Pimp my Mattmill Student

Antworten
carlowert
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 16. April 2016, 19:58
Wohnort: Bad Aibling

Pimp my Mattmill Student

#1

Beitrag von carlowert » Samstag 9. Februar 2019, 11:24

Servus!
Seit einiger Zeit besitze ich eine Mattmill Student und habe diese auch mit dem original Motorkit nachgerüstet.
Was das Schrotbild angeht bin ich sehr zufrieden, allerdings war der Motor einfach sehr lahm und m.E. auch, trotz original Netzteil und später stärkerem 12v Netzteil zu mickrig.

Bei Schüttungen mit hohem Anteil Weizenmalz blieb sie einfach stehen, auch wenn ich erst bei laufendem Motor eingefüllte habe. Der Ausbau des Zwischenschalters mit etwas unterdimensionierten Kontakten brachte nur mäßige Besserung... also was tun?

Habe mir bei Ebay eine 24V Getriebemotor bestellt mit 180 U/min, 30N und das Beste, er passt mit seinem Lochabstand an die originale Motoraufnahme. Lediglich die 10mm Motorwelle musste mittels Wellenkupplung 10mm/8mm adaptiert werden. Dazu habe ich eine M8 Schraube abgesägt. Das Gewinde kommt in die Mühle, der Stumpf mit 8mm ohne Gewinde wird in der Kupplung geklemmt. Motor musste dann noch mit drei Mutter an der Verschraubung unterlegt werden, da die Wellenkupplung etwas länger ist als das originale Silentelement. Billiges 24V Netzteil mi 6A und es flutscht perfekt, auch 100% Weizenmalz. Schrotbild ist eher besser als bei den 60 U/min des Scheibenwischermotors.

Da der Motor unten mit einer Ecke etwas übersteht musste ich den Holzdeckel, der auf einen Schenglertopf passt etwas mit einem Forstnerbohrer ansenken. Sieht man auf den Bildern...

Umgedreht passt alles in den Topf und ich kann oben etwas draufstellen.

Mein einziges Problem ist jetzt noch der konische Hals des Trichters in dem vor allem konditioniertes Malz gerne klemmt... Ideen?
Dateianhänge
IMG_20190208_133023_resized_20190209_110535919.jpg
IMG_20190208_133028_resized_20190209_110536492.jpg
IMG_20190208_133037_resized_20190209_110536331.jpg
IMG_20190208_133043_resized_20190209_110536172.jpg
Gruß Carsten!

:Drink In vino veritas - in Bier ist auch so was. :Drink

Benutzeravatar
Pivnice
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 145
Registriert: Montag 26. März 2018, 10:39
Wohnort: Dorfen

Re: Pimp my Mattmill Student

#2

Beitrag von Pivnice » Samstag 9. Februar 2019, 13:25

Servus Carsten
um es mit Polt zu sagen
https://www.youtube.com/watch?v=kPgtZDfbL8I
IMHO alles Overkill
- ich schrote als meditativer Handkurbler mit meiner Student.
- und zwar unkonditioniertes Malz
- entspannt drehe ich oder eines meiner Kinder, mit niedrigen Umdrehungszahlen, an der massiven Mattmillkurbel
- ich habe genau den gleichen Trichter und da klemmt garnichts
low-tech Grüße
Hubert

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 155
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Pimp my Mattmill Student

#3

Beitrag von Astir » Samstag 9. Februar 2019, 13:34

Hi,
Cooler Umbau, sieht nach Leistung satt aus !!
Ich hab auch eine MM Student mit Motor Kit, seit ich ein besseres 12 V Netzteil habe ( Kompressorkühlbox Netzteil 6A ) funktioniert es tadellos, die MM läuft sauber durch. Vor 3 Tagen hab ich knapp 11kg konditioniertes Malz für einen Doppelsud auf diese Weise geschrotet, ohne Probleme.
Klar die Student ist nicht die schnellste aber ich baue nebenher immer alles auf und dann geht die Zeit auch rum.
Grüße,
Holger

carlowert
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 16. April 2016, 19:58
Wohnort: Bad Aibling

Re: Pimp my Mattmill Student

#4

Beitrag von carlowert » Samstag 9. Februar 2019, 20:27

Hallo Hubert und Holger.

Sicher gehts auch einfacher... ich mag halt wenn es flutscht! Handbetrieb kam für mich nie in Frage.

Das mit dem verstopftem Trichter hatte ich aber auch mit unkonditioniertem Malz... habe den Pressoltrichter, vielleicht gibts da ja leichte Unterschiede? Im Hobbybrauerversand gibts ja einen "originalen" zur Mattmill, dachte bisher das sei der Gleiche wie meiner. Zumindest auf den Bilder ist der unten auch etwas konisch.

