Bielmayer Läuterbottich - Wasser "vorlegen"

Antworten
Benutzeravatar
Karhu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Sonntag 1. Juni 2014, 18:39
Wohnort: Wien

Bielmayer Läuterbottich - Wasser "vorlegen"

#1

Beitrag von Karhu » Sonntag 19. Oktober 2014, 09:55

Hallo zusammen!

Ich habe zum Läutern den Bottich von Bielmayer. Dort wird in der Beschreibung dazu gesagt, dass man vor dem Einfüllen der Maische ca. 5 l heißes Wasser reingeben muss, bis eben das Läutersieb knapp bedeckt ist.
Jetzt meine Fragen:
1.) Muss ich diese ~ 5 Liter eigentlich vom Nachguss abziehen?
2.) Was passiert, wenn ich die 5 Liter nicht vorlege? Gibt es da dann Probleme beim Läutern?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!
Schönes WE!

Karhu
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

Benutzeravatar
manny15
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1716
Registriert: Freitag 24. August 2012, 10:37
Wohnort: Nahe Frankfurt /Main

Re: Bielmayer Läuterbottich - Wasser "vorlegen"

#2

Beitrag von manny15 » Sonntag 19. Oktober 2014, 10:01

Vorlegen tu ich immer.
Vom Nachguss abziehen, ist nich notwendig wenn du weißt wieviel Liter du bei Pfanne voll brauchst mit dem benötigten Extrakt.
Gruß und guten Sud
manny

Benutzeravatar
Bolero
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 17:08

Re: Bielmayer Läuterbottich - Wasser "vorlegen"

#3

Beitrag von Bolero » Sonntag 19. Oktober 2014, 10:41

Was passiert, wenn ich die 5 Liter nicht vorlege? Gibt es da dann Probleme beim Läutern?
Was spricht denn dagegen, wenn du vorlegst.
Du kannst nur gewinnen !
Wenn du nicht vorlegst, kann es dir passieren, dass sich unter deinem Läuterblech Luft ansammelt.
Und das ist nun mal der 1. Schritt zur Läuterkatastrophe !
Warum ???
Dazu wäre eine umfangreichere Erklärung nötig

Aber such mal im Forum
Wenn ich mich recht erinnere gibt es da eine gute Abhandlung vom " Bierjungen " über Läutertechnik.

Schönes warmes Herbstwochenende
Hans
Gruß
Hans

Benutzeravatar
Karhu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Sonntag 1. Juni 2014, 18:39
Wohnort: Wien

Re: Bielmayer Läuterbottich - Wasser "vorlegen"

#4

Beitrag von Karhu » Sonntag 19. Oktober 2014, 10:44

Hallo!

Es spricht natürlich nichts gegen das Vorlegen....und jetzt, wo Du die Luft erwähnst, scheint es mir auch logisch. Bin vielleicht nur gerade mal wieder auf meiner Leitung gestanden...ok, Sonntag morgen und erst zwei Kaffee...da dauert es bei mir halt immer noch ein wenig! ;-)

Danke für eure Antworten!
LG aus Wien (noch nebelig)

Karhu
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

JanBr

Re: Bielmayer Läuterbottich - Wasser "vorlegen"

#5

Beitrag von JanBr » Sonntag 19. Oktober 2014, 10:47

Schaust du mal hier http://braumagazin.de/article/laeutertechnik/

Gruß

Jan

Benutzeravatar
Karhu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Sonntag 1. Juni 2014, 18:39
Wohnort: Wien

Re: Bielmayer Läuterbottich - Wasser "vorlegen"

#6

Beitrag von Karhu » Sonntag 19. Oktober 2014, 10:48

:thumbsup
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

Godefroy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 24. April 2013, 09:23

Re: Bielmayer Läuterbottich - Wasser "vorlegen"

#7

Beitrag von Godefroy » Sonntag 19. Oktober 2014, 12:08

Hab jetzt seit ca. einem Jahr den besagten Läuterbottich und habe noch nie Wasser vorgelegt und noch nie Läuterprobleme gehabt.

