Läuterhahn

Antworten
stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 750
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Läuterhahn

#1

Beitrag von stefan78h » Freitag 15. Juni 2018, 11:55

ist diese Konstruktion so OK?

Was würde mir ein T Stück mit Schlauch vor dem Hahnen bringen? (Läutermanometer)? Braucht man das?
20180614_215950x.jpg
20180614_215950x.jpg (22.92 KiB) 2097 mal betrachtet
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3148
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Läuterhahn

#2

Beitrag von Sura » Freitag 15. Juni 2018, 12:16

stefan78h hat geschrieben:
Freitag 15. Juni 2018, 11:55
ist diese Konstruktion so OK?

Was würde mir ein T Stück mit Schlauch vor dem Hahnen bringen? (Läutermanometer)? Braucht man das?

20180614_215950x.jpg
Ehrlich gesagt verstehe ich den Aufbau den du hast überhaupt nicht. So bekommst du unweigerlich eine Luftblase unter den Läuterboden, und das T-Stück am Ende ist eigentlich auch nur für ein betreutes Plätschern.

Ein "Läutermanometer" macht beim korrekten Aufbau sehr wohl Sinn, das wurde aber schon sehr oft besprochen.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 750
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Läuterhahn

#3

Beitrag von stefan78h » Freitag 15. Juni 2018, 12:21

das entspricht doch genau dem....
https://braumagazin.de/wp-content/uploa ... G_2009.jpg

nur ohne Läutermanometer...

@Sura was hab ich falsch gemacht? ist nur lose zusammengeschraubt kann noch ändern..
Gruß
stefan

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 750
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Läuterhahn

#4

Beitrag von stefan78h » Freitag 15. Juni 2018, 12:26

"Das Mano­me­ter­rohr soll­te daher mit einem eige­nen Siphon oder zumin­dest (wie dar­ge­stellt) tie­fer lie­gend als die Aus­ström­öff­nung des Läu­ter­hahns ange­schlos­sen wer­den. Abbil­dung 9 zeigt die Ver­suchs­an­ord­nung des Autors mit vor dem Läu­ter­hahn abzwei­gen­den Mano­me­ter­schlauch, einem Siphon gegen das Ein­drin­gen von Luft­bla­sen und einem zum T-​Stück minia­tu­ri­sier­ten Läu­ter­grant zur Ver­mei­dung von Saug­zug." aus dem braumagazin

das Stichwort ist "tiefer liegend"

@Sura ... meinst du das?
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3148
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Läuterhahn

#5

Beitrag von Sura » Samstag 16. Juni 2018, 01:25

Schau dir mal die davor dargestellten Zeichnungen aus Abbildung 6 an, dann weisst du was ich meine.

Warum Moritz´ Versuchsaufbau jetzt anders gebaut ist wie er selbst in den Zeichnungen beschreibt, musst du ihn allerdings selbst fragen.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 750
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Läuterhahn

#6

Beitrag von stefan78h » Samstag 16. Juni 2018, 01:36

Meiner entspricht doch Abbildung 6 f. Nur der Hahnen kommt bei mir zuerst. Das kann aber nicht entscheident sein.

Entscheident ist aber das der Auslauf tiefer liegt.

Oder übersehe ich da etwas?
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3148
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Läuterhahn

#7

Beitrag von Sura » Sonntag 17. Juni 2018, 08:51

stefan78h hat geschrieben:
Samstag 16. Juni 2018, 01:36
Entscheident ist aber das der Auslauf tiefer liegt.
Dein Auslauf liegt nicht tiefer. Kommt Luft bis zu deinem Hahn, hat sie freie Bahn. Die erste Luftblase steht ja schon im U bereit.
stefan78h hat geschrieben:
Samstag 16. Juni 2018, 01:36
Oder übersehe ich da etwas?
Ja, Druckunterschiede.

vor dem Hahn so herum: U (Läuft von selbst voll, Restluft die im hahnseitigem Ende ist kann nach öffnen frei durch den Hahn heraus)
nach dem Hahn so herum: (Luft kann im Bogen nicht nach unten)
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 750
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Läuterhahn

#8

Beitrag von stefan78h » Sonntag 17. Juni 2018, 09:22

Ok. Da hast du recht!
Da ich einen Läuterfreund im Topf habe ist die Version mit Bogen Nach oben ungünstig....

Dann werde ich den Bogen nach unten U vor den Hahnen machen.

Zum Läutermanometer hätte ich noch eine Frage. Einmal vor den Hahnen. Ist klar.
In welche Höhe soll dann der Abgang für den zweiten Schlauch. Direkt oberhalb der Spirale?

Danke
Gruß
Stefan
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3148
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Läuterhahn

#9

Beitrag von Sura » Sonntag 17. Juni 2018, 10:13

Sollte wenn du ein U einbaust, hinter dem U sein. Die Richtung des Abgangs ist dem Druck ziemlich egal, ich habe den direkt nach oben gemacht. Pass aber auf beim vorschiessen! Mach den dafür am besten zu, da du dir ansonsten damit Luft reinziehen kannst (öffnen), oder die Würze nach oben rausschiesst. (schliessen)
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 750
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Läuterhahn

#10

Beitrag von stefan78h » Sonntag 17. Juni 2018, 11:43

Ok. Verstanden.
Hast du dann keinen zweiten Manometerschlauch der den Druck oberhalb des Läuterbodens anzeigt. Zum Vergleich?
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3148
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Läuterhahn

#11

Beitrag von Sura » Sonntag 17. Juni 2018, 11:50

Der Würzestand im Bottich?
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 750
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Läuterhahn

#12

Beitrag von stefan78h » Sonntag 17. Juni 2018, 15:37

Ja. Hast du da auch ein Manometer dran?
Das man die Differenz erkennen kann....
Gruß
stefan

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 750
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Läuterhahn

#13

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 2. Mai 2019, 09:15

Will meinen Neuen 68L Maischetopf Bohren.
Wenn ich den Auslauf höher mache siehe Bild. Mit T-Stück unten dann 90°Winkel damit ich mit dem T-Stück ganz auf den Boden komme.
Außen dann Kugelhahnen mit Syphon und Druckausgleich (Schlauch nach oben offen). Syphon würde ich nach unten verlängern bis zum Topfboden.

