Wasseranalyse: https://www.stadtwerke-goettingen.de/pr ... eranalyse/

Die anderen Werte hab ich :)

HCO3 ?
Kalzium ca 35mg/L
Magnesium ca 8mg/L
Sulfat ca 33mg/L
Chlorid ca 12mg/L
Natrium ca 8mg/L
Gesamthärte: 6,5-7°dH (weich)
"In der Trinkwasseranalyse als Säurekapazität bis pH 4.3, Hydrogen- oder Bikarbonat-konzentration, Alkalität oder Alkalinität, Carbonathärte oder Temporäre Härte zu finden. Einfach den Wert mit der entsprechenden Einheit (z.B. mmol/l,°dH u.a.) eingeben."

Bei dir in Göttingen sind das laut Link Säurekapazität bis pH=4,3 (KS4,3): mol/m3 1,6 - 1,9
1 mol/m³ = 1 mmol/l. Du musst also unter HCO3-Kon­zentration 1,75 mmol/l angeben (Mittelwert).

Edit: zu langsam :redhead

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2697
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#48

Beitrag von chaos-black » Montag 5. Dezember 2016, 14:53

Oha, ja das hätte helfen können... danke euch Dreien :)

Jetzt sagt der MMuM Rechner aber ich hätte eine Restalkalität von 3,1°dH. Das passt doch nicht zur Angabe der Stadtwerke, dass die bei 6,5-7°dH liegt. Naja, vielleicht begreif ichs auch nur noch nich richtig und hab wieder nen Denkfehler drin...

@Aligatore83: wenn du mich so aus Adelebsen grüßt, kannste ja mal in diesen Thread zum Hobbybrauertreffen in der Gegend hineinschauen: viewtopic.php?f=70&t=11514&view=unread#unread
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
murph
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Dienstag 17. November 2015, 09:11

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#49

Beitrag von murph » Montag 5. Dezember 2016, 14:58

HCO3 ist ein Hydrogencarbonat oder auch Bicarbonat. Uns somit ein Salz der Kohlensäure.
Bullrichsalz oder auch Natron ist z.B. auch ein Hydrogencarbonat.

Bei MMuM kannst Du einfach rechts im Dropdown-Menü in Carbonathärte ändern und gibst die Gesamthärte ein. Das geht auch.

....hoffe, ich liege damit nicht falsch, denn die Wasserhärte entsteht ja durch die Auflösung von Kalk

Benutzeravatar
DevilsHole82
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 940
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#50

Beitrag von DevilsHole82 » Montag 5. Dezember 2016, 15:01

Die Stadtwerke geben Dir nicht die Restalkalität, sondern die Gesamthärte an. Deshalb müssen wir die RA ja ausrechnen.

Deine Wasserwerte sind m.E. sehr gut. Damit kannst Du mit wenig Aufwand so gut wie alles brauen.
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

Antworten