Wie funktioniert der Strain Buddy?

Antworten
Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2416
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Wie funktioniert der Strain Buddy?

#1

Beitrag von emjay2812 » Samstag 4. November 2017, 18:06

Ich habe heute versucht mein Bier mit dem Strain Buddy zu läutern.

1. Problem: mein Eimer war zu klein, so dass ich nur zwei Filterkörbe nutzen konnte
Einer stand senkrecht nach oben, der andere war waagerecht.
Die übriggebliebene Öffnung wurde mit einem Gummistopfen verschlossen.

2. Das Läutern funktionierte überhaupt nicht. Erst kam ein dünner aber gleichmäßiger Strahl,
nach zwei Minuten kam dann gar nichts mehr. Auch aufrühen half nichts.
Ich habe dann alles in mein bewährtes Läutersystem gekippt und normal geläutert.

3. Geplant waren 13°P, herausgekommen sind 15°P. Es lief aber auch überhaupt nicht klar,
und die Würze stand sehr lange auf dem Treber - ist hier womöglich die Ursache des hohen Restextraktes?

Als einzige Ursache für die Fehlfunktion des Strain Buddys fällt mir das zugegebene CaraAmber ein.
Es waren auf 11L Bier 70g, diese wurde mit einer Flockenquetsche geschrotet. Hier blieben sowohl
ganze Körner, als auch recht feines Mehl übrig.

Ich würde den Strain Buddy gerne nutzen, und für das nächste Mal einen größeren Eimer beschaffen.

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 661
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart

Re: Wie funktioniert der Strain Buddy?

#2

Beitrag von Mjoelnir » Samstag 4. November 2017, 18:34

In was für einem winzigen Eimer läuterst du denn, dass der Strainbuddy da nicht reinpasst?
Sicher dass der Stopfen die Öffnung richtig geschlossen hat? Wenn nichts mehr kam und auch rühren nicht geholfen hat, klingt das schon sehr nach Verstopfung. Vermutlich im Hahn.
Ich nutze den Strainbuddy seit über 20 Suden und hatte noch nie irgendein Problem damit. Auch nicht mit mit hohen Restextrakten >20 °P.
Ich hab oft vergleichsweise viel Mehl nach dem Schroten, da ich mit Bohrmaschine und Corona-Chinaklon schrote.
Hatte auch schon 20 % CaraAmber drin und keine Probleme.
Also die meisten deiner möglichen Ursachen würde ich ausschließen. Ich denke tatsächlich, dass es an einer Verstopfung lag.
Ich verwende übrigens einen normalen 32 Liter Gäreimer zum Läutern mit Strainbuddy.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2416
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Re: Wie funktioniert der Strain Buddy?

#3

Beitrag von emjay2812 » Samstag 4. November 2017, 18:47

Ich hatte den Eimer zur Hand und vorher nicht geprüft ob der Buddy da rein passt. Es war ein neuer 10 Liter Eimer aus dem bekannten Discounter mit dem großen A. Auf dem Boden prangte das lebensmittelecht Zeichen, also dachte ich, dass ich den verwenden könnte.

Verstopfung ist natürlich eine Möglichkeit. Ich habe die Öffnung mit einem Gummipfropfen verschlossen. Sollte eigentlich dicht gewesen sein.

Wie dem auch sei, ich werde es nochmal mit einem anderen Eimer ausprobieren.

Benutzeravatar
Beerbrouer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1005
Registriert: Freitag 23. November 2012, 18:29
Wohnort: Radevormwald

Re: Wie funktioniert der Strain Buddy?

#4

Beitrag von Beerbrouer » Samstag 4. November 2017, 19:07

Das sind ja nur relativ kleine Mengen Bier. Wie hast du denn vorher geläutert?

Wenn ich manchmal meine kleine Anlage benutze, habe ich für den Läutereimer (das ist bei mir ein kleiner Schengler-Edelstahltopf) einen traditionellen Panzerschlauch drin - das funktioniert astrein bei dieser Menge. Da könnte der Strain-Buddy ggf. nicht das Mittel der Wahl sein.

Gruß

Gerald
Die Würze des Bieres ist unantastbar!

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 661
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart

Re: Wie funktioniert der Strain Buddy?

#5

Beitrag von Mjoelnir » Samstag 4. November 2017, 20:14

Hab den Strainbuddy auch schon mit ähnlichem Volumen benutzt und keine Probleme gehabt, aber auch im großen Eimer.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Benutzeravatar
1stBaseMaik
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 122
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 17:17

Re: Wie funktioniert der Strain Buddy?

#6

Beitrag von 1stBaseMaik » Samstag 4. November 2017, 23:21

Ich nutze den Strain Buddy auch (allerdings auch in größerem Eimer, mit drei Körben) und hatte am Anfang auch Schwierigkeiten. Ich schrote seit dem sehr grob (mit Victoria-Billig-Mühle). Jetzt läuft es komplett durch, hat aber insgesamt etwas weniger Ausbeute.
Sláinte, Maik

Benutzeravatar
Trachauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 6. November 2016, 17:22
Wohnort: Dresden Trachau

Re: Wie funktioniert der Strain Buddy?