Hab ich mir dann einen Saugzug gebaut? Eigentlich nein Auslauf ist kanpp unterhalb vom Topfboden....
20190502_091121.jpg
20190502_091121.jpg (78.23 KiB) 875 mal betrachtet
20190501_212951.jpg
20190501_213032.jpg
20190501_213032.jpg (37.92 KiB) 875 mal betrachtet
Der Syphon ist von meinem alten Setup nur als Beispiel...
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6575
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Läuterhahn

#14

Beitrag von Brauwolf » Donnerstag 2. Mai 2019, 12:39

Bei deiner Konstruktion wird sich der Topf nur bis zur roten Linie leeren:
lauterknie.jpg
lauterknie.jpg (103.47 KiB) 797 mal betrachtet
Machst du die Konstruktion am blauen Kreuz dicht (und zwar deutlich bevor der Füllstand die rote Linie erreicht hat), leert sich der Topf bis zur blauen Linie - mit dem Risiko der Läuterkatastrophe.
Aber das ist das ganze Prinzip hinter der Sache, gelebte Physik.

Fazit: Man kann das schon so machen, aber es war ein Fehler, das Loch im Topf so hoch zu setzen.

Cheers, Ruthard

edit: war es eigentlich nötig, zu dieser Sache zwei Threads zu be-posten?
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 750
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Läuterhahn

#15

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 2. Mai 2019, 13:00

Loch ist noch nicht gebohrt!
Das ist mein zweiter größerer Maischetopf.

zweiter Post: Sorry
Ich dachte Hier passt es besser dazu.... falls mal jemand die gleiche Idee hat.

Aber warum soll sich das nicht bis zur Blauen Linie leeren? Dann würde auch das Schlauchen mit Bierheber nicht funktionieren...selbes prinzip.
Delta Höhe Saugstelle bis Drucklosem Auslauf ist gegeben.
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6575
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Läuterhahn

#16

Beitrag von Brauwolf » Donnerstag 2. Mai 2019, 13:19

ok, sehe ich ein - solange der Ausgang des Doppelknies, also dort wo in der Zeichnung das graue Kreuz ist, unterhalb des Topfbodens liegt, wird sich der Topf bis zur blauen Linie leeren.

Cheers, Ruthard

P.S. wobei ich jetzt, wenn ich Zeichnung und Bild vergleiche, erkennen kann, dass das Doppelknie eben nicht unterhalb des Topfbodens endet - damit ist an der blauen Linie Schluss.
Zuletzt geändert von Brauwolf am Donnerstag 2. Mai 2019, 14:09, insgesamt 1-mal geändert.
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 750
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Läuterhahn

#17

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 2. Mai 2019, 13:25

OK.
Was sein könnte... beim überleegn was du gemeint hast.
Ist das die differenhöhe nicht reicht da die Fittinge einen Druckverlust herbeiführen... könnte es trotzdem nicht reichen..

Ich glaube ich mach da erst mal einen Wassertest mit einem alten Eimer. Bevor ich den Neuen Topf bohre....
Gruß
stefan

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 750
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Läuterhahn

#18

Beitrag von stefan78h » Freitag 3. Mai 2019, 10:12

auf dem Bild ist der Rohrbogen nur als Beispiel hingestellt...

Auslauf mindestens auf Unterkante Topfboden.
Syphon unterhalb des Auslaufs...
Gruß
stefan

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 750
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Läuterhahn

#19

Beitrag von stefan78h » Sonntag 5. Mai 2019, 19:05

1. Bild Testaufbau mit einem Eimer.
Ergebnis: der Eimer wird bis Unterkannte 90° Bogen lehr gesaugt wenn der Auslauf tiefer liegt als der Topfboden. Soweit hatte ich mir das auch schon gedacht.
Aber falls bei den letzten paar Zentimeter Luft in den Schlauch kommt ist der vorteil weg....
=> Fazit .... bringt keinen wirklichen Vorteil.
20190504_164757.jpg
Bild 2+3:
Anbei der Versuch der Tieferlegung des T-Stücks. Schweißnaht ist nur geheftet.
Die Bohrung im Topf kann ich nicht tiefer setzen wegen dem Radius des Topfbodens.

Sind meine ersten Hefter in VA. Ohne Formieren!
gibts eine einfache möglichkeit zum Formieren so kleiner Teile? :Waa
Oder könnte mir das jemand Schweißen der Formieren kann? (gegen Kostenerstattung)

Edit: habe gelesen das anstelle Formieren auch Glasperlenstrahlen und Beizen geht als Alternative zum Formieren. Stimmt das so?
Glasperlenstrahlen könnte ich selbst.

20190504_192705.jpg
20190504_192733.jpg
Gruß
stefan

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1292
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Läuterhahn

#20

Beitrag von diapolo » Sonntag 5. Mai 2019, 20:21

Hi Stefan,
Das sollte formierend geschweißt werden.
Wenn du nicht formierst dann ist die Innenseite porig und schlecht zu reinigen.
Ich kann es dir formiert schweißen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 750
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Läuterhahn

#21

Beitrag von stefan78h » Sonntag 5. Mai 2019, 20:41

cool Danke!
ich meld mich per PN
Gruß
stefan

Antworten