Benutzeravatar
herbie01
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 07:50

Re: Bielmayer Läuterbottich - Wasser "vorlegen"

#8

Beitrag von herbie01 » Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:15

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Bielmeier. Ich habe noch nie vorgelegt. Allerdings hatte ich einmal eine seltsame Läuterung. Seitdem fülle ich die Maische "auf einer Seite" ein, bis das Sieb unter Wasser ist. So vermeide ich Luft unterm Sieb.

Christian
Bier wirds immer.
Ausser wenn man über Nacht abkühlt oder gar Hefe nach Packungsangabe zugibt.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17219
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Bielmayer Läuterbottich - Wasser "vorlegen"

#9

Beitrag von Boludo » Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:18

Gerade wenn man hohe Stammwürzen will, stört das Wasser vom Vorlgen.
Ich nehm dann immer Dünnmaische und warte, bis alles geflutet ist.

Stefan

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2238
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Bielmayer Läuterbottich - Wasser "vorlegen"

#10

Beitrag von hutschpferd » Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:29

Wie Boludo sagt: Wenn man eine hohe Stammwürze will, muss man es nicht machen.
Wenn nicht, dann schon.
Die 5l sind dann vom Nachguss abzuziehen.

Benutzeravatar
Braufuzi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 9. September 2016, 10:48
Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Re: Bielmayer Läuterbottich - Wasser "vorlegen"

#11

Beitrag von Braufuzi » Samstag 28. Oktober 2017, 15:44

Hallo Zusammen!

Das mit dem Vorlegen im Läuterbottich ist so ne Sache,wird dadurch nicht auch schon die Stammwürze beinflusst?Mir ist das mit der Luft das letzte mal
beim Läutern passsiert,war eine furchtbare Sache über eine Stunde hat bei mir das Läutern dadurch gedauert.Ist es sinnvoll das Vorlegen vom Nachguss
abzuziehen oder nicht?
Der kluge Mensch,so glaube mir,
der braut und trinkt
sein eigenes Bier!
:Drink

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7216
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bielmayer Läuterbottich - Wasser "vorlegen"

#12

Beitrag von Alt-Phex » Samstag 28. Oktober 2017, 16:01

Wie jetzt "über eine Stunde" ? - Das ist doch ein ganz vernünftiger Zeitrahmen. Läutern ist kein Wettrennen, schneller also nicht besser. Und wenn man seinen Hahn aufreisst oder mit Schlauch dran läutert, zieht es einem schonmal den Treber dicht. Da helfen auch die vorgelegten 5l nicht mehr.

Ich lege auch Dünnmaische vor, besser ist das. Theoretisch sollte man die 5L Wasser natürlich vom Nachgruß abziehen. Aber da die Nachgußmenge ja keine fixe Angabe ist, sondern nur ein Richtwert, muss man halt messen beim Läutern.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Braufuzi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 9. September 2016, 10:48
Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Re: Bielmayer Läuterbottich - Wasser "vorlegen"

#13

Beitrag von Braufuzi » Samstag 28. Oktober 2017, 16:14

Ok Danke.
Der kluge Mensch,so glaube mir,
der braut und trinkt
sein eigenes Bier!
:Drink

Benutzeravatar
Braufuzi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 9. September 2016, 10:48
Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Re: Bielmayer Läuterbottich - Wasser "vorlegen"

#14

Beitrag von Braufuzi » Samstag 28. Oktober 2017, 16:19

Die Nachgüsse mache ich ja solange bis ich die gewünschte Stammwürze erreicht habe ich Messe natürlich dazwischen immer.
Der kluge Mensch,so glaube mir,
der braut und trinkt
sein eigenes Bier!
:Drink

Bojtar
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 10:47

Re: Bielmayer Läuterbottich - Wasser "vorlegen"

#15

Beitrag von Bojtar » Samstag 28. Oktober 2017, 18:06

Hallo!
Soweit ich mich erinnere steht in der Anleitung, dass das 78 grad warme, vorgelegte Wasser extra aufgefangen und dann als Nachguss verwendet werden soll. Eigentlich sollten sogar rund 2 Liter mehr aufgefangen und oben drauf gegeben werden, damit nur klare würze gewonnen wird.
Ich selbst habs noch nicht so gemacht sondern verwende zuerst dünne würze bis das Lochblech bedeckt ist.
Hab aber auch erst vier sude gemacht.
Schöne Grüße, Christian

Antworten