#7

Beitrag von Trachauer » Sonntag 5. November 2017, 11:44

Hallo zusammen,
ich schrote mit Corona+Scheibenwischermotor-Kombination und verwende den Eigenbau-Buddy von Anfang an mit sehr gutem Ergebniss. Meine Sude sind allerdings nicht ganz so winzig und der Buddy sitzt im 20 Liter-Eimer. Die Treberbetthöhe scheint auch wichtig zu sein, denn beim Versuch im 30 Liter Gäreimer zu Läutern war die Ausbeute (bei gleicher Schüttung!) deutlich schlechter.

Micha
20161116_104017.jpg
zugegeben das Messing müsste ich nochmal irgendwann austauschen...... :redhead
....die allerbeste Rache ist ein gutes Leben.. :Wink.

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 661
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart

Re: Wie funktioniert der Strain Buddy?

#8

Beitrag von Mjoelnir » Sonntag 5. November 2017, 13:38

Klar ist die Treberhöhe wichtig. Je höher und weniger breit das Treberbett, desto länger ist die Durchflusszeit. Je höher die ist desto, besser die Extraktion des Extraktes.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2416
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Re: Wie funktioniert der Strain Buddy?

#9

Beitrag von emjay2812 » Sonntag 5. November 2017, 19:06

Der Treiber war sehr hoch im Eimer, da der Eimer ja eher zu klein bemessen war. Sollte jetzt das Treberbett eher flach oder hoch sein?

Ich vermute, dass auf Grund der längeren Läuterzeit, die Stammwürze um rund 2°P höher ausgefallen ist als geplant.

Bisher habe ich mit einem Eimer mit Schlitzboden und Oskartonne geläutert. Das ging immer recht zügig und hat gut funktioniert.
Ich wollte aber etwas praktischer und moderner läutern.

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 661
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart

Re: Wie funktioniert der Strain Buddy?

#10

Beitrag von Mjoelnir » Sonntag 5. November 2017, 19:11

Je höher der Treber, desto besser die Ausbeute und die Filtrationswirkung, aber desto langsamer läuft das Läutern.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Daniel.Laizure
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 127
Registriert: Mittwoch 4. Mai 2016, 11:22

Re: Wie funktioniert der Strain Buddy?

#11

Beitrag von Daniel.Laizure » Sonntag 5. November 2017, 19:25

oder so etwas funktioniert auch
Dateianhänge
1463_1222.jpg
Germany´s Number One Hobby Brew Store!
At the very top of all homebrew sites in Europe!
Amihopfen.com

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 30
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Wie funktioniert der Strain Buddy?

#12

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Montag 24. Juni 2019, 23:03

Mal eine Frage in eine andere Richtung:
Kann ich den Strain Buddy auch als Filter für einen Gäreimer nehmen? Bei einem Neipa mit ordentlich Hopfenstofen hatte ich extrem viel aufgelöste Hopfenpelltes im Eimer. Obwohl ich die Pellets extra im Gewürzei hatte. Beim Abfüllen ging dann entprechend viel in die Flaschen. Jetzt bin ich am überlegen, einen extra Hopfenfilter zu kaufen, und bin auf den Strain Buddy gestoßen.

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 543
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Wie funktioniert der Strain Buddy?

#13

Beitrag von VolT Bräu » Montag 24. Juni 2019, 23:26

Das Sieb ist viel zu grob dazu. Würde sich auch schnell zusetzen falls es funktionieren würde.
Such mal nach "Monofilament Filter"
Das ist zum Hopfenseihen besser geeignet.

Edit: Achso... Geht ja um stopfen... Zum einen hilft cold crash und Geduld, damit sich der Hopfen absetzt. Umschlauchen vor der Abfüllung, ggf über den Filter hilft sicher auch. Damit habe ich aber keine Erfahrung.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 30
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Wie funktioniert der Strain Buddy?

#14

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Dienstag 25. Juni 2019, 14:22

Mein Plan war bisher, Umschlauchen über einen Filter. Der Strain Buddy könnte das aber vielleicht ersetzen oder vereinfachen.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6096
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie funktioniert der Strain Buddy?

#15

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 25. Juni 2019, 14:32

Sebastian Zimmermann hat geschrieben:
Dienstag 25. Juni 2019, 14:22
Mein Plan war bisher, Umschlauchen über einen Filter. Der Strain Buddy könnte das aber vielleicht ersetzen oder vereinfachen.
Da hat der Strainbuddy hat keinen Mehrwert. Hefe und Proteine gehen durch die Maschen, Stopfhopfen wird ihn schnell zusetzen.
Beim Umschlauchen hilft vorsichtig abziehen, am besten von oben, nach Möglichkeit schön kalt und bei Bedarf durch einen feinen Monofilamentfilter.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Antworten