Stärkeres Netzteil habe ich ja schon probiert, 10A Netzteil sollte ja wirklich reichen. Vielleicht ist mein Motor ja ein Montagsmotor?
Wie lange hast denn für 11kg gebraucht? Bei mir waren das gefühlte 30min für 5kg mit dem alten Motor, lag aber auch am ständigen Malzstau. Bilde mir auch ein, dass zu langsames Schroten auch nicht so gut ist fürs Schrotbild, mit dem Akkuschrauber war es jedenfalls besser, auch die SHA.

Jetzt geht es auf jeden Fall und Motor und Netzteile werde ich als Ausfallreserve für mein Rührwerk hernehmen.
Würde ich mir jetzt die Student holen dann ohne den Motor und gleich so konfigurieren. Und so wars ja auch gedacht... als Tipp für Neubeschaffer.
Gruß Carsten!

:Drink In vino veritas - in Bier ist auch so was. :Drink

carlowert
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 16. April 2016, 19:58
Wohnort: Bad Aibling

Re: Pimp my Mattmill Student

#5

Beitrag von carlowert » Samstag 9. Februar 2019, 20:32

Übrigens... hatte ich zuerst eine große PET Flasche (glaube 2l) als Einfülltrichter, da gabs trotz kleinerer Öffnung weniger Stau.

Werde das am nächsten Brautag nochmal ausprobieren und ggf. wieder zurück bauen.

Den Trichter hatte ich gekauft weil die Kinder beim Einfüllen immer so viel verschüttet haben. Kurbeln wollte ich ihnen nie antun... die armen Kleinen! ;-)
Gruß Carsten!

:Drink In vino veritas - in Bier ist auch so was. :Drink

Benutzeravatar
Pivnice
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 145
Registriert: Montag 26. März 2018, 10:39
Wohnort: Dorfen

Re: Pimp my Mattmill Student

#6

Beitrag von Pivnice » Sonntag 10. Februar 2019, 11:41

Servus Carsten
carlowert hat geschrieben:
Samstag 9. Februar 2019, 11:24
Mein einziges Problem ist jetzt noch der konische Hals des Trichters in dem vor allem konditioniertes Malz gerne klemmt... Ideen?
Eine Ursache für das von Dir geschilderte Problem könnte die "Brückenbildung in Granulaten" sein.

Dazu gibt es Unterrichtsmaterial für Physiklehrer.
Seite 21
https://www.physikdidaktik.uni-bayreuth ... eberSM.pdf
Der Effekt der Brückenbildung führt zu verstopften Abfüllanlagen und Einfüllstutzen für
Granulate ...


oder auch hier
Seite 46
https://mediatum.ub.tum.de/doc/982294/document.pdf
Bei Massenfluss verbleibt vor allem das Problem der Brückenbildung (Abbildung 15), bei der sich über
der Auslauföffnung ein stabiles Gewölbe bildet, so dass der Schüttgutfluss zum Erliegen kommt. .


Was das Schüttgut Malz in einem verbesserten Trichter angeht, so müsstest du
- die minimale Öffnungsweite zur Vermeidung von Brückenbildung von Malz kennen
- den maximalen Trichterneigungswinkel zur Gewährleistung von Massenfluss von Malz kennen
- versuchsweise einen Rüttler für den jetzigen Trichter einsetzen

Benutzeravatar
Matthias H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1152
Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 16:18
Wohnort: Saar-Pfalzkreis
Kontaktdaten:

Re: Pimp my Mattmill Student

#7

Beitrag von Matthias H » Sonntag 10. Februar 2019, 12:42

Hallo,
oft sind es minimale Kleinigkeiten, z.B. ein Grat am Tüllenmund.
Und natürlich Verklebungen durch das Konditionieren. Trockenes Malz fließt fast wie Wasser.
N.b.:
Es gibt übrigens bei HuM inzwischen einen sehr ordentlichen und robusten ca 6L fassenden Edelstahltrichter für die Student. (leider ohne Anpassung bisher nur an Students ohne das Antriebs-, Motorkit passend)
Viele Grüße
Matthias H

Was lange gärt, wird endlich gut.
Erfinder u. Entwickler des Läuterhexensystems
und innovativer Malzschrotquetschen höchster Qualität

Hausbräu seit 1986; MattMill seit 2006
(Service und Fragen zur MattMill bitte nur per Mail)

carlowert
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 16. April 2016, 19:58
Wohnort: Bad Aibling

Re: Pimp my Mattmill Student

#8

Beitrag von carlowert » Sonntag 10. Februar 2019, 19:01

Hallo...
Ich könnte ja aus dem alten Motor einen Rüttler bauen :Bigsmile
Die Idee mit dem Edelsathltrichter gefällt mir, passt halt leider nicht...

Hab den Trichter schon entgratet. Hat wenig gebracht, auch die zuerst angebrachten Bohrungen für die Madenschrauben sind weg. Hab in etwas gekürzt, erwärmt und reingesteckt. Gleichzeitig innen aufgeweitet. Größer und glatter geht nicht. Klemmt aber immer noch. Aber: es ist weniger geworden mit dem neuen Motor, weils besser und konstanter fließt.
Gruß Carsten!

:Drink In vino veritas - in Bier ist auch so was. :Drink

Antworten