Kann ich mit diesem Wasser brauen?

Benutzeravatar
muldengold
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1001
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 16:54

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#151

Beitrag von muldengold » Dienstag 22. Januar 2019, 08:50

Hi Michi,

wenn Du nur mit hellen Malzen braust wird das nix bzw. siehst Du dann die von Dir beschriebenen Effekte. Hier mal Dein Wasser als Beispiel mit 100% Pilsner Malz in der Maische:

https://www.maischemalzundmehr.de/index ... z&ms5=Malz

Der Maische pH ist mit >6 dtl. zu hoch, ist aber kein Grund zu verzeifeln - hier im Forum wurde noch ganz andere Wässer gerichtet. In der Kategorie: "Lass es und kauf Dir Purania" bist Du noch lange nicht!

Folgende zwei einfache Möglichkeiten könntest du versuchen:

1. verwende (wenn es in den Bierstil passt) zusätzlich dunkle Malze, insbesondere dunkle Caramalze - die senken den pH erhblich. Sie mal hier:
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... z&ms5=Malz

2. Senke die Restalkalität mit Milchsäure oder Sauermalz - übertreibe es dabei aber nicht:
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... z&ms5=Malz

Sandro

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2611
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#152

Beitrag von cyme » Dienstag 22. Januar 2019, 09:31

Hopfenfürst hat geschrieben:
Dienstag 22. Januar 2019, 01:07
Wie sollte ich das Wasser am besten aufbereiten bzw was würde sich am besten anbieten? Braue bevorzugt helle, obergärige und hopfige Biere (also komplett suboptimal)
IPA? Milchsäure und/oder Braugips. Die genauen Mengen kann dir ein Rechner ausspucken. Wieviel Braugips/Sulfat du im Bier haben willst, ist Geschmacksache, da musst du dich durch Ausprobieren rantasten. Zu einem knochentrockenen bitteren IPA kann Braugips gut passen, in einem Pils ist es eher fehl am Platz.

Benutzeravatar
schlupf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1077
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#153

Beitrag von schlupf » Dienstag 22. Januar 2019, 12:08

Moin,

Mein Vorschlag: Salz- und/oder Schwefelsäure.

Zwei Fliegen mit einer Klappe: Restalkalität gesenkt, Chlorid-Sulfat-Verhältnis angepasst.

Viele Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
muldengold
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1001
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 16:54

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#154

Beitrag von muldengold » Dienstag 22. Januar 2019, 12:15

schlupf hat geschrieben:
Dienstag 22. Januar 2019, 12:08
Moin,

Mein Vorschlag: Salz- und/oder Schwefelsäure.

Zwei Fliegen mit einer Klappe: Restalkalität gesenkt, Chlorid-Sulfat-Verhältnis angepasst.

Viele Grüße,
Sebastian
Siehste Michi - frag 2 Brauer und Du bekommst 3 Antworten :Greets Sebastians Vorschlag würde ich auch unterschreiben, Salz- und Schwefelsäure sind aber halt so ne Sache.

Benutzeravatar
Cobo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 330
Registriert: Sonntag 29. November 2015, 14:46
Wohnort: Graz

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#155

Beitrag von Cobo » Dienstag 22. Januar 2019, 12:35

Kein Stress... lass dir in der Apo 10% Salzsäure mischen und dann ab ins Bier. Mach ich ständig so ;)
Wird demnächst gebraut: Englischer Barley Wine, verbessertes Red Ale
Derzeit in Gärung: Epic Imperial Stout mit Cacaonibs
In Reifung: Cacao Milk Stout, Amerikanischer Barleywine
Trinkreif: Hop Chop Red Ale, Kilt Lifter Scotch Ale, Blanc SMASH

Benutzeravatar
schlupf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1077
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#156

Beitrag von schlupf » Dienstag 22. Januar 2019, 12:38

muldengold hat geschrieben:
Dienstag 22. Januar 2019, 12:15
schlupf hat geschrieben:
Dienstag 22. Januar 2019, 12:08
Moin,

Mein Vorschlag: Salz- und/oder Schwefelsäure.

Zwei Fliegen mit einer Klappe: Restalkalität gesenkt, Chlorid-Sulfat-Verhältnis angepasst.

Viele Grüße,
Sebastian
Siehste Michi - frag 2 Brauer und Du bekommst 3 Antworten :Greets Sebastians Vorschlag würde ich auch unterschreiben, Salz- und Schwefelsäure sind aber halt so ne Sache.
Das ist nur psychisch, weil's halt so nach "böser" Chemie klingt...

Benutzeravatar
muldengold
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1001
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 16:54

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#157

Beitrag von muldengold » Dienstag 22. Januar 2019, 13:10

Nee, nicht wegen "pöser Chemie", sondern wegen "pöser Verletzungsgefahr" :Greets
Ich wusste gar nicht, dass man sich in der Apotheke 10%ige Salzsäure mischen lassen kann - ist ja ein super Tip! Gibt's da auch Schwefel- und Phosphorsäure?

Hopfenfürst
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 14. November 2018, 12:20

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#158

Beitrag von Hopfenfürst » Dienstag 22. Januar 2019, 20:25

Vielen Dank für die vielen Antworten! Genau auf solche Antworten hab ich gehofft!
Werde mich mit 10%iger Salzsäure versuchen - klingt am plausibelsten.

Wenn ich die Frage bloß früher gestellt hätte, dann hätte ich die propagierte Voss mit paar Litern mehr beglücken können (sudhausausbeute von 51%)... Naja :redhead

Cheers
Michi

dh26883
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 154
Registriert: Freitag 12. Januar 2018, 13:41
Wohnort: Saarland

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#159

Beitrag von dh26883 » Dienstag 12. Februar 2019, 11:12

Hallo,

passend zum Thema was denken die Experten zu meinem Wasserprofil:

Tiefenbohrung
Seffersbachtal mg/l
Natrium 5,04
Kalium 2,61
Magnesium 13,53
Calcium 27,83
Chlorid 13,2
Sulfat 5,8
Nitrat 16,4
Nitrit < 0,005
Wasserhärte 1,25 mmol (7,00 ° dh) = Härtebereich weich

Ist das für die meisten Bierstile so gut nutzbar ohne z.B. Milchsäure nutzen zu müssen um merkliche Verbesserungen dadurch zu generieren? Meine bevorzugten Biere sind PA, APA, IPA, NEIPA. Im Winter tendiere ich aber durchaus auch zu dunklerem Bier, auch Irish Red ist mein gusto.
Danke schonmal für eure Einschätzung.

Gruß
David

Benutzeravatar
schlupf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1077
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#160

Beitrag von schlupf » Dienstag 12. Februar 2019, 11:59

Der wichtigste Wert: Karbonathärte bzw. Säurekapazität fehlt.

Also keine Ahnung. Sieht so aber schonmal nicht schlecht aus

dh26883
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 154
Registriert: Freitag 12. Januar 2018, 13:41
Wohnort: Saarland

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#161

Beitrag von dh26883 » Dienstag 12. Februar 2019, 12:37

Wenn es hilft:

Hydrogencarbonat (Carbonathärte) mg/l 78,04
Säurekapazität bis pH 8,2 mmol/l <0,05
Säurekapazität bis pH 4,3 mmol/l 1,28
Basenkapazazität bis pH 8,2 mmol/l 0,00

Benutzeravatar
schlupf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1077
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#162

Beitrag von schlupf » Dienstag 12. Februar 2019, 13:08

Sieht immernoch sehr gut aus.

Restalkalität 2°dH, da brauchst du tatsächlich eigentlich nix machen.
Für Stouts und so brauchst du schon eher eine Prise Natron, bei IPAs würde ich vielleicht mit etwas Braugips arbeiten.

Benutzeravatar
coyote77
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 272
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 19:09
Wohnort: Paderborn

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#163

Beitrag von coyote77 » Dienstag 12. Februar 2019, 13:56

Grüße, Andreas :Drink

Zum Biere drängt, am Biere hängt doch alles.
(Frei nach J. W. von Goethe)

Stoffers Urstoff
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2017, 19:30

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#164

Beitrag von Stoffers Urstoff » Sonntag 17. Februar 2019, 02:08

Guten Morgen Braugemeinde,
ich habe nun auch begonnen, mich mit dem Thema Brauwasser / Brauwasserqualität zu beschäftigen.
Habe hierzu mir die für uns zutreffende aktuellste Wasseranalyse des Wasserversorgers eingeholt.
Wasseranalyse.jpg
Leider kann ich mit Milchsäure bzw. Sauermalz lediglich die Restalkalität und Maische-pH beeinflussen.
Leider haben wir einen recht hohen Anteil von allen Ionen, aber der Sulfatgehalt scheint mir schon sehr hoch. Das würde auch erklären warum meine vergangenen Biere immer hopfiger / bitterer schmeckten als gedacht bzw. errechnet.
Hat jemand Erfahrungen, wie ich das Wasser aufbereiten kann um Weißbiere, malzige Lagerbiere sowie PaleAle´s zu brauen?
Ich habe mir den Artikel im Braumagazin durchgelesen, aber ist immer noch ein Buch mit sieben Siegeln für mich.
Vielen Dank im Voraus für Eure Unterstützung :)
Gruß Daniel

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5598
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#165

Beitrag von ggansde » Sonntag 17. Februar 2019, 08:04

Yepp, das ist ein "Bittersalzwasser". Besorge Dir eine Umkehrosmose-Anlage.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Stoffers Urstoff
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2017, 19:30

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#166

Beitrag von Stoffers Urstoff » Sonntag 17. Februar 2019, 11:28

Moin Markus,
vielen Dank für deine Info.
Mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt. Hiernach müsste ich das Brauwasser aber dementsprechend wieder "aufsalzen".
Auch habe ich überlegt, mein Brauwasser mit destilliertem Wasser bzw. Purania zu verschneiden...jedoch habe ich da sehr wenig Erfahrung und weiß nicht wo ich da lande...

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5598
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#167

Beitrag von ggansde » Sonntag 17. Februar 2019, 11:37

Moin,
die Zugaben für das Aufsalzen errechnet Dir sehr leicht der Wasserrechner, z.B. maischemalzundmehr. Die Werte für Purania sind ebenfalls bekannt (Ettikett) und lassen sich leicht in einer Berechnung berücksichtigen.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Kalendin
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 16:15

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#168

Beitrag von Kalendin » Sonntag 17. März 2019, 19:56

Hallo ich beutze diesen Thread hier auch mal und hoffe jemand kann da mal drüber schauen und mir sagen für welche Bierarten mein Wasser geeignet ist bzw. wohingehend ich etwas ändern müsste, damit das entsprechende Bier was wird.
Hier die aktuelle Wasseranalyse für meinen Wohnort:

Parameter :

ph-Wert: 7,59
elektrische Leitfähigkeit: 315
Calcium: 43,0 mg/l
Chlorid: 14,0 mg/l
Eisen: 0,049 mg/l
Mangan: 0,014 mg/l
Kalium: 1,3mg/l
Magnesium: 9,1 mg/l
Natrium: 7,0 mg/l
Sulfat: 21,0 mg/l
Blei: < 0,001 mg/l
Nitrat: < 0,5 mg/l
Nitrit: < 0,02 mg/l
Härte gesamt: mml⁄l 1,5

Zur Info noch. Ich habe einen größeren Mischbettharzfilter hier und kann ohne Probleme jeder Zeit Wasser mit einem Leitwert von 0 herstellen.
Vielen Dank schon mal
Grüße
Zuletzt geändert von Kalendin am Sonntag 17. März 2019, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Braufex
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 290
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#169

Beitrag von Braufex » Sonntag 17. März 2019, 20:09

Kalendin hat geschrieben:
Sonntag 17. März 2019, 19:56
Hallo ich beutze diesen Thread hier auch mal und hoffe jemand kann da mal drüber schauen und mir sagen für welche Bierarten mein Wasser geeignet ist bzw. wohingehend ich etwas ändern müsste, damit das entsprechende Bier was wird.
Der beste Tipp wurde schon gegeben:
coyote77 hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 13:56
Der Tipp heißt: Lesen! :Wink
https://braumagazin.de/article/von-der- ... rauwasser/
Ist ein sehr interessanter Artikel und bringt Dich wirklich weiter.
Sind auch gute Tabellen zu genau Deiner Frage enthalten.

Gruß Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Kalendin
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 16:15

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#170

Beitrag von Kalendin » Sonntag 17. März 2019, 20:23

Danke für den Link.
Oha, dann ist mein Calcium- und Chloridwert problematisch :Shocked

Benutzeravatar
Braufex
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 290
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#171

Beitrag von Braufex » Sonntag 17. März 2019, 20:36

Dann schau mal auf den Wasserrechner von MMuM, da kannst Du Dein augenblickliches Profil eingeben und Dein gewünschtes Profil einstellen.
Weiter unten auf der Seite sind nochmal viele Informationen.
Spiel einfach mal mit den ganzen Möglichkeiten.
Falls dann noch Fragen sind, kannst Du Deine Fragen an die Wasserexperten hier stellen.
Da gehör ich leider nicht dazu :redhead

Gruß Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Benutzeravatar
Pivnice
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 322
Registriert: Montag 26. März 2018, 10:39
Wohnort: Dorfen

Re: Kann ich mit diesem Wasser brauen?

#172

Beitrag von Pivnice » Sonntag 17. März 2019, 22:37

Kalendin hat geschrieben:
Sonntag 17. März 2019, 20:23
Oha, dann ist mein Calcium- und Chloridwert problematisch Shocked
kalendin - wie kommst du nach dem Lesen des Braumagazinartikels zum Brauwasser zu dieser Erkenntnis ?
Von deinen recht guten Wasserwerten träumen andere Hobbybrauer - vergiss deinen Misch­bett­vollent­sal­zer ersteinmal
Nutze den Wasserrechner von MMuM

es fehlt: HCO3--Kon­zentration in mmol/l
Calcium: 43,0 mg/l
Chlorid: 14,0 mg/l
Kalium: 1,3mg/l
Magnesium: 9,1 mg/l
Natrium: 7,0 mg/l
Sulfat: 21,0 mg/l

ciao Hubert
Bier: Einfach zu brauen, schwierig zu verstehen

Antworten